newseasonhw2015 Hier klicken Jetzt Mitglied werden lagercrantz Cloud Drive Photos Professionelle Fotografie2 Learn More praktisch Siemens Fire HD 6 Shop Kindle Artist Spotlight Autorip SummerSale

Kundenrezensionen

6
4,8 von 5 Sternen
5 Sterne
5
4 Sterne
1
3 Sterne
0
2 Sterne
0
1 Stern
0
The Inheritance (Limited Edition)
Format: Audio CDÄndern
Preis:19,99 €+Kostenfreie Lieferung mit Amazon Prime

Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel

Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

9 von 9 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 30. Juli 2013
Wunderschön aufgemacht erhielt ich pünktlich zum Erscheinungstag dieses vielgelobte Stück Musik des weithin in Szenekreisen bekannten Dan Swanö. Dieser hat zusammen mit seinem kongenialen Partner Ragnar Widerberg ein Konzeptalbum eingeschmiedet, welches mit Sicherheit einen sehr langen Nachhall für Freunde des progressiven Death-Metal erzeugen wird. Sehr liebevoll im hochwertigen Digipack aufgemacht, beinhaltet die lohnenswerte Ltd-Edition neben zwei geschmackvollen Bonus-Tracks ( Priests "The last Rose of Summer" sowie Gentle Giants "A cry for everyone" ) auch die für das Gesamtverständnis des Albums sehr wichtige Kurzgeschichte zu den Songs und dem Konzept des Albums. In bester King Diamond Manier wird von einem jungen Mann erzählt, welcher nach dem Tod seiner Familie ein großes Vermögen und ein riesiges Anwesen erbt. Nach einem sehr einschneidenden Erlebnis begibt er sich auf die Suche nach den Wurzeln seines Daseins und erfährt allerlei feinsten Horror - sehr gruselig, hehe! Die Songs dürften jedem Fan von Opeth und Swanös manigfalitgen Projekten eine Gänsehaut bescheren, da sie neben klassischem ProgDeath auch viele andere Fassetten der Ausnahmekünstler zeigen. Sowohl klassischer Metal, Hardrock oder richtig fießer Death-Metal kommen zum Zuge, das alles gepaart mit der cleveren Story lädt ein zu unzähligen spannend unheimlichen Ausflügen unterm Kopfhörer! Anspieltipps sind der grasse Opener " Mother of the soul", das eingängige "Dead for a Day" sowie der regelrecht episch anmutende Track "To the calling of Blood and Dreams"! Insgesamt gehen liebevolle Aufmachung, gruselige Story und erhabene Swanö-Mucke als Genre-Highlight des Jahres über die Ziellinie und versprechen für die weiteren angekündigten Großtaten dieses "Projektes" regelrecht Großes! Die typische CD zum "Intensiv unter die Lupe nehmen und immer wieder was neues finden..." -Für alle Fans von Amorphis, Katatonia, Opeth, Edge of Sanity und Symphony X ein gefundenes Fressen! Wie geil kann Metal sein - So geil!
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
6 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 1. August 2013
So, das wäre nun also meine erste Dan Swanö Platte.

Gehört hatte ich als langjähriger Metal-Fan von dem Mann bereits einiges, aber bis jetzt noch keine einzige Platte im Schrank.

Auf Grund der Superkritik im aktuellen Rock Hard und dem stimmungsvollen Cover ("Them" lässt grüßen) war dann doch mal kaufen angesagt. Und ich wurde nicht enttäuscht. Obwohl ich kein wirklicher Fan von Death-Metal "Gesang" bin (ist mir in den meisten Fällen einfach zu stumpf), ist die hier dargebotene musikalische Mischung so organisch, frisch und flüssig geraten, dass ich über dieses kleine "Manko" hinwegsehen kann. Im Gesamtkonzept gesehen passt das "Gegrunze" sogar ganz gut rein, eben weil es sich auch ungefähr zur Hälfte mit wirklich gelungenem Klargesang abwechselt. Aber eben auch zum Glück nicht so "Malen nach Zahlen"-mässig wie bei vielen anderen halb Grunz/halb Klargesang-Combos. Sondern sehr organisch. Die Musik selber ist eine wirklich gelungene Mischung aus Prog/Death/Heavy-Metal mit gelegentlichen 70er Jahre Zitaten und einer netten Konzeptstory dahinter. Highlights für mich bis jetzt: "Astrid falls" und "Dead for a Day". Aber auch der Rest kann überzeugen und sollte eigentlich jeden echten Metal-Fan, der es gern mal etwas anspruchsvoller mag (ohne das es freilich zu frickelig wird) gefallen. Opeth/Amorphis/King Diamond und auch Prog-Fans sollten hier ein Ohr riskieren.
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
3 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
Dan Swanö ist Kult! Der Sänger, Multiinstrumentalist und Produzent ist in Sachen Metal einer der Szeneikonen. So kann der Skandinavier nicht nur in Sachen Death Metal (Edge Of Sanity, Bloodbath) punkten, sondern auch als Solokünstler und Mitglied der Prog-Rock Formation Nightingale.
Witherscape ist nun ein Projekt bei dem Prog und Dark Metal verschmelzen. Das Artwork von "The Inheritance" erinnert mich direkt an viele Artworks der Neunziger Jahre, alleine von der Farbe und dem Motiv her. Witherscape ist nun ein zwei Mann Projekt was den vielseitigen Musiker mit Ragnar Widerberg schon länger geplant hatte. Während Swanö Gesang, Keys und Drums einspielte, hatte Widerberg Gitarren und Bass zu erledigen. Musikalisch ist man nicht so genial wie auf manchen Swanö Werken, aber immer noch gut genug um vollends zu überzeugen. Lediglich die ruppig und holprig wirkende Eröffnung des Albums "Mother Of The Soul" hätte ich nicht als Opener gewählt. Die Band hat sich keine Grenzen gesetzt und spielt Prog- Heavy Metal und etwas Death und Dark Metal fließend. Swanös Gesang wechselt spielend zwischen derb und sanft ohne dass es krampfhaft wirkt. Inhaltlich wird eine klassische Gruselgeschichte erzählt, die im 19. Jahrhundert in Schweden spielt. der Protagonist erbt ein großes Grundstück in Nordschweden, er selbst lebt in Stockholm. Dort angekommen ereignen sich dann merkwürdige Dinge. Spontan gesagt klingt das nach Hammer Studios oder einer Edgar Allan Poe Geschichte. Aber auch ohne das haben Witherscape ein interessantes, vielschichtiges Album erschaffen dessen Qualität nicht mit kurz reinhören entdeckt wird!
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
1 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 7. August 2013
Die Platte klingt super und auch die Aufmachung ist klasse.

Insgesamt ist das Album sehr abwechslungsreich, mir sind aber einige Übergänge etwas zu extrem. Growlparts mit Keyboard untermalen und einrahmen und auch einige Tempiwechsel sind von Melodic Death zu poppigem Prog etwas radikal. Dan singt und growl super und auch technisch ist das Album klasse.. Wenn man sowohl Melodic Death (Opeth, Edge of Sanit) wie auch Keyboard Metal/Rock (Amorphis, Marillion) mag sollte man unbedingt ein Ohr riskieren.

Anspieltips: Dying For The Sun und als "Hit": Dead For A Day
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
0 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 7. Oktober 2013
Tolles Album das von mal zu mal immer mehr wächst. Ich kann mich den überschwenglichen Kritiken nur anschließen. Aber Vorsicht: unbedingt zur Ltd. Edition mit den 2 Bonus Tracks greifen. Diese sind echt geil!!! 5 Sterne!!!
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
0 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 13. Dezember 2013
Ein der besten Scheiben die ich mir zugelegt habe. Dan Swanö ist echt immer für eine Überraschung gut,damit hat es sich aber selbst übertroffen.Album des Jahres für mich!
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
     
 
Kunden, die diesen Artikel angesehen haben, haben auch angesehen
The New Tomorrow (EP)
The New Tomorrow (EP) von Witherscape (Audio CD - 2014)

Retribution (Special Edition)
Retribution (Special Edition) von Nightingale (Audio CD - 2014)

The Breathing Shadow
The Breathing Shadow von Nightingale (Audio CD - 2002)