Fashion Sale Hier klicken Strandspielzeug calendarGirl Prime Photos UHD TVs Learn More fissler Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Lego NYNY

Kundenrezensionen

3,8 von 5 Sternen57
3,8 von 5 Sternen
Plattform: PlayStation 3|Ändern
Preis:9,67 €+ Kostenfreie Lieferung mit Amazon Prime
Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 6. Oktober 2013
Ich besitze das Spiel nun seit einer Woche und habe v.a. den "Lebe das Leben" sowie Season Mode gespielt. Damit kann ich zu den Online Modes viel sagen. Zu meiner Rezension muss ich gestehen, dass ich NHL 13 nicht gespielt (allerdings NHL 11/12) habe und zu früheren Zeiten immer die NHL 2K Serie präferiert habe.

Kurzzusammenfassung meiner ersten Eindrücke:

Positiv:
- Grafik/ Aufmachung: Wie fast jedes Jahr bietet die NHL Serie von EA eine tolle Präsentation in Sachen Grafik. Auch gefallen mir die ganzen Lizenzen für diverses Spielerequipment. Des Weiteren gefällt mir die Stimmung auch besser als bei den Vorgängern. Alles in allem ein Pluspunkt dieses Spiels.

- Skating: Ich finde dieses Feature fühlt sich ziemlich realistisch an. Einfach die beste Skatingumsetzung, die ich bisher in einem Videospiel gesehen habe. Ich glaube allerdings, dass dieses Feature bereits in NHL 13 eingeführt worden ist.

Neutral:

- Fighting: Klar musste die Fighting Engine dringend überarbeitet werden, jedoch sind mir die Kämpfe zu häufig und daher teilweise einfach lästig. Ein durch die neue Checkengine verursachter völlig übertriebener CPU-Check führt gleich zum nächsten Kampf usw... Da fühlt man sich schon manchmal etwas genervt, wenn man nur einfach mal eine Runde NHL spielen möchte.

- Checking: An sich eine schöne Sache, nur teilweise wirken die Check künstlich und überhart. Dies raubt doch an manchen Stellen den Spielspaß auch wenn man gerade auf das Tor zuläuft und dann plötzlich in die Luft fliegt aus einer Situation, in der in der Realität niemals ein Check heraus resultieren würde. Gerade fehlt hier auch etwas das Finetuning, welche Spieler überhaupt in der Lage sind derart zu checken und welche nicht.

Negativ:

- KI: Eine noch so schöne Grafik/ Aufmachung des Spiels hilft nicht, wenn es sich nicht einfach wie Eishockey anfühlt. Wenn ich da an die alten Teile der NHL 2k Serie zurückdenke... Das Problem bei NHL 14 sind einfach die Mitspieler im eigenen Team, die für die simpelsten Aktionen "zu dumm" sind. Das fällt v.a. auf, wenn man als alleiniger menschlicher Spieler in einem Team agiert. Da steht man völlig frei und bekommt trotz dessen nicht den Puck, zudem ist das Zweikampfverhalten der CPU-Mitspieler an der Bande gefühlt grottenschlecht. Eigentlich sind Situationen bereinigt, trotzdem wird ein völlig irrsinniger Pass gespielt bzw. ein Zweikampf unnötig verloren und schon zappelt der Puck im Netz. Diese Entwicklung gab es im Grundsatz schon immer bei EA, da mit steigendem Schwierigkeitsgrad die gegnerischer KI künstlich bevorzugt wird.
Als Beispiel: Zuletzt habe ich auf All-Star gespielt und hatte das Spiel vollkommen unter Kontrolle. Nachdem ich das 1:0 erzielt hatte, kam ich überhaupt nicht mehr aus meinem Drittel raus. Glücklicherweise konnte die plötzlich so aufspielende KI (ausnahmsweise) kein Tor erzielen. Das raubt mir irgendwie langfristig gesehen den ganzen Spielspaß - also wenn man das Gefühl hat,verschaukelt zu werden. In den alten 2k Spielen war zwar die Aufmachung/ Grafik sicherlich nicht ansatzweise so gut, trotzdem hatte man nie das Gefühl, dass die gegnerische KI plötzlich bevorzugt wurde. Es fühlte sich einfach wie ausgeglichenes Eishockey an, jedes Spiel lief komplett anders ab.

Auch ist mir in NHL 14 aufgefallen, dass gegnerische Verteidiger zu ihrem Defenderkollegen passen wollen und dabei fast das eigene Tor treffen bzw an ihrem eigenen Tor quasi hängen bleiben.

- Lebe das Leben: Ich war begeistert als ich gelesen habe, dass man die Karriere eines Eishockeyprofis jetzt auch in der NHL-Serie von EA nachspielen kann. Dies kannte ich bereits aus NBA 2k13. Mittlerweile (nach 10 NHL Spielen) bin ich doch davon sehr enttäuscht. Alles wirkt sehr oberflächlich. Kaum hatte ich 2-3 gute Spiele in der AHL gemacht, wurde ich als 1. Overall gedraftet und durfte sofort natürlich in der 1. Reihe in der NHL spielen. Soweit so gut, nur nach 3 Spielen wurde ich in die 2. Reihe zurückversetzt mit der Begründung, dass ich zu eigensinnig spielen würde. Naja, in meinem vorherigen Spiel hatte ich eine "A" unter Teamplay und beide anderen Statistiken lagen bei "A+". Also insgesamt hatte ich die Saison in der 1. Reihe bis dato wirklich gut gespielt, weshalb dieses Zurücksetzen in die 2. Reihe total aus dem Nichts kam. Ebenso können die Interviewfragen überhaupt nicht überzeugen. Vieles ist voraussehbar und zu standardisiert. Da sollte EA mal einen Blick auf NBA 2k13 werfen.

- Magnetpfosten: Das Problem kenne ich auch noch aus NHL 11/12. Es landen einfach viel zu viel Schüße am Pfosten/Latte. Das ist meiner Meinung nach einfach total unrealistisch. Wie oft kommen in einem NHL Spiel schon Pfostenschüße vor? In NHL 14 in jedem Spiel 2-3x bestimmt!

- Torhüter: Diese wurden glücklicherweise schon ein Stück verbessert im Laufe der letzten Jahre. Trotzdem können sie sich immer noch ein Vorbild an den Torhütern aus NHL 2k8 nehmen. In der EA Serie sind die Keeper einfach mal wieder viel zu reaktionsschnell auch bei One-Timern. Auf der anderen Seite sind sie aus speziellen Positionen heraus immer wieder (zu leicht) bezwingbar und das unabhängig davon, ob ein Brodeur oder ein AHL-Teenie im Tor steht. Sehr schade, da auch die eigenen Torhüter eher zu ordentlichen Patzern neigen als die gegnerischen.

- Defensivkontrolle: Ich weiß nicht, wie es anderen dabei geht nur mir fehlt die Kontrolle in manchen Defensivaktionen. Die Pokechecks fallen zu effektiv aus und teilweise fehlt einem total die Option einen angreifenden Spieler sinnvoll stoppen zu können. Man fühlt sich hilflos angesichts die Geschwindigkeit mancher gegnerischer Spieler. In NHL 2k hatte man häufig die Kontrolle über seine Defensivaktionen alleine schon aus dem 360 Grad Pokecheck heraus, der doch v.a. im Unterzahlspiel sehr realistisch rüber kam. Zwar hat EA eine ähnliche Pokecheck Funktionalität eingeführt, jedoch überzeugt sie mich nicht, da sie zu effektiv ist und eher nicht dem entspricht, wie im wirklichen Eishockey damit umgegangen wird.

Fazit: Nichtsdestotrotz ist EA ein passables NHL 14 gelungen, was kurz/mittelfristig Spaß bereiten kann. Allerdings ist das Problem mit der KI und den daraus leicht enstehenden Glitches/ Cheats für v.a. das Onlinespiel meiner Meinung nach schon seit Jahren bekannt. Leider greift EA das Thema nicht großartig an. Es ist eben schon bezeichnend, dass die KI einer vor Jahren untergegangenen NHL-Serie besser agiert hat als die derzeitige KI in NHL 14. Ich hoffe jedoch, dass EA demnächst ein Update präsentiert, dass eventuell in die Richtung geht.
0Kommentar|21 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 26. Februar 2014
... aber wenn man bedenkt dass es die "NHL"-Serie von EA bereits seit dem 1993 (!) erschienenen "EA-Hockey" gibt, muss man strenge Maßstäbe bei der Bewertung anlegen. Ich habe bereits das o.g. Game 1993 auf einem Sega-Megadrive gespielt und seitdem unzählige Versionen. Da ich die vergangenen paar Jahre keine Konsole mein eigen nennen konnte und auch sonst keinerlei PC-Games mehr besessen hatte hab ich nun doch PS3 mit NHL 14 erworben.

Keine Frage: das Spiel ist super! Präsentation, Statistiken, Gameplay, Möglichkeit der Verletzungen, Grafik und Sounds sind technisch hervorragend.

Die drei Sterne bekommt das Spiel aus folgenden Mängeln:
- jedes Mal beim Spielstart wird der User nach der Landessprache gefragt, allein dieser Fauxpas ist so selten dämlich dass es einen Stern kostet. Unsägliche Bedienerfreundlichkeit und seit einiger Zeit "Standard" bei EA-Spielen. Völliger Irrsinn!
- ewige Ladezeiten! Es ist nicht möglich das Spiel einzulegen und in 2 Minuten loszuspielen; es dauert eine Ewigkeit bis das Startmenu geladen hat, dann noch mal recht lange bis der Puck geworfen wird. Seltsam!
- zugegeben - ich bin kein Spielecrack und verbringe selten länger als ein Spiel vor der Kiste. Aber wenn ich auf Rookie alle Spiele (7 Minuten, ansonsten "Grundeinstellungen") hoch gewinne und dann auf Pro schalte, schaffe ich kaum eine 33% Siegausbeute - und das bei irrwitzigen Spielverläufen: der Gegner macht mal den "Backup" Torwart rein, die ziehen mich 5-0 inkl. Shutout ab! Manche Tore fallen "so sicher wie das Amen in der Kirche", zB Gegner liegt zurück, die haben Powerplay - in 95% der Fälle ein Tor des Gegners - und das auf dem 2. leichtesten Level, selbst wenn ich den Gegner übermächtig mit Bodychecks dominiere! Eigene Schüsse werden abgewehrt dass es zum lachen ist... es ist als wollte der Computer mit aller Macht verhindern dass man mal zu null spielt. Ich weiss gar nicht ob ich jemals den Level noch weiter hochstellen soll?!?!? (Edit 6.3.14: gestern 2 Spiele gemacht - es hatte den Anschein als "müsse" der Computer um jeden Preis gewinnen: ein 6-5 gewonnen, das andere 7-5, jeweils nach Toren meinerseits jedesmal im direkten Gegenzug beim 1. Torschuss sozusagen der Ausgleich. Und wie gesagt Tore wo man denkt "kann jetzt nicht wahr sein, oder?")
- nach ca. 20 Saisonspielen ist eins klar: der höhere Level geht auf Kosten der Save% der eigenen Torhüter. Der Starter "Rask" von Boston, der zur "Elite" zählt hat eine 89% Sv. PCT, sein Backup grad mal 80%. Und das während die Gegner so zwischen 92 und 95 liegen - klar dass die alles halten während die eigenen jeden 5. Schuss reinlassen. Das führt dann zu den letzten Resultaten 0-5 und 2-7. Grauenhaft! Und man selbst kommt auf 20 Torschüsse von denen fast alle (wohlgemerkt durch zT Ersatztorhüter gehalten werden, lachhaft!)
- Penaltyschiessen hab ich noch nie gewonnen, da trifft der Computer 1x und dann war's das in der Regel
- Menüführung mit langen Ladezeiten, teilweise mit "Lag", es dauert 2-3 Sekunden bis die Infos zu Spielern geladen sind... im Hinblick auf die über 20 (!!!) Jahre lange Erfahrung mit diesem Spiel einfach unfassbar dilettantisch
- kleine Details, die stören zB wäre es nett gewesen wenn verletzte Spieler bei der Statistikdurchsicht auch als verletzt markiert werden

Das Spiel macht schon Spass aber es ist einfach der Beigeschmack der nicht wegzubekommen ist - wie kann ein Spiel dass mehr als 20 Jahre Geschichte auf dem Buckel hat noch immer diese offensichtlichen Makel haben... "Live the life" gibt's, schön, spiele ich nicht - aber dann fahren eigene Spieler chronisch seltendämlich ins Abseits (auch merkwürdigerweise immer beim eigenen Team - seltenste beim Computergegner...)... toller neuer Firlefanz aber bei den "Basics" wird weiter geschlampt - EA-typisch würde ich sagen.

EDIT 18.3.14: bin immer noch auf dem PRO-Level, mittlerweile hab ich an den "Custom"-Einstellungen gefeilt, dann kommt dann tatsächlich weniger Frust auf. Eigene Torwartreaktionen eins hoch, CPU eins runter, Pass-Abfangen beim CPU eins runter und eigene Schuss-Genauigkeit eins hoch. Daraufhin einmal 4-3 gewonnen, dann 4-1 (nicht zum Glauben, mein Torwart hat nur EIN Tor kassiert, EINS!!!). Werde weiter feinjustieren, damit es ausgewogen ist. Aber allemal besser als vorher!!

Nützliches Forum z.B. hier: [...]
11 Kommentar|10 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 14. März 2014
Soll man NHL 14 kaufen, wenn man NHL 13 besitzt ? Ich bin vermutlich nicht der Einzige, der sich diese Frage stellt oder stellen wird. Ich hatte beide Spiele auf PS 3 und auch ausgiebig gezockt (online, offline und mit Freunden). Unterschiede sind natürlich vorhanden, trotzdem sind diese Unterschiede für mich zu gering, um NHL 14 als Pflichtkauf darzustellen. Spass machen beide Ausgaben, wobei es zum Beispiel beim Spielen mit Freunden keinen Unterschied macht. NHL 14 hat einen High-Impact Spielmodus, wo alles massiv schneller geht und alles "überpowert" ist (Schüsse, Pässe, Tempo etc.). Das macht Spass, ist jedoch nicht jedermans Geschmack. Wer auf Simulation steht, kann das in den Einstellungen umstellen. Für einen Gamer, der NHL gerne als Sportsimulation spielt, ist dieser Modus nur nutzlose Zugabe. Ich habe NHL 14 nicht gekauft, habe es von Kollegen ausgeliehen oder wir haben zusammen gezockt. Ich bereue nicht, das ich es nicht gekauft habe. Meines Erachtens braucht man NHL 14 nicht, wenn man NHL 13 hat. Warte schon gespannt auf NHL 15 auf der PS 4.
0Kommentar|4 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 12. März 2015
Ich habe mir das Spiel gekauft, weil ich bei einem Kumpel NHL 15 auf PS4 ausprobiert habe und gerne für günstiges Geld etwas "trainieren" wollte, da wir immer mal wieder NHL-Turniere veranstalten. Leider bringt einem dieses Training jedoch nicht viel, wenn man gegen die KI antreten muss. Zum Ersten: Mir ist bis heute unklar, wie man Tore erzielen kann. Bei NHL Moments kann es mir passieren, dass ich mal 4 Tore innerhalb eines Drittels schieße. Aber sobald es ein "selbst erstelltes" Spiel ist, scheint dies dem Zufall überlassen zu sein. Das spielinterne Tutorial und der Freie-Trainings-Modus sind da leider überhaupt nicht hilfreich. Auch im Internet auffindbare Tutorials konnten mir nicht helfen. Offensichtlich ist es vollkommen unerheblich, wohin man mit dem linken Stick zielt, der Schuss geht einfach "irgendwo hin". Die bisher einzige Art, die ab und zu Mal funktioniert, ist parallel zur Torlinie am Slot entlangzufahren und oben in den Winkel der Schlägerhand des Torwarts zu schießen. Alle anderen Arten von Schüssen werden gehalten. Und auch dabei ist Kurioses zu beobachten: Während ziemlich schwache Weitschüsse meist zu Abprallern mutieren, werden Schüsse aus kurzer Distanz mit hoher Geschwindigkeit scheinbar spielend mit der Fanghand festgehalten.
Auch die Stufen der Schwierigkeitsgrade sind mir unerklärlich. Auf Rookie spielen bringt überhaupt nichts, weil da der Gegner quasi für einen spielt. Hinzu kommt, dass das "Tipps"-Feld am linken unteren Bild ständig nervt und auch nicht ausgestellt werden kann. Auf Pro ist dann aber Folgendes zu beobachten: Ich komme relativ gut in die Partie und erziele schnell das 1:0. Dann wird es aber zäh. Und je länger die Partie dauert, desto mehr scheint das Spiel den Ausgleich erzwingen zu wollen. Die KI-gesteuerten Mitspieler laufen vollkommen schwachsinnige Wege oder laufen sich bei einem Angriff nicht frei oder erst gar nicht mit. In Verteidigungssituationen ist überhaupt keine Zuordnung zu beobachten. Zudem lassen sich dann zunehmend auch wichtige Spieler in in dieser Spielsituation vollkommen unnötige Faustkämpfe verwickeln. Die Krönung ist dann das 3. Drittel, wo es dann für den Gegner geradezu Powerplays hagelt. Und die verursache ich als menschlicher Spieler gar nicht, sondern meine KI-gesteuerten Mitspieler. Dämliche und unnötige Bandenchecks, Behinderungen und Co. führen fast minütlich zu Unterzahlsituationen und sogar zu Matchstrafen. Und als krönender Abschluss kann man dann in diesen Situationen dann auch teilweise Spieler nicht anwählen. So versuche ich fünf Mal den Spieler anzuwählen, der dem Puck an nächsten ist, aber jedes Mal werden zwei weiter entfernte Spieler angewählt.

Fazit: Wer gegen menschliche Gegner antreten will, der hat hier seinen Spaß. Wer jedoch gegen die KI spielt, der ist einfach nur genervt.
0Kommentar|Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
„Happy Birthday to you, happy Birthday to you, happy Birthday liebes NHL, happy Birthday to you!“ Auf das Jahr genau ist es nun 20 Jahre her, dass das erste Spiel der NHL-Reihe das Licht der Welt erblickte. Seitdem hat sich viel in der NHL getan und auch die Spiele-Reihe aus dem Hause Electronic Arts hat sich mit der Zeit verändert. Meist zum Besseren und selten zum Schlechteren – aber immer anspruchsvoll.

Nun liegt mir NHL 14 für die PlayStation 3 vor. Das Spiel vereint das Beste aus dem Eishockeysport und bietet dem Spieler viele Möglichkeiten den Sieg zu erringen. Es gibt unter anderem eine neue „Collision Physic Engine“, welche auf der „Player Impact Engine“ von FIFA basiert. Dies hat unter anderem die Auswirkung, dass ein Angreifer stolpert wenn ein Verteidiger seinen Weg kreuzt. In bestimmten Situationen kann es auch passieren, dass der Angreifer in die Knie geht oder komplett auf die Klappe fällt.

Auch der Torwart reagiert nun auf Angriffe. Prallt ein Spieler mit diesen zusammen, wirft der Torwart seinen Schläger und die Handschuhe weg und es kommt zu einer kleinen Prügelei. Diese sind wie ein kleines Minispiel – sie machen einfach Spaß. Im ganzen Spiel sind nun die Verletzungen dauerhaft sichtbar. Nun kann man endlich sehen wie hart gekämpft wurde.

Hinsichtlich der Modis hat sich nicht wirklich etwas getan. Es gibt weiterhin Turniere und Herausforderungen, auch ein Online-Modus ist vorhanden. Neu ist allerdings der Karrieremodus in „Be-A-Pro“. Hier muss der Spieler gute Leitungen zeigen und zusätzlich auch in der Öffentlichkeit ein gutes Bild abgeben – ansonsten wird das nicht mit dem Aufstieg.

Electronic Arts hat die verschiedenen Modis gelassen und kleine Änderungen vorgenommen. Der Einzelspieler-Modus ist der Weg eine eigene Karriere zu schaffen und so ein Superstar in dieser Sportart zu werden. Dazu erstellt man erst einmal einen eigenen Spieler, den man dann im Feld oder im Tor einsetzen kann. Hier reicht es nicht nur gute Leistungen zu bringen, der Spieler muss auch darauf achten, dass er sich auch insgesamt weiterentwickelt. Natürlich geht das alles nicht schnell, es dauert schon einige Zeit, bis man sich in den verschiedenen Liegen nach oben gearbeitet hat.

Im Onlinemodus wurden die Online-Saisons eingeführt. Wenn man gut ist, steigt die Mannschaft automatisch in die nächste Liga auf. Wenn man jedoch verliert, ist der Abstieg garantiert. Es ist auch eine Übersicht vorhanden, wo man die Statistiken einsehen und die Cups starten kann.

20 Jahre NHL müssen allerding auch gefeiert werden. Von daher hat Electronic Arts einen „NHL-94-Jubiläumodus“ geschaffen. Es steht eine kleine Reise in die Vergangenheit an. Die Tastenbelegung des Controllers ist genauso wie vor 20 Jahren, man benötigt also für das komplette Spiel ganze drei Buttons. Das alles ist ein wenig gewöhnungsbedürftig, aber dafür auch voll spaßig! Dazu kommt der originale Sound – aber leider die neue Grafik. Schade, hier hätte ich mir auch die 16bit Grafik von früher gewünscht.

Eine weitere Neuerung ist der Auktions-Assistent. Der Spieler bekommt Fakten zu eventuellen Teamneuligen geboten, er bekommt eine Preisübersicht der Spieler und auch die Verfügbarkeit von seltenen Karten und die Rarität eines Spielers zu sehen. Dies ist wichtig um zu entscheiden, wann welche Spieler gekauft und verkauft werden.

Ach ja, es gibt ja auch noch die „Pucks“. Natürlich sind diese erst einmal auf dem Eis zu sehen, aber auch für bestimmte Aktionen („Jetzt spielen“ und „Online Modus“) werden Pucks verteilt. Wenn man genügend Pucks zusammen hat, können diese in HUT eingesetzt werden.

Werfen wir noch einen Blick auf die technische Seite des Spiels. Die Grafik ist mehr als gelungen. Auch wenn es hier keine gravierenden Neurungen gibt, kann man mit der Qualität zufrieden sein. Die Animationen der Spieler sind flüssig und die Kameraeinstellungen sind sehr gut gelungen. Die Zwischensequenzen wirken sehr realistisch, Statistiken werden eingeblendet und die Kamera schwenkt auch mal auf die Strafbank, wo ein ausgewechselter Spieler gerade am Motzen ist. Der Ton ist ebenfalls sehr gut gelungen. Der Soundtrack passt hervorragend zum Spielgeschehen. Die Atmosphäre im Stadion ist gelungen und der Kommentator ist voller Emotionen und gut zu verstehen. Klasse!

Im Ganzen gesehen bekommt der Spieler mit NHL 14 aus dem Hause Electronic Arts einen gelungenen Nachfolger der Reihe geboten. Die revolutionäre „Collision Physic Engine“ bietet eine realistische Atmosphäre, Bullys, Bodychecks und auch die Spielerbewegungen sind gelungen. Wenn der Schläger kaputt geht, holt man sich einen neuen vom Rand, wenn der Spieler auf dem Eis liegt, kann er dennoch ein Tor erzielen. Alle Teams der deutschen Eishockeyliga sind komplett lizensiert.
11 Kommentar|Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 9. Oktober 2013
Wenn Electronic Arts in einem Genre nahe an einem Monopol ist, dann sind es die Sportspiele. Neben FIFA, Jahr für Jahr eines der erfolgreichsten Spiele, sind es auch American Football, Golf oder auch NBA, das in diesem Jahr auf der Next Gen sein Comeback feiert. Zu den erfolgreichen Spielen in Deutschland gehört aber auch NHL, die jährliche Eishockeysimulation von EA. So bringt Electronic Arts auch in diesem Jahr mit NHL 14 das Eishockey auf die Playstation 3. Ob NHL 14 an die Qualität der Vorgänger heran reicht oder Electronic Arts sich am Ende der Generation nur noch wenig Mühe gegeben hat, klären wir in unserem Test.

nhl2013

NHL 14 - Stagnation ohne Konkurrenz?

Während FIFA mit PES einen direkten Konkurrenten hat und auch NBA Live als einzige Marke eine einen stärkeren Konkurrenten mit NBA 2K hat, gibt es beim Eishockey für EA keine wirklich Konkurrenz. Viele sehen darin eine Gefahr, dass sich der Publisher auf den erfolgen ausruht und sich die Neuerungen in Grenzen halten. NHL 14 Logo 128x90Doch bereits im Vorfeld war es klar, dass es auch 2013 einige Neuerungen geben wird, die das Spielerlebnis verändern werden. Dass man dabei aber das Rad nicht neu erfindet , sollte jeden vor dem Kauf klar sein, denn auch in diesem Jahr liegen die Veränderungen eher im Detail, als dass seit Jahren bekannte System komplett um gekrempelt wird.

Kombination verschiedener Engines

Das Gameplay in NHL ist in diesem Jahr besonders dadurch gekennzeichnet, dass nicht nur eine einzige Engine zum Einsatz kommt. Die Checks und Kollisionen der Spieler werden durch die aus FIFA bekannte Ignite-Engine übernommen, die Faustkämpfe greifen auf die aus Fight Night bekannte Enforcer Engine zurück. Das macht das Spiel noch authentischer und vermittelt noch stärker das Gefühl direkt in der Eishockeyhalle dabei zu sein. Besonders das Kampfsystem auf dem Eis konnte uns in unserer Testphase überzeugen. NHL 14Letztendlich bleiben die Schlägereien aber eine Nebensache im Spiel, denn im Kern kommt es auf die Performance beim Eishockey an. Die hat sich im Vergleich zu den Vorgängern zwar nicht wirklich geändert, da man aber bereits da Eishockey auf hohen Niveau zu sehen bekam, gibt es hier nichts zu kritisieren. nhl14-nhl94-anniversary-mode-goal-celebrationDie Steuerung gelingt auf Anhieb und wer sich einige Zeit mit NHL 13 beschäftigt hat wird sich auf dem Eis direkt heimisch fühlen und nach etwas Zeit kaum Umgewöhnungsprobleme haben. Am auffälligsten geändert haben sich die Körpertäuschungen, die man nun leichter mit R2 ausführen und Verteidiger somit einfacher aussteigen lassen kann. Ansonsten bleibt im Kern das meiste genau wie im Vorgänger.

Ähnlich verhält es sich mit der Grafik, denn auch die bleibt im Vergleich zum Vorgänger gleich und erhält keine wirklichen Updates. Doch zum einen sah der Sport bereits sehr gut aus und präsentierte auf hohem Niveau und zum anderen kann man auch nicht erwarten, dass es zum Ende der Konsolengeneration noch einen derartigen und sichtbaren Sprung geben kann oder wird.

Mehr Auswahl in den Spielmodi

Im Vergleich zum Vorgänger haben es mehr Spielmodi in das Spiel geschafft. Neben dem Klassischen und Altbekannten, wie dem Be-A-Pro Modus, der nur um wenige Details verbessert wurde, Ultimate Team oder Saison, ist es vor allem der NHL-94-Modus" der etwas frischen Wind in die Reihe bringt. Denn vor genau 20 Jahren wurde mit NHL 94 der erste Ableger der Reihe veröffentlicht und anlässlich dieses Jubiläums hat man bei Electronic Arts diesen Spielmodus eingebaut. Hier könnt ihr NHL auf alt getrimmt spielen und damit einen gewissen Retro Flair aufkommen lassen. Natürlich ist die Optik noch deutlich verbessert worden, die Steuerung ist aber genau so simpel gewesen, wie sie auch damals war. Spaß macht das zwar auch heute noch, ist unserer Meinung nach aber nur eine nette Abwechslung.

NHL 14(Fazit) - Änderung im Detail

Was bleibt ist, wenn man es so ausdrücken will, nicht mehr als ein simples Update des Vorgängers. Aber wer was anderes bei einem jährlich veröffentlichten Sportspiel erwartet, der hat wohl die Entwicklung in den letzten Jahren nicht mitbekommen. Die Veränderungen liegen im Detail und verbessern das Spiel zwar nur am Rande, bringen sich aber dennoch sinnvoll in das Spiel ein. Durch die gut durchdachten Updates macht NHL 14 einen leicht verbesserten Eindruck im Vergleich zu dem Vorgänger. Große Updates darf man dann erst mit den Next-Gen Versionen von NHL erwarten, die zweifelsohne kommen werden. Wer ein wirklicher Fan vom Eishockey ist, wird auch hier ohne Bedenken zuschlagen können. Alle anderen können entweder beim Vorgänger bleiben oder auf die Version für die Playstation 4 warten. Beides ist wohl die bessere Alternative als zum Vollpreis zuzuschlagen.
0Kommentar|Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 11. August 2014
Tolles NHL Spiel. Emotionen Leidenschaft und Spannung sind bei diesem Tollen Spiel fester Bestandteil.Ich bin kein Eishocky Fan allerdings muss ich sagen ich bin begeistert. Spiele es mit wirklicher Leidenschaft . Allerdings muss ich auch anmerken das die Menüführung vom Spiel einfach zu komplex ist. Viele Wettbewerbe bei denen man überhaupt nicht versteht was man eigentlich so richtig gewinnen kann, und alles in allem vom Menü des Spiels her viel zu kompliziert um als "leihe" überhaupt durchzublicken. Deshalb von mir einen Stern Abzug bei der Bewertung. Vieleicht bin ich da zuvor eingenommen .........wenn das so sein sollte lasse ich mich gerne eines besseren belehren. Alles in allem trübt es aber nicht den Spielspaß deshalb also zu empfehlen.
0Kommentar|Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 25. Oktober 2013
... ist es immer noch genau der gleiche Sch*** wie in den letzten Jahren!

Klar, die Grafik ist noch ein paar Prozent besser geworden, aber da ist halt seit 1-2 Jahren kaum noch Luft nach oben. Die Anpassungen in Sachen Skating sind toll, es fühlt sich noch einen Tick realistischer an, als bei NHL 13. Die neue Enforcer Engine ist auch klasse. EA hat alle Lizenzen für Teams, Spieler, Ausrüstung, Arenen, Ligen, etc. ... das Drumerhum, die Menüs, die Musik, das ist alles super ABER:

Das Gameplay ist Grütze! Besonders im "Be A Pro" oder wie es jetzt heißt "Lebe das Leben" macht einen die schlechte KI der eigenen Mitspieler wahnsinnig! Es macht einfach keinen Spaß, mit irgendwelchen Halbaffen auf dem Eis zu stehen! Die eigenen Mitspieler gehen nicht zu freien Pucks, gewinnen keine Duelle an der Bande, schlagen den Puck nie aus der eigenen Zone, um für Ruhe zu sorgen, spielen besonders im eigenen Drittel unglaublich viele Fehlpässe. Der eigene Torhüter lässt grundsätzlich fast alles prallen und ist nicht in der Lage einen Puck, der 20 cm vor ihm liegt abzudecken, sondern wartet lieber, bis ein Gegenspieler kommt und die Scheibe direkt durch ihn hindurch ins Tor schießt.

Die alten "Be A Pro"-Probleme bestehen auch weiterhin: egal wie man sich in der Preseason anstellt, man spielt zum Saisonstart weder im PP noch im PK und wird z.B. im PP auch in den ersten Spielen der regulären Saison nicht eingesetzt, auch wenn man 10 Tore in 3 Spielen macht. Weiterhin werde ich nach 4-5 Spielen immer in die Minors versetzt ... könnte man jetzt denken, der Typ kanns einfach nicht ... dazu mal kurz meine Stats vom letzten Versuch: Sp 4, 6-4=10, +8, 3 GWG, 29 Hits, 2 GA, 6 TA, 47 Min - Schwierigkeitsgrad: All-Star. Das hat mit der Realität absolut nichts gemeinsam!!! Die Statistiken sind viel zu gut (ich habe schon extra nur auf Allstar gespielt, in der Hoffnung, mit übertrieben vielen Punkten im NHL-Team bleiben zu dürfen - nix da!) und trotzdem schickt man mich dann in die Minors. Das macht den ganzen Spaß noch mehr kaputt, als die KI-Klumpen von Mitspieler!

Ich verstehe EA nicht, warum sie das nicht in den Griff bekommen?!?

Ansonsten fällt eben auf, dass es der CPU-Gegner grundsätzlich deutlich leichter hat Tore zu erzielen, besonders wenn die CPU zurück liegt, gehen manchmal Befreiungsschläge fast von der roten Linie einfach ins Tor ... vielleicht soll das ja simulieren, dass der Goalie so wenig zu tun bekommen hat, dass er eingepennt ist???

Im "Be A GM" ist im wesentlichen alles geblieben wie es war ... die Verletzungen sind mir viel zu oft, selbst wenn ich die Häufigkeit in der Einstellung runterdrehe. Manche Spieler schaffen keine 20 Spiele in der Saison, weil sie 8-mal verletzt sind^^

Dann stimmen aus irgendwelchen Gründen die Gehälter bei einigen Spielern nicht (zu hoch), was dann zu Problemen mit dem Cap-Space führt und man schon mal Stürmer in der D einsetzen muss oder umgekehrt. Das wird hoffentlich mit kommenden Roster-Updates korrigiert!

Und auch hier wieder die KI der Mitspieler und des Goalies, plus wieder das Thema, dass der CPU-Gegner zu einfach Tore macht, besonders wenn er hinten liegt.

Ich spiele seit jeher im Grunde nur diese beiden Modi und kann deshalb zu anderen Spielvarianten nichts sagen ... bezüglich der beiden erwähnten Modi muss ich aber leider sagen, dass sich EA nicht mit Ruhm bekleckert hat, was Logik, MMitspielerverhalten und Realitätsnähe angeht. Die Spielphysik ist top, aber das, was letztendlich den Spaß ausmacht, ist nicht gelungen ...

Wer einfach nur n bisschen rumzocken will, für den gibts ne klare Kaufempfehlung. Wer es sehr realitätsnah haben möchte und eingefleischter NHL-Fan ist, den möchte ich vorwarnen, dass er sich mit diesem Teil der Reihe möglicherweise deprimieren könnte. Für euch wäre es ne Überlegung wert, NHL 14 auszulassen (Unterschiede zu NHL 13 sind nicht soooo eklatant) und auf NHL 15 zu hoffen. Ob aber 15 dann die bescchriebenen Probleme endlich zu lösen vermag steht ja auch noch in den Sternen ... ich habe keine all zu großen Hoffnungen.

Weniger als 3 Sterne kann ich dennoch nicht geben, dazu das Spiel dann doch zu gut, obwohl der Spielspaß bei mir ziemlich hinüber ist^^
0Kommentar|10 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 21. September 2013
Ich spiele NHL seit dem 94er-Teil (also jetzt genau 20 Jahre). In dieser Zeit hat sich die Reihe ständig weiterentwickelt und der Anniversary-Mode zeigt das auch ansatzweise. Vor allem die Enforcement-Engine (für etwas aggressiver spielende Spieler wie mich :D) und das True Performance Skating bringen großen Realismus in das Spiel. Ich spiele mehr oder weniger alle Modi, von Live the Life (Dem neuen Be a Pro) über GM Connected (Sehr spaßig, wenn man genug Freunde für seine Liga findet) bis zu HUT/EASHL. Daher hoffe ich, dass ich Ihnen mit dieser Rezension einen Einblick in das Spiel schaffen kann.

Die Steuerung ist größtenteils aus den Vorgängern übernommen worden, jedoch wurden die neuen 1-Touch-Dekes integriert. Für Neulinge kann es am Anfang etwas kompliziert sein, jedoch prägt sich die Steuerung nach kurzer Zeit ein und man kann loslegen. Die Schwierigkeitsgrade gehen relativ flüssig ineinander über (habe es nur kurz getestet, da ich eigentlich immer auf der höchsten Stufe spiele). Das Management seines Teams/Pros (je nach Modus) geht flüssig von der Hand, allerdings braucht die PS3 teilweise relativ lange zum laden und speichern. Die Neuerungen im Be a Pro/Live the Life sind gut umgesetzt, die Auswirkungen seiner Antworten in Interviews und Leistung auf dem Eis bekommt man zu spüren. Hat man z.B. ein hohes Fan-Ansehen, werden immer mehr Fotos von dem Pro während des Spiels geschossen oder man wir durch gute Leistungen und gutes Ansehen bei Team und Management zum Captain des Teams.

Außerdem kann man die Sprache unabhängig von der Systemsprache wählen. Ich spiele das Spiel lieber auf Englisch. Bei anderen Spielen müsste ich jedesmal die PS3 von Deutsch auf Englisch stellen - bei NHL kann man es beim Starten des Spiels wählen. Das ist für mich ein Pluspunkt gegenüber anderen Spielen.

Jedoch gibt es auch einige Bugs, wobei ich relativ sicher bin, dass diese in Zukunft behoben werden:
-Live the Life: Ich wurde für ein Spiel aus der 1. Line in die 2. geschoben, nur um dann direkt nach dem Spiel wieder in die 1. zu kommen. Ich habe jedoch durchweg gute Stats gehabt, daher muss dies ein Bug sein (oder der Coach hasst mich ^^). Außerdem wurde ich deswegen aus der Shootout-Aufstellung und den PP-Lines entfernt und (noch) nicht wieder eingesetzt.
-Glitches: Es existieren, wie des öfteren in der NHL-Serie, einige Glitches um Tore zu machen. Dies ist Online sehr schade, wenn man keinen Menschlichen Goalie hat
-KI: Hin und wieder gibt es Situationen, in denen die KI "hackt" und an den Puck kommt, wie es ein Spieler niemals könnte. Vor allem Pokechecks, welche (zumindest bei mir) in bestimmt 25% der Fälle ein Tripping geben, kann die KI wunderbar. Ein Pokecheck und sie hat den Puck und dann klebt er an ihrem Schläger. Wenn man das dann selbst machen will, funktioniert es (wie zu erwarten) nicht. EDIT: Nach etwas mehr Spielzeit kann und muss ich leider sagen, dass die KI teilweise sehr unausgeglichen ist (fällt mir speziell im freien Spiel auf). Die gegnerische KI skaliert gut über die Schwierigkeitsgrade, doch die Mitspieler-KI ist leider immer schlechter als die der Gegner. Ich spiele auf Superstar, der höchste Schwierigkeitsgrad. Dort ist es leider so, dass die Mitspieler zu "dumm" sind, vernünftig Pässe zu verhindern oder den Puck zu erobern. Dadurch stehen oft Gegenspieler frei vor dem Tor. Dazu kommt dann noch, dass die KI nur einmal vor dem Tor langskaten muss um den Puck rein zu bekommen, wenn man dies beim gegnerischen Pendant versucht, schlägt er mit dem Schläger den Puck weg. Und es liegt definitv nicht an den Werten, mein Torwart hat etwas bessere Werte als der gegnerische. Zum Glück kommt dies nicht all zu häufig vor.
-Penalties: Die Refs sind ziemlich streng was das angeht. Es ist kein Bug, jedoch sollte EA die Verteilung nochmal überarbeiten. Vor allem im Bereich der Trippings *tztztz*

Ein gutes Spiel, den 5. Stern gebe ich aber erst, wenn die unter Bugs genannten Punkte beseitigt werden. Von mir trotzdem eine klare Kaufempfehlung, vor allem wenn man mit 11 anderen Spielern online spielt und dadurch nicht die KI-Einschränkungen hat.

Und zu den 1-Stern-Bewertungen: Ich habe ja bereits etwas zur KI geschrieben, allerdings tritt dies zum Glück nicht so oft auf, dass es den Spielspaß vermiesen würde. Das Spiel hat definitiv mehr als 1 bz. 2 Stern(e) verdient.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 19. Dezember 2013
Das Spiel ist eine einzige Enttäuschung! Als erfahrener NHL-Zocker muss ich sagen, dass auch das Gameplay von NHL14 eine Katastrophe ist.

Mitspieler laufen vogelwild auf dem Eis umher, ohne Orientierung und Verstand, lassen Gegenspieler einfach so frei vor dem Tor stehen, verhalten sich einfach grundsätzlich ungeschickt. Man kann halt leider nur einen Spieler selbst steuern. Taktisches Verständnis der Mitspieler also gleich Null. Hin und wieder läuft ein Spieler dann einfach mal am Puck vorbei, der nächste hat keine Lust zu schießen. Dann läuft bei jedem gefühlten zweiten Angriff ein Mitspieler ohne Not zu früh in das gegnerische Drittel. Abseits! Angriff vorbei! Bei gegnerischen Angriffen versucht man dann wieder ne halbe Ewigkeiten, den Spieler steuern zu dürfen, den man jetzt dringend benötigen würde, bis man schließlich die Möglichkeit die Situation zu klären so gut wie verpasst hat.

Forechecking und zu versuchen, den Gegner nicht aus dessen Drittel kommen zu lassen (wie im echten Eishockey halt) kann man gleich vergessen, weil die Teamkameraden dafür ebenfalls nicht die taktische Intelligenz zu haben und man bloß in einen Konter fährt. Dann lieber alle Mann zurück! So spielt zwar keine Mannschaft im echten Leben, aber was will man machen. Verwundert ist man dann allerdings, dass wiederum die Spieler des ebenfalls PS3gesteuerten Gegners Forechecking teilweise in Perfektion betreiben können und man sehr geübt sein muss, um dem beizukommen. Die eigenen Mitspieler jedoch sind komischerweise zu nix zu gebrauchen, das ärgert ungeheim. Und man kann sein Team einstellen wie man will, man kann kein vernünftiges Forechecking betreiben. Prinzipiell ist bei dem Spiel immernoch viel zu viel auf Zufall aufgebaut, ein einzige durchgestöbsel und durchdrücken.

Dann, als ob das nicht alles genug einen nervt, gibt es gefühlte 20 mal in einem Spiel immer wieder diese nervigen Schlägereien, obwohl man gerade mal gar keine Lust darauf hat.

Will man ein Tor erzielen gibt es hierfür 2-3 gute Art und Weisen das zu tun, aber gerade auch hier könnte EA ruhig ein bisschen mehr Möglichkeiten und Kreativität dem Spieler überlassen. Aber da man dennoch Tore erzielen kann, gewinnt man logischerweise auch des öfteren, aber Spaß macht das Spiel nicht. Da hilft auch die gute Grafik nichts.
11 Kommentar|12 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden

Fragen? Erhalten Sie schnelle Antworten von Rezensenten

Bitte stellen Sie sicher, dass Sie eine korrekte Frage eingegeben haben. Sie können Ihre Frage bearbeiten oder sie trotzdem veröffentlichen.
Geben Sie eine Frage ein.
Alle 4 beantworteten Fragen anzeigen

Haben sich auch diese Artikel angesehen

9,25 €