weddingedit Hier klicken muttertagvatertag Cloud Drive Photos HP Spectre Learn More madamet HI_KAERCHER_COOP Hier klicken Fire Shop Kindle Sparpaket Autorip GC FS16

Kundenrezensionen

4,8 von 5 Sternen4
4,8 von 5 Sternen
5 Sterne
3
4 Sterne
1
3 Sterne
0
2 Sterne
0
1 Stern
0
Preis:22,99 €+ Kostenfreie Lieferung mit Amazon Prime

Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel

Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 22. November 2013
Ein historisches Dokument
Mir haben vor allem die Sänger gut gefallen. Evelyn Lear ist auch aus heutiger Sicht eine Idealbesetzung der Titelfigur. Rudolf Schock, damals noch ganz im "ernsten" Fach tätig, fällt angenehm auf, obwohl er diesen Gesangsstil nicht unbedingt schätzte. Aber auch Otto Schenks Inszenierung in dem dafür geeigneten intimen Theater an der Wien darf sich sehen lassen. Der Dirigent Karl Böhm entdeckt das hochexpressiv-romantische Element hinter der Zwölfton-Schreibweise. Es war die erste Inszenierung der Alban Berg-Oper in Wien und ist daher ein historisches Dokument. Die Aufführung wurde damals offenbar direkt am Fernsehen übertragen.
0Kommentar|2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 29. Juli 2013
Diese Aufnahme der bekannten Oper von Alban Berg enthält nicht die vollständige Fassung, bearbeitet und fertiggestellt von Friedrich Cerha - die entstand ja erst in 1976 und wurde uraufgeführt in 1979. Wenn man sich von dieser kompletten Fassung eine Aufnahme zulegen möchte, kann ich die DVD unter Leitung von Pappano am Royal Opera House Covent Garden in London empfehlen die wirklich ebenfalls sehr gelungen ist.

Hier handelt es sich aber um die gleiche - unvollendete - Version die in 1953 zum ersten mal in Essen aufgeführt wurde. Es ist eine Aufnahme der Österreichischen Uraufführung aus 1962 am Theater an der Wien das dann gerade erst wiedereröffnet wurde. Das ganze wird geleitet von Karl Böhm der mit großem Verständnis für Musik und Geschichte die Wiener Symphoniker leitet - ein wirklich begeisterter Auftritt! Das gleiche lässt sich sagen von allen wichtigen Sängern, allen voran Evelyn Lear als eine verführerische Femme Fatale die sowohl stimmlich als auch schauspielerisch überzeugt; Paul Schöffler als Dr. Schön und Rudolf Schock der mit seiner Darstellung des Alwa zeigt das er nicht nur ein beliebter Unterhaltungskünstler war, sondern ein sehr ernst zu nehmender Vertreter der ernsten Musik.
0Kommentar|Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 1. Mai 2016
ich habe mir die Oper in Ruhe angeschaut.
Rudolf Schock und alle anderen Spielen Grandios, allerdings hat die Oper zwei Abspanne was bedeutet das sie im Fernsehen wohl in zwei Teilen zu sehen war !
Egal, wer Oper von diesem Forrmat mag kommt hier voll auf seine Kosten.......
ich sage nur: Strenge Oper kann sehr unterhaltsam sein, diese hier beweist es☺ gerne mehr davon !!
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 25. Juli 2013
Diese DVD ist ein Muss für jeden Rudolf Schock-Fan. Danke demjenigen, der diesen Film veröffentlicht hat.
Der Film mit Rudolf Schock ist ein großartiges Unikat.
0Kommentar|2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden

Haben sich auch diese Artikel angesehen

9,99 €
20,99 €
29,99 €
34,99 €