Kundenrezensionen


208 Rezensionen
5 Sterne:
 (158)
4 Sterne:
 (31)
3 Sterne:
 (10)
2 Sterne:
 (5)
1 Sterne:
 (4)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


33 von 35 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen „Of all the money that e’re I had, I spent it in good company…”
Seit ich zum ersten mit Altair über die Dächer von Städten gesprungen und auf riesige Gebäude geklettert bin, liebe ich die Assassin‘s Creed Reihe. Mit Ezio durch Italien gereist zu sein gehört für mich zu den schönsten Momente meiner Gamingzeiten. Die Begeisterung nahm leicht ab, als Revelations veröffentlicht wurde und sich...
Vor 10 Monaten von Sarah H. veröffentlicht

versus
2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Gut aber....
Habe alle AC reihen durch und finde diesen teil nicht schlecht
viel Action besonders auf see machts spaß (vorallem mit lautem heimkinoset :))
ABER.....
leider gibt es bei der variante fast NULL story (nicht im animus sondern gegenwart gemeint)
vielmehr ist dieser teil ein übergang zum nächsten spiel und lässt viele fragen offen...
Vor 1 Monat von Mehmet Bas veröffentlicht


Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

42 von 54 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Bester Teil der Serie., 29. Oktober 2013
= Spaßfaktor:5.0 von 5 Sternen 
Rezension bezieht sich auf: Assassin's Creed 4: Black Flag - Special Edition (exklusiv bei Amazon.de) - [PlayStation 3] (Videospiel)
Bis jetzt habe ich jedes Assassin's Creed gespielt, doch keines hat mir so gut gefallen, wie das hier.
Zuerst wollte ich diesen Teil links liegen lassen, weil ich vom Vorgänger eher weniger begeistert war.
Aber nach einigen Videos bin ich dann doch ins Grübeln gekommen und habe es doch gekauft und ich wurde nicht enttäuscht.

Diesmal passt einfach alles viel besser zum Setting und zum Spiel.
Diesmal machen die Sammelaufgaben auch viel mehr Sinn, als in allen anderen Teilen. Ich kann Schatzkarten sammeln und mich auf die Suche nach Schätzen machen, man kann Lieder einsammeln für die Mannschaft und man kann Schatztruhen plündern um an Geld zu kommen. In den Vorgängern waren die Sammelobjekte einfach ohne Sinn und auch das Handeln war eher nutzlos und hat nicht zum Setting gepasst, genauso wie das Schiff. Was hatte bitte ein Indianer auf einem Schiff zu suchen. Aber hier kann ich die erbeuteten Gegenstände verkaufen um mein Schiff zu verbessern.
Das komplette Paket ist diesmal einfach total authentisch und man fühlt sich richtig in diese Zeit zurückversetzt.

Positiv:

- Grafik: Die Grafik ist echt richtig hübsch geworden und ist auch eindeutig besser als die aus Assassin's Creed 3. Die Karibik sieht echt genial aus, das Wasser schön blau und die Inseln laden zum Erkunden ein. Auch die Wettereffekte, wie Regen, Nebel oder Stürme, sind herrlich anzusehen. Auch die verschiedenen Städte haben alle ihren eigenen Charme. So sieht man bspw. Nassau an, dass es eine Piratenstadt ist und Havanna sieht man an, dass es sich um eine karibische Handelsstadt handelt.

- Seefahrt: Die Seefahrt macht das Spiel zum absoluten Highlight. Es wurde einfach perfekt umgesetzt. Wenn man nur durch die Gegend segelt, singt die Mannschaft immer wieder verschieden Lieder, das erzeugt einfach eine herrliche Atmosphäre. Aus der Ferne kann man per Fernrohr andere Schiffe auskundschaften und sie dann überfallen. Dazu attakiert man das Schiff zuerst mit verschiedenen Kanonen und entert es dann um gegen die Mannschaft zu kämpfen. Anschließend bekommt man die Beute dieses Schiffs, die man verkaufen kann. Man muss die Schiffe allerdings nicht immer entern, man kann sie auch vollkommen versenken. Allerdings kann man dann nur einen Bruchteil der Gegenständen erbeuten.

- Soundtrack: Der Soundtrack ist absolute Spitze. Immer wieder dudelt herrliche Seemannsmusik aus den Boxen, die Kanonen donnern, die Stümre klingen authentisch und die Mannschaft singt herrliche Lieder. Das passt alles einfach perfekt zusammen. Hinzu kommt dann noch die Deutsche Synchronisation, die hier so gut ist, wie selten in einem Spiel. Derart viele bekannte Stimmen, die auch noch perfekt zu den Charakteren passen, findet man selten. Das reicht von der Stimme von Gerard Butler bis hin zur Stimme von Martin Semmelrogge.

- Kampfsystem: Das Kampfsystem ist ähnlich wie im Vorgänger. Allerdings erscheint es mir dieses Mal endlich etwas herausfordernder als in den Vorgängern, denn diesmal sind auch in kleinen Gegnergruppen unterschiedliche Gegnertypen dabei, die eine andere Kampftaktik erfordern. Aber trotzdem ist das Kämpfen, egal ob mit Pistolen, Schwertern oder KLingen, wieder sehr schön in Szene gesetzt worden.

- Sammelobjekte/Nebenaufgaben: In den Vorgängern habe ich mich nie mit den Sammelobjekten befasst, weil ich darin einfach absolut keinen Sinn sah. Warum z.B. sollte ich irgendwelche dämlichen Feder sammeln oder mit einem Indianer handel treiben? In den Vorgängern hatte man einfach zu Beginn schon eine sehr gute Ausrüstung und somit wurde ich nicht motiviert irgendetwas zu sammeln (Assassin's Creed 3 habe ich bspw. nur mit den Waffen gespielt, die Connor automatisch erhalten hat). Außerdem wirkten die Neben- bzw. Sammelaufgaben immer sehr unpassend (was sollte denn ein Indianer auf einem Segelschiff o0) und wirkten auf mich, als wolle man die Spielzeit künstlich in die Länge ziehen. Hier haben die Neben- bzw. Sammelaufgaben endlich einen Sinn. Ich kann Liedern hinterherjagen, damit meine Mannschaft diese auf dem Schiff singen kann. Ich kann Truhen plündern, um dadurch an Geld zu kommen und ich kann Schatzkarten suchen, um anschließend auf Schatzsuche zu gehen (per Schatzkarte). Man kann auch die Gegenstände, die man plündert und erbeutet, verkaufen, um sein Schiff zu verbessern oder erlegte Tiere nutzen, um Edward zu verbessern. Es wirkt diesmal einfach passender und sinnvoller.

- Spielzeit: Die Spielzeit ist wieder echt enorm und alleine für die Story soll man 25 Stunden brauchen. Aber bei allen anderen Assassin's Creed Teilen habe ich mich nur mit der Story befasst, weil mich der Rest nicht interessierte. Hier habe ich schon Stunden damit verbracht in See zu stechen, Inseln zu erkunden und Schätz zu bergen. Ich beschäfftige mich bei diesem Teil sogar lieber mit den Nebenaufgaben und dem Erkunden, als mit der Story ^^. Dadurch steigt die Spielzeit natürlich noch mehr.

- Spielwelt: Die Spielwelt ist enfach riesig. Wenn man die Karte das erste Mal öffnet denkt man: Wow, das ist echt verdammt groß. Viele der abgebildeten Inseln darf man dann auch erkunden und dort wimmelt es dann oft auch von Tieren.

- Stealth: In den Vorgängern fühlte ich mich selten als Assassine, denn viele Missionen konnte man nur leise/ungesehen erledigen, wenn das Spiel es so wollte. Hier bei diesem Teil wurde das etwas besser umgesetzt und man hat viel öfters die Wahl zwischen Stealth und offenem Kampf. Büsche, Heuwagen usw. wurde viel besser platziert, wodurch eine leise Vorgehensweise einfach besser ermöglicht wird. Der leichtere Weg ist allerdings immer noch der offene Kampf, aber wenigstens kann jetzt jeder selbst entscheiden, wie er vorgehen möchte. Auch bei den Schiffen hat man die Wahl, ob man zu einem feindlichen Schiff schwimmt, hochklettert und die Mannschaft leise ausschaltet, oder ob man es unter Beschuss nimmt und es im offenen Kampf einnimmt.

Neutral:

- Abstergo: Ich mag diese Missionen überhaupt nicht und wollte in jedem Assassin's Creed eigentlich nur im Animus verbringen. Aber auch in diesem Teil gibt es wieder einen spielbaren Teil im Abstergo-Gebäude. Diesmal allerdings wieder aus der Egoperspektive und auch Sicht eines Abstergo-Mitarbeiters.

- Dieser Teil hat jedoch sehr sehr wenig mit dem ursprünglichen Assassin's Creed zu tun. Diesmal gibt es keine Assassinen-Atmosphäre, sondern eine Piratenatmosphäre mit Assassineninhalten. Ich finde das jedoch nicht schlimm und mir gefällt dieser Wandel sogar sehr gut, aber das muss jeder für sich selbst entscheiden, was ihm lieber gefällt.

Negativ:

- Technische Probleme: Teilweise geht in den Städten die Framerate ziemlich weit runter, wodurch Kletter- und Sprungeinlagen zu einer wirklichen Herausforderung werden, da die Steuerung dann nicht so genau ist bzw. nicht so gut reagiert. Viele Gegner bleiben auch immer wieder aneinander, an Ecken oder sonstigen Gegenständen hängen. Aber all das war ja in den Vorgängern auch schon so.

Fazit: Insagesamt passt diesmal einfach alles. Es wirkt nicht künstlich in die Länge gezogen und alle Aufgaben und Möglichkeiten ergeben Sinn und passen zum Piratensetting. Der Soundtrack ist in jeder Hinsicht einfach perfekt und erzeugt zusammen mit der Grafik eine wunderbare Piraten-Karibik-Atmosphäre. Dieser Teil ist einfach ein wunderbares Seeräuberabenteuer und saugt einen in das Szenario ein.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Segel setzen, 20. November 2013
= Spaßfaktor:5.0 von 5 Sternen 
Rezension bezieht sich auf: Assassin's Creed 4: Black Flag - Special Edition (exklusiv bei Amazon.de) - [PlayStation 3] (Videospiel)
Ich habe das spiel zwar nicht über Amazon erworben, jedoch möchte ich auch meinen Senf dazu geben ;)

Erster eindruck:
Als ich hörte Piraten dachte ich "oh mein gott, bitte macht das Spiel nicht mit so ner Jack Sparrow Nummer kaputt"
ABER:
Es ist der absolute wahnsinn.
Die grobe Struktur ist gleich geblieben. Wer die anderen Teile gezockt hat, fühlt sich sofort wieder ins spielerlebnis hinein gezogen. Aber auch für diejenigen unter uns, die es das erste mal spielen ist es gar kein Problem. Alles wird genau erklärt und in einem, ich nenne es mal, tutoriel beigebracht. Ich musste sogar schmunzeln, als sie mir erklären wollten, wie ich die Hauswand hoch kletter. *kicher*
Naja aber für die Neulinge genau das richtige.
Die Grafik ist wie immer super. Klar auf der ps4 mit nem 4k TV wirds sicher noch grandioser, aber für den kleinen finde ich die Grafik super. Es wurde sehr viel liebe ins Detail gesteckt. So sieht man auf der Straße Katzen laufen und Hühner. Die Welt von den Dächern aus ist auch der wahnsinn.
Die Missionen sind wie immer leicht erklärt. Man weiß sofort was zu tun ist. Jedoch gefällt mir am besten, das man sich ein wenig freier bewegen kann, als in den anderen teilen.
Die sache mit den Schiffen....genau da war ja noch was ;)
Ich mein, ich bin ne frau und dachte, ach herrje...ein schiff steuern? Und dabei auch noch Kanonen abfeuern. Du meine Güte. Aber nein, auch das ist richtig herrlich. Die fahrt auf dem wasser ist so super umgesetzt.

Kurz gesagt:
Wer die anderen Teile gern gespielt hat, wird diesen hier lieben.

Ahoi Seemänner....up sry und Seefrauen ;)
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Super geiles Spiel!!!:):), 18. April 2014
Rezension bezieht sich auf: Assassin's Creed 4: Black Flag - Special Edition (exklusiv bei Amazon.de) - [PlayStation 3] (Videospiel)
Ein tolles Spiel, da die Grafik sehr gut ist und die Story sehr umfangreich. Man hat viele abwechslungsreiche Missionen aber auch genug Action.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ein MUSS für Fans, 16. April 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Assassin's Creed 4: Black Flag - Special Edition (exklusiv bei Amazon.de) - [PlayStation 3] (Videospiel)
Mein Sohn liebt dieses Spiel und hat schon viele Stunden damit verbracht.
(leider bleiben seine Aufgaben bei uns im Haushalt dabei das eine oder andere mal auf der Strecke).

Ich befürchte sobald es Teil 5 gibt..
werde ich wohl kaum drum herum kommen es kaufen zu müssen :-) der Bengel hat mich fest im Griff :-D
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Segel hissen und Karibik unsicher machen, 11. Januar 2014
= Spaßfaktor:4.0 von 5 Sternen 
Rezension bezieht sich auf: Assassin's Creed 4: Black Flag - Special Edition (exklusiv bei Amazon.de) - [PlayStation 3] (Videospiel)
Bisher habe ich alle Teile der Asassins Creed-Reihe gespielt. Grafisch gefällt mir Black Flag am besten. Das Karibik-Feeling ist einfach perfekt umgesetzt. Weiße Strände, blaue manchmal auch raue See, ab und zu mit Windhosen oder Tornados, denen es auszuweichen gilt und jede Menge zu entdeckende Orte. Was hier technisch abgeliefert wird, ist für die PS3 wirklich hervorragend. Kaum Kantenflimmern, so gut wie kein Tearing und selten mal ein Ruckler mit akzeptabler Framerate. Dynamische Tageszeit- und Wetterwechsel.

Die Story wird wie immer sehr interessant erzählt. Zahlreiche Zwischensequenzen bescheren uns Bekanntschaft mit einigen mehr oder weniger bekannten Zeitgenossen der Freibeuterszene des 18. Jahrhunderts. Zeitlich ist die Geschichte vor AC 3 angesiedelt. Auch das Ende fand ich ziemlich ansprechend. Natürlich gibt es auch hier wieder Platz für Interpretationen und dementsprechende Fortsetzungen.

So sehr mich das Setting und die Technik auch begeistern konnte, die Hauptmissionen konnten es nicht. Die meisten Hauptmissionen bestehen aus Belauschen, dann Verfolgen und schließlich Eliminieren. Abwechselung ist hier Fehlanzeige. Nervig sind hierbei vor allen Dingen die Heerscharen von Soldaten, die einem permanent den Weg versperren. Da diese mal wieder auch auf den Dächern rumlungern und so ziemlich jeden Heuhaufen bewachen (weiß der Geier warum), ist man permanent damit beschäftigt, nicht entdeckt zu werden.
Dabei macht es einem die Steuerung nicht gerade einfacher. Denn diese wird (so mein Empfinden) mit jedem Teil schlechter. Speziell bei Verfolgungsjagden zu Fuß, ist diese viel zu ungenau und dank der automatischen Kletterfunktion teils sogar frustrierend. Da rennt man seinem Ziel hinterher und klettert ungewollt und viel zu oft an Fassaden, Brückengeländern, oder sonstigem entlang. Das kostet natürlich wertvolle Zeit und hat bei mir mehrmals zum Scheitern einer Mission geführt.

Extrem enervierend fand ich auch die wenigen Ausflüge außerhalb des Animus. Hier läuft man in der Ego-Perspektive durch die Räume von Abstergo, um diverse Computer zu hacken. Gut, dass das im Laufe des Spiels nur drei Mal eine Pflichtübung ist. Dem Ein oder Anderen mag das gefallen, ich empfand es nur als lästige Unterbrechung.

Waffentechnisch ist das Ganze nicht so ergiebig. Das ist allerdings auch nicht notwendig. Ich bin während des ganzen Spiels mit meinen Schwertern aus der Bonus Edition herumgerannt (die kann man bei UPlay freischalten) und konnte damit alle Kämpfe recht mühelos bestreiten. Ich habe den Protagonisten Edward Kenway nur ein oder zweimal mit einem größeren Lebensbalken versehen und mir Holster für 3 Pistolen besorgt. Alles andere konnte man sich sparen. So sind die Verbesserungen für Edward eher schmuckes Beiwerk.

Wirklicher Spaßbringer sind eigentlich die Nebenmissionen bzw. die Möglichkeit die "Open World" zu erkunden und sein Schiff aufzurüsten. Die Nebenmissionen wie Geleitschutz, Assassinen-Aufträge, Schatzsuche etc. empfinde ich als sehr viel interessanter als die Hauptmissionen. Allen voran gilt es natürlich, sein Schiff aufzurüsten, was sich als relativ zeitaufwändig erweist; denn die ganzen Goodies kosten jede Menge virtuelles Geld und Rohstoffe, die es sich mit Schiffe entern zu verdienen gilt.
Auch gut gemacht sind die Nebenmissionen unter Wasser und die Möglichkeit, mit der Harpune auf die Jagd zu gehen.
Wie gesagt: Abwechslungsreicher als die eigentlichen Hauptmissionen.
So habe ich jetzt nach dem ersten Durchspielen eine Spielzeit von ca. 30 Stunden auf der Uhr und dabei noch bei weitem nicht alles entdeckt. Langzeitspaß ist also garantiert.

Fazit:
Grafisch und vom Setting her der für mich beste Teil der Serie. Die Hauptmissionen sind auf Dauer sehr eintönig und haben mit dem Assassinen-Dasein nur noch relativ wenig zu tun. Dafür wird man mit vielen Möglichkeiten neben der Story entschädigt. Empfehlenswert für jeden, der auch nur ein bisschen was mit dem Thema Piraten und Karibik anfangen kann. Eigentlich eine der Spieleperlen des Jahres; leider aufgrund der hakeligen Steuerung und der trockenen Hauptmissionen einen Stern Abzug.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Sensationell, 8. Januar 2014
= Spaßfaktor:5.0 von 5 Sternen 
Rezension bezieht sich auf: Assassin's Creed 4: Black Flag - Special Edition (exklusiv bei Amazon.de) - [PlayStation 3] (Videospiel)
Ich liebe Assassins Creed :)
Dieses Spiel ist absolut originell und schafft es trotzdem, das Beste aus anderen Spielen zu vereinen. Darunter meine ich „GTA“ (große freie Welt, Interaktion mit fast allen Personen und Gegenständen), „Tomb Raider“ (Rätsel- und Kletternmissionen), „God of War“ (Kämpfe), „Metal Gear Solid“ (Stealth-Missionen), „Need for Speed“ (Schiff und Edward pimpen), sogar „Counter-Strike“ (seit Pistolen vorhanden sind). Dazu kommen noch die spannenden Meeresschlachten und die vielen Nebenmissionen. Was will man mehr?

+ Grafik: habe noch nie so was Schönes auf der PS3 gespielt
+ Sehr abwechslungsreiche Hauptmission
+ Dagegen die Nebenmissionen, bei denen man weiß was man erwarten soll
+ Schiff pimpen ist eine tolle Idee und super umgesetzt!
+ Meeresschlachten und Schiffsteuerung sehr gelungen
+ Musik, Kostüme, verborgene Schätze, Rum und Zucker -> sehr authentische Darstellung der Piratenwelt
+ Edward sehr sympatisch, erinnert mich stark an Charlie Hunnam (Jax aus Sons of Anarchy)
+ Schnellreise-Modus eine super Lösung, um die Bewegung auf der Monsterkarte zu erleichtern
+ Kampfsystem stark verbessert: man kann nicht mehr so einfach gegen 5 Gegner bestehen, man muss viel mit den Pfeilen und Pistolen spielen
+ Spielzeit ist unendlich, wenn man den Mehrspieler-Modus und Amazon Boni bedenkt :)
+ Autosave extrem hilfreich!

- An sich unentbehrlich für das Assassinen-Spiel, für mich aber zu viele Stealth-Missionen
- Das vereinfachte Klettern resultiert darin, dass man auf der Flucht oder bei der Verfolgung zufällig auf irgendein Baum klettert und wertvolle Sekunden verliert.

Fazit: GENIAL! Absolute Kaufempfehlung!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Assassins of the Carribean. Hier kommt Edward Kemway!!!!, 28. Dezember 2013
= Spaßfaktor:5.0 von 5 Sternen 
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Assassin's Creed 4: Black Flag - Special Edition (exklusiv bei Amazon.de) - [PlayStation 3] (Videospiel)
Assassin's Creed war schon immer eines der Spiele, die ich damals auf Konsole sowie am Heimcomputer liebend gerne gespielt habe. Mich haben einfach diese Attentate, die Geschichte als auch der Parkour wunderbar fasziniert. Nun erscheint ein Teil, bei dem ich einfach nur sagen kann: ,,Ubisoft, das Comeback ist gelungen!"

Assassin's Creed 4 Black Flag spielt vor dem Geschehen von Haythem Kemway und ,,Connor". Man spielt den (Groß)Vater
Edward Kemway, einem Piraten, welcher sich als Assassine tarnt und ins neue Geschehen stürzt. ( Ich werde in dieser Rezension keine Auskunft über die Story liefern, da dies die Mutivation zum Spiel entweichen lässt.)

Alles basiert auf Assassins Creed 2 und 3. Man beutet Schätze aus, plündert feindliche Schiffe und entdeckt Geheimnisse im tiefen Dschungel. Wer Assassins Creed 2 gespielt haben sollte, wird einem sofort bewusst, womit man es in Ac4 zu tun hat.

Die Kletterkünste und die Piratenatmosphäre passen genau zum Gameplay. Man merkt einfach das ,,Feeling" der Karibik, wie die Wellen brechen, Tsunamis wachsen oder Stürme wehen. Als Kapitän muss man sich dementsprechend an die Wetterverhältnisse anpassen, damit das Schiff instand bleibt, ansonsten läuft Gefahr, dass es anfängt zu sinken. Ubisoft hat in dieser Hinsicht hervorragende Arbeit geleistet. Schätze befinden sich übrigens auch unter Wasser. Gut das Edward nun tauchen kann. Damit
schwimmt er in alte Wracks hinein und findet dort eine Menge Geheimnisse die ihn Verbindung mit der Story verknüpft sind. Aber vorsichtig: Wer auftauchen muss, sollte sich vor den Walen und Haien in Acht geben, denn die sind ständig auf der Suche nach Futter. Edward muss sich in dieser Situation in dichter Vegetation verstecken, um vor den Haien nicht angegriffen zu werden. Die Tiere und die Unterwasserwelt wurden erstaunlich gut von Ubisoft entwickelt und kreiert.

Waffen gibt es reichlich: Von Schwerter zu Pistolen bis hin zu Pfeilen. (Auch hier machen wir einen Cut, damit nicht all zu viel verraten wird) ;) .... Nach einer Zeit kann man sich mithilfe des Geldes neue Waffen und Ausrüstungen für das Schiff kaufen. Dafür muss man wie oben beschrieben andere Schiffe plündern und nicht gebrauchte Waren verkaufen!

Kommen wir zur Grafik: Unter diesem Aspekt werde ich gewöhnliche Stichpunkte diktieren, welche sich auf Pro und Kontra beziehen:

Pro:

-Sehr schöne und auch feine Texturen
-Starke, transparente Schatten
-Schöne Wassereffekte als auch Wellenbewegungen
-Sonnenstrahlen werden von Fenstern reflektiert und erzeugen einen Art ,,Nebel"

Leider gibt es auch ein Paar Kontrapunkte, die jedoch keine besonderen Auswirkungen auf das Spiel haben

Kontra:

-Kantenflimmern (merkt man besonders an den Seilen des Schiffes. Auch bei den Next-Gen Konsolen ist dies der Fall.)
-Framerate sinkt häufig

Fazit:

Assassins Creed 4 Black Flag ist ein gelungener Nachfolger und zeigt sich in Sachen Grafik, Gameplay und Story, wie viele Möglichkeiten es einem bietet, die Welt zu erkunden. Wer ein Spiel für das Jahr 2013 sucht, sollte sich Ac4 unbedingt einmal anschauen, denn es bereitet unglaublichen Spaß, mit Edward auf Land und auf Wasser die Orte zu erkunden.
Zu dem Multiplayer kann ich noch nichts erläutern, da ich erstmals mit der Story beschäftigt bin. Wenn ich eines Tages dazu komme, werde ich dies umgehend in diese Rezension hinzufügen.

Für jeden Assassin's Creed Fan ein MUSS!!!!

P:S: Lieferung kam übrigens am 24. Dezember pünktlich am Heiligabend. Auch ein Dankeschön an Amazon für den schnellen
Versand!!!

ChaosLeopard
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Käpt'n in Salzalge, ahhrrrrrrrrrrrrrr, 7. Dezember 2013
= Spaßfaktor:5.0 von 5 Sternen 
Rezension bezieht sich auf: Assassin's Creed 4: Black Flag - Special Edition (exklusiv bei Amazon.de) - [PlayStation 3] (Videospiel)
Ich spiele zum ersten Mal Assassin's Creed, kann daher zwar keine Vergleiche ziehen, bin aber absolut begeistert von dem Spiel! Viel Abwechslung durch den Wechsel zwischen Land und Wasser, auch die Missionen bieten unterschiedlichste Aufgaben - Grafik gut - das Gameplay macht einfach richtig viel Spaß!
Ich wünsche mir lediglich eine größere Auswahl an Schwertern und Pistolen - das fehlt mir ein bisschen..

Trotz alledem gibt es für dieses Spiel 5 Sterne mit Bienchen! :-)
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5.0 von 5 Sternen Arrrr .... Meyn liblings-schpil !!!, 14. Oktober 2014
Rezension bezieht sich auf: Assassin's Creed 4: Black Flag - Special Edition (exklusiv bei Amazon.de) - [PlayStation 3] (Videospiel)
Meyne liben piraten,

im meer der schpile, fant ih noh nie ein schpil, daß mich so inn seynen Bann gecogen hatt. Ih durhsegelte im cikkzakk, nach schtoyerbord und bakkbord, alle weltmeere um dises schpil zu finden. Ich pinn entzuekkt!!!

Auf der see wird es nie langweylig, aber auch auf dem Fesstland, gibt ess eyne Menge zu tuun. Habe schon ettlihe schtunden damit verbrahht und hab noch nicht eynmal die helfte durch. Die grafikk isst sehr gut. Wellen gipt ess file, Grosse und kleyne, das wetter endert sich staendik, so das das faren .... ähm, schwimen meyne ih, nie langweylig wird. Mann kann auf die jagd gehn, sowoll am land alls auh auff See. Ess gippt fiele anndre Dinnge .... ähm Abentoyer, die mann erleben kann. Schazzsuche, Steynrecel zu loesen, auftrege errledigen, pluendern, rauben, saufen, alless wass dass Piratenherzz begert. Absoluter kaufftipp !!

So, die See ruft wieder,

ih wuensche oych fiel vergnuegenn mit Asasinss Krid
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5.0 von 5 Sternen AC- übertrifft sich wieder selbst, 1. August 2014
Rezension bezieht sich auf: Assassin's Creed 4: Black Flag - Special Edition (exklusiv bei Amazon.de) - [PlayStation 3] (Videospiel)
es ist selten, dass ich als langjährige spielerin ein game nochmal und nochmal spiele. die AC- reihe aber muss ich ständig zocken!
die story ist wie in den anderen teilen sehr gut geglückt und die grafik ist total erfrischend. man bekommt diesen realen eindruck über die damaligen inseln der karibik und man lernt so einiges über die piraterie kennen, welche mich sehr begeistert, aber mich vorher nie interessierte.

der protagonist besticht durch seine unverfälschliche coolness und seine kampfbereitschaft zieht einen nur so durchs spiel. ich finde diesen charakter auch besser als connor im dritten teil. der war auch recht interessant, allerdings bei weitem nicht so gelassen und witzig wie unser aktueller protagonist!

leider gibt es den fünften teil nur für die ps4, was mich echt enttäuscht. somit muss ich mir die 4. konsole kaufen, obwohl mich die ps3 nach so langer zeit immer noch glücklich macht!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen