Kundenrezensionen


1.244 Rezensionen
5 Sterne:
 (1.048)
4 Sterne:
 (124)
3 Sterne:
 (40)
2 Sterne:
 (18)
1 Sterne:
 (14)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


868 von 929 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Fast perfekt - auf jeden Fall besser als alles andere in dieser Größenklasse. Mein Bauch hatte recht!
Wenn im Kreise der Freunde und Kollegen das Gespräch auf die beiden design-orientierten "Premium"-Hersteller mit dem B kommt (Bose und B&O) dann scheidet sich die Runde immer schnell in zwei Fraktionen. Die einen schwören auf das Zeug (und haben dann auch meistens was davon zuhause stehen), die anderen kommen aus dem Lästern über "die überteuerte...
Vor 16 Monaten von F. Behrens veröffentlicht

versus
206 von 239 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Bester Klang auf kleinem Raum & billiges Ladegerät
Vorgeschichte:
Ich war schon lange auf der Suche nach einer kleinen transportablen Lösung, um auch Unterwegs, beim Grillen oder auch im Urlaub nicht auf meine Musik verzichten zu müssen. Hierzu war ich wöchentlich in mehreren Elektronikmärkten unterwegs, um einen guten Vergleich zwischen den einzelnen Systemen zu bekommen. Da der Markt aktuell...
Vor 16 Monaten von TomTom veröffentlicht


‹ Zurück | 1 2125 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

868 von 929 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Fast perfekt - auf jeden Fall besser als alles andere in dieser Größenklasse. Mein Bauch hatte recht!, 23. August 2013
Von 
F. Behrens (NRW) - Alle meine Rezensionen ansehen
(TOP 100 REZENSENT)    (REAL NAME)   
Rezension bezieht sich auf: Bose ® SoundLink ® Mini Bluetooth ® Speaker, silber (Elektronik)
Wenn im Kreise der Freunde und Kollegen das Gespräch auf die beiden design-orientierten "Premium"-Hersteller mit dem B kommt (Bose und B&O) dann scheidet sich die Runde immer schnell in zwei Fraktionen. Die einen schwören auf das Zeug (und haben dann auch meistens was davon zuhause stehen), die anderen kommen aus dem Lästern über "die überteuerte Design-Plaste" nicht mehr heraus (Röhrenverstärker-Fraktion). Wie immer in solchen Fällen gilt es dann, die Wahrheit selbst zu suchen.

Ich kaufe schon seit Jahren eine portable Lautsprecherlösung nach der anderen, stets auf der Suche nach dem einen Produkt, von dem mein Bauch mir sagt "das muß es doch irgendwo geben". Meine Frau kann die Dinger nicht mehr sehen und stöhnt schon jedes Mal genervt auf, wenn ich mal wieder einen Lautsprecher auspacke. Doch eins ums andere Mal erweisen sich die großen Versprechungen in den Produkbeschreibungen als Luftnummer, die guten Rezensionen als Einschätzungen anspruchsloser Käufer oder Selbstsuggestion derer, die Geld ausgegeben haben und sich dann einreden, sie hätten auch richtig was dafür bekommen. Dann heißt es meist nach 5 Minuten anhören wieder ab in die Kiste und Retour das Teil.

Dann vor einigen Monaten bei einem Elektronik-Discounter der Moment der Erleuchtung: Ich paire mein Handy mit einem im Grabbelregal stehenden Soundlink II. Ich erschrecke Frau und Kinder mit ein paar Takten "Kings X" - unglaublich voluminös. Sogar die Frau ist beeindruckt, wird beim Blick auf das Preisschild jedoch blass und die Begeisterung verfliegt in einer Zehntelsekunde. Auch ich finde den Preis für einen Spontankauf zu heftig.

Einige Zeit später erschien der Soundlink Mini. Klangvergleiche zeigten, daß der Sound trotz der winzigen Größe kaum weniger zu wünschen übrig läßt als das ungleich größere Soundlink II - und auch der Preis war kleiner! Die Finger fingen an zu jucken. Als dann Amazon Italien für kurze Zeit einen Preis von nur knapp über 150 aufrief, gab es kein Halten mehr und es wurde bestellt.

Kurz und knapp zuerst: Ich schicke ihn NICHT zurück ;-)

Er ist der beste portable Lautsprecher, den ich je in die Finger bekommen habe - und das sind einige. Natürlich ist der Sound nicht vergleichbar mit einer Hifi-Box - wer das erwartet, der hat im Physikunterricht nicht aufgepasst oder glaubt auch an den Osterhasen. Aber wenn man das Teil auf mittlerer Lautstärke dazu benutzt, bei der Gartenarbeit oder Grillparty mal komfortabel zu beschallen, dann ruft das voll tönende Spektrum echte Begeisterung hervor - und u.U. auch schnell den Nachbarn auf den Plan.

Allerdings gibt es durchaus einige Punkte, die mich stören. Mit denen möchte ich beginnen (in der Reihenfolge der subjektiven Relevanz):

* Keine Schutzhülle im Lieferumfang. Die bunten Gummipräser sind ein schlechter Witz. Eine optionale Ledertasche kostet fast 50 Euro. Das finde ich nicht ok.
* Akku kann nicht ohne weiteres getauscht werden. Das ist nicht nur eine Ökosauerei sondern riecht auch nach geplanter Obsoleszenz und die hat in dieser Preisklasse meines Erachtens nichts verloren. [Update: Es haben mich mehrere Hinweise erreicht, daß man den Akku abschrauben kann, nachdem man den Gummifuß des Gerätes "abgepult" hat. Der Akku ist jedoch proprietär und mit der Bodenplatte verbunden. Ob der von Bose jemals separat angeboten wird, ist unklar.]
* Keine Freisprechfunktion. Das verursacht bei der Herstellung vielleicht 3-5 Euro Materialkosten und die gesamte Konkurrenz kann es. Warum wurde bei dem Preis ausgerechnet da gespart?
* Kein AVRCP und keine Musiksteuertasten am Lautsprecher. Die Lautstärkeregler regeln dementsprechend die Lautstärke separat am Gerät und nicht auf dem Zuspieler. Auch das kann inzwischen praktisch jeder Bluetooth-Chip, wenn man nur die Tasten am Gerät implementiert. Schade.
* Der Bass ist - je nach Aufstellung - oft übertrieben präsent. Wer hätte gedacht, daß ich bei einem Lautsprecher dieser Größe mal über zu VIEL Bass klagen würde! Nach meinem Geschmack wäre beim Bass trotzdem etwas weniger laut aber dafür etwas präziser das Optimum. Lustigerweise liegt der Packung ein Zettel bei, auf dem der Hersteller extra betont, daß seine Produkte besonders natürlich klingen und Bass und Höhen nicht künstlich betonen würden. Für den Soundlink Mini gilt das meiner Meinung nach nur sehr bedingt.
* Bei geringen Lautstärken ziemlich unlinear. Mitten und Höhen werden muffelig, Bass zu stark. Den Frequenzgang könnte man wenigstens elektronisch korrigieren. Konkurrenzprodukte der gleichen Größenkategorie sind aber von (teilweise anderen, aber) vergleichbaren Problemen geplagt. Mit einem geeigneten Equalizer (Smartphone-App) kriegt man aber auch die leise, abendliche Lesebegleitung zu einem angenehmen Erlebnis zurechtgebogen.
* kein Laden per USB. Man benötigt ein spezielles Netzteil mit 12V.
* Kommt kein Sound, dann schaltet sich die Box trotz aktivem Pairing nach einiger Zeit ab. Der Timeout ist leider nicht ein- oder abstellbar. Bei Präsentationen, die nur gelegentlich Ton (Video) benötigen, kann das sehr lästig werden.
* Kein Multipairing (paired nur mit anderen Geräten, wenn die bisherige Verbindung getrennt wurde). Andere können das.
* Keine Fernbedienung, auch nicht optional.
* Das Netzteil ist zwar angenehm kompakt, emittiert aber auch ohne Last ein entnervendes, sehr deutlich wahrnehmbares Zirpen. Der Einsatz der Ladeschale auf dem Nachttisch empfiehlt sich für empfindliche Gemüter dadurch nicht. Vielleicht habe ich aber auch nur ein Montags-Netzteil.

So! Nachdem ich nun sehr ausführlich die Schattenseiten abgehandelt habe, hier die POSITIV Punkte:

* im mittleren Lautstärkebereich absolut überzeugender Sound und auch bei (für die Größe) hohen Lautstärken noch sehr akzeptable Ergebnisse mit wenig Verzerrungen. Der gefühlte Volumeneindruck rammt auch viele Konkurrenten mit dem drei- bis fünffachen Volumen unangespitzt in den Boden. Viel mehr dürfte rein physikalisch nicht rauszuholen sein. Für den Sound würde ich glatt sechs Sterne geben! Mein Bauch hatte recht! Es gibt ihn.
* Dockingstation zum Laden. Sehr gute Idee! Und ein Ausgleich dafür, daß die Box nicht per Mini-USB geladen werden kann, sondern ein eigenes Netzteil verlangt. Immerhin ist letzteres angenehm kompakt ausgeführt.
* sehr schön portabler Formfaktor. Wer schon mit dem Soundlink II geliebäugelt hat, wird hier noch mal besser bedient, ohne größere Kompromisse machen zu müssen!
* Top Design und Verarbeitungsqualität. Da gibts wirklich fast garnichts zu meckern. Ich persönlich hätte am Gerät zwar lieber Tasten aus Hartkunststoff als aus Gummi, sehe aber ein, daß hier wohl die Outdoor-Tauglichkeit eine Rolle bei der Materialwahl gespielt haben könnte.
* gute Akkulaufzeit. Auch bei nennenswerten Lautstärken sind gut über 5 Stunden drin. Da er sicherlich bei vielen Anwendern oft auf dem Dock stehen bleiben wird, kann man nur hoffen, daß die eingebaute Ladeelektronik intelligent genug ist, um den Akku nicht ständig von 95 auf 100 Prozent zu laden. Das ist nämlich das beste Rezept für einen frühen Tod jedes Li-Ion Akkus - und der ist bei diesem Gerät wie schon erwähnt nicht einfach tauschbar.

FAZIT:

In seiner Kerndisziplin trumpft dieser portable Lautsprecher dermaßen auf, daß ich glatt sechs Sterne geben möchte. Mir ist kein Produkt bekannt, das dem auch nur annähnernd nahe kommt. Allerdings muß der Käufer dafür auch ein paar Kröten schlucken. Da ist natürlich zunächst mal der Preis. Außerdem rechnet man bei guten Lautsprechern üblicherweise mit einer langen Nutzungsdauer. Da unklar ist, ob am Ende der Akkulebensdauer Ersatz verfügbar sein wird, könnte damit aber früher Schluss sein, als einem lieb ist. Zudem beherrscht das Gerät unverständlicherweise einige Bluetooth-Funktionen nicht, welche bei der Konkurrenz fast durchgehend obligatorisch sind und deren Abwesenheit logisch kaum erklärbar ist. Für die ungeklärte Aukkuproblematik und künstliche Funktionsbeschneidung ziehe ich einen Stern ab, einen weiteren für die in meinen Augen schlicht fehlende Tasche bzw unangemessene Zubehörpolitik. Damit bleiben von den "sechs" Sternen im Ergebnis nur noch vier, mit der Hoffnung auf Besserung in der nächsten Modellgeneration.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


475 von 515 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Bose macht es richtig., 17. Februar 2014
Rezension bezieht sich auf: Bose ® SoundLink ® Mini Bluetooth ® Speaker, silber (Elektronik)
Warum macht Bose alles richtig für mich?

Nun, bevor ich darüber rumschwadroniere, eine kurze Erläuterung was meine Erwartungen/Anforderungen sind:

1. Ein hochgradig mobiles, tragbares Gerät
(Hochgradig mobil bedeutet für mich, dass es per langlebigen Akku betrieben wird und fast in die Hosentasche einer Baggy-Jeans passt).

2. Verbindung per Bluetooth
(Soll mit allen meinen tragbaren und nicht tragbaren Geräten drahtlos verbunden werden können. AUX ist mir vollkommen schnuppe, weil ich draußen keine Kabel rumwerfen will und wozu habe ich drinnen meine Soundanlage?!).

3.Stabiles Gehäuse, hochwertig, was nicht gleich umkippt oder umweht
(Ich könnte hier jetzt seitenweise über Klangkörper schreiben...lass es einfach mal. Es soll Gewicht haben und hochwertig wirken und sein.)

4.Gebrauchstauglichkeit
("Intuitiv" wäre ein Begriff des Marketings, ich nenne es Gebrauchstauglichkeit und mache es den Geräteherstellen sogar leicht: Ich möchte eine hohe Gebrauchstauglichkeit, durch wenig "Knöppe" und Zusatzschnickschnickschnack. Das Teil soll Musik abspielen, keinen Kaffee kochen können).

5.Guter Akkustik
(So jetzt kommen wir zu dem interessanten Punkt. Ich erwarte einen sehr guten subjektiv-guten Sound für ein Gerät, welches !genau! alle vorherigen Anforderungen entspricht.
Klingt banal, angesichts der vielen negativen Bewertungen hier aber anscheinend doch nicht. Gefühlt, hatten hier einige Käufer die Erwartung, dass aus dem kleinen Lautsprecher der Sound einer "Line-Source"-Anlage für 200.000€ rauskommt...ähm ja, nein.

Also um es nochmal zu betonen...keine Kabel, winzig klein, lange Akkulaufzeit, guter Sound für ein winziges Gehäuse, Punkt.
Hupps! Wer hätte es gedacht...unter dieser Betrachtung fallen hier 80-90% der negativen Bewertungen pauschal durch, weil Äpfel mit Birnen verglichen wurden (dazu später mehr).

Soooo, kommen wir mal zu meiner Bewertung:

zu "1. Ein hochgradig mobiles, tragbares Gerät"

Absolut erfüllt. Der Akku hält ca. 7 Stunden, außer man dreht das Teil bis Meppen auf, dann wird die Laufzeit sicherlich um 1-2 Stunden nach unten gehen. Tragbar? Wiegt zwar gefühlt eine Tonne für die Größe, aber sollte noch in eine große Baggy-Pants passen^^.
5 Points.

zu "2. Verbindung per Bluetooth"
Alles was nicht bei drei aufm Baum war (iOS, Android, Windows), wurde damit gekoppelt und funktionierte Problemlos. Die Verbindung war durchgängig stabil. Dabei habe ich allerdings auch keine Entfernung > 15 Meter getestet. Wer vorhat, das Ding in einer Turnhalle aufzustellen und zum anderen Ende rennt wird vermutlich enttäuscht werden...-.-
Das Gerät speichert bis zu 6 Geräte ab, kommt +1 dazu, wird das am wenigsten verwendete Gerät wieder rausgeworfen. Alles relativ egal, die Koppelung dauert so oder so nur wenige Sekunden und ich habe auch nicht vor das Gerät mit 4 Quell-Geräten zum DJ-Pult umzufunktionieren.

5 Points.

Zu "4.Gebrauchstauglichkeit"

Ja ähm...6 Knöpfe, also überschaubar. An/Aus, Leiser/lauter, Bluetooth, Aux, Mute. Alles was mein Herz begehrt. Wer hätte es gedacht, wenn man auf An/aus drückt..schaltet es sich An..ODER Aus Wahhnnsinn. Leiser/Lauter ist auch Erwartungskonform, mit dem Bluetooth-Button schaltet sich das Gerät in den "Man darf mich jetzt suchen"-Modus oder in den "Habe dich gefunden, du darfst jetzt Musik abspielen" -Modus. Ich beschreibe das extra so..ausführlich, weil doch einige arrgggee Probleme damit hatten.

Was allerdings doch zu bemängeln ist: Dass Gerät besitzt eine Armada an Batterie-Spar-Modi. Also nach x-Minuten ohne Nutzung = aus. Nach x-Minuten ohne Bluetooth = aus, und nach X-Tagen ohne jegliche Nutzung = Nur durch anschließen an Stromquelle wieder re-animierbar. Das ist nicht sofort ersichtlich, stört mich aber auch nicht, ganz im Gegenteil, ich will ja eine lange Akkulaufzeit haben.

4.5 Points.

zu "5.Guter Akkustik"

Ok, dass ist wohl das wichtigste. Gemäß meinen Anforderungen (s.o.) hat das Teil für mein Empfinden...einen BOMBEN Sound. Macht man eben NICHT den Fehler und vergleicht hier Äpfel mit Birnen, ist der Sound aus dem Lautsprecher der ausgewogenste Klang, den man meiner bescheidenen Meinung nach, aus so einer kleinen Kiste rausholen kann. Da gibt es eigentlich nicht mehr viel mehr zu sagen.

Man sollte einige Dinge beachten, wenn man die kleine Box aufstellt:

1. Der Sound, der aus der Gerät kommt ist gerichtet. D.h. befindet man sich nicht im "Schallkegel" leidet die Qualität der Musik deutlich.
2. Der Sound ändert sich, je nachdem ob das Gerät frei im Raum, oder an einer Wand steht. Ich empfehle, das Gerät dort zu platzieren, wo es an einer Wand, oder in einer Ecke steht. Aber auch ohne Wände ist der Sound sehr volumig und ausgewogen.
3. Man wird es nicht glauben, aber manche Leute, haben die Lautsprecher falsch herum gedreht...das Bose-Logo muss zu einem zeigen! -.-
4. Der Abstand zu der Box sollte nicht zu groß sein (also Turnhalle fällt wohl doch aus), alles zwischen 2-10 Meter wird aber voll abgedeckt.

Wunderbar, erfüllt also meine Anforderungen. Weder will ich eine Turnhalle beschallen, noch erwarte ich klistallklare Hoch, Mittel oder Tieftöner, die meine 2000€ Anlage übertreffen oder gleich kommen..

Diese paar Punkte sind keine höhere Quantenphysik, sondern eigentlich logisch erschließbar und selbsterklärend.

Nun zu der Soundqualität. Ich habe mehr oder weniger aus allen Musik-Genres was abgespielt. In der mittleren Tonlage und mit mittlerer Lautstärke spielt der kleine eigentlich alles in sehr guter Qualität ab. In Anbetracht der natürlichen Einschränkung (Chassis etc.) hat Bose "alles richtig gemacht". Ein Großteil der Musikstücke klang angenehm. Zu einem schrebbeln kommt es eigentlich nie und der Bass erscheint mir genau richtig.

Für den Laien sei gesagt: Natürlich wird hier etwas "gezaubert", was nicht ganz koscher sein kann. Das System schneidet den Bass stellenweise hart ab, was man merkt, dreht man die Musik ganz auf und ganz leise. Trotzdem, wir bleiben bei den Anforderungen (s.o.) und dafür hat Bose einfach den besten Mittelweg gefunden.

Ich bin vom Sound absolut begeistert! 5 Points.

Insgesamt also auch eine 5!

So kommen wir zum Schluss nochmal zu einigen Kritikpunkten aus anderen Rezensionen..

1. Keine Fernbedienung..
Überlegen wir nochmal wozu wir das Gerät brauchen...achja! Draußen im Park, zum sitzen oder Grillen.. wie praktisch es sich dabei erweist ständig auf eine kleine Mini Fernbedienung aufpassen zu müssen stelle ich mal in Frage. Und wozu haben wir nochmal das Smartphone mit dem Gerät gekoppelt?!

2. Extra Lautstärkeregler am Gerät
Unverständlich für mich, dass das kritisiert wird...so habe ich doch wenigstens die Wahl, ob ich nun direkt am Gerät oder vlt. 10 meter weit weg am Smartphone die Lautstärke regeln möchte?!

3. Schutzgitter (Bose-Logo) ist empfindlich
MEIN GÜTE...also mal ehrlich...die gleiche DIskussion gibt es auch bei Smarthpones "Waaa ich hab soviel Geld ausgegeben, waaa ich will da keine Kratzer dran haben waaa". ES IST EIN GEBRAUCHSGEGENSTAND (Party, Strand, Park und so..ihr wisst schon) und kein "Ey Digger, guckst du, geiles Teil?"-Ich-Stells-Ins-Regal-Gerät. Also entweder passt man darauf auf und hey ja das klappt sogar, oder man lebt damit. Ansonsten ist es eben genau wie bei Smartphones, das gejammere und geschreie hört nach spätestens 2 Monaten in den Foren auf, spätestens, wenn man in eigener Doofheit das Teil gegen ne Tischkante geknallt hat.

4. Zu basslastig und dumpf

Zu basslastig...zu basslastig für was? Für welche Musik, welche Stück, welche Lautstärke, wo stand das Gerät?! Achja...dass schreiben die meisten dann ja wieder nicht. Für mein empfinden ist der bass gerade perfekt. Ich reisse die Lautstärke aber auch nicht bis Meppen auf, wobei der Sound selbst bei Musikgenre "Hardcore" immer noch annehmbar klingt. Wichtig ist zu beachten, was ich weiter oben zu Soundqualität gesagt hatte, dann kann nichts schiefgehen. Achja...der Bass ist NICHT simuliert, sondern real messbar. Aber es stimmt, es gibt Subfrequenzen, die unter gehen, aber es ist immer noch um Welten besser geregelt, wie die Konkurrenz es macht.
"Zu dumpf"...ich hab keine Ahnung, ob die Leute nur schlechte Mp3-Formate haben oder so, aber zu dumpf ist hier gar nichts zu hören bei mir. Vielleicht, sollte man mal den Kopp Richtung Lautsprecher drehen..!

5. Ladeschale wirkt billig
Ja das stimmt...ich hätte mir jetzt auch eher eine gold-ummantelte Platin-Schale gewünscht, aber eine aus Plastik mit Gummifüßen...kann man seinen Jungs ja nicht vorzeigen sowas...ist klar.
Das Teil erfüllt seinen Zweck, das sollte doch wohl reichen.

So einige Anmerkungen, bevor man das Teil kaufen will:

Hört es euch erst an. Ich sage es nicht, weil ich denke, ich stehe nicht zu dem was ich geschrieben habe, sondern weil der Klang einfach bei jedem unterschiedlich wahrgenommen wird. REIN physikalisch, kann ich euch versprechen, macht das Teil schon mal alles richtig. Hört es euch aber bitte nicht im überfüllten Mediamarkt am Samstag Nachmittag an...eher ein ruhiges Plätzchen eben. Und vergesst das Youtube-Demo-Zeug. Bis dass bei euren Ohren angekommen ist, wurde das x-mal codiert und decodiert, also verfälscht.

Hier nochmal ein guter (geschriebener) Test, inkl. ein paar physikalischen Details: [...]

So ich hoffe, ich konnte den ein oder anderen nochmal vom Kauf überzeugen (oder eben nicht)! Ich habe viel Spaß mit dem kleinen Ding und ihr vlt.ja auch bald ;-)
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


382 von 417 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen ich suche immer noch den Subwoofer, 21. Oktober 2013
Von 
hungryeinstein - Alle meine Rezensionen ansehen
(TOP 1000 REZENSENT)   
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Bose ® SoundLink ® Mini Bluetooth ® Speaker, silber (Elektronik)
Schon länger schleiche ich durch die Gegend und suche einen mobilen Lautsprecher. Kabelgebundene habe ich schon, aber kabellose Übertragung reizt mich da schon mehr. Mit Bluetooth habe ich gute Erfahrungen gemacht, seit über sechs Jahren höre ich so schon über das Handy Musik.

Neulich also im Fachhandel stand ich mal wieder vor dem Regal der kleinen Krachmacher und koppelte so vor mich hin. Übrigens gar nicht so einfach, wenn mir das Handy rund 50 Geräte ausspuckt, die gerade erreichbar wären. Nach rund vier verschiedenen Lautsprechern, welche mich doch eher an ein mittelmäßiges Küchenradio erinnerten, stand ich dann vor dem Bose Soundlink mini. Optisch schön gradlinig und nachdem ich ihn auf seine Dockingstation setzte sogar arbeitswillig.

Also wieder lange in der Liste meines Handys gesucht, gefunden und gekoppelt. Das ging schon mal schnell und problemlos. Dann einen schönen Titel gesucht, der von klangtechnisch guter Qualität, mit entsprechenden Anteilen aller Frequenzen und guter Räumlichkeit ist. Auf Play gedrückt....nichts....ah ja, erst mal Lautstärke am Handy hoch gedreht. Immer noch nichts, klar, der Lautsprecher ist auch noch auf leise gestellt. Also vorsichtig die +-Taste gedrückt und nun ist auch was zu hören.
Ein leicht ungläubiger Gesichtsausdruck macht sich bei mir breit, ich sehe wahrscheinlich leicht dusselig aus, als ich anfange die Quelle des Klanges zu suchen. Sie steht bereits vor mir, ich muss das kurz realisieren. Glücklicherweise sind meine Frau und mein Sohn shoppen. So können sie nicht sehen, wie sich nach erfolgloser Suche des nicht vorhandenen Subwoofers mein leicht dämlicher Gesichtsausdruck in ein nicht minder gut aussehendes gieriges Grinsen verändert.
Kurz danach schaue ich jedoch schon wieder fassungslos, denn ich habe das Preisschild entdeckt. 199,95 € wollen die für das kleine Teil haben. Mir wird fast schwindlig, ich verlasse das Geschäft.

Zwei Tage später lässt mich das Thema nicht ruhen, ich stöbere im Internet und verschlinge Testberichte. Na zumindest weiß ich jetzt, dass ich nicht der Einzige mit Gesichtsentgleisung bei der ersten Hörprobe war.
Also gut, da schon überall seit Wochen Weihnachtsschokolade verkauft wird ist es an der Zeit über mein Selbstgeschenk nachzudenken, welches ich mir alljährlich mache. Also bei Amazon noch schnell 113 Rezessionen überflogen, ein paar mal hier und da geklickt....oh mein Gott, ich habe es getan, der Soundriegel ist auf dem Weg. Und zwei Tage später schon da. Außerdem bei Amazon noch unglaubliche 1,07 € gespart, mal sehen was ich mit dem vielen Geld noch anstelle.
Gierig packe ich ihn aus, viel ist ja nicht im Karton. Die Box, ein Netzadapter mit Steckern für verschiedene Länder und eine Ladestation.

An geht die Box schon mal nicht, der Akku ist nicht vorgeladen. Also Netzkabel ran und eine orange blinkende Leuchte verrät den Ladevorgang. Währenddessen kann ich das Teil schon testen. Übrigens kann man den Netzstecker direkt in die Box stecken, oder aber in die Ladestation, auf die man die Box dann stellt. Also ich hätte gut auf die Ladestation verzichten können und dafür dann eine Geldersparnis gern mitgenommen.

Ich stelle das kleine schöne Gerät ins Wohnzimmer, mittig in die Schrankwand. Als ich mich auf die Couch setze muss ich erst mal suchen. Das Gerät ist dort kaum zu sehen. Rechts und links auf dem Boden stehen meine regulären Schallwandler, auch von Bose, über 30 Jahre alt und riesig groß. Na dann kleiner Bruder, leg mal los.

Was dann kommt sprengt ohne Übertreibung jede normale Erwartungshaltung. Mit ungeahntem Volumen und anständiger Räumlichkeit legt die Minibox los. Es ist echter Bass vorhanden, keine matschigen Tiefen, die niedrige Frequenzen nur am Rande simulieren. Der Bass ist wirklich vorhanden und reicht erstaunlich tief herab. Auch Höhen werden anständig wiedergegeben, gerade klare Frauenstimmen klingen hervorragend. Die Mitten sind nicht sehr ausgeprägt, das fällt doch gut auf. Ich habe diese dann per Equalizer dazu gegeben, sofort klingt das Ganze leicht blechern und doch wieder eher nach Billiglautsprecher. Also wieder auf Standard zurück, jetzt klingt wieder alles gut. Insgesamt klingt der Soundlink angenehm warm und geschmeidig. Bässe kommen knackig, aber nicht gnadenlos hart, Höhen sind nicht bis ins Detail transparent, aber fügen sich auch weich und angenehm ins Gesamtbild.

Nun noch der Lautstärketest, ich drehe den Pegel langsam höher und bin schon wieder überrascht. Mir wird es langsam zu laut, noch immer ist der Klang sauber und präzise. Das knapp 25 qm große Wohnzimmer wird laut beschallt, ich mache mir Sorgen wegen der Nachbarn. Egal, ich will die Grenzen ausloten und drehe noch höher. Jetzt lässt der Bass doch nach, der Lautsprecher verzerrt zwar nicht wirklich, aber die Musik fängt an unpräzise zu klingen. Ich bin aber auch schon bei einem Pegel angelangt, der die sozialen Beziehungen in Haus schwierig werden lassen könnte.

Woher kommt eigentlich der für diese Gehäusegröße viel zu kräftige Bass? Also Bose hat hier zwei winzige Lautsprecher eingebaut, die aber von kräftigen Magneten angetrieben werden. Zudem haben sie mehr Bewegungsdrang und -freiheit als die meisten Membranen, so schieben sie verhältnismäßig viel Luft hin und her. Damit werden dann noch zwei Passivmembrane angetrieben, die sich vorn und auch hinten am Gerät befinden und den größten Teil des ganzen Gehäuses einnehmen. Die schwingen auch sehr munter vor sich hin und genau daher kommt auch der sehr erwachsene Klang.

Das Gerät ist übrigens sehr robust, Lautsprechergitter aus Metall, das Gehäuse aus Aluminium. Das Gerät klingt damit nicht nur größer als es aussieht es wiegt auch größer.

Dann habe ich das kleine Gerät noch meiner Frau und meinem Sohn vorgeführt. Ihre Gesichter waren meine Bestätigung, ich habe das Richtige gekauft. Hätte ich meiner Frau nun aber spaßhalber erzählt, ich hätte die Haushaltskasse bemüht....ich will das hier nicht näher ausführen. Über den Preis des Gerätes war sie, nun ich sage mal, leicht verwundert.

Der Bose Soundlink koppelt sich problemlos mit Bluetoothgeräten, ich habe mit meinem Handy und meinem Tablet probiert, alles ganz problemlos. Klanglich gibt es leichte Unterschiede, mein Androidtablet klingt gut am Soundlink, mein Windowshandy hervorragend. Man kann die Geräte auch über Kabel verbinden (Bose hat aber am 3,5er Klinke-Verbinder gegeizt). So ist die Box für Musikzuspieler aller Art geeignet.

Bose gibt an, dass der Lautsprecher sieben Stunden mit einer Akkuladung durchhält, das ist absolut realistisch. Wenn man normale Lautstärken anstrebt hält der Akku sogar eher länger. Aufgeladen ist er dann wieder nach 2,5-3 Stunden. Es gibt auch eine Akkukontrollleuchte, die grün (100-70% Kapazität), orange (70-20%) oder rot (20-0%) leuchtet. Die Kapazität ist auf Tastendruck abrufbar und wird beim Einschalten auch kurz angezeigt.

Viele Tasten gibt es sonst nicht, Ein/Ausschalter, Stummtaste, Lautstärke + und -, Koppelungstaste für Bluetooth und eine AUX-Taste. Anschlüsse sind auch knapp, Stromversorgung, AUX-Eingang und unten ein Mini-USB. Der ist aber nicht zum Laden, sondern dient zukünftigen Updates, damit der Soundlink auch weiterhin mit allen Geräten am Markt zuverlässig Verbindung aufnimmt.
Ansonsten kann das Gerät nicht viel, keine Zuspielung über USB oder SD Karte, keine Fernsteuerung der Musikquelle. Da hat die Konkurrenz durchaus mehr zu bieten. Deswegen und auch weil nicht mal ein Verbindungskabel für nicht bluetoothfähige Geräte beiliegt ein Stern Abzug.

Unten mal wieder die technischen Daten, wie immer ist Bose auch hier geizig. Einen greifbaren Zahlenwert zur Ausgangsleistung gibt es mal wieder nicht. Immer nach dem Motto: Lass Dich nicht von Zahlen einlullen, hör Dir das Ganze doch einfach mal an.
Und das sollte jeder Interessierte auch einfach mal tun. Für viele ist der Bass sicher zu aufdringlich, mit Equalizer lässt sich das aber anpassen. Nach Möglichkeit das Gerät zuhause testen, der Klang ist dort deutlich besser als im großen Laden, auch wenn man da schon große Ohren bekommt

Abmessungen:
Lautsprecher
• Höhe: 5,1 cm
• Breite: 18 cm
• Tiefe: 5,8 cm
• Gewicht: 0,67 kg

Ladeschale
• Höhe: 1,27 cm
• Breite: 15,24 cm
• Tiefe: 5,1 cm
• Gewicht: 49,6 g
Ladegerät
• Höhe: 5,7 cm
• Breite: 4,4 cm
• Tiefe: 1,3 cm
Kabel: 1,37 m

Ein-/Ausgänge
• 3,5 mm AUX-Eingang
• Micro-USB-Anschluss
Details zum Lautsprecher
• Reichweite der kabellosen Verbindung bis zu 9 m
• Akku-Laufzeit bis zu 7 Stunden
• Belastbarkeit: 100 – 240 V
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


11 von 12 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Absolute Klasse, 28. November 2013
Von 
Jörg Eggers "Keule" (Henstedt-Ulzburg) - Alle meine Rezensionen ansehen
(VINE®-PRODUKTTESTER)    (TOP 500 REZENSENT)   
Rezension bezieht sich auf: Bose ® SoundLink ® Mini Bluetooth ® Speaker, silber (Elektronik)
Ich habe den Soundlink aus den USA mitgebracht. In Auburn Hills war Black Friday, da gabs kein Halten mehr.

Vorweg: Der Soundlink macht für seine Größe einen enormen Sound. Mir ist klar das Klang ein sehr subjektives Gefühl ist. Daher möchte ich jedem Raten einmal in einem Bose Store probezuhören, ob der Soud passt. Bei mir passt er vollkommen.

Was ist in der Box?

Der Soundlink, die Ladestation und das Netzteil. Schließlich noch der übliche Papierkram.

Soundlink
---------

Der ist mit knapp 700 g für seine Größe sehr schwer. Das Aluminiumgehäuse ist aus einem Stück gefertigt und gibt dem Gerät einen sehr soliden Eindruck.

Der Sound kommt aus der Vorder- und Rückseite. Für einen besseren Klang empfhielt Bose dan Soundlink nahe einer Mauer aufzustellen.

Die Vorderseite ist mit dem Bose Schriftzug versehen.

Auf der Oberseite befinden sie die eigentlichen Bedienelemente:

Einschalter (blinkt beim Laden)
Lautstärke hoch.
Laufstärke runter
Bluetoothknopf
Aux Knopf

Auf der rechten Seite befindet sich der Netzanschluss, wenn man nicht über die Ladestation lädt und eine 3,5 mm Klinkenbuchse (Aux).

Auf der Unterseite befinden sich hinten rechts die Ladepole und ein Micro USB für Softwareupdates.

Auf der Unterseite befindet sich eine große Gummiablage. Auf diese legt man dan Soundlink

Ladestation
-----------

Dies ist im Grunde eine flache Schale in die man den Soundlink zum Laden legt.

Netzteil
--------

Das Steckernetzteil ist angenehm flach und die Anschlusspole lassen sich wegklappen. Das Netzteil schluckt alles von 100 bis 240 V, 50 und 60 Hz.

Man kann also ein in den USA gekauftes Gerät in Europa betreiben. Man braucht nur einen Adapter.

Allgemeiner Eindruck
--------------------

Man bekommt mit dem Soundlink ein aktuelles und ausgereiftes Produkt. Es wirkt sehr solide uns überzeugt durch seinen raumfüllenden Sound. Man sucht aber den großen Bass vergeblich. Die Bedienung ist sehr simpel.

Bluetooth
---------

Taste drücken und auf dem Gegenpart, Tablet, Telefon,.... suchen. Dann verbinden. Die Soundlink gibt nach ein paar Sekunden einen Sound - fertig. Bis zu 6 Geräte können gespeichert werden.

Batterie
--------

Diese hält nach Bose ca 7 Stunden und muss dann geladen werden. Die Batterie kann getauscht werden. Hiezu zieht man das Gummipad auf der Untereite zur Seite und löst die vier T9 Torx schrauben. Dann zieht man die Batterie raus und ersetzt diese durch eine neue - eine durchaus gangbare Lösung.

Transportschutz
---------------

Man kann einen Transportschutz erwerben. Diese ist um Verhältnis recht teuer hat aber den Vorteil er nimmt die Soundbar, das Ladecradle und das Netzzeil in einem auf. Wer das Soundlink nur zu Hause verwendet muss den Schutz nicht unbedingt haben.

07.12.13

Habe heute meiner Frau das erste Mal Musik aus dem guten Stück vorgespielt. Sie ist begeistert. So ein Sound aus so wenig Hardware! Sie hat ihn von der ersten Sekunde in Ihtr Herz geschlossen. Da muss man nicht mehr sagen.

20.12.13

Ich fahre im Vergleich das Bouse TV Solo und den kleinen Soundlink. Scheint ein unfairer Vergleich zu sein? Na, fast nicht. Das TV Solo kommt mit 4 Lautsprechern und einem Bass der nach hinten gerichtet ist daher, der Soundlink hat weniger Hardware zu bieten.

Beim abspielen der gleichen Musik, eimal über CD und Bluetooth kann man folgendes sagen:

- Beide Systeme verzerren nicht. Auch bei höheren Lautstärken.
- Beide Systeme sind bassbetont. Das TV Solo etwas stärker.
- Die Höhen kommen von der Charakteristik beide gleich heraus.
- Der Sound beim TV Solo ist breiter und klingt etwas voller. Das ist bei der unterschiedlichen Hardwareausstattung auch kein Wunder. ABER, der kleine Soundlink ist nicht weit weg. Das ist erstaunlich und sehr bemerkenswert.

29.01.14

Wir hatten den Soundlink Mini auf einer Firmenfeier in unserer Kantine im Einsatz. Diese hat eine Größe von ca. 150 qm. Der Kleine füllte den Raum locker und ich wurde vielfach angesprochen, was das denn für ein Lautsprecher das ist.

Die Musik streamen wir über unseren Kindle Fire HD und Spotify - Playlist zusammengestellt und los gehts. Radio hören wir über eine passende App auf dem Kindle.

Angehehm ist, dass eine laufende Bluetooth Verbindung nicht aufgebrochen werden kann. Man muss den Knopf auf dem Soundlink drücken, um ein anderes Gerät zu verbinden. Mancher mag das als Nachteil sehen, aber durch diese Funktion kann niemend stören, sei es absichtlich oder unabsichtlich.

30.08.14

Heute war der Soundlink Mini plötzlich weg; über Bluetooth nicht mehr erreichbar. Auch das Löschen der Bluetoothliste durch drücken und 10 Sekunden halten der Bluetoothtaste brachte nichts.

Dann einfach die Mute Taste 10 Sekunden halten. Dann wird der Soundlink auf Werkseinstellungen gebracht und schaltet sich aus. Den Soundlink wieder einschalten und die Geräte neu verbinden und alles sollte wieder gehen. Nach einem Anruf beim Bose Service wurde bestätigt, dass der Weg der richtige ist. Allerdings sollte dieses Aufhängen sehr selten auftauchen. Wenn das häufiger auftaucht, sollte der Soundlink zum Service. Wenn es nur einmal auftaucht, ist es kein Problem.

Wenn man mehrere Geräte gekoppelt hat, dann passiert folgendes: Der Soundlink versucht sich nach dem Einschalten mit dem zuletzt aktiven Gerät zu verbinden. Und das 30 Sekunden lang. Wenn der Gerät nicht erreicht werden kann, dann versucht es es mit dem nächsten und so weiter. Das heißt bei zum Beispiel 4 gekoppelten Geräten kann es maximal 2 Minuten dauern bis die Verbindung hergestellt wird.

Dann habe ich noch abgefragt, ob es ein Software update gibt. Das ist ist nicht der Fall.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


206 von 239 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Bester Klang auf kleinem Raum & billiges Ladegerät, 16. August 2013
Rezension bezieht sich auf: Bose ® SoundLink ® Mini Bluetooth ® Speaker, silber (Elektronik)
Vorgeschichte:
Ich war schon lange auf der Suche nach einer kleinen transportablen Lösung, um auch Unterwegs, beim Grillen oder auch im Urlaub nicht auf meine Musik verzichten zu müssen. Hierzu war ich wöchentlich in mehreren Elektronikmärkten unterwegs, um einen guten Vergleich zwischen den einzelnen Systemen zu bekommen. Da der Markt aktuell sehr viel Auswahl an kleinen kompakten Lautsprechern hergibt, hat dies einiges Zeit in anspruch genommen. Und die lange Suche und das Warten hat sich für mich letztendlich gelohnt und ich behaupte, dass in dieser Größe wohl beste System auf dem Markt gefunden zu haben das es derzeit gibt.
----------------------------------------

Lieferumfang:
++ Stecker-Adapter für mehrere Länder
+ Anleitung in allen Sprachen
+ Dockingstation
- Kein Line-In Kabel im Lieferumfang
- Keine Transporttasche

Für 200Euro könnte man meiner Meinung nach wenigstens eine Transporttasche für solch ein mobiles Gerät beigelegt werden. Diese können jedoch seperat für stolze 49 Euro(Transporttasche) und 29 Euro(Bumper) erworben werden.
----------------------------------------

Einrichtung der Verbindung:
+ Einfache Einrichtung per Bluetooth (getestet mit iPhone 5, 4s und Macbook Pro Retina)

Das Herstellen per Bluetooth klappte innerhalb von Sekunden. Hierzu muss der Bluetooth Knopf des Gerätes solange gedrückt werden, bis dieser blau blinkt. Nun ist das Gerät bereit zum Koppeln. Der Bose Soundlink bleibt immer automatisch mit dem letzten gekoppeltem Gerät/Handy verbunden. Möchte man es mit einem anderen bereits registriertem Gerät koppeln, wird dies durch ein einfaches erneutes kurzes drücken auf den Bluetooth Knopf des Soundlinks durchgeführt.
----------------------------------------

Klang:
++ Voluminöser Klang
+ Klarer Klang
- etwas Basslastig in Räumen

Für diese Größe ist der Bose Soundlink mini wohl das derzeit beste System was es zu kaufen gibt.
TIP: Im Kaufhaus ist der Soundlink sehr oft an einer Demostation angeschlossen. Die dort angespielten Titel entsprechen nicht dem späteren Klang den sie zum Beispiel über Bluetooth auf den Soundlink schicken. Es ist ein deutlicher Unterschied ob sie die Wiedergabe über Bluetooth oder über ein Line-IN Kabel durchführen. Ich war bei der ersten Hörprobe meiner MP3 bitter entäuscht bis ich feststellte, dass es an der mangelnden Qualität meiner MP3s lag. Direkt von CD in Verbindung mit einem Line-IN Kabel spielt der Soundlink seine volle Stärke in Klang und Klarheit aus.
----------------------------------------

Qualität/Haptik:
+ Rahmen aus Aluminium
+ liegt gut in der Hand
+ fühlt sich hochwertig an
- Netzteil wirkt zerbrechlich/billig
Durch das angenehme Gewicht und dem Aluminium wirkt der Bose Soundlink sehr hochwertig. Im Gegenzug dazu wirkt das Netzteil wie billigster China Schrott, bei dem man schon beim Anbringen des Deutschland Stecker-Adapters angst hat, ihn zu zerstören.
----------------------------------------

Zusammenfassung/Fazit:
Ich bereue den Kauf des Bose Soundlink mini keineswegs und bin der Meinung, eine gute Investition für die nächsten Jahre gemacht zu haben. In dem Punkt der dauerhaltbarkeit muss er sich erst noch bewähren. Ich gehe aber davon aus, dass er länger halten wird, als seine Plastik Konkurrenten aller BoomBox und Co.
Etwas vermissen werde ich die Freisprechfunktion wie sie bei vergleichbaren Geräten meistens üblich ist.
Man sollte sich bewusst sein, dass der Bose Soundlink mini inklusive Transporttasche und Bumper insgesammt 270 Euronen kostet. Für dieses Geld ist bereits der große Bruder Bose Soundlink II, welcher noch mehr Klang und Lautstärke bietet, zu haben. Jedoch müssen hier wiederum Abstriche bei der mobilität gemacht werden (640gr mini zu 1,4kg großer Bruder).
Eines Stern Abzug gab es bei mir für das nicht vorhandene teure Zubehör welches extra gekauft werden muss sowie der fehlenden Freisprechfunktion. Zudem passt das billig wirkende Netzteil nicht zum Rest dem sonst wertig wirkendem Bose Soundlink mini.
----------------------------------------

***UPDATE*** 27.08.13:
Ich bin ein wenig enttäuscht. Wie bereits in der Rezension erwähnt wirkt das Ladegerät billig. Dies bestätigt sich nun auch während des Betriebs mit angeschlossenem Ladegerät. Scheinbar ist dieses in seiner Leistung so schwach, das es nicht ausreicht bei mittlerer Lautstärke den Akku auf voll geladenem Zustand zu halten. Das heißt trotz angeschlossenem Ladegerät entlädt sich die Batterie mit der Zeit. Gehen wir davon aus das die eingebauten Akkus begrenzt sind in ihren Ladezyklen, wird sich dies hier mit Sicherheit negativ auf die Haltbarkeit auswirken.
Sorry Bose das passt aber wirklich nicht, hochwertiges Gerät mit China-Schrott Ladegerät. Daher ein weiter Stern abzug.

Grüße die Rezensions Kugel
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


27 von 31 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Der kleinste Vertriebsmitarbeiter von Bose... zurecht., 12. September 2014
Rezension bezieht sich auf: Bose ® SoundLink ® Mini Bluetooth ® Speaker, silber (Elektronik)
Vorwort:
Ja, so ist das nun einmal – hoffentlich nicht nur bei mir:

1.
Ein [bitte individuellen Name des Bekannten einfügen] – in diesem Fall mein Arbeitskollege -ist auf der Suche nach einem Bluetooth-Lautsprecher und stößt auf den Bose Soundlink mini.

2.
Er macht sich auf den Weg zum Probe/Vergleichshören und präsentiert am nächsten Morgen stolz sein Gerät.

3.
Selbstverständlich bin ich absolut nicht angetan von der maßlos überschätzten und überteuerten Marke Bose. Ich reagiere vernünftig: 170 EUR für einen Bluetooth Mini-Lautsprecher? Lächerlich.

4.
Nach einer kurzen Hörprobe mache ich mich also ebenfalls auf den Weg um den Soundlink mini zumindest im Vergleich mit anderen Lautsprechern zu testen.

5.
Es ist jetzt eine Woche vergangen, dass das Gerät über die Ladentheke in meine Hände gewandert ist. Eine Rezension finde ich in Anbetracht der genannten Umstände angemessen.

Vorab - Bereits als ich im Laden stand um das Gerät zu kaufen wurde mir klar, welche Wellen das Produkt schon geschlagen hat. Die Aussage des Verkäufers war in etwa: „Das letzte Stück gestern verkauft. Heute Mittag neue Lieferung gekommen. Jeden Tag ein anderer, der das Teil will… es sind immer die, die es grade wo gehört haben und es unbedingt haben wollen.“ Über’s Wochenende hinweg hat mein Kollege es dann wohl geschafft das Hörerlebnis ohne relevante Vertriebskenntnisse auch an weitere Personen zu vermitteln. Eine kurze Hörprobe hat wohl ausgereicht.

----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Soviel zur Klärung der Umstände, im Folgenden gehe ich auf die Produktdetails ein und da ich ja schon über die 18 Worte Mindestanzahl bei dieser Rezension lange drüber bin und noch einige mehr folgen werden, anbei eine kurze Gliederung und Schnellwertung für alle Lesefaulen über das was jetzt folgt:

1. Das Auspackerlebnis und der Lieferumfang: 9/10
2. Ersteindruck – Verarbeitung – Haptik: 10/10
3. Sound: 9/10
4. Bedienung: 9/10
5. Akku/Dauer und Ladebetrieb: 7/10
6. Fazit: 8/10
7. Für alle Interessierte: Gebrauch des Soundlink mini als Weckerverstärker und Aufstellung
8. Abschließende Worte

1. Das Auspackerlebnis und der Lieferumfang: 9/10

Ja, der moderne Marketing-Mensch bewertet auch das Auspacken. Und sind wir mal ehrlich: wer freute sich als Kind und freut sich heute nicht noch daran, das Geschenkpapier aufzureißen und den Inhalt mit Freuden entgegenzunehmen. So auch beim Bose. Ausgezeichnet und sicher verpackt nimmt man das Gerät aus dem stabilen Karton. Alle Teile sind sinnvoll in der Box verstaut – inklusive einem kleinen Schuber in dem Produktanleitung und sonstiges separat abgelegt sind. Die Umwelt- und Verpackungskritiker werden’s mir vergeben – ich kauf mir auch nicht jeden Tag nen neuen Bose.

Lieferumfang:
- Soundlink mini mit Akku (verbaut)
- Ladestation
- Netzstecker inkl. EU-Adapter

Ja, gut – wie, keine Tasche bei 170 EUR? Kriterium ja/nein? Jein… es trübt den Gesamteindruck etwas, aber wirklich kritisieren kann man das nicht. Die 170 EUR sind meiner Meinung nach auch ohne Tasche gut investiert. Ein Audio-Kabel für den Aux fehlt ebenfalls, ebenfalls eine Kleinigkeit – in Summe daher 9/10.

2. Ersteindruck – Verarbeitung – Haptik: 10/10

Über alle Zweifel erhaben! Das Design ist sehr edel, aber dezent. Das Alu macht eine tolle Optik her, die Verarbeitung ist präzise und sauber. Die Knöpfe fühlen sich sehr gut an, haben einen angenehmen Druckpunkt und eine sinnvolle Anordnung. Zudem liegt der Lautsprecher mit einem angenehmen Gewicht von 600g ausgezeichnet in der Hand und steht stabil auf seiner Gummiunterlage.
Dass die Ladestation billig sein soll habe ich nun schon häufiger gelesen. Nun gut, Sie ist aus Kunststoff und der Soundlink aus Alu. Und nun? Verarbeitet ist sie 1a und das Gerät passt ausgezeichnet

3. Sound: 9/10

Gehen wir ans Eingemachte. Ich habe meine Lautsprecher eigentlich gerne mit möglichst linearen Frequenzverläufen, evtl. einer leichten Bassanhebung (Spass soll es ja auch etwas machen). Vergessen wir diesen Punkt beim Bose: Es ist ein extrem kompakter Lautsprecher, der physikalisch in Hinsicht auf Stereobild, Bass – insbesondere Sub-Bässe und Klangvolumen prinzipiell limitiert ist.
So - vergessen wir auch diesen letzten Satz. Dieser Bose hier ist anders....Den Klang zu beschreiben ist nicht einfach, zumal der Versuch eine Referenz heranzuziehen fast schon zum Scheitern verurteilt ist. An diesem Punkt muss man schon sehr aufpassen, dass man nicht anfängt Äpfel mit Birnen und Birnen mit Melonen zu vergleichen. Dennoch orientiere ich mich an meinen Canton GLE50 Lautsprechern an meiner 5.1 Anlage, die relativ linear veranlagt sind als auch am Teufel Bamster (den ich ebenfalls testen konnte) als Gegenentwurf zum Soundlink.

Fakt ist: Der Bose klingt superb - voll, rund, satt. Auf jeden Fall würde man diesen Sound nicht aus der kleinen Kiste erwarten. Aber das weiß mittlerweile auch jeder, der die ein oder andere Rezension gelesen hat. Hier meine subjektive Einschätzung:

Bässe:
Das ist die Stärke des Soundlinks schlechthin. Die Ingenieure haben hier ausgezeichnete Arbeit geleistet – jegliches Vergleichsgerät unter 200 EUR zieht hier den Kürzeren, insbesondere unter Berücksichtigung der Größe des Gehäuses und der Lautsprecher. 2 aktive Membrane mit um die 50mm treiben 2 passive Membrane mit an. Nach einiger Recherche habe ich herausgefunden, dass Bose zusätzlich auf das Prinzip des akustischen Kurzschlusses setzt, bei welchem der Lautsprecher mit entsprechender Konstruktion durch gegenphasige Schwingungen wesentlich mehr Luft bewegen kann als gewöhnlich. Das führt zu sehr kräftigen Oberbässen, die stark angehoben werden und damit dem menschlichen Ohr Tiefbässe zu simulieren (Stichwort: Psycho-Akustik).
Dass der kleine Bose mit diesen kleinen Lautsprechern keine echten Tiefbässe leisten kann steht natürlich außer Frage. Das Problem wurde auf diese Weise aber elegant gelöst. Das Schöne an der Sache: die Bässe sind nicht einfach nur da und wummern, sondern sind präzise und definiert. Für meinen Geschmack hat Bose dennoch etwas zuviel aufgetragen. Etwas Absenkung zum Status Quo hätte der untere Frequenzbereich definitiv vertragen, auch wenn sich die Bässe auf hohen Lautstärken im Klangbild relativieren. Meckern auf hohem Niveau, aber das klangliche Gesamtbild würde damit ausgewogener sein und hätte immer noch genügend Punch (so muss nun eben ein EQ am Musik-Player herhalten).

Mitten:
Gefühlt sind die tieferen Mitten etwas dominanter als der Rest. Erst ab ca. 4-5kHz habe ich den Eindruck, dass das leichte Mitten-Gap überwunden ist. Ab hier hört man auch extrem detailliert und transparent Hi-Hats, Cowbells, Percussion, etc. heraus. Vocals fallen leider einen Tick ab. Insgesamt hat mich die Auflösung in den Mitten aber definitiv überzeugt, da auch feine Details im Gesamtbild nicht untergehen, eine runde Sache also.

Höhen:
Hier ist die Absenkung massiver als in den genannten Mitten, irgendwo jenseits der 12 Khz dürfte es nach meinem Geschmack noch einen Ticken mehr perlen. Das könnte dann aber dazu führen, dass die Mitten im Gesamtbild weiter abfallen. Daher keinen Abzug in der Wertung hierfür.

Zur Musikauswahl:

Wichtig zu wissen ist nun noch, dass der Soundlink nicht zu jeder Musik unbedingt taugt. Besonders gut setzen sich meiner Meinung nach moderne Produktionen durch, getestet u.a. mit Daft Punk’s Album „Random Access Memories“, da es eine ausgezeichnete Produktion ist. Für diese Musik ist der Bose gebaut – auch basslastige Grooves wie Maroon 5’s „Moves like Jagger“ sind auf dem Soundlink mini zuhause. Klassische Funk-Produktionen kommen ebenfalls ausgezeichnet zur Geltung – insbesondere durch die knackigen Bässe und den dezenten Mittenbereich (man denke hier auch an Nile Rodger’s Mitwirken auf der Random Access Memories ;))

Weniger gut machen sich (insbesondere ältere) Akustik/Folk/Vocal-Songs. Die Räumlichkeit wirkt etwas aufgezwungen, die Vocals und Gitarren zu zurückhaltend. Testobjekt war hier Bob Dylan’s „Don’t think twice“, welches tatsächlich der einzige Song war, der auf einem Teufel Bamster um Welten besser klang, da direkter und definierter. Auf dem Bose klang der alte Bob unnatürlicher, basslastiger und weiter weg von dem einfachen Singer/Songwriter-Kram den man in ruhiger Laune mal einlegt. Moderne Folk-Produktionen (Anais Mitchell’s Album „Hadestown“) klingen durchaus gut, insbesondere bei großer Instrumentierung, bei ruhigen Songs mit Luft nach oben.

Ansonsten klingt Power-Rock (Jeff Scott Soto’s Album „Lost in the Translation“) so wie sich’s gehört. Der Fachmann würde auf jede Menge Eier verweisen, auch wenn E-Gitarren einen Tick dezenter bleiben. 70er/80er/90er Produktionen wie die von Foreigner, Journey oder auch Michael Jackson klingen durchweg gut. Ansonsten konnte ich bislang kaum Musik ausmachen, die auf dem Bose wirklich schlecht klingt.

Gesamtbild (bei optimaler Aufstellung):
Warm, leicht komprimiert, voll und räumlich bei gleichzeitiger Transparenz. Definitiv kein linearer Frequenzgang, aber das muss der Lautsprecher wie eingangs erwähnt auch gar nicht haben. Ich behaupte einfach mal ganz frech, dass ein solcher o.ä. Frequenzverlauf überhaupt nötig ist um ein so volles und räumliches Klangbild aus einem so kleinen Lautsprecher zu quetschen. Die Bose Ingenieure haben natürlich getrickst (schließlich ist auch ein DSP-Prozessor verbaut, der das Klangbild beeinflusst um diesen Sound zu erreichen) und das ist in dem Fall auch gut so. ab ca. 3/4 der maximalen Lautstärke verzerrt der Klang leicht.
Prinzipiell sehr gut: Der Lautsprecher hat eine automatische Loudness-Funktion; da Bässe bei geringeren Lautstärken gegenüber den anderen Bereichen dazu neigen abzufallen werden diese dann auch automatisch mehr angehoben als bei höheren Lautstärken. Für meinen Geschmack bis Volume 1/2 sind die Bässe wie gesagt etwas zu laut.
Ebenfalls wichtig: Bei mir sind auch nach längerem Hören keine Ohrermüdungserscheinungen aufgetreten.

Das Gesamtbild rechtfertigt für mich damit insgesamt eine Top-Wertung mit leichten Abzügen. Alle Klangfanatiker und Puristen (so auch ich) haben für Ihre anspruchsvolleren Ohren ja immer noch Ihre Stereoanlage.

4. Bedienung: 9/10

Der Soundlink ist sehr puristisch aufgebaut und vor allem einfach zu handhaben. Bei jedem Wechsel Lade/Netzbetrieb, An/Auschalten, Bluetoothverbinden gibt das Gerät einen kurzen Signalton (nicht abschaltbar, aber auch nicht penetrant) aus. Bedienknöpfe befinden sich auf der Oberseite des Gerätes:
- On/off: Ich finde morgens noch im Halbschlaf den Anschalter, da links außen positioniert.
- Volume: Gut gelöst, da die beiden Laut/Leise Tasten nicht wie die anderen eingelassen sind sondern eine leichte Wölbung haben, findet man ebenfalls blind.
- Bluetooth/Aux: Ein Entweder-Oder – per Tastendruck auswählen, ob man Bluetooth ODER (!) über Klinkeneingangmusik hören möchte. Bei Bluetooth leuchtet bei erstmaligem Verbinden die LED des Tasters in dunklem Blau. Ist das Pairing mit dem Musik-Player einmal durchgeführt leuchtet die LED weiß. Das Gerät verbindet sich nach jedem Einschalten wieder automatisch mit dem jeweiligen Player-Gerät. Nach ca. 30 min Inaktivität wird die Bluetooth-Verbindung automatisch gelöst und der Bose schaltet sich ab (Einschalten nur wieder manuell.
- Möglichkeiten zur Einstellung des Gerätes wie Klangregelung, Bluetooth Timeout oder sonstiges gibt es nicht. Muss auch nicht, das Gerät ist für mobilen Betrieb gebaut und erfüllt seinen Zweck auch so. Die Möglichkeit den Soundlink über Bluetooth länger aktiv zu halten und eventuell ein Schalter zur Bassabsenkung hätte ich mir dennoch gewünscht.

5. Akku/Dauer und Ladebetrieb: 7/10

Hier sind mir ziemlich früh einige Schwächen aufgefallen. Zuerst aber das Positive.
- Der Soundlink hält im Akkubetrieb um die 7 Stunden nach Betriebsanleitung. Das ist im Schnitt nicht übermäßig viel, angesichts der Tatsache, dass die ausgeprägten Bässe einiges an Leistung fressen werden aber auch nicht wenig.
- Der Akku selbst ist zwar im Soundlink verbaut, aber erreichbar und ausbaubar, wenn man die Gummimatte am Boden entfernt. Die Gummimatte ist mittels Gummilippen um den Akku verankert und einfach zu entfernen ohne Schaden zu nehmen. Der Akku ist mittels 4 kleinen Torx-Schrauben verbunden und kann damit eigentlich vom Nutzer ausgebaut werden.
- Das Andocken auf die Ladestation geht wirklich easy (einfach auflegen - Laden & Netzbetrieb), auch ist es möglich den Soundlink mittels Anschluss direkt am Gehäuse zu laden und zu betreiben.
- Der On-Off Knopf bietet eine Ladestandanzeige per LED (rot/gelb/grün).
- Das Netzteil ist zumindest für alle US-amerikanischen Kunden mit den klappbaren Stiften super praktisch, für uns Europäer gibt’s einen smarten Adapter. Der passt wohl nicht in die optionale Soundlink-Tasche von Bose, aber das nur am Rande.

Leider habe ich auch folgendes festgestellt:
- Die LED schaltet sich im Netzbetrieb bei vollem Ladestand nicht ab, sondern bleibt immer auf Grün stehen. Ich vermute, dass das Teil der Bose-Konzeption ist, das Gerät nur mobil und nicht stationär zu betreiben. Zumindest sagt mir das, dass die Ladestation auch nur zum Laden gedacht ist, wenngleich Netzbetrieb möglich ist….
- …..wobei das Netzteil tatsächlich nicht genug Power liefert um das Gerät bei höheren Lautstärkeeinstellungen zeitgleich zu versorgen. So kann es sein, dass nach einer Stunde lauten Hörens bei Netzbetrieb der Akku nach Abschalten des Gerätes wieder anfängt neu aufzuladen. Wie gesagt – ‚LADE‘-Station hin oder her, Mobiles Gerät hin und her. Mit wenig Einsatz hätte man hier einen ordentlichen Kundennutzen schaffen können. Im Übrigen kenne ich dieses Verhalten bei Netzbetrieb auch von keinem anderen Gerät in der Unterhaltungselektronik.
- Voriger Punkt lässt auch darauf schließen, dass bei Netzbetrieb der Akku nicht vom Netzteil überbrückt wird, sondern der Akku stetig im Lade/Entladebetrieb ist. Wenn man bedenkt, dass mit großer Wahrscheinlichkeit ein Lithium-Ionen / Lithium Polymer Akku verbaut ist, welche ein „Ablaufdatum“ in Ladezyklen haben…. Naja, wäre noch zu verkraften, wenn sich nicht die Frage auftun würde:
- Wieso gibt es keine Möglichkeit einen Ersatzakku bei Bose zu erwerben? Er wird nicht im Zubehörkatalog gelistet und dem Verbraucher sollte man zumuten können 4 Torx-Schrauben selbst zu lösen ohne das Gerät im Fall eines Defekts einschicken zu müssen. Den Soundlink gibt es bei uns erst seit Sommer 2013, ich hoffe, dass Bose hier noch ausbessert und passendes Zubehör anbieten wird. Bis dahin baue ich auf eine ausreichende Langzeit-Kapazität des Akkus.
Diese Kritikpunkte trüben das Gesamtbild am Soundlink für mich etwas. Man mag argumentieren, dass das Bose-Konzept passgenau für alle mobilen Nutzer ist und genauso geplant war, sinnvoll für alle die auch zwischendurch oder sogar hauptsächlich (so wie ich) das Gerät zuhause nutzen und deswegen auf der Ladeschale lassen ist das aber nicht. Hier ist mir Bose etwas zu „puristisch um jeden Preis“.

6. Fazit: 8/10

Ich habe die Punkte der Kategorien nicht zusammengezählt. Diesen abschließenden Gesamteindruck habe ich aber, wenn ich mir die Frage stelle, wie ich mit dem Bose auf einer Skala von 1 bis 10 zufrieden bin. Ich werde das Gerät auch behalten, für mich ist es im Moment konkurrenzlos. Einzig der Bose Soundlink 2 hat mir einen Ticken besser gefallen, aber das war mir’s bei den ohnehin größeren Abmaßen und 100 EUR Preisunterschied einfach nicht wert. Da ist der Soundlink mini ein besserer Kompromiss. Viel Geld gespart und auf wenig verzichtet.
Wer ihn kauft hat ordentlich Geld gelassen, aber einen reelen Gegenwert. Bitte beachten: Bose-Konzept geht absolut auf mobilen Gebraucht. Also vorher checken, ob die eigenen Anforderungen zum Soundlink-Profil passen.

7. Für alle Interessierte: Gebrauch des Soundlink mini als Weckerverstärker und Aufstellung

Da ich selbst lange nach passenden Infos hierzu gesucht habe;
Ich habe mich gewundert, wieso nur iPhone User Ihren Soundlink mit der App AirAlarm als Weckerverstärker nutzen. Sprich – nachts den Soundlink einschalten und über nacht in Betrieb halten und morgens vom iPhone geweckt werden. Hat lange gebraucht, geht aber auch mit Android. Genannte Wecker-App des iPhone sendet alle 5 minuten ein leeres Audiosignal an den Soundlink um ihn aktiv zu halten. Bei Android gibt’s z.B. separate Apps wie Bluetooth KeepAlive (kostet was um 1 EUR), die genau dasselbe machen. In Verbindung mit dem ‚sanften Wecker‘ funktioniert das ganze prima.

Ansonsten gilt es noch bei der Aufstellung des Lautsprechers aufzupassen, der Klang ist durch die kleinen und unverhältnismäßig kräftigen Lautsprecher stark gerichtet, nach vorne – wie bei den Bässen auch nach hinten. Da das Gerät auf meinem Nachttisch von Schrank und Zimmerwand flankiert wird befinde ich mich auf meinem Bett in unmittelbarer Nähe im unerwünschten Bassreflex (hab mit Schaumstoff gedämmt). Bei größeren Räumen ist dies weniger das Problem, da zum einen die nötige Distanz zum Gerät gegeben ist und zum anderen sich der Bass bei höheren Lautstärken relativiert. In direkter Nähe zum Gerät merkt man allerdings schon erheblich, dass es einen „Sweet Spot“ gibt, in dem der Lautsprecher wesentlich besser klingt als in anderen Positionen.

8. Abschließende Worte

Da ich mit meinem Kollegen vorab um einen Kasten Bier gewettet habe, dass ich den Soundlink nicht kaufen werde, nachdem er ihn mir vorgespielt hat und er dennoch auf den Kasten verzichten möchte:

Ich widme diese Rezension meinem Kollegen, dem ich maßgeblich dafür danken muss, dass er diesen Lautsprecher überhaupt ins Gespräch gebracht hat und ich dank die durch ihn initiierte Hör-Verkostung der spontanen Versuchung - 170 nicht hierfür budgetierte Euro für einen Bluetooth-Speaker auszugeben - nicht widerstehen konnte. Möge er dafür in der Hölle schmoren. Und Danke gleichermaßen.

Nachtrag vom 16.9.2014:
am 25.9.2014 erscheint - so ich heute mitbekommen habe - der neue Soundlink Colour von Bose (mit 139,95 EUR VKP auf der Bose Website angegeben).

Dieser lässt sich wohl sogar über den Micro-USB laden und verfügt über die Option, die automatische Bluetooth-Abschaltung zu deaktivieren. Bose hat sich wohl die Kundenwünsche zu Herzen genommen. Das ist leider nicht selbstverständlich. Man darf gespannt sein....
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


130 von 152 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Simply the best!, 23. Juli 2013
Von 
oluv (Austria, Vienna) - Alle meine Rezensionen ansehen
(TOP 500 REZENSENT)   
Rezension bezieht sich auf: Bose ® SoundLink ® Mini Bluetooth ® Speaker, silber (Elektronik)
Gleich mal vorweg: das Teil ist wirklich "böse" und mischt den gesamten Minispeaker-Markt ziemlich auf!

Ich habe bis dato beinahe alle am Markt erhältlichen portablen Lautsprecher gehört, angefangen vom kleineren jedoch gleich teuren und in Hifi-Kreisen in den höchsten Tönen gelobten Soundmatters FoxL, über die völlig überbewertete und überteuerte Beats Pill, zu JBL Flip, JBL Charge, Philips Shoqbox sowie UE Mobile Boombox und alles andere dazwischen. Fakt ist: Trotz vielversprechender Aussagen wie "full-range JBL® sound with exceptional bass", oder " the Beats Pill produces powerful sound [...] enjoy soaring highs and deep, booming bass", oder "the JAMBOX delivers shimmering highs and thumping lows that you can literally feel - the richest sound all in the palm of your hand" sind all diese Versprechungen in Wahrheit nur heisse Luft, denn die Lautsprecher klingen gegen den Soundlink Mini wie Spielzeuge. Sie erinnern klanglich eher an Radiowecker, der Soundlink Mini hingegen schafft es trotz kompakter Ausmaße (nicht mal ein halber Liter Gehäusevolumen) einen wirklich erwachsenen Klang mit echtem Bass bis knapp unter 60hz zu zaubern. Dass der Soundlink Mini nur marginal größer als die kleine Jambox ist, jedoch klanglich sogar die BIG Jambox zu einem Küchenradio mutieren lässt, zeigt, dass Bose nicht einfach versucht hat mit der Masse mitzuschwimmen und einen weiteren überflüssigen kompakten Bluetoothlautsprecher, wie es sie wirklich schon zu Genüge am Markt gibt rauszubringen, sondern ein ernstzunehmendes Produkt, mit dem man auch wirklich genussvoll Musik hören kann. Der Soundlink Mini besticht zwar nicht durch spezielle Features, wie NFC, einer Freisprecheinrichtung, oder überflüssigen Sprachansagen, die irgendwann nur noch nerven, sondern man kann damit eigentlich nur Musik hören, dafür hat Bose jedoch praktisch gedacht und den Akku sogar tauschbar gemacht. Ich möchte sehen, was all die Big Jambox Besitzer machen, wenn deren fix verbauter Akku nach einiger Zeit kaum noch die Ladung halten kann.

Auch der Preis ist diesmal gar nicht derart Bose-mäßig überzogen, verlangt Beats genauso viel für ihre lächerliche Plastikpille. Der Soundlink Mini hingegen ist hochwertig verarbeitet, das Gehäuse besteht aus Aluminium und man hat wirklich das Gefühl ein qualitatives und edles Produkt in der Hand zu halten. Für meinen Geschmack zwar etwas schwer, denn er ist mehr als doppelt so schwer wie die kleine Jambox, wodurch er nicht ganz so portabel ist, wenn Gewicht eine Rolle spielt. Zusätzlich wird beim Soundlink mini aber auch eine kleine Ladestation mitgeliefert, die das Aufladen extrem praktisch gestaltet, da man den Lautsprecher einfach in die Ladeschale absetzt, ohne mit irgendwelchen Kabeln rumfummeln zu müssen. Mit einer der optionalen bunten Gummihüllen kann man sich den Soundlink Mini noch zusätzlich "personalisieren", wobei ich die Hülle eher als Kratzschutz sehen würde, falls jemand den Lautsprecher wirklich intensiv unterwegs einsetzen will, wirklich "hübsch" finde ich die Hüllen nicht. Ich hoffe, dass im Nachhinein noch eine etwas neutralere weniger bunte Hülle rauskommt, da die bisherigen Farben eher wie LEGO wirken. "Nackt" wirkt der Soundlink mini doch am edelsten und auch schlanker, ja beinahe Apple-like. Das Zubehör ist wie auch bei Apple ziemlich überteuert, man muss also wirklich abwägen, ob man die Transporttasche wirklich benötigt.

Verglichen mit dem normalen Soundlink, ist der Soundlink Mini um ein vielfaches kompakter. War schon der normale Soundlink in Buchform nicht wirklich groß, ist der Soundlink mini noch viel besser dafür geeignet immer mitgenommen zu werden, passt er sogar in eine größere Hosentasche. Dass klanglich im Vergleich zum großen Bruder natürlich Abstriche gemacht werden mussten, ist klar. Trotzdem bemerkenswert, wie nah am großen der kleine doch spielt. Er erreicht zwar nicht die maximale Lautstärke vom großen, aber er ist dennoch lauter als die meisten vergleichbaren Lautsprecher, und vor allem klingt er bei normalen Lautstärken richtig druckvoll und satt, während die meisten sogar größeren Lautsprecher teilweise versagen und nur dahinsäuseln. Der Soundlink Mini hingegen klingt sogar draussen leise im Hintergrund gespielt richtig gut, wo bei den meisten Lautsprechern aufgrund des fehlenden Tieftonbereichs nur ein dünner, blecherner Klang zu entlocken ist. Der Soundlink mini eignet sich sogar für den Strandeinstatz, obwohl er nicht wasserfest ist. Aber mit einer der Hüllen ist er gegen Sand gut geschützt, außerdem sind die Tasten an der Oberseite abgedichtet, sodass man durchaus auch mal mit dem nassen Finger hingreifen kann, ohne Angst haben zu müssen, dass Wasser irgendwo reintropft. Beim großen Soundlink ist hingegen zwischen jeder Taste ein Zwischenraum, sodass Feuchtigkeit hier durchaus eindringen könnte, wenn man mit nassen Händen darauf herumhantiert.

Ich war jedenfalls überrascht, wie gewaltig der Klang von diesem kleinen Lautsprecher ist. Bose hat den Klang bei allen Lautstärken perfekt abgestimmt. Man muss nicht voll aufdrehen, um ein volles Klangbild zu erhalten. Und obwohl die Basswucht bei maximaler Lautstärke merkbar nachlässt, hält sich der Klang dennoch schön in Waage, da verzerrt nichts und knackst oder brummt nichts. Klanglich gab es bis jetzt in dieser Größe wirklich nichts vergleichbares. Bose hat es wieder mal geschafft die Konkurrenz bloßzustellen. War ich schon vom normalen Soundlink recht beeindruckt, was Klangfülle betrifft, treibt es der Soundlink Mini noch weiter auf die Spitze. Bei normalen Lautstärken wirkt es fast schon lächerlich, was für Power dieses kleine Teil erzeugt. Ich habe ihn gegen einige meiner Lautsprecher antreten lassen, und selbst der Libratone Zipp schafft es nicht mit der Basspower des Mini mitzuhalten. Auch gegen die BIG Jambox oder den TDK A33 klingt der Soundlink Mini edler, voller, wobei der TDK wiederum bei höheren Lautstärken die Nase vorn hat und auch lauter spielen kann. Dem Soundlilnk Mini ähnlich große Lautsprecher wie Jabra Solemate, Philips Shoqbox usw, braucht man gar nicht für einen Vergleich heranziehen, weil sie mehrere Klassen darunter spielen.

Dass man bei solchen Größen klanglich insgesamt natürlich Abstriche machen muss, ist klar. Der Soundlink Mini klingt nicht über das gesamte Spektrum perfekt, so ist der Höhenbereich etwas zurückhaltend, dafür klingt er als Ganzes klarer und nicht ganz so gerichtet wie der große Soundlink. Bis 75% seiner Maximallautstärke, hält der Soundlink Mini sogar klanglich mit dem großen Soundlink mit, klingt teilweise sogar überzeugender, und erreicht in etwa 80% der Lautstärke des großen, wobei er dann gleichzeitig auch viel angestrengter klingt, mit deutlicher Klangbearbeitung und Dynamikkompression. Dennoch beachtlich, was Bose da geschafft hat. Ich habe ja immer geahnt, dass man bei dieser Gehäusegröße mehr rausholen kann, als ich mir den Jabra Solemate, oder den JBL Flip angehört habe und all die anderen, aber dass dieser kleine Kasten derart extrem aufspielen würde, hätte ich mir nie erträumt.

Man muss sich auch dessen bewusst sein, dass das ganze mit Hifi nichts zu tun hat, der Bassbereich wird teilweise schon etwas stark gepusht, in Innenräumen bei Wandnähe kann es bereits etwas zu viel des guten sein, da ist die Klangabstimmung für draussen eindeutig passender, wo auch der flaue Höhenbereich nicht mehr so ins Gewicht fällt. Ich würde den Soundlink Mini auch nie dazu verwenden wollen, um meine Heimanlage zu ersetzen. Aber wofür er gedacht ist, nämlich satten, ansprechenden Klang unterwegs und auch draussen zu liefern, dass es Spass macht zuzuhören, macht der Mini perfekt. Ich würde damit sicher keine Strandparty beschallen, aber es reicht zur Not, um den Nachbarn im Garten daneben zu ärgern, denn man hört selbst von weiter weg die Wucht, die der Mini von sich gibt, und nicht einfach nur Lärm. Vielleicht gibt es sogar lautere Lautsprecher dieser Größe (mir fiele da der Pasce Minirig ein) aber sicherlich keine, die derart voll und überzeugend klingen. Auch der JBL Charge und der UE Boom spielen insgesamt eine Spur lauter, überzeugen aber bei maximaler Lautstärke noch weniger als der Soundlink Mini.

Natürlich hätte ich mir zusätzliche Features gewünscht, wie die Kopplung von 2 Lautsprechern zu einem Stereosystem wie bei Logitech's UE Boom, oder die Integration von Apt-X, um eine noch bessere Übertragungsqualität bei Bluetooth zu erreichen. Trotzdem, was zählt ist für mich die Klangqualität, und die gab es bisher in dieser Form und Größe noch nicht. Ich habe lange auf so einen Lautsprecher gewartet, denn meine Suche nach einem perfekten Lautsprecher für unterwegs reicht gut 10 Jahre zurück. Von großen bis kleinen Modellen habe ich fast alles ausprobiert, aber dass es so lange dauern würde, bis das perfekte Produkt am Markt ist, hätte ich nie gedacht, dennoch löblich, dass wenigstens Bose es wirklich ernst meint, denn wenn ich daran zurückdenke wie ich mir damals einen überteuerten Tivoli PAL für unterwegs gekauft habe, und diesen nun mit dem Soundlink Mini vergleiche...

Meiner Meinung nach ist der Soundlink Mini das derzeit absolut beeindruckendste in seiner Größe, und deklassiert alle anderen ähnlichen sogar deutlich größeren Lautsprecher. Wie die anderen Hersteller darauf reagieren werden weiss ich nicht, aber die Preise einiger Produkte sollten purzeln, sonst wirkt beispielsweise die Jambox für das Gebotene extrem überteuert.

Sehr zu empfehlen,... wer sich jetzt noch eine Beats Pill kauft, dem ist nicht zu helfen!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Bose SoundLink, 10. August 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Bose ® SoundLink ® Mini Bluetooth ® Speaker, silber (Elektronik)
Für diese Größe einfach nur ein Genuss für die Ohren. Ich weiß nicht wie das Bose fertigbringt so einen tollen kräftigen Sound in so einer kleinen Box zubringen. Verbindungen zwischen iPhone 5s und iPad klappen sofort, einfach nur toll. Seid ich diese Box habe, nehme ich kein anderes Gerät mehr zum abspielen meiner Musik.Nachtrag vom 16.8.14,konnte die Box nun einpaar Tage testen wo ich überhaupt nicht zufrieden bin ist die Bluetoothverbindung. Lässt man sein Handy neben der Box liegen ist alles gut,legt man es zum Laden ein Stück weiter weg fangen die Störungen und Unterbrechungen an. Das kann meine billig Box für 50Euro besser,Sorry das geht garnicht,nicht für 180Euro.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


85 von 103 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Champions League, 27. Juli 2013
Rezension bezieht sich auf: Bose ® SoundLink ® Mini Bluetooth ® Speaker, silber (Elektronik)
Neugierig gemacht durch einige Testberichte, habe ich die SoundLink Mini Version schlußendlich im Apple Store gekauft.
Lieferung innerhalb 48 Stunden, perfekt!!!

Das Gerät war nicht vorgeladen, aber dieser Zustand kann ja mit dem mitgelieferten Zubehör schnell nachgeholt werden.
Ladeschale sieht wertig aus und ist ist praktisch, Direktanschluß des Netzteils aber genauso gut. Konnte auch kein Spiel zwischen Netzadapter und Ladegerät (wie hier berichtet) feststellen.

Insgesamt ist die Haptik und Optik des Speakers sehr edel und passt vom Aluminium-Look her betrachtet perfekt in eine Apple-Landschaft. Ist sicherlich ein Nebeneffekt.....
Das Gerät wiegt ein paar Gramm, das schränkt aber überhaupt nicht die Mobilität ein. Im Gegenteil, es unterstreicht die Wertarbeit.
Tasten und weitere Anschlüsse tadellos verarbeitet.
Ich habe auf die 'Gummimanschette für drumherum' bewusst verzichtet, weil ich die Farben nicht mag und eh kein Fan von Verhüllungen sämtlicher technischer Geräte bin. Zudem sehen diese Silikon-Hüllen immer so nach Spielwarenzubehör aus.

Konnte den SoundLink Mini sofort und problemlos mit meinen technischen Geräten verbinden. Alles tadellos und einfach.

Nun zum Sound!
Der ist einfach der Oberknaller!!! Junge, was kann aus solch einem kleinen Teil für ein Sound herauskommen.....toll!
Da wurde einem nicht zu viel versprochen und ich habe bereits eine UE Boombox als positiv bewertet. Ok, das sollte ich widerrufen.....
Im Vergleich zu der Logitech Version ist das ein Spiel eines Bundesligisten gg. 3. Liga.
Vielleicht auch ein unfairer Vergleich, aber damit möchte ich lediglich unterstreichen, wie 'geil' diese kleine Maschine klingt.
Der Bass ist saftig, wuchtig, präzise - die Höhen für mein Empfinden perfekt abgestimmt. Hier hat Bose ganze Arbeit geleistet.
Im Freien spielt die SoundLink genauso prächtig auf, wie in geschlossen Räumlichkeiten. Der Bass wummert allerdings noch ein bisschen mehr, wenn der Speaker in einer Ecke steht.
Sicherlich wird dieses Hörvergnügen aber vom jeweiligen Anwender unterschiedlich interpretiert, wie hier in den Rezensionen auch schon beschrieben.
Aber ich mag es ein wenig basslastiger ;o)

Ach ja: ein Vergleich zum Harman/Kardon Go + Play muss dieses kleine Prachtstück auch nicht scheuen - allerdings hat der High-End Lautsprecher einfach mehr Volumen zur Klangentfaltung.
Ist ja nun auch 15 mal so gross und längst nicht so flexibel einsetzbar.

Fazit: bin rundum zufrieden und begeistert!!!!
Die Soundkiste gebe ich nicht mehr her!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


7 von 8 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Klasse Ding, 21. November 2013
Rezension bezieht sich auf: Bose ® SoundLink ® Mini Bluetooth ® Speaker, silber (Elektronik)
Das Gerät produziert einen, für diese Größe, unerwartet vollen, ausgewogenen und unerwartet(!) räumlichen Klang. Der Bass kann bis zur mittleren Lautstärkeeinstellung mithalten, danach sackt er gegenüber Mitten und Höhen deutlich ab. Allerdings ist das nicht wirklich schlimm, wer mehr Bass will braucht einfach auch ein Gerät mit mehr Volumen. Ich hatte vorher eine Logitech BoomBox - gegen das Gerät von Bose ist die BoomBox klanglich völlig unterlegen. Gut, wir reden auch von 100€ Preisunterschied die allerdings dann auch echten Mehrwert bringen!

Die Bedienelemente sind konservativ ausgelegt, es gibt nur das Notwendigste. Das Design ist schlicht aber sehr edel. Die Gehäuseausführung ist sehr wertig. Die Akkulaufzeit ist absolut ausreichend, ich habe viele Stunden Musik gehört und am Ende war ich Müde, der Soundlink Mini hätte noch weiter gespielt ;-)

Der Preis geht, auch im Vergleich zur Konkurrenz aus Vollplastik, absolut in Ordnung.

Von mir gibt es für so viel Klang aus so einer hochwertigen, schönen kleinen Kiste 5 Sterne. Bravo, Bose!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


‹ Zurück | 1 2125 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen