Kundenrezensionen


59 Rezensionen
5 Sterne:
 (44)
4 Sterne:
 (9)
3 Sterne:
 (4)
2 Sterne:
 (1)
1 Sterne:
 (1)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


52 von 54 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Einfach nur: BRAVO!
Das Buch ist sehr motivierend, sehr authentisch geschrieben mit viel Witz und Selbstironie und das macht die Autorin sympathisch und ihr Vorhaben auch. Ich muss zugeben, dass ich auch einen vollen Schrank habe und nicht nur gefühlt "nichts" zum Anziehen habe, sondern eigentlich immer nur dieselben Jeans mit 2-3 Lieblingsoberteile trage und darüber zuhause die...
Vor 14 Monaten von Think positive! veröffentlicht

versus
2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Nette Lektüre für die Fahrt zur Arbeit (in einem Modeunternehmen)
Durch meinen Job habe ich ständig die neusten Trends vor Augen und sitze auch noch direkt an der "personalrabattierten" Quelle. Da mir das irgendwann einfach zu teuer wurde und ich etwas weg wollte von diesem "Zwang" etwas unbedingt haben zu müssen wurde diese Buch gekauft. Da ich sehr schnell von etwas zu begeistern bin (ja, die Modeunternehmen...
Vor 2 Monaten von Tamara Graffy veröffentlicht


‹ Zurück | 1 2 36 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Wirklich toll!, 27. Januar 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Ich kauf nix!: Wie ich durch Shopping-Diät glücklich wurde (Kindle Edition)
Ich mag es sehr, es regt an und lässt nachdenken. Habe am nächsten tag angefangen meine Klamotten durchzuforsten um alten oder ungetragenen Kram zu verkaufen. Auch wenn ich keine "Shopping-Diät" anstrebe, schon alleine wegen des Unterhaltungswertes sehr zu empfehlen.
Ich kauf jetzt bewusster!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Absolutes Muss für jede Frau, die gerne zum Textilschweden geht ;), 9. April 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Zum Inhalt wurde ja bereits alles gesagt. Ich schildere daher gerne mal das "Ergebnis" dieses Buches:

Innerhalb von zwei Tagen verschlungen, habe ich inzwischen einige Kleidungsstücke zum Verkauf angeboten, verschenkt oder ausgemistet. Aber nicht nur das ich einfach mal aufgeräumt habe, das tue ich seit Simplify your life durchaus öfter.. Nein, ich habe mich bereits unzählige Stunden zum Thema faire Mode schlaugemacht und auch meinem Mann schon damit angesteckt.

Auch das Flicken von geliebten Teilen habe ich heute in Angriff genommen. Ich bin absolut hin und weg - DANKE!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Lesevergnügen, das zum Nachdenken anregt., 3. Februar 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Ich kauf nix!: Wie ich durch Shopping-Diät glücklich wurde (Kindle Edition)
Habe von dem Buch im Radio gehört und schon nach den ersten paar Seiten konnte ich es nicht mehr weglegen. Sehr flüssig und total lustig geschrieben. Teilweise habe ich mich selbst in ihren Gedanken und Erzählungen wiedererkannt und fand es total witzig und spannend das ganze mal in Worte gefasst zu lesen.
Habe das Buch vor ca. einem Monat gelesen und der Effekt, nämlich nix bzw. bewusst zu kaufen, hält noch immer an. Jetzt wenn ich durch die Geschäfte gehe, frage ich mich immer "brauche ich das wirklich?" und wenn ich dann ehrlich zu mir bin, antwortet meinen innere Stimme meist "nein"...
Einzige Negativpunkte: es war viel zu schnell vorbei :) und die Blogs, von denen die Dame schreibt, sind nicht (mehr) alle im Internet zu finden.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen super Buch!, 12. Dezember 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Ich kauf nix!: Wie ich durch Shopping-Diät glücklich wurde (Kindle Edition)
Das Buch hat mir so gefallen, dass ich es suchtartig verschlungen habe.
Die Autorin hat ein witzigen,lockeren Schreibstyle. Super!
Es regt auch sehr zum Nachdenken und Nachahmen an.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Der Knaller Frau Kaller, 9. Januar 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Dieses Buch begeisterte mich schon allein durch seinen Titel!
Es hat mich zum Nachdenken angeregt - so dass ich ein eigenes Projekt gestartet habe.
...bei mir geht um Stoff- und Wolleeinkauf....
Nachdem ich diese Buch GANZ gelesen hatte, war ich bestärkt das *Verzicht* auch ein großer Gewinn sein kann.
Frau Kaller bewundere ich sehr, keine Klamotten kaufen ist nicht wirklich einfach.
Das Buch ist toll zu lesen und regt an! ;o)
Kauf nix - kann ich sehr empfehlen ! - kauft es!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


3 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ich kauf nix, 13. Dezember 2013
Inhalt:

Hilfe! 34 Röcke - und nichts zum Anziehen? Ein fröhliches Plädoyer für Shopping-Enthaltsamkeit Für viele wäre es wohl die Höchststrafe. Die junge Wienerin Nunu Kaller macht es freiwillig: ein Jahr Shoppingboykott, ein Jahr ohne neue Kleidung, ohne neue Schuhe, Schmuck oder Taschen. Aber ein Jahr voll neuer Styling-Ideen, mit Spaß am Selbermachen - und jeder Menge neuer Lebensenergie. Mit Witz und ohne moralischen Zeigefinger erzählt Nunu Kaller in »Ich kauf nix!« von den Höhen und Tiefen ihres Selbstversuchs: von Momenten der Versuchung im Schilderwald unserer Sale!-Schnäppchen!-Alles-muss-raus!-Kultur, vom Spaß auf Kleidertausch- partys und Kämpfen mit »Mount McWäscheberg«, von Lust und Frust mit Stricknadel und Nähmaschine. Und sie geht auf die Suche nach Alternativen zum sozialen und ökologischen Wahnsinn, der mit dem Shoppen beim Textilschweden und Co. verbunden ist. Am Ende des Jahres wird sie natürlich wieder shoppen - und zwar gerne. Aber bewusster und mit gutem Gewissen.

Meinung:

Ich durfte dieses Buch im Rahmen einer Leserunde auf Lovelybooks.de lesen und bedanke mich an dieser Stelle zunächst noch einmal dafür.

Ich freue mich über jeden, der hinter die Maschenerie der Kleider- und Lebensmittelkonzerne sowie Lobbys schaut. Der den Konsum hinterfragt und sich mit der Produktion der Waren und dem dahinterstehenden Leid auseiander setzt. Genau dies hatte sich Nunu vorgenommen und ihre Eindrücke zunächst in einem Blog und dann später mit diesem Buch vorgenommen. Genau genommen wollte sie eigentlich nur wieder Herrin ihres Kleiderschrankes werden, da sie in ihrer Wohnung schier in Kleidung versank, aber sie wollte mehr über die Produktion ihrer Suchtobjekte herausfinden.

Nunu hat einen angenehmen und humoristischen Schreibstil und ich könnte sie mir daher sehr gut als ChicLit-Autorin vorstellen. Neben den wizigen Passagen weißt sie auf die Misstände in den Näherein und auf die Ressourcenverschwendung hin, zeigt jedoch Alternativen auf und beginnt damit, ihren Lebensstil zu ändern. Sie hinterfragt Dinge, die sie vorher nie in Zweifel gestellt hätte und ich erkenne mich oft wieder, denn als ich vor einigen Jahren erst Vegetatierin und dann Veganerin geworden bin, habe ich viele Dinge ähnlich erlebt.

Gerne zitierte ich folgende Stelle:

Seite 168 weiter oben:
"Sag a mal, geht's noch? Spielst du dich jetzt als Moralapostel auf? Du kannst doch nicht erwarten, dass alle sofort den Textilschweden boykottieren, nur weil du drauf gekommen bist, wie scheiße es in der Kleidungsproduktion läuft?"

Wie gut kenne ich das nur... "Du bist ja nicht als Veganerin geboren worden, wie kannst du jetzt die Leute missionieren" und ähnliches musste ich mir schon anhören, wenn ich in der Stadt mit der Tierrechtsgruppe am Infostand gestanden bin. Es ist egal, wann bei einem Menschen das Umdenken in richtigung ethischere Lebensweise anfängt. Hauptsache es setzt überhaupt ein. Und wenn man einmal die Missstände da draußen real und ohne Verdrängungsmechanismus wahrgenommen hat, dann kann man Wut/Hilflosigkeit/Trauer [...] nicht einfach mehr so abstellen. Bei jedem Billigfetzen fragt man sich, welche Näherin da wohl drangesessen ist, bei jeder Ledertasche denkt man an die arme Kuh und an den Arbeiter, der später in der Gerberei die giftigen Gase einatmen musste. Man sollte in diesen Situationen keinen Stress produzieren sondern einfach weiter mit Fakten um sich schmeißen. Es wird immer wieder Diskussionen mit Leuten geben, die nur noch mit Schauklappen durch die Gegend laufen aber durch solche Menschen sollten man nicht von seinem Weg abkommen.

Passend dazu:

Seite 184, weiter unten:
"An dem Punkt gebe ich meistens auf. Aber ich verstehe schon: Sehr viel Interesse an meinen Vorhaben bestehte auch in dem voyeuristischen Wunsch, mich scheitern zu sehen."

Dies, + auf Fehler des Erklärenden hinweisen + anfangen beleidigend zu werden ist eine typische Reaktion von Leuten, die sich für nichts einsetzten, sich darüber aber bewusst sind und so deswegen ihr schlechtes Gewissen mit Beschimpfungen zu kaschieren versuchen. In Bezug auf das Verhalten von Omnivoren gegenüber Vegetariern/Veganer gibt es hierzu sogar schon Studien und die Situation lässt sich ganz leicht auf Umweltaktivisten und Menschenrechtler vs. Stinos projezieren.

Ob sie jedoch nach dem einem Jahr des Lernens und des Shoppingverbots direkt wieder mit dem Konsum angefangen hat oder nicht möchte ich an dieser Stelle nicht verraten, das Buch soll sich ja schließlich noch oft verkaufen ;)

Fazit:

Ein witziger, kurzweiliger und tagebuchartiger Einblick in das Leben einer Frau, die dem Shoppingwahn ein Jahr lang entsagt (und vllt. auch länger??) hat.

5 von 5 Sterne
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen ein schönes Buch, das nachdenklich macht!, 13. März 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Ich bin noch relativ am Anfang des Buches, aber ich kann jetzt schon sagen, dass es eine Freude ist es zu lesen. Das Buch macht nachdenklich, weil gerade wir Frauen nur zu gerne shoppen gehen und dadurch oftmals dazu verleitet werden Dinge zu kaufen, die man, wenn man mal ehrlich ist, nicht wirklich braucht. Wie es in dem Buch beschrieben ist: " 34 Röcke und nichts zum Anziehen". :-)
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4.0 von 5 Sternen Ein Weg, der motiviert, 24. Dezember 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Nunu wer? Habe ich mich auch gefragt, als ich über dieses Buch stieß.
Da ich Lektüre für mein Großprojekt (klick) suchte, stolperte ich über "Ich kauf nix!" und las mich via Internet ein wenig ein. Die Autorin hat ihre Blogbeiträge des gleichnamigen Blogs als Taschenbuch herausgebracht. 365 Tage lange hat sie keine neuen Klamotten gekauft. Warum sie das tat und wie es ihr gelang, auf den Neukauf von Kleidung zu verzichten, wofür sie das Geld stattdessen ausgab, was sie sich angelesen hat und was dieses Jahr Verzicht mit ihr machte, kann man jetzt auf 252 Seiten nachlesen. Im Anhang wartet sie noch mit sehr interessanten Fakten zur Produktion von Kleidung auf und letztendlich empfielt sie auch einige Bücher, die sie während des Jahres kennen lernte.
Die junge Österreicherin schreibt umgangssprachlich mit dialektischen Einschüben, was das Tagebuch persönlich und nahbar macht. Als Leserin verneige ich mich vor ihr, denn das Kaufen von Klamotten war für sie wie für mich das Kaufen von Büchern, eine Sucht, über die sie gar nicht nachdachte. Es ist schön zu sehen, wie es sie persönlich voran gebracht hat.
Außerdem gefällt mir, dass sie keine Anleitung gegeben hat, denn den Weg zu einem bewussteren und reduzierterem Leben muss jeder Mensch für sich allein erst finden und dann auch gehen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


31 von 42 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Bericht über einen Selbstversuch in Form eines Tagebuches, 11. Dezember 2013
Rezension bezieht sich auf: Ich kauf nix!: Wie ich durch Shopping-Diät glücklich wurde (Kindle Edition)
Das Buch "Ich kauf nix" von Nunu Kaller beschreibt in Tagebuchform ein Jahr mit Shopping Verzicht von Konfektion. Die Autorin berichtet in lockerer Sprache und teilweise recht amüsant, wie sie dazu kam, ein Jahr nichts kaufen zu wollen und welchen Versuchungen sie immer wieder und wieder ausgesetzt war. Einige Szenen haben durchaus einen Wiedererkennungseffekt.

Kurz werden in dem Buch die Probleme und Zustände in der weltweiten Textilindustrie angerissen und angeprangert, jedoch nur mit den bekannten Schlagwörtern. Eine gut fundierte Auseinandersetzung mit der Prblematik bleibt aus.

Auch die hinter einer Kaufsucht steckenden Probleme werden nicht vertieft. Für sich findet die Autorin Wege aus der Krise durch Handarbeit und Nähen oder greift zu Ersatzhandlungen, wie den Kauf anderer Dinge. Letztendlich führt die Autorin ein Jahr ihr Leben in der Öffentlichkeit und lässt uns alle daran teilhaben. Das Buch brachte mir keine neuen Erkenntnisse oder Hilfestellungen. Als Roman verstanden enthält es mir zu wenig Unterhaltungswert und als Sachbuch ist es mir zu flach. Außerdem enthält das Buch sehr viele Austriazismen, die es für den hochdeutschen Leser oft sehr schwer verständlich machen. Ich kann das Buch nicht wirklich weiterempfehlen und um beim Thema der Nachhaltigkeit zu bleiben, tun mir die abgeholzten Bäume leid, die für die Printausgabe benötigt werden.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ein Buch, dass zur Veränderung anregt!, 23. Dezember 2013
Das Buch verleitet zur Veränderung! Auf jedenfall lesen und selbst eine Meinung bilden! Ich bin begeistert!

Inhalt:
Ein Jahr nicht shoppen? No never! Oder?
Die Wienerin, Nunu Kaller, wagte sich an die "Shoppingdiät" mit überraschenden Folgen.
Denn es ist nicht alles was glänzt und davon ist die Textilindustrie auf jedenfall nicht ausgeschlossen!

meine Meinung:
Was kann ich mehr sagen als: "Ich habe mir heute Wolle und ne Stricknadel gekauft!"
Oh ja, mich hat das Buch eindeutig zum Umdenken angeregt, auch wenn ich vieles davon schon wusste, aber irgendwie war es mir damals so weit (weit, weit, weit) weg vorgekommen und nicht von Bedeutung.
Falsch gedacht! Gaaaanz falsch gedacht!
Ich bin so froh, dass ich das Buch gelesen habe und noch froher bin ich, dass ich auch "Öko"-Geschäfte in meiner Heimatstadt habe. Der Second-Hand Shop in meiner Nähe wird mich auch öfter sehen (wuuuunderschöner Markenpulli darf sich jetzt mein Eigen nennen *.*) und vor allem meine Mum wird starke Nerven brauchen, denn ich habe beschlossen Stricken zu lernen!

Also ein Buch, dass zum Nachdenken anregt, aber allem in allem hat mir so ziemlich alles an dem Buch gefallen.
Die Schreibweise war locker und man konnte mit Nunu mitleiden (oder halt nicht) und ihre Gedanken durch die Tagebuch-Schreibweise gut nachvollziehen.
Ihre Aspekte über das Thema "Textilkonzern" war sehr aufschlussreich und sie hat wirklich viel nachgeforscht um an die wichtigsten Infos zu kommen.

Ich fand die Synonyme für gewisse Top-Geschäfte in Österreich einfach nur genial, denn wer will nicht wissen, welcher Shop sich hinter den Namen "Der bunte Spanier" oder "Textilschwede" verbirgt?
Ich habe zwar meine Vermutungen, aber sicher kann ich mir nicht sein, aber auf jedenfall hat das Buch mir sehr gut gefallen.

Inhalt: Sehr interessant und vor allem anregend.
Schreibweise: Für eine Österreicherin, wie ich eine bin, ist es erfrischend einmal ein Bucher von einer Österreicherin zu lesen. Es kamen nämlich ein paar vereinzelte österreichische Sätze heraus, die mich gleich einmal zum Lächeln brachten. ;P

Fazit:
Ich kann mich nur (schon wieder) wiederholen! Ich bin von den Buch BEGEISTERT, aber jedem das SEINE.
Ich mochte alles daran und dass es mich zum Umdenken angeregt hat, macht es in meinen Augen nur noch empfehlenswerter!
Ich gebe dem Buch 5 von 5 Sternen und hoffe, dass sich noch viele von den Erfahrungen von Nunu Kaller anstecken lassen!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


‹ Zurück | 1 2 36 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen