Kundenrezensionen


29 Rezensionen
5 Sterne:
 (11)
4 Sterne:
 (11)
3 Sterne:
 (2)
2 Sterne:
 (2)
1 Sterne:
 (3)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


11 von 12 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Vielseitig, leise, zuverlässig und gut verarbeitet
Ich habe ein kleines zuverlässiges Arbeitstier für unterwegs gesucht und gefunden. Das Notebook ist dank Touch Screen sehr vielseitig. Ich benutze manchmal die Maus, manchmal den Trackpad und manchmal die Touch Screen. Das Notebook ist sehr leise, leicht und gut verarbeitet. Die Tastatur ist sehr angenehm zu bedienen. Die Farben des Displays sind kräftig...
Vor 19 Monaten von Mel Newman veröffentlicht

versus
3 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Sony VAIO SVF1421E2EW
Ansprechendes Äußeres vom design und des weißen Gehäuse.
Das Notebook macht einen hochwertigen Eindruck.
Die ganze Inbetriebnahme erscheint mir für einen PC-Neuling aber
zu kompliziert. Für solche Kunden empfehle ich einen Kauf beim
Händler vor Ort.
Zur Inbetriebnahme:
Notebook mit Netzteil verbinden und...
Vor 17 Monaten von Heinz P. Tetzlaff veröffentlicht


‹ Zurück | 1 2 3 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

11 von 12 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Vielseitig, leise, zuverlässig und gut verarbeitet, 30. Oktober 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Ich habe ein kleines zuverlässiges Arbeitstier für unterwegs gesucht und gefunden. Das Notebook ist dank Touch Screen sehr vielseitig. Ich benutze manchmal die Maus, manchmal den Trackpad und manchmal die Touch Screen. Das Notebook ist sehr leise, leicht und gut verarbeitet. Die Tastatur ist sehr angenehm zu bedienen. Die Farben des Displays sind kräftig und der Kontrast sehr gut. Ich kann gut über mehrere Stunden damit arbeiten ohne dass es meine Auge übermäßig anstrengt. Der Akku hält mit Office Anwendungen bei mir ca. 4 Stunden. Das reicht für meine Zwecke. Für Produktivität Anwendungen ist das 14 Zoll Display eine prima Lösung für unterwegs.

Das Preis- / Leistungsverhältnis ist ausgezeichnet und ich kann das Notebook sehr empfehlen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


37 von 46 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Wunderschöne Eisprinzessin, ..., 9. September 2013
Von 
Tai-Pan - Alle meine Rezensionen ansehen
(TOP 500 REZENSENT)   
Vine Kundenrezension eines kostenfreien Produkts (Was ist das?)
... leider ein wenig kurzatmig ;-) Der VAIO Touch ist schon eine leckere Augenweide. Schick in Weiß gekleidet und im Dunkeln scheint die Hintergrundbeleuchtung der Tasten kühl wie der Wintermond. Ich liebe durchgestylte Produkte und dieser Läppi hat schon einiges zu bieten, denn neben seiner schneekleidweißen Erscheinung kommt er auch mit einem Touchscreen daher. Grade wenn man mal nicht eine Maus in der Nähe hat, lässt es sich recht gut mit dem Display und dem Touchpad arbeiten. Alles eine Frage der Gewöhnung.

Nach vier Wochen kann ich sagen ...

Gut gefällt mir
- das sehr edle Design
- der Touchscreen reagiert angenehm auf Fingertipp. Er ist nicht zu sensibel. Das gilt auch für das Touchpad.
- klares Display
- guter Sound, auch ohne zusätzliche Lautsprecher.
- die Tasten haben einen guten Widerstand, nicht zu leicht und nicht zu schwer zu tippen

Negativ gesehen
- wenn ich anfangs von einer kurzatmigen Prinzessin sprach, meinte ich, das in der ganzen Zeit, wo ich das Gerät benutzte, der Lüfter lief. Wäre es an heißen Tagen während ich resourcenfressende Spiele/Anwendungen verwenden würde könnte ich es ja verstehen, aber dem war ja nicht so. Die Lüftung ist hörbar und ständig auf voller Pulle laufend, das nervt :-|
- die Akkulaufzeit könnte länger sein. Sony gibt die durchschnittliche Batterielaufzeit mit 4,5 an, ich liege eher bei 3,0-3,5 h :-(
- Windows 8. Man sollte sich wirklich überlegen, ob man das Betriebssystem nicht platt macht und durch ein anderes ersetzt. Nicht das andere um so vieles sicherer wären, aber man sollte die Warnungen des BSI zu Win8 zumindest nicht ganz in den Wind schießen. (Googelt mal dazu und bildet euch eine Meinung)

Resümee: Ein guter Buddy für alle Bereiche. Mal ein bisschen Arbeiten, ein bisschen Spielen, ein wenig Videos schauen und hie und da Fotos und kleine Filme bearbeiten, das kann er gut. Aber da ist auch seine Achillessehne: der VAIO SVF1521P2EW Touch kann auf allen Gebieten gut genutzt werden, ist allerdings auf keinem Gebiet vollständig Profi, wobei er auch nicht den Anspruch darauf hat. Wenn ihr einen alltagstauglichen Allrounder sucht kann ich euch den Vaio Touch, mit Berücksichtigung auf meine Pro- und Kontrapunkte, empfehlen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


25 von 31 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Super Sound und glasklares Bild, 8. August 2013
Rezension bezieht sich auf: Sony VAIO SVF1421A4EP 35,6 cm (14 Zoll Touch) Notebook (Intel Pentium 987, 1,5GHz, 4GB RAM, 500GB HDD, Intel HD, DVD, Win 8) pink (Personal Computers)
Vine Kundenrezension eines kostenfreien Produkts (Was ist das?)
Geliefert wird das Notebook mit Netzkabel und Kurzanleitung gut verpackt in einem neutralen, schwarzen Karton.

Im Inneren werkelt ein Intel(R) Prozessor, Pentium(R) CPU 987 mit einer CPU Taktfrequenz von 1,50 GHz und 2 MB Cache. Die Grafikkarte ist OnBoard. Die Farbe des Notebooks ist Metallic Pink und je nach Lichteinstrahlung sieht es auch mal leicht Orange oder Kupfer aus. Das Display ist 14 Zoll groß (1366x768 Pixel) und hat einen Touchsensitiven Screen. Von der 500 GB Festplatte stehen effektiv 438 GB zur Verfügung. Nach den Windows Updates sind es dann nur noch 400 GB. Das Notebook hat 4 GB RAM, einen Subwoofer mit eingebaut und das Betriebssystem ist Windows 8 OEM 64 bit. Außerdem besitzt es noch einen DVD Brenner, WLAN und LAN, Bluetooth 4.0, NFC und eine Webcam mit internem Mikrofon. Es wiegt 2,40 kg und ist 342 x 242,5 x 24,9 mm groß.

Auf der linken Seite des Notebooks findet man den DC IN Eingang für das Netzteil, die Abluftöffnung, den LAN Anschluss, einen HDMI Ausgang, eine Mikrofonbuchse, eine Kopfhörerbuchse und 2 USB 3.0 Anschlüsse wovon einer das Laden per USB unterstützt, auch wenn das Notebook aus ist.
Auf der rechten Seite befinden sich 2 USB 2.0 Anschlüsse und das DVD Laufwerk. Die Lautsprecher befinden sich an der Vorderseite und der Subwoofer vorne an der Unterseite. Im vorderen Bereich findet man außerdem noch den Steckplatz für SD Speicherkarten und die NFC Markierung.

Über der Tastatur ist die ASSIST Taste. Die Assist Taste nutzt man, wenn das Notebook mal Probleme macht und nicht mehr starten möchte. So kann man dann auf einfache Art und Weise Probleme lösen oder das System wieder in den Auslieferungszustand zurück setzen.

Die Ersteinrichtung des Notebooks, in der man die Lizenzbedingungen akzeptieren muss, WLAN einrichtet und sich mit einem Microsoft Live Konto anmeldet, dauert ca 5 Minuten. Nach dem ersten Start gibt es dann erst einmal ein Systemupdate, einige Apps die ein Update brauchen und eine ganze Menge Windows Updates. Die Windows Updates haben am längsten gebraucht, nämlich ganze 70 Minuten.

Nachdem dann sämtliche Updates durch sind, findet man auf der Metro Oberfläche diverse mehr oder weniger sinnvolle Apps. Die 30 Tage Testversion von McAfee und die Office Testversion habe ich deinstalliert, den Rest habe ich drauf gelassen.

Der Akku war bereits voll und zeigte eine Laufzeit von knapp 6 Stunden an. Nachdem ich den Akku drei Mal aufgeladen hatte steigerte sich das auf 6 Std. und 30 Minuten. Allerdings hält der Akku nur so lange, wenn man absolut nichts am Notebook macht. Die in der Beschreibung angegebenen 7 Stunden sind übertrieben hoch angesetzt. Je nachdem, was ich gemacht habe, kam ich auf eine Laufzeit von 2:20 bis 2:45 Stunden. Mag sein, dass sich das nach einigen weiteren Aufladungen noch etwas erhöht, aber viel wird das sicherlich nicht sein. Ich habe in der Zeit etwas im Internet gesurft, Spiele aus dem Store gespielt, Youtube geschaut und Einstellungen gemacht.

Das Display sieht wirklich sehr schön aus. Es zeigt ein glasklares Bild und Filme sehen richtig gut aus auf dem Notebook. Allerdings spiegelt es auch. Es ist stark blickwinkelabhängig. Drückt man das Display zu weit nach hinten, wird das Bild dunkler, drückt man es zu weit nach vorne, wird es heller. Der Touchscreen reagiert sehr gut aber wenn man die Apps mit dem Finger bedient, dann fühlt sich das irgendwie stumpf an und bedient man die Apps mit einem Touch Stift, dann quietscht es ordentlich. Ich habe zwei Stifte und es hat bei beiden gequietscht. Ob ein Touchscreen bei einem Notebook sinnvoll ist, muss jeder für sich entscheiden. Es ist eine nette Spielerei, allerdings arbeite ich dann doch lieber mit der Maus.

Begeistert bin ich vom eingebauten Subwoofer. Der Sound ist echt toll. So einen Sound hatte ich bisher bei keinem Notebook. Die Bässe hätten ein klein wenig stärker sein können aber sonst ist das ein wirklich sehr schöner und klarer Sound. So macht Musik hören und Filme schauen auf dem Notebook Spaß.

Ansonsten läuft das Notebook recht fix und es langt voll und ganz für kleine Spiele, Textverarbeitung, Internet, Filme und Musik.

Zum Schluss noch der Leistungsindex (Mit dem Windows Leistungsindex werden wichtige Systemkomponenten anhand einer Skala von 1,0 bis 9,9 bewertet).

- Prozessor: Berechnung pro Sekunde = 5,2
- Arbeitsspeicher (RAM): Speichervorgänge pro Sekunde = 5,9
- Grafik: Desktopgrafikleistung = 4,4
- Grafik (Spiele): 3D Business- und Gaminggrafikleistung = 5,6
- Primäre Festplatte: Datentransferrate = 5,9

Gesamtbewertung (ergibt sich aus der niedrigsten Teilbewertung) = 4,4

Ich kann dieses Notebook jedem wärmstens empfehlen. Hier stimmt so ziemlich alles und auch der Preis ist in Ordnung. Es ist sauber verarbeitet und fühlt sich wertig an. Lediglich die Farbe ist wohl nicht jedermanns Sache obwohl ich sagen muss... es sieht richtig schick aus in Metallic Rosa :-)
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


7 von 9 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Flottes und attraktives kleines Notebook, 9. November 2013
Von 
Wolfgang (Salzkammergut, Österreich) - Alle meine Rezensionen ansehen
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Aufgrund des günstigen Preises, möchte ich keinen Stern bei der Bewertung abziehen, denn das Notebook erfüllt seinen Zweck bestens. Es ist relativ leicht, sehr attraktiv und arbeitet für "normale" Bedürfnisse flott und zuverlässig.

Minimale Schwächen - wie gesagt bei dem Preis nicht wirklich zu bemängeln - wären für mich das Touchpad (etwas gewöhnungsbedürftige Reaktion) und tatsächlich finde ich auch, dass der Lüfter etwas öfter als zu erwarten bläst. Das Lüftergeräusch stört jedoch kaum und nachdem das Notebook mit Touchscreen ausgestattet ist, lässt sich das Touchpad Problem für mich gut anders erledigen.

Problemlos funktioniert die Verwendung von Bluetooth Maus und Presenter sowie die Steckverbindung zu VGA Beamern mit Hilfe eines einfachen HDMI-VGA Adapters.

Ich bin sehr froh, dass ich dieses Notebook gekauft habe.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ideales Sofanotebook - nicht nur für Mädchen, 9. September 2013
Von 
clamile - Alle meine Rezensionen ansehen
(TOP 500 REZENSENT)   
Rezension bezieht sich auf: Sony VAIO SVF1421A4EP 35,6 cm (14 Zoll Touch) Notebook (Intel Pentium 987, 1,5GHz, 4GB RAM, 500GB HDD, Intel HD, DVD, Win 8) pink (Personal Computers)
Vine Kundenrezension eines kostenfreien Produkts (Was ist das?)
Pinky, so wurde das Notebook von meinen Männern getauft, ist gar nicht so grell, wie man es vielleicht vermutet. Durch den Metallic-Effekt tritt das Rosa ein wenig in den Hintergrund.
Draußen würden sich meine Männer aber nicht damit blicken lassen. Dabei ist Pinky durchaus gut transportabel. Es ist zwar kein Leichtgewicht, aber mit 2050 gr. auch nicht wirklich schwer.

Seine Stärken spielt das Notebook auf dem Sofa aus. Es hat eine lange Laufzeit, wird nicht heiß und hat einen guten Touchscreen. Selbst das Tochpad ist sehr präzise. Man kann damit sehr gut arbeiten, auch wenn ich sonst eher die Touchpads meide. Das Klickverhalten ist im ersten Moment ein wenig gewöhnungsbedürftig, weil es keine extra Tasten für Links- und Rechtsklick hat. Man klickt einfach auf die linke oder rechte Seite des Touchpads. Eigentlich braucht man gar keine Maus mehr, was unterwegs oder auf dem Sofa ohnehin sehr hinderlich oder umständlich ist.

Der Touchscreen ist richtig gut. Er hat sich noch nicht einmal aufgehängt, ist empfindlich und präzise. Das kenne ich von Samsung anders. Man kann auch wunderbar zu zweit auf das Display schauen, weil dieser blickwinkelunabhängig ist. Selbst von der Seite kann es noch gut abgelesen werden. Wenn der Bildschirm aus ist, kann man ihn, wie es mittlerweile leider bei fast allen Geräten ist, als Spiegel benutzen, während des Betriebs spiegelt da aber nichts mehr und darauf kommt es schließlich an.

Das Keyboard hat einen guten Druckpunkt. Es ist möglich, schnell damit zu schreiben. Eine Beleuchtung der Tasten wäre schön, in dieser Preisklasse aber wohl ein wenig zu viel verlangt.
Beim Start ist das Notebook ein wenig lahm, das liegt aber an der verwendeten Festplatte. Aber auch hier muss man auf den Preis verweisen. Ich beschwere mich schließlich auch nicht, wenn ich einen Kompaktwagen kaufe und dann damit nicht genauso schnell fahren kann wie mit einem italienischen Sportwagen.

Man bekommt hier für sein Geld ein solides Notebook, das keine Wunder vollbringt, fürs tägliche Surfen und gelegentlicher Erledigung von Büroarbeiten aber bestens geeignet ist. Es macht richtig Spaß mit Pinky zu arbeiten - und nicht nur weil ich ein Mädchen bin.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4.0 von 5 Sternen Schickes Gerät mit gutem Sound, 3. August 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Ich benutze den Vaio für e- mail, Office Anwendungen, Video Streaming und Bildbearbeitung und die Leistung des verbauten i3 Prozessors in Kombination mit den 6 MB Speicher reicht für mich vollkommen aus.

Der Computer sieht schick und wertig aus. Die Tastatur ist prima, wie auch der Touchscreen. Den möchte vor allen Dingen meine Frau nicht mehr missen!
Mit dem Touchpad komme ich erst zurecht, seitdem ich in den Mauseinstellungen das "Pinch Zoom" deaktiviert habe. Vorher hat der Rechner, für mich vollkommen unberechenbar, ein- und ausgezoomt und meine Nerven auf eine harte Probe gestellt!

Ein Nachteil ist , das mein Gerät noch mit Windows 8 ausgeliefert wurde! Die Installation der 103 erforderlichen Updates für 8.0 funktionierte erst beim zweiten Anlauf und nach Systemwiederherstellung! Die dann folgende Installation der Vaio Updates und des eigentlichen Updates auf Windows 8.1 mit darauffolgendem Update dauerten nochmals Stunden! Den Aufwand habe ich unterschätzt!
Genial ist die Assist Taste, die den Zugang zum Bios, zur Systemwiederherstellung und zu anderen wichtigen Dingen erleichtert!

Nicht alle Peripherie die mit Windows 7, 32 Bit noch funktionierte wird auch unter Windows 8.1, 62 Bit unterstützt! So gelang die Installation meines Canon lide 35 Scanners erst nach einiger Trickserei! Daran ist jedoch Canon schuld, da Canon die Treiber für den Scanner nicht mehr updated.

Mit Windows 8.1 wären 5 Sterne fällig gewesen!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


18 von 24 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Stabiler Pink Panther mit schwachem Herz..., 15. August 2013
Von 
C. Becker (Frankfurt am Main) - Alle meine Rezensionen ansehen
(VINE®-PRODUKTTESTER)    (TOP 1000 REZENSENT)   
Rezension bezieht sich auf: Sony VAIO SVF1421A4EP 35,6 cm (14 Zoll Touch) Notebook (Intel Pentium 987, 1,5GHz, 4GB RAM, 500GB HDD, Intel HD, DVD, Win 8) pink (Personal Computers)
Vine Kundenrezension eines kostenfreien Produkts (Was ist das?)
Über Geschmack kann man streiten, oder auch nicht. Vor allem bei dem Thema Farbe. Pink ist nicht jedem seins, jedoch kommt dieses Matierte Alu-Pink recht edel daher, kein kitschig-schreiendes Hello-Kitty-Pink.

----------

DER ERSTE START:

Beim allerersten Start wird Windows 8 final eingerichtet, man muss einen Usernamen vergeben und "kann" sich ein Microsoft Windows Konto einrichten. Was bei mir im ersten Anlauf aber nicht funktionierte, da die Tastenkombination für das @ (Alt Gr + Q) nicht das gewünschte Ergebnis brachte Auch keine andere Tastenkombination. Das ist aber hier nicht dramatisch, da man diesen Punkt überspringen kann.

Nun kann man sich noch in (s)ein (W)-LAN Netzwerk einrichten und nach insgesamt ca. 20min erfolgt ein Neustart. Danach wollte dann auch wieder das @ :-)

Danach kommen leider noch einige, trotz der Aktualität, Windows-Updates. Damit gehen nochmal an die 60min Zeit ins Land.

----------

WINDOWS 8:

Das schöne bei Windows 8 auf diesem Notebook ist der schnelle Start. Das OS ist innerhalb von 15 Sekunden da und man kann sich gleich anmelden und loslegen. Jedoch merkt man, dass Windows 8 hauptsächlich für Tablets und PCs mit Touchscreens wie diesem Modell programmiert wurde. Das soll kein Hindernis sein, nur für mich als alten Hasen, der von MS-DOS 6.0 bis Windows 7 alle MS-Betriebssysteme kennt und benutzt hat, ist es einfach neu und anders.

Das schöne ist für den Laien, dass dieser sich weitaus schneller zurechtfindet. Hier hat Microsoft dazugelernt.

Jedoch hat man auch an die alten Hasen wie mich gedacht und eine Desktop Oberfläche beibehalten, die man gleich im Startbildschirm mit Hilfe einer der Kacheln anwählen kann.
Diese Kacheln sind auch in sich verschiebbar, man kann sie löschen und neue hinzufügen. So einfach wie auf einem Tablet.

Die Systemsteuerung wurde im Hintergrund optisch entschlackt, jedoch findet man weiterhin alle Punkte wie bisher auch. Aber ein bisschen suchen muss man schon. Einfach im Windows-Explorer Sys eingeben und es erscheint ein Eintrag zum auswählen.

----------

BEDIENUNG - HARDWARE:

Die Tastatur hat ein seh gutes kurzes Anschlagverhalten und man kann die Finger ohne Probleme über selbige fliegen lassen

Beim Touchpad hat Sony mitgedacht, denn dieses ist nur noch eine große Oberfläche. Man kann für die Bedienung über die ganze Fläche gleiten. Die linken 2/3 sind auch gleichzeitig die linke Maustaste, ohne das es eine extra Taste gibt. Das rechte Drittel ist die recht Taste.

Zu guter Letzt hat Sony im Touchpad auch die Tablet-Technologie der 2 Finger-Bedienung verbaut, um z.B. Bilder zu verkleinern bzw. zu vergrößern.

----------

INNERE WERTE - HARDWARE:

Prozessor:

Der Intel Pentium 987 ist ein Ultra Low Voltage (ULV) Einstiegs Doppelkernprozessor für kleine und leichte Notebooks wie dieses Modell welcher seit 2012 von einigen Herstellern verbaut wird. Er bietet zwei Kerne und basiert auf der Sandy Bridge Architektur. Im Vergleich zu den Core i3, i5 und i7 Doppelkernprozessoren, sind jedoch die meisten Features "deaktiviert" (Turbo Boost, Virtualization VT-x und VT-d, Trusted Execution, AES, HyperThreading). Die integrierte Grafikkarte basiert auf die HD Graphics 2000, wird jedoch von Intel nur HD Graphics benannt und mit 350 bzw. 1000MHz (Turbo Boost) getaktet. Ausserdem ist ein DDR3-1333 Dual Channel Speicherkontroller in dem Prozessor integriert.

Die Performance liegt dank der verbesserten Architektur etwas oberhalb einer ähnlich getakteten Arrandale CPU und somit deutlich über dem Level eines Intel Pentium U5600 mit 1.33 GHz.

Die Sandy Bridge Doppelkernprozessoren beinhalten in der angegebenen TDP von 17 Watt auch die Grafikkarte und den Speicherkontroller. Mit 17 Watt TDP eignet sich der Prozessor für sehr kleine und leichte Notebooks wie dieses.

Was im Endeffekt bedeutet, dass man nicht allzu viel machen kann, wie das Notebook, normal zu nutzen. HD-Spiele, Filme in HD gucken oder gar Video- und komplexe Bildbearbeitung kann man getrost vergessen.

ARBEITSSPEICHER:

In Verbidnung mit dem verbauten Prozessor sind die 4GB RAM ausreichend und man ist recht flott unterwegs.
Hier besteht auch die einzige Aufrüstmöglichkeit. Man kann ein weiteres 4GB RAM-Modul einbauen.

OPTISCHES LAUFWERK:

Das verbaute optische Laufwerk ist ein normales CD/DVD-Laufwerk mit integriertem Brenner.

----------

AKKU:

Beim Kauf eines Notebooks ist für die meisten Nutzer auch die Akkulaufzeit sehr wichtig und durch den geringen Stromverbrauch des Prozessors hat man noch einige Reserven. Bei einer normalen Nutzung, sprich im Internet surfen, Texte verfassen, Tabellen bearbeiten etc., kann man das Notebook locker 3 - 3,5 Stunden ohne Probleme nutzen.

Das Laden braucht natürlich seine Zeit, im ausgeschalteten Zustand etwa 4 Stunden. Während man damit intensiv arbeitet oder surft können es auch mal 6 werden.

----------

ANSCHLÜSSE:

Neben dem üblichen USB 2.0 Port hat man hier auch zwei USB-3.0 Ports verbaut. Mit meiner externen USB 3.0-Festplatte Seagate Expansion Portable STBX500200 Externe Festplatte 500 GB (6,4 cm (2,5 Zoll), USB 3.0) schwarz konnte ich ordentliche Schreib- und Leseraten von 30 - 60MB/s bzw 80 - 120MB/s erreichen.

Jedoch hat der USB 2.0 Port einen ganz besonderen Charme. Dieser kann auch Energie abgeben, wenn das Notebook gar nicht an ist. Im Testlauf konnte ich mein leeres Smartphone und meinen Tablet-PC komplett aufladen und der Notebook-Akku hatte immer noch 20 Prozent Saft.

Daneben gibt es noch einen SD-Karten-Slot, einen LAN-Port und einen HDMI-Ausgang um das Notebook z.B. an einen Beamer oder einen externen Bildschirm anzuschließen. Zu guter Letzt ist es auch möglich ein externes Mikro und weitere Boxen anzuschließen.

----------

AUDIO, VIDEO + DISPLAY:

Das Display schwächelt etwas und zwar dadurch, dass es etwas spiegelt. In dunkler Umgebung sieht man auf dem Bildschirm eher sich selber, als wie den Inhalt auf dem Bildschirm, außer wenn dieser recht hell ist.

Die Touch-Funktionalität des Bildschirms funktioniert einwandfrei und ist für Windows 8 bestimmt recht nützlich.

Die eingebaute Kamera und das Mikro konnte ich beim Skypen ausgiebig testen. Das Mikro reagiert gut und der Ton wird ganz passabel übertragen. Die Kamera ist nicht das Gelbe vom Ei, denn diese hat nur eine ein max. Auflösung von 0,9 Megapixeln (1.280 x 720). Aber für einfache Videochats ist sie ausreichend.

Die Boxen sind in ordnung, aber nichts besonderes. Systemseitig hat man nur die Möglichkeit die Lautstärke zu ändern und das auch nur in der Taskleiste, hier hibt es direkt am Gerät keinen Regler oder ein Rad.

----------

INNERE WERTE - SOFTWARE:

Neben Windows 8 sind noch ein Starter-Pack von MS Office 2013, sowie zur Sicherheit die McAfee Suite installiert. Daneben gibt es noch einige weitere Apps. Was mich wundert ist die Tatsache, dass die vorinstallierten Apps zum Starten immer recht lange benötigen, aber alles andere nicht. Ich hatte bereits Office 2010 und habe dieses installiert, was auch ohne Probleme läuft.

Von McAfee ist nur eine 30 Tage-Testversion installiert. Bei dem Preis ist das ein wenig armselig. Habe diese deinstalliert und einen Key von Kaspersky Update Internet Security 2013 3 User genutzt. Mittlerweile gibt es ja schon die 2014er Version.

----------

SICHERHEIT:

Natürlich mussten am Anfang auch bei Windows 8 wieder etliche Updates installiert werden. Aber Ok, es war auch gerade Patchday gewesen.

Was mir gar nicht passt, dass die Festplatte nicht in 2 Partionen aufgeteilt wurde, somit ist eine Datensicherung nur auf externe Medien möglich. Sichert man lokal und die Festplatte sollte einmal den Geist aufgeben, dann hat man ein Problem.

Will der PC mal nicht so wie man möchte, dann drückt man im ausgeschalteten Zustand die "ASSIST"-Taste und innerhalb von 2 Sekunden öffnet sich die Hilfe mit der Möglichkeit ins BIOS zu gelangen, oder auch das System wiederherzustellen bzw. instand zuhalten. Das ist fast schon Narrensicher. Aber bitte an die Datensicherung denken.

----------

FAZIT: Ein zwar stabiles und wertiges Notebook für unterwegs, um Filme schauen zu können, zu arbeiten und zu surfen. Mehr aber auch nicht, da dies die installierte Hardware einfach nicht hergibt.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


3 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Sony VAIO SVF1421E2EW, 11. Dezember 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Ansprechendes Äußeres vom design und des weißen Gehäuse.
Das Notebook macht einen hochwertigen Eindruck.
Die ganze Inbetriebnahme erscheint mir für einen PC-Neuling aber
zu kompliziert. Für solche Kunden empfehle ich einen Kauf beim
Händler vor Ort.
Zur Inbetriebnahme:
Notebook mit Netzteil verbinden und einschalten.
Windows 8 wird jetzt vom Wiederherstellungs-System eingerichtet.
Dauert einige Minuten. Irgendwann die Aufforderung zum
aktivieren von Windows 8. Aber wo ist der Produkt Key zur
Aktivierung? Kein Problem der ist schon auf dem Rechner
irgendwo versteckt. Soll dann automatisch funktionieren.
Meldung: Produkt Key ist ungültig. Vorher den Rechner
natürlich online eigerichtet. Anruf bei Sony, den Rechner bitte
wieder zurück in den Zustand der Auslieferung bringen und
noch einmal die Aktivierung vornehmen.
Wurde nicht befolgt, sondern die telef. Prozedur der
Aktivierung bei Microsoft über die Kommandozeile "blui 4"
hatte Erfolg.
So weit so gut. Inzwischen ist bekannt, dass der Produkt Key
für Windows 8 im Rechner Bios abgelegt ist.
Bei einem Festplattencrach nach der Garantie ist kein
Reparatursystem von der Festplatte und kein Datenträger
mit Windows 8 vorhanden. Die Sache ohne Datenträger
mit Windows 8 kostet ein Stern.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Läuft gut- jedoch Kratzempfindlich, 26. Dezember 2013
Rezension bezieht sich auf: Sony VAIO SVF1421A4EP 35,6 cm (14 Zoll Touch) Notebook (Intel Pentium 987, 1,5GHz, 4GB RAM, 500GB HDD, Intel HD, DVD, Win 8) pink (Personal Computers)
Zunächst war ich völlig begeistert von dem Gerät.
Es läuft auch wirklich prima und schnell, sieht toll aus.
Aber nach knapp einer Woche kam meine Nichte (1 1/2 Jahre). Das Gerät stand zugeklappt auf dem Tisch und sie spielte mit Kuscheltieren (ließ diese über den Laptop laufen etc. Kinderquatsch eben), jedoch so, dass keine Gebrauchsspuren bei einem Normalen Gegenstand entstehen (wie denn auch bei Kuscheltieren). Als sie später die Tiere hoch nahm traf mich bald der Schlag: sehr viele, tiefe Kratzer bedeckten das gesamte Cover des Laptops. Scheinbar waren kleine Sandkörnchen auf dem Cover gewesen, welche durch die Bewegung der Kuscheltiere tiefe Kratzer ins Cover fügten.
Fazit:
Das Material des Covers (und auch innen an der Tastatur) ist hochempfindlich. Man sollte unbedingt alles mit Schutzfolien ausstatten, ansonsten sieht das Notebook bald nicht mehr schön aus.
Ich selbst gebe sehr acht auf meine Elektronischen Geräte und auf deren Aussehen und trotzdem erscheinen immer wieder kleiner Kratzer, bei denen ich mir nicht erklären kann wie diese entstanden sind (Notebook wird ausschließlich auf dem Schreibtisch verwendet). Scheinbar ist das Material sogar für Fingernägel empfindlich.
Ich würde mir, so gut es läuft und so schön es aussieht zu Beginn, nicht noch einmal für so viel Geld kaufen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


14 von 20 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen fails inklusive, 9. August 2013
Vine Kundenrezension eines kostenfreien Produkts (Was ist das?)
Sony Notebooks, das war früher einmal überlegenes Design. Inzwischen schwimmen sie mit der Masse mit. Das vorliegende Modell sieht auf den ersten Blick hübsch aus. Ganz in weiß (Frame = schwarz) kommt es daher. Ist in 10 min fertig installiert und dann muß man sich mit Win 8 auseinandersetzen. Wie bei anderen Produkten auch, verweigere ich meine Bewertung zu Win 8, denn man kann ja auch mit etwas Aufwand ein vernünftiges Betriebssystem aufspielen. Ob dann der Touch-Screen noch funktioniert, ist allerdings unsicher. Direkt nach Einrichtung fällt mir ein anderes "Feature" negativ ins Auge. Die Tastatur ist beleuchtet. Klasse.....oder? Naja...wenn helles weißes Licht auf eine komplett weiße Tastatur fällt, dann wird es kontraproduktiv. Abends/Nachts ist die Tastatur gut lesbar, tagsüber allerdings absolut unbrauchbar. Weißer Adler auf weißem Grund...das wußte schon "Otto", kommt nicht gut.

Das Touchpad reagiert auf "mutli-gestures" und kommt an High-class-Produkte heran. Angenehm zu bedienen!
Im Leistungstest zeigt sich das Produkt ambivalent. Akzeptablen Werten bei HDD, RAM und Prozessor stehen unterdurchschnittliche Werte bei der Graphik gegenüber. Diese ist leider auch nur on board und daher nicht für anspruchsvolle Aufgaben geeignet. Wir haben hier also eher ein Arbeitstier vor uns und kein Ultrabook!

Das findet seinen Fortsatz in der Akkuleistung. Die angegebenen 5 Stunden reduzieren sich im Betrieb auf realistische 3 Stunden. Das "schlanke und portable" Notebook geht in klobigen 2,5 kg unter. Sorry, das ist zu wenig (an Akku) und zu viel (an Gewicht) für ein Notebook in dieser Preisklasse.

Es tut seinen Dienst, ohne Frage...es geht, aber es geht nicht gut. Ein Notebook ohne Spaßfaktor, weil zu schwer, zu langsam und zu kurz (Akku). Interessanterweise kann der Touch dann doch noch punkten bei mir: Er läßt sich einwandfrei bedienen und plötztlich macht auch Win 8 irgendwie Sinn. Aber dann wird man wieder von der blöden Tastatur geblendet.
Zu viele Einschränkungen, schade Sony, das ist nur Durchschnitt
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


‹ Zurück | 1 2 3 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen