Kundenrezensionen


77 Rezensionen
5 Sterne:
 (61)
4 Sterne:
 (10)
3 Sterne:
 (3)
2 Sterne:    (0)
1 Sterne:
 (3)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


200 von 212 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen MacBook 2013 vs. MacBook 2012
Am 10. Juni 2013 war es soweit. Ganz nebenbei und relativ unspektakulär wurde die neue Version des Macbook Air vorgestellt. Außerlich nicht bzw. kaum verändert soll es nun dank neuem Haswellprozessor einen ganzen Tag mit einer Akkuladung hinkommen. Zwölf Stunden werden versprochen. Zumindest bei der 13" Version.

Die Applefraktionen Pro und...
Vor 19 Monaten von Hieronymos veröffentlicht

versus
53 von 72 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Hervorragendes Gerät in fast jeder Hinsicht!
Die Akkulaufzeit hält keine 12 Std., sondern höchstens 11 Std. Das macht aber nichts. Kein Ultrabook erreicht solche Werte.

Der Prozessor ist zwar nur mit 1,3 Ghz. getaktet, kann bei bedarf aber bis 2,6 Ghz per Turbo Boost übertaktet werden. Trotz allem ist das Gerät einen Tick langsamer (bis 5 %) wie das Vorserienmodell. Dies ist aber...
Vor 21 Monaten von Daniel veröffentlicht


‹ Zurück | 1 2 38 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Super Rechner tipp top uns schnell, 27. August 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Apple MacBook Air 33,78 cm (13,3 Zoll) Notebook (Intel Core i5 4250U, 1.3GHz, Intel HD Graphics 5000, 4GB RAM, 128GB Flash-Speicher) - Modell Juni 2013 (Personal Computers)
Sehr schneller Apple Rechner. Wer keine Ethernetstecker direkt am Rechner oder andere Schnittstellen wie RS232 etc braucht ist mit dem MacBook Air 13 Zoll super bedient. Mit Maverick und SSD schneller gestartet wie jedes Tablet. Leicht zu bedienen sehr lange Akkulaufzeit. Edles Design und für Win Liebhaber das lässt sich zur not auch auf installieren. Ich brauche es aber nicht da alles mit an Bord ist was man braucht bereits mit Maverick. Selbst Entwicklungsumgebung kostenlos down load bar.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ooooohhhhhhhh.......!!!!!!!, 4. Februar 2015
Rezension bezieht sich auf: Apple MacBook Air 33,78 cm (13,3 Zoll) Notebook (Intel Core i5 4250U, 1.3GHz, Intel HD Graphics 5000, 4GB RAM, 128GB Flash-Speicher) - Modell Juni 2013 (Personal Computers)
Kurz und knapp:

- Seit 15 Jahren Windowsnutzer
- Immer unzufriedener geworden
- Seit Windows 8.0 noch unzufriedener geworden
- Seit Windows 8.1 täglich Depressionen

und dann:

- Den Windowsrechner verkauft
- Diesen Mac hier besorgt
- Die Depressionen sind verschwunden

Es geht doch!

Nein, Sie müssen nicht zum Ohrenarzt! Der Rechner macht wirklich keine Geräusche!
Das Betriebssystem läuft sehr flüssig, sogar meine Frau hat es auf Anhieb verstanden!
In 8 Sekunden ist das System komplett hochgefahren! Bravo!
Nach 14. Tagen Gebrauch gab es tatsächlich noch keine Fehlermeldung und keinen Absturz!
Kann es kaum glauben, ist aber so!
Die Verarbeitung ist einfach nur Prima, die Auflösung absolut ausreichend.
128 GB reichen mir, da ich eh den Rest auf eine externe Festplatte verlagere.

Der Preis ist in meinen Augen gerechtfertigt!

Dankeschön!!!! :-)
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Unschlagbar was Mobilität angeht, Super Teil den 11er Version 2014., 3. Januar 2015
Ich werde nicht auf die technische Einzelheiten drauf eingehen, es gibt genug Infos im Netz und hier auch bei Amazon. Mein Feedback hilft unentschlossene bei der Auswahl zwischen den 13"er und 11"er.

Zur Weihnachten gab bei Mediamarkt Köln ein unschlagbares Angebot und zwar der 13" kostet soviel wie der 11er, also 789Euro.
Ich muss zugeben, ich habe zugeschlagen und nicht nachgedacht! Das Teil war Super und habe damit die ganze Woche gearbeitet.
Nun unterwegs habe ich gemerkt dass das Teil schon gross ist, zwar Leicht, aber mit dem Netzteil macht sich der gesamte Gewicht bemerkbar.

Auch im Zug war kaum platz für den 13er, bei McDonalds mal schnell Emails aufrufen war auch nicht praktisch. Das Teil kann man auch nicht so einfach mit einer Hand bedienen.

Ihr merkt schon also, mir hat der tolle preis und SD Karte und mehr Bildschirm nicht genutzt! weil ich eigentlich mehr auf Mobilität Wert drauf lege! Überlegt euch deshalb ganz genau, warum kauft ihr das Teil?

Hier für mich die ausschlaggebende Argumente warum ein 13er oder 11er:

Der Macbook 13er ist geeignet wenn:
- als erster Rechner benutzt wird, oder zumindest mit einem Windows Rechner zwar als zweiter Rechner aber nicht für den mobilen Einsatz sondern auch für zuhause.

Der Macbook 11er ist geeignet wenn:
- als zweiter Rechner für unterwegs benutzt wird.
- als Mobiles Gerät und Ersatz für Ipad bzw Tablets

Meine erste Gedanke war eigentlich ein IPAD mit Tastatur, weil ich unpraktisch finde, auf die virtuelle Tastatur vom Ipad lange Emails zu schreiben. Aber wir ihr liest, der Preis hat mich total ausgeblendet und habe nicht mehr an meine erste Anforderungen nachgedacht.

Zum Glück hat Mediamarkt münchen den 13er zurückgenommen und habe den 11er jetzt. Ich bin total glücklich damit und werde das Gerät behalten.

Ein Punkt muss ich aber erwähnen, für die wenigen, die viel schreiben: Der 13er ist angenehmer beim Schreiben als den 11er weil man mehr Handfläche zum Schreiben hat. bei der 11er sitzen die Hände genau an der untere Kante und kann auf Dauer unangenehm werden.

Wenn ihr Fragen habt, könnt ihr nicht kontaktieren
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


9 von 11 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Warehouse ausprobiert..., 17. Februar 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Hatte über Warehouse Deal bestellt, bis auf einen leicht angeschmutzten Karton war alles im besten Zustand , dafür habe ich gern 100 Euro gespart . Außerdem hatte ich lange überlegt ein notebook oder ein mac air .... Was ist besser.?
Ich habe mich dann für den mac entschieden. Es macht einfach Spaß mit dem Gerät zu arbeiten, vieles läuft sehr intuitiv ab, die Tastatur lässt sich leicht bedienen und ich komme gut ohne mouse klar, was ich mir erst gar nicht vorstellen konnte. Ich habe es nicht bereut, etwas länger zu sparen und den mac zu kaufen. 😃
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


11 von 14 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Mein Weg zum Apfel!, 25. November 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Apple MacBook Air 33,78 cm (13,3 Zoll) Notebook (Intel Core i5 4250U, 1.3GHz, Intel HD Graphics 5000, 4GB RAM, 128GB Flash-Speicher) - Modell Juni 2013 (Personal Computers)
So kam ich zu Apple!
Ich schreibe hier nicht über Technik, das machen kompetentere, sondern wieviel Computer braucht man wirklich?
Mein Sony-Vaio Vista auf W7prof aufgerüstet, verweigerte plötzlich manche Einstellungen anzunehmen und reagierte mit Bluescreen auf meine Befehle. Eine Wiederherstellung verlief negativ, es fehlten einige Programme etc. und bei den ersten Eingaben kam gleich wieder der Bluescreen. Ergebnis: Schrott!
Da ich schon lange wissen wollte wie der Unterschied zwischen OS X und Windows ist, und mir W8 gar nicht gefällt, habe ich mir dieses MacBook Air und ein I-Phone 4S gekauft. Ich dachte mir die Funktionen des I-Phone in Verbindung mit einem Mac besser nutzen zu können, was auch tatsächlich so funktioniert. Besonders gefallen hat mir, dass nach einigen Updates man mit dem Laptop gleich arbeiten kann, während man bei Windows erst noch Programme kaufen muss. Ich bin ein einfacher Nutzer der Fotos, Videos und Musik teils bearbeitet und auf einem externen Laufwerk speichert. Ansonsten wird im Internet gesurft, E-Mail und Briefe geschrieben und daher reicht mir die kleine Speicherversion. (Ich habe bei einigen PC's kontrolliert wieviel Speicher wirklich verwendet wird.) Mein alter hp-Drucker hat mit einem Update sofort seine Arbeit aufgenommen. (Bei Windows war die Installierung um einiges komplizierter.) Die Sony Bluetooth-Maus und das externe DVD-Laufwerk (nur angesteckt) funktionieren ebenso. (Erspart mir den Neukauf)
Den Preis finde ich angemessen, denn vergleichbare Notebooks haben gleiches Preisniveau, nur schlechtere Qualität ist billiger und die gibts nicht bei Apple.
Ausschlaggebend war für mich auch Grösse und Gewicht, sowie die Acculaufzeit, da ich das Gerät öfter mitnehme. Schade nur, dass es dieses MBA nicht mit einem WAN-Modul gibt.
Sorge machte mir die geringe Auflösung des Bildschirms, da ich von Windows her die eingeschränkte Darstellung kannte. Dies trifft hier aber überhaupt nicht zu und hat mich echt begeistert.
Für meine allgemeinen Hausaufgaben finde ich die richtige Entscheidung getroffen zu haben und bin sehr zufrieden damit. Waren bei Windows so viele unnötige Programme auf dem Rechner, so habe ich hier nur das was man wirklich braucht und das habe ich mit Photoshop Lightroom ergänzt. (Ausserdem hatte ich beim Sony für zu viel Technik auch zu viel Geld ausgegeben.) Der Einstieg in OS X war nicht schwierig, obwohl ich nur Windows kannte. Gerät Bild und Bedienung sind einfach Top!
Mehr will ich da nicht schreiben, es soll ja nur ein Denkanstoss sein für die nächste Entscheidung.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


17 von 22 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen MacBook Air oder Ultrabook? Klare Sache, 11. Oktober 2013
Hallo zusammen,

seit etwa 3 Monaten habe ich das Neue MB Air 13 Zoll. Dieses habe ich mir bei Apple mit der Konfiguration: 128GB SSD, Intel i7 und 8GB Arbeitsspeicher gekauft.

Anfangs war ich skeptisch und ich war sehr lange am überlegen ob ich es mir holen soll.

Aber - abgsehen von dem ziemlich hohen Preis (1 Stern Abzug) bin ich äußerst zufrieden. Zuvor hatte ich das Ultrabook HP Envy6 1000sg. Ich war zufrieden damit, aber es fehlte was.

Jetzt, nachdem ich das MB Air ein paar Monate habe, weis ich auch was gefehlt hat.

-> Die Einfachheit <-

Diese ist neben dem atemberaubendem Speed und tollen Design das wichtigste. Ich denke wenn nie jemand ein Notebook in der Hand hatte, würde er es mit diesem super schaffen.
Der MB Air war auch mein erster Mac, ich kannte also bisher nur Windows (XP, 7). Der Umstieg allgemein ist leichter als man denkt. Vom allgemeinem Nutzen her versteht man es sofort. Nur wenn es um diverse Einstellungen geht oder Programme, muss man ein wenig Geduld haben bis man es drauft hat.

Design & Mobilität:

Meiner Meinung nach das schönste 'Book was es aktuell gibt mit einem sehr angenehmen Material. Es ist super leicht, wird auch bei ein paar Stunden Betriebsdauer nicht heiß und fühlt sich gut an den Händen an. Es wiegt geringe 1,3KG und macht sich auf den Schultern im Rucksack nicht bemerkbar.

Tastatur, Bildschirm und Touchpad:

Die Tastatur ist *beleuchtet*, wow, find ich ziemlich klasse, da sich die Helligkeit selber anpasst und kaum am Akku kratzt.
Das Touchpad in sensationell leicht zu bedienen. Wie am Anfang schon erwähnt, ist es ein leichtes damit umzugehen und sämtliche Funktionen erleichtern einem das surfen, hin und her springen von Fenstern etc., einfach toll.
Der Bildschirm ist je nach Ansicht ein Minuspunkt, da es aktuell deutlich bessere gibt. Aber da das MB Air Mobilität und Schnelligkeit ausstrahlt, war das für mich nicht so wichtig. Wenn jemand die Auflösung wichtig ist, sollte dieser zu einem MB Retina oder zur Konkurrenz greifen.

Anschlüsse:

Abgesehen von einem Ethernet Anschluss hat das MB Air was man benötigt (man nutzt eh fast nur noch W-Lan). USB3.0, Thunderbolt, SD Karten Leser, Audio in, 2 integrierte Mikrophone.
Um das MB Air am TV anzuschließen muss man sich einen HDMI mini Adapter kaufen oder wie ich es mache mit einem Apple TV via W-Lan & Bluetooth.

Akku:

Wie sagt Apple: für alles und den ganzen Tag. Hätte nicht gedacht das es funktioniert. Mein altes Ultrabook ("alt", von 08/2012), lief schon relativ lange, ca. 5,6Std. surfen etc. . Das MB Air läuft gefühlt dreimal solange. Sogar wenn ich Spiele mit diesem Spiele, dauert es 4 Std. bis der Akku sich verabschiedet. Für "unterwegs" äußerst empfehlenswert.

OSX:

Das Betriebssystem, aktuell Mountain lion ist ein toller Tapetenwechseln. Über ein Jahrzent Windows hat gereicht, und ich finde es gesser gelöst also Windows 8. Man muss sich natürlich umgewöhnen, aber das geht schnell, weil es einfach einfach aufgebaut ist.

Office:

Also hier muss man ganz klar sagen ist Microsoft mit seinem Office doch deutlich vor Apple. Auch wegen der beruflichen Nutzung von Office, ist man eig. fast dazu gezwungen für Office (sofern man alle MS-office Programme benötigt) mittels Bootcamp sich eine Windows Partiotion zu erstellen. Alternativ gibt es Excel, PowerPoint und Word auch für Mac OSX.

Preis:

Darüber braucht man ja nicht reden ... schweine teuer ..., gerechtfertig? Ist Jedermann selbst überlassen. Nachdem ich das MB Air jetzt habe, denke ich mir "kaufst du billig, kaufst du zweimal". Ich bin mir absolut sicher das man damit mehrere Jahre ohne Probleme zurecht kommt. Für mich als Student, bekommt man immerhin noch Rabatt durch das Apple on Campus Programm.

Konfiguration:

Auch das ist eine Frage der Nutzung. Speichert man viel ab? Spielt man damit? Welche Programme nutzt man und wie viele gleichzeitig?
Die Fragen muss man für sich selber beantworten. Ich empfehle auf jeden Fall 8GB Arbeitsspeicher. Optimal wäre der i7 - aber nicht notwendig. Bei der Festplatte würde ich die Standard 128GB empfehlen, da diese für Programme etc. ausreicht. Zusätzlich einfach eine externe kaufen und in dieser über die iPhoto, iTunes etc. Bibliotheken anlegen und fertig :)

Fazit:

Insgesamt kann ich mich nur etwas über den Preis beschweren. Ansonsten bin ich die letzten 3 Monate vollkommen zufrieden gewesen. Das Design ist toll, die Verarbeitung unerreicht und die Bedienung ist einfach einfach.
Wenn man also mobil unterwegs ist, mit dem 'Book zur Uni bzw. auch zur Arbeit muss, ist es wirklich empfehlenswert.

Wenn man das nötige Kleingeld hat, klare Kaufempfehlung. Und wenn jemand einen Student als Sohn/Tochter hat, oder selber einer ist, bei Apple selber kaufen. Man spart im Schnitt ca. 12%.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


3 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Das perfekte Notebook für alles, 5. Oktober 2014
Hallo zusammen,
(Apple Macbook Air 13,3'' mid 2013, Intel Core i5, 256GB SSD, 8GB RAM)

Apple schafft es in der Computer-Sektion immer wieder ein perfektes Gerät zu erschaffen. Die Hardware wurde für die Software konstruiert, die Software wurde auf die Hardware abgestimmt. Hier passt alles.

Das Design ist schlicht und schlichtweg umwerfend. Unglaublich geringe Spaltmaße und klare Kanten, eine tolle Tastatur (mit noch besserer Hintergrundbeleuchtung) und das metallene Gehäuse fühlt sich darüberstreichen immer wieder toll an. Zudem ist es sehr unempfindlich gegenüber Kratzern.
Und das Macbook wurde nicht durch irgendwelche Aufkleber verunstaltet (Windows, Nvidea, AMG, etc..)

Die Anschlüsse (MacSafe II, 2x USB 3.0, 1 mini DisplayPort, 1 SD-Kartenleser) reichen für meine alltäglichen Ansprüche.
Der Akku hält wirklich 12 Stunden, wenn man bei mittlerer Beleuchtung in der Uni Texte schreibt. In echt bedeutet das: einmal laden alle 2 - 3 Tage.

Ein weiteres High Light: Der Lüfter!
Dieser dreht nämlich im Normalbetrieb (Uni, Film schauen, Internet) mit 1200 Umdrehungen pro Minute --> Man hört nichts. Also keine unterschwellige Geräuschkulisse. Bei Spielen (Civilization V, Portal 2) dreht der Lüfter bis knapp 6000 Touren hoch. In diesem Fall unterstütze ich das Macbook mit einem externen Kühlerpad von unten. Klappt zwar auch ohne, aber ich will nichts heraufbeschwören. (Trotzdem ist auch die innere Hardware sehr robust.)

Das Betriebssystem ist einfach der Hammer. In Verbindung mit der SSD ist es ein Traum, damit zu arbeiten. Es gibt so viele intelligente Schnittstellen zu anderen Apple-Programmen, ich finde bis heute immer wieder neue.

Der Preis, der auf den ersten Blick natürlich unglaublich ist, ist in meinen Augen aber gerechtfertigt. Es gibt viele qualitative Unterschiede zu den Standard Windows-Plastikbombern.
Außerdem hatte ich noch nie dieses charakteristische ohnmächtige Stöhnen, bzw. genervte Ausatmen, dass man bei Windows-Benutzern häufig erlebt.

Und bevor einer sagt: "Apple weiß alles über dich".. sage ich: Microsoft weiß auch alles über uns. Und schlussendlich werden so nur die Produkte benutzergerechter und das gefällt mir.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


53 von 72 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Hervorragendes Gerät in fast jeder Hinsicht!, 24. Juni 2013
Rezension bezieht sich auf: Apple MacBook Air 33,78 cm (13,3 Zoll) Notebook (Intel Core i5 4250U, 1.3GHz, Intel HD Graphics 5000, 4GB RAM, 128GB Flash-Speicher) - Modell Juni 2013 (Personal Computers)
Die Akkulaufzeit hält keine 12 Std., sondern höchstens 11 Std. Das macht aber nichts. Kein Ultrabook erreicht solche Werte.

Der Prozessor ist zwar nur mit 1,3 Ghz. getaktet, kann bei bedarf aber bis 2,6 Ghz per Turbo Boost übertaktet werden. Trotz allem ist das Gerät einen Tick langsamer (bis 5 %) wie das Vorserienmodell. Dies ist aber angesichts der Akkulaufzeit total zu verschmerzen (Vorserienmodell nur 7 Std.).

Der SSD Speicher erinnert fast an eine super schnelle Raid Lösung. Über 700MB lesen und gute 500MB schreiben. Da kommen normale SSD nicht mit. Möglich macht das der PCI 2.0 Anschluss an den der Speicher angebunden ist. Normale SSD sind sonst nur an SATA3 angeschlossen und die erreichen maximal 500 MB/s.(lesen).

Der Bildschirm löst nur 1440 * 900 auf. Eine unter-durchnIttliche Auflösung für solche ein hochpreisiges Gerät. Ein halber Stern geht dafür flöten liebes Apple:-)

Immerhin passt die Auflösung gut zu der Grafikeinheit HD5000, denn die ist richtig schnell für einen integrierten Grafikchip. Na gut, aktuelle 3D Kracher laufen nur in niedrigen Details aber ansonsten kann die Grafikeinheit vieles darstellen. In 3D Mark 06 sind 6000 Punkte in Kombination mit dem stromsparenden 1,3 GHZ Prozessor wirklich fantastisch.

Die Haptik ist herausragend. Ein großes Testportal für Notebooks bemängelte die nachlassende Qualität des Gehäuses. Ich konnte das nicht feststellen. Das Gerät ist absolut verwundungssteif. Auf Druck reagiert es unempfindlich. Nur das Gehäuse verzieht sich bei starken Temperaturschwankungen, so das das Gerät auf dem Tisch minimal kippeln kann. Die Scharniere sind für meinen Geschmack etwas zu leichtgängig. Ansonsten ist das meckern auf höchsten Niveau!

Der größte Kritikpunkt ist jedoch, wie bei allen Apple Geräten, die hohen Temperaturen im Inneren. Unter Prime95 (Volle Auslastung) erreicht die CPU Temperatur 98 Grad!!! nach 10 min.

Schuld ist die zu dezent eingestellte Lüftersteuerung von Apple. Der Lüfter dreht erst dann auf, wenn das Gerät die 100 Grad CPU Marke erreicht. Wenn man überlegt das der i5 Haswell sich bei 100 Grad abschalten soll, dann ist das definitiv zu hoch.

Update 02.07.13: Die Temperaturen schnellen schon bei "halbwegs" grafiklastigen Spielen sofort auf die 100 Grad Marke zu. Sobald die Grafkieinheit arbeitet gibt es temperaturtechnisch kein Halten mehr. Der Prozessor reagiert nach wenigen Minuten mit einer halbigen Abschaltung (Throtting). Hinzu kommt das der Hasswell Prozessor heißer wird, wie das Vorgängermodell mit Ivy Bridge. Das kann ich voll bestätigen. 1 Stern abzog.

Fazit: Das Macbook Air hat zwar einiges an Rechenpower aber diese Leistung ist nicht dauerhaft abrufbar, da relativ schnell das Throtting einsetzt. Es ist definitv ein Gerät für Textverarbeitung, Internet und ein bisschen mehr. Wenn dies der Fall ist, dann wird man glücklich mit dem Teil:-)

So, was bleibt? Ein tolles Gerät das hoffentlich viele Jahre hält. 3,5 von 5 Sternen sind fair.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Eigentlich sind wir ja keine Apple-Fans, 22. Oktober 2014
Von 
Anat - Alle meine Rezensionen ansehen
(VINE®-PRODUKTTESTER)   
Bis dieses MacBook zu uns kam, waren wir alles andere, als Apple-Fans. Es gab nur ein Produkt mit einem Apfel drauf bei uns: mein alter IPod Nano, den ich mit zum Laufen genommen habe, bevor ich mir ein Smartphone geholt hatte (natürlich ohne Apfel).

Seit längerer Zeit ist mein Mann von Windows genervt. Er wechselte auch auf Linux, aber das hat ihn auch nicht wirklich glücklich gemacht. Dann hat er sich ein wenig mit Apple beschäftigt, obwohl er bis dahin eher zu den Apple-Gegnern gehörte. Es klang alles sehr gut und so wurde das MacBook bestellt.

Als das MacBook dann kam, war die Enttäuschung erst einmal groß. Das MacBook wackelte. Es stand nicht gerade auf dem Tisch, sondern eine Ecke war leicht verbogen. Nachdem mein Mann die Ecke leicht zurecht gebogen hatte, stand das MacBook völlig plan auf dem Tisch. Es wackelt nichts mehr. Allerdings wären rutschhemmende Füße wünschenswert. Die Füße des MacBooks sind eher aus einer Art Hartplastik. So rutscht das ganze Teil schon mal (ein wenig!) über den Glastisch.

Dann wurde es gestartet und mein Mann war begeistert. Das MacBook ist sehr schnell und extrem einfach zu bedienen. Selbst für jemanden, der noch nie mit einem Apple gearbeitet hat. Das Meiste ist selbsterklärend und für Weiteres gibt es genügend Literatur, die einen weiter bringt. Das einzige Problem gab es mit dem Trackpad. Das funktioniert zwar wunderbar, aber nicht von Anfang an. Es gab gewisse Funktionen, die erst aktiviert werden mussten. Um diese zu aktivieren benötigte man aber genau die bis dahin noch gar nicht aktivierten Funktionen. Wer bitte denkt sich denn so etwas aus? Man muss also kurz eine Maus anschließen, um dann alle Funktionen des Trackpads nutzen zu können. Diese Funktionen jedoch übertreffen ein normales Windows-Touchpad in ihrer Funktionalität um Längen. Da hat sich wirklich mal jemand Gedanken gemacht.

Auch ansonsten wirkt das MacBook aufgeräumter und intuitiver, als alle bisher besessenen Windows-, bzw. Linus-PCs /Notebooks. Hat man sich einmal an die Bedienung gewöhnt (und das geht schneller, als erwartet), möchte man nichts anderes mehr nutzen. Als mein Mann gestern von dem Laptop meiner Mutter saß, verfiel er automatisch in die Nutzung der Apple-Kürzel. Und mittlerweile höre ich ständig von ihm „Wieso habe ich nicht früher zu Apple gewechselt?“ Ja, er war bis vor Kurzem noch ein entschiedener Gegner von Apple. Die Sachen waren ihm einfach überteuert und der Hype um diese Firma konnte er nicht nachvollziehen. Dann saßen wir mit meinem Cousin zusammen, der ganz objektiv die Vorteile eines MacBooks gegenüber einem Windows-Laptop erklärte:
- kostenlose Updates, wenn ein neues Betriebssystem heraus kommt (muss bei Microsoft gekauft werden)
- alles, was man als Normal-User an Software benötigt, ist bereits auf dem MacBook drauf (auch hier: bei anderen Laptops muss man Zusatzsoftware kaufen- mittlerweile gibt es auch immer mehr Laptops, die sogar komplett ohne Betriebssystem verkauft werden)
- die Akkulaufzeit ist ein Traum (bis jetzt ist uns noch kein Laptop/ Notebook, welches auch nur in die Nähe kommt, selbst das Toshiba-Netbook meines Mannes gibt da eher den Geist auf)
- einfache und logische Bedienbarkeit (es scheint, als ob Apple alles aus einer Hand macht, während bei Microsoft in unendlich vielen unterschiedlichen Abteilungen Sachen entwickelt werden, die dann irgendwie zusammen gefügt werden- mal mit mehr und mal mit weniger Erfolg)
- Durch die durchdachte Struktur und weil alles zusammen passt, ist das gute Teil einfach schneller, als ein Windows-Rechner. So schnell hochgefahren war bei uns bis jetzt nur ein Laptop mit Linux.

Natürlich kostet so ein MacBook erst einmal mehr, als ein Durchschnitts-Laptop, aber man bekommt eben auch mehr. Mehr Schnelligkeit, mehr Zuverlässigkeit, mehr Funktionen…

Da ich mit meinem Laptop Fotos bearbeite, würde mir ein 13-Zoll-Bildschirm nicht reichen. Von daher wäre dieses MacBook nichts für mich. Trotzdem spiele ich mit dem Gedanken, auch in Zukunft zu wechseln. Dafür muss dann aber erst mal eine große Spardose dran glauben, weil ich dann doch noch ein wenig mehr Geld in die Hand nehmen muss, um so glücklich zu werden, wie es mein Mann nun mit seinem Äpfelchen ist.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


7 von 10 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Qualität hat seinen Preis!!, 15. Juli 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Ich habe schon länger nach einem tragbarem Notebook gesucht.Dabei standen Acculaufzeit und Zuverlässigkeit an oberster stelle meiner Wunschliste.Schnell war das MacBook Air von Apple auf meiner Wunschliste ganz oben.Allerdings hat mich der Preis ein wenig abgeschreckt.Nach langem überlegen habe ich bei Amazon dennoch zugeschlagen.Wie immer schnell und zuverlässig von Amazon geliefert bekommen.Die Erstinstalation des MacBook Air erfolgte sehr schnell und ohne Probleme.Das Hochfahren erfolgt in Sekundenschnelle dank des Flashspeichers .Das Betriebssystem arbeitet sehr zuverlässig und Abstürzte wie in Windowszeiten gehören der Vergangenheit an!Es passt einfach alles zusammen:System,Verarbeitung ,Qualität !! Die Acculaufzeit ist je nach Anwendung sehr hoch( genau was ich gesucht hatte ).nach einigen Wochen Testzeit bin ich immer noch total begeistert von dem kleinem Wunderwerk von Apple.ich habe mir noch ein externes Blu ray Laufwerk gekauft um Filme in toller Qualität genießen zu können.Sicher der Preis ist nicht gerade billig,aber Qualität hat eben seinen Preis!!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


‹ Zurück | 1 2 38 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen