Kundenrezensionen


58 Rezensionen
5 Sterne:
 (46)
4 Sterne:
 (8)
3 Sterne:
 (3)
2 Sterne:    (0)
1 Sterne:
 (1)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


157 von 167 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen MacBook 2013 vs. MacBook 2012
Am 10. Juni 2013 war es soweit. Ganz nebenbei und relativ unspektakulär wurde die neue Version des Macbook Air vorgestellt. Außerlich nicht bzw. kaum verändert soll es nun dank neuem Haswellprozessor einen ganzen Tag mit einer Akkuladung hinkommen. Zwölf Stunden werden versprochen. Zumindest bei der 13" Version.

Die Applefraktionen Pro und...
Vor 11 Monaten von Hieronymos veröffentlicht

versus
38 von 56 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Hervorragendes Gerät in fast jeder Hinsicht!
Die Akkulaufzeit hält keine 12 Std., sondern höchstens 11 Std. Das macht aber nichts. Kein Ultrabook erreicht solche Werte.

Der Prozessor ist zwar nur mit 1,3 Ghz. getaktet, kann bei bedarf aber bis 2,6 Ghz per Turbo Boost übertaktet werden. Trotz allem ist das Gerät einen Tick langsamer (bis 5 %) wie das Vorserienmodell. Dies ist aber...
Vor 13 Monaten von Daniel veröffentlicht


‹ Zurück | 1 2 36 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

8 von 11 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Mein Weg zum Apfel!, 25. November 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
So kam ich zu Apple!
Ich schreibe hier nicht über Technik, das machen kompetentere, sondern wieviel Computer braucht man wirklich?
Mein Sony-Vaio Vista auf W7prof aufgerüstet, verweigerte plötzlich manche Einstellungen anzunehmen und reagierte mit Bluescreen auf meine Befehle. Eine Wiederherstellung verlief negativ, es fehlten einige Programme etc. und bei den ersten Eingaben kam gleich wieder der Bluescreen. Ergebnis: Schrott!
Da ich schon lange wissen wollte wie der Unterschied zwischen OS X und Windows ist, und mir W8 gar nicht gefällt, habe ich mir dieses MacBook Air und ein I-Phone 4S gekauft. Ich dachte mir die Funktionen des I-Phone in Verbindung mit einem Mac besser nutzen zu können, was auch tatsächlich so funktioniert. Besonders gefallen hat mir, dass nach einigen Updates man mit dem Laptop gleich arbeiten kann, während man bei Windows erst noch Programme kaufen muss. Ich bin ein einfacher Nutzer der Fotos, Videos und Musik teils bearbeitet und auf einem externen Laufwerk speichert. Ansonsten wird im Internet gesurft, E-Mail und Briefe geschrieben und daher reicht mir die kleine Speicherversion. (Ich habe bei einigen PC's kontrolliert wieviel Speicher wirklich verwendet wird.) Mein alter hp-Drucker hat mit einem Update sofort seine Arbeit aufgenommen. (Bei Windows war die Installierung um einiges komplizierter.) Die Sony Bluetooth-Maus und das externe DVD-Laufwerk (nur angesteckt) funktionieren ebenso. (Erspart mir den Neukauf)
Den Preis finde ich angemessen, denn vergleichbare Notebooks haben gleiches Preisniveau, nur schlechtere Qualität ist billiger und die gibts nicht bei Apple.
Ausschlaggebend war für mich auch Grösse und Gewicht, sowie die Acculaufzeit, da ich das Gerät öfter mitnehme. Schade nur, dass es dieses MBA nicht mit einem WAN-Modul gibt.
Sorge machte mir die geringe Auflösung des Bildschirms, da ich von Windows her die eingeschränkte Darstellung kannte. Dies trifft hier aber überhaupt nicht zu und hat mich echt begeistert.
Für meine allgemeinen Hausaufgaben finde ich die richtige Entscheidung getroffen zu haben und bin sehr zufrieden damit. Waren bei Windows so viele unnötige Programme auf dem Rechner, so habe ich hier nur das was man wirklich braucht und das habe ich mit Photoshop Lightroom ergänzt. (Ausserdem hatte ich beim Sony für zu viel Technik auch zu viel Geld ausgegeben.) Der Einstieg in OS X war nicht schwierig, obwohl ich nur Windows kannte. Gerät Bild und Bedienung sind einfach Top!
Mehr will ich da nicht schreiben, es soll ja nur ein Denkanstoss sein für die nächste Entscheidung.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


22 von 31 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Was soll man sagen: Apple halt, 24. Juni 2013
Von 
Ja, ich bin ein Fan. Und ja, es ist nicht mein erster Mac. Aber gerade deshalb erwarte ich auch immer noch ein bisschen mehr, wenn ich mal wieder Geld in die Hand nehme. Immerhin sind fast EUR 1.100 eigentlich ein Wahnsinn, wenn man die puren Leistungsdaten anschaut. Wie fast immer bei Apple, relativiert sich der Ärger über den hohen Preis eigentlich schon beim Auspacken. O.K., andere Hersteller haben beim unboxing mittlerweile aufgeholt, aber eben noch nicht eingeholt. Was soll's - das Auspacken ist ja nur einmalig, kommen wir also zur Hauptsache: Jeder, der schon einen Mac besitzt, weiß, wie schön das Einrichten eines Computers sein kann. Plug and Play klappt bei keinem anderen Hersteller so, wie bei Apple. Das Design des Air ist natürlich spitze und ich ertappe mich, dass ich aufgrund der Dünne des Gerätes etwas vorsichtiger damit hantiere, als mit meinem vorherigen MacBook Pro. Sicher unnötig, denn auch das Air ist unibody aus Alu. Spätestens jetzt der nächste große Unterschied: Gegenüber dem Pro ist das Air ein Fliegengewicht - sehr angenehm auf dem Schoß. Begeistert bin ich von dem schellen SSD-Speicher: Nach 15 Sekunden hochgefahren. Etwa 100 GB stehen noch zur Verfügung, nachdem die wichtigsten Programme installiert sind. Ein Traum ist die hohe Akkulaufzeit. Die 12 Stunden sind tatsächlich drin, wenn man damit normal arbeitet. Wer also sein Notebook nicht für 3D-Spiele oder aufwändigste Videobearbeitung benötigt, wird nicht enttäuscht und erhält ein ausdauerndes Arbeitstier in edelstem Design mit der gewohnt einfachen Bedienung, die Spaß macht. Und damit sind wir wieder bei der Eingangsfrage: Zu teuer? Auf keinen Fall!

Nachtrag nach einigen Wochen Nutzung: Bin immer noch vom lang aushaltenden Akku begeistert. Allerdings gibt es auch Anwendungen, die so richtig daran saugen, z.B. Sky-go. Habe eben 2,5 Stunden im Garten DFB-Pokal geschaut und bin von 100 auf 40 % runter. Scheint also nur für max. 4 Stunden zu reichen. Ist aber sicher ein Sonderfall. Ansonsten zeigt sich der Akku wie schon zuvor beschrieben extrem ausdauernd, i.d. R. weit über 10 Stunden. Hatte das Gerät 14 Tage im Urlaub dabei, aber meist nur mein iPad genutzt. Am Ende des Urlaubes (vielleicht 2-3 mal kurz genutzt) war der Akku noch bei 90 %. So soll es sein...
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


38 von 56 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Hervorragendes Gerät in fast jeder Hinsicht!, 24. Juni 2013
Die Akkulaufzeit hält keine 12 Std., sondern höchstens 11 Std. Das macht aber nichts. Kein Ultrabook erreicht solche Werte.

Der Prozessor ist zwar nur mit 1,3 Ghz. getaktet, kann bei bedarf aber bis 2,6 Ghz per Turbo Boost übertaktet werden. Trotz allem ist das Gerät einen Tick langsamer (bis 5 %) wie das Vorserienmodell. Dies ist aber angesichts der Akkulaufzeit total zu verschmerzen (Vorserienmodell nur 7 Std.).

Der SSD Speicher erinnert fast an eine super schnelle Raid Lösung. Über 700MB lesen und gute 500MB schreiben. Da kommen normale SSD nicht mit. Möglich macht das der PCI 2.0 Anschluss an den der Speicher angebunden ist. Normale SSD sind sonst nur an SATA3 angeschlossen und die erreichen maximal 500 MB/s.(lesen).

Der Bildschirm löst nur 1440 * 900 auf. Eine unter-durchnIttliche Auflösung für solche ein hochpreisiges Gerät. Ein halber Stern geht dafür flöten liebes Apple:-)

Immerhin passt die Auflösung gut zu der Grafikeinheit HD5000, denn die ist richtig schnell für einen integrierten Grafikchip. Na gut, aktuelle 3D Kracher laufen nur in niedrigen Details aber ansonsten kann die Grafikeinheit vieles darstellen. In 3D Mark 06 sind 6000 Punkte in Kombination mit dem stromsparenden 1,3 GHZ Prozessor wirklich fantastisch.

Die Haptik ist herausragend. Ein großes Testportal für Notebooks bemängelte die nachlassende Qualität des Gehäuses. Ich konnte das nicht feststellen. Das Gerät ist absolut verwundungssteif. Auf Druck reagiert es unempfindlich. Nur das Gehäuse verzieht sich bei starken Temperaturschwankungen, so das das Gerät auf dem Tisch minimal kippeln kann. Die Scharniere sind für meinen Geschmack etwas zu leichtgängig. Ansonsten ist das meckern auf höchsten Niveau!

Der größte Kritikpunkt ist jedoch, wie bei allen Apple Geräten, die hohen Temperaturen im Inneren. Unter Prime95 (Volle Auslastung) erreicht die CPU Temperatur 98 Grad!!! nach 10 min.

Schuld ist die zu dezent eingestellte Lüftersteuerung von Apple. Der Lüfter dreht erst dann auf, wenn das Gerät die 100 Grad CPU Marke erreicht. Wenn man überlegt das der i5 Haswell sich bei 100 Grad abschalten soll, dann ist das definitiv zu hoch.

Update 02.07.13: Die Temperaturen schnellen schon bei "halbwegs" grafiklastigen Spielen sofort auf die 100 Grad Marke zu. Sobald die Grafkieinheit arbeitet gibt es temperaturtechnisch kein Halten mehr. Der Prozessor reagiert nach wenigen Minuten mit einer halbigen Abschaltung (Throtting). Hinzu kommt das der Hasswell Prozessor heißer wird, wie das Vorgängermodell mit Ivy Bridge. Das kann ich voll bestätigen. 1 Stern abzog.

Fazit: Das Macbook Air hat zwar einiges an Rechenpower aber diese Leistung ist nicht dauerhaft abrufbar, da relativ schnell das Throtting einsetzt. Es ist definitv ein Gerät für Textverarbeitung, Internet und ein bisschen mehr. Wenn dies der Fall ist, dann wird man glücklich mit dem Teil:-)

So, was bleibt? Ein tolles Gerät das hoffentlich viele Jahre hält. 3,5 von 5 Sternen sind fair.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5.0 von 5 Sternen Meine Wahl.., 14. Juli 2014
Rezension bezieht sich auf: Apple MacBook Air 33,78 cm (13,3 Zoll) Notebook (Intel Core i5 4250U, 1.3GHz, Intel HD Graphics 5000, 4GB RAM, 256GB Flash-Speicher) - Modell Juni 2013 (Personal Computers)
erst war ich am überlegen, IMAC oder Macbook Air.. oder doch das Pro?! Ich habe mich letztendlich für dieses Modell entschieden, und ich muss sagen, ich habe es Null-komma-Null bereut!!! Dieses Gerät ist leicht, der Akku hält ewig.. ja selbst aufwendigere Rechenprozesse mit Photoshop oder ähnlichen, sind kein Problem! Ich schreibe unter anderem mein 2 Buch auf diesem Gerät, es macht keine Geräusche, es liegt gut in der Hand und der Bildschirm ist so gut wie überall einsetzbar!!! hervorragendes Gerät aus dem Hause Apple! ..empfehlenswert!!!!!!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen WOW!, 31. Mai 2014
Hallo alle Zusammen,

Vorweg: Ich habe die Version mit 1,4 Ghz bei Saturn für 899€ am 24.05.2014 gekauft!

Ich hatte, bevor ich das Macbook gekaufte habe, ein Macbook aus 2009 benutzt. Bis dahin alles OK. Akku war schon ausgelutscht und Der war auch nicht mehr so schnell wie am Anfang. Also bin ich nach Saturn und habe den Air geholt weil, Ich erstens nicht so viel ausgeben wollte und zweitens weil, ich ein Laptop fürs Studium brauchte!

Da ich schon mit Mac OX vertraut war, war es keine große Umstellung für mich, außer das ich mit meinem Neuen, die Programme ausnutzte was ich bei meinem Alten nicht gemacht habe!

Als ich den dann endlich ausgepackt habe war ich überrascht das, dass Ding so dünn ist!!!!!!!
Das Unibody Metalgehäuse hatte für mich den Eindruck das, dass Macbook wirklich sich verbiegen kann!
Das Design ist echt toll wirkt sehr sehr edel. Das große Highlight war das Akku. Es variiert immer auf welcher Helligkeit man das Display und die Tastatur hat aber im schnitt 10 Stunden bei bisschen Musik und die Helligkeit bisschen runter.
Wo wir doch schon gleich bei der Tastatur sind, die ist eigentlich wie immer Perfekt!
Die Lautsprecher würde ich mit 1- bewerten da sie doch recht viele tiefen haben aber im lautestem Modus ein bisschen rauschen!
Einfach mal selber ausprobieren im Apple Store.

Zu den Programmen an sich sehr praktisch, die man z.B nicht bei Windows hat. (Lexikon, Graf....) so weit ich weiß.

Alles im Vergleich zu meinem Alten ist das ein mega Upgrade welches ich nie erwartet hätte!
Klare Kaufempfehlung für die, die Apple mögen aber auch auf Qualität stehen, jedoch würde ich sagen das wenn man nicht so viel Geld ausgeben will man durchaus noch sehr viel bessere Notebooks bekommt die zwar nicht so überzeugen in der Verarbeitung jedoch hardware mäßig viel stärker sind!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


6 von 9 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Qualität hat seinen Preis!!, 15. Juli 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Ich habe schon länger nach einem tragbarem Notebook gesucht.Dabei standen Acculaufzeit und Zuverlässigkeit an oberster stelle meiner Wunschliste.Schnell war das MacBook Air von Apple auf meiner Wunschliste ganz oben.Allerdings hat mich der Preis ein wenig abgeschreckt.Nach langem überlegen habe ich bei Amazon dennoch zugeschlagen.Wie immer schnell und zuverlässig von Amazon geliefert bekommen.Die Erstinstalation des MacBook Air erfolgte sehr schnell und ohne Probleme.Das Hochfahren erfolgt in Sekundenschnelle dank des Flashspeichers .Das Betriebssystem arbeitet sehr zuverlässig und Abstürzte wie in Windowszeiten gehören der Vergangenheit an!Es passt einfach alles zusammen:System,Verarbeitung ,Qualität !! Die Acculaufzeit ist je nach Anwendung sehr hoch( genau was ich gesucht hatte ).nach einigen Wochen Testzeit bin ich immer noch total begeistert von dem kleinem Wunderwerk von Apple.ich habe mir noch ein externes Blu ray Laufwerk gekauft um Filme in toller Qualität genießen zu können.Sicher der Preis ist nicht gerade billig,aber Qualität hat eben seinen Preis!!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


12 von 18 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Ausgezeichnetes Stück Hardware, verbesserungswürdiges Mac OS X, 4. Juli 2013
Seit nun mittlerweile 2 Wochen nenne ich das Neue Macbook Air 13 Zoll mein Eigen.
Bestellt bei Apple da es hier noch nicht verfügbar war ;)
Apple leifert auch so schnell wie Amazone Prime ;)

Ein Wahnsinnis Stück Hardware weswegen ich auch zum Air gewechselt bin, leider gibt es kein einziges Konkurrenzfähiges Win Ultrabook.

+ Die Verarbeitung ist perfekt, klasse Aluminium, nichts knarzt- wie aus einem Guss.
+ Anmutung
+ Geniale Größe, kleiner wird es kaum mehr möglich sein bei dieser Hardware
+ Gewicht
+ Verdammt schnell auch in kleinster Ausstattung.
Bootvorgang liegt bei ca 5 Sekunden
Aufwachen aus dem Standby instant 0,5 Sekunden
Eine neue SSD in direkt Verbindung mit einem PCIe, dieses Gespann bietet reale 500-700 Mb/sec lesen und schreiben. Wahnsinn.
+ Das Wichtigste: Die Akkulaufzeit, bei ca 60 Prozent Display Helligkeit kann ich knapp über 12 Stunden ununterbrochen surfen, arbeiten.
Film schaun ca: 8-9 Stunden.Über die Nacht gehen im Standby ( Nicht AUS !!! ) nur ca 1-3 Prozent Akku flöten.
Hinweis: Die Werte die Apple angibt sind wirklich realistisch, trotzdem kann der User diese sehr beeinflussen,
wie bei einem Smartphone/Tablet ist auch hier das Display der größte Energiefresser.
+ Touchpad mit Gesten was wirklich bisschen eine Maus ersetzen kann ;)
+- Display, das Display an sich ist sehr gut, Kontrast, Farben etc. Doch die geringe Auflösung ist sehr überholt. Zumindest für mich-
ich bin auf jedem Gerät nur noch Full HD gewöhnt und auch hier beim schreiben sieht man halt die Pixel der Schrift. Nicht mehr Zeitgemäß, aber NICHT schlimm. Geschmacksache.

Fazit der Hardware: Es läuft alles perfekt, es fühlt sich perfekt an- es ist genauso wie man sich es vorstellt. Noch besser. Begeisterung.

Nun zu ein paar Negativen Aspekten welche nur das Betriebssystem Mac OS X betreffen.

Apple schreibt selber und sagt auch selber, Mac OS X sei das Fortschrittlichste Betriebssystem der Welt und keines so intuitiv. Dem muss ich sehr widersprechen.

- Viele grundlegenden Funktionen die man seit 10 Jahren von Windows und vielen Linuxen kennt fehlen einfach, oder sind sehr umständlich nutzbar.
Das fängt an bei : Einfach mal kurz das Display Sperren, und das Anwendungen im Hintergrund weiterlaufen. (lässt sich über die Schlüsselbundverwaltung einrichten)
und hört bei so banalen Sachen auf: das zum Beispiel wenn man eine neue Mail mit dem integrierten Client erstellt man kein Kontext Menü ( rechte Maustaste ) im Adressfeld hat,
Man muss Adressen über shortcuts kopieren, ein User das das nicht weis muss alles per Hand tippen.
Es gibt dutzende Solcher Beispiele,wo man sich fragt: "Haben die das einfach vergessen?-kann nicht sein das sowas fehlt",
was ich traurig finde, denn OSX läuft toll und stabil, aber ist keineswegs so funktional und intuitiv wie Apple behauptet.
(Erinnert mich an iOS wo grundlegende, selbstverständliche Funktionen erst nach der Konkurrenz kommen ;))
- Undurchsichtige Dateiverwaltung, der User bekommt nur das angezeigt was er sehen soll,
vieles ist "vorherbestimmt" soll einerseits alles übersichtlicher halten führt aber auch dazu das Mac OS X schneller "zu müllt" als z.B. ein Windows 7.
Es muss auf jeden Fall noch Software installiert werden die das System bereinigt.
- Integrierte Software: z.B.: Der Videoplayer Quicktime kommt mit gefühlten 5 Formaten klar, Alternative oder Codecpack muss installiert werden.
Gefühlter Software Stand von vor 2000 usw...

TROTZDEM Kann, nein ich MUSS das Macbook Air 2013 uneingeschränkt empfehlen !
Es gibt nichts annähernd vergleichbares.
Da beim 2013er auch der Einstiegspreis gesenkt wurde, ist hier die Preis/Leistung auch Konkurrenzlos.
Man sollte nur bei Mac OS X einiges beachten, wie bei jedem OS und sich nicht nur auf Werbe Aussagen verlassen und nicht alles glauben ;)

P.S.: Leider treten bei sehr vielen Macbook Air gravierende WLAN und DISPLAY Probleme auf, ich bin nicht davon betroffen. Apple ist dieser Umstand mittlerweile bekannt, und Sie tauschen schnell aus.

Kauft es und ich wünsche euch viel Spaß :)

Danke
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


16 von 24 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Überrascht, 29. Juni 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Apple MacBook Air 33,78 cm (13,3 Zoll) Notebook (Intel Core i5 4250U, 1.3GHz, Intel HD Graphics 5000, 4GB RAM, 256GB Flash-Speicher) - Modell Juni 2013 (Personal Computers)
Ich habe das neue Macbook Air ja eher im Spaß bestellt, weil ich dachte naja ist eben ein Apfel das wird dir eh nicht gefallen.

Achtung, es folgt viel Geschwafel. Nicht meckern, sondern einfach nicht lesen ;)

Kurz zur Vorgeschichte. Über einige Notebookgenerationen hinweg hatte ich Thinkpads, zuletzt das x201 und dann das x220. Es war mit jedem neuen Modell mit anzusehen wie die Qualität der Ware schlechter wird und bei dem x220 hat zuletzt der Lüfter so unerträglich gefiept, dass ich es nicht mehr ausstehen konnte. Das Problem ist Lenovo übrigens über ein Jahr bekannt (im eigenen Support-Forum) und man bedauert es, aber hey eine Lösung hat man da trotzdem nicht, obwohl es sich um Business-Geräte handelt, die sich gut und gern im Bereich von 2500€ bewegen können(!)

Für mich stand fest, dass dieser Hersteller seinen guten Ruf aus IBM-Zeiten leider verspielt hat und mein nächstes Notebook kein Thinkpad mehr wird. Vor einigen Monaten hatte ich aus diesem Grund ein Samsung Serie 9 Notebook im Test, was kläglich versagt hat. Akkulaufzeit dürftig (3-5 Stunden), beim Anstecken meiner externen Festplatte kam ein Bluescreen (jedes mal), das Touchpad war unbequem und die Leistund mieserabel. Dann folgten einige Geräte mit Windows 8 Knebel über UEFI-Bios und mit Touch-Bildschirmen oder transformierbaren Bildschirmen (alles Bulls***!)

Daher dachte ich wohl mit dem Lenovo weiter leben zu müssen, habe aber immer wieder mit den Apple Geräten geliebäugelt. Nachdem klar war, dass Apple seine Produktreihe mit Haswell-Prozessoren auffrischen würde, interessierte ich mich mehr für die Geräte. Leider kam nur das Air in neuer Ausführung, sonst wäre es gern ein Macbook Pro geworden. Aber gut, mal eins bestellt, man kann es ja 30 Tage zurückschicken.

Anfangs war alles etwas ungewohnt und das OS X kann ich leider aufgrund einiger Abhängigkeiten ohnehin nicht verwenden, aber als dann Windows (mit Bootcamp) auf der Kiste war ist mir ein Stein vom Herzen gefallen. Die Akku-Laufzeit schwankt bei 100% zwischen 11 und 14 Stunden, das ist der Hammer! Ich hätte gedacht es liegt an OS X in Verbindung mit Haswell, aber es scheint nur an Haswell zu liegen, dass die neuen Airs (und vermutlich auch andere kommende Ultrabooks) so Energieeffizient arbeiten, sonst würden diese Zahlen wohl unter Windows nicht zustande kommen.

Gleich nach öffnen einiger Anwendungen einen realen Betrieb simuliert und dabei festgestellt..es ruckelt nicht! Obwohl hier nur ein Prozessor der U-Serie (Ultra Low Voltage) verbaut (i5-4250U) wurde reicht die Leistung locker aus für "normale" Nutzung (Thunderbird+Firefox+Office+Skypen+Spotify) ohne dass dabei spürbare Verzögerungen entstehen. Auch bei gefühlt recht anspruchsvoller Nutzung fiel die Akkulaufzeit nicht unter 10 Stunden. Es war also keine Traumzahl, die man nur bei geringster Display-Helligkeit ohne WLAN in einem Office-Dokument erreicht sondern eine echte Zahl.

Das Touchpad ist erstklassig, man kann selbst größere Strecken gut überwinden und auch sehr präzise Punkte ansteuern. Die Auflösung des Displays finde ich absolut nicht unzeitgemäß, sondern im Gegenteil sehr angenehm für die Größe. Außerdem gefällt mir, dass das Notebook kein Touchdisplay oder sonstigen Schnick Schnack hat. Es ist einfach ein sehr flaches Notebook, das tut was es soll..und das lange. Sehr schön, Apple, ihr habt mich!

Anmerkung: Hier ist ja alles verlötet und verbastelt, sodass man nichts machen kann. Das hat mir vorher eigentlich etwas Bauchschmerzen bereitet, aber wenn man sich vor Augen hält, dass Apple den Akku für 129€ tauscht und das Gerät wenn man von einem Akkutausch nach 2 Jahren intensiver Nutzung ausgeht lange Zeit halten kann ist das ein faires Angebot.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5 von 8 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Super!, 12. September 2013
Super Gerät! Ins besonders die Akkulaufzeit und das schnelle Hochfahren. Ich habe jetzt mein Ipad abgeschafft, das MacBook Air, deckt mobiles Gerät und PC perfekt ab.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


3 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Sehr zufrieden!, 14. Februar 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Apple MacBook Air 33,78 cm (13,3 Zoll) Notebook (Intel Core i5 4250U, 1.3GHz, Intel HD Graphics 5000, 4GB RAM, 256GB Flash-Speicher) - Modell Juni 2013 (Personal Computers)
Arbeite nun schon einige Wochen mit diesem Schmuckstück. Mir war wichtig, dass ich das Teil mit mir rumschleppen kann - ohne das es einen Schaden bekommt. Durch den Flash Speicher wäre das möglich, sagte man(n) mir - mein anderer Laptop hat eine Festplatte und die war irgendwann mal kaputt, durch das rumtragen.

Ja, ich bin sehr zufrieden mit dem Teil! Es ist super leicht - ideal für mich als Rumträger und absolut Daumen Hoch für die lange Akkulaufzeit! Hätte ich nicht gedacht, dass er wirklich hält, was er verspricht!

Dankbar und zufrieden!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


‹ Zurück | 1 2 36 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen