Kundenrezensionen


114 Rezensionen
5 Sterne:
 (84)
4 Sterne:
 (14)
3 Sterne:
 (13)
2 Sterne:
 (2)
1 Sterne:
 (1)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


9 von 9 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen super Spiel
Ich hab leider nicht die Vergleichsmöglichkeit zum PC-Spiel...

Habe das Spiel gekauft, weil D2 schon der Knaller war und jetzt bei D3 der Multiplayer viel versprach. Die Steuerung wurde gut für den Konsolencontroller umgesetzt und mit mehreren Spielern läuft das Spiel immer noch ruckelfrei.Die Ladezeiten sind meiner Meinung nach, mehr als nur...
Vor 11 Monaten von Amazon Customer veröffentlicht

versus
3.0 von 5 Sternen N
Das Spiel macht echt Laune. Vorallem mit meinem Partner im Team. Scheiße ist das das Spiel ständig abstürzt und dann die Charakter auch nicht mehr gespeichert sind. Mein Partner hat schon drei verloren und jetzt liegt das Spiel im Schrank, weil wir keine lust haben schon wieder von vorne anzufangen :-(
Vor 5 Monaten von Amazon Customer veröffentlicht


‹ Zurück | 1 212 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

9 von 9 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen super Spiel, 27. September 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Diablo III - [Xbox 360] (Videospiel)
Ich hab leider nicht die Vergleichsmöglichkeit zum PC-Spiel...

Habe das Spiel gekauft, weil D2 schon der Knaller war und jetzt bei D3 der Multiplayer viel versprach. Die Steuerung wurde gut für den Konsolencontroller umgesetzt und mit mehreren Spielern läuft das Spiel immer noch ruckelfrei.Die Ladezeiten sind meiner Meinung nach, mehr als nur erträglich.

Da man über die Kurzauswahl auf die kürzlich gefundenen Waffen zugreifen kann und einem ein Kurzvergleich angezeigt wird, muss man nicht ewig auf die Mitspieler warten.
Man findet genug gute Gegenstände, um den Gegnern die Stirn bieten zu können. Wem das nicht reicht, kann seinen
Schmied ausbilden, der noch coole Waffen etc. parat hat. Davon angesehen, findet man eine ganze Reihe legandärer Gegenstände... die man zwar nicht immer gebrauchen kann, die man aber super gut in seine Truhe legen kann.
Die Gegner sind auf hohen Stufen noch angemessen stark und die Waffe reichen aus.

Hoffe es hat geholfen, will auch nicht zu viel verraten... viel Spaß beim zocken.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


68 von 80 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Diablo 3 wie es immer schon hätte sein sollen, 3. September 2013
= Spaßfaktor:5.0 von 5 Sternen 
Rezension bezieht sich auf: Diablo III - [Xbox 360] (Videospiel)
Normaerweise schreibe ich keine Rezensionen. Aber diesmal muss ich eine Ausnahme machen.

Zum Spiel an sich brauche ich hier sicher nichts mehr zu sagen denn diejenigen die sich dafür interesieren dürften im Bilde sein.

Ich habe schon an der Diablo 3 Beta teilgenommen und dadurch den ganzen Hype um dieses Spiel mit gemacht. Aber die Ernüchterung folgte kurz nach Veröffentlichung. Blizzard hat bei Diablo 3 fast alles falsch gemacht was man nur falsch machen konnte (für mich lange Zeit sogar das schlechteste Spiel von Blizzard das ich je gespielt habe). Sei es das Auktionshaus, der fehlende offline Modus oder die dauerüberlasteten Server. Selbst die Droprate und der Seltenheitsgrad der Items war absolut in der Schieflage. Der geneigte Interessent sollte an dieser Stelle mal einen Blick in die (zu Recht) vernichtenden Rezensionen der PC Version werfen. Somit habe auch ich Diablo 3 auf dem PC sehr schnell den Rücken gekehrt. Es hat sich einfach nicht mehr wie sein Vorgänger gespielt.

Auf der diesjährigen Gamescom konnte ich die Konsolenfassung Probespielen und was soll ich sagen? Ich war direkt Begeistert. Seit gestern Abend spiele ich es ausgiebig. Der Spaßfaktor ist weit über der PC Version anzusiedeln. Hier passt einfach (fast) alles!

Da es kein Auktionshaus gibt habe ich mit 12 Leveln an der Konsole bereits mehr brauchbare Items gefunden als in 40 Level am PC.

Die Steuerung mit dem Gamepad klappt hervorragend (nur im Inventar muss man sich erst einmal zurecht finden) und liegt mir ohnehin mehr als die Tastatur an der ich mir zunehmend die Finger verknote um alle Tasten zu erreichen.

Das Lootsystem vom PC wurde für online Partien übernommen. Gut so!

Allerdings gibt es auch kleine Schönheitsfehler: ab und zu Ruckelt das Spiel kurz. Stört aber nicht sonderlich. Und die Grafik der Zwischensequenzen ist auch schlechter als auf dem PC stört aber ebenfalls nicht wirklich. Die ingame Grafik geht absolut in Ordnung. Ich kann da keine großen Unterschiede zur PC Version feststellen, wobei Diablo 3 sowieso durch das Gameplay denn durch die Grafik begeistert.

Kurz: die Konsolenversion von DIablo 3 ist so wie es schon von Anfang an hätte sein sollen! Spielt sich wieder wie Teil 2 und liefert alles was wir uns schon für die PC Version gewünscht haben.

Blizzard lernt wohl doch dazu.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


16 von 19 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Endlich wieder Diablo, 10. September 2013
= Spaßfaktor:5.0 von 5 Sternen 
Rezension bezieht sich auf: Diablo III - [Xbox 360] (Videospiel)
Ich kann mich den positiven Beurteilungen meiner Vorredner nur anschließen. Ich hatte die PC Version durchgespielt und war aufgrund der bereits ausführlich beschriebenen Probleme nicht besonders begeistert von dem Spiel (Im Vergleich zu Diablo II).

Nachdem ich die zahlreichen positiven Beurteilungen gelesen habe wollte ich dem Spiel dann doch noch eine Chance geben. Nach dem einlegen der CD habe ich es 8 Stunden nicht geschafft mit dem spielen aufzuhören. Für mich fühlt es sich an wie ein völlig anderes Spiel.

Die Umsetzung für die Konsole ist meiner Meinung nach perfekt gelungen. Die Steuerung über das Gamepad verändert das Spielerlebnis sehr und macht es für mich deutlich besser/einfacher. Beispielsweise gehen Angriffskombinationen viel besser von der Hand. Die Menüführung ist anfangs zwar gewöhnungsbedürftig, stellt sich jedoch als sehr gut durchdacht heraus. Die Grafik ist in meinen Augen genauso gut wie auf dem PC.

Dieses Spiel ist sowohl jedem Diablo Fan als auch jedem Neueinsteiger zu empfehlen.

Endlich macht es wieder richtig Spaß Monster zu klatschen und dem Sammelfieber zu verfallen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Macht wirklich süchtig!, 29. April 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Diablo III - [Xbox 360] (Videospiel)
Habe mir nach langer Zeit mal wieder ein Xbox Titel zugelegt und dies musste dann natürlich Diablo sein.
Es macht wirklich süchtig und man kann zig stunden damit verbringen.
Die meisten negativen Punkte, welche über Diablo 3 immer gesagt wurden, beziehen sich auf Funktionen, welche in der PC version zu finden sind und in der Konsolenfassung nicht vorhanden sind.

Einen kleinen Kritikpunkt muss ich jedoch leider zur Steuerung sagen. Viele Funktionen werden durch die A Taste getätigt. Darunter auch das Kämpfen, Texte weiter schalten, das Aufsammeln und das Bestätigen von Portalen. Wenn man jetzt mitten im Kampf ist, kann man Pech haben und geht mit mal durch ei Portal, welches neben einem stand. In machen Situationen etwas ärgerlich. Aber man muss halt damit leben.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Futter für Couch-Co-opler, 16. Juni 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Diablo III - [Xbox 360] (Videospiel)
Ich war auf der Suche nach einem Spielen, welches von dem meiner Meinung nach größten Vorteil einer Spielekonsolen gebraucht macht: Dem lokalen Multiplayer.
Schnell bin ich auf die Konsolenfassung von Diablo III gestoßen. Mein letztes Konsolenspiel in ähnlicher Aufmachung war Baldur's Gate: Dark Alliance für den GameCube, welches ich als sehr gut spielbares Co-op-game in Erinnerung hatte.
Also kurzerhand Diablo bestellt, einen Kollegen informiert und schon ging es los!
Anfänglich hatte ich ein paar bedenken, da es sich ja um einen PC-Port handelt und Maus und Tastatur nicht gerade vergleichbar mit einem Controller sind. Diese Bedenken waren nach der Charakterauswahl und ersten Videosequenz wie weggeblasen! Der Charakter lässt sich präzise und direkt(!) steuern und auch die Tastenbelegung der Fähigkeiten funktioniert super. Das Inventar wurde durch seinen radialen Aufbau an die Steuerung mit dem Stick angepasst und geht nach einiger Übung gut von der Hand.
Zunächst gab es jedoch keine Schadenszahlen, Monsterlebensbalken Schadensinformationen der Fähigkeiten u. ä., was irritierend war. Diese kann man zum Glück jederzeit während des Spiels in den Optionen je nach eigenen Präferenzen einstellen.
Wir haben meistens zu zweit gespielt und dann ging auf dem Bildschirm schon ziemlich die Post ab, aber gelegentlich waren es auch mal vier Spieler. Entweder haben wir ein neues gestartet oder die Anderen sind On-The-Fly (funktioniert einwandfrei) eingestiegen. Und zu viert ist es wirklich reizüberflutend! Mir und meinen Kumpels hat es Spaß gemacht, aber ich kann mir auch vorstellen, dass das für einige vielleicht zu viel und zu hektisch ist. Auch muss man berücksichtigen, dass immer nur ein Spieler im Inventar sein kann. Für die anderen ist dann erstmal Pause angesagt oder man tauscht sich über das Aufgesammelte aus. Zu zweit sind diese Pausen recht kurz und stören nicht, aber zu viert ist es schon schwieriger, da bei dem laufenden Austausch derselbe Spieler locker 3-4 mal ins Inventar muss, um zu vergleichen.
Aber auch daran haben die Entwickler gedacht und zwar in Form eines Minimenüs, welches nach Bedarf über der Statusanzeige. Zwar gibt das Menü nur die Tendenzen der Gegenstände wieder, aber man kann so bequem Gegenstände ausrüsten und fallenlassen ohne die Anderen zu stören.

Das abschließende Fazit:
Endlich! Endlich mal wieder ein Spiel, das eine kleine Ansammlung von Spieler vor einem Gerät sammelt und bannt! Es macht tierisch Spaß, hat eine steile Lernkurve und einen hohen Wiederspielwert. Man merkt, dass hier nicht einfach ein simpler Port abgeliefert wird, sondern eine neu Interpretation stattgefunden hat. Diablo III spielt sich als wäre es primär für die Konsole entwickelt worden.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen ein nahezu perfektes CooP Spiel, 15. November 2013
= Spaßfaktor:5.0 von 5 Sternen 
Rezension bezieht sich auf: Diablo III - [Xbox 360] (Videospiel)
Dies ist mein ersten diablo überhaupt und nach etlichen Stunden Spielspaß (inklusive Inferno und geheimes level.. sehr geil ^^) bin ich nun noch dabei den Hardcore Modus zu meistern. Die ersten Durchgänge waren durchschnittliche Kost, aber je länger man daran spielte, desto besser wurde es, und irgendwann kickte dann der Suchtfaktor voll ein. Die Steuerung ist makellos und wunderbar geschmeidig, die Inventarverwaltung geht flott von der Hand, und imho ist es eines der besten CooP Spiele , dich ich bisher gezockt habe. Drop in - drop out gehen nahtlos und ohne fails vonstatten. Mit Schaudern denke ich an Sacred zurück, wo jedes joinen einem Glücksspiel glich..

Die Entwickler haben sich echt Mühe gegeben, den Spielern Abwechslung zu bieten, die Dungeons verändern ihre Form , so dass wir uns oft dabei ertappten zu sagen , an das kann ich mich aber nicht erinnern :)langweile kam auch nach dem 4. Durchgang nie auf.

Fazit : perfekter Dungeon Crawler , den man im CooP perfekt genießen kann, und der viele Stunden großen Spielspaß bot.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


14 von 18 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Because there is only one way out of hell ..., 11. September 2013
= Spaßfaktor:5.0 von 5 Sternen 
Rezension bezieht sich auf: Diablo III - [Xbox 360] (Videospiel)
Wahnsinn, also das hätte ich nicht gedacht. DAS Spiel habe ich vormals auf dem PC gespielt? Ich kann das kaum glauben, erscheint das Exemplar was auf meiner Xbox eingetrudelt ist doch eher wie ein besseres Diablo 2, ganz anders als meine Erfahrungen mit dem PC-Spiel, das in meiner Lieblings-Hacker-Liste recht weit hinter Torchlight 2 lag (das nun doch seinerseits auf die Sitzplätze verbannt wurde).
Was den Spielflow, die Steuerung und das Itemsystem anbelangt, haben meine Vorredner schon deutlich gemacht wie genial das Spiel auf der Konsole ist. Einfach wahnsinnig gut. Auch grafisch hat das Teil einiges auf dem Kasten, es läuft extrem flüssig (auch bei unglaublich großen Horden), bietet grandiose Effekte und all das wird bombastisch durch den Sound unterstützt, der brachial pumpt und kracht (Der Barbar haut eben recht derb drauf). Spielt sich das gut! Wie grandios es ist mal mit angehaltener Bremse durch die Dungeons zu laufen. Da merkt man erst mal, wie atmosphärisch das ganze Spiel eigentlich ist. Mein Barbar rennt nicht gleich, wenn ich in eine Richtung lenke, sondern variiert seine Bewegung wohl dosiert vom offen Gehen bis zum toll animierten Spurt und das macht meines Erachtens als eines der wenigen Elemente ein ganz neues, viel direkteres Spielgefühl aus. Auch der Fernkampf macht immens viel Spaß und fühlt sich absolut intuitiv an. Auch hier ziehe ich die Konsolenfassung der PC-Version deutlich vor, aber das ist wohl Geschmackssache.

Der Schatz ist gehoben meine Damen und Herren, der Schatz ist gehoben und man kann sich freuen. DAS ist das eigentliche Diablo 3, also das Spiel, das an sich und ganz ohne Nebenbauten und Baustellen wie von selbst funktioniert. Ganz ehrlich: Es steckt wirklich Diablo in diesem Diablo 3 drin und das hätte ich letztes Jahr nicht für möglich gehalten. Obwohl es einige gar nicht glauben mögen - und auch ich war Anfangs wirklich skeptisch - macht der Wegfall des Auktionshauses das eigentliche Spiel frei und offensgestanden enzieht sich dieser Punkt auch der Frage nach dem Geschmack, vielleicht eher nach dem Spiel-Sub-Genre. "Das ist doch kein Diablo, spielt sich eher wie ein simplifiziertes WoW", sagte einer meiner Bekannten Anfang des Jahres, als man noch gemeinsam ein paar Runden auf dem PC zockte. Ich gebe ihm da recht.

Die meisten PC-Spieler die ich kenne haben sich die Mängel in mindestens 80stündigem Geklicke weggedacht (ich zähle dazu, worauf ich nicht unbedingt stolz bin) und nichtsdestotrotz war das Ganze mehr schlecht als recht. Das Spielen war dabei trotz der runden Spielmechanik immer mit einer ermüdender Nebenerscheinung im Bunde, denn wirklich befriedigend war kein Anlauf.

Jetzt bin ich nahezu mit zwei Chars (Barb und Demonhunter) auf gleicher Stufe (26, und 30) und im Albtraum-Modus angelangt. Es lässt sich nach abschließender Untersuchung ganz einfach sagen, dass da wieder dieses besondere alte Blizzardfeeling beim Spielen mitschwingt (dann auch noch im Koop-Modus spielbar: Ein Traum!). Das Itemdropsystem würde ich jetzt mittlerweile sogar als recht intelligent bezeichnen. Es fallen die Gegenstände, die für den eigenen Typen überhaupt relevant sind.

Zum Vergleich: Ich habe mit den beiden Konsolencharakteren 8 sinnvolle Uniques gefunden.
Mit meinem Paragon Lvl 13 Barb auf dem PC habe ich trotz Patch und passender Ausrüstung nur 1 (völlig unsinniges) Unique gefunden und keinen grünen Gegenstand, never ever. Die Itemlandschaft schuf für mich eigentlich immer den Trieb, das Spiel fortzuführen, aber wirklich befriedigt in dem Punkt hat mich nur die Konsolenfassung. Vor allem ist der Schwierigkeitsgrad im Schwierigkeitsgrad erwähnenswert: Beim ersten Spielen kann man sich zwischen Einfach, Normal und Schwer entscheiden (weitere können freigeschaltet werden). Und den "normalen" Schwierigkeitsgrad der PC-Version auf "schwer" zu spielen ist verdammt hart und macht wirklich Laune (habe das Gefühl, dass es dann mehr Gegner sind gegen die man kämpft und bessere Gegenstände fallen). Wenn es zu schwer sein sollte, einfach die Quest neu beginnen und neu konfigurieren, geht schnell und einfach!

Die Warnung spreche ich aber dennoch aus: Man braucht Zeit für das Spiel und es fordert diese auch ein. Vergesst also nicht, was wirklich wichtig ist :-)

Nachtrag: Mittlerweile bin ich mit meinem Barbaren in den Paragonstufen angelangt und habe viele, sehr viele Uniques gefunden, ohne die ich in jedem Fall aber aufgeschmissen gewesen wäre. Die Spielbalance ist perfekt, wenn man die wesentlichen Strategien zum Sammeln (also bspw. die Erhöhung der Chance auf magische Gegenstände) beim Spielverlauf mitbedenkt. Der Spielfluss ist nach wie vor der absolute Hammer, auch wenn ich nur am Wochenende zum Spielen komme, bleibt die Konsolensteuerung einfach traumhaft eingängig nach 2 Sek.
Erwähnenswert ist auch, dass die Story für einen Spieltypus diesen Genres in jedem Fall interessant ist in ihrer Gesamtkomposition, ich erlebe das ganze mittlerweile mehr auf einer Metaebene, einen sukkzessiven Abgang in die Hölle mit der krönenden Erlösung im Himmel, was zweifelsohne zu einer interessanten, bipolaren Komposition zählt. Handwerklich auch im Hinblick auf die Spielbarkeit über unzählige Male des Durchspielen eine Leistung, denn nervig wird es trotz erzählerischer Komplexität (im Vergleich zu Teil 2 und Torchlight) überhaupt nicht.

Auf das Addon freue ich mich in jedem Fall total :-)
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


10 von 13 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Konsequente Weiterentwicklung ohne Innovation, 10. September 2013
= Spaßfaktor:4.0 von 5 Sternen 
Rezension bezieht sich auf: Diablo III - [Xbox 360] (Videospiel)
Es gibt zwei Dinge, die man von einem Nachfolger erwartet: Die Weiterentwicklung des Spiels und das Einbringen neuer Ideen.

Für Ersteres ist Diablo 3 ein Paradebeispiel.

So wurde das Inventar überarbeitet; Heiltränke liegen auf einem festen Timer, Gegenstandsstapel belegen unabhängig von der Gegenstandsgröße immer einen Slot, die Lagertruhe ist mehrfach erweiterbar. Im Endeffekt lassen sich weit mehr Gegenstände lagern als im Vorgänger, der Goldbestand wird zudem von allen Charakteren gleichermaßen verwendet.

Das Crafting wurde stark verbessert; der Horadrimwürfel wurde durch zwei Handwerker ersetzt, die durch Aufwertung jeweils neue Rezepte freischalten können. Zudem lassen sich zusätzliche Rezepte für Gegenstände in der Welt finden - ebenso wie sich in der Welt und durch Verwertung von Gegenständen die für die Gegenstände notwendigen Materialien sammeln lassen.

Das Skillsystem wurde je nach Interpretation vereinfacht oder flexibler gestaltet; feste Skillverteilungen gibt es nicht mehr, da sich die Skills je nach Situation frei austauschen lassen. Zudem ist jede Fähigkeit durch Runen erweiterbar, wodurch sich bisweilen völlig neue Fähigkeiten ergeben, die oft auch anders aussehen. Unterschiedliche Builds sind nach wie vor möglich, ihnen fehlt jedoch das unveränderliche Element.

Das System der unterschiedlichen Schwierigkeitsgrade wurde beibehalten und ausgebaut; nicht nur gibt es andere und bessere Beute; auch bestimmte Handwerksmaterialien lassen sich nur in höheren Schwierigkeitsgraden finden. Zudem muss das Spiel mehrfach durchgespielt werden, um alle Herausforderungen zu meistern; was einem erlaubt, die eigene Flagge interessanter zu gestalten. Darüber hinaus enthält die Konsolenversion auch die beim PC nachgepatchten Paragon-Level. In Diablo 3 wurde somit erkennbar mehr Fokus darauf gelegt, das Langzeitspiel zu fördern.

Was die neuen Ideen angeht, ist allerdings kaum bis wenig zu erkennen.

Story und Kampagne sind sowohl kürzer als auch schwächer als in Teil 2. Einige der Charaktere sind bisweilen dermassen flach, dass sie schon kitschig wirken - stellenweise werden Fantasy-Stereotype bedient, die schon seit Jahren aus der Mode sind. Zwei der fünf Charakterklassen sind fast identische Kopien der Diablo 2 - Gegenstücke. Sehr viele Gegnertypen sind bereits aus dem zweiten Teil bekannt. Auch die Levelarchitektur hat sich kaum weiterentwickelt. Nachwievor haben diese labyrinthartige Charakteristika, die mit Authenzität nichts zu tun haben. Nachwievor gibt es Plattensets, deren Dungeons quasi in der Luft schweben. Nachwievor kann man sich des Eindrucks nicht erwehren, dass einige Level lediglich eine jeweils unterschiedliche Zusammensetzung immer gleicher Elemente darstellen. Nun sind neue Ideen freilich ein zweischneidiges Schwert, gerade bei Diablo. So ist das Auktionshaus der PC-Version als neue Idee aufgrund der gierigen Umsetzung sehr schlecht angekommen.

Und hier hat Diablo in den Jahren 2012/2013 ein gewaltiges Problem. Anno 2000 gab es keine ernstzunehmenden Spiele, welche den Sammeltrieb so exquisit zu befriedigen wussten. Heutzutage gibt es dafür aber selbst auf der Konsole so einige. Ob es nun der Arcade-Titel Torchlight, Dungeon Siege oder vollwertige Rollenspiele wie Skyrim und Kingdoms of Amalur sind: Sie alle haben Crafting und Itemsysteme mit besonderen Gegenständen. Die meisten von ihnen haben jedoch eine weit interessantere Levelarchitektur, ein richtiges Questsystem, gut ausgearbeitete Charaktere und einige sogar eine frei begehbare Welt. Selbst das dem Spielsystem von Diablo am Nähesten anzusiedelnde Borderlands verfügt in seinem zweiten Teil über eine weit interessantere (und auch längere) Kampagnenstory.

Was im Jahre 2013 übrig bleibt, ist neben dem Onlineaspekt die Itemspirale über mehrere Schwierigkeitsgrade hinweg - und der Eindruck, an vielen anderen Stellen zu kurz gekommen zu sein. Anno 2000 war das Spitzenklasse, heutzutage ist das aber leider nur handwerklich sehr ordentlicher Durchschnitt. Unterm Strich bleibt für mich dadurch folgende durchweg ironisch zu verstehende Empfehlung übrig:

Diablo 3 ist etwas für die Diablo-Fans, die anno 2000 ihren Charakter bis Level 99 gespielt haben. Der Rest bezahlt mit dem Kaufpreis ein Stück Nostalgie, die er in Diablo 3 nicht mehr finden wird.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


7 von 9 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen So gut wie perfekt., 5. September 2013
= Spaßfaktor:5.0 von 5 Sternen 
Rezension bezieht sich auf: Diablo III - [Xbox 360] (Videospiel)
Eines vorweg: wer Diablo 3 am PC schon nicht mochte, den guten alten D2-Zeiten nachweint, usw. wird auch hier vermutlich nicht wesentlich glücklicher werden. Grundsätzlich handelt es sich um das genau gleiche Spiel, mit dem feinen Unterschied, dass die Konsolenversion, allen Zweiflern zum Trotz, um Längen besser ist! Wer hätte es gedacht!? Geschuldet ist das einer geradezu perfekten Portierung, der man an allen Ecken und Enden anmerkt, dass sie von vornherein geplant war. Keine übereilte, halbherzige Geldbeschaffungsaktion, keine Abzocke leichtgläubiger Konsolieros, keine Bringschuld.

Die Steuerung ist so intuitiv und simpel, wie nur irgendmöglich, geht nach einigen Minuten Einarbeitungszeit in Fleisch und Blut über und umso länger man spielt, desto mehr fragt man sich, warum das Ding eigentlich irgendjemand am PC spielen sollte. Alles wirkt wie für die Konsole geschaffen. Bewegung und Kampf funktionieren, sogar in hektischen, unübersichtlichen Momenten wunderbar, als Dreingabe gibt's noch eine Einlock-Funktion, um wichtige Gegner nicht aus den Augen zu verlieren und jederzeit verlässlich zu treffen, und das, obwohl das Zielen ohnehin problemlos funktioniert: Fleißarbeit. Sternchen.
In diese Kerbe schlagen auch die beiden offensichtlichsten Erweiterungen gegenüber der PC-Version: Die Ausweichrolle und die Machtkugeln. Erstere ermöglicht ein flinkes Entkommen, wenns mal brenzlig wird, wir in einer Giftlache oder Feuersbrunst rumstehen, usw., fügt sich perfekt in das Spiel ein, wirkt zu keiner Zeit aufgesetzt und regt erneut zum Gedanken an, warum's das nicht am PC auch schon gab. Denn, so unscheinbar die Sache scheint, so viel Spaß und Dynamik bringt sie in den Schnetzel-Alltag. Direct-Control nennt Blizzard das und hat angeblich auch einige Monster-Fertigkeiten entsprechend angepasst. Und tatsächlich fühlt sich das gesamte Spiel flotter und noch action-orientierter an. Dazu tragen auch die erwähnten Machtkugeln bei: diese droppen wie Heilkugeln, verleihen dem Helden aber keine Lebenspunkte sondern eine vorübergehende Stärkung seiner Angriffskraft und Geschwindigkeit - ein klassisches PowerUp also. Wunderbar. Sternchen.

Das Kernstück der Konsolenversion ist aber natürlich der lokale Mehrspieler-Modus auf einem Bildschirm. Und, um nicht groß drumrum zu reden: der ist großartig. Kein Splitscreen, alle (bis zu vier!) Spieler befinden sich immer auf einem Bildschirm, wer zurückfällt, wird elegant herbeiteleportiert. Vorbei also die Zeit der werten Multiplayer-Kameraden, die ständig irgendwo in der Gegend rumlatschen ("War das ne Truhe da drüben?") oder permanent in der Stadt sind ("Ma Färbemittel kaufen. Blaue Hose is scheiße") und so alles aufhalten. Apropos: untätige Mitspieler ("Frank is am Klo") übernimmt automatisch die KI und lässt sie pflichtschudlig neben den fleißigeren Heroen mittraben. Praktisch.
Kleiner Wehrmutstropfen dabei und so ziemlich der einzige Kritikpunkt an der gesamten Portierung: alle Spieler teilen sich EIN bildschirmfüllendes Menü - es kann also gleichzeitig immer nur ein Spieler Inventar, Fähigkeiten, usw. ansehen. Das birgt erstmal Potential für Familientragödien und das Ende vieler schöner Freundschaften, entpuppt sich aber im Laufe der Zeit als recht annehmbar. Denn durch das neue Loot-System (weniger Item-Drops, dafür viel mehr brauchbare, Smart-Drops mit an die eigene Klasse angepassten Werten, etc.), das vergleichsweise große Inventar (man kann insgesamt bis zu 60 Items mitführen!) und ein zumindest rudimentär praktisches "Schnellausrüstungs"-, bzw. Vergleichs-System (Schnell-Analyse und Anlegmöglichkeit von Items am Bildschirmrand) muss man nicht ständig in den Menüs kramen. Apropos Menüs: diese sind natürlich etwas fummeliger, als in der PC-Version und erfordern zu Beginn schon mal eine gute Orientierung; dafür wurde so gut wie nichts vereinfacht oder eingespart. Alles ist noch da, nur an einem anderen Platz. Alles in allem auch das so gut gelöst, wie irgend möglich. Super. Sternchen.

Fazit: Das nach wie vor beste Action-RPG, das es im Moment für Geld gibt; alle Patches und Nachbesserungen, auf die PCler lange und hart warten mussten; ein neues, großartiges Loot-System; perfekte Portierung; noch dynamischere Kämpfe - und das alles mit bis zu drei Freunden auf der Couch. Noch Fragen?
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ein Diablo-Erlebnis für sich, 21. Juli 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Diablo III - [Xbox 360] (Videospiel)
Habe das Spiel bereits für PC und Konsole gespielt und muss sagen, dass mir die Konsolen Version wesentlich besser gefällt, da es sich anfühlt als ob man das Spiel besser kontrollieren kann.

Bei der Steuerung und der Menüführung haben die Entwickler sich echt Mühe gegeben.

Jetzt heißt es nur noch aufs Add-On warten und bis dahin - Leveln und Looten
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


‹ Zurück | 1 212 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Diablo III - [Xbox 360]
Diablo III - [Xbox 360] von Activision Blizzard Deutschland (Xbox 360)
EUR 24,99
Auf Lager.
In den Einkaufswagen Auf meinen Wunschzettel
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen