Fashion Sale Öle & Betriebsstoffe für Ihr Auto calendarGirl Prime Photos Erste Wahl Learn More designshop Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Lego Summer Sale 16

Kundenrezensionen

4,5 von 5 Sternen418
4,5 von 5 Sternen
Version: Standard|Ändern
Preis:49,99 €+ Kostenfreie Lieferung mit Amazon Prime
Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 30. Mai 2014
Warum ich diese Rezension neu einstelle? Weil Nintendo zum 27. August ein Update veröffentlicht hat mit dem Mario Kart 8 nicht nur erweitert, sondern einige der hier oft bemängelten Dinge ausbessert.

Gehen wir aber erst auf das Spiel selbst ein. Tja, wer hätte das gedacht? Ausgerechnet Mario Kart - im neuesten Ableger einfach nur Mario Kart 8 genannt - zeigt was die Wii U so kann. Naja, fast... aber von der Optik her ist es das hübscheste Nintendo-Spiel bisher und es läuft im Singleplayer auch noch in der 1080er Auflösung mit 60 Bildern pro Sekunde (wobei es sich um hochskalierte 720p handelt). Besser spät als nie, würde man fast sagen, ... wäre da nicht einmal mehr das vernachlässigte Gamepad.

Das Spielprinzip bleibt der Serie treu und besinnt sich sogar mehr an den Anfängen. Soll heißen: Rennen stehen im Vordergrund, der blanke Krieg letzterer Teile wird fast geschickt umgangen.
Das heißt freilich nicht, dass die bekannten Items fehlen. Nein diese sind wieder mit an Bord und es gibt einige Neuerungen. Die wichtigste hier: Man kann blaue Panzer endlich nicht nur mit Supersternen oder eventuellen Geistern abwehren, sondern auch mit einer "Tröte", deren Schallwellen auch umliegende Gegner aus dem Gleichgewicht schleudern kann.
Zum Glück muss man sich aber nicht so oft mit diesen Panzern herumärgern, denn der Itemeinsatz scheint wirklich sehr gedrosselt geworden zu sein und es kommt wirklich viel mehr auf das Fahren selbst an. Leider ist das Fluch und Segen, denn sollte man einmal böse von mehreren Items erwischt werden, was einfach noch immer passieren kann, dann liegt die Chance am erneuten Aufholen eindeutig nur im fahrerischen Können und damit gerne in weiter Ferne.

Größte Neuerung am Spiel ist das Gravity-Gimmick. Ähnlich wie in F-Zero, Extreme G und Co kann man jetzt auch die verrücktesten Streckengebilde abfahren. Und da steht nicht nur die Welt auf dem Kopf sondern auch die Physik, denn wo ein Rempler zum Ausbremsen gebracht hat bringt er in den Gravity-Abschnitten einen Extra-Boost. Dies jedoch auch dem Gegner, also muss man dieses Feature gekonnt einsetzen und nicht einfach losstürmen.
Gerade hier merkt man einmal mehr, dass es um die geschickte Taktik beim Fahren als um gezielten Itemeinsatz nach Glücksprinzip geht. Und diese Entscheidung macht Mario Kart 8 wirklich zu einem fantastischen Ableger der Serie.

Wie schon erwähnt macht aber auch die Optik das Spiel zu einem wirklichen fest. Man kann hier ganz ehrlich behaupten, dass das Spiel den gleichen Effekt hat wie Mario Kart 64 damals: Eine regelrecht neue Dimension.
Ein ganz großes Lob geht hier an die Grafikabteilung denn es gibt so viele liebevolle Details zu entdecken, dass oft ein Zeitlupen-Replay nicht ausreicht um alles am Streckenrand oder an Animationen der Fahrer zu erfassen. Grandios!
Auch die alten Strecken von SNES über GameBoy, N64 und Co können sich sehen lassen - sind sogar zum Teil so großartig überarbeitet, dass sie regelrecht wie Neubauten aussehen.

Die Musik knüpft nahtlos an, denn es wurde - man glaubt auch das kaum - wirklich RICHTIGE Musik eingespielt und nicht nur digitale Musik aus dem Synthesizer. Manch ein Stück profitiert wirklich enorm davon und die neuen Kompositionen haben auch den einen oder anderen Ohrwurm im Petto. Die Mario Kart Big Band - wie sie sich nennt - hat hier wirklich eine Meisterleistung geschaffen, ähnlich wie damals die Musik aus Mario Galaxy!
Der Sound ist angemessen. Motoren klingen wie sie sollen und die typischen "Juhu"-Rufe bewegen sich auf solidem Grund.

Die Steuerung ist für alle Eingabegeräte der Wii U optimiert. Wer nicht per Gamepad steuern will, der kann die Wiimote nehmen, oder den ProController. Da sollte also für jeden etwas dabei sein. Wobei wir hier schon in die etwas fragwürdigen Sachen vom Spiel einsteigen.

Das Gamepad ist einmal mehr unnutz eingesetzt. Es kann als Lenkrad genutzt werden und per Touchscreen kann der Spieler hupen. Ansonsten ist auf dem Gamepad zum Beispiel die Karte ausgelagert, der TV-Bildschirm ist demnach unheimlich aufgeräumt und das ist bei der Grafik auch gut... aber... wieso kann man auf dem Gamepad zum Beispiel nicht beim 2-Spieler-Modus einen Spielerbildschirm darauf anzeigen und den anderen eben auf dem Fernseher? Das Pad streamt hier ganz unbeeindruckt den vertikalen (!) Splitscreen. MEH! Chance vertan. Aber! Nintendo hat sich der Kritik angenommen und mit dem oben erwähnten Update vom August kann man nun die Karte auch auf dem TV-Bildschirm einblenden.

Das Raster an Fahrern mag ebenfalls nicht so ganz gefallen, denn die Charaktere sind sehr monoton. Die Koopalinge sind zum Beispiel eine tolle Dreingabe aber die Variation leidet darunter - sind doch fast alle irgendwie ähnlich. Auch gibt es jetzt gefühlt noch mehr Babies, wie Baby Rosalina. Dry-Bones (Knochentrocken), oder Diddy wurden gestrichen. Sehr schade!

Auch ist ein Modus nicht wirklich gut geworden - der Battle-Mode. Wo man früher durch einzelne Arenen gedüst ist um die Ballons der Gegner zu zerstören, fährt man jetzt einige der normalen Strecken ab. Eine wirkliche Jagd mag hier nicht aufkommen, sondern es fühlt sich wie ein normales Rennen an. Auch eine verschenkte Chance.

Diese Schnitzer hätte es nicht gebraucht und gerade das mit der Einbindung des Gamepads wurmt mich unheimlich. WANN zeigt Nintendo denn richtig diese neue Art zu Spielen... in großen Titeln!? Mit Mario Kart 8 jedenfalls nicht. Aber es zieht das sonst so geniale Produkt nicht in den Keller, sondern untermauert auf gekonnte Art auch mit diesem einen platten Reifen, dass man noch immer ein Haus für Qualitätssoftware ist. Und das ist Mario Kart 8 uneingeschränkt, wenn es um das Spiel als solches geht.

Seit dem August-Update zur Version 2.0 hat man die Qualität von Nintendo auch nochmal untermauert. Kritik der Fans wurde in Teilen beseitigt. Wie schon erwähnt gibt es wieder eine Karte die auf dem TV sichtbar ist, nach dem Rennen wird automatisch das nächste Rennen ausgewählt, man muss also nicht erst wieder von den Highlights umschalten und es gibt zum Beispiel jetzt im Hauptmenü Statistiken, bei denen man erspielte Münzen und andere Dinge sehen kann. Als kleines Goodie werden auch schon drei neue Autos zugefügt, über die man jedoch etwas streiten kann. Es handelt sich hierbei nämlich um Werbung für Mercedes, weshalb man zwei klassische Silberlinge bekommt (darunter der Silberfeil), aber auch den neuen Mercedes GLA. Letzterer wirkt etwas deplatziert im Rennen, aber die Fahrzeuge kommen umsonst mit dem Update, daher keinerlei negative Kritik von mir.

Damit aber noch nicht genug, denn man kann jetzt schon vorab zwei Bundles im neuen Shop-Menü bestellen. Entweder einzeln für je 8 Euro, oder zusammen für 12 Euro. Der Clou daran ist: Jedes dieser Bundle fügt drei neue Figuren, diverse neue Fahrzeuge UND je zwei neue Cups mit je 8 Strecken dazu. Mit beiden Bundles kommt man also auf 6 neue Fahrer und 16 neue Strecken. Witzig hierbei ist die Tatsache, dass erstmalig auf den stationären Konsolen Figuren von außerhalb der Mario-Welt mit einsteigen. Link aus der Zelda-Serie bringt auch gleich einen Triforce-Cup mit und der Dorfbewohner, als auch Isabelle aus Animal Crossing bringen ebenfalls ihren eigenen Cup - den Animal Crossing Cup. Die genauen Strecken sind noch nicht veröffentlicht, aber mit diesen beiden Updates ist Mario Kart 8 der wohl umfangreichste Ableger der Serie bisher und das ohnehin schon fantastische Spiel wird gekonnt frisch gehalten.

Vielleicht ist das ja aber auch schon ein Wink mit dem Zaunpfahl, der zeigen soll was man eventuelle mit Amiibos machen kann, die ja Ende des Jahres noch starten sollen? Immerhin soll man Amiibos, also Nintendos Antwort auf Skylanders und Infinity, ja in vielen Spielen, darunter auch Mario Kart verwenden können? Schauen wir mal, welche Formen das annimmt.

Onlineplay und Mario Kart TV habe ich (noch) nicht ausprobiert. Ggf folgt hier ein Nachtrag, denn immerhin klingt es schon sehr verlockend Items - im Stil von Smash Brothers - im Onlinemodus abschalten zu können. Das kann man eigentlich auch nur positiv werten, aber es wird bestimmt den einen oder anderen Spielabbruch geben, wenn ein Spieler nicht verlieren will. Ich denke also, dass ich dem Modus mal eine Chance zum Gucken geben werde, aber werde wohl einmal mehr überwiegend beim geselligen "direkt daheim"-Spielen bleiben.

Braucht es ein Fazit? Kauft das Teil einfach, denn es ist DER Vorzeigetitel überhaupt (bis jetzt) und macht einfach nur Spaß, Spaß, Spaß! Mit dem kommenden DLC zum fairen Bundle-Preis von 12 Euro wird auch nochmal ein fast vollständig neues Mario Kart mit 16 Strecken zugefügt und Nintendo festigt damit den Standpunkt von zusätzlichen Inhalten, die man nicht zum Vorteil im Hauptspiel benötigt, sondern einfach um ein Spiel zu erweitern. ich bin dann grinsend über alle vier Backen und mit zwei erhobenen Daumen - trotz Mängel am Gamepad Einsatz - dann mal wieder in der Arena und lasse die Reifen qualmen! Vollste Empfehlung!!!
66 Kommentare|41 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 30. Mai 2014
Dass Mario ein Naturtalent ist, hat er bereits in anderen Spielen unter Beweis gestellt. Im neuesten Mario Kart-Ableger, auf den ich mich im Vorfeld bereits sehr gefreut habe, rast der Klempner mit seinen Freunden bereits zum achten Mal um die Fahrer-Krone. Umso mehr habe ich mich gefreut, dass ich das Spiel bereits 2 Tage vor Release spielen konnte, sodass ich nun meine Meinung dazu äußern kann.

Wenn man das Spiel einwirft, wird einem ein sehr "steriles", aufgeräumtes Menü präsentiert, dass sich in verschiedene Bereiche unterteilen lässt. Zum Einen haben wir den Einzelspieler-Modus, den Mehrspieler-Modus, die Online-Modi und schließlich Mario Kart TV. Mario Kart TV? Was ist denn das? Nun, um diese Rezension übersichtlicher zu gestalten, werde ich sie in Kategorien unterteilen:

**Umfang**

Wie bereits in den Vorgänger-Teilen gibt es wieder 32 Strecken, 16 davon sind nagelneu und die andere Hälfte kennt man bereits aus den Vorgängern. Diese 32 Strecken sind widerum auf Cups zu je 4 Strecken aufgeteilt – macht also insgesamt 8 Cups! Jeder dieser Cups ist in 4 verschiedenen Klassen bzw. Schwierigkeitsstufen spielbar: 50ccm, 100ccm, 150ccm und natürlich darf auch der beliebte Spiegel-Modus nicht fehlen. Je höher die Klasse, desto schneller fahren die Fahrzeuge, bzw. desto schwieriger ist es, den Rivalen Einhalt zu gebieten. Beim Spiegel-Modus handelt es sich im Grunde um den 150ccm Modus, nur mit dem Unterschied, dass die Strecken spiegelverkehrt zu fahren sind. Um ein gutes Bild über die Geschwindigkeitsunterschiede zu erhalten, hat Nintendo den Klempner dazu verdonnert, in der Auswahl ein wenig in der jeweiligen Klasse zu fahren, ist somit nur ein kleines Feature, fällt aber den meisten kaum auf.

Ist man nach den vier Rennen auf dem ersten Platz gelandet, so darf man sich über einen neuen Charakter freuen, der fortan spielbar ist. Schade nur, dass bei 30 Fahrern Schluss ist. Da bereits 16 Spieler von Anfang an verfügbar sind, ist die "Jagd" nach nicht einmal der Hälfte aller Cups zu Ende. (4 Klassen zu je 8 Cups = 32 Trophäen).

Neben den Charaktern können natürlich auch wieder Fahrzeugteile für je 50 gesammelte Münzen verdient werden. Nachdem ihr euch einen Fahrer geschnappt habt, werdet ihr gebeten euer Fahrzeug zusammenzustellen. Neben Chassis dürft ihr euch die Reifen, sowie den Fallschirm auswählen. Jedes dieser Einzelteile bringt verschiedene Werte mit sich und ermöglich so ein taktisches Spiel. Jedoch bleibt das Hauptelement der eigene Fahrer: Soll heißen, dass Toad nie schneller als Bowser fahren wird, auch wenn ihr euer Kart auf Geschwindigkeit trimmt. Damit man auch weiß, worauf man sich mit jener Konstellation einlässt, kann man sich mit Hilfe des Plus Knopfes die Werte einzelner Teile anzeigen lassen, toll gemacht!
Im Gegensatz du den Charaktern bekommt ihr die Kartteile nicht so leicht: So ploppt auch nach Stunden Spielzeit immer noch ein Fenster auf, das euch verrät, dass Ihr erneut ein weiteres Fahrzeugteil freigespielt habt. Optisch unterscheiden sich die Bauteile natürlich voneinander, jedoch ähneln sich die Fahrwerte leider zu oft und bringen somit weniger Abwechslung, als gewünscht.

Meiner Meinung nach liefert Nintendo in Sachen Umfang gewohnt gute Leistungen ab. Nur finde ich es ein wenig Schade, dass die Motivation bereits so früh ausgebremst wird, indem man pro gewonnen Pokal einen Charakter erspielt. Zur zusätzlichen Motivation hätte Nintendo ruhig noch weitere Fahrer in das Feld einpflegen können.

**Grafik & Sound**

Mario Kart 8 sind einfach nur wahnsinnig gut aus! Beim ersten Einlegen hatte ich die Befürchtungen, dass ich mir wohl zu viel erwarten würde, dem ist aber nicht so! Egal wohin man sieht, es sieht unglaublich gut aus und strotzt nur so vor Details, besonders angetan bin ich von Licht/Schatten Effekten, selbst das Licht spiegelt sich in den Pfützen wieder, Mario Kart 8 holt scheinbar einfach alles aus der Wii U raus und ist in diesem Punkt Nintendo's bisherige Glanzleistung!

Wie zu erwarten ist auch der Sound hoch oben anzusiedeln, denn erstklassige Soundtracks mit echten Instrumenten sind meiner Meinung nach ein anderes Kaliber als Computer generierte. Jedoch ist man bei Nintendo diese Qualität eben gewohnt und somit zieht der Soundtrack, obwohl man dies so nicht vergleichen kann, im Vergleich mit der Grafik, den kürzeren, da Nintendo die Messlate extrem hoch angesetzt hat.

** Gameplay**

Ein von mir stark kritisierter Teil des Gameplays wurde im Vergleich zu Wi und der 3DS Version endlich ausgebessert: Ich rede natürlich von dem Schwall an Items, dem einem über die Ohren gefolgen ist, sobald man sich an erster Position gefunden hatte. Viel zu oft wurde ich kurz vor dem Ziel mit Blitzen und blauen Panzern befeuert, sodass mir Hören und Sehen verging. Viel oft wartete der Gegner, ließ mich 2 Runden lang einen rießen Vorsprung rausfahren, nur um ihn mir innerhalb von einer Minute, kurz vor dem Ziel, wieder zu nehmen. All das wurde in Mario Kart 8 ausgebessert! Die Engine im Bezug auf Items funktioniert jetzt so, wie ich sie mir schon immer gewünscht hatte. Das Gameplay bleibt ständig in Bewegung, fällt man mal in den Abgrund – kein Problem, denn Ruckzuck ist man mit Hilfe von Lakitu wieder auf der Piste!

Hat man sich bisher gerne mit einem Zweit-Item ausgestattet und das erste hinter sich hergezogen, so muss man nun mit einem auskommen, was für mich immer noch eine kleine Umstellung bedeutet. Apropos Items: Es sind neue Items mit an Board! Mit dem Bumerang lassen sich in 3 Versuchen einige Gegner stoppen bzw. langsamer machen, mit der "Hupe" kann der Nutzer im Umkreis alles umwälzen, selbst der blaue Panzer kann diesem tollen Stück Technik nichts anhaben, die Piranha-Pflanze verschlingt alles vor eurem Kart, inklusive Gegner und das Item genannt "8", lässt euch, wie bereits das Item "7" in Mario Kart 7, 8 Items zukommen.

**Mario Kart TV**

Mario Kart 8 zeichnet eure letzten 12 Rennen im Hintergrund auf und über Mario Kart TV habt Ihr die Möglichkeit diese abzuspielen, bzw. auf Youtube hochzuladen. Mario Kart TV dient also als Archiv für eure Aufzeichnungen.

**Steuerung**

Die Steuerung ist Mario Kart typisch - Man nimmt den Controller der Wahl in die Hände und man weiss sofort, was zu tun ist. Mögliche Steuerungsvarianten sind: Das GamePad, Wii U Pro Controller, Wiimote quer, Wii Classic Controller oder Wiimote mit Nunchuk. Off-TV-Play wird natürlich auch geboten, sodass man auch ohne Fernsehgerät auf dem GamePad spielen kann.

Fazit:

Das neue Mario Kart überzeugt auf ganzer Linie, grafisch, sowie soundtechnisch ein wahrer Leckerbissen! Man fühlt sich sofort heimisch und das ist genau das was ich an Mario Kart so schätze: Frische Neuerungen rund um den nie alternden Kern legen und den Spielspaß so noch weiter maximieren. Danke Nintendo.
44 Kommentare|71 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 30. Mai 2014
Mario Kart, der König der Funracer ist zurück. Ich habe mir das Spiel in der Limited Edition inkl. Blauem Panzer sowie das Steelbook besorgt, beide sind ordentlich Produkte der Aufpreis rechtfertigt sich allerdings nur für Sammler. Außerdem verfolgt euch das blaue Ding im Spiel als Strafe dafür das ihr einen in euer Regal sperrt extra gern ;) (kleiner Scherz).

Mario Kart 8 ist ein rundum gelungenes Spiel, weshalb nur meckern auf hohem Niveau möglich ist. Aber natürlich muss man auch dem Genre König genau auf die Reifen gucken.

Man mag vielleicht den Battle-Modus bemängeln, welcher dieses mal ohne extra Arenen daher kommt, für Liebhaber dieses Modi sicher ein herber Verlust, besonders da Strecken für lediglich vier Leute im Lokalen Multi Player einfach zu groß sind um sich die Items effektiv um die Ohren zu hauen. Für mich persönlich eher ein kleiner aber unwichtiger Schönheitsfehler, da nach dem Bomben-Battle aus Mario Kart Double Dash der Battle-Modus für mich persönlich eher irrelevant war.

Wahrscheinlich größter objektive Kritikpunkt welchen man an Mario Kart 8 äußern kann, ist die Modi Armut.
Während der einzige andere erwähnenswerte Funracer (Sonic and Sega: Allstars Racing Transformed) mit einer Unzahl an Spielmodi besticht, wirkt Mario Kart 8 geradezu spartanisch. Dies ist jetzt nicht zwingender weise schlecht, dennoch wurde hier wirklich nur das nötigste an Modi verarbeitet. Was sicherlich auch in gewisser weise dem enormen Zeitdruck der Entwickler, aufgrund der allgemeinen Lage der Wii U zu verschulden ist, dennoch bleibt zu hoffen das Nintendo sich ein Herz fasst und noch den ein oder anderen Modi per DLC nach reicht.

Ich möchte anmerken, dass dies die letzten verbleibenden objektiv bewertbaren Kritikpunkte sind, es gibt hier und da aber natürlich auch kleine Änderungen welche man rein subjektiv als störend wahrnehmen kann. Während die Item Nutzung im direkten Vergleich zu Mario Kart Wii mMn. fairer gestaltet wurde, fallen einige kleine Kniffe weg welche versierten Spielern größere Vorteile gegenüber unerfahrenen Gelegenheitsspielern geben. Dies alles balanciert Mario Kart zwar exzellent aus, verringert aber auch die Lücke zwischen einem erfahrenen Fahrer und einem Anfänger.

Dies ist natürlich wie bereits gesagt meckern auf hohem Niveau, Mario Kart spielt sich sauberer als rein, dass was es anbietet beherrscht es perfekt und rein objektiv betrachtet handelt es sich bei Mario Kart 8 wohl um das bisher beste Spiel der Reihe, die Grafik besticht vom ersten Augenblick an und das Spiel läuft Butter weich, egal ob mit einem, zwei, drei oder gar vier Spielern, so dass selbst SEGAs ausgezeichnetes Sonic & Sega: Allstars Racing Transformed Marios Rücklichter genießen muss, auch wenn es zweifelsfrei mehr Modi bietet, bleibt die überragende Spielbarkeit eines Mario Kart 8 unerreicht.

.
.
.

*UPDATE (06.08.2014): Hier die Punkte welche Nintendo mit dem mittlerweile erhältlichem Update verbesserte!

- Streckenkarte auf dem TV-Bildschirm
- Statistiken, die die Anzahl aller gesammelten Münzen, Siege und Niederlagen anzeigt, sowie die Auswahlhäufigkeit der einzelnen Charaktere, etc.
- Verbesserte Online-Stabilität
- Im Menü-Auswahlscreen bei den Grand Prix' wird standardmäßig "Nächstes Rennen" markiert
- Die zuletzt genutzte Kart-/Bike-Zusammenstellung wird gespeichert
- Bearbeitungsmöglichkeit der Highlights von anderen Spielern

Neben diesem Update gibt es jetzt auch noch einen kostenfreien DLC, aus einer Kooperation von Nintendo und Mercedes Benz heraus wurden folgende Autos als Karts in Mario Kart 8 integriert:

Mercedes-Benz-Karts: GLA, W25 Silver Arrow und 300 SL Roadster

Diese sind natürlich vollkommen optional, wem Sie nicht gefallen der brauch Sie sich nicht herunter laden ;)

.
.
.

*UPDATE (27.08.2014): Gerade ist das obige erwähnte Update und die Mercedes DLCs heraus gekommen und schon geht es weiter mit den Ankündigungen!

Mario Kart 8 erhält 2 DLC-Packs mit je 8 Strecken, 4 Fahrzeugen und 3 Charakteren... deren Inhalt sich nicht auf das Mario Universum beschränkt!

Im ersten DLC werden Tanuki Mario, Katzen Peach und LINK (aus The Legend of Zelda) enthalten sein, an Fahrzeugen ist bisher der BlueFalcon (F-Zero) zu sehen, darüber hinaus gibt es eine Strecke zur Excitebike-Reihe sowie einen Mute City (F-Zero) Kurs zu guter Letzt kann man noch Warios Goldmine aus Mario Kart Wii bestaunen. Die Strecken sind in einen Yoshi-Ei-Cup sowie einen Triforce-Cup eingeteilt. Das erste Mario Kart 8 DLC Pack erscheint im November 2014 und kostet 8,00€

Im Bild zum zweiten DLC sind der Villager (Dorfbewohner), Isabelle (beide Charaktere aus Animal Crossing) und Dry Bowser enthalten, neue Karts lassen sich leider nicht erkennen, jedoch eine an Animal Crossing angelehnte sowie eine an die Verlorenen Wälder (The Legend of Zelda) erinnernde Strecke. Die Strecken sind in einem New-Leaf-Cup (Animal Crossing) sowie einen Katzenglocken-Cup (Super Mario 3D World) aufgeteilt. Das zweite DLC Pack wird im Mai 2015 erscheinen und kostet ebenfalls 8,00€

Wer beide DLC Packs erwirbt erhält obendrein noch die Option, sowohl Yoshi als auch Shyguy in acht unterschiedlichen Farben zu nutzen. Beide DLC Packs werden im Bundle für lediglich 12,00€ angeboten und sind ab sofort über Mario Kart 8 vorbestellbar, die bunten Yoshi & Shyguy können sofort benutzt werden.

Falls sich jemand den bisher verratenen Inhalt der DLC Packs angucken mag, ich habe die Bilder der DLC Packs zu den Kundenbildern hinzugefügt.

.
.
.

*UPDATE (14.11.2014): Gestern erschien der erste DLC zu Mario Kart 8 und ich habe diesen natürlich auf Herz und Nieren getestet, die 8 neuen Strecken sind weitestgehend gut gelungen, die Highlight stellen hierbei natürlich "Mute City" (F-Zero) und die "Hyrule-Piste" (Zelda) dar, welche Mario Kart 8 in die weiten des Nintendo Universums führen. Ebenfalls sehr gelungen sind die beiden neuen Strecken "Polarkreisparcours" und die "Große Drachenmauer", bei welchen die Entwickler ihrer Kreativität freien lauf lassen konnten und wunderbar verwundene und große Strecken erschufen. Die Retro-Strecken "Warios Goldmine" (Wii) und "Yoshis Piste" (GCN) sehen in HD natürlich fantastisch aus, wurden aber auch insoweit angepasst, dass Sie vom Spielgefühl wirken als wären es ganz normale Mario Kart 8 Strecken, Kenner der Original Strecke können sich daran stören, wenn hier und da etwas anders ist, aber so im allgemeinen wurden die Strecken gut umgesetzt und modernisiert. Leider stellen für mich persönlich das "Excitebike Stadion" (Excitebike) sowie der "Regenbogen Boulevard" (SNES) die Tiefpunkte der Strecken dar, natürlich sind beide nicht schlecht aber an sich hätte man das Excitebike Stadion mit mehr Beschleunigungsstreifen und sich pro Runde verändernden Hindernissen, sowie einer Antigravitationskurve deutlich spannender Gestalten können, so ist die Strecke leider nur ein lang gezogener Baby-Park mit vielen, vielen Stunt-Rampen... bzgl. des Regenbogen Boulevards, eine SNES Strecke in die Neuzeit zu hieven ist so an sich schon eine kleine Herausforderung, die Strecken sind Flach und mehr als nach Rechts oder Links zu Fahren ist in diesen einfach nicht enthalten, ist dies im Hauptspiel noch sehr ordentlich gelungen, wurde der Regenbogen Boulevard einfach beinah 1:1 in HD umgesetzt und lediglich eine Wellenbewegung der Strecke durch auftreffende Thwomps bringt etwas Bewegung in die Sache, hier hätte man sicher eine kreativere Lösung finden können diese Strecke interessant zu gestalten oder einfach eine andere neu auflegen sollen.

Nun aber genug zu den Strecken, denn ich habe natürlich abseits dieser lohnenden Erweiterung der Streckenauswahl um 25% noch etwas zu meckern.
Zum einen natürlich, dass trotz Mute City und Blue Falcon, Captain Falcon nicht seinen Weg als richtiger Fahrer in den DLC gefunden hat, zum anderen der grobe Konformitätsbruch des DLCs mit der Ordnung des Spiels in Neue & Retro Cups, des weiteren das Fehlen neuer Stempel für die neuen Fahrer und das besiegen der Geister im Zeitfahren und zu guter Letzt die Absenkung des Schwierigkeitsgrades in den Grand-Prix, ich habe die höchsten Stufen problemlos und meist mit großem Vorsprung gewinnen können und das mit Yoshi, einem sehr leichten Charakter, welcher eigentlich recht langsam ist.

Nun aber genug gemeckert, gerade wenn man Mario Kart 8 oft mit Freunden oder Online spielt, sind die 6€ (bzw. 8€, aber mal im ernst, wer kauft sich nur einen der DLC?) gut investiertes Geld, da Strecken für ein Rennspiel wie Mario Kart nun einmal einen enormen Mehrwert bieten, etwas schade ist es dennoch, dass bei Nintendo nicht alles 100% zu ende gedacht wurde.

Aber zu den Amiibo! und ihrer Funktion in Mario Kart 8... ja, was gibt es dort für eine Funktion? Es können Kostüme für Mii's freigeschaltet werden! Dafür einfach in das mit dem letzten Update dazu gekommene Amiibo Menü gehen, die Figur auf den NFC Sensor halten und Schwups kann man mit seinem Mii verkleidet als Mario, Link, Captain Falcon, Samus, Kirby, Fox und co. über die Strecke flitzen, an sich ein niedliches Feature aber irgendwo auch unnötig und kein wirklicher Grund sich haufenweise Amiibo zu kaufen.

Bei mir bleibt es jedenfalls erst einmal bei einem Mario Amiibo für Smash Bros. aber psst ;)

.
.
.

*UPDATE (etwas verspätet): Der zweite DLC ist jetzt schon eine weile da, zudem hat Nintendo Mario Kart 8 um einen 200ccm Modus ergänzt. Was soll ich dazu großartig sagen? Tolle neue Strecken und der GRATIS 200ccm DLC brachte noch einmal richtig Motivation sich wieder mit dem Spiel zu befassen. Etwas weniger gelungen finde ich persönlich die zweite Strecke zu F-Zero, Mute City (aus dem ersten DLC Pak) war genial, Big Blue hingegen wirkt hier deutlich mehr wie eine Strecke aus dem Mario Universum, natürlich trotzdem keine schlechte Strecke aber nunja.

Die DLC sind einfach eine Erweiterung die ihr Geld mehr als Wert ist, hoffentlich arbeitet Nintendo noch still und heimlich an weiteren ;)

.
.
.

[...]
Anregungen Kritik oder auch einfach nur ein Kommentar kann natürlich wie immer gerne in den Kommentaren hinterlassen werden :)
55 Kommentare|59 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 28. Dezember 2014
Also, vorweg an alle raubeinigen Bleifüße und Stachelpanzerwerfer: Die „finde diese Rezension hilfreich“-Bewertungsoption bitte nicht mit „entspricht meiner Meinung“ verwechseln, dafür gibt es doch schließlich die Kommentar-Funktion ;-)
Mario Kart 8 ist kein schlechtes Spiel. Die Optik ist Zeitgemäß und sehr liebevoll gestaltet, das Spielprinzip nach wie vor unverbraucht und bietet durch seinen Online-Modus auch auf längere Sicht Spielspaß. Für Fans und Sammler der Reihe ist dieser Teil wahrscheinlich eh ein Pflichtkauf, aber auch Neulinge werden sicherlich Ihren Spaß an diesem Spiel haben.

Im Vergleich zu den Vorgängern gibt es zudem einige in meinen Augen positive Verbesserungen:

Positives:

- Optik & Sound (hier kommt großes „Bigband feeling“ auf)

- Brems- und Schleuderspuren sind im Asphalt sichtbar und ermöglichen eine praktische Orientierung für die optimale Fahrspur

- Die Zeit, die zur Bergung nach Abstürzen vergeht, ist nun kürzer und in meinen Augen fairer gewählt

- Endlich gibt es neben dem Stern auch noch mit der Hupe ein weiteres Item, mit dem man den Stachelpanzer abwehren kann (wenn auch sehr selten)

Demgegenüber gibt es einige neutrale Aspekte, bzw. Aspekte die ich nicht ganz optimal finde, für die ich jetzt aber auch keine Punkte abziehen würde:

Neutrales

- Die Charakterauswahl wiederholt sich stark. Lauter Baby-Charaktere, Koopalinge, und diverse Farbvarianten des gleichen Charakters wie Metall-Mario, Rosagold-Peach … ok, vielleicht will sich Nintendo noch einige Charaktere für zukünftige DLCs (= also optional kostenpflichtige Ergänzungen) frei halten, wie z.B. Buu Huu.

- Keine Siegerpodestszene mehr. Seit jeher ein fester Bestandteil, stattdessen dreht sich jetzt nüchtern ein Pokal im Bild. Naja, das ist jetzt nur ein kleines Detail, aber mir will sich nicht ganz der Grund erschließen, warum man dieses eigentlich nette Element herausgenommen hat.

- Das Potential des Wii U Gamepad wurde sichtlich verschenkt. Keine gleichzeitige Darstellung der Rückfahrperspektive möglich, keine hierauf basierenden Items … für mich zwar kein Muss, dass das WiiU Gamepad aber so halbherzig in einem so wichtigen Nintendo-Spiel integriert wird, finde ich schon verwunderlich.

Trotz dieser Punkte würde ich dem Spiel immer noch 5 Sterne geben, warum aber nur 3?

Negatives:

- Schwierigkeitsgrad: Diesen nimmt natürlich jeder selber unterschiedlich war. Bei mir war es so, dass ich die ersten beiden Stufen (50CC und 100CC) in einem Rutsch bei jedem einzelnen Rennen als Erstplatzierter durchgefahren bin. Ab 150CC zieht der Schwierigkeitsgrad aber ungleich stark an, da nun die Rennen viel stärker durch Items beeinflusst werden. Wer gut fährt, wird also mit schlechten oder gar unnützen Items (siehe unten) belohnt, so dass ich manchmal das Gefühl habe, dass es eher eine Glückssache ist ob man ein Rennen als Erster für sich entscheidet oder nicht.

- Wo ich beim Thema Items bin. Das neue Münz-Item finde ich unfair. Es hat praktisch keinen Nutzen, begleitet einen aber regelmäßig wenn man im vorderen Feld ist. Ist man also einmal an der Spitze und hat ein anderes Item, so wird man dies wahrscheinlich auch die ganze Zeit über behalten, um nicht Gefahr zu laufen später ohne irgendein Item dazustehen, mit dem man seine Position minimal verteidigen könnte (z.B. Bananenschale, grüner Panzer). Diese Neuerung bremst meiner Meinung nach das Spielgeschehen.

- Und noch was zum Thema Items: Es wurde bewußt die Möglichkeit entfernt, zwei Items gleichzeitig zu halten. Wieso nur? Dadurch geht ein schönes taktisches Element verloren, stattdessen neigt man nun eher dazu gesammelte Items auch sofort einzusetzen, sofern man nicht an der Spitze ist.

- Um von den Items wegzukommen. Im Vergleich zu seinem Vorgänger(n) hat der Spieleumfang schlichtweg abgenommen. Gab es bei Mario Kart Wii noch regelmäßige Online Quests, wurden diese nun abgeschafft. Und noch viel schlimmer, es gibt zwar noch einen Battle-Modus, aber schlichtweg keine Battle-Arenen mehr! Dass dieser Modus nun auf die normalen Kurse ausgelagert wurde ist ein schlechter Witz, da sich das Spielgeschehen auf den Strecken zu sehr verläuft und man sich ständig hinterher fährt, ohne das was passiert. Sorry Nintendo, vier simple überschaubare quadratische Parcours + 4 mal auf die Remake-Taste gedrückt, ist das wirklich nicht mehr drin gewesen?!

- DLC Content wird einem auf der Streckenauswahl penetrant zum Kauf angezeigt, ob man diesen haben will oder nicht. Also, liebe Eltern, stellt Euch schon mal darauf ein dass Eure Sprösslinge schon bald nach Eurer Kreditkarte fragen, denn man will ja schließlich alles spielen können, was da einem auf dem Bildschirm gezeigt wird. Ich finde diese Art der Werbung doch ziemlich aufdringlich und finde, dass optionale Inhalte nur explizit auf den Shopseiten aber nicht mitten in der Streckenauswahl beworben werden. Und by the way, die DLC Strecken sind allesamt zwar wieder liebevoll designt, keine Frage. Aber man sollte auch festhalten dass die Hälfte der Strecken schon wieder remakes aus älteren Mario Kart teilen sind.

Fazit:

Mario Kart 8 ist ein nettes optisches Update, dass aber im Vergleich zu seinen Vorgängern für mich keine wirklichen Innovationen bietet. Ok, da wäre das Antigravitationsfeature, aber auch das ist in meinen Augen eher ein optisches zusätzliches Detail, als dass es die Spielemechanik grundlegend beeinflusst. Zum Vergleich, Mario Kart Double Dash bot auf dem Gamecube charakterspezifische Items und einen interessanten Coop-Modus, Mario Kart Wii hat diese Serie schließlich ins Online-Zeitalter katapultiert und dabei noch mehr Inhalte geboten als Mario Kart 8 (siehe oben). Das ist für mich aber nicht der entscheidende Kritikpunkt. Es wurden schlichtweg Elemente, wie oben beschrieben, aus diesem Spiel entfernt, die seit jeher zentraler Bestandteil dieser Serie waren und das Spielprinzip für mich deutlich bereichert haben. Ich bin gerne bereit meine Bewertung nach oben zu korrigieren, wenn denn zumindest nachträglich battle arena maps als kostenloses Update angeboten werden. Immerhin zahlt man so schon einen ordentlichen Vollpreis für dieses Spiel.
22 Kommentare|4 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 11. September 2014
Nintendo hat mit Mario Kart 8 mal wieder ein herausragendes Meisterwerk abgeliefert! Sicher gibt es auch ein paar Kritikpunkte, aber diese mindern den Spielspaß so gut wie überhaupt nicht.

Grafik:
Endlich ein Mario Kart in knackig-scharfer und kunterbunter HD-Optik! Hier macht nicht nur das Fahren Spaß, sondern auch das Ansehen der Wiederholungen. Anfangs war ich dermaßen abgelenkt von den vielen Objekten und "Sehenswürdigkeiten" links und rechts von der Piste, dass ich erst mal im Zeitfahren jede Strecke in aller Ruhe erkunden und bestaunen musste. Jeder einzelne der im Augenblick verfügbaren und sehr abwechslungsreichen 32 Kurse (Nachschub wurde schon angekündigt) ist mit sehr viel Liebe zum Detail designt. An vielen Stellen wird per Elektromagnet sogar über Kopf gefahren! Und trotz der Detailfülle und dem teils hektischen Betrieb auf der Fahrbahn bleibt das Geschehen jederzeit flüssig. Grafisch ist das Spiel ein echter Genuss!

Sound:
Der beste Sound, den eine Mario-Kart-Episode je hatte! Glücklicherweise setzt sich der Einsatz von Big Band, Orchester oder auch Rockinstrumentarium bei Nintendo-Spielen immer mehr durch. An Abwechslungsreichtum stehen die einzelnen Musikstücke den Rennstrecken in nichts nach und passen perfekt zu der jeweiligen Umgebung! So ist der Track des "Zuckersüßen Canyons" ebenso zuckersüß, und ich musste die ersten Male immer zu grinsen, wenn ich ihn hörte; Mitpfeifen ist hier für mich Pflicht! :-D Genauso passt die fetzige Rockklamotte bestens zu "Bowser's Castle"! Auch das Stück der ersten Piste "Mario Kart Stadion" ist ein klasse Opener, und im "Wasserpark" klingt es förmlich nach Urlaub an einem heißen Sonnentag! Auch Nostalgiker kommen mit den Neuinterpretationen alter Stücke voll auf Ihre Kosten, wenn sie z. B. über die N64er-Rainbow-Road donnern: Toll!!

Gameplay:
Zugegeben: Es gibt nicht viele Modi! Das finde ich besonders schade, da mir die Möglichkeiten bei Mario Kart 7, wie z. B. die Münzjagd, sehr gut gefallen haben. Bei Mario Kart 8 gibt es "Grand Prix", "Zeitfahren", "Ballonschlacht" , den "VS.Modus", bei dem man Rennen nach eigenen Regeln erstellen kann und natürlich den "Online-Modus". Bis man jedoch alle Pokale auf Gold mit 3 Sternen und alle Stempel gesammelt hat, vergehen viele unterhaltsame Stunden. Durch einen Online-Abgleich mit den Bestzeiten anderer Fahrer bleibt z. B. auch das Zeitfahren lange interessant.

Anfangs fand ich es etwas schade, dass es nach einem gewonnenen Grand Prix keine richtige Siegerehrung mit Treppchen und jubelndem Publikum mehr gibt. Aber andererseits geht's bei diesem Spiel ja um die eigentlichen Rennen, und die wurden in meinen Augen bestens umgesetzt! So ist es zum Beispiel für den Spieler an erster Position etwas schwieriger geworden, sich auf diesem Platz zu halten, weil man als Führender sehr häufig nur noch Münzen bekommt, wenn man einen Fragezeichenblock passiert. Darüber hinaus kann auch nur noch ein Item aufgenommen werden; es ist z. B. nicht mehr möglich, eine Banane zu horten, während man noch eine grüne Schildkröte hinter sich herzieht. Das macht das Spiel wesentlich taktischer. Man kann auch Rennen in Teams fahren. Hierbei ist von besonderer Bedeutung, dass man sich mit seinem Teampartner gegenseitig zu Turbo-Boosts verhelfen kann. Dies passiert immer dann, wenn man sich anrempelt, während sich die Reifen der Karts gerade in waagrechter Stellung befinden (Elektromagnet).

Ja, und was leider fehlt: Arenen im Schlachtmodus! Das fand ich etwas bitter. Stattdessen fährt man den normalen, weitläufigen Rennstrecken, wodurch man sich gerade bei geringer Spielerzahl eher selten auf trifft - sowohl auf der Strecke als auch mit Items! ;-) Vielleicht bessert da Nintendo per DLC nochmal nach? Wünschenswert wäre es jedenfalls!

Der Online-Modus macht mir richtig viel Spaß! Hier geht es immer recht schnell zur Sache, Verbindungsabbrüche gibt es nur selten. Ob Einzelrennen, Turniere, Schlachten, hier kann man sich mit der ganzen Welt duellieren! Und wenn man nicht alleine auf der Couch sitzen möchte, zuckelt man eben zu zweit (per Splitscreen) im Online-Modus um die Wette!

Trotz der zuvor genannten Kritikpunkte halte ich Mario Kart 8 für einen absoluten Top-Titel! Entscheidend ist für mich, wie viel Spaß mir ein Spiel macht, und Mario Kart zaubert mir seit seinem Erscheinen noch immer ein dickes Grinsen ins Gesicht! Ich kann das Spiel nur wärmstens empfehlen!

Sollte jemand - aus welchen Gründen auch immer - mit meiner Rezension nicht einverstanden sein, dann braucht die- oder derjenige das gar nicht kommentieren! Stattdessen kann sie oder er mich einfach zu einem Rennen herausfordern! Und der Rest? ...Ja, der darf das auch! ;-) Meine Nintendo Network ID: Locke83
0Kommentar|7 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 31. Mai 2014
Nachdem weder "New Super Mario Bros U" noch "Super Mario 3D World" in Sachen Absatzzahlen der WiiU-Konsole merklich etwas reißen konnten, setzt Nintendo nun große Hoffnungen in den neuesten Ableger seiner sehr erfolgreichen "Mario Kart"-Reihe. Kein Wunder, denn Mario Kart war bisher noch auf jeder Nintendo-Konsole ein absoluter Systemseller, der nun auch der WiiU endlich dazu verhelfen könnte, die Verkaufszahlen der Konsole deutlich zu verbessern.

Ob "Mario Kart 8" das Zeug dazu hat? Durchaus. Der Funracer spielt sich gewohnt spaßig, vor allem im Multiplayer und Online-Modus. Manche Fehler der Wii-Version hat man hier zum Glück ausgebügelt (Grand Prix endlich wieder im Multiplayer möglich) und die Grafik ist für ein Nintendo-Spiel über jeden Zweifel erhaben. Nie sah Mario Kart so detailliert und schlichtweg grandios aus.

Dennoch gibt es ein paar Punkte, die "Mario Kart 8" den Sieg in Sachen "bestes Mario Kart" kosten. Zuallererst der grausam verunstaltete Battle-/Schlachtmodus. Wessen Idee es auch immer war, die bisherigen Arenen durch normale Rennstrecken zu ersetzen, es war definitiv die falsche Entscheidung und führt den Spielspaß dieses Modus praktisch gegen Null. Man begegnet seinen Konkurrenten auf den Strecken praktisch nie und wenn, dann rasen sie nur in Millisekunden an einem vorbei, so dass man gar nicht so schnell reagieren kann. Ich hoffe, es kommt genug negative Kritik an diesem Modus zustande, dass Nintendo hier eventuell per Patch/DLC nachbessern wird. So, wie der Battle-Modus momentan ist, ist er praktisch unbrauchbar.

Zweiter Kritikpunkt für mich ist die Charakterauswahl bzw. der praktisch nicht vorhandene Schwierigkeitsgrad beim Freischalten der Fahrer. Es gibt anfangs 16 verschiedene Fahrer, weitere 14 kann man freispielen. Das Problem am Freispielen ist, dass es schlichtweg zu einfach ist. Es mag ja sein, dass Spiele heutzutage immer mehr casual werden und es einige Leute gibt, die sich nicht erst ewig mit Freischaltungs-Kriterien herumärgern wollen, aber ganz so einfach hätte man es auch nicht unbedingt gestalten müssen. Gewinne einen Cup und du schaltest einen neuen Charakter frei. Sprich: Gewinne alle Cups auf 50ccm und noch einmal 6 Cups auf 100ccm und du hast alle Fahrer freigespielt. Null Herausforderung - bei der Wii-Version gab es da doch etwas bessere Möglichkeiten.
Die Charakterauswahl finde ich persönlich auch eher unglücklich. Zugunsten von sieben (!) mehr oder weniger komplett austauschbaren "bösen" Koopalingen wurden einige liebgewonnene Fahrer wie King Boo, Knochentrocken, Birdo, Knochenbowser und Diddy Kong komplett gestrichen. Etwas mehr Kreativität und Abwechslung wäre hier wünschenswert gewesen. Gleiches gilt für die gefühlt 100ste Baby-Fahrerversion ("Baby Rosalina") oder Metall-Varianten (Metall-Mario, Rosagold-Peach). Nett gemeint, aber eher unnütz in meinen Augen.

Insgesamt muss ich aber trotzdem sagen, dass Mario Kart 8 ein sehr gelungenes Spiel ist. Das Item-Balancing ist zwar nach wie vor nicht ausgereift, aber zumindest hat man dank neuer Items die Möglichkeit, z.B. den verhassten blauen Stachi-Panzer abzuwehren. Die Grafik ist wie bereits erwähnt absolut super und nach wie vor macht Mario Kart gerade in der Gruppe unheimlich viel Spaß.

Aufgrund des verhunzten Battle-Modus und der etwas gewöhnungsbedürftigen Fahrerauswahl muss ich leider einen Stern abziehen, ansonsten eine uneingeschränkte Kaufempfehlung und für viele wohl DAS WiiU-Spiel, das den letztendlichen Impuls zum Kauf einer WiiU liefert.
0Kommentar|10 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 22. Juni 2015
Der aktuell wohl beste Funracer! Nintendo hat mit Mario Kart 8 alles richtig gemacht. Neue Strecken, alte neu inszeniert. Dazu endlich ein Mittel gegen den blauen Panzer und mit den zweI DLCs nun auch endlich Link eingebaut. Herz was will ich mehr? Richtig nichts. Natürlich ist man sauer, wenn man in Führung liegend kurz vor der Ziellinie von 2 roten und einem blauen Panzer erwischt wird, aber na und? Darum kann man sich auch nach Fehlern immer noch nach vorn arbeiten.
Als Spaß mit der Familie... unschlagbar! Und auch Kinder können ihren Eltern man zeigen, wie man fährt ;)
0Kommentar|Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 12. März 2015
ich bin eigentlich jemand, der nicht gern VideoSpiele mit Autorennen spielt. Aber diese Version von Mariokart ist wirklich toll. Selbst ich bin süchtig geworden. Die Tatsache, dass man mit seinem eigenen Mii Charakter fahren oder ziemlich coole Motorräder auswählen kann, sind schon großartig. Die Strecken sind wirklich kreativ und spannend. Es macht einfach richtig viel Spaß und wird auch nicht langweilig!
0Kommentar|Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 3. Mai 2015
Mario Kart 8 ist ein wirklich gutes Mario Kart. Ivh spiele seit DD die Spieleserie und auch dieses Spiel gefällt mir jetzt sehr gut. Die Grafik ist 1A, die verschiedenen Charaktere sind wirklich toll und die Strecken machen echt Spaß. Alles ist sehr liebevoll gemacht und die Musik, die extra von einem Orchester gespielt wurde ist sehr gut. Ich weiß nicht genau, warum sich alle so über die Item Verteilung aufregen, ich find sie nicht unfairer als bei eh jedem Mario Kart und darin liegt halt die Herausforderung ;) Wenn man gut genug fährt und die Strecken richtig ausnutzt ist das meist egal, was man für Items bekommt. Manchmal hat man pech, das ist wahr und ich hab auch schon mal wut entbrannt ausgeschaltet aber das hatte ich schon bei jedem Spiel ais der Reihe. Was ich bis jetzt gespielt habe und ich denke es gehört einfach dazu :). Wenn es so schlimm wäre gäbe es doch niemanden der die Cups mit 3 Sternen durch hat. Es ist eben eine Herausforderung.
Die DLC's sind echt spaßig und man bekommt für 12€ 6 neue Charaktere und 4 neue Cups zum fahren mit neuen und alten Strecken. Ich finde das das für den Preis voll super ist und man ist ja auch nicht gezwungen diese DLC's zu erwerben. Man benötigt sie nicht zum durchspielen des Spiels.
Das neue Update bei.dem man jetzt KOSTENLOS 200 ccm bekommen hat finde ich einfach super, da es wirklich eine sehr große Herausforderung ist das zu spielen, da es sehr sehr schnell ist aber auch Spaß macht!
Man kann das Spiel super zu mehreren Spielen und auch die Cups zusammen durchfahren und Sterne gewinnen. Mit einer guten Internetverbindung ist auch der Onlie Modus eine Spaßige Sache, vorallem da man auch mit Freunden online spielen kann, was dann wirklich lustig werden kann.

Fazit:
Ich kann das Spielen allen wirklich empfehlen da es der ganzen Familie Spaß bringt und wenn man sich mal in die Haare bekommt sollte man es nicht so eng sehen, dass gehört einfach dazu. Noch nie "Mensch ärger dich nicht" gespielt? ;)
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 26. November 2014
Mario Kart 8 ist - wie der Name schon sagt - der achte Ableger der erfolgreichen Funracer-Serie seit dem Debüt auf dem SNES, drei Arcade-Spiele nicht mitgerechnet, und bislang war für mich jedes Mario Kart der Kaufgrund für eine Nintendo-Konsole. Dies ist auch bei der Wii U-Version wieder der Fall: nach einmaligem Probespielen habe ich mir die Wii U inklusive Mario Kart 8 direkt gekauft und seitdem läuft der Controller heiß!
Um eins direkt klarzustellen: auch Mario Kart 8 ist die erwartete Referenz geworden, es gibt momentan wohl kein besseres Spiel auf der Wii U, daher spreche ich eine absolut uneingeschränkte Kaufempfehlung aus. Aber nun ins Detail: das Gameplay ist fantastisch, man ist ohne Umschweife im Spiel drin und kann direkt mitfahren, das Handling funktioniert einwandfrei - hier erreicht das Spiel seine Vorgänger ohne Probleme!
Die Fahrerauswahl ist groß, sehr viele Fahrer können freigespielt werden, ein paar weitere via kostenpflichtigen Updates erworben werden. Insgesamt ist die Fahrerauswahl durch die vielen Variationen (Metall-Mario, Tanuki-Mario, Rosagold-Peach etc.) aber etwas einseitig, hier hätten Diddy Kong, Knochentrocken oder Funky Kong nicht geschadet. Sehr schön ist allerdings, dass erstmals via Updates Fahrer enthalten sind, die nicht aus einem Mario-Spiel stammen, Link aus der Zelda-Reihe zum Beispiel. Ich hoffe, dass hier noch ein paar weitere Updates folgen, Samus Aran aus Metroid oder Mega Man würden sich m.E. ganz gut in einem Mario Kart-Spiel machen...
Kommen wir zur Grafik: diese ist bombastisch! Das Spiel strotzt nur so vor Details, alle Strecken sind kunterbunt, alles läuft ruckelfrei, man sollte sich nur nicht allzu sehr von den "Nebenschauplätzen" ablenken lassen...

Ist Mario Kart 8 nun aber besser oder schlechter als seine Vorgänger? Meines Erachtens besser, und das liegt neben neuen Elementen (die Antigravitationsabschnitte sind in den meisten Strecken eine Bereicherung und machen das Spiel taktischer und schneller) und aus anderen Spielen der Reihe integrierten Dingen wie bspw. den Gleitpassagen aus Mario Kart 7 v.a. an der Streckenauswahl und am Design der Strecken! Zwar finden sich auch hier ein paar Enttäuschungen - was die Auswahl in den Retro Cups angeht, fehlt mit Sicherheit jedem irgendeine seiner Lieblingsstrecken - , aber insgesamt wird viel Abwechslung geboten, außerdem ist die Zahl der Strecken mit bislang 40 die größte aller bisher erschienenen Mario Kart-Spiele. Aber im Einzelnen:

Mario Kart Stadion: sehr einfache Einsteigerstrecke mit schöner Antigravitationspassage, typischer "Opener"!
Wasserpark: ein Unterwasser-Vergnügungspark, sehr schön designed und kunterbunt.
Zuckersüßer Canyon: eine Strecke durch eine Landschaft aus Süßigkeiten und Gebäck, typisch Mario eben; gefiel mir erst nach mehrmaligem Fahren wirklich gut!
Steinblock-Ruinen: das erste Highlight, eine Strecke über eine Insel mit antiken Ruinen, sehr abwechslungsreich!

Kuhmuh-Weide (Wii): leichte Strecke zur Eingewöhnung, grafisch fantastisch überarbeitet!
Marios Piste (GBA): eine typische Mario-Piste, durch eine kleine Antigravitationspassage "aufgepimpt" und richtig flott!
Cheep Cheep Strand (DS): meiner Ansicht nach eine der besten Retro-Strecken im Südsee-Stil, der an Super Mario Sunshine erinnert, mit Unterwasser-Passagen.
Toads Autobahn (N64): eine recht eintönige Straßenstrecke, nichts Besonderes und eher eine Enttäuschung.

Marios Piste: Top-Strecke im gewohnten Mario-Design, sehr kurz, aber trotzdem abwechslungsreich.
Toads Hafenstadt: für mich persönlich ein Highlight, sehr schöne und vor allem ungemein abwechslungsreiche und rasante Strecke durch eine Pilz-Stadt, die dank Cable-Cars und Hafenpromenade ein wenig an San Francisco erinnert.
Gruselwusel-Villa: atmosphärische Strecke, die aber stellenweise mit der Antigravitation übertreibt, trotzdem v.a. optisch absolut gelungen.

Staubtrockene Wüste (GC): Und wieder einmal... eigentlich nichts besonderes, aber durch eine Oase gegen Ende wirklich aufpoliert!
Donut Ebene 3 (SNES): Wahnsinn, was Nintendo da aus der alten SNES-Strecke grafisch gemacht hat! Fährt sich immer noch genauso gut wie im Original, auch die Musik ist sehr retro.
Königliche Rennpiste (N64): abwechslungsreiche Strecke um ein Schloss herum, sehr rasant.
DK Dschungel (3DS): Fahrt durch einen Dschungel und einen Tempel, im Design angelehnt an Donkey Kong Country Returns, v.a. optisch ein Leckerbissen!

Sonnenflughafen: eine wirklich neue Idee, man fährt durch ein Flughafenterminal und auf einer Rollpiste, recht abwechslungsreich!
Delfinlagune: grandiose Unterwasser-Strecke, es geht rauf und runter, durch eine Lagune, über einen riesigen Aal hinweg etc., eine Augenweide!
Discodrom: diese Strecke durch eine Disco im Mario-Style zählt für mich zu den absoluten Enttäuschungen, überflüssig und recht eintönig!
Wario Abfahrt: das (für mich subjektiv) absolute Highlight! Eine Strecke, die nur bergab geht und unheimlich viel Abwechslung bietet! So eine Piste hat wirklich noch gefehlt!

Ticktack-Traume (DS): Fahrt durch eine überdimensionale Uhr, m.E. irgendwie langweilig...
Röhrenraserei (3DS): geniale Idee, aber trotzdem für mich kein Highlight, irgendwas fehlt, wenn's auch sehr nach Mario aussieht...
Vulkangrollen (Wii): gute Strecke durch eine feurige Vulkanlandschaft, war schon auf der Wii gut, hier noch etwas verbessert.
Regenbogen-Boulevard (N64): in Ordnung, nichts Besonderes, musikalisch jedoch top!

Wolkenstraße: Das ist ebenfalls so eine geniale Strecke, auf Wolken, fliegenden Schiffen und gigantischen Bohnenranken fliegen die Fetzen!
Knochentrockene Wüste: die zweite Wüstenstrecke im Spiel ist auch gelungen, vor allem abwechslungsreich und toll vom Design!
Bowsers Festung: kein absolutes Highlight wie so oft, aber auch diese Bowser-Festung hat es in sich, besonders wenn gegen Ende der immense Feuer-Bowser auftaucht...
Regenbogen-Boulevard: naja... kein Highlight, aber gut und vor allem rasant!

Wario Arena (DS): der gewohnte Kracher, die Arena-Strecke ist wieder mal genial!
Sorbet-Land (GCN): eine wirklich stark verbesserte Schnee-Strecke, spielt jetzt bei Nacht und enthält Unterwasserpassagen unter dem Eis!
Instrumentalpiste (3DS): ich weiß nicht, was ich davon halten soll... Irgendwie hat die Idee was, aber restlos begeistert hat mich die Strecke bislang nicht...
Yoshi-Tal (N64): eine hervorragende Retro-Strecke mit allem, was Mario Kart ausmacht! Für mich eins der Highlights!

Und hier noch die via Update erhältlichen Strecken! Diese lohnen sich auf jeden Fall!
Yoshis Piste (GCN): schon zum dritten Mal recycelt und immer noch genial, außerdem noch einmal aufpoliert, immer wieder gut!
Excitebike-Stadion: einfache ovale Piste mit Rampen, die immer anders positioniert sind; mit der Zeit aber eintönig...
Große Drachenmauer: es war einfach mal an der Zeit für eine asiatisch angehauchte Strecke; optisch hui, von der Abwechslung und dem Ideenreichtum aber pfui! Da hätte man mehr draus machen können!
Mute City: F-Zero goes Mario Kart - eine geniale Idee und wahnsinnig rasant, eine einzige Antigravitationspassage und dazu noch die Musik aus der F-Zero-Reihe, was will man mehr!

Warios Goldmine (Wii): eine der besten Strecken auf der Wii wurde hier noch einmal überarbeitet und hält das hohe Niveau. Diese Piste war überfällig!
Regenbogen-Boulevard (SNES): macht immer noch genauso viel Spaß wie Anfang der 90er, sogar die Musik ist geblieben!
Polarkreis-Parcour: außer der verschneiten Eisberg-Szenerie rund um die Strecke nicht wirklich "polar-mäßig", ein wenig fade...
Hyrule-Piste: Wahnsinn!!! Eine Mario Kart-Strecke durch eine Zelda-Szenerie mit der originalen Zelda-Musik, das bringt Laune! Diese Strecke hat mich echt überzeugt, hier stimmt wieder mal einfach alles!

Baby Park (GC): rasant, aber nicht mein Fall! Die Beliebtheit dieser einfach viel zu simplen Balgerei kann ich absolut nicht nachvollziehen.
Käseland (GBA): originelles Design, wirklich gut aufpoliertes Remake.
Wilder Wipfelweg: Meines Erachtens das Highlight des 2. DLCs, eine unheimlich aufwändig gestaltete Strecke, die mich irgendwie an eine Attraktion im Phantasialand erinnert; ach ja, der Soundtrack ist ebenfalls gelungen.
Animal Crossing-Dorf: eine kurze, aber sehr detailreich gestaltete Strecke mit vielen Kurven. Besonderes Highlight: der Wechsel der Jahreszeiten!

Koopa Großstadtfieber (3DS): ganz nett, aber insgesamt zu wenig abwechslungsreich.
Party Straße (GBA): ein Parcour durch eine Spielzeugwelt, originell und recht rasant - hat mich positiv überrascht.
Mario Metro: es geht auf und ab durch eine U-Bahn-Station, Vorsicht vor den Zügen! Gelungen!
Big Blue: die zweite an F-Zero angelegte Strecke, man fährt keine Runden, sondern die Strecke ist in 3 Abschnitte eingeteilt, besonderes Highlight ist hier natürlich der F-Zero Big Blue-Score!

Insgesamt kann man das Spiel meiner Meinung nach uneingeschränkt empfehlen, Langzeit-Spielspaß ist garantiert, gerade weil in Zukunft wohl noch einige Updates (und damit neue Fahrer und v.a. Strecken) erscheinen werden!
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden

Fragen? Erhalten Sie schnelle Antworten von Rezensenten

Bitte stellen Sie sicher, dass Sie eine korrekte Frage eingegeben haben. Sie können Ihre Frage bearbeiten oder sie trotzdem veröffentlichen.
Geben Sie eine Frage ein.
Alle 41 beantworteten Fragen anzeigen

Haben sich auch diese Artikel angesehen

25,01 €
41,77 €
37,99 €

Gesponserte Links

  (Was ist das?)