Kundenrezensionen


43 Rezensionen
5 Sterne:
 (9)
4 Sterne:
 (19)
3 Sterne:
 (6)
2 Sterne:
 (5)
1 Sterne:
 (4)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


70 von 77 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Ein Vergleich zwischen Teasi pro, Falk Ibex und Garmin Dakota 20
Als Kaufentscheidungshilfe möchte ich hier das Teasi pro mit dem Fahrradnavi IBEX von Falk und dem Garmin GPS-Gerät Dakota 20 vergleichen. Um das Fazit vorwegzunehmen: Das Teasi pro ist meiner Ansicht nach in seiner Kernfunktion, nämlich dem Planen und Durchführen von Radtouren mittels GPS, den anderen Geräten überlegen. Für diesen Zweck...
Vor 12 Monaten von Martin veröffentlicht

versus
11 von 12 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Das war leider nichts!
Hatte leider Softwareprobleme.
Das 1. Gerät funktionierte einen Tag. Danach ging nichts mehr:
Nach dem Einschalten kurz Startbildschirm und dann dunkler Bildschirm und Feierabend.
Hardreset (Einschalttaste min. 15 Sekunden drücken) brachte leider auch keinen Erfolg.
Naja, kann ja mal passieren.
Hab ich gedacht!
Gerät...
Vor 5 Monaten von Rolf veröffentlicht


‹ Zurück | 1 25 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

70 von 77 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Ein Vergleich zwischen Teasi pro, Falk Ibex und Garmin Dakota 20, 22. Dezember 2013
Von 
Rezension bezieht sich auf: Teasi pro pulse Fahrrad und Wandernavigation (Ausrüstung)
Vine Kundenrezension eines kostenfreien Produkts (Was ist das?)
Als Kaufentscheidungshilfe möchte ich hier das Teasi pro mit dem Fahrradnavi IBEX von Falk und dem Garmin GPS-Gerät Dakota 20 vergleichen. Um das Fazit vorwegzunehmen: Das Teasi pro ist meiner Ansicht nach in seiner Kernfunktion, nämlich dem Planen und Durchführen von Radtouren mittels GPS, den anderen Geräten überlegen. Für diesen Zweck ist das Gerät konstruiert und das merkt man in jedem Detail. Nachteil: Als Kombinationsgerät für Navigation und Geocachen ist das Teasi nur bedingt geeignet.

Zu den einzelnen Bewertungspunkten:

Kartenmaterial: Das Garmin arbeitet Open Street Maps (OSM), Teasi und Falk mit herkömmlichen Karten, die klassischen Stadtplänen ähneln. Die Nutzung von OSM-Karten ist zwar kostenlos, so dass man sich immer neue Karten aus dem Netz herunterladen kann. Doch dafür bieten diese Karten oft nur eine schematische Darstellung der Wege und sind für eine genaue Navigation in Gegenden mit hoher Straßendichte sehr unpraktisch und oft zu ungenau. Da sind die Karten der an Autonavis orientierten Geräte Ibex und Teasi pro einfach komfortabler abzulesen. Das Ibex hat jedoch, je nach gewähltem Bundle nur ein eingeschränktes Länderangebot im Kartenspeicher, d.h. neue Karten müssen teuer dazu gekauft werden. Hier punktet eindeutig das Teasi pro mit seinem bereits vorinstallierten Kartenmaterial für ganz Zentraleuropa.

Bedienungskomfort: Das Garmin richtet sich jedoch eher an Leute, die schon Erfahrung mit GPS-Systemen haben und nicht einfach nur eine Adresse eingeben wollen. Hier muss man sich schon durch Menues kämpfen und sich in das Gerät einarbeiten. IBEX und Teasi sind wie Autonavis zu bedienen. Auf dem Touchscreen Ziel auswählen, Routenoptionen festlegen und los gehts. Total simpel und selbsterklärend. Auch hier ist das Teasi pro mein Favorit, weil es noch einen Tacken bedienungsfreundlicher als das Ibex ist. Man findet sich schnell zurecht, alles ist logisch strukturiert, so soll es ein.

Routing: Alle 3 Geräte bringen einen sicher ans Ziel. Die Frage ist nur, ob ohne verwirrende Anweisungen und auf dem bestmöglichsten Weg. Ibex und Teasi pro liefern wie Autonavis eine Kombination aus Routenanzeige auf der Karte und gesprochenen Anweisungen. Das Garmin ist da mit einigen Richtungspfeilen und Kompass als Hilfe eher spärlich. Allerdings kann einen das Gequatsche von Ibex und Teasi pro auch nerven und ist manchmal mit eher kruden Formulierungen mehr verwirrend als hilfreich (aber man kann den Ton auch abstellen).
Teasi pro und Ibex bieten die Möglichkeit, Routenoptionen zu wählen (z.B. nur geringe Steigung) Witzig ist bei diesen Geräten die Routenführung. Während mich das Garmin immer auf die kürzeste Route bringt, fährt man sowohl mit dem Ibex wie dem Teasi pro manchmal Umwege. Das liegt offensichtlich daran, dass hier Wege, die nicht ausdrücklich als Radwege gekennzeichnet sind, nur in zweiter Linie als Teil der Route eingebaut werden. Hauptverkehrsstraßen werden bei der Zusammenstellung der Route generell wo möglich gemieden. Prinzipiell ist das ja ok, aber wenn neben der Bundesstraße ein 1a-Feldweg langführt und man statt dort über zig Umwege durch Wohnstraßen geleitet wird, ist das schon seltsam. Hier werden die Routingpräferenzen der Software zum Problem. Man kann dieses Problem aber dadurch umgehen, dass man statt der vorgeschlagenen die kürzeste Route wählt. Wobei man da das Risiko eingeht, auf einer Bundesstraße zu radeln.
Aber, wie gesagt: Ankommen tut man immer und wenn es vielleicht auch manchmal etwas länger als notwendig ist, so doch auf gut für Radfahrer geeigneten Wegen. Was das Routing angeht liegen Ibex und Teasi pro für mich etwa gleichauf.

Hinweise abseits der Route: Das Garmin zeigt einem die Richtung an, sonst nichts. Ibex und Teasi pro liefern, wie bei Autonavis gewohnt, Zusatzinfos zu interessanten Punkten auf der Route (POI).Das können fahrradspezifische Infos (Fahrradladen oder Reparaturmöglichkeit) sein, aber auch Infos zu Bankautomaten, fahrradfreundlichen Unterkünften etc. Das ist natürlich schon komfortabler als reines Routing und gerade in unbekannten Gegenden sehr hifreich. Zudem kann man bei den beiden Geräten die POI-Listen durch im Internet frei verfügbare POI-Listen an seine speziellen Interessen anpassen.Ein Pluspunkt daher fürs Ibex und das Teasi pro.

Design und Befestigung am Fahrrad: Klarer Verlierer ist hier das Ibex. Klobig und schwer, ungünstige Bedienungselemente und Kabelzugänge, dazu eine klapprige und zu lockere Halterung fürs Fahrrad. Garmin und Teasy Pro ähnen eher kleinen Handys, sehr elegant im Design. Fürs Garmin muss man sich eine Fahrradhalterung mit zusätzlichen Kosten extra kaufen. Die fürs Teasi pro ist im Lieferumfang enthalten. Diese Halterung hat mich wirklich überzeugt. Da sitzt das Gerät fest drin und muss nicht bei jedem Schlagloch Angst haben, es zu verlieren. Alle Geräte sind zumindest für Regengüsse wasserdicht. Mein Sieger hier: Das Teasi pro.

Akkuleistung / Stroversorgung: Mitten während der Tour gibt der Akku den Geist auf und man steht in unbekannten Gelände und weiss nicht weiter. Dieses Horrorszenario erleben sie am ehesten mit dem Ibex. Hier ist die Akkuleistung so schlecht, dass man unbedingt auch bei kleineren Touren einen Ersatzakku dabei haben sollte. Grundsätzlich ist bei allen Geräten der Energieverbrauch von Außentemperatur, Beleuchtung und sonstigem Rumspielen am Gerät abhängig, doch das Ibex macht für meine Bedürfnisse mit einer maximalen Akkulaufzeit von 6 Stunden zu schnell schlapp. Der Akku des Teasi pro hält länger durch, ist aber dafür leider fest verbaut. Das heisst, hier hilft einem auch kein Ersatzakku, wenn der Saft ausgeht. Eindeutig ein Manko.
Sieger in dieser Disziplin ist das Garmin, das mit 2 handelsüblichen AA-Batterien lange auskommt. Da kann energiemäßig nix schiefgehen (wenn man Ersatzbatterien einpackt)

Nutzung fürs Geocachen: GPS-Geräte-Besitzer wollen oft auch geocachen. Ein gutes Navi sollte also auch eine Geocachefunktion besitzen, denn wer will schon zwei Geräte mit sich rumschleppen.
Da zeigt das Garmin seine Stärke, denn genau für den Zweck der Navigation im offenen Gelände ist es gebaut worden. Hier kann man auf Zentimeter genau das Ziel ansteuern. Ibex und Teasi pro sind da mit ihrem Schwerpunkt auf Straßennavigation nicht so geeignet. In beiden Geräten kann man zwar mit der Kompassfunktion auch im Gelände nach Geocaches suchen, aber letztlich sind zu zu ungenau. Fürs Fahren auf Straßen kommt es halt nicht auf punktgenaues GPS an, fürs Cachen schon. Das Ibex bietet wenigstens noch die Möglichkeit, die Beschreibung von Caches auf das Gerät zu importieren, was einem die Suche schon erleichtert. Beim Teasi kann man den Cache lediglich als POI anzeigen lassen, mehr aber nicht. Wer also primär Geocachen will und nur ein zweiter Linie ein Navi braucht, der greift zum Garmin. Das Ibex bietet noch einige ordentliche Geocachefunktionen ist aber wie das Teasi pro letztlich zu ungenau.

Sonstiges: Alle Geräte kann auch als Fußgänger gut nutzen. Für Wanderungen im offenen Gelände würde ich das Garmin vorziehen, in der Stadt sind jedoch Ibex und Teasi pro besser geeignet. Eine andere Nutzung ist die als Fahrradcomputer. Auch hier sind alle Geräte grundsätzlich in der Lage anhand der GPS-Daten Geschwindigkeit und zurückgelegte Wegstrecke anzuzeigen, doch am schönsten(subjektiver Eindruck) gefällt mir da die übersichtliche Anzeige des Teasi pro.

Preis-Leistung: Das Garmin Dakato 20 ist aktuell (Dezember 2013) für unter 200 Euro zu haben. Das Teasi pro kostet ca. 250 Euro. Beim Ibex variert der Preis je nach Kartenausstattung, liegt aber über den Teasi pro. Das Ibex hat meiner Meinung nach zu viele Schwachpunkte, um den hohen Preis zu rechtfertigen. Das Garmin ist zwar deutlich günstiger, aber es bietet weniger Komfort und man muss noch eine Fahrradhalterung kaufen. Preis-Leistungssieger daher für mich das Teasi pro.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


23 von 25 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Sehr runde Sache, 19. September 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Hallo
habe mir das Teasi pro pulse & Speed blind bestellt und bin eigentlich rundum zufrieden.
Das Navi konnte ohne PC in Betrieb genommen und genutzt werden.( Hatte mir das Navi in den Urlaubsort schicken lassen )
Die Menüstruktur ist intuitiv zu bedienen, Die Sensoren wurden sofort gefunden. Hatte erst Probleme mit dem Trittfrequenzsensor ( eigene Blödheit ). Habe die Hotline angerufen, kam sofort durch und wurde danach auf dem Handy zurückgerufen damit ich neben dem Fahrrad stand. Navi hat mir im Frankreichurlaub super geholfen und mich zum Ziel geführt. Höhenmeter wurden korrekt angezeigt, Entfernung stimmte. Touren konnten geplant werden. Der Radcomputer ist erfüllt ebenfalls alle meine Wünsche. So jetzt zum eigentlich.
Die Software könnte besser sein, man muß die Gespeicherten Touren etwas umständlich erst in ein open street map Progamm importieren.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


33 von 37 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Planlos durch die Provence? - Nie wieder!, 15. Januar 2014
Von 
linus63 - Alle meine Rezensionen ansehen
(TOP 500 REZENSENT)   
Rezension bezieht sich auf: Teasi pro pulse Fahrrad und Wandernavigation (Ausrüstung)
Vine Kundenrezension eines kostenfreien Produkts (Was ist das?)
Konstruktion
Mit dem mitgelieferten Kabelbinder ist die Halterung des Teasi pro im Nu an meiner Lenkstange befestigt. Das Navigationsgerät kann ohne weiteres Werkzeug fest in der Halterung verschraubt werden, was ich äußerst praktisch finde, da einerseits auf unwegsamen Strecken das Gerät fest in der Halterung sitzt, es andererseits aber auch schnell abmontiert ist, wenn ich das Fahrrad irgendwo unbeaufsichtigt stehen lassen muss. Mit der IPX5 Norm des Gehäuses ist es nach Definition gegen Spritzwasser geschützt und sollte damit auch ein unerwartetes Gewitter unbeschadet überstehen. Das Gerät hat ein relativ großes Display, bei dem die Helligkeit individuell einzustellen ist und das man gut lesen kann. Ein Manko ist für mich ganz klar der fest eingebaute Akku, mit dem mich das Gerät unterwegs gnadenlos im Stich lässt, wenn er leer ist. Der Touchscreen reagiert etwas träge, was jedoch bei Nutzung auf dem Fahrrad sicher von Vorteil ist. Eine Schnellstartanleitung liegt bei, und ein 54-seitiges, deutschsprachiges und auch verständliches Handbuch ist online verfügbar, das leider aber nicht alle Funktionen ausreichend beschreibt. Zu Trainingszwecken kann der Teasi pro über Bluetooth mit Sensoren wie z.B. einem Pulsgurt gekoppelt werden.

Teasi-Tool - Anwendung auf dem Rechner
Nach der Registrierung kann man sich im Internet das Update-Tool von Teasi laden, das die einfache Anwendung "Teasi-Tool" sowohl für Mac, als auch für PC bereitstellt. Zum ersten Update des Navigationsgerätes muss allerdings eine Micro-SD-Karte eingelegt werden, die nicht im Lieferumfang enthalten ist. Innerhalb der Anwendung "Teasi-Tool" können Karten von europäischen Ländern, eigene Touren und importierte Strecken verwaltet werden. Weiterhin kann man ein Backup der aktuellen Daten auf den Rechner laden, bzw. ein altes Backup auf das Navigationsgerät einspielen. Die Handhabung der Anwendung ist etwas umständlich, aber grundsätzlich verständlich und es stört nicht weiter, dass sie ausschließlich in Englisch verfügbar ist. Vorinstalliert sind die meisten europäischen Länder. Die Restlichen kann man sich über das Programm am Rechner laden, ebenso wie man nicht benötigte Karten vom Navigationsgerät entfernen kann und somit mehr Speicherplatz verfügbar ist.

Handhabung
Das Kartenmaterial basiert auf Karten von Open Street Map, die zeitlich unbegrenzt über das Teasi-Tool verwaltet werden können. Darüber hinaus ist es lt. Bedienungsanleitung möglich, Rasterkarten im Format mbTiles zu importieren. In unserer Umgebung ist jedoch fast jeder Trampelpfad verzeichnet und viele POIs sind bereits eingetragen, so dass ich diese Funktion nicht getestet habe. Aufgrund der Witterung zogen wir mit dem Teasi erst mal zu Fuß los, wobei die Navigation weitestgehend selbsterklärend, verständlich und einfach ist. Die Eingabe eines Ziels erfolgt über die Adresse, GPS-Koordinaten, Antippen eines Punktes auf der Karte oder über die Auswahl einer Tour. Danach kann ich wählen, ob ich den kürzesten, den einfachsten, oder den Weg zum Ziel nehmen möchte, den der Teasi anhand meines Profils als den Optimalen für mich ermittelt hat. Die Entfernung zum Ziel darf dabei maximal 300 km Luftlinie betragen. Die Navigation ist auf ca. 10 m genau und damit zum Fahrradfahren und auch zum Wandern ausreichend. Zum Geocachen reicht es (uns) leider nicht. Leider bleibt das Gerät zwischendurch hin und wieder hängen, bzw. braucht längere Zeit, bis es sich aktualisiert hat und wieder meine genaue Position anzeigt. Woran das liegt, konnte ich bisher noch nicht feststellen. Versuchsweise haben wir unsere Wege aufgezeichnet und als Trip gespeichert, was tadellos funktionierte. Sie konnten später wieder in der Karte dargestellt, auf den Rechner exportiert und auch in einer entsprechenden Anwendung im Internet visualisiert werden.

Routen
Am interessantesten für mich ist die Möglichkeit, Routen, bzw. Trips aus dem Internet zu laden, um vor Ort eine schöne Strecke zu haben, die ich fahre oder wandere. Der Teasi benötigt das Format gpx, in dem ich z.B. im Regionalverband Saarbrücken eine große Datei mit ca. 50 Strecken herunterladen konnte. Leider wurden jedoch alle Strecken lediglich als „Track“ angezeigt, so dass manuelles Eingreifen in einem Editor angesagt war, um die Touren zur Unterscheidung auf dem Navi anzupassen. Unsere Fahrradtouren in der Provence hingegen stehen nur als kml-Datei zur Verfügung, können aber online zu gpx konvertiert, und danach problemlos auf das Teasi pro importiert werden.
Das Gerät bietet bei Trips verschiedene Navigationsmöglichkeiten an. Grundsätzlich führt mich der Teasi pro auf Wunsch entweder vom Start in Richtung Ziel, oder umgekehrt. Darüber hinaus kann ich wählen, ob ich tatsächlich auch am Start/Zielpunkt beginnen möchte, oder von meinem aktuellen Standort aus den schnellsten oder einfachsten Weg zur Route nehmen möchte.

Weitere Funktionen
Im Teasi pro habe ich die Möglichkeit, verschiedene Profile mit verschiedenen Typen anzulegen, und so zwischen Fußgänger, MTB, Rennrad und Tourenrad zu unterscheiden. Gemäß dieser Einstellung sucht der Teasi pro den optimalen Weg aus. Interessehalber habe ich mir von meinem Ausgangsort aus dasselbe Ziel einmal mit einem Rennradprofil erstellen lassen, und einmal als Wanderer. Ich war verblüfft, dass mir als Wanderer in erster Linie Wege durch den Wald empfohlen wurden, während das Rennrad auf der Straße blieb.
Lt. Handbuch ist es grundsätzlich möglich, mit diesem Gerät auch gezielt zu trainieren. Teasi stellt einige Funktionen bereit, mit denen man nach Eingabe bestimmter Parameter wie z.B. Dauer oder Intensität Routen erstellen kann, oder bereits aufgezeichnete Routen mit der Funktion „Rennen“ ein weiteres Mal fahren kann. Hierbei werden die zuvor erreichten Zeiten parallel angezeigt, so dass ich die Unterschiede in Zeit und Entfernung ablesen kann. Ebenso gibt es ein Barometer und die Möglichkeit der Kopplung weiterer Sensoren, was mich aber weniger interessiert und ich deshalb nicht ausprobiert habe.

Fazit
Der Teasi pro ist ein vielseitiges Gerät, das mehr Funktionen bietet, als ich persönlich von einem Fahrradnavigationsgerät erwarte. Schwachpunkt ist für mich ganz klar der fest eingebaute Akku. Ein wenig Handarbeit beim Importieren von Routen ist sicher auch bei anderen Geräten angesagt. Inzwischen traue ich mich tiefer in die weitläufigen Wälder meiner Umgebung, da ich anhand des Teasi pro immer genau feststellen kann, wo ich mich gerade befinde. Und ... sofern mich der Akku nicht im Stich lässt, radele ich nie wieder planlos durch die Provence ;-)
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


11 von 12 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Das war leider nichts!, 27. Juni 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Hatte leider Softwareprobleme.
Das 1. Gerät funktionierte einen Tag. Danach ging nichts mehr:
Nach dem Einschalten kurz Startbildschirm und dann dunkler Bildschirm und Feierabend.
Hardreset (Einschalttaste min. 15 Sekunden drücken) brachte leider auch keinen Erfolg.
Naja, kann ja mal passieren.
Hab ich gedacht!
Gerät reklamiert, zurück gesendet und ein neues bekommen.
Und was passiert?
Austauschgerät funktioniert ganze 2 Stunden bevor das selbe wieder passiert!

Noch ein Wort zum Kundensupport von a-rival:
Habe mehrfach versucht die Firma telefonisch zu erreichen, keine Chance.
Okay, sende ich halt eine Email, da wird dann ja wohl jemand reagieren.
Email am 23.06.14 versandt.
Heute 27.06.14 immer noch keine Reaktion.
Wie kann man mit diesem Service die Note 1,6 in einem ADAC Servicetest erhalten,
und damit auch noch auf der Verpackung Werbung machen?
Fazit:
Gerät ist schon auf dem Rückweg zu Amazon, werde mich wohl für ein Garminprodukt entscheiden.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


10 von 11 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Fahrrad-Navi und Trainingsgerät zugleich, 4. Februar 2014
Von 
viatila - Alle meine Rezensionen ansehen
(TOP 1000 REZENSENT)   
Rezension bezieht sich auf: Teasi pro pulse Fahrrad und Wandernavigation (Ausrüstung)
Vine Kundenrezension eines kostenfreien Produkts (Was ist das?)
Das TEASI Pro ist ein Navigationssystem, welches in erster Linie für die Planung und Durchführung von Trainingsrouten für den Fahrradsport konzipiert wurde und eine Fortentwicklung des TEASI One. Daneben kann man es zur Navigation bei Ausflügen verwenden.

Verpackung und Lieferumfang:
Das System wird solide und übersichtlich verpackt angeliefert. Enthalten sind das Gerät selber, ein Ladegerät mit USB-Kabel, eine Halterung für den Fahrradlenker (Befestigung mit Kabelbindern) und ein kleines Manual.

Mechanische Eigenschaften:
Das Gerät macht einen soliden und robusten Eindruck. Die Konfiguration ist gut durchdacht. Das Gerät wird in eine Halteschale geschraubt, die wiederum mittels einer Federarretierung an die Halterung am Lenker angeschlossen wird. Es ist leicht einzusetzen und wieder abzunehmen, sitzt trotzdem fest in der Halterung und springt auch auf holprigen Wegen nicht heraus.

Elektrische Anschlüsse:
Datenabgleich mit dem PC sowie Aufladen erfolgen über die geräteeigene USB-Schnittstelle, die sich unter einer Gummilippe verbirgt. Neben dem USB-Interface befindet sich ein Einschub für eine Micro-SD-Speicherkarte. Zugänglich sind diese Anschlüsse nur, wenn das Gerät aus der Halterungsschale entfernt wird, was aber nicht umständlich ist: Die Halteschraube hat einen Ring, der sich gut fassen und drehen lässt.

Inbetriebnahme:
Es wird empfohlen, vor Inbetriebnahme die neuesten Updates einzuspielen. Hierfür muss man das Produkt registrieren und dafür wiederum einen Account auf der Webseite des Herstellers einrichten. Leider braucht man für das empfohlene Update zwingend eine Micro-SD-Speicherkarte, und die darf man sich erst besorgen. Es liegt keine bei. Zusätzlich sollte man sich unbedingt die ausführliche Bedienungsanleitung (pdf) herunterladen, denn mit der Schnellstartanleitung kommt man nicht weit, geschweige denn, dass man die umfangreichen Möglichkeiten des TEASI pro durchschaut.

Touchscreen und Display:
Das Gerät ist mit einem Touchscreen ausgestattet. Dieser funktioniert vor allem, wenn man die Kartendarstellung verschieben möchte, nur halbwegs zuverlässig. Für die Planung einer Route braucht man viel Fingerspitzengefühl. Glücklicherweise gibt es eine Taste, mit der man ungewollte Schritte rückgängig machen kann. Alternativ kann man die Zieldaten alphanumerisch übers Menü eingeben, hat dann aber nicht so viele Möglichkeiten, selbst zu bestimmen, wo es lang gehen soll. Immerhin bekommt man für jedes Profil (Tourenrad, MTB, Rennrad, Fußgänger) immer drei Routen zur Auswahl vorgeschlagen: einen Vorschlag (= empfohlene Strecke), eine einfache (= am wenigsten anstrengende) und eine kurze. Das Display ist während der Fahrt eingeschränkt ablesbar: zu kleine Schrift, vor allem für ältere Benutzer, Spiegelungen auf dem Display. Um wenigstens einen Überblick auch während des Fahrens zu behalten, habe ich den Energiesparmodus abgeschaltet und lasse das Display dauernd mit Beleuchtung arbeiten.

Kartenmaterial:
Die verwendeten Karten stammen von dem Projekt OpenStreetMap (OSM), einer Nonprofit Organisation, und sind frei erhältlich. Das garantiert hoffentlich, dass aktuelles Kartenmaterial auch künftig kostenlos beziehbar bleibt.

Menüführung und Darstellung:
Die Menüführung ist zweckmäßig, aber nicht sehr intuitiv, und das sichere Ablesen während der Fahrt muss man üben. Dennoch funktioniert das Gerät als Fahrrad- oder auch Fußgänger-Navi überzeugend. Planen kann man Ausflüge nach Zielen - entweder über ausgewählte Punkte auf der Karte, über Adresseingabe, vorgegebene POI (Points of Interest = sogenannte lohnenswerte Ziele) oder Koordinaten. Wenn man die Kartenanzeige nicht braucht, kann man sich diverse andere Parameter nach Wahl anzeigen lassen: aktuelles Tempo, Durchschnittstempo, zurückgelegte Strecke usw.

Die eigentliche Stärke des TEASI Pro liegt jedoch in seinen Funktionen als Trainingshilfe beim Radsport, denn es unterstützt verschiedene Trainingsvarianten (nach Streckenlänge, Tempo, Intensität z. B.). Außerdem kann man über Bluetooth zusätzliche Sensoren anschließen wie einen Herzfrequenzgurt mit Sensor zur Pulsüberwachung sowie einen Trittfrequenzsensor.

Satellitenempfang:
Die eingebaute Antenne empfängt sehr schnell die Signale und synchronisiert sich entsprechend. Dies funktioniert sogar in Räumen etwa zwei Meter vom Fenster entfernt.

Energieverbrauch:
Wie lang der Akku wirklich hält, konnte ich noch nicht feststellen. Bislang habe ich das Gerät maximal zwei Stunden am Stück verwendet bei Dauerbeleuchtung. Dabei gab es keine Probleme. Leider ist der Akku fest verbaut und lässt sich nicht auswechseln.

Systemtechnik:
Es handelt sich um ein embedded Microsoft Windows System. Ein wenig verwunderlich, da der Hersteller das OpenStreetMap-Projekt unterstützt. Da hätte ich eher embedded Linux oder eine BSD-Variante erwartet. Dem Anwender kann das allerdings egal sein.

Fazit: Das Gerät bietet ein gutes Preis-Leistung-Verhältnis. Es bedarf einer gewissen Lernphase, um es vernünftig einzusetzen. Anwender, die es wie ein Pkw-Navi verwenden möchten, könnten enttäuscht sein. Für den ambitionierteren Radfahrer oder Radsportler ist es ein sehr sinnvolles Hilfsmittel, das nicht nur beim Navigieren hilft, sondern auch einen zusätzlichen Fahrradcomputer unnötig macht.

Wenn der Touchscreen leichter bedienbar wäre und der interne Speicher nicht von vornherein so voll, dass das empfohlene Update nur mit zusätzlicher MicroSD möglich ist, hätte es volle fünf Sterne verdient. So werden es "nur" vier.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Gutes Gesamtpaket, 12. Oktober 2014
Rezension bezieht sich auf: Teasi pro pulse Fahrrad und Wandernavigation (Ausrüstung)
Das Teasi pro, quasi der große Bruder des Teasi one², ist ein Navi für Radsportler, Wanderer oder auch ambitionierte Fitnessfans. Da ich das Teasi one² bereits eingesetzt habe war ich vor allem gespannt wie gut das zusätzliche Bluetooth 4.0 LE sowie der magnetische Kompass und barometische Höhenmesser funktionieren würden.

Vor allem die Low Energy Bluetooth Funktionalität mit deren Hilfe weitere Sensoren wie Tritt- oder Herzfrequenz-Sensor angeschlossen werden können, rechtfertigt den Aufpreis in meinen Augen voll und ganz.

Auf den ersten Blick sticht natürlich das Display des Teasi pro in das Auge. Mit 3,5 Zoll (8.9 cm) Größe und einer Auflösung von 320 x 480 Pixeln ist das transreflektive Display das Herzstück des Navis. Die transreflektiven Eigenschaften sorgen dafür dass sich das Display auch bei starker Sonneneinstrahlung gut ablesen lässt. Bei Dunkelheit sorgt die Displaybeleuchtung ebenfalls für eine gute Ablesbarkeit. Lediglich die Sonneneinstrahlung kann manchmal stören, denn das Display reflektiert recht stark. Eine reflektionshemmende Displayschutzfolie aus dem Zubehörhandel kann hier aber Abhilfe schaffen.

Als GPS-Chip findet der SiRFatlasV Verwendung. Mit diesem geht der Satellitenfix ziemlich flott vonstatten. Die Genauigkeit ist zudem bei guten Bedingungen sehr gut. Bei schlechten Empfangsbedingungen, z.B. in sehr dichtem Wald, weicht der aufgezeichnete Track aber in der Praxis einige Meter vom Idealwert ab. Ein weiteres kleines Manko ist, dass bei sehr niedrigen Geschwindigkeiten von weniger als 2 bis 3 km/h keine Aufzeichnung stattfindet. Das kann gelegentlich zu Lücken in der Trackaufzeichnung führen.

Bei der Bedienung des Teasi pro kommt man mir 3 Hardwaretasten aus. Das zentrale Bedienelement ist der große Button unterhalb des Displays. Dieser dient in der regel als "zurück"-Taste. Wobei das Gerät manchmal ein wenig verzögert auf den Tastendruck reagiert. Auf der linken Gehäuseseite befinden sich zwei weitere Hardwaretasten. Mit der oberen Taste wechselt man zwischen den einzelnen Funktionen wie Karte, Kompass oder Reisecomputer. Die untere Taste dient zum Ein/Ausschalten, Sperren bzw. Entsperren des Bildschirms und zum Aktivieren der Bluetooth-Verbindung.

Bei der Menügestaltung hat a-rival ganze Arbeit geleistet. Das Menü ist sehr übersichtlich und intuitiv bedienbar. Auch die Grundeinstellungen sind auch von Laien schnell vornehmbar. Die Einstellung von bis zu 8 Profilen erleichtert vor allem die Nutzung bei verschiedenen Einsatzzwecken oder durch verschiedene Nutzer. Hier können Daten wie Name, Gewicht, Fortbewegungsart (Rennrad, Mountainbike, Tourenrad, Fußgänger etc.) sowie verschiedene Routenpräferenzen eingegeben werden. Vor allem die Wahl der Routenpräferenzen wirkt sich auf die Berechnung des automatischen Routings aus.

Die Betriebszeiten des 2.500 mAh Akkus können sich wirklich sehen lassen. Bei dauerhafter, maximaler Displaybeleuchtung erreicht man im Navimodus locker 7 Stunden Laufzeit. Das ist beachtlich und geht mehr als in Ordnung. Bei etwas sparsamerem Gebrauch der Displaybeleuchtung sind durchaus auch 10 Stunden Laufzeit möglich. Mit einem kleinen USB-Akkupack kann man die Laufzeit aber natürlich noch deutlich erhöhen.

Beim Kartenmaterial setzt der Hersteller auf Open Streetmaps. Mitgeliefert werden Karten für 47 europäische Länder. Die wichtigsten 27 sind bereits auf dem Gerät vorinstalliert, weitere 20 können über das TEASI tool nachinstalliert werden. Mit dem umfangreichen Lieferumfang wird Europa in allen wichtigen Regionen abgedeckt. Die Karten sind dabei auf einem recht aktuellen Stand. Darüber hinaus sind zahlreiche POIs auf den karten eingezeichnet - von der Tankstelle bis zur Gaststätte. Selbst Automaten für Fahrradschläuche befinden sich unter den Points of Interest. Außerdem wurden fahrradfreundliche Strecken farblich hervorgehoben. Mit dem kauf des TEASI pro hat man auch in der Zukunft immer Zugriff auf aufbereitete, aktuelle OSM-Karten. Entsprechende Updates kann man kostenfrei herunterladen.

FAZIT:

199 Euro muss man aktuell für das Teasi pro zahlen. Angesichts des guten Funktionsumfangs, der durchdachten Bedienung und der vernünftigen technischen Plattform ein mehr als fairer Preis. Selbst Einsteiger haben das Gerät schnell für ihre persönlichen Zwecke eingerichtet und konfiguriert. Im Vergleich zu manch anderem Fahrrad- oder Wander-Navi ist das definitiv ein Pluspunkt. Kleinere Schwächen konnten wir zwar feststellen, so seien beispielsweise die leichten Abweichungen bei schlechten Empfangsbedingungen und die nicht immer optimale Routenberechnung erwähnt, im Großen und Ganzen sind dies aber keine gravierenden Fehler zumal a-rival regelmäßig entsprechende Updates bereitstellt.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


14 von 16 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Intuitive Bedienung - Zuverlässiges Navigationsgerät, 16. Januar 2014
Von 
Stephan Seither (Berg / Rheinland-Pfalz) - Alle meine Rezensionen ansehen
(VINE®-PRODUKTTESTER)    (REAL NAME)   
Rezension bezieht sich auf: Teasi pro pulse Fahrrad und Wandernavigation (Ausrüstung)
Vine Kundenrezension eines kostenfreien Produkts (Was ist das?)
Pluspunkte:
*Umfangreiches Kartenmaterial, europaweite Wege- und Streckennetze von
OpenStreetMap, vorinstalliert.
*Kostenloses Kartenmaterial übers Internet erhältlich
*Unmengen von POIs bereits vorinstalliert - so wird der nächste
Geldautomat, das nächste Restaurant, die nächste Unterkunft u.v.a.m.
schnell erreicht
*Touch-Display spricht optimal an - ermöglicht somit sehr gute Steuerung
* Die Daten des Display lassen sich selbst bei Sonnenschein sehr gut
erkennen
*Akustischer Hinweis - vor Kreuzungspunkten - erfolgt früh genug
*Akkuflaufzeit ist sehr gut - nach 6 Stunden Wanderung und intensiver
Nutzung 50% Energie verbraucht
*Ladezeit des Akku ist ebenfalls überraschend niedrig

Minuspunkte
*Um das erste Update vollziehen zu können, muss man zwingend eine
Mini-SD-Speicherkarte einsetzen, da der interne Speicherplatz bereits durch
die vorinstallierten Karten am Limit ist.
*Geocaching wird wg. der zu großen Abweichung bei Standortbestimmung mit
diesem Gerät eher keinen Spaß machen
*Der Akku ist fest im Gerät verbaut - Ladung nur über Steckdose oder
USB-Anschluss / PC möglich
*Die Kompasskalibrierung wird ungenau beschrieben - die Werkseinstellung
hat sich jedoch als zuverlässig erwiesen

Fazit:
Da ich das TeasiPro lediglich für Tagestouren (Radtouren/Wanderungen)
verwenden werde, möchte ich die genannten "Minuspunkte" nicht zu hoch
hängen - ziehe somit lediglich einen Stern ab.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Praxistest: Mit dem Teasi entlang der Elbe und durch die Heide, 11. Oktober 2014
Wenn ich mit dem Rad unterwegs bin, dann meist klassisch mit Landkarte. Aber bei Touren durch die heimischen Gefilde war mir das ständige auf die Karte gucken müssen irgendwann zu nervig. Das Smartphone machte immer irgendwann schlapp, also wollte ich mal ein Navigationsgerät ausprobieren. Meine Wahl fiel auf das Teasi Pro und es nahm gleich seinen Platz am Lenker ein. Dafür musste einer meiner zwei Fahrradcomputer weichen, aber das ist gar nicht schlimm, denn das Teasi Pro verfügt neben dem Navi auch über einen Fahrradcomputer. Und der zeigt auf Wunsch jede Menge Daten an: Neben den Standards, wie zurückgelegte Strecke, Geschwindigkeit und Zeit, kann er auch Höhe und Höhenmeter, Kalorienverbrauch und Wetter anzeigen. Man kann sich aber auch wie früher einen Tacho mit Nadel auf das Display holen, oder einen Kompass.

Für den Praxitest fuhr ich 200 km durch die Lüneburger Heide und entlang der Elbe. Hier durfte das Teasi gleich mal Routen vorschlagen und machte das ganz ordentlich in 3 Varianten:
1.Vorschlag: hier zeigt das Teasi eine Route, die besonders schön zu radeln ist
2. Einfach: hier geht es um einen direkteren Weg zwischen A und B, aber trotzdem noch radelfreundlich
3. Kurz: Von A nach B auf Radwegen. Aber nicht mehr.

Auf Bikemap habe ich mir zudem ein paar Routen rausgesucht, die ich auf dem Weg in die Lüneburger Heide dann mal ausprobieren wollte. Diese lassen sich via PC einfach auf das Teasi aufspielen und dann abrufen.

Und wer noch weiter weg will: das Teasi Pro kommt mit zahlreichen europäischen Länderkarten und den USA. Die Karten sind kostenlos und bekommen immer wieder Updates, einfach einspielbar via PC.

Insgesamt bin ich mit der Routenführung zufrieden und habe so echt schöne und überraschende Ecken entdeckt, die ich sonst so nicht befahren hätte. Auf meiner Tour wurde das Teasi auch mal richtig nass. Aber es arbeitete normal weiter, lies sich den Regen nicht anmerken und der Touchscreen ließ sich weiterhin gut bedienen. Und der Touchscreen reagiert auch auf die Bedienung mit Handschuhen problemlos.

Probleme hatte das Teasi Pro, wenn ich von der programmierten Route abwich. In der Neuberechnung hängte sich das Navi auf und ich musste es neu starten. Insgesamt hatte ich dieses Phänomen 3mal unterwegs. Es war nicht gravierend, aber es kostete Strom. Der Akku hält ca 10 Stunden, allerdings lädt er langsam. Ich konnte ihn aber über ein Power Pack via USB problemlos nachladen und er lässt sich auch via E-Werk oder The Plug unterwegs laden.

In Punkto Kartendarstellung kann ich nicht meckern. Die war auch bei schwierigen Lichtverhältnissen gut und das Rein- und Rauszoomen während der Fahrt klappt auch problemlos.

Für Sportler bietet das Teasi Pro zudem eine eigene Trainingsfunktion. Die finde ich ganz lustig, denn man kann hier gezielt sich Strecken ausgeben lassen, die der jeweiligen Zeit oder dem jeweiligen Trainingsziel entsprechen. Das funktioniert mit Kalorien, die man verbrennen will, einer zeitlichen Beschränkung oder einer vorgewählten Maximalentfernung. Das Teasi macht dann einen Routenvorschlag gemäß der eingestellten Radelvorlieben.

Mein Fazit:

Das Teasi Pro hat mir gut gefallen. Für Touren in Deutschland, aber auch Touren in Europa ist es durchaus geeignet.

Es gibt sicherlich leichtere und kleinere Navigationsgeräte, aber das Teasi macht sich ganz gut. Mit seinen 3,5 Zoll (8,8 cm) großem Display ist das Teasi ausreichend ausgestattet. Man kann die Karte gut erkennen und die einfache Bedienung macht es Idiotensicher.

Und hier meine Teasi Pro Pros&Cons im Überblick:

+ einfache Bedienung
+ umfangreiche Datenerfassung zur Selbstvermessung
+ Kostenlose Karten und Karten-Updates
+ gut für individuelle Strecken und Training durch Zeit-, Kalorienverbrauch- oder Entfernungsvorwahl
+ lässt sich mit externem Akku oder Stromversorgung am Rad laden
+ Regen und Staub machen ihm nichts aus
+ Viele Karten vorinstalliert

- Touchscreen könnte flüssiger laufen
- Berechnungen und Umschalten der Funktionen dauern etwas
- Manchmal Probleme bei Neuberechnungen (Aufhängen)
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen TEASI pro: Eine feine Trainigshilfe für Radfahrer oder Wanderer, 30. September 2014
Ich habe den Teasi pro als Trainingsgerät und im Urlaub als Fahrrad Navigation aber auch als Fußgänger Navigation genutzt. Durch die Aufzeichnung der Daten habe ich ganz einfach meine Motivation und meinen Ehrgeiz angestachelt. Ähnlich wie ich das mit meinem Laufcomputer von Garmin auch mache. Spannend fand ich dabei die Möglichkeit mir bereits vorgefertigte Routen aus dem Internet herunter zu laden. So konnte ich in mir unbekannten Städten und Umgebungen bereits vorab interessante Routen planen. Die Bedienung ist nach kurzer Eingewöhnung kinderleicht, das Kartenmaterial ist aktuell und der Akku hält mit seinen 10 Stunden auch eine längere Tour durch. Das GPS war dabei sehr schnell und mit knapp 3-5 Metern Abweichung auch recht genau.

Das knapp 169 Gramm leichte und 111 x 67 x 20mm große Gehäuse des Teasi pro sieht unspektakulär aus, ist aber nach IPX5 gegen Spritzwasser geschützt. Bedient wird es dabei über 3 Tasten, zwei davon befinden sich an der linken Seite des Geräts und ein großer runder Drücker unter dem Display. Damit kann man das GPS-Navigationsgerät ein- und ausschalten und den Bildschirm sperren. Man kann es über die mitgelieferte Halterung samt Schnellverschluss am Lenker montieren. Zum Lieferumfang gehören daher neben der Halterung auch noch ein Netzteil, ein USB-Ladekabel sowie eine Kurzanleitung. Die ausführliche Bedienungsanleitung muß man sich hingegen aus dem Internet herunter laden.

Bei so einem Gerät ist gerade die GPS-Funktion extrem wichtig. Das Teasi pro selbst basiert auf Windows CE und nutzt einen schnellen SiRF Atlas V Dual-Core-Prozessor mit 664 MHz, 64 GPS-Kanälen und 128 MB Ram. Dem Nutzer stehen 4 GB Flash-Speicher sowie eine Speichererweiterungsmöglichkeit über Micro-SD-Karten zur Verfügung. Das Teasi pro kann dank der Unterstützung von Ant+ und Bluetooth V.4 Low Energy (BLE) mit zusätzlichen Sensoren für die Erfassung und spätere Auswertung von Geschwindigkeiten, Entfernungen, Tritt- oder Herzfrequenzen erweitert werden.

Mit dem Teasi pro kann man aber nicht nur seine Routen aufzeichnen, sondern auch dirfekt vor Ort bequem am PC planen. Dazu kann man sich über die Windows- und Mac-Software bereits vorgefertigte Routen auf GPX-Basis herunter laden. Das Teasi Navi ist also kompatibel zu bikemap.net und kompatibel zu wandermap.net. So bekommt man von seiner Wunschroute alle touristischen Highlights (eigene POIs), Erläuterungen und Bilder zu sehen. dazu nutzt das Teasi das Kartenmaterial von OpenStreetMap. Das gesamte Kartenmaterial steht dabei kostenlos zur Verfügung und wird laufend ergänzt.

Das Teasi Fahrradnavigation kann man als mit dem Mountainbike genauso gut nutzen, wie mit einem Stadt-, Touren- oder Rennrad. Auch die Wanderer unter uns finden dafür bereits vorgefertigte Nutzerprofile (Fußgänger, Touren-, Rennrad oder MTB). Die eingebauten Karten von OpenStreetMap bieten über die Eingabe von Start- und Ziel eine Turn-by-Turn-Navigation wie man sie auch vom Smartphone her kennt. Für die Routenplanung nuzt man dann am besten die vorab heruntergeladener Routen oder stellt sich durch die Eingabe Wegpunkten in der Kartenansicht seine eigenen Routen zusammen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Nach anfänglichen Startschwierigkeiten alles super..., 23. September 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Teasi pro pulse Fahrrad und Wandernavigation (Ausrüstung)
Ich habe dieses Navi für meinen Dad und mich gekauft.
Mein Vater geht sehr regelmäßig wandern und ich des Öfteren Biken.
Zu Beginn hatten wir beide mit der Bedienung diverse Probleme.
Auch weil das Navi in den ersten paar Wochen ab und an gestreikt hat.
Nach ca. 6 Wochen Nutzung war dann bis heute alles super. (Es hat sich lediglich einmal aufgehängt und musste neu gestartet werden.)

Wir haben das Navi mittlerweile schon sehr oft benutzt.
Es war schon in Madeira, Spanien, Frankreich, Italien und sehr oft in Deutschland. (Schwarzwaldtouren, usw.)
Egal wo wir es genutzt haben, wir waren immer zufrieden.
Verbindung zum Satelliten geht sehr zügig. Gerät ist nach dem Einschalten schnell startbereit.
Routenführungen war immer gut. Wir sind immer angekommen, haben uns nie verlaufen. Auch wenn ich ab und an das Gefühl hatte, dass das Navi nicht zwingend den kürzesten Weg genommen hat, war es doch immer im Rahmen.
Die POI Funktion ist zwar gut, könnte aber noch erweitert werden. Hier wünsche ich mir ähnliche Funktionen wir bei Autonavigationssystem.

Empfehlung:
Da dieses Gerät für den Outdoor-Gebrauch gekauft wurde, empfehle ich vor Beginn an eine Schutzfolie über den Bildschirm zu ziehen. Hier macht es Sinn, eine Folie die Reflektionen vermeidet zu kaufen. Also sprich eine matte Folie.

Fazit:
Da die Konkurenzprodukte von Garmin und Co doch deutlich teurer sind, hat man hier sein solides und funktionsfähiges Outdoor-Navi. Das Navi kann viel ab und überlebt auch Stürze problemlos. Hat es die "Anfangsphase" überstanden ist alles super. (Ich kann nicht beurteilen ob das auch bei anderen Geräten der Fall ist)
Die Grafik ist gut, könnte aber bei Folgegeräten doch verbessert werden.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


‹ Zurück | 1 25 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen