Kundenrezensionen


2 Rezensionen
5 Sterne:
 (2)
4 Sterne:    (0)
3 Sterne:    (0)
2 Sterne:    (0)
1 Sterne:    (0)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Fierce Angel ist mit dieser Ausgabe wieder ein sensationeller und vielfältiger Sampler gelungen!, 7. September 2013
Rezension bezieht sich auf: Fierce Angel Pres. Fierce Disco VI (Audio CD)
Nachdem >Mark Doyle< sein kreiertes Label >Hed Kandi< 2005 an >Ministry Of Sound< übergab, gründete er mit >Fierce Angel< ein Label, dass sich mit seinen Veröffentlichungen erneut an Genres von guter Housemusik bedient. Neben Themen wie u.a. >Beach Angel<, >Es Vive Ibiza<, >Angels fall<, >A Little Fierce< und >Fierce Disco< präsentiert der beliebte DJ seine Alben bereits seit 2006. Des Weiteren präsentiert >Fierce Angel< neben Download-Digitalalben auch gut besuchte Events in den angesagtesten Clubs und präsentiert regelmäßige Radioshows in denen namenhafte DJ’s auflegen. Das britische Label kann sich mittlerweile einer großen Beliebtheit erfreuen und kann nach über acht Jahren mit einer unzähligen und immer noch wachsenden Fangemeinde rechnen. Da Hed Kandi nun seit einigen Jahren fast kommerziell und in kurzen Zeitabständen Alben abliefert, verhält sich >Fierce Angel< zum Vergleich mit seinen fünf bis sechs Albumveröffentlichungen in einem Jahr noch etwas zurückhaltend.

Die bereits 27. CD-Veröffentlichung von >Fierce Angel< erschien bereits Anfang August 2013 und ist mit 24 Tracks und einer Musikzeit von über 155 Minuten vollgepackt mit feinster Housemusik, die man bedauerlicherweise auf den neusten Samplern von Hed Kandi zum Teil vergebens sucht.

Direkt Opener >Sunlight< von >Brand New Heavies ft. N’Dea Davenport< offenbart einen funkigen und eingehenden Disco-Stampfer à la Carte. Zudem begegnen dem Hörer hier auch bereits neu aufgelegte Songs wie >Long Train< von >Jo Manij< (Original von The Doobie Brothers, 1973) oder >Trapped< von >House Republic< (Original von Colonel Abrams, 1985). Aber auch die Neuauflage >Ain’t No Man< von >Strict Love ft. Zan< (Original von Dina Carroll, 1992) und das bereits etwas ältere >Someone Like You< von >Soulmagic< zelebrieren feinster Disco-House. Die zweite Platte weist eine etwas härtere House-Gangart auf und liefert mit seinen Tracks einen Hauch von Deep House und Nu Disco ab. Wahre Highlights sind hier >Doozy< von >Disco Chicks< und >In Between< von >Mike Jolley & Soraya Vivian<.

Fazit: >Mark Doyle< hat sich mit der neusten >Fierce Disco VI< mächtig ins Zeug gelegt, um den Namen der Platte gerecht zu werden. Denn die äußerst abwechslungsreiche Songzusammenstellung zelebriert mit seinen Vocaltracks unüberhörbar feinster Disco-House. >Fierce Angel< ist mit seiner 27. Ausgabe wieder ein sensationeller und vielfältiger Sampler gelungen und beschert einem das, was die letzten Hed-Kandi-Releases leider vermissen lassen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Man bekommt was draufsteht, 28. Juli 2013
Mittlerweile geht die Fierce Disco Reihe in die 6. Auflage trotzdem merkt man ihr keine Verschleißerscheinung an. Ich war ehrlich gesagt ein bisschen enttäuscht, als ich das VÖ Datum gesehen habe, das lässt wohl vermuten dass dieses Jahr wieder keine Beach Angel rauskommt, trotzdem bin ich mit der Fierce Disco hier voll zufrieden:

CD1 (1 - 12): Funky Vocal Disco House wie er sein sollte. Wiedererkennbare Melodien mit vielen Vocals (was ja zur Zeit eine wahre Seltenheit ist bei diversen anderen Vocal House Samplern). Teilweise Tracks die man durchaus auch auf einem Beach House Sampler erwartet hätte (Missing you). Auch die neue Single der Brand New Heavies (Sunlight) ist mit drauf und vermittelt gute Laune.

CD2 (13 - 24): Ähnlich zu CD1, jedoch mit ein paar elektronischen Ausflügen hier und da und einer etwas härteren Gangart und weniger klassischen Disco Elementen, aber immer noch genug Vocals um als Fierce Disco durchzugehen. Die Freemasons sind gleich 2mal vertreten. Ein paar zu monotone Tracks haben sich hier auch verirrt und sind nicht mein Geschmack.

Insgesamt merkt man, das die Leute sich für die Zusammenstellung Zeit genommen haben, um wirklich einen guten Sampler abzuliefern, jenseits vom immer gleichen Einheitsbrei anderer Compilations.

Die CD Version beinhaltet die Vollversion.
Die MP3 Version die VOllversionen + 2 DJMIxes

Fazit: Die Fierce Disco Reihe ist sich treu geblieben. Wer die Vorgängeralben kennt wird diese auch mögen. Einziges Manko ist die (wieder mal) viel zu lange Wartezeit für die Veröffentlichung in Deutschland (über einen Monat später, aber da kann Fierce Angel nix dafür), dank der Autorip Funktion bei amazon hat man die MP3 Version schon etwas früher.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen