Fashion Sale Hier klicken Sport & Outdoor reduziertemalbuecher Cloud Drive Photos Erste Wahl Learn More HI_PROJECT Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Autorip Summer Sale 16

Kundenrezensionen

4,7 von 5 Sternen
18
4,7 von 5 Sternen
Format: MP3-Download|Ändern
Preis:7,69 €
Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 5. August 2013
Bin vor 1 1/2 Jahren zufällig auf SE gestoßen und habe die ersten beiden Alben gemeinsam gekauft und beide wirklich sehr gemocht - den ruppigeren Stil von "Apokalypse" ebenso wie das eher ruhigere "Träume einer Nacht".

"In brennenden Himmeln" war am Anfang etwas ungewohnt - ich mag` eher die klare Stimme von Dave Jason. Seit dem Erscheinungstage habe ich es jetzt doch 7-8 mal durchgehört und ich muss sagen: es liefert aber doch, vielleicht auch gerade deshalb, ein stimmiges Bild.

Musikalisch finde ich es auf hohem Niveau, insbesondere da eigentlich jeder Titel sehr eingängig ist und trotz des anfänglich für mich teilweise etwas gewöhnungsbedürftigem Gesange eine gute Einheit bildet - wobei die "One-Man-Show" Dave Jason etwas wirklich Herausragendes schafft: 3 Alben die unverkennbar von einem Interpreten sind und doch jeweils einen anderen Stil verfolgen (Rammstein schaffen dies beispielsweise auch immer wieder). Auch hier muss man anerkennen: das geht meines Erachtens teilweise doch auch schon in Richtung echte Kunst...

Sehr schön sind insbesondere der Fährmann, die Hymne für den Tod, Krähenzeit und der Titeltrack In brennenden Himmeln - aber auch der Rest ist eigentlich durchgehend auf gutem bis sehr gutem Niveau (außer Psycho-Path - das raff ich nicht :-))).

Das Artwork des Covers ist wirklich sehr sehenswert - und eines ist doch auch klar: solche Werke kauft man sich als CD (inkl. Booklet, Texten usw.), und nicht als mp3-download (das ist irgendwie so fast-food-like).

Also ich hatte, nicht zuletzt aufgrund der beiden Vorgänger, große Erwartungen in das Album: diese wurden zweifelsfrei erfüllt (eben etwas anders als erwartet, aber doch). Als einzigen kleinen Kritikpunkt (der aber keinen Stern kosten kann): eine Spur textlastiger wäre nicht verkehrt gewesen und vielleicht öfter mal die, wirklich gute, klare Stimme reinzubringen.

Also von mir, mit 34 Jahren mittlerweile doch schon gesetzterem Liebhaber dieser Art von Musik, ein klare Kaufempfehlung.
11 Kommentar| 7 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 26. Juli 2013
Nun geht auch Schwarzer Engel in seine dritte Runde und das mit "In brennenden Himmeln" in gewohnter Manier.
Was einem sofort auffällt ist, wie gut das Album abgemischt bzw. wie es eingespielt wurde. Hier merkt man schon sehr, das die Qualität im Vergleich zu "Apokalypse" immens gestiegen ist. Vom alleinigen Klang hätte das Album fünf Sterne verdient gehabt. Gesang und Instrumente verbinden sich einfach fabelhaft und lassen einen schon nach dem ersten durchhören nicht mehr los. Ohrwurmgarantie ist bei so manchen Song gegeben, sodass ich hier nun keinen extra hervorheben möchte.
So schön und gut das nun klingen mag, bleibt doch eine alte Schwäche weiterhin bestehen und das sind für mich eindeutig die Texte. Man haut hier wieder in genau die selbe Sparte wie schon bei den beiden Vorgängern und man muss sich eingestehen, langsam hat man das Thema Weltuntergang genug durchgekaut und man könnte mal etwas neues ausprobieren. Auch so manche Textpassagen hören sich nach "Hauptsache es reimt sich irgenwie auch wenn nicht immer passt" an. Was allerdings dem Album im großen und ganzen nicht zu sehr schadet, jedoch kommen Textpoeten hier nicht auf ihre kosten.

Anspieltipps: Der Fährmann, Hymne für den Tod, Psycho-path, Schwarze Sonne
0Kommentar| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 26. Juli 2013
Und das mit vollem Erfolg! Bei dem vorliegenden Werk handelt es sich um ein wahres Meisterstück des (wie Sänger Dave Jason es getauft hat) modernen Dark Metals.
Den Hörer erwartet hier eine wunderbare Symbiose aus Härte, Schönheit, Brutalität und schwarzer Romantik. Ich möchte behaupten, dass dieses Album als eine Art Mischung aus „Apokalypse“ und „Träume einer Nacht“ gesehen werden kann. Genau so rau und genau so melodiös.

Sehr hervorzuheben ist dabei auch die Tatsache, dass sich die Lieder nicht alle gleich anhören und/oder immer demselben Muster folgen, welches leider ein Problem vieler (und durchaus auch guter) Bands ist.
Schwarzer Engel gelingt es hier, das hohe Niveau ihrer Songs über das komplette Album hinweg zu halten. Es gibt keinen einzigen Ausfall, kein einziges schwaches Glied in der Kette. Sei es das epische „Schwarze Sonne“ oder das (positiv gesprochen) ausgeflippte „Psycho-Path“ oder der geniale Titeltrack „In brennenden Himmeln“.
Sie alle funktionieren großartig und haben sich bei mir jetzt schon in Ohren und Herz eingebrannt.

Auch das Artwork des Albums ist super gelungen. Wunderschöne Endzeit-Bilder, eine sehr tolle Arbeit.

Kurzum: ich kann Schwarzer Engel zur neuen Scheibe nur gratulieren.
Bleibt so gut wie ihr seid! Ich kann den (leider etwas kurzen) Gig auf dem baldigen M’era Luna kaum noch erwarten.

(Rezension verfasst von Tim Wicke)
0Kommentar| 3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 31. Juli 2013
Das neue Album "In brennenden Himmeln" ist im Vergleich zum letzten Album "Träume einer Nacht" wieder wesentlich härter, was mir sehr gut gefällt. Die Texte von Dave Jason sind natürlich immer noch klischee-beladen, dass es schlimmer fast nicht geht - was mich persönlich jetzt nicht weiter stört; ist halt Geschmackssache.
Die Texte sind meines Erachtens der einzig wirkliche Kritikpunkt, denn musikalisch ist das Album über jeden Zweifel erhaben.
Alles in allem aber ein super Metal-Album, das mich in seiner Gesamtheit absolut zu begeistern und zu überzeugen weiß.
Diesmal ist auch das Artwork richtig cool geworden. Scheinbar hat der gute Mann gemerkt, dass das peinliche Gepose auf den letzten beiden Albumcovern doch etwas zu viel des Guten war. Anspieltipps: Psycho-Path, Grenzenlos (grandioses Lied mit gutem Text), Auf in den Kampf, Im Schatten des Todes.
0Kommentar| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 30. September 2013
Das Album "In brennenden Himmeln" gefällt mir super gut. Insbesondere die Lieder "Rache", "Psycho-Path" haben es mir sehr angetan. Im "Dark-Metal" ist das meine absolute Favoriten-Band. Weiter so :-)
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 9. Dezember 2014
Richtig GEIL!

Kann es jedem Schwarzer Engel Fan nur Empfelen!

leider hatte meine hülle 2 Kratzer das mich persönlich nicht stört was ich aber trotzdem sagen möchte.

Fazit : Kauf Empfelung!
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 26. Juli 2013
Es ist das erste Album von SCHWARZER ENGEL, das ich in meinen Besitz gebracht habe. Es handelt sich ganz klar um Gothic-Metal, mit einem nicht von der Hand zu weisenden, immer präsenten hohen musikalischen Anspruch. Teilweise geht das Ganze von der Geschwindigkeit her stark in Richtung Speedmetal bzw. Thrash-Metal. Beim ersten Reinhören erinnerte mich der Gesang stark an Death-Metal (wie z.B. von Sodom) und hat bei mir eine ganze Reihe von Aversionen ausgelöst. Die Endzeit-Sehnsucht war einfach nur erdrückend! Die Texte einfach nur knüppelhart, direkt und übermässig mit Aggressionen und Kampfeslust durchsetzt. Man könnte die Themen zunächst für wenig raffiniert und barbarisch halten. Aber das täuscht: Nach längerem Zuhören merkt man, dass das Album nach einem übergreifenden Rahmenprogramm, das sich wie ein roter Faden von Lied zu Lied durchzieht, strukturiert ist.
Mein Fall ist dieser Stil ganz klar nicht. Doch selbst mit dieser Einstellung kann ich kaum etwas negatives an den musikalischen Fähigkeiten der Band finden. Die Musik ist richtig gut. Teilweise sind richtige musikalische Finessen zu hören. Ein Beispiel ist die lyrische Einlage in "Schwarze Sonne". Erste Sahne. Der Gesang ist sehr eigen, aber ganz bestimmt nicht schlecht! Sehr tief, aber trotzdem recht abwechslungsreich und mir gefallend als Gesang zu erkennen. Gut, die Texte sind nicht komplex, was man vielleicht als Minus werten kann. Aber das würde ich hier nicht tun!
Obwohl das bestimmt nicht meine Lieblingsband wird, sind in diesem Gesamtwerk einige Titel enthalten, die mir richtig gut gefallen: "Der Fährmann", "Hymne für den Tod", "Grenzenlos", "Schwarze Sonne".
Ich kann hier keine vier Sterne vergeben, denn dafür ist dieses Album musikalisch einfach zu gut. Dazu gehört auch das visuelle Artwork. Zu jedem Minuspunkt, den ich mir ausgedacht hatte, konnte ich mindestens ein Gegenbeispiel finden, welches diesen wieder ausgeglichen hat.

Es sind fünf sehr gute Sterne mit einem Minus, der dadurch zustande kommt, weil ich trotzdem meinem Bauch Gehöhr verschaffe. Nichtsdestotrotz handelt es sich um eine bemerkenswert gute Band, bei der man die Treue zu deutschem Gesang gesondert würdigen muss. Es gehört schon etwas Mut dazu.

PS: Die Lyrics in "Grenzenlos" finde ich gar nicht schlecht!
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 24. August 2013
Nach der Single war mein Hunger auf die CD sehr groß, also vorbestellt, wie von Amazon bekannt sehr pünktlich und einwandfrei geliefert und es ging los.

1mal Durchhören:
Hm, klingt alles sehr gut aber sehr einheitlich

Doch dann begann ich, jede einzelne Facette der Lieder wahr zu nehmen und es Wert zu schätzen, was Schwarzer Engel hier abgeliefert hat. Grade die Tatsache, dass sie ihrem Stil sehr treu bleiben aber doch immer wieder Schmankerl in den Liedern haben macht dieses Album und jedes Lied darauf zu einem Hochgenuss der Gothic/Rock-Szene was zum Satan und Gottes GLück noch nicht zu sehr kommerziell ist. Es bleibt zu hoffen, dass Schwarzer Engel auf diesem hohen Niveau weiter arbeitet, denn auch das Klangbild hat sich im Vergleich zum letzten Album noch einmal erheblich gebessert.

Beide Daumen hoch, meine Hoffnung liegt auf Schwarzer Engel! Das Album habe ich nun schon so oft rauf und runter gehört, tagelang teilweise nur dieses Album doch ich kann mich nicht satt hören!
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 27. Juli 2013
Ich muss sagen, ich bin begeistert!

Als vor einigen Monaten "Schwarze Sonne" erschien, war ich enttäuscht. Das Lied war ganz okay, aber jetzt nicht wirklich das, was ich mir unter "Schwarzer Engel" vorgestellt habe, vielleicht lag es auch am eher mäßigen Video.
Aber als Teil des Ganzen, klingt das Lied dann doch gleich noch ein Stück besser!

Was bringt das Album mit? Wunderbare Gitarrenriffs und harte Doublebass-Passagen, die mit Subwoofer ordentlich was hermachen!
Einige Lieder stachen bereits beim ersten Mal hören sofort heraus:
- Der Fährmann
- Psycho-Path
- Grenzenlos
- Krähenzeit

Letzteres ist ein typischer Metal-Song, in dem man sich selbst als Band heroisiert, aber das finde ich gut!
Rammstein und Nachtblut haben sowas auch gemacht, ich finde das provokativ und interessant.

Kauft euch das Album, es ist klasse!
0Kommentar| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 29. Juli 2013
Ich habe die ersten beiden Alben von Schwarzer Engel schon echt gemocht, kann ich also auch nur empfehlen. :)
Das neue Album erschließt sich mir nach mehrmaligen anhören immer mehr. Also wenn ihr auf Musik mit Inhalt steht, dann auf jeden Fall zuschlagen.
Lieblingslied bisher, der Fährmann.
0Kommentar| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden

Haben sich auch diese Artikel angesehen

3,49 €
3,49 €