Kundenrezensionen


15 Rezensionen
5 Sterne:
 (11)
4 Sterne:
 (1)
3 Sterne:
 (1)
2 Sterne:
 (2)
1 Sterne:    (0)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Sehr Spannend mit leichten Abzügen in der B-Note
Ich liebe ja das Spiel mit der Gänsehaut und knobele gerne mit, wenn ein Autor eine Kreatur auf die Menschheit loslässt, die schlimme Dinge tut, die einem das Blut in den Adern gefrieren lassen. Leider wurde ich schon oft enttäuscht. Umso überraschter war ich, als ich das Debüt von Sven I. Hüsken in die Hände bekam. Zugegeben nur...
Vor 10 Monaten von Bianca Schütz veröffentlicht

versus
9 von 11 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Die Figuren sind brutal, brutal schlecht !!!
„Papa“ von Sven I.Hüsken lies mich vom Klappentext her auf einen richtig guten Psychothriller hoffen, in dem man ganz tief in die kranke Welt des bestialischen Psychopathen „Tommi“ Thomas Ried eintaucht, Einblicke in seinen kranken Kopf erhält, Einblicke in seine Vergangenheit, bis hin zu dem Trigger, der dieses Monster erst geschaffen...
Vor 10 Monaten von Elements-Of-Crime veröffentlicht


‹ Zurück | 1 2 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Sehr Spannend mit leichten Abzügen in der B-Note, 29. Oktober 2013
Von 
Bianca Schütz (Hanau bei Frankfurt) - Alle meine Rezensionen ansehen
(REAL NAME)   
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Papa: Thriller (Kindle Edition)
Ich liebe ja das Spiel mit der Gänsehaut und knobele gerne mit, wenn ein Autor eine Kreatur auf die Menschheit loslässt, die schlimme Dinge tut, die einem das Blut in den Adern gefrieren lassen. Leider wurde ich schon oft enttäuscht. Umso überraschter war ich, als ich das Debüt von Sven I. Hüsken in die Hände bekam. Zugegeben nur über Empfehlung, denn der Titel "Papa" hätte mich nicht zu Kauf animiert. Aber der Reihe nach:

Das Cover:
Wir sehen eine zerbrochene Scheibe und das dahingekritzelte Wort Papa, das dem Leser eine Gänsehaut verschaffen und ihn zum Kauf animieren soll. Titel und Bild suggerieren, dass etwas Schlimmes geschehen sein muss und dass ein Vater darin eine große Rolle spielt. Soweit so gut, deckt es sich doch mit der Inhaltsangabe.

Klappentext:
Zwei Jahre ist es nun her, dass Thomas Ried wegen mehrfachen Mordes verhaftet wurde. Niemand - und am allerwenigsten seine Frau Michelle - ahnte etwas von der bestialischen Seite des Mannes, der ein vollkommen normales Leben zu führen schien, bis eines seiner Opfer entkommen konnte. Michelle und ihre Tochter Lillian sind gerade dabei, sich ein neues Leben aufzubauen, als sie eine erschreckende Nachricht erreicht: Thomas ist aus der Psychiatrie ausgebrochen. Kurz darauf verschwindet Lillian bei einem Einkauf - zurück bleibt lediglich ein Polaroidfoto, auf dem zwei Zeichnungen zu sehen sind: ein Schaf und ein Wolf ...

Inhalt (Achtung mit Spoiler):
Robert Bendlin ist Kommissar. Ein gelangweilter noch dazu, der sich fragt, warum er überhaupt Polizist geworden ist. Als jedoch der Serienmörder Thomas Ried aus der Psychiatrie ausbricht, ändert sich plötzlich alles. Denn Ried ist niemand anderes als der Exmann von Michelle, die Exfrau seines Partners. Klingt verwirrend, ist es aber nicht. Roberts Partner Maik war es, der Ried damals verhaftet hat.
Als nach der Flucht plötzlich eine Leiche auftaucht, die künstlerisch dargestellt wird wie ein Schmetterling, scheint die Lösung auf der Hand zu liegen, Ried ist der Täter und er beginnt erneut eine Mordserie. Diesmal jedoch scheint er es auf Rache abgesehen zu haben, denn das erste Opfer gehörte zu seiner Familie und auch die weiteren Leichen stehen in direkter Verbindung zu seiner Verhaftung. Auch hinterlässt Ried Hinweise, deren Schlüssel zum nächsten Opfer führen könnte.
Im Zuge der Handlung wird Michelles und Maiks Tochter Lilian entführt, und Michelle muss Aufgaben erfüllen, um ihr Kind wiederzubekommen. Anstatt sich der Polizei anzuvertrauen, mauert Michelle und begeht einen Fehler nach dem anderen, die schließlich zu weiteren Toten und viel Unheil führt.
Als Maik und Robert von dem Fall abgezogen werden und ein Grünschnabel übernimmt, scheint Lilians Schicksal besiegelt. Doch die Männer ermitteln alleine weiter. Mit fatalem Ausgang.
Hier mache ich einen Cut, da ich nicht noch mehr verraten möchte.

Mein Fazit:
Mit "Papa" ist Hüsken ein durchaus ansehnliches Debüt gelungen. Als eingefleischter Thrillerfan bin ich nicht leicht zu beeindrucken, aber während mein Mann sich eine Sendung über Tierschlachtung ansah, während ich neben ihm saß und las, wurde mir doch ein wenig mulmig, angesichts der Geräusche und Bemerkungen, die vom Fernseher kamen und dem Text, der es durchaus in sich hatte. Zudem war ich innerhalb von zwei Tagen durch, was bei mir durchaus ein Indikator für Qualität ist.
"Papa" ist kein Splatter, trotzdem schafft Hüsken einen Spannungsbogen, der den Leser mitfiebern lässt. Seine Beschreibungen der Leichen und Gerüche sind durchaus nichts für empfindliche Gemüter, aber Thrillerfans dürften sich daran nicht stören, auch wenn es nicht ganz so blutig daher kommt, wie es vielleicht den Anschein haben mag.
Der Roman ist hervorragend geschrieben. Ich hatte an keiner Stelle den Eindruck, das Logikbrüche vorhanden sind oder schlecht recherchiert wurde. Auch das kann man Hüsken zum Kompliment machen.
Eins sei noch angemerkt: Ich besitze "nur" das Ebook. Allerdings werde ich mir das Taschenbuch auch noch zulegen.
Wäre ich leicht zu beeindrucken, würde ich im Übrigen jetzt sagen: Das Buch kommt fünf Punkte. Doch die kann ich nicht vergeben, denn mich hat eine Sache extrem gestört und vergebe daher nur 4,5 Punkte (da eine andere Wertung nicht möglich ist, stelle ich diese hier nur mit 4 Sternen dar).

Auch hier sollte man weglesen, wenn man nicht wissen möchte, wie es ausgeht.
Es mag kleinkariert klingen, aber es gibt im Buch einige Perspektivsprünge. Diese haben durchaus ihren Sinn und werden dem Ottonormalleser gar nicht auffallen, mir jedoch taten sie es und es hat mich gestört. Der Grund liegt darin, dass ich dadurch sofort wusste, das Ried nicht der Täter ist. Das war schade, weil Hüsken es durch ein wenig mehr Geschick in dieser Sache sicherlich hinbekommen hätte, mich bis zur eigentlichen Aufklärung im Unklaren zu lassen. Dadurch hat er mir einen Teil der Spannung genommen und bei sowas bin ich doch sehr eigen. Da er sich aber was das schnelle Erkennen des Täters angeht, in illustrer Gesellschaft mit anderen namhaften Autoren befindet, ist dieser Abzug in der B-Note durchaus verkraftbar.

Dennoch warte ich gespannt darauf, ob es einen weiteren Thriller aus der Feder Hüsken geben wird. Sollte dem so sein, wird das Buch wieder in mein Regal wandern.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


9 von 11 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Die Figuren sind brutal, brutal schlecht !!!, 1. November 2013
Rezension bezieht sich auf: Papa: Thriller (Kindle Edition)
„Papa“ von Sven I.Hüsken lies mich vom Klappentext her auf einen richtig guten Psychothriller hoffen, in dem man ganz tief in die kranke Welt des bestialischen Psychopathen „Tommi“ Thomas Ried eintaucht, Einblicke in seinen kranken Kopf erhält, Einblicke in seine Vergangenheit, bis hin zu dem Trigger, der dieses Monster erst geschaffen hat. Gleichzeitig war ich auf Lillian gespannt, war gespannt darauf, wie es der Autor bewerkstelligen wollte, mir diesen Albtraum, dieses Martyrium, welches Lillian augenscheinlich durchleben würde, ganz nahe zu bringen, dafür zu sorgen, dass sich mir die Nackenhaare in jeder Passage in der ich bei ihr sein würde, aufstellen.
Leider gehen das Wunschdenken und die Realität des Öfteren getrennte Wege, und nehmen nicht die erhoffte Rücksicht aufeinander. So war es schließlich auch in „Papa“, und die einzige Figur, die positiv auf sich aufmerksam machte, war Tommi, der die gewünschten tiefen Einblicke in sein krankes Seelenleben offenbarte, dessen Verhalten nicht böser und abstoßender hätte sein können.

Die restlichen Protagonisten sind einfach nur unterirdisch. Wenn jemand sein Dasein fast ausschließlich durch Grunzlaute zu erkennen gibt, dessen Partner sich in seinem Job selbst als unfähig darstellt - diese These sogar vom Vorgesetzten gestützt wird - und auf einmal fast im Alleingang jedem anderen Menschen völlig zu überlegen scheint, förmlich zu einem „Überpolizisten“ mutiert, das ist in meinen Augen dann doch des Guten zu viel, Blake Crouch lässt grüßen. Dabei habe ich die heldenhaft agierende Mutter noch gar nicht erwähnt...

„Das sind klassische Figuren, mit denen man eben keinen Blumentopf gewinnen kann, denn dieses abstruse, oberflächliche und nichts sagende Verhalten eben dieser, sind nun mal der Tod einer jeden Story, und stellen dieser unweigerlich ein Bein. Bei so vielen schlechten Charakteren ist ein danach wieder Aufstehen fast unmöglich.“

Vielleicht wäre Sven I.Hüsken besser gefahren, hätte er Lillian die Aufmerksamkeit zu teil werden lassen, die ihr in meinen Augen zustand, um wenigstens einer Figur die Möglichkeit zu geben, einen bleiben Eindruck beim Leser zu hinterlassen. So wirkt sie eher wie eine Randfigur mit gelegentlichen Auftritten. Ich persönlich hätte mir gewünscht, den Kampf ums nackte Überleben, ihre permanente Angst dem Tod geweiht zu sein, noch intensiver spüren und fühlen zu können. Dummes Verhalten einiger Charaktere und die Darstellungen der blanken Gewalt hingegen, drängen wie die abgrundtief bösen Taten des Psychopathen umso mehr in den Vordergrund.

Ich habe überhaupt kein Problem mit der plakativen Darstellung von Gewalt - ich lese selbst gerne Romane der härteren Gangart - kreide es ihm auch nicht an, aber es ist schon ein Trend festzustellen, bei dem man das Gefühl hat, die Autoren schaukeln sich gegenseitig immer höher, jeder möchte den anderen mit seiner Gewaltdarstellung übertreffen, um was zu erreichen? Ich weiß es nicht.

Mein Fazit: „Papa“ ist ein Roman, bei dem ich an einigen Stellen kurz vor der Verzweiflung stand und mich fragte, wie weit Sven I.Hüsken mit dem Verhalten seiner Protagonisten die künstlerische Freiheit eines Autors noch ausdehnen wolle? Auch wenn der Roman gegen Ende hin für einiges entschädigt, die Aufklärung der Geschichte ist wirklich gut, so fängt es aber nicht dieses völlig unglaubwürdige Verhalten in einigen Passagen der Charaktere auf, das man länger an den Haaren nicht hätte herbeiziehen können. Die Figuren sind mir somit zu weit entfernt, sind irgendwie unnahbar, und es ist mir fast egal was mit ihnen geschieht.
Was mir wiederum gut gefallen hat, ist seine Art eine Geschichte zu erzählen, sein Schreibstil und seine Sprache, die frisch und nicht aufgesetzt wirken.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Brutal, überraschend und sehr gut geschrieben., 14. Oktober 2013
Rezension bezieht sich auf: Papa: Thriller (Kindle Edition)
Um es gleich vorweg zu nehmen: "Papa" hat mich gestern Nacht komplett um den Schlaf gebracht. Was für ein tolles Debüt. Dieser Thriller vereint "Hannibal Lecter" von Harris mit dem "Totenkünstler" von Carter; ich habe selten so ein spannendes Buch gelesen. Vor allen Dingen hat es der Autor Sven I. Hüsken geschafft, unglaubliche Wendungen in die Story einzubauen und mich damit total zu überraschen. Allerdings muss ich warnen: Dieses Buch geht bis an die Grenzen des Erträglichen, es werden wirklich furchtbare Dinge mit den Opfern angestellt. Obwohl der Autor nicht bis ins kleinste Detail geht, waren die Schilderungen für mich schlimm genug. Einige Male musste ich zurückblättern und verschiedene Passagen noch einmal lesen, so rasant entwickeln sich die Dinge gerade im letzten Drittel des Buches. Auch wenn mir zwischendurch manchmal Zweifel an den Handlungsweisen verschiedener Personen kamen, hat mich dieses Buch absolut gefesselt. Ich kann euch diesen sehr harten Thriller nur ans Herz legen. Ganz klare Leseempfehlung!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Sehr spannend!, 8. Oktober 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Papa: Thriller (Kindle Edition)
Ich muss Sven I. Hüsken zu seinem Thriller "Papa" gratulieren. Er hat es geschafft mich zwei Tage vom Alltag abzuhalten. :)
Glaubhaft gezeichnete Charaktere, ob weiblich oder männlich - eine rasante Geschichte, die immer wieder neue Wendungen nahm und der Mut auch die "Guten" ins Gras beißen zu lassen, haben mich überzeugt.
Die Gnadenlosigkeit mit der "Papa" unterwegs ist, mag nicht für alle Nervenkostüme geeignet sein, aber wer, wie ich, ein Fan von Thomas Harris ist, wird diese Geschichte lieben.
Ich will hier nichts verraten, aber soviel vorweg: Wer ein Buch lesen will, das von Anfang bis Ende spannend ist, das ihn zu Abgründen der menschlichen Seele führt, dem lege ich dieses ans Herz.
Ein beeindruckendes deutsches Thriller-Debut! Klare Kaufempfehlung!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Hervorragend, 6. Oktober 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Papa: Thriller (Kindle Edition)
Spannung ab dem ersten Kapitel. Das nenn ich mal Thriller.
Danke für die Story und weiterhin viel Erfolg an den Autor.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5.0 von 5 Sternen Spannung pur!, 25. Juni 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Papa: Thriller (Kindle Edition)
Sehr zu empfehlen. Fesselnd und überraschende Geschichte. Musste sogar ein paar Seiten am Ende zweimal lesen und wirklich zu verstehen was passiert ist. Ein Muss für jeden der Thriller liebt.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


3.0 von 5 Sternen Was soll ich sagen..., 29. Mai 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Papa: Thriller (Kindle Edition)
Als ich den Klappentext gelesen habe konnte ich es gar nicht erwarten das Buch zu lesen, denn es hörte sich nach einer echt spannenden Geschichte an.

Leider konnte mich das Buch insgesamt nicht überzeugen. Das Buch hat sehr gut begonnen, die Geschichte ging rasant los und man war relativ schnell drin und konnte sich mit den Personen anfreunden, die auch sehr unterschiedlich und gut beschrieben wurden. Im Laufe der Geschichte lies für mich die Spannung nach, es wiederholten sich zu viele Szenen, die Polizisten waren träge, Dialoge zogen sich hin ohne auf den Punkt zu kommen. Es viel mir schwer mit dem Kopf dabei zu bleiben, aber natürlich lese ich ein Buch aus dem Respekt vor dem Autor zu Ende.

Das Ende war irgendwie ernüchternd, verwirrend und unrealistisch.

Aber das ist meine persönliche Meinung und soll niemanden abhalten das Buch zu lesen und sich eine eigene Meinung zu bilden.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5.0 von 5 Sternen Packender Thriller, 8. Januar 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Papa: Thriller (Kindle Edition)
Made in Germany. Hätte ich es nicht gewusst, und hätten die Ortsbezeichnungen nicht darauf hingewiesen, wäre es mir nicht aufgefallen. Ich lese gerne und viele amerikanische Thriller, und dieser steht ihnen in nichts nach, im Gegenteil, stilistisch ist er sicher noch einen Tacken besser als viele der USA-Kollegen.

Inhalt: Der Mehrfach-Mörder Thomas Ried ist aus der Psychiatrie ausgebrochen. Seine Ex-Frau Michelle, die bis zu seiner Verhaftung nichts von seinen bestialischen Taten ahnte, versucht gerade, den Schock über diese Nachricht zu überwinden, da wird ihre Tochter entführt.

Von der ersten Seite an spannend hat mich der Thriller so in seinen Bann gezogen, dass ich ihn an einem Tag durchgelesen habe. Beklemmend, überraschend, schonunglos geht es zur Sache. Eine Eigenart in der Perspektive hat mich anfangs stutzen lassen und führte später zu einem Aha-Erlebnis. Fand ich sehr gut gemacht. Einen extra-Thrill gab mir dann noch die scheinbare Vertrautheit der mir als harmlos bekannten Orte in Verbindung mit der gnadenlosen Handlung. So sehe ich die altbekannte Hammer Straße jetzt mit ganz anderen Augen.

Ein echter Pageturner. Absolute Empfehlung für Thrillerfans!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5.0 von 5 Sternen Packender Thriller, 6. Januar 2014
Rezension bezieht sich auf: Papa: Thriller (Kindle Edition)
Nachdem ich lange Zeit kein Buch mehr gelesen habe, hat mir ein Bekannter "Papa" von Sven I. Hüsken ans Herz gelegt. Ich fing an zu lesen und wurde nach kurzer Zeit schon so von der Story gepackt, dass ich das Buch nicht mehr aus der Hand legen wollte. Teilweise war es so spannend, dass ich nachts noch stundenlang gelesen habe, sodass ich das Buch innerhalb weniger Tage komplett durch hatte. Es gibt viele überraschende Wendungen und vor allem das Ende hätte ich so nicht erwartet. Der Schreibstil baut die Spannung sehr gut auf und regt zum Mitdenken an. Ich kann dieses Buch wirklich nur weiterempfehlen, bei mir hat es jedenfalls die Leselust neu geweckt und ich freue mich auf neue Geschichten von dem Newcomer Sven I. Hüsken. Mein Fazit: Gelungenes Debüt und Lust auf mehr!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5.0 von 5 Sternen Papa, 28. Dezember 2013
Rezension bezieht sich auf: Papa: Thriller (Kindle Edition)
Packend und spannend geschrieben. Man muss unbedingt weiterlesen ...
Die eigene Vorstellungskraft wird weit übertroffen. Wer diese Art von Literatur mag wird nicht enttäuscht.
Empfehlenswert!!!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


‹ Zurück | 1 2 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Papa: Thriller
Papa: Thriller von Sven I. Hüsken
EUR 4,99
Auf meinen Wunschzettel Zahlungsmöglichkeiten ansehen
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen