Kundenrezensionen

116
4,5 von 5 Sternen
Fortress
Format: Audio CDÄndern
Preis:5,00 €+Kostenfreie Lieferung mit Amazon Prime
Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 8. Oktober 2013
...der Trend zeigt eindeutig aufwärts. Nachdem das Vorgängeralbum "AB III" zwar ordentlich, aber keine wirkliche Offenbarung für mich war, legen Alter Bridge mit "Fortress" wieder ein saustarkes Album hin. Es gibt viel zu entdecken, so z.B. Anleihen von Maidens "Wasted Years" beim "Song Cry a River", eine megastarke Ballade "Lover", die sich vor keiner Vorgängerballade der Band verstecken muß und einen richtig gut singenden Mark Tremonti bei Waters Rising. Ich habe das Album jetzt mehrfach über Kopfhörer genossen und viele Songs gewinnen beim mehrmaligen Hören hinzu - gute Beispiele sind hier "Bleed it Dry" und "The Uninvited", die mir zunächst nicht so zusagten. Es gibt klare Parallelitäten in Sachen Durchzug und Härte zu Tremontis Soloalbum, das man damit eigentlich als Brückenwerk zwischen "AB III" und "Fortress" bezeichnen kann. Wenn ich doch so viel gutes über "Fortress" schreibe, warum dann keine 5 Sterne? Nun, für mich bleibt "Blackbird" das Referenzwerk der Band - es gefällt mir einfach noch eine Spur besser. Zumal im Vergleich der beiden Titelsongs der ältere für mich deutlich die Nase vorne hat. Ich freue mich auf das Konzert Anfang November und bin sicher, dass die neuen Songs live sehr gut funktionieren werden.
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
12 von 15 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 27. September 2013
Mich begleitet diese Band schon seit ihrem Debütalbum. One Day Remains hat mich sofort umgehauen, Blackbird ist ein Meisterwerk, ABIII überzeugt dann auch die restlichen Zweifler am Potiental dieser Band.

Fortress ist in der Tat anders, wurde von Myles Kennedy und Co. aber auch so angekündigt.
Nach der Veröffentlichung der Single "Addicted to Pain" im Internet 3 Wochen vor Album Release war ich allerdings etwas enttäuscht, der druckvolle, aber langweilige 2/4 Takt Dampfhammer Sound erinnerte mehr an eine Mutt Lange Produktion.

Umsomehr wuchs die Erwartung an den heutigen Tag (der nebenbei bemerkt ewig weit weg zu sein schien).
Gleich heute morgen habe ich es mir als mp3 Version heruntergeladen, und ich bin immer noch geflasht.

Myles Kennedy überzeugt wieder mit ausdrucksstarken gesanglichen Höchstleistungen. Die musikalischen Fähigkeiten von Mark Tremonti müssen gar nicht erst erwähnt, der Mann ist der Hammer.

"Addicted to Pain" überzeugt mich zwar immer noch nicht, dafür aber vollständig der Rest des Albums. Als Fan von Mark Tremontis Soloprojekt "All I Was" sticht natürlich für mich der Song "Waters Rising" heraus, bei dem auch er seinen gesanglichen Teil zu diesem Album beiträgt. Und der kann sich hören lassen !

Das Stück "Fortress" mit 7:34 min schließt an das Meisterwerk "Blackbird" an.
Das ganze Album ist irgendwie anders, aber dennoch bleibt Alter Bridge seinem Stil treu.

Meisterwerk !! Kaufempfehlung ? UNBEDINGT !
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
8 von 10 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
Endlich! Alter Bridge lanciert mit „Fortress“ das nächste Studioalbum. Wo geht die Reise hin? Versucht man sich in gesteigertem Airplay und wandelt auf späten Spuren von Creed oder wird die bisherige Reise fortgesetzt? Bereits seit ihrem ersten Album 2004 haben die „ex Creedler“ den Vergleich in keinster Weiser nötig und brachten erfreulich immer weniger ähnlich geartete Kompositionen in den letzten Alben. Tremonti und Co sind clever genug, hier und da Ankläge zu liefern, um natürlich auch die Anhängerschaft des „Überquartetts“ zu befriedigen.

Alter Bridge III lieferte mir bereits mehr als einmal ein Indiz daß Lieder wie Kompositionen mehr und mehr komplexer werden, stets präsent bei dem Vorwerk AB III ist eine düstere Grundnote des Albums. Nun jedoch direkt zum aktuellen Werk:

„Fortress“ startet fulminant mit einem über 6 Minuten langen Opener „Cry of Achilles“. Wow, was für ein Druck an den Gitarrenriffs. Myles Kennedy drückt sofort den eigenen Stempel in Sachen Gesangsfarbe auf. Das Lied mußte ich mehrmals hören. Ich frage mich: Wo sind die Grenzen zwischen Hard Rock / Metall / Progressive Metall etc.

Wenn es ein Lied auf der Scheibe gibt, was vielleicht einen Hauch Richtung Creed oder dem Willen einer Chartplatzierung gehorcht ist es „Addicted to Pain“. Mehrmalig abgehört ist dann dieses Lied für eine „Singleauskopplung“ für Massentauglichkeit dann doch nicht geeignet. Gelingt der Charterfolg hat sich Alter Bridge defintiv nicht am Einheitsgeschmack orientiert und dies ist ganz wunderbar. Alter Bridge fährt hoffentlich den verdienten Erfolg ein und dies wollen wir dem Quartett gönnen.

Tat bereits die zweite Rhytmusgitarre, gespielt von Sänger Kennedy Alter Bridge (besonders live) richtig gut zeigt nun auch Tremonti mehr Gesangsambitionen, bei „Water Rising“ singt er die Haupstimme. Für mich ein klares Zeichen, daß Alter Bridge als Bandgefüge immer kompakter werden und zusammenwachsen.

Bei all' dem Gewicht der Achse Tremonti / Kennedy: Schlag“werker“ Scott Phillips und Tiefsaiter Brian Marshall musizieren seit fast 2 Dekaden mit Tremonti. Hier sitzt jedes Break, Marshall sieht sich als „Fundamentalist“ der lieber rhytmussicher seine Bassgewitter liefert als durch technische ausgefeilte Soli wie ein Steve Harris von Iron Maiden glänzt.

Für die Gitarrenfraktion ist es zu langatmig die Highlights des Albums Stück für Stück durchzugehen. Es sind schlicht und einfach zu viele. Grandiose Läufe, komplexe Tempowechsel und ein extrem ausgeprägtes kompositorisches Verständnis sind die Pfunde des Mark Tremonti die für mich die Steigerung von „Ausnahmegitarrist“ zu „Ausnahmemusiker“ rechtfertigen.

Das beiliegende Booklet liefert sämtliche Lyrics des Albums, einige düstere und stimmungvolle Fotos sind auch dabei.

„Fortress“ wird sich mit dem aktuellen Werk von Dream Theather in Sachen Chartplatzierung den einen oder anderen Tanz liefern. Ohne die Anhänger von DT (ich bin selber einer) zu verstimmen: Die aktuelle Scheibe von DT hat durchgängig hohes Niveau, mit „Fortress“ haben wir eine wirkliche Meßlatte und eine weitere Steigerung von Alter Bridge. Ich freue mich auf die Tour
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
8 von 10 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 27. September 2013
...tja, was soll ich sagen, es ist bereits alles gesagt und geschrieben,... ein musikalisches Meisterwerk und auch meiner Meinung nach das beste Album des Jahres,...da wird wohl bis Weihnachten in dieser Klasse nichts mehr kommen !!!
Will man hier irgendeinen Vergleich mit vorherigen Songs aus vorangegangenen Alben ziehen, so kann man das nicht, es ist alles eine Spur härter,... Ballade: "All Ends Well" im Vergleich zu "In Loving Memory" oder Ohrwürmer und Charteinsteiger:"Open Your Eyes" im Vergleich zu "Peace Is Broken", es gibt keinen,...und das ist auch gut so, das Album ist echt stark und anders als seine Vorgänger,...und wenn die Jungs so weiter komponieren, müßen Slash und Scott Stapp Eintritt bezahlen (Sorry ;-)), hier wurde im Vorfeld ja zu oft kritisiert "AB III" wurde mal so eben aus der Hüfte geschossen (diese Kritik kann ich ohnehin nicht nachvollziehen) und die 3 müßten mit einer Creed-Tour Ihre Finanzen aufbessern,... wie man nun hört, alles Blödsinn, wer kann der kann, und wer Tremonti schon hat live spielen sehen, weiß, der Mann kann sich aussuchen, wo und wann er die Saiten zupft.
Fazit...auf diese Scheibe in den nächsten Jahren noch einen drauf zu setzen, Good Luck, eine negative Seite hat die Marschrichtung jedoch,...Berlin ausverkauft, Wiesbaden wie beim letzten Mal sowieso,.... wenn das so weiter geht, werden wir uns alle damit anfreunden müßen, sollten wir beim Kartenverkauf zukünftig nicht schnell genug sein, nur noch einen Sitzplatz in einer der großen Hallen zu bekommen und am Ring a.d. Centerstage in der 375.ten Reihe zu stehen ;-) !
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
5 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 28. September 2013
Nachdem das erste AB Album doch noch an Creed erinnerte und eher kraftvolle Balladen enthielt sind die Jungs rund um Myles Kennedy und Mark Tremonti nun mit ihrem vierten Album in den Startlöchern. Das neue Album Fortress ist geprägt von harten Gitarrensound, den Mark Tremonti schon auf seiner Soloplatte freien Lauf ließ und nun (endlich) diesen rifflastigen Sound mit Myles' unverkennlicher Stimme verschmelzen lässt.

Ein Hammeralbum ohne Schwachpunkt... Einzig "All Ends Well" konnte bei mir nicht sonderlich punkten.

Anspieltipps:
- Cry For Achilles
- Fortress
- Calm The Fire
- die Solis in Farther Than The Sun und Bleed It Dry
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
5 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 27. September 2013
Nachdem man bei Band wie Dream Theater sich erst reinhören muß und immer wieder zittert wie die CD (Tracks oder Abmischung) wird ist bei Alter Bridge eines klar:

SIE LIEFERN AB!! UND ZWAR RICHTIG!!

Endlich mal wieder einen CD bei der man schon nach dem ersten Hören sagen kann das sie einfach der Hammer ist!

Top Abmischung und klasse Songs!!

Weiterwentwicklung ja, aber bitte so!! Alter Bridge bleibt sich treu!!
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
5 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 29. September 2013
Entsteht etwas zeitloses.....etwas für die Ewigkeit....oder am einfachsten ausgedrückt.....Musik die, die Seele berührt.
Den das alles haben AB auf ihren neuen Longplayer geschafft....selten passiert es noch dass man sich ein Album, ganz durchhören kann....hier stimmt allerdings alles.....von der ersten bis zu letzten sekunde!
Absolute Meister klasse....Beethovens 9te!

Anspieltipps - Lover und Waters Rising
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 9. Oktober 2013
Dass dieses Album sich so entwickelt hat, wie es jetzt hören ist, hätte ich nie für möglich gehalten. Alle Bandmitglieder haben verschiedene längerfristige Projekte, mit denen sie Alben eingespielt haben und vor allem um die Welt getourt sind. Von daher bin ich mehr als überrascht, wie abwechslungsreich und qualitativ hochwertig dieses Album geworden ist. Kein Song gleicht dem anderen, was dem exzellenten Songwriting zu verdanken ist. Meine Befürchtung war, dass Alter Bridge es nicht schaffen, weiterhin wirklich kreativ zu sein. Das Gegenteil hat sich bewahrheitet: Myles Kennedys Gesang ist noch breiter gefächerter als bisher und Mark Tremontis Soli sind melodischer und intensiver als auf den letzten Alben. Ich freu mich tierisch auf das bald anstehende Konzert in Berlin und hoffe, dass sie möglichst viel von Fortress spielen.
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
7 von 9 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 27. September 2013
... dann hört er wahrscheinlich das neue AB-Album "Fortress". Ich würde mich als absoluten Hardcore-Fan der Gruppe bezeichnen und eigentlich haben meine Vorredner alles gesagt...

Vorab möchte ich sagen, dass ich keinen Song auf der Platte schwach finde, lediglich Cry A River geht bei mir nicht sooo rein..

Hier ein kleiner Auszug meiner Favorits:

Cry Of Achilles - zeigt eigentlich alles was Alter Bridge ausmacht... Abwechslung PUR, hymnische Refrains, gefühlvolle Vocals, Power & virtuose Gitarrenkunst..

Bleed it Dry - besitzt einen typischen Alter Bridge Verse, einen gewöhnungsbedürftigen Refrain, der nach ein paar Hördurchgängen aber voll reingeht und ein grenzgeniales Solo von Mark Tremonti - womöglich das gefühlvollste Solo, dass er jemals gespielt hat.

Lover - zeigt erneut wie abwechslungsreich diese Metal- oder Alternative Rockband sein kann. Genau das macht mich zum Alter Bridge-Fan. Es gibt kaum eine Band, die die gesamte Bandbreite von HARD&HEAVY bis hin zu traurigen melodischen Rockballaden abdeckt. Alter Bridge schafft dies. Lover erinnert an Myles Kennedys ehemalige Band "The Mayfield Four" - besteht aus nur 4 Parts - braucht aber nicht mehr...Es lebt von Kennedy's Emotion.... Der Pre-Chorus vor dem ersten Refrain ist göttlich gelungen...

Dass Myles Kennedy den wahrscheinlich geilsten Falsett-Gesang der heutigen Zeit draufhat, zeigte er nicht nur vor ein paar Tagen als er mit Slash den Song "Nothing Left to Fear" im TV performte - NEIN auch bei - CALM THE FIRE - kommt einem zu Beginn die Gänsehaut.. Großartiger Beginn für einen epischen Song, der auch ohne ein längeres Solo auskommt. Mir gefällt dass die Truppe nicht in jeden Song gezwungenermaßen ein Solo reinquetscht...

Mark Tremonti singt die Lead-Vocals in "Waters Rising" und überzeugt dabei absolut - eine weitere Facette die die Band hier zeigt, eine von 1000en...

All Ends Well - hat es tatsächlich geschafft mir die Tränen in die Augen zu zaubern.. Auch wenn es diesmal keinen Song am Album gibt, der den "Verlust einer Person" in den Mittelpunkt stellt, so fand ich - All Ends Well - extrem mitreißend...Beginnend mit einem cleanen Gitarrenpart und durchaus eingängigen Vocals, folgt nach einem Pre-Chorus, der mit seinem Mainstream-Touch bereits der Refrain sein könnte, eine traumhafte Vocal-Melodie im Chorus die erneut zeigt, was Myles Kennedy drauf hat...unfassbar eingängig - fast schon kitschig - aber eben nur fast - und für mich somit der absolute Hammmmmmmmer!

Fortress: Ungewöhnlicher Songaufbau - epische Stimmung - typischer AB Refrain - duelling Solos von Kennedy und Tremonti!

KAUFEMPFEHLUNG JA KAUFEN KAUFEN KAUFEN - BEWERTUNG: TOP TOP TOP TOP TOP!

... zum Abschluss möchte ich noch eines sagen:

Alter Bridge ist nicht nur gute Musik - Alter Bridge sind 4 Musiker die unglaublich natürlich und vor allem am Boden geblieben sind.. Mark, Myles & Co. sind dankbar für jeden einzelnen Fan und sie lassen uns das auch spüren.. Die AB-Nation gehört mittlerweile sicherlich auch schon zur Band. Obwohl die Band eine meist viel kleinere Fanbase als ihre Mitstreiter am Markt hat, gewinnen Sie ein Voting nach dem anderen. Das liegt dann wohl auch daran, dass AB im Vergleich zu anderen Truppen richtige Hardcore-Anhänger hat, die dann auch 200 mal voten wenns sein muss :P

Abschließend bleibt zu sagen: Alter Bridge schafft es einfach immer, mich zu überzeugen - sei es am Album, Live oder nur in Interviews. Man kann nur hoffen, dass die Jungs ewig weiter machen, denn mittlerweile kann ich mir eine Musikwelt ohne AB einfach nicht mehr vorstellen ;)

in diesem Sinne,

KAUFEN KAUFEN KAUFEN und unterstützt die Jungs - sie habens verdient!
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 13. Oktober 2013
Eigentlich bin ich mehr ein Fan der Bluesrockszene und der sogenannten grossen Alten wie Deep Purple, AC/DC, KIss, Uriah Heep usw, aber was hier Myles Kennedy und seine Mannen auf die Scheibe gezaubert haben verdient wirklich seinen Respekt.
Gott sei Dank gibt es noch in Zeiten wie diesen wo wir fast nur mehr von diesem Hip Hop und Techno Sche... vollgesappert werden, ich schreib jetzt mal ganz frech unter Anführungszeichen " Solche Nachwuchsbands " die so grossartige Rock und Heavy Metal Musik machen.
Eindeutig 5 Sterne.
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
     
 
Kunden, die diesen Artikel angesehen haben, haben auch angesehen
Blackbird
Blackbird von Alter Bridge (Audio CD - 2007)

World on Fire
World on Fire von Slash (Audio CD - 2014)

AB III
AB III von Alter Bridge (Audio CD - 2010)