Kundenrezensionen


6 Rezensionen
5 Sterne:
 (1)
4 Sterne:
 (3)
3 Sterne:
 (1)
2 Sterne:
 (1)
1 Sterne:    (0)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


4.0 von 5 Sternen Ein ganz im Zeichen des Kalten Krieges zwischen Ost und West mit deren Agenten angesiedelter, prominent besetzter Film
Spione unter sich

In, man kann schon sagen stetiger Regelmäßigkeit überrascht das Label der "Filmjuwelen" mit auf DVD veröffentlichten kleinen Kostbarkeiten und Raritäten des Films. Auch mit dem nun hier an den gebrachten Film, der am 12. August 1965 in den deutschen Kinos anlief, bleibt man sich in seinem sich selbst auferlegtem...
Vor 10 Monaten von DVD-Rezensionen veröffentlicht

versus
4 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Guter Spionagethriller in einer grot­tigen Bildqualität & abermals ohne UT.
Als passionierter Nostalgiker & begeisterter Anhänger von historisch wertvollen Filmwerken aus der Schwarz-Weiß-Film-Ära habe ich mich für diesen sehenswerten & top besetzten Agentenstreifen entschieden.
Die Bilanz bzgl. dieser Filmveröffentlichung vorweg: Auweia

Zur Veranschaulichung habe ich auch einige Ablichtungen meines...
Vor 2 Monaten von Der Andere veröffentlicht


Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

4 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Guter Spionagethriller in einer grot­tigen Bildqualität & abermals ohne UT., 6. August 2014
Rezension bezieht sich auf: Spione unter sich - Filmjuwelen (DVD)
Als passionierter Nostalgiker & begeisterter Anhänger von historisch wertvollen Filmwerken aus der Schwarz-Weiß-Film-Ära habe ich mich für diesen sehenswerten & top besetzten Agentenstreifen entschieden.
Die Bilanz bzgl. dieser Filmveröffentlichung vorweg: Auweia

Zur Veranschaulichung habe ich auch einige Ablichtungen meines erworbenen Artikels unter [Produktbilder von Kunden] auf dieser Seite hinzugefügt.
Dabei hier Spione unter sich - Filmjuwelen einfach einwenig hinunter scrollen & neben der ersten Rezi findet Ihr meine Bilder.

ZUR HANDLUNG: SPIONE unter sich (D, USA, F, I 1965) / Laufzeit: ca. 103 Min. laut Cover / (s/w)
============
Ein US-Agent durchbricht den Grenzübergang am Checkpoint Charlie & nimmt Kontakt mit dem Geheimdienstchef der USA auf.
Dieser erinnert sich Revue & bringt dem Zuschauer Drei seiner heiklen Fälle während seiner Spionagezeit näher, in deren Letzten er den Ami Koulov trifft, den er nun erwartet.

Ein wunderbarer Streifen, welcher in seiner Abhandlung durchaus spannend inszeniert ist & auch einige wunderbare Actionszenen sowie tolle Locations zeigt. Alles in allem recht unterhaltsam & sehenswert.
Für das, zu diesem Film zieml. passig gewählte, Musikalische wurde u.a. der ital.Komponist Gian Piero Reverberi verpfichtet.
In einer Nebenrolle hat Klaus Kinski einen Kurzauftritt.

DARSTELLER: Peter van Eyck, Henry Fonda, Wolfgang Lukschy, Annie Girardot, Robert Ryan & Mario Adorf sowie Bourvil etc.
STAB: Regie => 4 Regisseure u.a. Werner Klingler (D) / Drehbuch => 4 Autoren u.a. Jo Eisinger (USA)

Mein Eindruck: 7 von 10 Punkte ****

ZUR AUSSTATTUNG: Die DVD => FSK ab 16 J.
===============
Stabiler Schuber ohne FSK-Flatschen & mit gelungenem, optisch ansprechend gestaltetem Covermotiv.
Rückseitig mit Infos zum vorhandenen Streifen sowie DVD-Bestückung.
Das darin enthaltene, stabile Amaray Keep-Case enthält leider kein Wendecover & zeigt rückseitig den Akteur Robert Ryan im Einsatz.

Das BILDFORMAT beträgt 1,66:1 - 4:3 (Letterbox). Hier wurde das Bildformat auf ein Pseudo-1,66:1 gestutzt, was ganz besonders auf Normalbildschirm absolut bescheiden rüberkommt, da ein umlaufender schwarzer Rahmen vorhanden ist.
Und damit noch nicht genug des Schlechten, ist diesbzgl. gerade die Nachbearbeitung (Abtastung ?) voller Mängel !
Resultat: 2 PUNKTE weg

Die TONSPUR liegt ledgl. in deutsch vor ( Dolby Digital 2.0 Mono ) & ist im Gegensatz zum Bild eigtl. zieml. klar & sauber.
SCHLECHT: Leider ist kein Untertitel für Hörgeschädigte verfügbar => weiterer PUNKTABZUG
Dieser sollte bei solch alten Schinken schon vorhanden sein, denn man darf nicht außer Acht lassen, in welchem Alter sich das Publikum von damals Heute befindet.

DIGITAL RESTAURIERT:
Erstmals auf DVD veröffentlicht. Der Streifen wurde aufwändig ??? digital nachbearbeitet und neu auf Scheibe gebrannt.
Hier fällt dem Zuschauer bzgl. des Bildes schon zu Beginn während des Vorspanns die Tragweite einer absolut grottigen Qualität auf.
Starkes Flattern des Bildes am Anfang, dazu absolut unscharf ( geradezu matschig ) sowie ein häufig wiederholtes Flimmern beeinträchtigen den Filmgenuss schon sehr.
Auch die vielen hellen Flecken, welche ganz offensichtlich vom noch vorh. Schmutz auf dem Zelluloid herrühren, tun ihr übriges dazu.
Zwischendurch wird das Bild allerdings auch mal, nahezu wie ausgewechselt, recht klar & sauber. Auch im Kontastverhältnis besser!

Doch das Schlimmste ist das gefürchtete Filmkorn (Grieß), welches hier stark & vor allem sehr intensiv vertreten ist & das Zugucken zu einer Belastungsprobe der Nerven & der Sehorgane sondergleichen werden läßt !
Und das über ein Zeitfenster von satten 80 Min. !!!
Hier eine Kostprobe:
Vom Anfang 00:00 - 38:19 absolut katastrophal, dann akzeptabel bis 46:57, von hier wieder schlecht bis 51:54 & ab 1:05:32 bis zum Ende immer mal wieder zwischendurch mal stärker, mal etwas schwächer.
Kurzum: Ein Graus & absolut unzumutbar.

LABEL: Filmjuwelen / AL!VE
PRODUKTION: US-amerikanisch-deutsch-französisch-italienische Co-Produktion
PRODUKTIONSJAHR: 1965
GENRE: Thriller / Agentenfilm / Krimi
GESAMTLAUFZEIT: Die tatsächliche Spielfilmzeit beträgt mit Vor- u. Abspann 1:42:35 h sowie 101:54 Spielminuten o.A.

#############
SPECIAL FEATURES:
#############

+ Ein anschaulichen Booklet mit vielen Hintergrundinformationen
+ Ein interaktives Menü mit Soundtrack untermalt sowie eine Kapitelanwahl (1-8)
+ Kinotrailer
sowie eine diverse Trailershow zu anderen Filmjuwelen.

FAZIT:
=====
Am Ende bleibt ein sehr fader Beigeschmack.
Ein durchaus sehenswerter Film, welchen allein ich allen interessierten Nostalgikern & s/w Filmfans weiterempfehlen kann.

Aber, eine solch miese Bildqualität als abgetastete Neuauflage dem Kunden zu präsentieren ist schon eine Frechheit.
Hinzu kommt das üble Letterbox-Format & der fehlende UT für Hörgeschädigte. Und mit nur 3 Strafpunkten war ich noch human.

Hätte ich gewußt, was mich hier erwartet, hätte ich meine 15 Euronen lieber versoffen ! MfG

4 von 10 Punkte für diese traurige Produktpräsentation
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4.0 von 5 Sternen Ein ganz im Zeichen des Kalten Krieges zwischen Ost und West mit deren Agenten angesiedelter, prominent besetzter Film, 9. Dezember 2013
Von 
DVD-Rezensionen - Alle meine Rezensionen ansehen
(TOP 10 REZENSENT)    (HALL OF FAME REZENSENT)   
Rezension bezieht sich auf: Spione unter sich - Filmjuwelen (DVD)
Spione unter sich

In, man kann schon sagen stetiger Regelmäßigkeit überrascht das Label der "Filmjuwelen" mit auf DVD veröffentlichten kleinen Kostbarkeiten und Raritäten des Films. Auch mit dem nun hier an den gebrachten Film, der am 12. August 1965 in den deutschen Kinos anlief, bleibt man sich in seinem sich selbst auferlegtem Anspruch dabei treu. Schon die Basis-Daten der Produktion lassen aufhorchen.

Mit den USA, Frankreich, Italien und Deutschland waren gleich ganze vier Länder an der Entstehung dieses komplett in Schwarz-Weiß auf Film gebannten Streifens beteiligt. Auch die Regie teilten sich mit Christian-Jaque, Werner Klingler, sowie Carlo Lizzani und Terence Young gleich vier Filmemacher. Im Vorspann des Films tauchen die Namen von Jacques Laborie und Jacques Rémy als die für das Drehbuch Verantwortlichen auf.

Der Film, welcher, wenn man es genau nimmt, eigentlich vielmehr ein aus mehreren Episoden zwanglos zusammengestellter Agentenstreifen mit verschiedenen Handlungsebenen und Orten ist, wurde größtenteils in Berlin gedreht. Aber auch in Italien und sogar in Afrika wurden einige der auf 35 mm Film aufgenommen Bilder eingefangen. Selbst spektakuläre Unterwasseraufnahmen gibt es, neben anderen mehr, zu sehen.

Wirklich höchst beachtenswert ist auch die Besetzungsliste in diesem Film. Beispielgebend für die vielen hier zu erlebenden und zum Teil auch recht bekannten Darsteller sein an dieser Stelle Namen wie die von Peter van Eyck, Henry Fonda, Mario Adorf, Klaus Kinski oder auch von Annie Girardot, Robert Ryan, Jacques Sernas und Helmut Wildt genannt.

In der zeitlichen Ebene seiner Story, ist der Film Anfang 1965, nur wenige Jahre nach dem Bau der Mauer und ganz im Zeichen des Kalten Krieges zwischen Ost und West, mit deren Agenten angesiedelt.

Alles nimmt seinen Anfang mit dem gewaltsamen Durchbruch eines russischen Agenten vonseiten der DDR über den Checkpoint Charlie, hin in den Westteil der Stadt Berlin. Sein Kommen war bereits zuvor angekündigt. Sein Insiderwissen und die höchst brisanten Informationen riefen gleich mehrere Agenten der verschiedenen Seiten auf den Plan. Dumm nur, dass sein Ansprechpartner und hoher Militär der Amerikaner gerade jetzt nicht vor Ort ist. Die Agenten der Gegenseite lassen nun natürlich nichts unversucht, um die Übermittlung der Geheimnachricht dann doch noch, buchstäblich in letzter Minute, zu verhindern.

Eine streng geheime Unterwasserstation, von der ein russischer Angriff auf zwei verdeckt operierende gegnerische U-Boote geplant ist, beschäftigt die Agenten. In der weiteren Handlung innerhalb des Films geht es um einen Wissenschaftler, der einen höchst effizienten Kraftstoff erfunden hat, an dessen Formel die Agenten gleich mehrerer Länder großes Interesse haben. Diese lassen natürlich nichts unversucht, um an die Formel zu kommen. Wird ihnen das gelingen?

Die von der DVD gezeigten Geschichten bieten so ziemlich alles, was man von einem zünftigen Agentenfilm erwartet. Böse und hinterlistige Schurken, die sich bis aufs Letzte bekriegen, bildhübsche Frauen und auch die nicht fehlen dürfende Action mit wilden Verfolgungsjagden und Faustkämpfen. Aber auch der Humor kommt hier, dank Mario Adorf als US-Sergant "Callaghan" und Bourvil als Agent "Laland", nicht zu kurz. Selbst wenn der Film sich aus heutiger Sicht recht genüsslich einiger Klischees bedient, ist er insgesamt recht kurzweilig und nett anzusehen.

Die eine DVD dieser Veröffentlichung findet ihren Platz in einem Amaray-Case. Zur Aufbewahrung selbigen gibt es noch einen in Hochglanzoptik gefertigten stabilen Pappschuber ohne FSK-Hinweis.

Laut Cover beträgt die Gesamtlaufzeit des Films von der DVD in etwa 103 Minuten. Wie so oft bei international vermarkteten Filmen lassen sich auch zu diesem Film in unterschiedlichen Quellen, verschiedenste Angaben zu seiner Laufzeit finden. Das Schwarz-Weiß-Bild von der DVD präsentiert sich nach der Angabe auf dem Cover im 1,66:1 Letterbox-Format. Qualitativ lässt sich bei dem von der DVD zu erlebenden Bild nicht ganz übersehen, dass der Film vor inzwischen beinahe einem halben Jahrhundert fertiggestellt wurde. Immer wieder machen sich einige Blitzer als auch eine leichte Unruhe im Bild bemerkbar. Die Schärfe ist insgesamt recht zufriedenstellend und der Kontrast bietet akzeptable, im Gesamteindruck mittig gesetzte Werte.

Die DVD-Menüs sind mit einigen zum Teil animierten Szenen und zu hörender Hintergrundmusik gestaltet. Sie sind dabei übersichtlich und einfach bedienbar gehalten. Neben der Option "Film Starten" lassen sich in weiteren separat öffnenden Fenstern noch einige "Kapitel" anwählen.

Neben des original "Kinotrailer" sind weitere, zu anderen veröffentlichten Titeln der "Film- und Fernsehjuwelen" die einzigen von der vorliegenden DVD angebotenen Extras. Der Veröffentlichung liegt zudem noch ein informatives, bebildertes zwanzigseitiges Booklet bei. Neben Angaben zu Cast und Crew gibt es noch Information zum "Inhalt" des Films. Einige mit ihrer Vita vorgestellte Darsteller, sowie Hinweise zu weiteren bereits veröffentlichten "Highlights" der "Film-und Fernsehjuwelen" schließen das Booklet inhaltlich.

Tonbewertung:

Trotz der großen internationalen Produktion bietet die DVD selbst nur einen deutschen Ton im Format Dolby digital 2.0 Mono an. Dieser ist aber im Gesamteindruck recht gut erhalten. Er überzeugt mit einer fast durchgängig guten Verständlichkeit aller Darsteller. Er ist vom Klang als auch Volumen unauffällig, dafür aber insgesamt konstant und stimmig abgemischt. Das Grundrauschen macht sich nur in einigen Momenten etwas verstärkt bemerkbar. Untertitel werden nicht angeboten.

Gesamteindruck:

Auch wenn der Film nun kein Agenten- und Spionagefilm a la "James Bond" ist, finde ich ihn recht charmant und durchaus sehenswert. Zum einem ist die Umsetzung mit gleich mehreren in sich erzählten Geschichten in einem Film recht interessant und dann ist natürlich die Besetzung in ihm, zweifelsohne schon etwas ganz Besonderes. Da solch kleine filmische Raritäten im TV leider viel zu selten zu erleben sind, ist die nun hier durch das Label der "Filmjuwelen" an den Start gebrachte DVD-Veröffentlichung ein insgesamt recht nettes Angebot.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


0 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Ich bin immer wieder erstaunt..., 13. Januar 2014
Rezension bezieht sich auf: Spione unter sich - Filmjuwelen (DVD)
... welche Filmperlen Filmjuwelen immer wieder auf DVD herausbringt. Diesmal handelt es sich um Spione unter sich aus dem Jahre 1965. Die Regie übernahmen Christian-Jaque und Werner Klingler, in den Hauptrollen sind Henry Fonda, Peter van Eyck, Mario Adorf, Klaus Kinski und Robert Ryan zu sehen.

Die Geschichte im Film dreht sich um General Bruce, den US-Geheimdienstchef in Euro. Er soll mit seinen russischen Kollegen an der deutsch-deutschen Grenze einen Gefangenenaustausch vorbereiten. Als er sich auf dem Weg zum Treffpunkt macht, fallen ihm drei verschiedene Fälle ein, bei denen er als Bewacher tätig war…

Obwohl die poltische Situation teilweise als recht harmlos hingestellt wird, bekommt der Zuschauer mit Spione unter sich einen unterhaltsamen Film geboten. Vielleicht hätte man das Eine oder Andere ein wenig abändern können, aber auch so bleibt ein Film, mit dem man sich einen schönen Abend machen kann. Besonders Henry Fonda überzeugt in seiner Rolle, wobei man die Leistungen der anderen Darsteller auch nicht außer Acht lassen sollte. Wem das Genre zusagt, sollte hier einmal eine Blick riskieren.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


0 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Spionagefilm mit Weltstarbesetzung!, 18. März 2014
Rezension bezieht sich auf: Spione unter sich - Filmjuwelen (DVD)
Eine unglaubliche Starbesetzung macht diesen Film wirklich sehenswert.
Wer etwas übrig hat für Spionagefilme der 60er Jahre wird hier seine Freude haben.

Das Bild der Filmjuwelen DVD ist schwankend aber zufriedenstellend.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


0 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Klasse Agenten-Thriller..., 19. Februar 2014
Rezension bezieht sich auf: Spione unter sich - Filmjuwelen (DVD)
Regisseur Terence Young und seine Regie-Kollegen (dieser Film wurde von insgesamt vier Regisseuren inszeniert) drehten einen spannenden Agententhriller mit absoluter Starbesetzung, der den Zuschauer in die düstere und zynische Welt des Kalten Krieges entführt.

Henry Fonda brilliert in "Spione unter sich" mit der beklemmenden Charakterstudie eines Agenten-Schicksals, Peter van Eyck verkörpert in gefährlicher Eleganz Kälte als Doppelagent. Die weiteren Episoden sind mit schwarzem Humor erzählte Parodien auf die Mythen der Spionage-Abenteuer.

Allein beim Cast läuft einem fast schon das Wasser im Mund zusammen. :-) Peter van Eyck, Henry Fonda, Klaus Kinski, Mario Adorf... Um nur einige zu nennen. Allein diese Name sprechen für sich und sie versprechen nicht zu viel. "Spione unter sich" ist einfach top unter den Agentenfilmen.

Die DVD erhält man mit einem Schuber ausgestattet. Als Bonus liegt ein Booklet mit interessanten Hintergrundinformationen bei.

Fazit:

Wer Agenten-Thriller mag wird auch diesen Film in sein Herz schließen. Empfehlenswert!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


0 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Thriller mit Starbesetzung, 11. Februar 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Spione unter sich - Filmjuwelen (DVD)
Leider wirkt der Film in der heutigen Zeit ein wenig verstaubt, aber die internationale Starbesetzung kann sich in diesem
einstigen Spitzenthriller sehen lassen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Spione unter sich - Filmjuwelen
Spione unter sich - Filmjuwelen von Werner Klingler (DVD - 2013)
EUR 12,99
Auf Lager.
In den Einkaufswagen Auf meinen Wunschzettel
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen