Kundenrezensionen


67 Rezensionen
5 Sterne:
 (36)
4 Sterne:
 (9)
3 Sterne:
 (10)
2 Sterne:
 (1)
1 Sterne:
 (11)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


6 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen the show must go on......aber nur auf diesen VHS
Mal wieder typisch: bei AMAZON werden zwei verschiedene Produkte mit der selben Artikelbezeichnung geführt.
In diesem Fall die 2-VHS Version( Erstveröffentlichung ) zusammen mit der Jubiläumsausgabe auf DVD zum zehnten Jahrestag.

Im Gegensatz zu der DVD befindet sich auf diesen beiden VHS das gesamte Konzert!

Auch wenn viele...
Veröffentlicht am 1. Dezember 2009 von Platinum

versus
45 von 45 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Enttäuschung zum 10. Jahrestag
2 DVDs in einer 10th Anniversary special Edition klingt doch einigermaßen vielversprechend? Legt man die matten Scheiben aber in den Player, so wird man bald enttäuscht. So wurde aus unverständlichen Gründen auf das Vorprogramm zum eigentlichen Tribute Konzert, mit Metallica, Extreme oder Gunsn' Roses, verzichtet. Brian May, Roger Taylor und John...
Veröffentlicht am 10. Juli 2004 von D. Nutz


‹ Zurück | 1 27 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

45 von 45 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Enttäuschung zum 10. Jahrestag, 10. Juli 2004
2 DVDs in einer 10th Anniversary special Edition klingt doch einigermaßen vielversprechend? Legt man die matten Scheiben aber in den Player, so wird man bald enttäuscht. So wurde aus unverständlichen Gründen auf das Vorprogramm zum eigentlichen Tribute Konzert, mit Metallica, Extreme oder Gunsn' Roses, verzichtet. Brian May, Roger Taylor und John Deacon eröffnen das Konzert bei vollem Tageslicht. Schnitt. Und der erste Titel "Tie your Mother down" spielt in finstester Nacht. Offensichtlich dass hier was fehlt. Nun ja, das Queen Konzert sollte dann zumindest zur Gänze und in voller Pracht zu sehen sein? Falsch gedacht, Ropert Plants Interpretation von "Innuendo" dürfte in der letzten Dekade irgendwo verloren gegangen sein.
Die Produktion der DVD mit Menüs und Extras ist im ganzen aber gut gelungen, speziell die zwar auch bereits bekannte DoRo TV Dokumentation. Abschließend bliebe noch zu klären, was etwa die Skorpions bei der ultimativen Starparade zu "We are the Champions" suchen, haben sich doch gar nicht am Konzert beteiligt?
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


40 von 41 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Die erste europäische QUEEN-DVD - aber ist sie auch gut?, 21. Mai 2002
Da kann ich nur sagen - na ja, geht so. Auf der ersten DVD befindet sich das Tribute-Konzert --- aber nicht komplett. Es fängt an mit dem ersten Auftritt bei dem Taylor, May und Deacon mit auf der Bühne stehen. Wer die Auftritte von Extreme, Guns'n'Roses oder gar Metallica erwartet hatte wird bitter enttäuscht. Für drei Titel ist Bonusmaterial (Rehearsals) enthalten. Wenn ich mich recht erinnere gab es damals in diversen TV-Specials deutlich mehr zu sehen...
Auf der zweiten DVD finden sich eine Concert-Documentary von DoRo, die beim Konzert auf den Leinwänden eingeblendeten Videozusammenschnitte sowie eine Fotogalerie.
Fazit - ganz nett, aber hätte besser sein können. Für das komplette Konzert bin ich weiterhin auf meine Laserdisc oder das Video angewiesen...
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


93 von 97 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen arg verstümmeltes Vergnügen !!!, 22. Mai 2002
Von 
Fans/Kenner dieses Events sowie Besitzer der bereits vor Jahren erschienenen Kaufvideo-Version seien vorgewarnt. Diese, sich vollmundig selbst als "10th Anniversary Special Edition" bezeichnende DVD ist in der Tat stark "editiert".
Vom ursprünglich 4 stündigen Concert sind hier nur noch mickrige 100 Minuten übriggeblieben. Der komplette "Tageslicht Teil" mit den einzelperformances der verschiedenen Interpreten (EXTREME, DEF LEPPARD, METALLICA, GUNS N ROSES usw) wurde gnadenlos wegrationalisiert - man bekommt nur noch den "Nacht Part" (queen mitglieder zusammen mit diversen stars) vorgesetzt. Auf einer zweiten DVD ist zwar noch eine 60 minütige Extra dokumentation mit diversen Interviews und Rückblicken enthalten - diese entschädigt aber keineswegs. In Hinblick auf die nahezu verschwenderische aufteilung auf 2 DVD's (???) liegt die Frage nahe, warum die riesige speicherkapazität dieses Mediums den Machern nicht einmal die Beeinhaltung des kompletten Konzertes wert war. Gegenüber der Live Übertragung von '92 würde die VHS version bereits geringfügig gekürzt. Eine nunmehr wieder komplette Fassung der damaligen Übertragung wäre einer "Special Edition" wesentlich mehr gerecht gewesen als diese lieblose "zusammenfassung". Warscheinlich wird zum 15 Todestag ein "Directors Cut" veröffentlicht um den verwirrten Komplettisten doppelt abzukassieren.
FAZIT: habe den release dieser DVD lange herbeigesehnt ...bin von der nicht nachvollziehbaren Verstümmelung derart enttäuscht, dass für mich nicht mehr als ein Lumpiger stern drin ist. Schade Schade...
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


10 von 10 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Erst "Endlich!" Und dann so enttäuschend..., 14. Februar 2003
Ich möchte nicht viele Worte verlieren.
Ich habe, wie viele andere auch, das Concert auf Video daheim.Super!
Jetzt habe ich die DVD daheim. Schade! DTS-Sound und Bild sind sehr gut. Warum aber in Gottes Namen, fehlt die Hälfte?!?!?!?! Ich glaube, dem Medium DVD hätte es nicht weh getan, wenn man die komplette andere Hälfte auf die Scheibe gepresst hätte. Das was da ist, ist super und rührt heute, wie damals, immer noch zu Tränen. Das was fehlt, führt heute zum absoluten Unverständnis und auch zu Tränen...
Dem Kauf steht zwar nicht entgegen. Jedoch wird diese DVD-Edition, auf Grund der Unvollständigkeit, so leid es mir tut, Freddie nicht gerecht. Für das was mit der DVD geliefert wird 5 Sterne. Für das Gesamterscheinen leider nur 3!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


20 von 21 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Schade, schade, schade.....!!!!, 23. Februar 2004
Von 
Ohne den ersten Teil dieses fantastischen Konzertes ist diese DVD einfach wertlos! Ich habe mir damals die über 4 Stunden (!) dauernde - von Rudi Dolezal und Hannes Rossacher bearbeitete - Übertragung auf VHS aufgenommen und unzählige Male angesehen. Die Vorfreude auf die 10 Jahre später erscheinende DVD war natürlich groß, aber die Enttäuschung über diese seltsame "Sparversion" noch viel größer. Bleibt also nur noch zu hoffen, dass es eine Neuauflage geben wird, die auch den ersten Teil des Konzertes enthält.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


6 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen the show must go on......aber nur auf diesen VHS, 1. Dezember 2009
Mal wieder typisch: bei AMAZON werden zwei verschiedene Produkte mit der selben Artikelbezeichnung geführt.
In diesem Fall die 2-VHS Version( Erstveröffentlichung ) zusammen mit der Jubiläumsausgabe auf DVD zum zehnten Jahrestag.

Im Gegensatz zu der DVD befindet sich auf diesen beiden VHS das gesamte Konzert!

Auch wenn viele Rezensenten auf der DVD den gesamten Vorabendpart des Konzerts vermissen, muss ich gestehen, dass der für mich interessante Teil erst bei VHS II beginnt: Annie Lennox und David Bowie, Lisa Stansfield, Elton John, Axl Rose, George Michael, Brian Mays Solo, Seal ( genial: er singt WHO WANTS TO LIVE FOREVER und es bleibt ein seltener Höhepunkt in seiner Klumschen Karriere ), Paul Young und zum Finale die ( damals noch großartigere ) Liza Minnelli, die mit allen Musikern WE ARE THE CHAMPIONS singt.
Musiker der unterschiedlichsten Genres kamen damals zusammen, um einem tollen Künstler und Entertainer die letzte Ehre zu erweisen.

Heutzutage undenkbar ( man denke an das Hin und Her bei den Planungen der MJ-Tributkonzerte )

Obwohl die Bühnenshow noch den Hauch der 80er hat und nicht mit heutigen Performances vergleichbar ist, verbreiten alle Musiker eine wirklich einzigartige Livestimmung und fabrizieren ganz solide, "handgemachte" Musik und Livegesang.

Die beeindruckende Bühne reicht über die gesamte Breite der alten Wembley Arena und die 72.000 Fans sind in bester Laune. Jedes Lied wird mitgesungen, die Massen klatschen im Takt und haben verdammt gute Laune ( obwohl die gesamte Shoe sehr lange gedauert hat ).

Der Anlass des Konzerts war zwar kein erfreulicher, aber dem Zeitgeist ist es zu verdanken, dass seinerzeit Aufklärung, Spass und Trauer noch vereinbar waren und unter dieser Konstellation auch verdammt gute Unterhaltung möglich war.

5 Sterne für die Erstveröffentlichung auf diesen beiden VHS:-)
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Das Tribute Konzert, nun endlich auch mit den Opening Acts, 8. September 2013
Von 
RJ (Koeln) - Alle meine Rezensionen ansehen
(VINE®-PRODUKTTESTER)    (TOP 100 REZENSENT)   
Wenn man Musikfans rund um den Globus fragt, wer der größte Performer in der Rockgeschichte war, bzw. ist, wird der Name Freddie Mercury wohl immer noch recht häufig fallen, und dies natürlich vollkommen zu Recht. Am 20 April 1992 veranstalteten Queen im Londoner Wembley Stadion, zusammen mit anderen Musikern eine Tribute Show für ihren verstorbenen Sänger.

Wenn man sieht, wer an diesem Tag alles die Bühne mit Brian May, John Deacon und Roger Taylor geteilt hat, dann wird die Bedeutung und der Einfluss welchen Queen und Mercury auf die Rock und Pop Szene der 70er, 80er und frühen 90er Jahre gehabt haben deutlich. Die Trackliste unter dieser Rezension listet die Künstler auf.

Endlich hat man sich auch dazu durchgerungen das komplette Konzert zu veröffentlichen. Bisher gab es immer nur das Hauptkonzert auf DVD zu erwerben, in der neuen Version werden nun auch die Auftritte von Metallica, Def Leppard, Extreme, Bob Geldorf und Guns `N` Roses gezeigt. Metallica geben den Anheizer und eröffnen das Konzert gewohnt kraftvoll mit ihren Hits “Enter Sandman“, “Sad But True“ und “ Nothing Else Matters“. Extreme spielen darauf ein sehr gelungenes Medley verschiedener Queen Songs. Guns `N` Roses spielen ihre Hits “Paradise City“ und “Knocking On Heavens Door“, zumindest musikalisch sind die Gunners OK, nur Sänger Axl fällt wie immer dadurch auf, dass er eigentlich nicht singen kann! Die sehr eindringlich Rede von Elizabeth Taylor macht nochmal allen klar, dass es bei diesem Event auch um HIV und seine Folgen geht. Zwischen den Auftritten werden Aufnahmen Mercurys eingeblendet!

Das Hauptkonzert findet man anschließend auf der zweiten DVD, allen teilnehmenden Musikern darf man hier bescheinigen wirklich ihr bestes zugeben. Gänsehautmomente gibt es viele, z.B. wenn Brian May “Too Much Love Will Kill You“ singt, Seal eine großartige Version von “Who Wants To Live Forever“ abliefert oder wenn Annie Lennox und David Bowie Under Pressure anstimmen. Auch George Michaels tolle Version von “Somebody To Love“ sollte inzwischen hinreichend bekannt sein. Warum ausgerechnet Axl Rose ein paar Textzeilen in “Bohemian Rhapsody“ „singen“ darf wundert mich noch heute. Elton Johns Gesang in “The Show Must Go On“ entschädigt aber dafür! “We Will Rock You“ wird dann allerdings auch wieder vom Guns `N` Roses Frontman zersägt. Der Höhepunkt des Konzertes ist dann der Auftritt von Liza Minelli, zusammen mit allen Künstlern welche an diesem Abend auf der Bühne standen. Somit wird dieser Hymne auch der richtige Rahmen verliehen!

Die dritte DVD zeigt interessantes Bonusmaterial, welches allerdings schon vorher veröffentlich worden ist. Es gibt eine Dokumentation, welche zum zehnjährigen Jubiläum des Events gedreht worden ist. Es gibt auch Aufnahmen aus den Proben zu sehen, bemerkenswert wie intensiv sich Annie Lennox und David Bowie auf ihren Auftritt vorbereiten! Informationen zum Mercury Phoenix Trust, welcher den Kampf gegen HIV und AIDS zur Aufgabe hat sowie eine offizielle und ein Fanfotogalerie sind auch noch enthalten.

Die Aufnahmen wurden nicht überarbeitet, d. h. hier ist alles im damals üblichen 4:3 Format zu sehen und die Bildqualität entspricht der damaligen Aufnahmetechnik. Was dem Unterhaltungswert aber keineswegs abträglich ist!

Empfehlung!

Edit: Das Konzert nicht komplett zu sehen, es fehlen ein paar Songs von Def Leppard, Extreme sowie der Auftritt von Spinal Tap.

Trackliste:
DVD 1
Metallica – Enter Sandman, Sad But True, Nothing Else Matters
Extreme – Queen-Medley (Mustapha, Bohemian Rhapsody, Keep Yourself Alive, I Want to Break Free, Fat Bottomed Girls, Bicycle Race, Another One Bites the Dust, We Will Rock You, Stone Cold Crazy, Radio Ga Ga,
Def Leppard –Now I’m Here
Bob Geldof – Too Late God
Guns N’ Roses – Paradise City, Knockin’ on Heaven’s Door
Elizabeth Taylor - Ansprache

DVD 2
Queen, Joe Elliot (Def Leppard) und Slash – Tie Your Mother Down
Queen, Roger Daltrey, Tony Iommi – Heaven and Hell (Intro), Pinball Wizard (Intro), I Want It All
– Las Palabras De Amor
Queen, Gary Cherone , Tony Iommi – Hammer to Fall
Queen, James Hetfield , Tony Iommi – Stone Cold Crazy
Queen, Robert Plant – Innuendo (mit Ausschnitten aus Kashmir), Thank You (Ausschnitt), Crazy Little Thing Called Love
Queen, Spike Edney – Too Much Love Will Kill You
Queen, Paul Young – Radio Ga Ga
Queen, Seal – Who Wants to Live Forever
Queen, Lisa Stansfield – I Want to Break Free
Queen, David Bowie, Annie Lennox – Under Pressure
Queen, Ian Hunter, Mick Ronson, David Bowie – All the Young Dudes
Queen, David Bowie, Mick Ronson – Heroes
Queen, George Michael – Year Of ’39
Queen, George Michael, Lisa Stansfield – These Are the Days of Our Lives
Queen, George Michael – Somebody to Love
Queen, Elton John, Axl Rose – Bohemian Rhapsody
Queen, Elton John, Tony Iommi – The Show Must Go On
Queen, Axl Rose – We Will Rock You
Queen, Liza Minnelli mit allen Künstlern – We Are the Champions

DVD 3
10th Anniversary Documentation
Rehearsal Performances
Photo Galleries
Mercury Phoenix Trust Fact
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Bild und Ton der Blu-Ray etwas besser als auf DVD, 2. September 2013
Von 
Abby Normal - Alle meine Rezensionen ansehen
(TOP 500 REZENSENT)   
Von Amazon bestätigter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Queen + - Freddie Mercury Tribute Concert [Blu-ray] (Blu-ray)
Um ein paar Dinge bei dieser SD-BluRay klarzustellen:

Die Auflösung auf der BluRay ist HD: 1080i. Allerdings, wie auf der Verpackung auch vermerkt, handelt es sich um ein "upscaled HD".

Das Ausgangsmaterial ist nur in SD. Es sind die Aufnahmen auf Videokamera von der damaligen Live-Übertragung im praktisch weltweiten Fernsehen. Diese SD-Auflösung (576i) wurde nun hochgerechnet. Und das sogar mit sichtbarem Erfolg. Das Ergebnis kann sich durchaus sehen lassen. Das Bild ist dem Bild auf der DVD (Queen - The Freddie Mercury Tribute Concert) deutlich überlegen in Schärfe, Kontrast und Farben. Es ist klarer, flimmert weniger und das Rauschen wurde durch Filter deutlich reduziert.

Allerdings darf man keine Wunder erwarten. Wie gesagt, das Ausgangsmaterial waren Fernsehaufnahmen auf Video - nicht auf Film! (Das wirkt sich vor allem bei sehr detailreichen Bildern aus - etwa eine Totale vom Publikum. Hier kommen die Filter an ihre Grenzen.)

Das Bild ist auf der BluRay 4:3. Auf der DVD war es doch aber 16:9? Richtig. Auf der DVD wurde das Bild oben und unten beschnitten. Man hat sozusagen in das 4:3-Bild reingezoomt, bis es die Breite eines 16:9-Fernseher ausgefüllt hat. Da von den 576 Zeilen des Ausgangsmaterials oben und unten etwas weggefallen ist, war die Auflösung auf der DVD dementsprechend bescheiden, was sich z.B. an schrägen Kanten durch Aliasing (Treppen-Effekt) bemerkbar machte.

Auf der Blu-Ray sehen wir nun das GANZE Bild, was bei einigen Einstellungen tatsächlich besser wirkt. So sieht man am Anfang von "I Want It All" z.B. eine Aufnahme von der Bühne in Richtung Publikum. Auf der DVD geht das Bild von Roger Taylor am Schlagzeug bis in den Nachthimmel. Auf der Blu-Ray ist darüber noch die komplette Bühnenbeleuchtung zu sehen!

(Wem das Format 16:9 dennoch lieber ist, der kann allerdings nicht einfach in die Mitte reinzoomen und das Bild oben und unten beschneiden, um dann genau den Bildausschnitt der DVD zu haben. Für die DVD wurde ein Pan & Scan angewandt. Bei der Einstellung am Anfang von "I Want It All" z.B. sieht man auf der DVD den unteren Teil des Bildes. Hier wurde nur oben beschnitten!)

Auch der SOUND ist besser als auf der DVD. Transparenter, knackiger. Erstaunlich, was sie da herausgeholt haben! Die BluRay rockt. (Wer Musik von analogen Tonträgern bevorzugt, der mag eventuell anmerken, dass der Sound auf der DVD zumindest wärmer war.)

Das Booklet entspricht dem der DVD (allerdings kleineres Format).

Zur Vollständigkeit wurde in vorherigen Rezensionen schon einiges gesagt. Und ja, es stimmt. Es fehlen etliche Songs wie z.B. "More Than Words" von Extreme. Von Def Leppard ist von drei Songs nur "Now I'm here" (Mit Brian May) übrig. Und leider fehlt auch noch immer Innuendo mit Robert Plant aus dem Hauptteil des Konzertes. Das ist doppelt schade, hatte Queen Innuendo doch nie zuvor live gespielt.

Aber ich fürchte, eine vollständige Version dieses Konzertes wird es vermutlich nicht mehr geben. So bleibt uns nicht viel mehr übrig, als uns über die zusätzlichen Auftritte aus dem ersten Teil des Konzertes zu freuen.

Kleiner Tipp am Ende: Wer noch immer die Glücklichen beneidet, die noch immer ihre VHS-Kopien der Übertragung in Premiere haben... Es gibt großzügige Menschen und es gibt Internet. (Wink verstanden?)
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Unverständlich, 6. August 2013
Rezension bezieht sich auf: Queen + - Freddie Mercury Tribute Concert [Blu-ray] (Blu-ray)
Es ist für mich unverständlich, warum hier uralte Rezensionen über ein noch nicht erschienenes Produkt veröffentlicht werden. Die Kritiken beziehen sich auf eine mehrere Jahre alte DVD-Veröffentlichung. Die für Ende August 2013 geplante DVD/Bluray (3 x DVD bzw. 1 x Bluray) soll u.a. Ausschnitte des damaligen "Vorprogramms" enthalten, also auch Metallica und Extreme. Für Interessierte sei da die Queen-Homepage empfohlen. Was, wie bereits auf der alten DVD und dem 90er Jahre VHS-Band, wieder herausgeschnitten wurde, ist Robert Plants wirklich grottenschlechte Interpretation von "Innuendo/Kashmir" im Queen+ Haupt-Act. Wer damals die Live-Übertragung auf MTV gesehen hat, wird wissen, was ich meine. Da sich auch Robert Plants Begeisterung bezüglich seines Auftritts in Grenzen hielt, verweigerte er die Zustimmung für eine spätere Veröffentlichung. Insgesamt wäre es aber eine gute Idee gewesen, endlich alle beiden Teile des Konzerts offiziell uncut auf den Markt zu bringen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Viel besser als die DVD !!!!, 18. Februar 2009
Also ich muß schon sagen, auf der DVD von dem Tribute-Konzert fehlt so gut wie alles was in der Szene namhaft ist,z.B. Mettalica,Def Leppard,oder Slash von Guns and Roses,der absolute Knaller-Auftritt mit "Tie your Mother down" direkt als Opener.
Abschließend ist zu sagen ,Die VHS ist 100x besser als die total verschnittene DVD ,wo nichts mehr zusammenpasst und das meiste weggelassen wurde.
Ein Muss für alle Fans und die es noch werden wollen(kein problem bei diesem geilen Konzert und Extra-VHS mit Freddie")
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


‹ Zurück | 1 27 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst
ARRAY(0xb29c2f54)

Dieses Produkt

Queen + - Freddie Mercury Tribute Concert [Blu-ray]
EUR 17,99
Auf Lager.
In den Einkaufswagen Auf meinen Wunschzettel
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen