Fashion Sale Sport & Outdoor calendarGirl Erste Wahl Learn More Hier klicken designshop Cloud Drive Photos Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Autorip Summer Sale 16

Kundenrezensionen

3,6 von 5 Sternen27
3,6 von 5 Sternen
Format: Audio CD|Ändern
Preis:7,99 €+ Kostenfreie Lieferung mit Amazon Prime
Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 26. August 2013
Zufällig schaltete ich damals (Weihnachten 1995) auf den WDR, als das Konzert ausgestrahlt wurde. Und seit diesem Augenblick wusste ich, was ich mir von Rockmusik wünsche. 18 Jahre lang musste ich mit einer Videoaufnahme leben deren Qualität eher mäßig war. Jetzt die CD. Ein furioser Ritchie Blackmore zeigt wo es lang geht. Atemberaubende Riffs sowie traumwandlerische Solos gibt es im Überfluss, und man hat den Eindruck als müsste Ritchie nicht eine Sekunde über den nächsten Ton nachdenken, es kommt einfach so aus ihm heraus, ganz natürlich. Der Rest der Band legt ihm den Boden aus auf dem musikalische Träume war werden. Danke Ritchie für deine tolle Musik die mir mein Leben verschönert!!!
0Kommentar|7 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
1995 kurz nach dem Ritchie Blackmore bei Deep Purple zum zweiten Mal ausgestiegen ist (1993), reformierte er Rainbow mit relativ unbekannten Mitmusikern und brachte das Album "Stranger In Us All" heraus. Danach war er nur noch Mittelalterbarde bei Blackmore's Night aber das ist eine andere Geschichte.
2013 erscheint erstmalig die Doppellive CD "Black Masquerade" 1995 mitgeschnitten in Düsseldorf von der WDR Sendung "Rockpalast". Die Band bietet den Fans bei knackigem Sound einen Querschnitt aus Blackmores Arbeiten mit dem Hauptaugenmerk auf einigen Deep Purple Hits, damals neuen Songs von Rainbow und ein paar Klassikern der Formation, wobei die Dio Phase würdig vertreten wurde und gegen Popkram der Sorte "Since You've Been Gone" punkten kann. Der damals recht junge und heutzutage sehr fleißige Doogie White (Tank, MSG) singt alles gut, kann aber natürlich nicht Dio oder Gillan ersetzen. Neben eigenen Hits gibt es noch die Edward Grieg Interpretation "Hall Of The Mountain King" und ein "Keyboardsolo" was Blackmore auch mal eine Pause gönnte. Ansonsten bleibt der Zuhörer aber vor Bass oder Drumsolos verschont. Als für mich kaum zu vernehmende Backgroundsängerin war übrigens Candice Night am Start. Whites Ansagen sind freundlich und nicht zu ausufernd. Die blumigen und ausführlichen Liner Notes im prallen Booklet laden Hörer zum Schmökern ein und beinhalten einige Informationen.
Wer auf den "elektrischen" Blackmore und Rainbow steht, wird sich aufgrund des bisher unveröffentlichten Inhaltes sicherlich tierisch freuen und zuschlagen!
33 Kommentare|8 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 9. September 2013
War begeistert einen live Mitschnitt der letzten Rainbow Tour zu bekommen und diesen, scheinbar, von professioneller Hand abgewischt... Die erste CD ist total mies abgemischt, eine Soundmatsche, Richie im Hintergrund dünn zu hören, keine Power im Ton, alles klingt nach Schonwaschgang mit extra viel Schaum. Ab Temple of the King wird es deutlich besser, somit gebe ich 3 Sterne für die in Relation zur ersten CD vernünftige zweite Hälfte. Schade, dass die letzte Phase dieser Rock Power nicht vernünftig festgehalten wurde, bis zur Rente wird Mr. B bedauerlicherweise nur noch mit Hut und Strumpfhosen im Fernsehgarten zu sehen sein, zwischen Roland Kaiser und Andrea Berg...
22 Kommentare|8 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 23. August 2013
Die Aufnahmequalität ist super, die Aufnahmen sind sehr interessant. Die Zeit nach Richies Abschied bei Deep Purple, endgültig. Seine Interpretationen von Purple-Klasskern auf CD 2 sind daher fast ein Vermächtnis, da er sich ja später von diesem Musikstil verabschiedete. Ein Verlust wie man hören kann. Kritik am hier recht unbekannten Sänger finde ich nicht gerechtfertigt, seine Stimme passt sich wundervoll ein. Insgesamt ist dieses Line-Up sicher vom Namen her nicht soo spektakulär, aber dennoch sehr gut.
11 Kommentar|2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 30. September 2014
Das Konzert aus dem Jahr 1994 von Blackmores letzter Rainbow-Mannschaft kannte ich schon aus dem Fernsehen (WDR-Rockpalast) und habe daher keine Sekunde gezögert, als ich es als mp3-Download gefunden habe.
Die Songauswahl spricht für sich - die bedarf keines weiteren Kommentars.
Mein Lob geht vor Allem an Sänger Dodgie White, der alle Songs überzeugent interpretiert, egal ob sie ursprünglich von Dio (Long Live Rock'nRoll, Man On The Silver Mountain, Still I'm Sad), Bonnet (Since You've Been Gone), Turner (Spotlight Kid), Gillan (Black Night, Perfect Strangers, Smoke On The Water) oder Coverdale (Burn) gesungen wurden. Sehr schön auch das Trinklied, das auf die Melodie von Greensleeves passt.
Als kleine Kuriostät am Rande erscheint übrigens Candice Night bei Ariel als Hintgergrundsängerin - Schade, dass Blackmore lieber mit ihr als mit dieser rainbow-Mannschaft weitergemacht hat.
0Kommentar|Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 3. Oktober 2013
Ich bin Blackmore-Fan seit dem 1. Deep-Purple-Album und besitze auch alle Night-Alben. Auch wenn er auf diesen nur ansatzweise die Gitarre "jaulen" lässt. Aber was er auf diesem Live-Auftritt abliefert, ist infach sensationell.
Schade, dass es Rainbow - egal in welcher Formation - nicht mehr gibt. Aber für Fans von Mr. "Speed-King" ist diese Doppel-CD ein MUSS.
0Kommentar|2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 30. August 2013
Ritchie Blackmore sehr spielfreudig und mit einer guten Mischung aus bekannte Songs. Gut eingespielt und ein absolutes Muß für alle Live Freaks.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 29. Januar 2014
Obwohl ich Deep Purple schon häufig und in verschiedenen Besetzungen live erlebt habe wurde mir das zweifelhafte Vergnügen eines Rainbow Konzerts nur am 09. Oktober 1995 zuteil! Die Philipshalle in Düsseldorf war nicht mal ausverkauft als der Meister mit seiner Truppe und seiner späteren Ehefrau zum abrocken antrat. Als Drummer war ich auf Cozy Powell Nachfolger Chuck Burgi gespannt und natürlich auf Ritchie selbst den ich zwei Jahre zuvor noch mit Deep Purple während der 'Battle Rages On' Tour in Köln erleben durfte! Das Ergebnis des Konzerts in Düsseldorf wurde nun auf DVD und CD gebannt und so langweilig und uninspiriert wie ich den Auftritt schon vor 18 Jahren empfand so gehts mir jetzt auch noch. Vielleicht liegts einfach daran, dass nach Ronnie James Dio einfach kein gescheiter Sänger mehr gefunden wurde, vielleicht auch an den ständigen Wechseln innerhalb der Band die ein Rainbow Erlebnis so wie in den Siebzigern vermissen lassen! Es ist doch so, dass man sich in gewisser Weise auch mit den Bandmitgliedern identifiziert wenn die aber alle naselang ausgetauscht werden und ein Egomane wie Blackmore keinen Zweifel an seiner Dominanz aufkommen lässt dann wird dies spätestens beim neuen Album sichtbar! So wie das vorliegende Livedokument war schon das Studioalbum 'Stranger In Us All' keine Erleuchtung und darf nicht mal ansatzweise mit den Dio-Klassikern aus den Siebzigern verglichen werden. Ich glaube, dass heute kein Mensch mehr dieser Rainbow-Formation eine Träne nachweint!
22 Kommentare|4 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 4. November 2013
Wirklich gute Live CD von Rainbow mit erstaunlich gutem Sänger mit guter Livepräsenz. Live Aufnahme aus Düseldorf mit z. B. Temple of the King aus ganz alten Zeiten. Auf jeden Fall eine Kaufempfehlung.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 28. August 2013
jedenfalls für menschen, die gerne lecker hardrock hören. herr. b. ist in guter form, chuck burgi macht laune, und doogie white kann ordentlich singen. die aufnahme ist direkt und mitreißend. letzteres gilt nicht für die auswahl der lieder.
ich hätte auf burn und perfect stranglers verzichten können, dafür lieber mal z.b. l.a. connection oder lost in hollywood gehört.
trotz allem ist das werk ein grund zu ausgelassener freude.
0Kommentar|Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden

Haben sich auch diese Artikel angesehen

7,99 €
20,34 €