Kundenrezensionen


29 Rezensionen
5 Sterne:
 (8)
4 Sterne:
 (10)
3 Sterne:
 (6)
2 Sterne:
 (1)
1 Sterne:
 (4)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


10 von 11 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Eine sehr gute Alternative zu meiner bisherigen GPS-Uhr
Als ich vor einigen Jahren mit dem Joggen begonnen hatte, legte ich mir recht schnell eine Sportuhr zu, die mir Angaben über meinen Puls mitteilt, da ich als Einsteiger mit damals einer nicht gerade geeigneten Gewichtsmenge doch ein Augenmerk auf meine Pumpe legen wollte.
Nachdem die eigene Fähigkeit des Laufens mehr und mehr gestiegen ist, versuchte ich...
Vor 18 Monaten von J. Seibold veröffentlicht

versus
23 von 26 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Jede Sekunde zählt!
Also erstmal danke an Amazon, hat keine 24 Stunden gedauert zwischen Bestellung und Lieferung.

Nun zur Uhr, ich habe Jahrelang mit einer Polar RS100 trainiert, hat auch immer gereicht, jetzt ist das Armband kaputt und im Wettkampf ist es ganz nett zu wissen wie schnell das Tempo ist ohne zu rechnen. An wen richtet sich die Beschreibung Swim, Cycle, Run? Genau...
Vor 20 Monaten von R. U. Herrmann veröffentlicht


‹ Zurück | 1 2 3 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

10 von 11 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Eine sehr gute Alternative zu meiner bisherigen GPS-Uhr, 5. November 2013
Von 
J. Seibold "hysterika" (Neufahrn) - Alle meine Rezensionen ansehen
(VINE®-PRODUKTTESTER)    (REAL NAME)   
Rezension bezieht sich auf: TomTom GPS Sportuhr Multisport HRM, Dark Grey, One size, 1RS0.001.01 (Elektronik)
Vine Kundenrezension eines kostenfreien Produkts (Was ist das?)
Als ich vor einigen Jahren mit dem Joggen begonnen hatte, legte ich mir recht schnell eine Sportuhr zu, die mir Angaben über meinen Puls mitteilt, da ich als Einsteiger mit damals einer nicht gerade geeigneten Gewichtsmenge doch ein Augenmerk auf meine Pumpe legen wollte.
Nachdem die eigene Fähigkeit des Laufens mehr und mehr gestiegen ist, versuchte ich die gelaufenen Strecken anhand GoogleEarth nachzuzeichnen, um zu wissen, wie viel ich denn nun wirklich gelaufen bin. Wie sich damals oft herausstellte, war es etwas frustrierend, wenn noch einige wenige 100 Meter bis zum nächsten Kilometerschwenk zu laufen gewesen wären. Somit musste rein aus Motivationsgründen eine GPS-Uhr her.
Vor etwa drei Jahren besorgte ich mir die Garmin Forerunner 305 mit Brustgurt und dem besagten, integrierten GPS.
Diese Uhr hat mich nach einer gewissen „Einarbeitungszeit“ absolut überzeugt und war mit stets ein treuer Begleiter. Lediglich seit etwa diesem Jahr hatte ich das Gefühl, dass die Drucktasten schwergängiger geworden sind und manchmal nach Drücken nicht mehr richtig hochkommen. Dies liegt wohl an dem üblicherweise vorhandenen Umstand, dass man mit verschwitzten und somit auch salzigen Händen die Bedienung während dem Laufen vornimmt.
Somit war ich sehr erfreut, als mit dieses neue TomTom-Produkt erreichte, welches mit einer simplen Eintastenbedienung zu funktionieren scheint und darüber hinaus wasserdicht ist – schafft sie aber den Vergleich mit der Forerunner?
Im Lieferumfang befindet sich die Sportuhr, ein Brustgurt, eine Fahrradbefestigung sowie die Dockingstation.
Der erste Eindruck wirkte ein wenig verwirrend, da mir die eigentliche Uhr beim ersten Anschauen bereits aus dem Armband gefallen ist. Damit muss man erst einmal rechnen – wie sich aber zeigte, ist dieses Konzept nicht die schlechteste Lösung, da dadurch zum einen das Armband auswechselbar wäre (falls es das mal zum Nachkaufen geben sollte) und zum Anderen sowohl das Andocken fehlerfreier funktioniert als auch die Nutzung am Fahrradlenker geschickter durch die Halterung vorgenommen werden kann.
Das Design der Uhr ist im Vergleich zur Forerunner 305 in einer ganz anderen Liga aufgestellt: Sie wirkt erheblich zierlicher, weniger klobig und trotzdem nicht weniger qualitativ.
Beim meinem ersten Testlauf hat mich die TomTom erst einmal sehr frustriert, da ich die Bedienung nicht sehr intuitiv fand – insbesondere, was die Informationen betrifft, die ich auf einen Blick auf dem Display der Forerunner hatte.
Erfreulicherweise lag der Fehler aber eher bei mir – man sollte sich vielleicht doch vorher ein wenig mehr damit befassen und schon klappt es auch mit den ganzen Informationen, die man so gewöhnt ist. Die Forerunner jedenfalls hat mich mit 4 Informationen gleichzeitig auf dem Display bedient – die TomTom schafft nur drei. Nachdem eine der von mir genutzten Informationen aber die Uhrzeit war, konnte ich auf diese auch verzichten, da ich ja weiß, wann ich etwa los bin und wie lange ich bereits unterwegs bin.
Das ist aber Meckern auf hohem Niveau, da durch einen simplen Klick auf das Eintastenfeld die Anzeige gewechselt werden kann und somit lassen sich auch während des Laufs alle Informationen abrufen.
Nachdem bei der TomTom nur ein Wert in Groß angezeigt wird, lasse ich mir dort die zurückgelegte Strecke zeigen und als „kleine“ Werte am oberen Rand des Displays jeweils meinen Puls (wenn der zu hoch wird, merkt man es ja selber auch recht schnell ) und die bisher gelaufene Zeit.
Durch Nutzung der Taste kann man dann switschen und sich z.B. Durchschnittstempo (Pace) des gesamten Laufs, aktuelles Tempo, Uhrzeit, etc. anzeigen.

Der GPS-Empfang hat bei der ersten Nutzung sehr lange gedauert – hier siegte Anfangs der Vergleich zur Forerunner. Ich gehe üblicherweise erst etwa 4-5 Minuten, um erst dann (nach Durchschreiten einer Unterführung) mit dem Laufen anzufangen. Die Forerunner war bis zum Erreichen der Unterführung stets bereit – die TomTom hatte die ersten beiden Läufe ein klein wenig länger gedauert. Dies scheint sich aber relativiert zu haben, da sie seit den letzten paar Wochen sehr schnell bereit zu sein scheint. Auch ein Test in einem anderen Land hat sie dabei mit Bravour bestanden, da sie nach kurzer Zeit bereit war und dies mit ihrem Vibrationsalarm bestätigt.
Der weitere Empfang – ich laufe bei nahezu jedem Wetter und auch oft durch Waldstücke – ist ohne nachvollziehbare Lücke und die zurückgelegte Strecke scheint (bei den mir bekannten Strecken) sehr gut im Vergleich zur Forerunner zu passen.

Der Brustgurt ist ein klein wenig problematischer zu betrachten, da sich der stoffliche Teil bei mir an der rechten Seite etwas faltet und somit mit Sicherheit in einiger Zeit zu Problemen (reiben am Körper) führen kann. Hier ist die Konkurrenz besser, das in diesem Bereich bei denen noch eine Verstärkung angebracht ist, wodurch deren Gurt nach drei Jahren immer noch wie am ersten Tag aussieht. Mit dem TomTom-Gurt bin ich nun etwa 10 x jeweils ca. 15 km gelaufen und somit befürchte ich dort besagte Probleme nach einem längeren Nutzungszeitraum.

Das Laden und der Datenaustausch funktioniert bei meinem Rechner problemlos – mich ärgert nur ein wenig, dass ich meine Daten in das Garmin-Netz manuell hochladen müsste, was ich nun sein lasse. Die TomTom-Weboberfläche finde ich ganz interessant und modern wirkend aufgestellt. Sicherlich gibt es dort noch Optimierungspotenzial, aber da scheint sich ja was zu tun.
Solange TomTom die hochgeladenen Daten auch bereitsstellt, habe ich mit Speicherung in deren Cloud auch kein Problem – will nur hoffen, dass da nicht irgendwann eine neue Strategie gefahren wird und man plötzlich ohne seine ganzen Laufdaten dasteht.

Der Akku ist ordentlich und somit reicht es, wenn man alle paar Läufe die Uhr an den Rechner andockt (kommt natürlich auf die Dauer der Läufe an)

Das Design ist passend – kann man prinzipiell auch mal einfach so tragen – und durch das „Verstehen“ der jeweiligen Funktionen ist sie nun zu meinem treuen Begleiter geworden.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


23 von 26 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Jede Sekunde zählt!, 27. August 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: TomTom GPS Sportuhr Multisport HRM, Dark Grey, One size, 1RS0.001.01 (Elektronik)
Also erstmal danke an Amazon, hat keine 24 Stunden gedauert zwischen Bestellung und Lieferung.

Nun zur Uhr, ich habe Jahrelang mit einer Polar RS100 trainiert, hat auch immer gereicht, jetzt ist das Armband kaputt und im Wettkampf ist es ganz nett zu wissen wie schnell das Tempo ist ohne zu rechnen. An wen richtet sich die Beschreibung Swim, Cycle, Run? Genau Triathleten, also ran mit dem Teil.

Die Uhr kam an und machte erstmal einen sehr wertigen Eindruck.
OK war erst einmal ein wenig ungewöhnlich weil die Multisport Version nicht fest im Armband integriert ist sondern von hinten nur reingedrückt wird. Das ganze ist nicht sehr fest, aber einmal um das Handgelenk gelegt hält es wunderbar.
Also kurz auf den Balkon gegangen um den Satellitenempfang zu testen, dauerte geschätzte 3 Minuten. Ich dachte mir OK ist ja noch ganz gut im Gegensatz zum Garmin 910 vom Kollegen.
Pulsgurt um und im Trainingsplan festgestellt das 15 mal 1000 dran sind. Gut also ab auf die Tartanbahn, schade die war belegt. aber ich habe ja jetzt eine GPS Uhr. Aktivität auf Rennen gesetzt, keine Sekunde hatte sie die HR gefunden. 4 Sekunden und der Empfang von oben war da, ich war erstaunt und glücklich.
Also ab ans Rennen, Empfang konstant gut, HR nicht einmal weg gewesen. (Bei der Polar in letzter Zeit ständig)
Nach 1h und 1Minute schau ich aufs Display und war doch sehr erstaunt. Auf einmal fehlte die Sekundenanzeige, TomTom was soll das denn? Für jeden der auch nach einer Stunde noch Wert auf Sekunden legt ist die Uhr erstmal nichts. Ich lege Wert drauf da ich gerne wissen würde ob meine 3 Minuten LowRate um sind oder noch nicht und zwar auf die Sekunde.

Ich werde sie aber trotzdem behalten da mich die GPS Funktion, Das Äußere und die Verarbeitung ansprechen.
Wenn TomTom demnächst noch die Sekunden Funktion nachreicht und zur neuen Freiwassersaison auch noch das Schwimmen mit dem GPS verbindet ist alles gut. Das Schwimmen soll wohl bis jetzt nur im Pool funktionieren mit vordefinierter Bahnlänge. Aber macht bei einer Triathlon Uhr relativ wenig Sinn keine Freiwasserfunktion zu integrieren.
Also TomTom Updates Updates Updates. (Versionsnummer 1.2.0)

Ach ja am Ende rächte es sich noch das die Uhr recht locker im Armband sitzt, bei Abnehmen landete das Teil auf dem Boden^^ ein Glück war da schon wieder Teppich.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Für mich als Hobbysportler Top, 11. November 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: TomTom GPS Sportuhr Multisport HRM, Dark Grey, One size, 1RS0.001.01 (Elektronik)
Habe die Uhr jetzt schon einige zeit im einsatz und bin bis jetzt noch nicht enttäuscht worden, Akkuprobleme hatte ich auch noch nicht ausser als ich die uhr mal über nacht im GPS Modus liegen lies und die ganze nacht getrackt wurde. Ansonsten auch schon zwei Halbmarathon damit Absolviert und noch keine schwächen der Uhr gefunden!

Software und Firmware werden Städnig Akutalisiert dadurch sind auch schon viele Kinderkrankheiten weg.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Gekauft für Schwimm- und Lauftraining, 31. Dezember 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: TomTom GPS Sportuhr Multisport HRM, Dark Grey, One size, 1RS0.001.01 (Elektronik)
Diese Uhr habe ich mir für das Lauf- und Schwimmtraining gekauft. Schnell stellte sich heraus, dass sie ihren Zweck nicht wirklich erfüllt.
Meine Erfahrungen:

Beim Schwimmen im Hallenbad:
Uhr im Schwimmmodus auf 25 Meterbahn und Nutzung am linken Arm eingestellt.
Das Bahnenzählen stellte sich als große Schwierigkeit für die Uhr heraus. Meine Erwartung war, dass die Bahnen korrekt, das heißt, dass nach dem ersten Anschlag die 1, nach dem zweiten Anschlag die 2, etc. erscheint. Ich bin extra OHNE Rollwenden und Startsprung geschwommen - die Uhr zählte dennoch nicht richtig und war nach 1000 Metern schon gute 3 Bahnen hinterher. Teilweise hat sich ganze Bahnen nicht mitgezählt und somit eher für Verwirrung als für Unterstützung gesorgt.
Zudem gestaltete sich das Zusammenrechnen der Meter für die Uhr als schwierig. So habe ich laut der Uhr in einer Stunde satte 6 Kilometer zurückgelegt, das jedoch nur, weil die Uhr die Anzahl der Bahnen mit 50 Meter mutliplizierte und nicht mit den angegebenen 25 Metern.
Für den Schwimmsport somit für mich vollkommen ungeeignet.

Beim Laufen:
Ich habe die Uhr in den Laufmodus gestellt. Nach 10 Minuten Wartezeit, habe ich die Hoffnung aufgegeben, dass sie das GPS Signal noch finden würde. Es war hellichter Tag und keine einzige Wolke am Himmel. Ich bin um den See gelaufen. Nahc der Hälfte, bei ca 5 Kilometern und nach knapp 20 Minuten hat sie dann endlich das Signal gefunden. Meine Erwartung ist es, dass die Uhr sofort das Signal hat, spätestens nach ein paar wenigen Minuten (max 5). Aber 30 Minuten sind defintiv zu lang.
Positiv muss man anmerken, dass sie ab dem Zeitpunkt wo sie das Signal hatte, einwandfrei lief und man sich den Weg hinterher auf der Karte anschauen konnte.

FAZIT
Für meinen Einsatz vollkommen ungeeignet, da nicht ausgereift genug und fehlerbehaftet. Ich habe sie zurückgeschickt.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


11 von 13 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Alternative - im Detail noch verbesserungswürdig, 29. August 2013
Rezension bezieht sich auf: TomTom GPS Sportuhr Multisport HRM, Dark Grey, One size, 1RS0.001.01 (Elektronik)
Nachdem ich bei meinem Forerunner zum Wiederholten Male Probleme mit dem Brustgurt hatte ( einmal war ich zum Neukauf gezwungen, einmal gab es einen neuen von Garmin ) begab ich mich auf die Suche nach einer Alternative.
Der Polar RC3 GPS hat mir von der Menüführung überhaupt nicht zugesagt, war mir zudem bei der Pace Anzeige zu ungenau.
Der Timex Ironman Runner hatte einen zu kleinen Speicher und war beim GPS zu ungenau. Daher habe ich schon Sehnsüchtig auf das Erscheinen des TomTom gewartet und Ihn direkt am Erscheinungstag ( 20.08. ) bei Tomtom bestellt.
Mittlerweile habe ich die ersten Läufe hinter mir und bin sehr sicher das ich endlich den Nachfolger für meine Forrunner gefunden habe, ohne mich mit den aktuellen Qualitätsmängeln von Garmin auseinander zu setzen.
Nun zu der Uhr an sich.
Tragekomfort ist sensational, sehr leicht und schlank passt die Uhr auch an mein doch recht dünnes Handgelenk. Der GPS Emfang ist super, das Sinal hat man innerhalb kürzester Zeit. Auch die Genauigkeit bei meinen ersten Trainingsläufen im Wald hat mich positiv überrascht, selbst bei Dichter Baumdecke volle GPS Signalstärke. Kurze Stopps oder Pausen, ebenso wie Kurven hat die Uhr zuverlässig verarbeitet.
Man merkt das mit dem SiRVStarIV der aktuellste GPS Sensor verbaut wurde.

Was man auf jeden Fall derzeit berücksichtigen muss, ist das viele Funktion der Uhr noch verbessert werden und werden müssen.
Die TomTom mysports Software zum Speichern und Planen der Trainings im Internet hat noch einen Beta Status und ist daher noch lange nicht ausgereift. Auch die Uhr an sich hat noch nicht alle Funktionen und wird per Firmwareupdates noch immer verbesset. Das letze Update 1.3.1 ist erst gestern erschienen.
Mir fehlt z.b. derzeit noch eine Anzeige von Rundendurchschnittsgeschwindigkeit. Das ganze Thema Runden basierte Trainings - sprich Intervalltrainings - wird derzeit noch Mangelhaft unterstützt.
Da ich aber einen Fortschritt erkennen kann und die Uhr an sich einfach sehr gut finde dennoch meine positive Wertung und Hoffnung auf baldige Besserung.
Also wer eine gute Alternative zu Garmin und Polar sucht kann sie hier finden, muss aber damit leben derzeit noch als Testuser missbraucht zu werden.

Update:
So am Wochenende war der Härtefall angesagt Marathon in Frankfurt.
Im vergleich zu meiner alten Garmin 305 hat sich die TomTom schon mal besser geschlagen, die Garmin kam immer auch ca 40m die TomTom landete in der Festhalle bei 42,653km. Leider hat Sie ganz am Anfang völligen Mist berechnet, auf der Karte sieht man wie ich durch diverse Häuser hindurchlaufe oder größere Zickzack Einheiten anstelle auf der Strasse zu bleiben.
Somit hatte ich im Marathon schon bei km 3 auf meiner Uhr 3,3km. Da muss man sich dann weiterhin doch auf die Streckenschilder verlassen.

Zu den diversen Zwischenzeitlichen Softwareupdates.
Ja man merkt TomTom ist bemüht die Sache zu verbessern, aber es geht leider nur schleppend vorran.
Der Intervallmodus ist nicht zu gebrauchen, kleinigkeiten wie die Anzeige von Rundenzwischenzeiten, ghene immer noch nicht.
der Modus zum auslösen einer neuen Runde ist liegt auf dem Lichtschalter und lösst somit einfach zu eicht aus, bzw hat man im Dunkeln keine Möglichkeit die Beleuchtung zu aktivieren ohne eben eine Rune abzustoppen.

Von den Webseiten und deren Auswertungsmöglichkeiten reden wir lieber mal gar nichtm auch hier geht es nicht richtig weiter.

die Uhr ist und bleibt ein sehr gutes Produkt, aber die Deteils sind einfach noch zu stark verbesserungswürdig.
Und selbst jetzt nach 2 Monaten ist die Uhr definitiv noch nicht über das Beta Stadium hinaus.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Noch nicht optimal, aber es geht in die richtige Richtung, 8. April 2014
Rezension bezieht sich auf: TomTom GPS Sportuhr Multisport HRM, Dark Grey, One size, 1RS0.001.01 (Elektronik)
Vorweg, mir ist klar, daß es DIE eine richtige Sportuhr nicht gibt, die für jeden Sportler und für alle Bedürfnisse paßt.

Ich habe eine Uhr für die Schwerpunkte Laufen, Schwimmen und allg. Kraft-/Ausdauertraining gesucht. Beim Laufen benötige ich insb. die Anzeige von Zeit (Gesamtzeit), Tempo (Geschwindigkeit min/km) und Herzfrequenz. Idealerweise werden diese Werte kontinuierlich samt der zurückgelegten Strecke auch gleich abgespeichert, so daß man sie hinterher auslesen und auswerten kann. Ganz wichtig ist mir als Kurzsichtigem auch, daß diese 3 Werte groß und kontrastreich dargestellt werden, damti ich sie tags und nachts problemlos beim Laufen ablesen kann.

Zur Auswahl stand für mich auch die miCoach Smartrun von Adidas. Deren großer Vorteil ist, daß man keinen Brustgurt mehr benötigt. Aber, diese Uhr hat nach überwiegender Meinung von Nutzern in den einschlägigen Foren (auch im Adidas-Forum) 2 gravierende Nachteile: die Akkulaufzeit beträgt nur rund 1-2 Stunden, und es dauert rund 1 km, bis die Uhr das GPS-Signal richtig trackt. Beides sind für mich absolute k.o.-Kriterien für eine Laufuhr.

Und nun zur TomTom Multisport. Große kontrastreiche leicht ablesbare Zahlen (nachts beleuchtet). Akkulaufzeit zw. 3-4 Tagen. Die Suche nach dem GPS-Signal dauert nicht länger als 1 min, meistens nur ca. 10-15 sec. Angezeigt werden können gleichzeitig 3 Zahlenwerte. Zur individuellen Auswahl stehen Gesamtzeit, Tempo letzter km, Tempo ges. durchschnittlich, gelaufene km, Herzfrequenz, verbrauchte kcal (Genauigkeit?) Die Bedienung ist mit der großen Einknopfbedienung sehr einfach und auch während des Laufens gut möglich.

Die errechneten dargestellten Werte sind richtig richtig gut. So ist z.B. die offizielle, ausgemessene Runde um die Hamburger Außenalster genau 7,33 km lang. der von der Tomtom-Uhr via GPS gemessene durchschnittliche Wert beträgt 7,28 km. D.h. eine Abweichung von 50m oder 0.7%. (wieviel davon durch mein ggf. nicht ganz exaktes Start-/Stop-Drücken verursacht ist...) D.h. aber auch, daß die errechneten Werte wie z.B. Tempo (min/km) sehr exakt und stimmig sind.

Und gibt es auch Nachteile - oder warum ich nur 4 Sterne vergebe? (=Verbesserungspotential).

3-4 Tage Akkulaufzeit hört sich erst mal gut oder besser an, ist aber immer noch viel zu gering. In der Praxis bedeutet das nämlich wie beim Smartphone die Uhr abends mittels USB-Stecker am Rechner/Notebook zu Aufladen anzudocken. (es geht übrigens auch das iPhone USB-Steckernetzteil) Das ist mühsam und umständlich und gelegentlich vergesse ich das auch mal. Dann gibt es am nächsten Tag beim Laufen mglw. Probleme, wenn die Akkuleistung nicht mehr ausreicht. Und die Uhr muß dazu extra aus dem Armband ausgeklinkt und in eine spezielle mitgelieferte USB-Ladeschale gesteckt werden. Warum geht das nicht per Induktion? Nachteilig auch, wenn die Uhr sich ganz entladen hat, verliert sie einige der gespeicherten Einstellungen. Das nervt! Vor allem, wenn man das erst unmittelbar vor dem nächsten Lauf feststellt!

Das GPS-Signal wird im Vergleich zu anderen Uhren in der Tat schneller gefunden. Aber Geschwindigkeit ist relativ. Und wenn es dann doch mal wieder 1 min dauert bis das GPS gefunden ist, kann das gefühlte Warten ganz schön lange dauern, vor allem wenn die Mitläufer los wollen und bereits drängeln. Also, ein noch schnelleres Tracking wäre toll.

Das Auslesen und Übermitteln der Daten (an Smartphone oder TomTom-Homepage) geht laaaangsam. Die Homepage selber ist ebenfalls noch immer sehr langsam, wenn man dann dort einzelne Läufe oder Auswertungen aufruft. Irgendwie wirkt das noch nach Betastadium.

Nachteilig ist auch, daß die Herzfrequenz nicht solo angezeigt werden kann. Das ist dann nachteilig, wenn ich z.B. im Sportstudio beim Kraft-/Kraftausdauertraining meine Herzfrequenz sehen möchte. Das geht nur über den "Umweg", wenn ich der Uhr vorgebe, auf dem Laufband zu laufen. Dann sind zwar die übrigen angezeigten Werte Blödsinn, aber ich kann zumindest die Herzfrequenz ablesen.

Und schlußendlich könnte das Armband etwas größer=länger sein. Ich habe keine besonders breiten Unterarme, dennoch ist die Bandschließe fast in einem der letzten Löcher. Etwas mehr Länge -zumindest für Männer- wäre wünschenswert.

Insgesamt also eine Sportuhr, die in die richtige Richtung weist, aber noch Verbesserungspotentiale aufweist. Eine der Verbesserungen ist jetzt aktuell verfügbar, die Uhr gibt es in Kürze auch ohne Brustgurt.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


13 von 16 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen 250€ Dafür?, 30. Oktober 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: TomTom GPS Sportuhr Multisport HRM, Dark Grey, One size, 1RS0.001.01 (Elektronik)
Ich machs schnell und bündig.ICh muss vorausschicken dass ich nur die Lauffunktion verwendet habe.

+Die Satelliten werden sehr schnell gefunden.Meistens in ein paar Sekunden
+Das Display ist schön groß und es ist alles sehr gut ablesbar.

- Funktionen mit welchen dieses Produkt beworben wird, GIBT ES SCHLICHT NICHT !!!
auf meine Anfrage bei Tomtom warum Funktionen wie "Wettrennen"(gegen sich selbst) nicht anwählbar sind, hat man mir gesagt das es wahrscheinlich irgendwann mit Updates nachgeliefert wird. Auch sendete man mir einen Link, wo gesagt wurde das man für das nächste Update verbesserungen an den Funktionen vornimmt, aber nicht WAS !

-Der zweite Wahnsinn ist die Homepage. Die Auswertungsseite für die Uhr befindet sich noch immer im BETASTADIUM!!

-zusammenfassend muss man sagen das diese Uhr nicht mehr kann als eine wesentliche günstigere Gps Uhr.
Mir ist es unverständlich wie man eine HALBFERTIGE Uhr um 250€ auf den MArkt werfen kann, um den Käufern zu sagen dass die Funktionen die man angeworben hat, irgendwann nachliefert.

Ich habe mir dann die Polar RC3 gekauft und bin extrem zufrieden. Von dem Funktionsumfang für Läufer kann die Tomtom nur träumen
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen GPS-Uhr - angenehm zu tragen, leicht zu bedienen, 29. Oktober 2013
Rezension bezieht sich auf: TomTom GPS Sportuhr Multisport HRM, Dark Grey, One size, 1RS0.001.01 (Elektronik)
Vine Kundenrezension eines kostenfreien Produkts (Was ist das?)
Die GPS-Uhr von TomTom wird mit Armband, Fahrradhalterung, Herzfrequenzmesser und USB-Dockingstation, die
auch als Ladegerät fungiert, geliefert. Die einzelnen Teile sind gut verarbeitet. Das Gummiarmband bietet viele
Einstellmöglichkeiten. Ich habe sehr dünne Handgelenke und war überrascht, dass es auch bei mir gut passt.

Die Uhr ist erstaunlich dünn und trotz der starren Form angenehm zu Tragen. Zum Synchronisieren der Uhr, für
das Update der Uhr, sowie für Auswertungen, ist Software runterzuladen. Mit der Software ist es möglich, die
zurückgelegte Strecke auf einer Karte anzuzeigen und in verschiedenen Formaten zu speichern.
Die Einknopfbedienung ist gut gelungen. Da die Läufe gespeichert werden (bis zu 10 Läufe), kann man gegen
einen früheren Lauf antreten und die Daten während des Laufes vergleichen. Auch zum Schwimmen und zum
Fahrradfahren kann man die Uhr benutzen.

Es gibt auch Apps zur Laufanalyse auf dem Smartphone. Im Vergleich zu dieser Uhr ist aber zu beachten, dass
die Uhr wasserdicht ist und die Daten während des Laufes im Blickfeld sind. Ein nicht zu vernachlässigender
Punkt ist die lange GPS-Laufzeit von ca. 5 Stunden, hier kommt kein Smartphone mit. Eine Navigation ist mit
der Uhr, im Gegensatz zum Smartphone, aber nicht möglich.

Insgesamt bin ich mit der Uhr sehr zufrieden. Es macht Spaß damit zu trainieren, und man hat sofort immer alle
Werte parat.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4.0 von 5 Sternen Guter Tragekomfort, 28. Oktober 2013
Von 
Th. Leibfried "TL" (Deutschland) - Alle meine Rezensionen ansehen
(TOP 500 REZENSENT)   
Rezension bezieht sich auf: TomTom GPS Sportuhr Multisport HRM, Dark Grey, One size, 1RS0.001.01 (Elektronik)
Vine Kundenrezension eines kostenfreien Produkts (Was ist das?)
Diese TomTom Sport-Uhr ist ein Multitalent, das dem vielseitigen Sportler oder der vielseitigen Sportlerin zur Hand gehen kann. Oder besser an die Hand. Positiv fällt sofort auf, dass die Uhr im Vergleich zu Modellen anderer Hersteller nahezu grazil wirkt, vor allem ist sie ansprechend flach. Als zweites fällt auf, dass man die eigentliche Uhr einfach aus dem Armband herausnehmen kann, im Set mit dem Bedienelement. Als Einheit werden Uhr und Bedienknopf auf die mitgelieferte kleine Ladestation gesetzt und mittels USB mit einem Rechner oder direkt mit der Steckdose (vorausgesetzt man hat ein USB-Ladegerät zur Hand) verbunden.

Ohne Softwareinstallation auf einem Rechner geht nicht viel. Sowohl die Grund- als auch die persönlichen Einstellungen werden darüber vorgenommen, genauso wie später die Trainingsergebnisse so gespeichert werden können. Zur Software spare ich mir weitere Ausführungen, die wurde in anderen Rezensionen schon zur Genüge getadelt.

Die Sport-Uhr hat sechs Funktionen, wenn ich keine vergesse. Zum einen ist sie normale Uhr, zeigt Uhrzeit und Datum an. Ganz abwegig ist der Gedanke, sie auch mal einfach so als Uhr zu tragen, nicht. Nicht unbedingt zum Anzug am Abend, aber in sportlicher Umgebung durchaus denkbar. Dann misst sie mittels GPS Strecken sowohl beim Laufen (oder Gehen), Radfahren, Schwimmen und auf dem Laufband. Ausprobiert habe ich Ersteres und Letzteres, da ich nicht Rad fahre und in ein Becken nur zum Plantschen steige. Eine Halterung für die Befestigung ans Fahrrad wird mitgeliefert.

Das Auffinden von Satelliten zur GPS-Messung dauert unterschiedlich lang, je nach Standort oder Bewölkung. Bis zu einer oder eineinhalb Minuten kann es aber schon mal dauern, bis man loslaufen kann. Wenn die Uhr Satelliten hat, behält sie diese auf meinen Teststrecken zuverlässig. Die Entfernungsmessung scheint auch ziemlich genau zu funktionieren, eine kleine Toleranz muss man immer zugestehen. Gespannt war ich auf die Funktion Laufband" und bin nachher auch nicht wirklich begeistert. Die Uhr nimmt einen Anfangswert (5 min / km) und tut so, als messe sie eine Entfernung. Nach der Einheit fragt sie nach einer Kalibrierung, das heißt man gibt die tatsächlich gelaufene Strecke ein. Dieses Tempo verwendet sie beim nächsten Mal und so weiter. Den tieferen Sinn sucht man wohl vergeblich, hat doch jedes Laufband seine eigene Messung.

Nützlich ist aber auch da die Verwendung als Pulsmesser, der sechsten Funktion. Ein Brustgurt wird bei diesem Modell mitgeliefert und die Messung scheint gut zu funktionieren. Das kann man bei einer Uhr mit diesem Wert allerdings auch erwarten. Insgesamt vier Sterne, Abzüge wegen der Software und der Tatsache, dass der Akku nach höchstens vier Stunden keine GPS-Messung mehr zulässt. Das reicht nicht für einen Marathon, auch nicht für längere, ganztägige Fußmärsche, wie ich sie bei Stadttouren mache.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


3 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Updateabhängig..., 25. Januar 2014
Von 
T. Heumer (Wien) - Alle meine Rezensionen ansehen
(REAL NAME)   
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: TomTom GPS Sportuhr Multisport HRM, Dark Grey, One size, 1RS0.001.01 (Elektronik)
Also die Uhr an sich sieht super aus, bin schon von einigen sportlichen Freunden gefragt worden, was denn da neues an meinem Handgelenk baumelt ;-)

Die Funktionen der Uhr sind selbsterklärend, musste beim ersten Auslauf nur noch schnell nachlesen, wie man stoppt ;-)

Das Display ist sehr gut zu lesen, auch die kleinen Felder, habe damit kein Problem...

Das Problem ist zur Zeit noch die computerabhängige Software, die sicherlich noch ausgebaut werden, dieses Produkt gibt es ja gerade erst n halbes Jahr...

GPS-Signal ist superschnell, wenn man die Uhr in den letzten 3 Tagen am PC (Windows/ Apple) hatte...
Mit superschnell sind übrigens (heute) 3 Sekunden gemeint!!!!! Als die Uhr war schneller bereit als ich ;-)

Da ich Linuxnutzer bin, also kein Windows oder Apple sondern Ubuntu auf meinem Rechner habe, musste ich sehr genau überlegen, welche GPS-Uhr ich mir kaufe.
Im Internet hatte ich gelesen, das TomTom bald per Update dafür sorgt, das sich die Uhr per Bluetooth mit dem Handy verbinden lässt (also Linuxkompatibel wird...)
Das war für mich der Kaufgrund!!!

Aber auf dieses Update muss ich leider noch etwas warten, sonst hätte die Uhr 5 Sterne bekommen...

An all die, die meckern das die Uhr nicht Triathlontauglich ist...

Wenn man die Lauffunktion startet, kann man sie sicherlich auch beim Schwimmen und Radfahren nutzen...
Das die verbrauchten Kalorien anders berechnet werden dürfte euch doch wohl nicht kratzen oder...?
Durch einen einfachen Klick auf die linke Seite lässt sich das Training z.B. in der Wechselzone kurz stoppen.

Also GPS, schickes Design, wasserdicht, Akku hält im GPS-Modus ca. 10 Stunden, ohne EKG-Gurt ca. 200,-... wo ist das Problem?
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


‹ Zurück | 1 2 3 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen