holidaypacklist Sport & Outdoor Cloud Drive Photos TomTom-Flyout Learn More Samsung AddWash Hier klicken Hier klicken foreign_books Fire Shop Kindle PrimeMusic Autorip NYNY

Kundenrezensionen

2,6 von 5 Sternen20
2,6 von 5 Sternen
Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 24. Oktober 2013
Durch die SSD und die schnelle CPU ist das Gerät natürlich sehr schnell. Die zusätzlich vorhandene normale Festplatte ist ausreichend schnell. Man sollte aber auf jeden Fall alles häufig benutzte auf die SSD installieren. Die Geschwindigkeit, mit der z.B. Visual Studio installiert wird und arbeitet, ist wirklich beeindruckend.

Allerdings hatte ich, wie viele andere auch, erhebliche Probleme mit Bluescreens. Da sich die Probleme mit jeder Software-Änderung veränderten, mochte ich nicht an einen Hardware-Fehler glauben.

Recherchiert man mit entsprechendem Zeitaufwand durch diverse Foren, findet man heraus:
- Die vorinstallierten Intel Chipset-Treiber sollen wohl instabil sein, wenn sie auf Geräten mit NVidia Optimus verwendet werden (wie diesem hier)
- Die vorinstallierten NVidia-Treiber sollen angeblich instabil zu sein, nicht nur auf diesem Gerät
- Die vorinstallierten Intel HD-Treiber können nicht als Ursache von Problemen ausgemacht werden, es ist also unbekannt, ob diese aktualisiert werden müssen
- BIOS-Versionen vor 1.13 (1.13 erschienen am 18.10.2013) scheinen in Kombination mit 32 GB RAM instabil zu sein, denn Anwender haben berichtet, dass nach dem Entfernen von 16 GB die Probleme verschwunden sind, auch mit älteren BIOS-Versionen. Die Version 1.11 verursacht sogar gelegentlich plötzlich auftretendes starkes Flackern des Bildschirms. Bedenkt man, seit wann das Gerät angeboten wird, ist dieser Punkt bedenklich.

Nachdem ich das BIOS auf 1.13 aktualisiert habe, die Intel Chipset-Treiber auf 9.4.0.1026 aktualisiert habe, die Intel HD-Treiber aktualisiert habe (was nicht ganz trivial ist, weil der Installer erkennt, dass es sich um ein Acer-Gerät mit spezialgefertigten Treibern handelt), und die NVidia-Treiber auf 327.xxx aktualisiert habe, sind keine Bluescreens mehr aufgetreten, auch nicht nach 36 Stunden durchgehend hoher Last (verteiltes Rechnen übers World Community Grid).

Ich habe nun ein wirklich leistunsgfähiges Gerät für einen verhältnismäßig günstigen Preis, wenn man es mit anderen Laptops mit SSD, mit ähnlicher CPU, ähnlichem Speicherausbau und ähnlicher Grafikkarte vergleicht. Leider könnten einige Anwender mit den erforderlichen Maßnahmen zur Stabilisierung überfordert sein, oder erwarten einfach, für den Preis wenigstens stabile Treiber vorinstalliert vorzufinden. Für Laien nicht geeignet, solange, bis Acer eine stabile Kombination von Treibern vorinstalliert!

Bemerkenswert ist noch, dass man als vollwertiges Wiederherstellungsmedium einen USB-Stick verwenden muss, den man mittels Acer eRecovery zunächst erstellen muss. Es werden 14 GB belegt, so dass man keine echte Wiederherstellungs-DVD erzeugen kann, man kann höchstens eine Boot-DVD erstellen lassen. Mittels WinISO und mkisofs kann man aus der Boot-DVD und dem vollständigen Wiederherstellungs-USB-Stick zwar eine Wiederherstellungs-Blu-Ray zusammenbauen, aber auch hier wäre es meiner Meinung nach sinnvoller, wenn Acer eRecovery das gleich erlauben würde.
88 Kommentare|33 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 15. November 2013
Das Notebook ist an sich sehr gut, hat aber erhebliche Mängel beim Betrieb. Ständig auftretende Bluescrees (BOSDs) deuten auf Treiberprobleme oder einen Hardwarefehler hin. Das Gerät befindet derzeit bei Acer zur Reparatur und anschliessend hoffe ich auf ein funktionierendes Gerät. Die Leistungswerte sind absolute Spitze für ein Notebook.
0Kommentar|6 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 9. April 2014
Als jahrelanger ACER-Fan kaufe ich mir etwa alle zwei Jahre immer die Top-Modelle. Bisher mit meinen 3 ACER immer sehr zufrieden gewesen. Aber was man sich jetzt mit diesem Modell V3-772G erlaubt ist schon eine Frechheit.
Ausgepackt, eingeschaltet und bereits nach 10 Minuten den ersten "Blue Screen". Noch bevor ich überhaupt eigene Software installiert habe. Ok, habe gedacht war wohl ein "Ausrutscher".
Nachdem ich dann so einige Programme (Office 2010, Photoshop Elements und Photoshop Premiere) installiert hatte, ein erneuter Absturz.
Da ich beruflich für längere Zeit ins Ausland musste, habe ich gehofft, dass der ACER Support mir wohl eine Lösung geben könnte. Und habe diesen dann von China aus kontaktiert. Die lapidare Antwort, mal in Kurzfassung: IST EIN SOFTWARE PROBLEM, ALLES AUF "NEU" SETZEN UND WENN DAS NICHT HILFT GERÄT EINSCHICKEN.
In China habe ich dann alles, was mit Software möglich ist, ausprobiert. Alle Treiber updatet, WIN 8.1 aufgespielt (mit den Treibern für WIN 8.1) und sogar noch einmal auf WIN 7 reduziert (Was gar nicht so einfach war, da von ACER nicht unterstützt) Die Treiber für WIN 7 musste ich mir einzeln aus dem Internet picken.
Am Ende hat alles nichts geholfen, mittlerweile habe ich mich damit abgefunden, dass der Rechner 1-4 mal Tag abstürzt. Sobald ich wieder in Deutschland bin werde ich das Teil entsorgen und dies war mit Sicherheit mein letzter ACER. So kann man treue Kunden vergraulen.

Einen Stern gebe ich, da der Rechner, wenn er denn mal läuft wirklich schnell, der Bildschirm hell und klar, das SSD-Laufwerk eine Wucht ist.

Aber mit diesen ständigen Abstürzen und dieser Zwangsnutzung von WIN 8 ist ACER für mich nicht mehr tragbar. Für einen Preis von fast 1600,- EUR kann ich mehr erwarten.

Andere Firmen haben auch gute Rechner.

MfG
Andre Wolters
11 Kommentar|2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 16. November 2013
Mensch, habe ich mich auf dieses Power-Notebook gefreut! Ein Gerät ganz nach meinen Wünschen, ein i7-Prozessor, 32 GB Hauptspeicher, 256 GB SSD und dazu noch eine 1 TB Festplatte. Nerd, was willst Du mehr. Mehr geht eigentlich nicht, dachte ich. Man darf sich allerdings nicht von den Leistungsdaten blenden lassen, denn die bringt das Gerät nicht auf die Strasse. Schon bei der Installation der Windows-Updates erste Abstürze. Nach der Installation weiterer Programme hatte ich den Eindruck es wird schlimmer. Konnte mir nicht erklären ob es thermische Gründe hatte oder mangelhafte Treiber dafür verantwortlich waren. Kurz und Gut. Ich habe das Notebook zurückgeschickt und von Amazon mein Geld wieder erhalten. Mit Acer bin ich erst einmal bedient.
0Kommentar|9 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 6. August 2013
Der Laptop bringt eine hervorragende Leistung und ist super schnell. Aufklappen geht in 1s. Display ist hell, gut beleuchtet und mit guten Blickwinkel. Die Kombination von 1 schnelle SSD und eine Festplatte ist für mich eine gelungene Lösung, bei der man Geschwindigkeit und Kapazität hat.
Es gab bei mir leider von Anfang an sehr viele Blue Screens unterschiedlicher Art - deswegen die 4 Sterne. Eine detaillierte Untersuchung hat gezeigt, dass es um defekte Hardware geht und ich habe deswegen mein Exemplar zurückgegeben. Generell gefällt mir das Model sehr gut und ich würde es weiterempfehlen.
44 Kommentare|9 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 10. November 2013
schon bei der Einrichtung mehrfacher Porgrammneustart. Das Gerät nach Acer gesendet und jetzt seit mehr als 3 Wochen in Reparatur. Ansonsten macht das Gerät einen guten Eindruck.
0Kommentar|2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 4. September 2013
Das Notebook liefert für seinen Preis von 1499 Euro eine Super-Austattung. i7-Prozessor der 4. Generation, BR-Brenner, 32GB RAM, 2x 1TB HDD und natürlich 256GB SSD. Was will man mehr?
Technisch scheint das Notebook noch nicht ganz ausgereift! Die Menge an BlueScreens und folgenden Neustart übertrifft alles dagewesene der letzten 15 Jahre! Nur das reine Betriebssystem mit der Recovery-Funktion aufgespielt (incl. Treiber) und schon konnte man die Abstürze zählen... Auch eine Aktualisierung von Win8-64bit und Treibern brachte keinen Erfolg. Deshalb wurde das Notebook wieder zurückgeschickt. Super Abwicklung übrigens von Amazon!
Das entspiegelte 17 Zoll FullHD Display macht Spaß. Kräftige Farben und Kontraste machen das Arbeiten angenehm. Gewöhnungsbedürftig ist das Touch-Click-Pad, welches keinen separaten Bereich für den Links bzw. Rechtsklick hat. Während des Klicks wird der Mauszeiger oft schon verschoben. So kommt es vor, dass Ordner nicht angeklickt sondern verschoben werden. Hier ist Nachbesserung von Nöten.
Leistungsmäßig lässt das Notebook keine Wünsche offen. Selbst Videobearbeitung mit AVCHD-Material macht hier Spaß. Speicherplatz gibt es ohne Ende und durch den BluRay-Brenner kann man große Datenmengen auslagern.
Vermutlich werden die Abstürze durch "noch" unausgereifte Treiber verursacht. Deswegen gibt es trotzdem 4 Sterne.
Das nächste Notebook ist übrigens ein Toshiba X70-A-11R. Es hat noch bessere Ausstattungswerte, kostet allerdings knapp 2000 Euro. Übrigens gibt es bis heute keine Abstürze ;-)
0Kommentar|3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 16. April 2014
Mein Exemplar des Notenbuches wies ebenfalls die vielerorts geschilderten Bluescreenprobleme auf. Nachdem ich jedoch den Intel Rapid Storage Treiber deinstalliert hatte, war mit den Bluescreens Schluß und das Gerät funktioniert einwandfrei.
Das BlueRay-Laufwerk ist bei manchen Rohlingen etwas zickig und brennt diese nicht. Das mag an der nicht aktuellen Firmware des Laufwerks liegen.
Ich hätte mir noch eine FireWire Schnittstelle oder zwei HDMI Anschlüsse gewünscht, aber das ist nur meine persönliche Vorliebe.
Der Klang bei Audioausgaben klingt über die eingebauten Lautsprecher etwas dünn, liegt aber in der Natur der Sache bei Notenbüchern. Um den einen oder anderen Film unterwegs zu betrachten geht es in Ordnung. Der Klang über einen angeschlossenen Kopfhörer ist gut und es gibt keine Störgeräusche wie z.B. Rauschen. Mit einem angeschlossenen Mikrofon kommt etwas hörbares Rauschen hinzu, was sich aber im Rahmen hält. Das mag je nach Mikrofon unterschiedlich sein. Ich verwende ein Sennheiser Headset. Die Akustik für z.B. Skype ist allemal gut. Die Akkulaufzeit ist mit etwa 2h zwar recht gering aber wer ein solches Notenbuch kauft, hat sicher immer das Netzteil parat und andere Präferenzen als Mobilität.
Ich nutze den Laptop für Büroarbeiten und Softwareentwicklung und bin mit der Leistung voll und ganz zufrieden.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 4. November 2013
Habe das Notebook wie immer bei Amazon gut verpackt und schnell erhalten.
Doch leider währte die Freude über den Kauf nur knapp eine Woche.
Bis dahin super Perfomance dank 32 GB Ram speicher.
Aber eben dieser Speicher schein was ich inzwischen vom ACER Kundenservice höre das Problem zu sein.
Nach einer Woche häuften sich plötzliche und Neustarts, egal ob ich eine Email geschrieben habe, im Internet unterwegs war
plötzlich schaltete das Notebook ab. Dann folgte ein Neustart.
Beim Anruf der Acer Kundenhotline wurden zu den üblichen Schritten geraten, Wiederherstellung/Neuinstalltion von Win 8 etc. Da dies auch nicht den gewünschten Erfolg brachte und das Notebook weiter aus ging und wieder neustartete dies passsierte am Ende bis zu 15 mal am Tag, sodass das Arbeiten mit diesem Gerät nicht mehr möglich war, wurde die Abholung durch UPS von Acer veranlasst. Nach wochenlanger Fehleranalyse ( Das gerät wurde vor 2 einhalb Wochen abgeholt) wurde mit am Freitag auf Nachfragen und durch einen zugesicherten Rückruf eines freundilchen ACER Kundenberaters mitgeteilt, dass die Speicher Module defekt sein und es deswegen zu den Abstürtzen des Notebook kommt. Leider sind die Speicher nicht vorrätig, was eine weitere Wartezeit von mehr als zwei Wochen bedeutet.
Als das Notebook ca eine Woche funktionierte, war ich von der Leistung und dem Design sehr beeindruck. Gut Win8 ist
etwas sehr gewöhnungsbedürftig. Leider hat das Notebook zu schnell den Geist aufgegeben als das ich mich dran gewöhnt hatte.

Mal schauen wann es wieder zurück ist.....

Sobald
11 Kommentar|5 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 15. August 2013
Ich habe in nu seit 2 Monaten und bin sehr zufrieden damit. Er hat eine wahnsinns Leistung und ich hatte bisher auch keine Probleme damit. Kann ihn daher nur weiterempfehlen!!!
0Kommentar|6 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden

Fragen? Erhalten Sie schnelle Antworten von Rezensenten

Bitte stellen Sie sicher, dass Sie eine korrekte Frage eingegeben haben. Sie können Ihre Frage bearbeiten oder sie trotzdem veröffentlichen.
Geben Sie eine Frage ein.


Gesponserte Links

  (Was ist das?)