holidaypacklist Hier klicken Jetzt informieren BildBestseller Cloud Drive Photos OLED TVs Learn More madamet HI_KAERCHER_COOP Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Autorip GC FS16

Kundenrezensionen

3,7 von 5 Sternen7
3,7 von 5 Sternen
Format: MP3-Download|Ändern
Preis:11,69 €
Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 29. Juni 2013
Da ist er nun, der lang ersehnte >Beach House< -Sampler 2013, der auf drei Platten jeweils in unterschiedlichen Mixen 45 Housetracks verschmolzen hat und mit diesen die diesjährige Sommersession feiert. Das Coverartwork bezaubert in hellblau-weiß und wurde wieder von Hed-Kandi-Illustrator >Jasper Goodall< themengerecht in Szene gesetzt. Die Macher des britischen Labels haben zudem alles gegeben, um einen sensationellen Sampler abzuliefern, denn neben namenhaften Acts wie u.a. >Kings Of Tomorrow<, >Frankie Knuckels< oder >Carl Hanaghan<, offenbart der Longplayer eine Gesamtmusikzeit von fast 260 Minuten.

Direkt die erste Scheibe bleibt dem bekannten Beach-House-Flair treu und bezaubert mit leichten House- und Discosound, der sich ohne Weiteres als Hintergrundmusik am Pool oder an der Beachbar zelebrieren lassen kann. Aus den 15 Titeln der ersten CD sticht >Let Yourself Go< von >Krankie Knuckels pres. Director’s Cut ft. Sybil< hervor. Nicht nur das der Song hitverdächtig daherkommt, so wird er auch durch die beeindruckende Stimme von >Sybil<, die Ende der 80er- und Anfang der 90er-Jahre Erfolge feiern durfte, hörbar in Szene gesetzt. Sonst liefert der erste Mix, der mit >Sunrise Beach Party< betitelt wurde, keinen wirklichen Stampfer ab und plätschert so vor sich hin, ohne dabei jedoch aufdringlich oder störend zu wirken. Mix zwei offenbart die >Sunshine Pool Party< und lässt gleich vermuten, man hätte sich in der neuesten >Nu Disco< -Veröffentlichung verirrt. Denn hier weisen dumpfe Beats und ein 80er-Jahre-Synthesizer-Sound den Weg und fahren mit Funk- und Soul-Einflüssen die BPM’s etwas herunter. Außer >Yogi ft. Nathalie Conway< mit >Do Or Don‘t< trällern die anderen hier zu vernehmenden Titel auch so vor sich hin und hinterlassen ebenfalls keinen großen Eindruck. Die dritte CD wurde >Sunset Afterparty< benannt und ist mit ausschließlich Deep-House-Songs bestückt, die durch monotone Einflüsse eher einem Summer-Chillhouse-Sampler gut zu Gesichte stehen würden, jedoch meines Erachtens auf den neusten Beach-House-Sampler nicht wirklich etwas zu suchen haben. Außer >Summertime Blues< im >MK & Lee Foss Cold Blooded Remix< von >Lana Del Rey< verhallt die Scheibe mit ihren Tracks somit ins Leere und beendet mit dieser den 14. Beach-House-Sampler.

Nachdem 2010 für mich der schlechteste Beach-House-Longplayer von Hed Kandi abgeliefert wurde, kommt das Label meiner Meinung nach mit seiner legendären Sampler-Serie nicht mehr wirklich auf die Füße. Das beweist auch die neueste Folge, denn diese lässt genauso wie seine drei letzten Vorgänger größtenteils einen euphorischen und eingehenden Sound mit tanzbaren Latino-Elementen vermissen.

Fazit: >Beach House 2013< knüpft genauso wie sein Jahresvorgänger nur mit dem ersten Mix an das ursprüngliche Albumkonzept an und beschert auch nur mit diesem einen Hauch von Beachfeeling. Die beiden anderen Mixe verfehlen jedoch das klassische Beachflair und erscheinen hier eher fehl am Platz. Da Hed Kandi mit seinen drei letzten Beach House Veröffentlichungen bereits das legendäre Albumkonzept versäumte, lässt es sich vermuten, dass die ursprüngliche Sampleridee mit seiner aktuellsten Ausgabe nun auch sein Ende erreicht hat. Sehr schade, denn Beach House gehörte zu den Klassikern des beliebten britischen House-Labels.
0Kommentar|4 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 23. Juni 2013
Nachdem ich gesehen habe, dass das Konzept der letzten Beach House fortgesetzt wurde hatte ich wirklich Bedenken was diese Ausgabe angeht, da die 2011 und 2012 meine Erwartungen nicht wirklich erfüllt wurden was diese Samplerreihe angeht. Aber bei dieser Ausgabe hat sich doch was geändert:

CD1 Traditional Beach House (Mix): Wer frühere Beach House Ausgaben kennt wird CD1 wohl am liebsten Hören. Ist auch vom Beat her die schnellste der 3 CDs. Vocallastike Housemusik mit viel Balearischen Einflüssen, manchmal etwas melancholisch dann wieder euphorisch kombiniert mit ein paar Disco Elementen. Gegen Ende Reihen sich ein paar monotonere Lückenfüller ein aber ansonsten genau das, was ich bei einer Beach House Ausgabe erwarte.

CD 2 Nu Disco (Mix): Beach House mit Einflüssen der Funk / Soul Richtung etwas langsamer als CD1. Im Gegensatz zu letztem Jahr hat man die Titel aber doch mit ein paar Vocals mehr bestückt (Danke !!) und auch ein paar latino Elemente eingebaut. Auch hier gibt es ein paar Lückenfüller, aber die halten sich in Grenzen.

CD3 Deep House (Mix): Die Tracks wirken etwas minimalistischer und monotoner und sind nicht so wirklich mein Geschmack. Das ist aber auch ok, Geschmäcker sind ja auch verschieden.

Für mich ist die diesjährige Beach House zum Großteil gelungen (weiß Gott nicht perfekt). Vor allem weil man sich entschieden hat die latino Elemente und die Vocals wieder mehr einzubinden. Aber an die Ausgabe aus dem Jahr 2009 kommt sie dann doch nicht ran und gemixt ist sie leider auch.
0Kommentar|3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 27. Februar 2014
Diese Hed Kandi Beach House Mischung ist für mich persönlich die Beste, die bis jetzt zusammengestellt wurde. Die ersten zwei CDs sind einfach genial. Die CD 3 ist etwas extremer, aber trotzdem eine super Mischung.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 17. Juli 2013
Die Qualität der letzten Jahre war schon mal deutlich besser gewesen! Bis auf wenige Ausnahmen plätschert die Zusammenstellung ohne aufzufallen vor sich hin...
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 17. Juni 2013
Wie auch die vorangegangene Beach House finde ich das Paket insgesamt gut!

Mix 1 kommt mit klassischem House daher
Mix 2 ist mein Favorit: Frisch, funky, nicht zu schnell!
Mix 3 eher Deephouse

Alle Lieder auch ungemixt (als mp3-Album)!

Gut geeignet für Grillparties :)
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 4. Juli 2013
Gute Mischung aus
Disco House: Joey Negro & The Sunburst Band feat. Diane Charlemagne - Definition Of Luv (Sean McCabe Radio Edit),
Vocal House: MdcL presents Lady Alma - Far Away (The Layabouts Vocal Mix),
Deep House: Mark Di Meo feat. Sofia Rubina - Be Mine (Vocal Mix),
Tech House: Redondo - Say It To Me,
die man prima im Auto konsumieren kann oder bei einer Party dazu mischen kann
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 3. Juli 2013
ganz gut, zuviel weiblicher Gesang, zu weich, trotzdem zu empfehlen, nix fürs Auto oder Schlafgemach - leider deswegen nur drei Sterne
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden

Haben sich auch diese Artikel angesehen

11,49 €