Fashion Sale Hier klicken Jetzt informieren b2s Cloud Drive Photos Microsoft Surface Learn More designshop Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Autorip Summer Sale 16

Kundenrezensionen

4,7 von 5 Sternen
7
4,7 von 5 Sternen
5 Sterne
6
4 Sterne
0
3 Sterne
1
2 Sterne
0
1 Stern
0
Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 18. August 2013
Die Shuttle DS47 ist passiv gekühlt. Da ich sehr empfindlich bin, was Rauschen anbelangt, habe ich die Kiste auf Verdacht bestellt, um sie als HTPC zu betreiben. Ich nutze sie mit XBMC unter openelec. Long story short: das funktioniert einwandfrei. Die Installation läuft reibungslos und ist narrensicher, alles funktioniert out of the box: Gigabit-Ethernet, Wifi, Wake-on-Lan, Wake-on-USB, HD-Sound über HDMI - perfekt.

Mit einer SSD betrieben ist die Kiste lautlos und eignet für ein Wohnzimmergerät. Die hässlichen seriellen Ports an der Vorderseite kommen übrigens mit schwarzen Kappen.

1080p-Inhalte habe ich noch nicht getestet, 720p wird aber perfekt abgespielt. Bislang hatte ich nie das Gefühl, dass die DS47 an ihre Grenzen gekommen ist. Die Leistungsaufnahme im Betrieb liegt meist knapp über 20 Watt, im Standby 0,3 Watt (mit Wake-on-Lan 1,1 Watt).

Ich vergebe ungern 5 Sterne, aber das Gerät ist von der Hardware absolut stimmig. Die DS47 ist mit XBMC der perfekte Medien-PC fürs Wohnzimmer für geräuschempfindliche Leute, die keine Lust haben, Hardware-Komponenten selbst zusammen zu suchen. Nur einen IR-Receiver muss man noch separat hinzukaufen, wenn man das Teil nicht per Smartphone oder Tablet steuern will (was problemlos geht). Ich betreibe die Kiste mit dem Hauppauge MCE Remote control Kit für TV Tuner, auch hier: einfach einstecken, nichts konfigurieren, läuft.

Ein Tipp zu Wake-on-USB: Nur die vorderen USB-Ports sind powered - Tastatur/IR-Empfänger muss also vorne rein.
0Kommentar| 4 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 15. März 2014
Zusammen mit 2x "2 GB 204 pin DDR3-1333 SO-DIMM (1333Mhz, PC3-10600S, CL9, 256Mx8)" und einer "Kingston SSDNow V300 interne SSD-Festplatte 60GB (6,4 cm (2,5 Zoll), SATA III) schwarz" = für mich ca. 277 EUR ein perfekter, leiser, weil ohne Lüfter betriebener Home- und Backupserver. Ich verwende Crashplan, was im Umgang mit NAS/USB-Netzwerkplatten zu Problemen führt. Hat man einen eigenen Server (wie diesen Shuttle) kann jedoch Crashplan hier installiert werden und es funktioniert einwandfrei.
0Kommentar| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 26. Januar 2015
Ich liebe dieses Gerät! Es kommt in meinem Tonstudio zum Einsatz, wo ich natürlich so wenig Nebengeräusche wie möglich möchte. Das Barebone ist ABSOLUT leise, da kommt kein Mucks raus! Als Zweitrechner für mich war es die perfekte Wahl!
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 15. November 2013
Ich betreibe die BOX als UTM Firewall in meinem Beispiel mit Sophos UTM (Privatlösung von Sophos, nicht kommerziell gedacht!). Andere Linux basierte Systeme sollten auch installierbar sein.
Meine Probleme sind gelöst
**************************
1. Zwei LAN Karten, für Firewall UTM unbedingt erforderlich, dicker Pluspunkt
2. Stromverbrauch für Dauerbetrieb sehr gering, zweiter dicker Pluspunkt
3. Man ist nicht auf die extrem teuren Hardwareboxen der UTM Hersteller angewiesen, dritter dicker Pluspunkt.
4. Der Hersteller Shuttle ist meines Erachtens solide. Ich werde sehen wie solide Shuttle wirklich ist.
5. RAM Speicher müssen zusätzlich bestellt werden.

Wissenswertes
*************
1. Das Systembios sollte vor Start von Installationen (Linux oder auch Windows!) vorher upgedatet werden
2. Wer 3 LAN Karten benötigen würde (z.B. für FAILOVER Port, wenn man mit zwei Boxen arbeiten würde oder DMZ Aufbau, der sollte sich dieses
System nicht kaufen, es ist halt nicht erweiterbar.
3. Ich setze eine SSD Festplatte ein, um Performance für ein Reporting zu erreichen (Ein Test mit einer einfachen SATA 2,5" Festplatte zeigte mir dieses auf). Ein gewisses Risiko des Verlustes aller Daten (SSD oder Festplatte), bei Ausfall durch abrupte Spannungsabschaltung, nehme ich in Kauf. Meine UTM ist in einer halben Stunde neu installiert und benötige nur das Einspielen mir immer vorliegender Backupfiles.
4. Das System ist auch sehr flott als System in der Stube für Videostreaming. Hier ist die SSD richtig gut.
5. Als leiser Windowsarbeitsplatz ist das System auch recht gut.
6. Das externe Netzteil habe ich durch eine externe USV Stromversorgung ersetzt(selbstgebaut, nicht verkaufbar)

In Summe bin ich mit der Lösung sehr zufrieden.
11 Kommentar| 4 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 4. Januar 2014
Habe dieses Gerät für ein Büro bestellt.

Sehr gute Verarbeitung und Leistung.
Hat sehr gut mit Windows 7 gearbeitet und auch den
Ram (Kingston KVR13S9S8/4) sofort und gut erkannt.

Das Gerät arbeitet praktisch geräuschlos.

Top Empfehlung für alle die keinen Super Rechner brauchen.
0Kommentar| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 25. Dezember 2013
Super Maschine, klein, handlich und perfekt hinter den Monitor zu verstauen. Nicht vergessen eine Festplatte und den Speicher mit dazu zu bestellen.
0Kommentar| 3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 9. Juli 2014
Im Prinzip sind wir mit den 6 Geräten, die wir in der Firma in Verwendung haben, zufrieden. Einziger Haken ist USB3. Trotz BIOS Update auf 1.05, das einen Fix mitbringt ('Add "USB workroud" to fix USB3.0 sometimes lost keyboard issue.') gehen an den hinteren USB3 Anschlüssen weder USB3 noch USB2 Geräte zuverlässig. Die vorderen 4 USB2 machen keine Probleme, daher ist das Gerät für uns noch akzeptabel. Wissen muß man es halt.

Ob die Nachfolger DS437 auch dieses Problem haben, konnte ich noch nicht verifizieren.

WLAN ist etwas schwach, wo Notebooks noch WLAN sehen, hat der Shuttle schon Verbindungsprobleme.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden

Fragen? Erhalten Sie schnelle Antworten von Rezensenten

Bitte stellen Sie sicher, dass Sie eine korrekte Frage eingegeben haben. Sie können Ihre Frage bearbeiten oder sie trotzdem veröffentlichen.
Geben Sie eine Frage ein.


Gesponserte Links

  (Was ist das?)