Kundenrezensionen


4 Rezensionen
5 Sterne:
 (3)
4 Sterne:
 (1)
3 Sterne:    (0)
2 Sterne:    (0)
1 Sterne:    (0)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Leading from the emerging Future, 23. Januar 2014
Wie kann einem sterbenden System (Ego-System) wieder Leben eingehaucht werden? Durch eine bewusste Veränderung der Aufmerksamkeit hin zu einer ganzheitlicheren Perspektive auf unser ökonomisches System.

Nach dem Erfolg der „Theorie U - Von der Zukunft her führen: Prescencing als soziale Technik“ legt Otto Scharmer mit diesem Band nach. Er wendet Prescencing, Hinspüren und Aufmerksamkeit auf Bewegungsrichtungen wie vom Ich zum Wir oder vom Ego zur ökologischen Perspektive an.

Seine Grundthese dabei lautet: Die Qualität der Ergebnisse, die von einem System produziert werden, hängen von der Qualität der Wachheit/Bewusstheit der Personen ab, die in diesem System arbeiten (vgl. S 18). Er lenkt die Perspektive damit auf die innere Verfassung einer Organisation oder Firma. Dieser Perspektivwechsel ist ungewohnt und macht neugierig. Auf den Seiten 168ff stellt er dazu zwölf Prinzipien vor:
1. Praktizieren, nicht predigen
2. Beobachten, beobachten, beobachten: beobachten und zuhören
3. Verbinde Dich mit Deiner Intention – das ist das stärkste Instrument
4. Wenn sich die Gelegenheit auftut – verbinde Dich und agiere aus dem Jetzt
5. Folge Deinem Herzen – tue was Du liebst und liebe was Du tust
6. Bleibe im Dialog mit dem Gesamten/Universum
7. Kreiere Dir einen täglichen Raum des vertieften Hinhörens, der Stille/Kontemplation
8. Wiederhole, wiederhole, wiederhole
9. Nehme die Lücke wahr zum Feld der Zukunft
10. Nutze bewusst unterschiedliche Sprachen mit unterschiedlichen Beteiligten
11. Wenn Du andere verändern willst, sei zuerst selbst veränderungsbereit
12. Gebe niemals auf.

Die zwölf Prinzipien stellen in der jeweiligen Einzelperspektive nichts vollkommen Neues dar. Jedoch, die Entfaltung und Zusammenschau dieser Prinzipien in Richtung der Frage, wie ich von der entstehenden Zukunft aus führen kann – hier entfalten die Autoren ein facettenreiches und überraschendes Universum an Optionen, die den Leser regelrecht in ihren Bann ziehen. Das Buch wirkt im Anschluss an die Lektüre sicherlich nach, auch wenn es nicht unbedingt rational zu beschreiben ist.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen "Flow" State für Organisationen, Unternehmen, Ökonomien und für Dich, 21. November 2013
Von Amazon bestätigter Kauf(Was ist das?)
"Leading from the Emerging Future" ist ein weiteres Meisterwerk von Otto Scharmer und seinen Kollegen am MIT. Bereits "Theorie U" hat mich durch seine frische Herangehensweise an alt bekannten ökonomischen, sozialen und politischen Problemen unserer Zeit fasziniert.
Wie kann man Otto Scharmer's und Katrin Kaufer's neues Buch umschreiben? Mein Vorschlag: "Flow" State für Organisationen, Unternehmen, Ökonomien und für Dich.

Wer sollte das Buch lesen? - Alle, die offen für neue Ideen in der Ökonomie, der Politik und dem Management sind. Ein gewisses Maß an Offenheit gehört in der Tat dazu, wenn man sich die Ansätze und Ideen von Presencing und Theorie U einvernehmen will. Die Mühe lohnt sich. Von manchen Kritikern als "esoterischer Quatsch" verschrieen, erklären Scharmer und Kaufer wie wichtig es bei Lösungsfindung von Problemen zunächst inne zu halten, das Gesamtsystem zu begreifen und sich der Zusammenhänge bewusst zu werden. Dieses Zuhören und die Wahrnehmung gemeinsam in einer Gruppe setzt etwas Neues frei. Dies können unmittelbare Lösungen zum Problem sein oder ganz und gar neue Ideen. Wichtig ist, dass man es dabei nicht belässt, sondern die Lösungsansätze und Ideen unmittelbar umsetzt (statt ewig darüber zu sinieren und letztlich nichts zu tun).
Im Grunde genommen sind Theorie U und Presencing kein neuer Ansatz. Neu und frisch sind sie indes im Bereich der Ökonomie und Managementliteratur. Eben das macht die Bücher von Otto Scharmer so wertvoll und inspirierend.
Das Buch ist logisch gegliedert. Nach einem Einführungskapitel, welches gleichzeitig eine gute Zusammenfassung des Buches ist, widmen sich die Autoren einer gründlichen Analyse der Baustellen des ökonomischen und sozialen Systems. Sie erklären die Entwicklung des Systems in der Zeitt und zeigen so auf, warum wir in einem "Age of disruption" sind. Darauf aufbauend entwickeln die Autoren eine neue Perspektive wie man die adressierten Systeme weiter entwicklen, so dass sie menschlicher und nachhaltiger werden und so der Gesamtheit (der Menschheit und der Erde) zum Wohle dienen können.
Das Buch ist keineswegs ein theoretischer Abstrakt neuer Ideen. Scharmer und Kaufer geben viele Beispiele von Organisationen und Unternehmen, die in ihren Augen vorbildlich agieren. Das sind gute und praktische Ratschläge für Entscheidungsträgern in solchen Organisationen und Unternehmen. Indes auf viele der Leser dürfte das nicht zutreffen. So vermisse ich praktische Beispiele von (kleineren) Projekten in Organisationen und Unternehmen, die eben noch nicht den Schritt zum System 4.0 geschafft haben oder sich dafür öffnen. Konkret, wie kann z.B. ein Projektmanager in einem Konzern von Theorie U und dem Presencing Ansatz in seinem eigenen Projekt profitieren? Wie kann er es umsetzen? Gibt es schon Beispiele hierfür? (Antwort: Ja, wenn man z.B. die agile Sofwareentwicklung nimmt.) - Somit bleiben Scharmer und Kaufer auf einer Metaebene, ohne den Brückenschlag zu kleineren, pragmatischeren Projekten zu schaffen. Das den Autoren dies nicht ganz neu sein kann, zeigt ein Blick auf die Internetseite des Presencing Institute, wo eine Reihe von Projektbeispielen aufgelistet sind und Besucher ermutigt werden, selbst aktiv zu werden. Entweder durch Unterstützung eines laufenden Projekts oder durch den Aufbau eines eigenen. (Ich persönlich will mich insbesondere zu letzterem entschließen und ein Zentrum für Projekt- und Businesstransformation aufbauen, was Elemente der Theorie U und dem Presencing Konzept integriert und mit Einsichten von WOW Projekten integriert und so weiter entwickelt)..
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4.0 von 5 Sternen Great development, 29. September 2013
Von Amazon bestätigter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Leading from the Emerging Future: From Ego-System to Eco-System Economies (Kindle Edition)
Like the social dimension of it. Decided to get an oline course with the presencing institute about the book and ideas.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5.0 von 5 Sternen Neues Denken - Neue Wege, 20. Juni 2013
Ein wirklich eindrucksvolles Buch, das neues Denken vorstellt und (!) neue Wege, konzeptionelle Innovationen Wirklichkeit werden zu lassen in vielen Feldern unserer alltäglichen Arbeit. Die beiden Autoren schreiben vor einem Hintergrund zahlreicher internationaler Treffen, sie schöpfen aus einem neuen - und weltweit wachsenden - kollektiven Bewusstsein, in dem das Leid so vieler globaler Entwicklungen sich verwandelt in kreative Energie, einen tiefgreifenden Wandel konkret voranzutreiben. Good to read - and to discuss, also critically!- and even better to 'walk the talk'!
Matthias Wesseler
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst
ARRAY(0x9d6d59b4)

Dieses Produkt

Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen