Kundenrezensionen


22 Rezensionen
5 Sterne:
 (13)
4 Sterne:
 (5)
3 Sterne:
 (4)
2 Sterne:    (0)
1 Sterne:    (0)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


7 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Endlich Teil 6!
Zufällig hatte ich die Tage gesehen, das endlich der 6. Teil der Thursday Next Reihe erscheinen soll. Hab's sofort vorbestellt und konnte es kaum abwarten, bis ich es in der Hand halten konnte.

Dann die erste kleine Enttäuschung: das potthässliche Cover. Mal wieder eine neugestaltetes Layout. Besonders gelungen finde ich es nicht. Das alte...
Veröffentlicht am 6. August 2012 von Jean Ignace Isidore Gérard - G...

versus
2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Gut, aber die ersten 5 Bände haben mir besser gefallen
Mit Sehnsucht hatte ich den neuen Thursday-Next-Band erwartet und mich sehr über das Erscheinen gefreut. Allerdings haben mir vor allem Band 1-4 wesentlich besser gefallen. Zwar gibt es auch in diesem 6. Band sehr kreative, lustige Ideen (allein die Buchwelt mit den Genres) und geistreiche Anspielungen, aber er bleibt doch sehr hinter den anderen zurück, wirkt...
Veröffentlicht am 20. August 2012 von Girasol


‹ Zurück | 1 2 3 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

7 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Endlich Teil 6!, 6. August 2012
Von 
Rezension bezieht sich auf: Wo ist Thursday Next?: Roman (Taschenbuch)
Zufällig hatte ich die Tage gesehen, das endlich der 6. Teil der Thursday Next Reihe erscheinen soll. Hab's sofort vorbestellt und konnte es kaum abwarten, bis ich es in der Hand halten konnte.

Dann die erste kleine Enttäuschung: das potthässliche Cover. Mal wieder eine neugestaltetes Layout. Besonders gelungen finde ich es nicht. Das alte dtv-premium Layout hat mir wesentlich besser gefallen und besonders hübsch finde ich das Taschenbuchdesign Irgendwo ganz anders: Taschenbuchausgabe. Aber nun gut, das Cover ist ja auch nicht so wichtig.

Am Anfang hatte ich etwas Probleme in die Handlung zu kommen. Im Nachhinein würde ich empfehlen vom Vorgänger-Band Irgendwo ganz anders (dtv-premium Ausgabe) zumindest den Schluß noch einmal zu überfliegen.

Dieses Buch kommt praktisch ganz ohne Thursday Next aus. Also ohne die reale Thursday Next. In diesem Buch folgen wir der geschrieben Thursday durch die (aktualisierte) Buchwelt und müssen mit Ihr zusammen die unterschiedlichsten Probleme lösen: die reale Thursday Next finden (bzw. überhaupt erstmal beweisen das sie verschwunden ist), mit der neuen Buchwelt zurecht kommen, das eigene Buchensemble zähmen und dann auch noch einen Krieg der Genres verhindern. Es gibt viel zu tun!

Mit der Haupthandlung um die geschriebene Thursday hatte ich am Anfang so meine Schwierigkeiten. Allerdings der Nebenschauplatz Buchwelt hat das bei weitem wett gemacht. Wieder mal ganz fantastische und tolle Ideen, die Herr Fforde hatte. Man kann sie gar nicht alle aufzählen und will ich hier auch gar nicht, die muss man schon selbst erlesen und sich dran erfreuen.
Am Anfang fand ich die Handlung etwas verwirrend und bin mit den Figuren überhaupt nicht warm geworden. Auch ist am Anfang nicht wirklich Spannung aufgekommen. Im Laufe des Buches hat sich das aber geändert und spätestens nach einem Drittel war ich zumindest wieder von der Buchwelt gefesselt.

Insgesamt schon ein etwas schwächerer Band, aber mit dramatischem Ende und macht auf jeden Fall Lust auf den nächsten Teil Woman Who Died a Lot (Thursday Next 7) (Englische Ausgabe). Ich kann es jedenfalls schon gar nicht mehr abwarten bis der 7. Teil auf deutsch erscheint.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Jasper Fforde ist und bleibt der Beste!, 22. August 2012
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Wo ist Thursday Next?: Roman (Taschenbuch)
Es mag berühmtere und mehr gelesene Fantasy-Autoren geben, aber für mich ist Fforde der lesenswerteste - und immer auch Fantasy für Leute, die eigentlich Fantasy gar nicht so mögen...
Nach fünf Bänden braucht auch Fforde neue Ideen, und die schöpft er mit zwei Kunstgriffen; zunächst mal wird die Buchwelt auf topographisch umgestellt - und er macht die geschriebene Thursday Next zur Hauptfigur. Das ermöglich eine Fülle neuer Wendungen und Einfälle. Die absurden Bezüge zwischen Real- und Buchwelt werden noch verdrehter und selbstreferentieller - gerade, die geschriebenen Charaktere der Thursday-Next-Reihe kenenzulernen, ist besonders vergnüglich.
Andere frühere Aspekte - wie etwa Zeitreisen und das Buchspringen - spielen so gut wie keine Rolle mehr. Sicher, man mag fragen, ob man sich mit der geschrieben Thursday ebenso gut identifizieren kann, wie mit der realen - aber allein diese Frage ist - ganz im Sinne dieses Buches - ziemlich absurd...
Ich habe Fforde schon immer weniger wegen des menschlichen Dramas gelesen, als wegen des Anspielungsreichtums, des Humors und der Einfälle. Und gerade unter diesen Aspekten ist dieser Band vielleicht sogar der beste!
Falls nun keine neuen Bände mehr kommen, bleibt immer noch die alten im Original zu lesen - und dann vielleicht noch mehr Anspielungen und Wortspiele zu verstehen...
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Thursday forever!, 27. November 2012
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Wo ist Thursday Next?: Roman (Taschenbuch)
Ich bin vom ersten Buch an Jasper Fforde und seiner Heldin Thursday Next verfallen und habe inzwischen alle Bücher sowohl auf Englisch, als auch auf Deutsch gelesen. Da die 'reale' Thursday ja nun allenthalben bekannt ist, mit ihrem Mut, ihrer Wärme (die sie als weibliche Heldin ja zeigen darf), ihrer Bescheidenheit und der lässigen Beiläufigkeit, mit der sie agiert, hat Jasper Fforde nun einen Kunstgriff angewandt, um neue Facetten seiner Protagonistin zu zeigen. Da die 'echte' Thursday vermisst wird, springt die Thursday aus der Buchwelt für sie ein. Diese hat durch die Limitierungen ihrer Rolle nicht die gewohnte Tiefe und den Handlungsspielraum, viele Dinge sind ihr nicht vertraut oder ängstigen sie, aber gerade dadurch kann sie wachsen und sich entwickeln. Wenn man so will, ist das schon fast eine Anlehnung an den klassischen Bildungsroman des 19. Jahrhunderts. Man mag bemängeln, dass die Handlung fast nur in der Buchwelt spielt, aber gerade hier kann Fforde so herrlich mit Klischees und Anspielungen arbeiten. Schon die Landkarte der Buchwelt auf der Coverinnenseite ist großer Spaß, genauso wie die Grenzstreitigkeiten zwischen den 'Scharfen Romanen' und 'FemLit', das Einbringen von eBooks oder die irren Ideen für Technologien der Buchwelt. Die eindeutig an einen Elektronenbeschleuniger angelegte Technolgie der Metahperngewinnung wird so umwerfend logisch beschrieben, dass man sofort so ein Ding in Aktion erleben möchte.
Wie immer bei Fforde wird die Handlung mit Humor, Kreativität und Liebe zur Literatur und zur Sprache beschrieben. Und dann wieder die Details: Jedes Kapitel hat zur Einführung einen Absatz aus 'Bradshaws Führer durch die Buchwelt'. Schon diese kleinen Artikel sind Juwelen und man denkt beim Lesen immer: Wann kommt denn nun endlich mal dieses Buch raus? - Da muß Fforde doch auch schon dran sitzen?!

Meine Empfehlung ist einfach: Lesen, lesen, lesen!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Endlich wieder das Niveau der ersten drei Bände, 2. November 2012
Rezension bezieht sich auf: Wo ist Thursday Next?: Roman (Taschenbuch)
In der Bücherwelt droht ein Krieg der Genre und nur Thursday Next könnte ihn mit ihrer Beteiligung an den Friedensgesprächen verhindern. Doch die ist seit vier Wochen verschwunden und weder in der Buch- noch in der Realwelt weiß jemand, wo sie steckt. Hier kommt die geschriebene Thursday ins Spiel. Zwar ist sie keine Jurisfictions-Agentin und auch nur eine schüchternere und ängstlichere Kopie des realen Vorbilds, aber für einen Zusatzjob bei der Aufklärung von Unfällen hat es immerhin neben der Hauptrolle in ihrer Buchserie gereicht.

Als sie zu einem abgestürzten Buch gerufen wird, beginnen rätselhafte Ereignisse: ein rothaariger Mann steckt ihr das Jurisfictions-Abzeichen der echten Thursday zu, die Männer in Karos verfolgen jeden ihrer Schritte und in dem abgestürzten Buch hat jemand sorgfältig jeden Hinweis auf die ISBN-Nummer entfernt. Gemeinsam mit ihrem aufziehbaren Roboterbutler macht sich die geschriebene Thursday daran die Lösung der Rätsel und ihr verschwundenes Vorbild zu finden. Wenn ihr dies nicht gelingt, dürfte sich das äußert ungünstig auf die Friedensverhandlungen auswirken und einige Gattungen rasseln schon mit den Waffen (bzw. die Armee der komischen Literatur präpariert ihre Sahnetorten)...

Nach dem etwas enttäuschenden letzten Band, der nunmehr sechsteiligen Serie, ist dieser hier wieder ein echtes Highlight. Erneut ist es ausgesprochen schwierig die ganzen Nebenschauplätze und -handlungen sowie alle skurrilen Ideen in einer Inhaltsangabe wiederzugeben, so dass ich mich auf den Haupthandlungsstrang beschränke. Ich habe das Buch im Eiltempo durchgelesen, so gut geschrieben ist es. (Okay, ein bisschen spielte da auch rein, dass ich es dabei hatte, als unsere Bahn eine gute Stunde in Hannover stand, weil unser Lokführer im Stau steckte.) Alles in allem eine wirklich gelungene Fortsetzung der Reihe. Wer die ersten drei Bände mochte, dem wird auch dieser hier wieder gefallen – wobei Teil 4 und 5 zum Verständnis der Vorgänge durchaus notwendig sind.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Gut, aber die ersten 5 Bände haben mir besser gefallen, 20. August 2012
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Wo ist Thursday Next?: Roman (Taschenbuch)
Mit Sehnsucht hatte ich den neuen Thursday-Next-Band erwartet und mich sehr über das Erscheinen gefreut. Allerdings haben mir vor allem Band 1-4 wesentlich besser gefallen. Zwar gibt es auch in diesem 6. Band sehr kreative, lustige Ideen (allein die Buchwelt mit den Genres) und geistreiche Anspielungen, aber er bleibt doch sehr hinter den anderen zurück, wirkt irgendwie flacher.
Also, als Fazit hätte ich lieber wieder Abenteuer der "echten" Thursday, nicht der geschriebenen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Für echte Fans ein Muss, aber leider mit Abstrichen, 4. September 2012
Rezension bezieht sich auf: Wo ist Thursday Next?: Roman (Taschenbuch)
FForde ist und bleibt der Meister der englischsprachigen Literatur und erkundet wohl gerade auch die russischen Dramatiker. Selbst wenn es nur dazu dienen würde, sich die Bücher zu Gemüte zu führen, die die geschriebene Thursday besucht, wäre dieser 6.Teil es wert, gelesen zu werden. Allerdings bleibt die literarische Thursday5 blass, wie das Papier auf dem sie existiert und das ist schade. Der Bezug zu Samuel Pepys, der irgendwie schwer nachzuvollziehen ist, macht es auch nicht leichter, sie von Anfang an zu mögen, denn Samuel Pepys gehört eindeutig zur NON-FICTION, weil sein literarisches Werk aus Tagebüchern besteht. Was sollte eine fiktionale Thursday also darin? Der Plot, die literarische Thursday als Protagonistin agieren zu lassen, ist klasse, die Buchwelt wird farbiger, spannender und dem Leser erschliesst sich dieser Lebensraum von innen(wenn die Heldin denn tatsächlich die literarische Thurs und nicht die echte ist *grins*). Sehr anregend ist es, die literarischen Schauspieler der Romanfiguren kennen zu lernen und es stellt eine echte Herausforderung dar, die Romanfiguren wie Emperor Zhark wiederum als Rollen zu begreifen, die von "Schauspielern" gespielt werden, die in der Buchwelt leben. Also, alles in allem nicht schlecht, aber FForde kann das besser!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Verwirrend wie immer spektakulär!!!, 6. Juli 2013
Rezension bezieht sich auf: Wo ist Thursday Next?: Roman (Taschenbuch)
Yeah, Thursday Next is back!

Halt, nein, stimmt gar nicht, denn Thursday wird vermisst.
Und somit wird BuchThursday beauftragt, die Echte zu vertreten.
Dies ist jedoch gar nicht so einfach, denn BuchThursday hat ihren
eigenen Kopf, ihre eigenen Gewohnheiten und Charakterzüge,
und ist der echten Thursday mal gar nicht so ähnlich, wie es
eigentlich sein sollte.
Doch nichts desto Trotz stürzt sie sich in gefährliche Abenteuer,
um ihre Namensgeberin zu finden, doch das scheint mehr als
unmöglich.

Verwirrung ist der Weg zur Erkenntnis, so übermittelt Thursday
ihrem Buchpendant den Zielort.
Und Verwirrung macht sich auch schon auf den ersten Seiten des
Buches breit.
Der Einstieg ist nach längerer Thursday-Pause etwas schwer,
ebenso schwer zu begreifen sind Ffordes Fantasietechnik und
die ausgefallene Namensgebung dafür.

Doch bald taucht man wieder in die gewohnt verwirrende Action
ein. Was da passiert, ist zwar nicht immer so ganz klar,
aber der Weg ist das Ziel!!!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4.0 von 5 Sternen Guter Teil der genialen Reihe, aber im Vergleich zur echten Thursday wirkt ihre geschriebene Version blass!, 28. August 2012
Rezension bezieht sich auf: Wo ist Thursday Next?: Roman (Taschenbuch)
Mit dem vorherigen Band 5 "Irgendwo ganz anders" (First Among Sequels) startete Jasper Fforde den zweiten Zyklus seiner genialen Thursday-Next-Reihe, der insgesamt vier Teile umfassen soll. Band 6 trägt den Titel "Wo ist Thursday Next?" und schlägt gewissermaßen neue Wege ein, auch wenn wesentliche Teile natürlich gleich geblieben sind: Ffordes große Liebe zu Büchern, die sich in pausenlosen literarischen Anspielungen ausdrückt, abgedrehte Handlungselemente, skurrile Charaktere und die liebenswert-schräge BuchWelt mitsamt ihren höchst eigenwilligen Gesetzmäßigkeiten.
Der große Unterschied diesmal: Die echte Literaturagentin Thursday, die in allen Romanen bisher die Hauptrolle spielte, ist verschwunden und taucht auch nur sehr kurz auf. Dieses Mal wird die Handlung von der fiktiven Thursday Next bestritten, die im Band "Irgendwo ganz anders" an der Jurisfiktion-Prüfung scheiterte und dem Leser am ehesten durch ihren Hang zu geblümten Röcken und Pilates und ihre naiv-nervige Öko-Haltung in Erinnerung blieb. Damit spielt nicht nur fast der gesamte Roman in der BuchWelt, zum ersten Mal überhaupt wird die Handlung komplett aus der Sicht der Romanfiguren bestritten. Das ist extrem reizvoll und von Fforde gewohnt originell umgesetzt worden, krankt aber ein klein wenig daran, dass die Buch-Thursday eben nicht die richtige Thursday ist. Zwar lernt die geschriebene Thursday Next im Verlauf der spannend inszenierten Verschwörung, in die sie unverschuldet hineingerät, immer mehr dazu, wird entschlossener und mutiger (sie besucht sogar die reale Welt, definitiv ein Highlight des Romans!), doch sie ist eben nicht ohne Grund durch die Jurisfiktion-Prüfung gefallen. Im Vergleich zur echten Thursday bleibt sie stets eine Schauspielerin: ein wenig blasser und weniger faszinierend als das Original. Zum Glück wird Thursday von dem mechanischen Butler Sprockett durch die Handlung begleitet. Der pflichtbewusste Roboter ist ein wenig der heimliche Star des Buches; gemeinsam geben die beiden ein richtig gutes Gespann ab. Auch die anderen Nebenfiguren sind oft für eine Überraschung gut - zum ersten Mal lernt der Leser die echte Pickwick kennen, oder besser gesagt: den missgelaunten, zickigen Dodo, der Pickwick spielt. Und natürlich gibt es für Bibliophile wieder enorm viel zu entdecken und viel zu lachen. Um alle Witze und Anspielungen zu verstehen, sollte man wirklich schon einige Bücher, vor allem die Klassiker, gelesen haben.

"Wo ist Thursday Next?" ist lesenswert, keine Frage! Wer die Reihe liebt, wird sich zweifellos auch diesen Roman nicht entgehen lassen. Trotzdem vermisst man die echte Thursday. Ihr fiktiver Ersatz gibt sich alle Mühe, im Vergleich zu den anderen Büchern der Serie lässt dieser aber leicht nach.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5.0 von 5 Sternen „Oh schöne neue Welt, die solche Bücher mit sich führt“ :, 26. August 2012
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Wo ist Thursday Next?: Roman (Taschenbuch)
Flüstert die geschriebene Thursday. Ich kann ihr nur beipflichten und mich in tiefempfundener Demut vor des Meisters Füßen zu Boden werfen.

Allein Bradshaws Führer zur Buchwelt ( egal welche Auflage) ist eines kreativ, absurden Literaturnobelpreises würdig.
Der Meister, weiterhin als Fforde TM bezeichnet übertrifft sich mal wieder und beglückt seine Leser mit innovativen, brillianten völlig abgefahrenen Ideen, Zitaten, Anspielungen und Humor, der in der Buchwelt seinesgleichen lange suchen aber ganz selten finden wird.

Herrlich Mrs. Malaprops Sprache und das Innenleben der Buchwelt. (Siehe Karte im Umchlag) Zudem äußerst lehrreich:
“Es empfiehlt sich immer die Nachbarn gut zu behandeln. Man weiß ja nie, wann man sich mal ein Tässchen Ironie borgen muß“

Fforde TM ist da sicher gut anzupumpen.

Wird der unausweichlich erscheinende Krieg der Genres vom Gattungsrat zu verhindern sein?
Und auf welcher Seite steht Speedy Muffler Chef der Scharfen Romane ,der gerne mit offenem Hemd bei Gipfeltreffen erscheint und den Chicks von der FemLit erklärt : „sie sollen sich mal ein bischen lockerer machen“?

Eine solche Fülle an Jokes, Gags, gesellschaftskritischen Untertönen und was sonst noch alles darin zusätzlich zur stringenten Handlung vorkommt findet sich sonst nur in mehreren Büchern unterschiedlicher Autoren.
So gesehen, für mich als Schwäbin auch nicht ganz uninteressant liest man beim Meister sehr günstig.

Aber lest selbst. Es lohnt sich mal wieder. Neueinsteiger sollten sich allerdings chronologisch durch die Bände arbeiten und die englische Lieteratur zumindest ansatzweise kennen. Band 6 setzt noch schmalspur Dostowjeweski Kenntnis voraus ...... und FUN !

Genial , absurd/struse Fantasy der extraordinären Art. Wobei ich Art auch ausdrücklich als Kunst verstanden haben möchte.

Eine Bitte noch an die Verleger bevor ich mich mit nur 5 hoch 5 Sternen von diesem Meisterwerk verabschieden muss und auf Band 7 harre :

*Bitte, BITTE , verlegt auch die anderen Fforde TM Romane auf Deutsch und wieder mit dieser überaus begabten Übersetzerin ( außer das mit der Weltraum Oper, da hätte es ein eingedeutschtes Space Opera auch getan , sonst aber Hut ab !) um das Lesevergnügen minderbegabter Englischleser die permanent hilflos den Craggy durchstöbern unter die Arme zu greifen.

Pssst . Dabei lässt sich auch noch ein Haufen Kohle scheffeln, den sonst die englischsprachigen Verlage (denkt an Maggie Thatcher !) allein einsacken.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5.0 von 5 Sternen Sprüht vor guten Einfällen, 5. August 2012
Von 
Gospelsinger (Berlin) - Alle meine Rezensionen ansehen
(TOP 500 REZENSENT)    (VINE®-PRODUKTTESTER)   
Rezension bezieht sich auf: Wo ist Thursday Next?: Roman (Taschenbuch)
Das Remake der BuchWelt verläuft reibungslos. Nach dem Neustart läuft das System ohne Probleme und bringt einige Verbesserungen gegenüber der alten Version, zum Beispiel Landschaften zwischen den Büchern.
Ansonsten ist in der BuchWelt jedoch einiges in Unordnung. Die reale Thursday Next ist spurlos verschwunden, und ihre geschriebene Version muss einspringen. Denn in der BuchWelt kriselt es, ein Krieg zwischen den Genres droht. Dabei ist die geschriebene Thursday doch gar nicht so draufgängerisch wie die reale, sondern eher harmoniebedürftig.
Außerdem gibt es einen mysteriösen Buchunfall, den die geschriebene Thursday untersuchen muss. Unterstützt wird sie dabei von dem Roboter-Butler Sprockett, der immer zur Stelle ist, wenn er gebraucht wird und nebenbei noch Cocktails mit recht ungewöhnlichen Zutaten zubereitet.
Der geschriebenen Thursday wird Einiges abverlangt, sogar in die RealWelt wird sie gesendet. Ungefährlich ist das nicht, aber für sie sehr reizvoll, besonders, als sie den Ehemann der realen Thursday trifft.
Ich liebe diese Reihe mit ihrer ganz besonderen Art der Reise durch die Welt der Literatur.
Wie durchdacht die BuchWelt ist, sieht man zum Beispiel am Speicherring, der dem CERN nachempfunden ist. Statt Teilchen werden hier erschöpfte Metaphern auf fast 95 Prozent Absurd beschleunigt und durch einen Zusammenprall mit Unbestreitbaren Tatsachen gebremst, um Energie und frische Metaphern zu erzeugen.
Vor solch guten Einfällen sprüht dieses herrlich skurrile Buch mit seinem ausgeprägt britischen Humor nur so.
Dieser sechste Band reicht durchaus an seine Vorgänger heran. Das von Fforde konstruierte Universum ist in sich logisch und wird immer weiter ausgebaut.
Die Thursday-Next-Reihe ist ein Muss für alle Bücherliebenden!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


‹ Zurück | 1 2 3 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Wo ist Thursday Next?: Roman
EUR 8,99
Auf meinen Wunschzettel Zahlungsmöglichkeiten ansehen
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen