Fashion Sale Hier klicken Strandspielzeug b2s Cloud Drive Photos Alles für die Schule Learn More designshop Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Autorip Summer Sale 16

Kundenrezensionen

4,2 von 5 Sternen
66
4,2 von 5 Sternen
Format: DVD|Ändern
Preis:5,00 €+ Kostenfreie Lieferung mit Amazon Prime
Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 11. August 2013
Bei Snitch handelt es sich entgegen aller Erwartungen nicht um einen typischen D.Johnson Action(-/Thriller), sondern vielmehr um ein spannendes Vater/Sohn Drama rund um das Thema Drogen und Spitzel.

Mich persönlich hat Snitch sehr positiv überrascht, der Cast um Johnson (der tatsächlich gut schauspielern kann) überzeugt auf ganzer Linie. Ob Barry "Goatee of Life" Pepper als verdeckter Ermittler, Michael K. Williams mit einer Rolle die seiner Darstellung des Omar aus der Serie The Wire sehr ähnelt oder auch Jon Bernthal (bekannt aus The Walking Dead) als Ex-Dealer haben mich vollkommen überzeugt.
Natürlich ist Snitch kein Character-Drama, ich würde ihn eher als spannendes Drogen-Drama mit einem Hauch Action bezeichnen.

Wer also mal Lust auf was anderes von The Rock hat,Interesse an Drogen Filmen besitzt oder auch nur einen spannenden, kurzweiligen Film für einen Abend braucht sollte Snitch unbedingt sehen.
Ich gebe ihm 3.5/5 Sternen, welches ich als Johnson Fan hier auf 4 aufrunde.
0Kommentar| 17 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 16. Juli 2016
Bewertung:
Film:
Story: 3/5 Sterne
Schauspieler/Regie/Soundtrack: 5/5 Sterne
Humor: 0/5 Sterne
Action: 2/5 Sterne
Spannung: 3/5 Sterne
Gefühl: 3/5 Sterne
Anspruch: 1/5 Sterne
Effekte: 1/5 Sterne
Gesamt: 4/5 Sterne

Fazit: Auch anspruchsvollere Rolle kann The Rock ohne Probleme stemmen, kein Wunder bei den breiten Schultern. Es war erfrischend ihn einmal abseits seiner Haudraufrolle zu sehen, in der er alles mit einem Faustschlag regeln kann. The Rock darf hier schauspielern und das tut er verdammt gut. "Snitch" ist aber auch nicht einer der Actionfilme den wir von The Rock kennen und den uns auch das Cover verkaufen will. Vielmehr handelt es sich um eine Mischung aus spannendem Thriller und mitreißendem Vater-Sohn-Drama, das ein paar Denkanstöße zum US-Justizsystem gibt.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
TOP 500 REZENSENTam 13. Oktober 2013
John Matthews ist Bauunternehmer und stolzer Besitzer einer kleinen Truck-Flotte.
Sein Sohn aus erster Ehe, Jason, lebt bei der Mutter und John bei seiner neuen Frau nebst Tochter.
Alles könnte perfekt sein.....
Bis Jason einen fatalen Fehler begeht und in einen Ecstasy-Deal reingezogen wird.
Er landet im Gefängnis und könnte bis zu 20 Jahre Haft bekommen falls er keine anderen Dealer preisgibt.
Dummerweise kennt Jason keine Dealer, ausser seinen Kumpel der ihn in die Lage gebracht hat.
John ist verzweifelt und versucht mit der eiskalten Staatsanwältin Keeghan einen Deal auszuhandeln.
John bietet an das er persönlich einen Großdealer überführen wird, wenn Jason's Strafe deutlich reduziert wird.
Nach einigem Zögern willigt Keeghan ein und stellt ihm den Undercoverspezialisten Cooper zur Seite.
Aber John vertraut eher seinem Mitarbeiter Daniel der zuvor als Pusher tätig war und noch Kontakte zur Unterwelt hat.
Zusammen lassen sie sich auf einen gefährlichen Tanz mit einem Kartell ein was beiden das Leben kosten könnte.

Snitch ist ein rundum gelungener Undercoverfilm der im Drogenmilieu spielt.
Er ist kein Actionfilm sondern ein Thriller mit leichten Actionelementen die vor allem ganz am Schluss zum tragen kommen.
Mir hat das ganze gut gefallen, kommt doch dank der Temporeichen Inszenierung keine Langeweile auf.
Die Dialoge sind stimmig, die Atmosphäre klasse, der Soundtrack passend und die Story spannend und mitreissend.
Darsteller sind u.a.: Dwayne Johnon, Barry Pepper, Susan Sarandon, Benjamin Bratt und Jon Bernthal.
Wer also keinen reinen Actioner erwartet nur weil "The Rock" mitspielt dürfte gut bedient sein.
0Kommentar| 7 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 22. September 2014
Hallo zusammen,

ich habe den Film durch zufall gekauft. Eigentlich nur wegen "The Rock". Ich dachte ein guter Actionfilm für zwischendurch.

Falsch gedacht. Das Genre schwankt zwischen Action und Drama. Die Story ist zwar auch nicht wirklich neu oder innovativ, aber auf jeden Fall interessant.

Das einzige Problem ist "leider" der Hauptdarstelle. Man kenn ihn als Stahlharten "Bad Ass" der vor nichts und niemandem Angst hat. Allein sein Körperbau ist ja schon einschüchternd genug.

Und da ist der Knackpunkt. Er spielt einen Vater der anhand der Rolle aber eigentlich das Gegenteil der o.g. Attribute vorweisen sollte.
Es wirkt einfach ungewollt lustig und unglaubwürdig, wie er sich von nem Typen zusammenschlagen lässt und dann die Opferrolle einnimmt. Leider sehr unglaubwürdig.

Wenn man das aber weg lässt, denn ist der Film wirklich gut.

Gruß

REK
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 20. Oktober 2015
Schauspielerisch kommt sogar Dwayne Johnson super rüber...Storyline angemessen...Drehbuch ne Wucht...Dialoge eher rudimentär...Actionszenen vom Feinsten...
Fazit: Action-Fans haben den doch eh!

LG, Stw.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 18. Oktober 2014
erfüllt die hohen erwartungen voll und ganz.bin beim kauf ein bisschen skeptisch gewesen aber ich wurde
schnell eines besseren belehrt,der film ist von anfang an nur ein absoluter kracher und bis zum schluß
kommt niemals langeweile auf oder hat übertriebene szenen auf lager,einfach nur obergeil.
empfehle jedem der sich für solche streifen interessiert diesen film sofort anzusehen...........
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 11. November 2013
Eines vorweg: "Snitch" ist kein typischer Dwayne-Johnson-Kracher! Wer die meisten Filme des Stars auf diesen abgleicht, in Erwartung daran, ein Actionknaller geboten zu bekommen, dürfte enttäuscht werden. Zwar hat der Film Action, aber vergleichsweise ziemlich reduziert. Aber die Handlung des Films wird ohne besondere Überzogenheiten präsentiert und hat von Anfang an eine Sogwirkung.
Man fragt sich: Wie kommt er aus der Scheiße raus? Schafft er es, seinem Sohn aus dem Knast zu helfen? Wenn, dann wie?

Sehr passabler Film, welcher mehr ein Drama ist und den Zuschauer mitfiebern lässt.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
TOP 500 REZENSENTam 12. Juli 2014
Eigentlich ist man von Dwayne Johnson gewohnt, dass er bei Meinungsverschiedenheiten das nächstbeste Kantholz diplomatisch walten lässt.
Hier ist es anders, nicht unbedingt schlechter, aber eben nicht das, was man erwartet.
Aber, selbst ohne ein tumbe Prügelorgie nach der anderen abzufackeln, gelingt es dem Film, den Zuschauer bei Laune zu halten. Hin und wieder werden die Fanboys bedient, indem mal ordentlich auf die Kacke gehauen wird und auf der anderen Seite kann The Rock tatsächlich so was wie schauspielern. Der Cast ist ok, die Spannung ist auch vorhanden und bis auf einige unglaubwürdige Stellen, kann man durchaus gute Unterhaltung vorfinden.
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 16. Juni 2013
Man hört immer, das ist sein bester Film, der Beste Film des Jahres, sein Bester Film heuer, oder Ihr bester Film heuer, doch was dieser 110 Minuten Streifen zu bieten hat, ich muss sagen das ist Dwayne Johnsons bester Film überhaupt und sein bester Film heuer, nicht nur weil er als Produzent eine gute Geschichte sich mit ausdachte, sondern weil sie auch auf wahren Begebenheiten basiert und einfach megaspannend ist.

Schade dass man in dem Film nur von der mexikanischen Stadt Ciudad Juarez gehört hat, die 2011 an die 3.300 Tote durch Schusswechsel und Mord zu verzeichnen hatte, aber das reicht wenn man davon nur kurz hört. Ich muss sagen, der Film geht absolut unter die Haut, nicht nur für Leute die ein Kind haben, die Mutter sind, die Vater sind, sondern auch für Leute die mit dem Thema Drogen, Kriminalität, Jugendkriminalität, Versagen des Systems usw. zu tun haben.

Der Film hat einen sehr starken guten Darsteller, er ist sehr spannend und gut gemacht, es ist ein hoch anspruchsvoller und sehr starker Film mit einer guten Musik, der Film hat einen sehr guten Hauptdarsteller, der nicht blöd oder unnötig witzig wirkt und eine sehr gute Figur macht.

Anfangs fast nicht zu erkennen, sondern nur über die Stimme, Staatsanwältin Joanne Keeghan, als alternde Grand Dame Susan Sarandon. Sie ist schon etwas älter als die anderen Darsteller, aber das macht nichts, sie ist eine sehr gute Darstellerin und ich mag sie. Aber dazu später mehr,

Der Film der auf einer wahren Begebenheit basiert und 15 Millionen US $ gekostet hat, wird wahrscheinlich kein großer Hit in Amerika werden, in einem Land in dem eine Ausgabe vom Märchen Rotkäppchen verboten ist, weil darauf ein Kind mit einer Flache Wien zu sehen ist, während woanders in Amerika schon Kinder Waffen haben dürfen. Ja irre das Land, dort wo Drogenbesitzer stärker und härter bestraft wird als Kindesmissbrauch, ja das soll einer verstehen.

In diesem Land Amerika, kommt dieses Mal ein Film ins Kino, der es mit der Realität sehr genau nimmt, der gute Kameraaufnahmen hat, und keine unnötigen CGI Effekte zu zeigen hat, ich glaube es waren gar keine dabei. Ein Film der gut gefilmt wurde und einfach spannend ist, einfach sehr spannend. Ich mag den Film, aber nun zur Handlung.

Der Film beginnt mit JASON der von seinem Freund GREG ein Paket mit Ecstasy enthält, sicher an die 1.000 Tabletten. In dem Paket das er bekommt ist ein Peilsender der DEA, die Drogenbehörde der USA, die dem Justizministerium der Vereinigten Staaten unterstellte Strafverfolgungsbehörde mit so ziemlich aller Macht die es gibt.

JASON wandert daraufhin in den Knast, seine Mutter ,nichtsahnend, fast dem Herzinfarkt nahe, ruft Ihren Ex Mann JOHN MATTHEWS (Dwayne Johnson) an, um ihn um Hilfe zu bitten, der daraufhin einen sehr guten Anwalt anruft, der gleich zur Sache kommt. Die Menge die JASON gedealt hat, bekommen hat, oder wie auch immer, ist so groß, dass ihn eine Strafe von 10 – 30 Jahren im Knast erwartet.

Nun muss eine Lösung her, SYLVIE COLLINS, Ex von JOHN, bittet ihn zu helfen ,egal was es kostet, egal was er machen muss, JASON darf nicht im Knast bleiben, er ist Ihrer Meinung nach unschuldig. JOHN der Besitzer einer Bau und Transportfirma, setzt sich mit JOANNE, der Staatsanwältin auseinander.

Klar gibt es eine Lösung, die JOANNE dem Vater sagt. Die Haftdauer von Sohn JASON, kann nur reduziert werden, wenn JASON der Staatsanwaltschaft hilft, weitere Drogendealer bzw. Verbrecher festzunehmen. Aber das geht nicht, weil JASON das nicht will, zudem er keinen Dealer kennt den er ausliefern kann. Also heißt es für ihn ab sofort Gefängnis.

Klar kann JOHN das nicht mit ansehen, und so ist er erneut bei JOANNE. Es gibt doch noch eine Möglichkeit, und JOHN ergreift sie, er bietet sich an selbst bei der Verhaftung anderer Dealer zu helfen, wenn Frau Staatsanwältin Ihre Kontakte spielen lässt und dafür im Gegenzug JASON zur Freiheit verschafft.

Normalerweise würde sie nicht eingehen auf den Deal, aber Ihre Wiederwahl steht auf dem Spiel und so geht sie ein auf den Deal. Nur wie soll er das anstellen, wie soll JOHN das schaffen? So hat er eine Idee und geht alle Mitarbeiterakten durch bis er auf DANIEL JAMES trifft, der bei der Bewerbung angegeben hat 2 x gesessen zu sein.

Mittlerweile auf freien Fuß, 1 Woche in der Arbeit bei JOHN sucht ihn dieser auf und bittet ihn, ihm einen Kontakt zu verschaffen sagt aber nicht wofür. DANIEL lehnt ab, er hat Familie, JOHN sieht sich am Ende. Doch die 20.000 US $ die er bietet, bringen DANIEL zum Umdenken, und so macht er ihn mit MALIK bekannt, einem Stadtbekannten sehr gefährlichen Dealer.

MALIK und DANIEL waren schon oft miteinander unterwegs haben viele Geschäfte gemacht und sind im Knast gesessen. Doch nur hat DANIEL eine Bitte an MALIK, JOHN tritt auf, als Mann der Geld verdienen will und seine Lebensversicherung sichern möchte.

Und er hat einen guten Plan, JOHN tritt als Kurier auf und er bietet sich an mit seinen Trucks Transporte zu machen, und das macht er auch. Viel geht schief, viel geht gut, doch eines hat er nicht bedacht, MALIK benutzt ihn, und JOANNE auch. Davor hat Agent COOPER den gutgläubigen JOHN gewarnt.

Erinnert sich noch wer an die Wiederwahl von Obama im Jahr 2012? Neben den US-Präsidentschaftswahlen standen in 38 Staaten über 170 Volksentscheide an: darunter Abstimmungen zur Legalisierung von Marihuana und zur Homo-Ehe. In Kalifornien stand auch die Todesstrafe auf dem Prüfstand. Doch eines hat er nicht bis heute geschafft, die Waffenlobby zu entmachten. Die Todesstrafe wurde auch nicht abgeschafft, und Drogenbesitz wird noch immer sehr hart bestraft.

Wenn man sich denkt, wie hart Drogen bekämpft werden und wie effizient die Polizei dagegen arbeitet, trotzdem sind es 500 – 600 Milliarden US $ weltweit die umgesetzt werden, wahrscheinlich eh 1 Billion US $. Nun diese Geschichte geht mir deswegen unter die Haut weil ich viele Leute kenne die durch Drogen geschädigt wurden, leider viele kenne, die nicht aufhören konnten und können, und viele Leute kenne, die im Umfeld damit zu tun haben, es ist echt zum Weinen. Du verliest Kinder an die Drogen, die halbe Familie leidet und viele Dinge sind nie gut zu machen.

Was mir am Film besonders gefällt ist das Dwayne Johnson eine hervorragende Rolle hat, der Film ist höchst glaubwürdig, und auch wenn die Story nicht glaubwürdig ist, naja sagen wir mal so, ein Geschäftsmann der nichts mit der Bösen Seite der Macht zu tun hat, dem es gut geht, spielt Spitzel für die Polizei und die Staatsanwältin hilft ihm dabei, noch dazu mit einem Muskelprotz und einem Regisseur der sonst nur für Stunts in Action Filmen zuständig war naja kann das gut gehen?

Ja für mich ja, auch wenn es unglaubwürdig ist, die Story etwas einfach wirkt, nein der Film hat super Aussagen, ich lasse den Film so stehen, er ist für mich sehr spannend, ich mag den Film, er hat gute Leute und eine sehr gute Story, Also ich finde den Film gut, sicher kann man den Film jetzt zerpflücken und sagen da und dort ist viel Unglaubwürdigkeit da, als z.B. die Kartelle kämpfen auf einem Schrottplatz, und darunter sich der Kartellboss aus Mexiko persönlich findet, oder die schwache Leistung der Nebenfiguren, also ohne Dwayne Johnson und der Schauspieler der DANIEL spielt, ist der Film nicht so gut wie ich finde. Nicht dass alle irgendwie glänzen, nein überhaupt nicht, aber irgendwas haben sie und dass bringt mich dazu den Film sehr gut zu bewerten. O.K. die Story ist einfach, die Action nicht gerade glaubwürdig, alle überleben alles, dafür ist Rock in einer super Rolle zu sehen, die Staatsanwältin leider bleibt hinten etwas zurück, aus der hätte man viel raus holen können, egal, ich lasse mich halt gerne blenden, für mich der Top Film heuer, also einer von den 10 – 30 Top Filmen heuer.

Sicher hat der Film nichts von der Intensität eines „Dead Man Walking“ ,nicht viel von der Brisanz eines „Bordertown“ und auch weit entfernt von „Das Kartell“ trotzdem funktioniert der Film super und ich weiß nicht wieso aber ich liebe den Film und ich liebe Dwayne Johnson. Man hätte mehr aus dem Film machen können, z.B. viel mehr aus der Story dass John dem DANIEL der aus dem Knast raus ist viel Geld bietet für einen Kontakt. Im Film fehlt auch die Überraschung, der Hype, das Ganze rundherum dass dich schwitzen lässt, trotzdem, ich liebe den Film, er ist spannend und hat 'ne super Story und ich vergebe mal echt 90,5 Punkte.
0Kommentar| 6 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 9. April 2016
In "Snitch" sehen wir den Muskelprotz erneut in einer eher ruhigen Rolle.
Alle Darsteller liefern eine relativ gute Leistung ab,
allerdings ist die Story von da wo The Rock seine Mitarbeiter "checkt" oft vorhersehbar.

Actionhunrige sollten hier wieder die Finger von lassen,
alle anderen können ruhig einen Blick riskieren, aber nicht zu viel erwarten.

Ca. 75 Minuten an Bonusmaterial liegem ausserdem bereit.

Story: 4/5
Bild: 5/5
Ton: 5/5
Extras: 3/5
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden

Haben sich auch diese Artikel angesehen

7,68 €
5,00 €