Fashion Sale Hier klicken Strandspielzeug indie-bücher Cloud Drive Photos Learn More Pimms Bauknecht Kühl-Gefrier-Kombination A+++ Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Autorip NYNY

Kundenrezensionen

4,2 von 5 Sternen132
4,2 von 5 Sternen
Format: Audio CD|Ändern
Preis:7,99 €+ Kostenfreie Lieferung mit Amazon Prime
Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 16. April 2014
Eine durchaus unterhaltsame Folge, spannende Handlung, bei der man gerne dran bleibt. Ein typisches ??? Abendteuer mit mysteriösen Charakteren, einer geheimen Botschaft und einem versteckten "Schatz", alles verpackt in einem einsamen Bergszenario weit ab von Rocky Beach.
Leider gefiel mir die Auflösung dann nicht so gut, ich fand alles etwas an den Haaren herbeigezogen und etwas unrealistisch, z.B. der geheime Tunnel zwischen den beiden weit entfernten Häusern. Wer kann und will sowas "einfach mal so bauen" ? Und wozu, außer um drei Detektive zu überraschen ??? In der einsamen Bergwelt könnte man auch so unentdeckt zwischen den Häusern hin und her schleichen, oder ?
Ebenso fand ich es unwahrscheinlich, daß der schwer verletzte Pilot (Er stribt ja kurz nach dem Absturz...) noch eine Tour durchs Gebirge macht, sich ein Rätsel ausdenkt und seinen "Schatz" versteckt...
Apropos "Schatz"...bei der Betonung des Hotelinhabers dieses Wortes mußte ich sofort an Gollum denken...grins...guter Gag !
Wegen oben genannter Logikfehler gefiel mir die ganze Story dann am Ende nicht ganz so gut, also drei Sterne.
0Kommentar|Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 30. August 2013
Habe die Folge gerade ausgehört und finde, dass sie zu einer der besten Folgen der letzten Zeit gehört:

Eigentlich sollten Justus, Peter und Bob ein Auto zu seinem neuen Besitzer überführen, geraten dabei jedoch nachts in einen dichten Nebel, der sie zwingt, in einem Hotel abzusteigen. Und hier beginnt der ganze Grusel. Das Hotel ist heruntergekommen und scheinbar verlassen, der plötzlich auftauchende Besitzer entpuppt sich als äußert merkwürdig. Als er die 3 Fragezeichen mit einem Rätsel konfrontiert, das zu einem Schatz führen soll, der seit einem mysteriösen Flugzeugabsturz vor etwa 10 Jahren verschollen ist, stecken Justus, Peter und Bob mitten in einem neuen Fall, der es in sich hat.

Die Spannung, die zu Beginn der Geschichte aufgebaut wird (wobei auch eine wunderbar passende Hintergrundmusik beiträgt), wird bis zum Ende aufrecht erhalten, denn nichts ist so, wie es scheint. Die ein oder andere unvorhergesehene Wendung ist somit vorprogrammiert. Bei der Lösung des Falls geraten die Drei in einige brenzlige Situationen und das aufgegebene Rätsel besitzt eine wirklich einfallsreiche Lösung, auf die sich der Zuhörer freuen darf.

Besonders gut hat mir an dieser Folge gefallen, dass die Charaktere diesmal sehr liebevoll ausgestaltet sind. Die Eigenheiten der Detektive, wie etwa die Ängstlichkeit Peters, das Geschick von Bob und der ständige Appetit Justus werden schön eingearbeitet und führen zu einem netten Wortwitz und kleinen Reibereien zwischen den Dreien, was ich persönlich sehr mag. Auch wirft Justus mal wieder einige Fachbegriffe in den Raum und wird damit seinem Ruf als wandelndes Lexikon gerecht.
Bei den Eigenheiten des Hotelbesitzers ist sogar eine kleine Anspielung auf "Der Herr der Ringe" eingebaut, die ich recht gelungen finde.

Einen kleinen Abzug gibt es, weil das Ende zwar einigermaßen glaubwürdig, in meinen Augen aber doch etwas weit hergeholt ist.
Insgesamt kann ich diese Folge aber sehr empfehlen und alle, die den netten unterschwelligen Humor zwischen Peter, Justus und Bob genauso lieben wie ich, werden in dieser Folge auf ihre Kosten kommen. Viel Spaß beim Hören und Mitfiebern!
11 Kommentar|24 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 20. September 2013
_Zur Story_

Die für Onkel Titus übernommene Überführungsfahrt eines Chysler quer durch die Rocky Mountains endet für die drei ??? im dichten Nebel. Genauer gesagt in einem heruntergekommenen und sehr einsamen Berghotel namens "King of the Mountain". De facto scheinen die Jungs seit Jahren die ersten Gäste zu sein, die der höchst kauzige Hotelier Fynch Hunterman mit seiner Gastfreundlichkeit beglücken darf. Davon müssen zumindest Peter und Bob aber erst einmal überzeugt werden, während der erste Detektiv schon gleich wieder ein Geheimnis wittert und förmlich darauf brennt eine Nacht in der seltsamen Absteige zu verbringen.

Tatsächlich rankt sich um das Hotel und seine Umgebung eine düstere Geschichte von einem Flugzeugabsturz vor etwa zehn Jahren, der gleichwohl auch den Punkt markiert, an dem das ehemals florierende Haus dem Niedergang geweiht war. Ein Agent sei mit einer einmotorigen Maschine ganz in der Nähe notgelandet, woraufhin sich die CIA auf die Suche nach einem kleinen schwarzen Kästchen machte und dabei die halbe Umgebung umgrub. Erfolglos. Der Pilot hatte nur rätselhafte Zeilen für seine Schwester hinterlassen, wo dieses zu finden sei. Ein klarer Fall für die drei Fragezeichen. Doch sie stoßen auf renitente Gegenwehr eines geheimnisvollen Verfolgers.

_Kurz und Bündig_

Die Kürzungen gegenüber der Romanvorlage verleihen dem Hörspiel eine gewisse Knackigkeit. Wo der Roman zuweilen etwas ausufert und sich in Geplänkel verliert, kommt man hier schneller auf den Punkt. Zudem kann die Audio-Fassung natürlich mit entsprechenden Sound-Effekten aufwarten, die dem Leser der Geschichte abgehen, was der düsteren, teils beklemmenden Atmosphäre sehr dienlich ist. So geschieht es dann und wann, dass die Adaption dem Buch etwas voraus hat und trotz des (notwendigen) Rotstifts genauso rund - wenn nicht gar runder - läuft. Die extrem schmale Sprecherliste lässt es vermuten: Es geht schon eher in Richtung psychologisches Kammerspiel a la "Drei ???", was bis zum Showdown recht konsequent umgesetzt wurde. Der verschollene Rezensentendaumen zielt daher geradewegs auf den Berggipfel.

Jürgen Pern - Redaktion Buchwurm
- gekürzte Fassung, vollständige Rezension auf buchwurm.org
0Kommentar|7 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 8. Juli 2014
Die Story an sich ist abwechslungsreich und hat nur ganz am Schluss einen kleinen Schönheitsfehler. Ansonsten ist alles dabei: Spannung, Grusel, Spaß, Abwechslung.
Das Gesamt-Paket ist derart überzeugend, daß man sich am Anfang mit gruselt, als die ??? im Nebel in einer verwitterten Baracke von Hotel landen und als es am nächsten Tag in frische und sonnige Bergluft geht, möchte man sich selber mit Sonnenmilch einschmieren. Natürlich kommt auch ein Rätsel nicht zu kurz ... Perfekt.

Nur bei der Schluss-Auflösung kommt dem Autor ein kleiner Fehler unter: An einer nach 10 Jahren exhumierten Leiche wird man die in der Story erbrachten Untersuchungsergebnisse nicht erzielen können. Doch wem fällt das schon auf? ;-)

Erstaunlicherweise muss diese Folge viel Kritik einstecken ...
Auf einen dieser Punkte möchte ich eingehen:
Es wurde der Folge vorgeworfen, daß es zu wenige Charaktere in der Folge gibt. Im Großen 4 Stück, plus 1-2 Nebenfiguren, die nur 2-3 Sätze reden.
Meine Antwort: Super! ???-Feeling pur! Und mit einem überragenden Stephan Benson an ihrer! Ein genialer Sprecher! Wer sich von seinem können überzeugen möchte, sollte sich die Krimi-Hörbücher zulegen. Auch hier feuert er ein Feuerwerk seines Könnens ab.
0Kommentar|2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 4. Januar 2014
Die Straße vor dir ist dunkel und neblig. Du kannst die Fahrbahn nicht mehr richtig erkennen. Hinzu kommt, dass sich die Stimmung zwischen dir und deinen Freunden immer weiter aufheizt, weil ihr alle übermüdet seid. Plötzlich taucht ein Mann in einem Pick-Up auf, der dir den Weg zu einem langersehnten Hotel in der Nähe zeigt. Doch irgendetwas an ihm und an dem Hotel ist seltsam, gar beängstigend...

In einer solch bedrückenden Situation befinden sich die drei ??? zu Anfang dieser Folge, die für sie und vor allem für Peter der reinste Horror ist. Der Zuhörer wird elektrisiert und geradezu von der prekären Situation, in der sich die Drei befinden, eingezogen und für die nächsten Szenen nicht mehr losgelassen. Durch die Übermüdung verlieren die Detektive ihr scharfes Gespür und geben sinnlose Sätze von sich, was ihre derzeitige Verfassung untermalt. Schließlich geraten Justus, Peter und Bob dann auch noch an einen Fall, der etwas mit einem notgelandeten Piloten in der Umgebung zu tun hat. Auf ein Rätsel darf natürlich auch nicht verzichtet werden und obwohl es weiterhin interessant bleibt, nimmt die Spannung in den mittleren Szenen etwas ab. Zusätzlich ist der Lösungsweg des Rätsels schwer vorstellbar für den Zuhörer, da er stark an die Natur/Vegetation gebunden ist. Zum Finale kommt dann wieder die elektrisierende Spannung auf und es wird eine überraschende aber plausible Auflösung des Falls geboten.

Alles in allem eines der grundsoliden Hörspiele, das einige Höhepunkte bietet, es jedoch nicht schafft, den Zuhörer auf einem kontinuierlich hohen Niveau zu unterhalten. Nichtsdestotrotz kann ich den Kauf nur empfehlen!
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
Justus, Peter und Bob müssen aufgrund von Dunkelheit und Nebel in einem abgelegenen Berghotel Zuflucht suchen. Doch hier stimmt so einiges nicht, denn die Jungs sind die einzigsten Gäste, der Hotelwirt ist ein äußerst seltsamer Kauz und es geschehen seltsame Dinge in der Nacht. Und was hat es eigentlich mit dem übersteigerten Interesse des Wirts für einen viele Jahre zurückliegenden Flugzeugabsturz in der Region auf sich? Die Jungs begeben sich in die Berge zu dem Flugzeugwrack und es warten allerhand Überraschungen auf sie.
Die Detektivstory ist alles in allem so lala und kann in ihrer Gesamtheit nur mäßig überzeugen. Sie wirkt phasenweise recht wirr und unübersichtlich und auch die schlußendliche Fallklärung klingt arg konstruiert und wird für den Hörer somit nur bedingt glaubhaft. Vielleicht ist die literarische Vorlage (Die drei ??? und der verschollene Pilot) besser und nachvollziehbarer, aber die hier vorliegende Hörspielfassung hat so einige Mängel.
Dass der absolute Großteil der Handlung insgesamt durch nur vier Sprechrollen (die ??? bereits inbegriffen) bestritten wird, hebt den Unterhaltungswert diese Hörstücks auch nicht gerade.
Fazit: Schwache Serienfolge aus der ???-Reihe.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 19. Dezember 2013
In dieser Folge kann man ungefähr vorahnen was demnächst passiert. Spannung ist trotzdem vorhanden nur das Ende ist ein bisschen komisch.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 17. September 2013
Anfangs war ich aufgrund der sehr knappen Sprecherliste schon bereit, mich auf eine langatmige bis -weilige Produktion einzustellen. Doch falsch !
Die Idee, falls sie es überhaupt war, eine fast klassische Radiohörspielinszenierung zu gestalten ist wirklich nicht schlecht und für einen Moment war ich mit den Gedanken auch mal bei "Master of Chess", das sowohl auf der Bühne als auch beim reinen Hören beinahe auch ein Bühnenstück sein könnte.
Der Beginn des "verschollenen Piloten" reduziert die Handlung auf ein Hotel mit markantem Inhaber und etwas rätselhaften Geschehnissen. Unspektakulär, aber sehr schön ins Hörszene gesetzt, so dass ich fix kleben geblieben bin. Der weitere Verlauf kommt mit geringstmöglichen Protagonisten aus und weiß trotzdessen den Hörer ausreichend interessiert und gespannt zu halten. Das ist schon nicht selbstverständlich.
Soviel sei gesagt ohne etwas zu verraten und ich halte 4 Punkte für angebracht. Den 5. Stern konnte ich leider nicht geben, da es doch einige Storyelemente gibt, die ich als schlicht störend empfand und dazu gehört auch die Erinnung Justus', dass doch die faszinierende Geschichte eines Bösewichtes, der zur zentralen Figur wird, ihn vor ach so langer Zeit dazu bewegt hat, Detektiv zu werden.
Das ist für uns alle neu, aber auch für Peter und Bob. Nach 163 Folgen + 3i + Sonderfolgen, mit nur marginalen Alterungen der 3 Jungs ist das dann schon lachhaft, wenn auf einmal solche wegweisenden Geschichten hervorgezaubert werden. Vorallem da sie unnötig sind und die Geschichte vollkommen problemlos ohne sie hätte auskommen können.
0Kommentar|2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 29. November 2013
Dunkle Stimmung,schnelle und überraschende Momente und dazu noch teilweise gruselige Stimmung.Seit langem mal wieder richtig überzeugend!!!Habe mir die Folge während einer längeren Autofahrt angehört und sie hat mich wirklich gefesselt.War von Anfang bis Ende total drin in der Folge.So ist mir das wirklich lange nicht passiert!
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 3. Januar 2015
Die drei ??? suchen im Nebel und in verlassener Gebirgslandschaft nach einem Schatz... leider spielen insgesamt nur vier Personen (inkl. der drei ???) mit. Etwas Gruselatmosphäre kommt auf, aber dieser Fall trifft nicht die Erwartungen, die man sonst eigentlich vermutet hätte. Schade - da gibt es sicher spannendere Fälle...
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden

Haben sich auch diese Artikel angesehen