Kundenrezensionen


63 Rezensionen
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Das Böse schlägt zurück!!
(Spoiler Warnung)

Endlich ist auch bei mir der 4 Band der Mythos Academy eingezogen und ich habe ihn sofort verschlungen. Ich fühl mich aber auch ein bisschen schuldig. Bis jetzt haben die vorherigen Bände von mir alle 5 Sterne bekommen, nur bei Frostglut hat es dafür nicht gereicht. Ich fand es einfach nicht so gut wie seine drei Vorgänger...
Vor 9 Monaten von Linda veröffentlicht

versus
2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Frostglut - Runde 4 ist eingeleitet
die Autorin:

Jennifer Estep ist Journalistin und New-York-Times-Bestsellerautorin. Sie schloss ihr Studium mit einem Bachelor in Englischer Literatur und Journalismus und einem Master in Professional Communications ab und lebt heute in Bluff City, Tennessee. Bei Piper erschien bisher ihre All-Age-Serie um die »Mythos Academy« sowie die Urban-Fantasy-Reihe...
Vor 4 Monaten von Booknaerrisch veröffentlicht


‹ Zurück | 1 27 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Frostglut - Runde 4 ist eingeleitet, 24. Februar 2015
Rezension bezieht sich auf: Frostglut: Mythos Academy 4 (Broschiert)
die Autorin:

Jennifer Estep ist Journalistin und New-York-Times-Bestsellerautorin. Sie schloss ihr Studium mit einem Bachelor in Englischer Literatur und Journalismus und einem Master in Professional Communications ab und lebt heute in Bluff City, Tennessee. Bei Piper erschien bisher ihre All-Age-Serie um die »Mythos Academy« sowie die Urban-Fantasy-Reihe »Elemental Assassin«.

Klappentext:

Gwen ist am Ziel ihrer Träume angelangt: Endlich hat sie ein richtiges Date mit dem Spartaner Logan. Doch dann macht ihr ausgerechnet dessen Vater einen Strich durch die Rechnung. Er verhaftet Gwen und klagt sie an, mit dem Gott Loki im Bunde zu stehen und ihm die Flucht ermöglicht zu haben. Nun droht ihr nicht nur Arrest, sondern sogar die Höchststrafe, der Tod. Und damit steht fest: Im Protektorat gibt es einen Schnitter des Chaos. Doch wer ist es? Plötzlich befindet sich Gwen in einem dramatischen Kampf gegen die Marionetten Lokis, der die Mythos Academy erschüttern wird ...

ACHTUNG: Für alle, die vorangegangenen Bände noch nicht gelesen haben, enthält diese Rezi logischerweise Spoiler ;)

Meinung:

Loki ist auf freiem Fuß, dennoch versuchen alle, so viel Normalität wie möglich einkehren zu lassen.
Leider ist das für Gwen nicht ganz so einfach, denn Loki verfolgt sie in ihren Gedanken. Sie leidet unter ihrem schlechten Gewissen darüber, dazu beigetragen zu haben, dass er befreit werden konnte. Auch wenn dies ihrerseits nicht freiwillig geschah. Darüber hinaus ist sie (mal wieder) überfordert, da Nike ihr aufgetragen hat, Loki zu töten. Aber wie tötet man bitte einen Gott???

Auch sonst bekommt Gwen einfach keine Verschnaufpause. Überglücklich begeht sie ihr erstes offizielles Date mit Logan, welches jedoch -wie zu erwarten- in einem Desaster endet. Sie wird im Kaffee vom Protektorat wegen der Befreiung Lokis verhaftet!!
Was läuft hier schief, wie kommt das Protektorat zu diesen Anschuldigungen?
Gwen ist verzweifelt. Denn wenn es nach Logans Vater Linus Quinn ginge, dem Leiter des Protektorats, der auch einen Sitz im Vorstand der Akademie innehat, wäre sie längst verurteilt und bestraft. Er hegt keinerlei Zweifel bezüglich ihrer Schuld und würde sie lieber gestern als morgen zum Tode verurteilen.
Als die Anklage dann auch noch vor der gesamten Schule verlesen wird, ist die Katastrophe perfekt.
Plötzlich wird sie von allen gehasst, gemobbt und angepöbelt. Was kann sie nur tun, um ihre Unschuld zu Beweisen? Und werden die Schnitter sie vielleicht sogar vorher erledigen?

Gwen ist gezwungen, sich auf die anderen zu verlassen, und das fällt ihr -wie ihr euch bestimmt vorstellen könnt- sichtlich schwer.
Das Thema Freundschaft spielt in Band 4 eine bedeutende Rolle, aber auch in Puncto Gefahr steht dieser Teil seinen Vorgängern in Nichts nach.

Für mich war Frostglut etwas schwächer als andere Teile der Reihe.
Es werden für meinen Geschmack einfach zu viele Dinge wiederholt (ja, nach Band 4 weiß jetzt wirklich JEDER, dass in der Bibliothek benutzte Kondome zu finden sind und auch Vic könnte ein paar neue Sprüche echt gut vertragen).
Das ist mir dieses Mal etwas auf den Wecker gegangen :D
Auch empfand ich die Wendungen, die die Geschichte nimmt, etwas vorhersehbar... Ich hoffe, dass Band 5 mich wieder mehr überraschen kann.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Das Böse schlägt zurück!!, 4. Oktober 2014
Rezension bezieht sich auf: Frostglut: Mythos Academy 4 (Broschiert)
(Spoiler Warnung)

Endlich ist auch bei mir der 4 Band der Mythos Academy eingezogen und ich habe ihn sofort verschlungen. Ich fühl mich aber auch ein bisschen schuldig. Bis jetzt haben die vorherigen Bände von mir alle 5 Sterne bekommen, nur bei Frostglut hat es dafür nicht gereicht. Ich fand es einfach nicht so gut wie seine drei Vorgänger. Mir hat einfach hier und da was gefehlt und die Sache war einfach nicht ganz rund für mich.

Ich fand es schön das Logan und Gwen jetzt endlich mal richtig zueinander gefunden haben, er hat sie auch als seine Freundin bezeichnet. Ich schwöre ich bin bei dieser Szene fast auf meinem Stuhl dahin geschmolzen, aber leider gab es nicht oft solche Szenen. Es gab mal die ein oder andere Szene wo es einen kleinen Kuss gab oder sie sich umarmt haben, aber das war es dann auch. Irgendwie hat mir die Romantik bei den beiden gefehlt. Ist es wirklich so schwer wenigstens einmal "Ich liebe dich" zu sagen?? Die Beiden bringen mich noch um den Verstand.

Ich fand Logan war in den ersten drei Büchern leidenschaftlicher bzw hatte intensivere Gefühle gezeigt als in Band 4, dass war sehr enttäuschend für mich. Wäre es denn zuviel verlangt das die Beiden einfach mal Zeit miteinander verbringen ohne das sie gestört werden oder es schon nach zwei Seiten vorbei ist? Warum können sie nicht mal kuscheln oder einfach nur Zeit zusammen in Gwens Zimmer verbringen. Logan war bis jetzt nur einmal in ihrem Zimmer und alle Freunde waren auch dabei.

Wir wissen nicht mal wie sein Zimmer aussieht, nicht mal Gwen weiß das und hallo sie ist seine feste Freundin. Ich hoffe wirklich in dem Bereich kommt noch etwas mehr in Zukunft, ich verlange doch nur einen Hauch Romantik und das ist nicht zuviel verlangt. Da läuft ja mehr bei Carson und Daphne. Die zwei sind so niedlich zusammen und ich bin froh das Gwen die beiden als Freunde hat.

Besonders für Oliver habe ich mich in diesem Buch gefreut. Er hat endlich jemanden gefunden für den sein Herz schlägt und der empfindet vielleicht genau das selbe für ihn, aber das müsst ihr schon selbst nachlesen. In diesem Band lernen wir auch eine Handvoll neuer Figuren kennen. Linus Quinn, Logans Vater, seine Stiefmutter Agrona, Inari Sato ein Ninja, sowie Sergei Sokolov uns sein Sohn Alexei, beide sind Bogatyri.

Logans Vater ist ein Idiot und ein arrogantes Ekelpaket, seine neue Frau scheint sehr nett zu sein, Inari ist ehr der stille Typ und Sergei empfand ich persönlich als sehr sympathisch und mitfühlend. Der Hammer ist aber Alexei, ich hab ja eine leichte schwäche für russische Krieger und er hat irgendwie das gewisse etwas. Zum Anfang konnte ich ihn nicht wirklich leiden, aber sein Charakter kam immer mehr und mehr ins Geschehen und ich lernte ganz neue Seiten an ihm kennen.

Natürlich dürfen auch unsere lieben Schnitter Freunde nicht fehlen. Wir treffen auch eine alte bekannte wieder und sie sorgt für eine Menge Wirbel. Aber wir begegnen auch neuen Feinden, von denen man vorher dachte das sie eigentlich auf der Seite des Guten stehen. Im Höhepunkt der Handlung heißt es mal wieder gut gegen böse und nur so viel sei gesagt, die Schnitter haben sich dieses mal was richtig bösartiges und hinterhältiges Ausgedacht, haltet also die Taschentücher bereit.

Fazit: Band 4 war sehr spannend, voller Action und wird 100%ig niemanden kalt lassen. Die Emotionen kochen nur so über und das im wahrsten Sinne des Wortes. Die Handlung war wieder mal Top und auch die Charaktere kamen alle sehr real und echt rüber. Trotzdem hat mir das gewisse etwas gefehlt. Ich kann nicht sagen was es ist, aber ich bin nicht 100%ig zufrieden mit dem Buch, es war nicht ganz runde für mich. Da nach meinem empfinden Band 1 bis 3 besser waren und von mir jeweils 5 Sterne bekommen haben, kann ich Band 4 nur 4 Sterne geben.

Naja es sind 4,5 Sterne, aber es hat einfach nicht für 5 gereicht und ich bin kein Mensch der nur weil er eine Reihe liebt auch allen Büchern 5 Sterne gibt, dann wäre ich ja nicht ehrlich. Das Cover mit den roten Augen finde ich sehr schön. Das rot spiegelt perfekt die Stimmung des Buches wieder und weißt auf die Richtung der Handlung wieder, denn in Band 4 ist Schnitter Zeit angesagt. Das Ende ist eine Katastrophe, ich hasse Cliffhanger. Ich rate euch wenn ihr Band 4 anfangt zu lesen, auch gleich Band 5 parat zu haben!!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5.0 von 5 Sternen total begeistert, 13. April 2015
Rezension bezieht sich auf: Frostglut: Mythos Academy 4 (Broschiert)
Über die Autorin:

Jennifer Estep ist Journalistin und New-York-Times-Bestsellerautorin. Sie schloss ihr Studium mit einem Bachelor in Englischer Literatur und Journalismus und einem Master in Professional Communications ab und lebt heute in Bluff City, Tennessee. Bei Piper erschien bisher ihre All-Age-Serie um die »Mythos Academy« sowie die Urban-Fantasy-Reihe »Elemental Assassin«.

Zum Inhalt (Klappentext):

ACHTUNG SPOILER, DA ES DER 4.TEIL DER REIHE IST!!!

In "Frostglut" sieht sich Gwen Frost neuen Gefahren ausgesetzt: einer unfassbaren Anklage, einem Gericht, das ihren Tod will, - und ihrem potenziellen Schwiegervater! Gwen ist am Ziel ihrer Träume angelangt: Endlich hat sie ein richtiges Date mit dem Spartaner Logan. Doch dann macht ihr ausgerechnet dessen Vater einen Strich durch die Rechnung. Er verhaftet Gwen und klagt sie an, mit dem Gott Loki im Bunde zu stehen und ihm die Flucht ermöglicht zu haben. Nun droht ihr nicht nur Arrest, sondern sogar die Höchststrafe, der Tod. Und damit steht fest: Im Protektorat gibt es einen Schnitter des Chaos. Doch wer ist es? Plötzlich befindet sich Gwen in einem dramatischen Kampf gegen die Marionetten Lokis, der die Mythos Academy erschüttern wird ...

Meine Meinung:

Oh mein Gott! Schon zu Beginn passiert etwas, womit niemand gerechnet hat!

Dieses mal hat Gwen nicht nur die Schnitter gegen sich, sondern ihre eigenen Leute: Protektorat und Mittschüler sind der festen Überzeugung, daß sie selbst eine Anhängerin Lokis ist! Während sie also ihre Unschuld zu beweisen versucht, muss sie gleichzeitig herausfinden was die Schnitter wieder Böses planen. Und natürlich sind ihre Feinde wieder dicht in ihrer Nähe.

Jennifer Estep fesselte mich wieder vom Anfang bis zum Ende. Auch wenn es einerseits leichte Teenager-Lektüre ist, mit vielen Wiederholungen, so ist die Spannung durchgehend gegeben. Die immer neuen Verwicklungen und Geheimnisse,... zum Glück stehen Gwens Freunde immer hinter ihr.

Schon zu Beginn dieses 4.Teil war ich geschockt über den Verlauf, doch was zum Ende hin passiert, damit hätte ich niemals nie gerechnet! Die Mythos Akademy ist eine der besten Reihe, die ich je gelesen habe!!!

Das Cover:

Wieder bin ich begeistert von dem Design und dem Wiedererkennungswert. Weißer Hintergrund, stechende Augen, und dieses mal als Farbe Schnitter-Rot!

Fazit:

Ich muss sofort weiterlesen, denn nach diesem Showdown kann ich keine Pause zwischen den einzelnen Teilen lassen. Zum Glück liegt "Frostnacht" schon bereit!!!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4.0 von 5 Sternen Überraschende Fortsetzung, 29. Dezember 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Frostglut: Mythos Academy 4 (Broschiert)
Achtung, 4. Teil! Enthält Spoiler auf die Vorgänger.

Inhalt: Für Gwen brechen schwere Zeiten auf der Mythos an. Sie lernt nicht nur völlig unerwartet Logans Vater kennen, sondern muss auch noch feststellen, dass er dem Protektorat angehört – der Polizei der Mythenwelt. Dieses klagt sie öffentlich an, Loki mit voller Absicht befreit zu haben und droht mit der Todesstrafe. Gwen wird unter ständige Bewachung durch den jungen Krieger Alexej gestellt, während sie und ihre Freunde unter Hochdruck am Beweis ihrer Unschuld arbeiten. Doch auch die Schnitter bleiben nicht untätig und stellen Gwen vor ein neues Rätsel, als sie eine Schmuckschatulle aus der Bibliothek stehlen.

Meinung: Frostglut ist der 4. Teil der Mythos Academy Reihe und bisher für mich der spannendste.
Eigentlich sollte man meinen, dass sich die Lage für Gwen ein bisschen bessert, nachdem die komplizierte Situation mit Logan aufgelöst wurde, doch weit gefehlt. Schon das erste Date wird von seinem Vater gesprengt und Gwen muss sich fortan den Anfeindungen ihrer Mitschüler stellen, die sie für eine Schnitterin halten. Natürlich ist diese Situation unangenehm, doch mir hat sie ganz deutlich gezeigt, wie weit Gwen sich inzwischen entwickelt hat und wie sympathisch sie geworden ist.
Auch die Nebenfiguren spielen diesmal wieder eine größere Rolle und es zeigt sich, auf wen Gwen sich tatsächlich verlassen kann – und das sind nicht nur die Personen, mit denen man vielleicht rechnen würde.
Die Story schreitet zügig voran und war diesmal lange nicht so vorhersehbar, wie in den bisherigen Bänden. Ich bin lange Zeit im Dunkeln getappt und wurde ab und zu richtig überrascht. Das Ende ist actionreich und dramatisch und motiviert für den nächsten Band, auch wenn es rein logisch ein kleines bisschen geschwächelt hat.
Einerseits sind kurze Wiederholungen bei einer Reihe immer sinnvoll, damit einem der Einstieg nach längerer Pause leichter fällt, andererseits zieht sich die gefühlt hundertste Beschreibung der Bibliothek oder des Speisesaales doch unnötig lange hin.

Fazit: Tolle Fortsetzung, die mich diesmal wirklich überraschen konnte und in einem dramatischen Finale gipfelt. Must-have für Fans der Reihe.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5.0 von 5 Sternen Begeistert bis zur letzten Seite, 12. Oktober 2014
Rezension bezieht sich auf: Frostglut: Mythos Academy 4 (Broschiert)
Inhalt
Eigentlich könnte alles super laufen, Gwen hat super Freunde und endlich ein Date mit dem heißen Spartaner Logan. Doch leider ist der Gott Loki frei und ausgerechnet Logans Vater, Linus Quinn, beschuldigt Gwen ihn absichtlich befreit zu haben und sogar für ihn zu arbeiten. Vor der ganzen Schule bloß gestellt, muss sie nun Tag für Tag den Hass und die Angriffe ihrer Mitschüler und Lehrer ertragen. Dazu klebt ihr auch der Bogatyr, Alexei Solokov, an den Fersen, der jedoch niemals einschreitet um ihr zu helfen. Als es in der Bibliothek zu einem Angriff und einem Diebstahl kommt, glaubt Gwen nicht an einen Zufall. Kurz darauf wird sie vor Gericht gestellt, versucht aber die ganze Zeit über zu ergründen, was Lokis Pläne sein könnten. Doch sie ahnt nicht, wie nah die Gefahr nun schon tatsächlich ist.

Meine Meinung
"Frostglut" ist bereits das vierte Abenteuer von Gwen Frost an der Mythos Academy.
Der Gott Loki ist frei und Gwen hatte unfreiwillig ihre Rolle dabei gespielt. Sie wäre beinahe gestorben, doch das Protektorat interessiert dies nicht. Sie sehen in ihr eine Schuldige. Gwen soll Loki absichtlich geholfen haben, sie würde für die Schnitter arbeiten, wenn nicht gar Lokis Champion sein. Auch wenn ihre Freunde von ihrer Unschuld überzeugt sind, steht Gwen vor einer Wand aus Hass, denn ihre Mitschüler glauben den Worten des Protektorats und stempeln sie als Mörderin ab.

Das Gypsy Mädchen Gwen Frost ist Nikes Champion, doch leider gelang es ihn nicht Lokis Auferstehung zu verhindern. Beschuldigt für die Schnitter zu arbeiten, muss Gwen sich nun einiges gefallen lassen. Als Mörderin beschimpft, mit Sachen beworfen und bedroht, muss sie dich durch den Alltag schlagen. Sie versucht Haltung zu bewahren, sich die Angst und den Schmerz nicht anmerken zu lassen. Auch wenn Alexei nicht gerade nett oder hilfsbereit zu ihr ist, weiß Gwen, dass einer ihrer Freunde ihn mag und akzeptiert ihn deshalb. Niemals würde sie ihren Freunden das Glück vorenthalten wollen.

Neben bereits bekannten Charakteren um Gwen und ihre Freunde, treten in diesem band auch neue Persönlichkeiten hervor. So werden Logans Vater, Linus, und seine Stiefmutter, Agrona, vorgestellt. Es scheint, als wäre Logans Beziehung zu seinem Vater allerdings nicht gerade die Beste zu sein.
Auch Alexei Sokolov, der Bogatyr, der Gwen überwachen soll, nimmt eine wichtige Rolle ein. Er ist gerade erst zur Gruppe gestoßen, doch seine Aufgabe hat gerade erst begonnen. Schön ist allerdings zu sehen, dass er während der Handlung in gewisser Weise auftaut und einsieht, dass seine Aufgabe mehr von ihm verlangt als nur Gwens Taten auf Schritt und Tritt zu verfolgen.

Die Handlung dieses vierten Bandes, vollzieht sich innerhalb eines relativ kurzen Zeitraumes. Lokis Auferstehung ist kaum her, Gwen hat noch Schmerzen von ihren Verletzungen, da beginnen die Verhandlungen um ihre Schuld. Auch das Konzert, welches hier eine wichtige Rolle spielt, liegt nur einige Tage später. Wenn ich es recht einschätze, dürfte sich alles innerhalb von zwei bis drei Wochen abspielen.

Jennifer Estep macht es wirklich geschickt, wenn sie die Wut des Lesers auf Linus Quinn richtet. Durch seine Taten, die gegen Gwen gerichtet sind, wird er unsympathisch dargestellt. Er versucht alles um in ihren Worten ein Eingeständnis der Schuld zu finden. Ihre Aussagen werden verkehrt und alles ins Negative gewertet. Egal was sie sagt, er schafft es die Worte zu verdrehen, dass es klingt als würde sie sich selbst belasten.

Natürlich ist auch dieser Band voller Spannung. Fesselnd geschrieben, lässt die Autorin die Leser an grausamen Kämpfen teilhaben, an den Momenten der Freundschaft und Liebe, aber auch an den schmerzen Gefühlen von Gwen.
Der Campus, aber auch die Mitschüler, erhalten einen gewissen dunklen Ansatz. Dieser Hass, der sich gegen eine Person richtet, wächst mit einem Mal gewaltig an. Es scheint egal zu sein, was Gwen dazu zu sagen hat oder bisher getan hat, man hat ihnen gesagt, dass sie zu Loki gehört und sie glauben es einfach. Diese Tatsache ist wirklich ärgerlich. Sie wissen nichts von den Geschehnissen, wollen aber dich Anschuldigung einfach hinnehmen. Wo bleibt da die Gerechtigkeit?

Fazit
Wut und Hass können die Menschen blind machen. Als Unschuldige muss Gwen dies am eigenen Leib erfahren. Erneut muss sie sich einem harten Kampf stellen, bei dem sie mehr zu verlieren hat als nur ihre Freiheit. Da mich Mythos Academy einfach nur begeistert, kann ich den nächsten Band kaum abwarten.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5.0 von 5 Sternen Gwen und das Protektorat!!! :D, 6. September 2014
Rezension bezieht sich auf: Frostglut: Mythos Academy 4 (Broschiert)
Kurzbeschreibung
Nachdem Gwen überglücklich ist da ihr erstes richtiges Date mit Logan ansteht, und Ihre Gefühle dabei zum Greifen nah sind, wird es jäh unterbrochen von Logans Vater.

Ausgerechnet, denn das Protektorat wirft Gwen vor mit Loki unter einer Decke zu stecken und Gwen sitzt ganz schön in der Tinte.

Denn dieses Mal steht Ihr nicht nur Hausarrest bevor sondern die Höchststrafe der Tod....

Cover
Das Cover finde ich wie die Vorgänger sehr schön gestaltet und es ist sehr passend zum Titel und zum Inhalt. Einen Eyecatcher und deutlich erkennbar ein Titel der Frostreihe.

Charaktere
Gwen ist tapfer und versucht Ihre Unschuld zu beweisen, was nicht so einfach ist, da sich ein Verräter mitten im Protektorat befinden muss.

Logan will sich endlich Gwen annähern, aber sein Vater vereitelt das Ganze.

Auch die Freunde sind wieder mit von der Partie! :D

Schreibstil
Die Autorin Jennifer Estep hat hier einen Klasse 4. Teil erschaffen, der mir schon wie die Vorgänger sehr gut gefällt. Die Charaktere sind sehr gut beschrieben, das einzige ist, das Gwen die Situation nicht so viel zu schaffen macht in der Schule, schließlich wird sie entweder gemieden oder purer Hass schlägt ihr entgegen, und das nur weil die Schüler denken sie hätte Loki befreit.
Aber Gwen hat mit Ihrer Gabe ja das Problem alles sehr gut zu merken. Aber ansonsten ein Lesegenuss, das mir sehr viel Freude bereitet hat!:D

Meinung
Gwen steht vor einer Anklage die sehr schwer wieg. Und zwar wird sie der Mithilfe von Loki angeklagt.

Gwen die sich eigentlich auf Ihr Date mit dem Spartaner Logan sehr gefreut hatte, ist völlig perplex und das nicht nur weil sie die Schnitter mehr als einmal töten wollten und noch wollen.

Da bleibt nur eine Vermutung das Protektorat ist unterlaufen von einem Schnitter oder mehreren um Gwen so endgültig aus dem Weg zu schaffen.

Leider wird Gwens Suche nach der rettenden Hilfe immer wieder unterbrochen, da Sie fast die gesamte Schule gegen sich hat in Form von Drohungen und Lästereien.

Aber auch die Liebe zu Logan lässt Gwen nicht mehr los, denn genau die ist getrübt den kein geringerer als Logans Vater hat Gwen verhaftet und wahrlich keine gute Meinung von ihr...

Fazit
Ein sehr guter Vierter Teil der Lust macht auf mehr! Ich kann es nur sehr weiter empfehlen für alle die diese Reihe schon kennen.

5 von 5 Sternen
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5.0 von 5 Sternen Erneut spannende & unterhaltsame Lesestunden mit Gwen Frost und der Mythos-Academy., 9. Juni 2014
Von 
Kate - Alle meine Rezensionen ansehen
(VINE®-PRODUKTTESTER)   
Rezension bezieht sich auf: Frostglut: Mythos Academy 4 (Broschiert)
Gwen Frost hat schon so manches Verrücktes und weniger Verrücktes auf der Mythos-Academy erlebt. Dass sie jedoch verhaftet wird und ihr der Tod droht, ist selbst für sie neu. Ihr größter Widersacher ist niemand geringeres als Logans Vater. Gwen muss das Protektorat von ihrer Unschuld überzeugen und dabei versuchen Schnitter und Loki aufzuhalten. Kein Problem für Gwen Frost, oder?

Auch der vierte Band „Frostglut“ von Jennifer Estep aus der „Mysthos Academy“-Reihe konnte mich begeistern und hat mir spannende und unterhaltsame Lesestunden beschert.

Schon seit dem ersten Band „Frostkuss“ hat die Reihe um Gwen Frost für mich das gewisse Etwas. Es erstaunt mich immer wieder, wie einfallsreich die Autorin die Geschichte gestaltet, sodass es beim Lesen nie an Spannung oder Unterhaltung mangelt. Es ist jedes Mal eine kleine Abenteuerreise über Gwens Kämpfe gegen die Schnitter des Chaos zu lesen und ihre Entwicklung zu verfolgen.

Gwens Entwicklung, und die der Geschichte im Allgemeinen, ist nachvollziehbar und authentisch gestaltet. Dabei geht jedoch die Leichtigkeit des Buches nicht verloren. Es macht einfach nur Spaß zu lesen und in die Welt der "Mythos-Academy" einzutauchen. Die Mischung aus Spannung, Romantik, jede Menge Witz und Humor ist fast unschlagbar und garantiert tolle Lesestunden.

Auch die vielen verschiedenen Charaktere sind in meinen Augen Frau Estep sehr gelungen. Insbesondere Gwen, die ich von Band zu Band immer mehr ins Herz schließe. Sie ist witzig, charmant, macht Fehler und ist einfach eine Figur, die sofort Sympathie ausstrahlt. Ich bin immer noch ein großer Fan von ihr und fiebere jedem Band entgegen.

Der Showdown am Ende ist, wie schon in den Vorgängern, Action und Spannungsgeladen und leider auch viel zu schnell vorbei. Der Leser erhält wieder eine kurze Verschnaufspause bis es im nächsten und fünften Band „Frostnacht“ weiter geht. Ich fiebere einem weiteren Abenteuer mit Gwen entgegen und freue mich schon, da Jennifer Estep mich sicherlich nicht enttäuschen wird.

Fazit
„Frostglut“ von Jennifer Estep steht seinen Vorgängern in Nichts nach und beschert dem Leser erneut spannende und unterhaltsame Lesestunden, die leider wieder einmal viel zu schnell vorbei sind. Wer die Reihe um Gwen und der „Mythos-Academy“ noch nicht kennt, sollte dies schnellstmöglich nachholen. Absolut empfehlenswert!

4,5/5
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4.0 von 5 Sternen Nicht schlecht!, 6. April 2014
Rezension bezieht sich auf: Frostglut: Mythos Academy 4 (Broschiert)
Meine Meinung:

Da ich es kaum erwarten konnte nach dem dritten Band, den Vierten zu lesen habe ich daher mich dem entsprechend gefreut, als es dann endlich in meinen Händen lag. Ich habe gleich angefangen zu lesen musste aber feststellen, dass ich es am Anfang etwas langweilig fand. Das lag daran, dass es mir etwas an Spannung gefehlt hat. Die kam dann auch in laufe der Geschichte, deswegen fand ich es nicht so wirklich schlimm.

Wie bei den vorherigen Bändern gefällt mir auch hier das Cover sehr gut. Die Augen stehen im Vordergrund und vor allem spiegelt es auch leicht das Thema wieder, um was es geht. Um Schnitter, mehr den je.
Es ist eine tolle Idee gewesen, wie sich die Geschichte hingezogen hat mit dem Thema: Gwen wird angeklagt. Es waren einige wenige überraschende Momente dar, aber größten Teils verlief die Geschichte so, wie man es sich vorgestellt hat. Was natürlich keine schlechte Sache war, denn immerhin macht es für mich die ganze Geschichte hier aus. Was wäre es bitte, wenn man nicht ca wüsste, wie es ausgeht? Bisher habe ich ganz selten Bücher gelesen, wo es wirklich komplett anders verlaufen ist und diese sind die bisherigen Highlights gewesen, die ich je gelesen habe.
Dieses Buch allerdings ist auch nicht schlecht. Ich finde es nicht schlecht, wenn man gleich von vornherein weiß, wie es ausgehen wird. Es kommt ja darauf an, wie es erzählt wird und vor allem wie die Geschichte aufgebaut wird.
Bei diesem Band hat mich ein wenig zwar Gwen gestört, am Anfang, aber wenn man das Mal absieht, das sie mir ab und zu richtig unsympathisch und dann wiederum sympathisch ist, war es gut geschrieben, man hatte ein paar Überraschungsmomente und das wichtigste: Es ging mit der Geschichte weiter. Ich mag es ja normalerweise, wenn Liebesgeschichten eher im Hintergrund ablaufen und die Hauptgeschichte im Vordergrund steht. Hier ist es so das es fast gleich auf ist was Hauptgeschichte und Liebesgeschichte angeht und ich finde es bemerkenswert wie man trotz all dem Theater das sich um Gwen abspielt die Geschichte an sich nicht aus den Augen verloren geht. Man kommt ziemlich leicht in die Geschichte hinein und es ist gut geschrieben. Es ist alles detailliert und so echt beschrieben, als wäre man selbst dabei.
Ich fand an diesem Band toll, wie man sehen konnte, lesen konnte, wie sehr sich die Schüler an einer Schule gegen einen sein können. Wie sich Gwen noch Unwohler auf einer Schule gefühlt hat, die sie am Anfang nicht mal mochte. Dabei hatte sie sich ja gerade eingelebt.

Die Charaktere bleiben während der ganzen Geschichte sich treu und sind genauso, wie man sie aus den vorherigen Bändern kennt.

Fazit:

Am Anfang zwar etwas langweilig aber es hat mich gefreut es lesen zu dürfen. Eine wirklich tolle Geschichte und vor allem eine tolle Idee und ich freue mich schon den fünften Band zu lesen. Kann die Reihe nur jedem Empfehlen die momentan etwas zu lesen brauchen!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5.0 von 5 Sternen Für mich bisher der beste Teil der Reihe!, 27. Januar 2014
Rezension bezieht sich auf: Frostglut: Mythos Academy 4 (Broschiert)
Darum geht es:
Gwen hat endlich ihr erstes richtiges Date mit Logan. Doch dieses geht leider absolut in die Hose. Erst fängt sie an wirres Zeug zu labern und dann verschüttet sie auch noch ihre Getränke über Logan. Und da das noch nicht genug ist, taucht auch noch Logans Vater auf und wirft Gwen vor mit den Schnittern gemeinsame Sache zu machen und Loki absichtlich befreit zu haben. Jetzt droht ihr ein Prozess und sie muss um ihr Leben bangen, denn wenn sie Schuldig gesprochen wird, droht ihr die Höchststrafe: der Tod.

Meine Meinung:
Nachdem ich ein kleines bisschen enttäuscht vom 3. Band der Mythos Academy Reihe war, da ich ihn sehr vorhersehbar fand und er mich überhaupt nicht fesseln konnte, war ich sehr gespannt, was mich denn nun im 4. Teil erwarten wird und ob mir dieser wieder besser gefällt.

Und ich muss sagen: Ich bin begeistert! Dieser vierte Teil hat es endlich geschafft mich voll und ganz zu überzeugen! Es beginnt damit, das Gwen ihr erstes richtiges Date mit Logan hat. Wenn man den Klappentext des Buches liest, kann man schon erahnen, dass dies überhaupt nicht so läuft, wie sie es sich vorgestellt hat. Das Auftauchen von Logans Vater und seine Anklage setzt dem Ganzen dann die Krone auf, bis dahin war mir die Handlung klar, denn das wird ja alles im Klappentext beschrieben. Danach tappte ich aber im Dunkeln, ich wusste nie so recht, was mich denn nun als Nächstes erwarten wird und wie es mit Gwen weitergeht. Von der Vorhersehbarkeit aus den vorherigen Bänden war absolut keine Spur mehr!
Die Handlung spitzt sich im Laufe des Buches immer mehr zu, die Spannung ist von Anfang an da und steigert sich von Seite zu Seite nur umso mehr, ich war sehr gefesselt von der Geschichte und gerade auf den letzten 100-150 Seiten klebte ich förmlich an diesem Buch und konnte es absolut nicht mehr aus der Hand legen. Immer wieder wurde ich mit dem weiteren Verlauf der Handlung überrascht und selten konnte ich mir denken, was denn nun als Nächstes geschieht. Wie schon gesagt, ich bin begeistert!

Gwen konnte mich ebenfalls von Anfang an überzeugen, ich finde sie weiterhin sehr sympathisch und ich konnte mich in diesem Band sehr gut in sie hineinversetzen. Sie konnte mich absolut überzeugen und auch bei den anderen Charakteren war es nicht anders!

Jennifer Esteps Schreibstil ist, wie schon aus den anderen Teilen der Reihe gewohnt, sehr flüssig und schnell zu lesen. Die Sprache ist auch hier wieder jugendlich gehalten und wirkte an keiner Stelle übertrieben oder aufgesetzt. Gefällt mir!

Fazit:
Viel mehr habe ich über "Frostglut" auch gar nicht zu sagen. Jennifer Estep konnte mich mit diesem Band voll und ganz überzeugen, die Handlung ist sehr spannend und war, im Gegensatz zu den Vorgängern, an keiner Stelle vorhersehbar. Volle Punktzahl von mir, gefällt mir sehr!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5.0 von 5 Sternen Frostige Zeiten..., 27. November 2013
Rezension bezieht sich auf: Frostglut: Mythos Academy 4 (Broschiert)
Jennifer Esteps "Mythos Academy" gehört zu den erfolgreichsten Serien zum Thema Götter. In "Frostglut" sieht sich Gwen Frost neuen Gefahren ausgesetzt: einer unfassbaren Anklage, einem Gericht, das ihren Tod will, - und ihrem potenziellen Schwiegervater! Gwen ist am Ziel ihrer Träume angelangt: Endlich hat sie ein richtiges Date mit dem Spartaner Logan. Doch dann macht ihr ausgerechnet dessen Vater einen Strich durch die Rechnung. Er verhaftet Gwen und klagt sie an, mit dem Gott Loki im Bunde zu stehen und ihm die Flucht ermöglicht zu haben. Nun droht ihr nicht nur Arrest, sondern sogar die Höchststrafe, der Tod. Und damit steht fest: Im Protektorat gibt es einen Schnitter des Chaos. Doch wer ist es? Plötzlich befindet sich Gwen in einem dramatischen Kampf gegen die Marionetten Lokis, der die Mythos Academy erschüttern wird ...

Gwen hat sich im vierten Band schon sehr gut auf der Mythos Academy eingelebt. Mir kommt es selbst so vor, als würde ich dort wohnen. Allein schon die Idee mit dieser besonderen Schule und was das Mädchen dort erlebt, finde ich genial.
Dabei ist zu erwähnen, dass es auch in diesem Teil nicht langweilig wird, was ja in solchen Buchreihen nicht immer ausgeschlossen ist.
Gwen hat die Gabe der Psychometrie. Sie kann verlorenen Gegenstände wiederfinden und nutz diese, um sich ein bisschen was dazu zu verdienen. Besonders gelungen finde ich, dass ihr Schwert Vic sreden kann und was es so für Sprüche von sich gibt.
Sie schwärmt für Logan, einem Spartaner, mit dem sie nun endlich ausgehen möchte, doch dann kommt alles anders. Gwen wird festgenommen und muss ihre Unschuld beweisen...

Klingt spannend? Ist es auch!

Ich hätte es nicht für möglich gehalten, dass Jennifer Estep mit solch überraschenden Wendungen aufwartet. Besonders das Thema Mythologie und was sie daraus gemacht hat, zieht mich magisch an. Die Geschichte entwickelt sich weiter, und so auch Gwen, die ich ins Herz geschlossen habe. Ihre trockene Art, das große Kämpferherz und all die Zweifel, die sie hegt, machen sie noch menschlicher.

Der Schreibstil und die Handlung bestechen durch Leichtigkeit und Spannung und machen das Buch wieder zu einem echten Highlight.

Wieder einmal hat Gwen ein Abenteuer zu bestehen. Dabei kommt auch Action und Romantik nicht zu kurz.

Lesen!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


‹ Zurück | 1 27 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Frostglut: Mythos Academy 4
Frostglut: Mythos Academy 4 von Jennifer Estep
EUR 11,99
Auf meinen Wunschzettel Zahlungsmöglichkeiten ansehen
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen