Kundenrezensionen


38 Rezensionen
5 Sterne:
 (18)
4 Sterne:
 (8)
3 Sterne:
 (8)
2 Sterne:
 (3)
1 Sterne:
 (1)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


6 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Zwei Seelen in meiner Brust........
Das neue Album von Megadeth weckt in mir zwiespältige Gefühle. Negativ empfinde ich, dass der thrashige Sound viel zu stark verkümmert ist. Ich bin kein Experte, denke aber, dass die Platte einfach etwas besser und härter hätte abgemischt werden können. Die ansonsten schön thrashigen Gitarren sind zu einem sachten Wummen verkommen und...
Vor 13 Monaten von Alexander Kraus veröffentlicht

versus
3.0 von 5 Sternen Nicht schlecht, aber...
...so langsam scheinen dem guten Dave die Ideen auszugehen. Das Album fängt gut an, "Kingmaker" ist eine richtig satter Song mit dem man auch wunderbar ein Konzert eröffnen kann. Der folgende Titeltrack "Super Collider" groovt auch ganz ordentlich. Aber dann folgt eine ganze Menge Füllmaterial mit teils recht zusamenhanglos aneinander...
Vor 12 Monaten von Chun Mee veröffentlicht


‹ Zurück | 1 2 3 4 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

6 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Zwei Seelen in meiner Brust........, 7. Juni 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Super Collider (MP3-Download)
Das neue Album von Megadeth weckt in mir zwiespältige Gefühle. Negativ empfinde ich, dass der thrashige Sound viel zu stark verkümmert ist. Ich bin kein Experte, denke aber, dass die Platte einfach etwas besser und härter hätte abgemischt werden können. Die ansonsten schön thrashigen Gitarren sind zu einem sachten Wummen verkommen und charakteristische Riffs findet man leider kaum noch. Daher bin ich vom Sound des Albums schon enttäuscht. Gerade bei Songs wie "Build for War" und "Kingmaker" hätte ich mir einen härteren und klareren Sound gewünscht. Trotzdem ist Super Collider selbstverständlich keine Schmuseplatte, sondern immer noch Heavy Metal, wie mir das angewiederte Gesicht meiner Freundin klarmachte.

Die Songs machen das Manko des nicht ganz zufriedenstellenden Sounds aber größtenteils wett. Ich habe in einer Kritik gelesen, die Songs seien langweilig. Für einen Gitarrenvirtuosen und Metalexperten mag das vielleicht zutreffen. Für mich ist entscheidend, dass die Songs sehr eingänglich sind und zu großen Teilen sogar Ohrwurmcharakter haben. Gerade "Forget to remember", "Super Collider", "Darkest Crow" und "Don't turn your back" haben Refrains, die sofort ins Ohr gehen und auch dort bleiben. Weniger gefallen haben mir "Burn!" und "Beginning of Sorrow". Das Erste ist mir persönlich zu simpel gestrickt und das Zweite zu lahm. Aber das ist Geschmackssache. "Off the Edge" und "Dance in the Rain" sind für sich auch ganz gute Lieder. Seltsamerweise finde ich aber, dass bei "Off the Edge" ein härterer Sound angebracht wäre weil es zu einfach ist, bei "Dance in the Rain" weil es komplex ist. Wie auch immer, ich finde beiden Liedern fehlt einfach der "Spautz" um richtig gut zu sein. In Ordnung sind sie aber allemal. Super fand ich auch "Cold Sweat", ein Cover von Thin Lizzy, wenn ich es richtig in Erinnerung habe. Das Cover macht richtig Laune und hier ist der aktuelle Sound genau richtig. Es macht ordentlich Spaß dieses Lied beim Autofahren zu hören und aufzudrehen wenn man neben einem Technoproleten an der Ampel steht.

Alles in allem gefällt mir das Album trotz des weicheren Sounds sehr gut. Megadeth hat harte, melodische, gute mittelprächtige und schlechtere Alben rausgebracht, letzteres ist ein gutes und melodisches. Obwohl es mir gefällt hoffe ich, dass es ein nächstes Album geben wird, dass wieder ordentliches Thrash-Metal bietet. Mir gefällt beides.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Hat durchaus etwas..., 2. September 2013
Rezension bezieht sich auf: Super Collider (Audio CD)
Ich bin nicht soooo ein versessener Megadeth-Hörer, habe aber einige Alben und als Metalfan höre ich mir Vieles von Megadeth auch an... so auch das neue Album "Super Collider".

Mit "Kingmaker" haben Dave Mustaine und co. den besten Song des Albums auf die Beine gestellt - ein Track mit Power, feinen Riffs und guten Gitarrensoli.
Titelsong "Super Collider" finde ich mit seinem etwas langsameren Stil durchaus interessant, dieser Song sollte jedenfalls auf keiner künftigen Live-Show fehlen.

"Burn", "Dance in the Rain" und "Don't turn your back" gehen aus meiner Sicht ebenfalls schön ins Ohr und gehören zu den besten Songs der neuen Platte, währenddem "Built for war" enttäuscht - mich zumindest.

Dass der "thrashige" Stil auf diesem Album etwas fehlt, ist sicherlich so gewollt - und es stört mich nicht sonderlich, für "Thrash-Metal" á la Exodus kann ich mich nämlich nicht begeistern.
Bands wie z. B. metallica gefallen mir aber auch sehr!!!

Aus meiner Sicht ist zu sagen, dass Mustaine auf diesem Album, ebenso wie auf Vorgänger "Th1rt3en" und "Endgame" eine sehr angenehme Stimme hat - früher war mir sein Gesang z. T. zu "quäkig" - und mit Chris Broderick hat Megadeth sich den wohl besten Marty-Friedman-Nachfolger gesucht, den es gibt!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


27 von 34 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen ganz klar Geschmackssache ..., 31. Mai 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
... aber meinen Geschmack trifft dieses Album voll und ganz. Ich meine klar, ich liebe, wie wahrscheinlich fast alle Megadeth-Fans, "Peace Sells ..." und " Rust in Peace" - aber sind wir mal ehrlich: Hat tatsächlich jemand erwartet, dass hier ein neues "Rust in Peace" erscheint ? Wohl ehr nicht !

Vielmehr schlägt "Super Collider" in die ganz andere Richtung - die Megadeth allerdings auch schon in den 90ern oft eingeschlagen hat. Wenn ich da an "Secret Place", "She-Wolf", oder auch "Train of Consequences" denke, dann sind das auch keine Thrash-Stücke, sondern Mid-Tempo Heavy bis Hard-Rock Nummern. Genau diese Richtung schlägt nun nahezu das komplette neue Album ein. Die Stücke sind sehr eingängig, manchmal sogar mit Refrains zum mitsummen. Dies gefällt natürlich nicht jedem Metalhead, ich hingegen bin aus diesem "True"- und "Untrue"-Alter nun wirklich raus. Mir gefallen nahezu alle Lieder auf diesem Album und darauf kommt es an. Sie erinnern mich einfach an die oben genannten Mid-Tempo Nummern aus den Neunzigern.

Megadeth ist seit Jahrzehnten keine reine ThrashBand mehr, ich frage mich, wie man da bei jedem neuen Album wieder so schockiert darüber sein kann. Letztendlich bleibt es persönlicher Geschmack. Mir hat zum Beispiel das hochgelobte "Endgame", welches genau in diese alte Thrash-Kerbe schlägt, nicht sehr gut gefallen, "Super Collider" hat hingegen sofort gezündet.

Wer also auch auf die 90er Mid-Tempo Stücke um die Jungs von MegaDave steht, der sollte in dieses Album auf jeden Fall mal reinhören und sich nicht von diesem "kein-echter-Metal-mehr"-Gerede abschrecken lassen. Und diejenigen, die nicht verstehen, dass jeder Mensch einen eigenen Musikgeschmack hat, die dürfen mich nun gern steinigen ...
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Feines schmissiges Melodic-Hardrock-Album, 12. Juni 2013
Ich finde, dass Super Collider unrecht getan wird.
Super Collider ist kein Thrash und Speed-Album geworden, womit Megadeth bekannt wurden. Es ist vielmehr ein erwachsenes melodisches Mainstream-Hardrock-Album, dass eigentlich das Zeug dazu hätte in allgemeinen Rockkreisen wieder stärker durchzustarten.

1.Mit "Kingmaker" wird relativ klassisch schnell und hochwertig ins Album gestartet. Schöne schnelle Breakdurchbrochene Strophen und ein böse gesungener Refrain - das sind noch Megadeth in Reinkultur 5/5

2.Der langsamere catchy Titeltrack "Super Collider" wäre in den 80ern sicherlich ein kleiner Hit geworden. Er ist sehr melodiös und radiotauglich mit einem sehr gelungenen süsslichen Refrain. Schade dass solche klasse Songs heutzutage keine Chance mehr im Radio haben. Der Song hätte unter besseren Startbedingungen echt Erfolg haben können 5/5

3.Etwas härter im gemässigtem Midtempo geht es mit "Burn!" weiter. Ganz netter Hardrock-Song 3/5

4.Das mahnende brutale "Built for War" ist ein etwas schnellerer Midtempo-Song, dessen ständig dahingesagter Refrain etwas nervt, aber trotzdem ganz ordentlich daherkommt 3/5

5.Das etwas härtere "Off the Edge" mit seinem galoppierenden Rhythmus kann auch nicht so richtig überzeugen, obwohl der Song insgesamt nicht schlecht ist 3/5

6."Dance in the Rain" ist dann so etwas wie die progressive Halb-Ballade des Albums, und kann auch durchaus mit langsamen massiven Refrain und einem gelungenen schnelleren Endteil voll punkten 4/5

7.Das eher langsame "Beginning of Sorrow" mit seinem penetranten verträumten poppigen Refrain ist sicherlich kein schlechter Song, aber gerade für Megadeth-Altfans doch recht gewöhnungsbedürftig 3/5

8."The Blackest Crow" mit seinen Südstaaten-Banjo-Klängen ist für mich der befremdlichste Song des Albums, der mir trotz der Abwechslung am wenigsten von Melodie und Refrain gefällt - und es ist schon der 3 relativ langsame Song hintereinander 2/5

9."Forget to Remember" könnte dann wieder eine schmissige, supereingängige poppige Radio-Single abgeben. Der Refrain ist hochmelodisch und der Song ist wie gemacht fürs Radio oder auch grosse Festival-Bühnen - es ist mein Lieblingssong des Albums 5/5

10."Dont turn your back..." ist dann ein härterer Standard-Mustaine-Song mit ganz ordentlichem Refrain 3/5

11.Das Thin Lizzy-Cover "Cold Sweat" ist dann eine gut gelungene Adaption des Songs, wie man das benoten oder bewerten soll weiss ich nicht

Insgesamt ist Super-Collider sicher ein schönes melodiöses Mainstream-Hardrock-Album geworden, aber die Fans von MEGADETH wollten sich ja schon immer vom Rest der Musikwelt etwas abheben und wollen Ihren besonderen abgehackten speedigen Break-durchzogenen Megadeth-Sound geniessen mit echten Ecken und Kanten, den sonst niemand in der Art so spielt wie Mustaine. Und von dieser Seite her gesehen, wird dieses schmissige "Normalo-Hardrock-Album" sicherlich die Altfans der Band nicht begeistern und befriedigen können, sondern eher abstossen und Enttäuschung hervorrufen, obwohl das Album eigentlich sehr schöne schmissige Melodien besitzt und mit "Super Collider","Forget to Remember","Kingmaker" und "Dance in the Rain" auch wirklich starke Songs am Start hat, die zumindest die allgemeine Rock-Hörer-Welt schätzen sollte. Es ist jetzt kein Hammer-Album oder Meilenstein geworden, aber auch nicht so schlecht wie es hier manche machen wollen. Es ist eben nur etwas anders geworden als erwartet - geht mehr in Richtung Cryptic Writings und Youthanasia, finde aber dass Soul Collider dabei noch erwachsener klingt. Von mir aus dürfen Megadeth gerne noch mehr Alben dieser Art herausbringen. Ich muss allerdings auch sagen, dass ich nie ein Fan von Megadeth war, sondern eher mittelschnellen groovigen Hardrock bevorzuge, und von daher kommt mir das Album entgegen und ich finde es für mich eines der besten von Megadeth, wobei das alles subjektive Ansichtssache ist.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5.0 von 5 Sternen Wieder eine Top-CD vom Megadeth, 21. August 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Super Collider (Audio CD)
Dave Mustaine hat sich mal wieder übertroffen.
Nur 1 Song ist durchschnittlich; dafür haben die anderen Songs eigentlich alle 8-10 Sterne verdient.
Für mich ist das schon jetzt die CD des Jahres.

D. W.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


3.0 von 5 Sternen Nicht schlecht, aber..., 6. Juli 2013
Von 
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
...so langsam scheinen dem guten Dave die Ideen auszugehen. Das Album fängt gut an, "Kingmaker" ist eine richtig satter Song mit dem man auch wunderbar ein Konzert eröffnen kann. Der folgende Titeltrack "Super Collider" groovt auch ganz ordentlich. Aber dann folgt eine ganze Menge Füllmaterial mit teils recht zusamenhanglos aneinander gereihten Riffs, bevor das Thin Lizzy-Cover "Cold Sweat" doch zu einem versöhnlichen Abschluss führt. Zwei Punkte für die Musik, mehr ist auch von mir als Megadeth-Fan der ersten Stunde nicht drin.

Wie fast immer entschied ich mich für die Vinylausgabe und lag wieder richtig: Viel besser gemastert als die CD, voller Dynamikumfang (DR13, CD hat DR7). Dafür gibt's den dritten Punkt, Vinyl ist eben doch noch nicht tot.
BTW: Black Sabbath - 13 übertrifft als LP die totkomprimierte CD ebenfalls deutlich...
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5.0 von 5 Sternen Perfekter Nachfolger der Megadeth Reihe, 2. Juli 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Ich, als überzeugter Megadeth-Fan, feiere diese neue Platte von ihnen. Das Album an sich knüpft perfekt an die alten Hammer-Records, wie Rust in Peace oder Youthanasia, an mit einem Touch des modernen Metallsounds dank neuerer Aufnahmetechnik.
Ich emphele das Album jedem Metal-Fan.
Diese 3D Cover Version mit 2 Bonussongs hat sich gelohnt zu kaufen, da das Album einen sehr netten Anblick besitzt und die Bonussongs auch eine perfekte Ergänzung sind. Für 17,99 kriegt man hier diese 3D-Version, während man in Elektroläden 17,99 allein für die Standarsedition zahlt. Lohnt sich!#
Der Versand war auch sehr rasch und kompetent.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4.0 von 5 Sternen Super Teil, 1. Juli 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Megadeth, wie sie eben so sind. Laut, hart einfach gut. Mit Einlage und Download, was will man mehr. Ein klasse Teil.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Deutlich über dem Schnitt..., 17. Juni 2013
Rezension bezieht sich auf: Super Collider (Audio CD)
Vorab: müsste ich nur Megadeth-Alben bewerten, dann hätte "Super Collider" wohl 4 Sterne bekommen. Aber die Band an sich selbst zu messen erscheint mir zumindest unfair. Wenn ich mir anschaue wieviel Schrott auf den Markt kommt, dann hat in meinen Augen dieses Album 5 Sterne absolut verdient.

Ich selbst mag beide Facetten der Megadethgeschichte: sowohl die frühen Thrash-Alben, als auch spätere aus der Midtempo-Ecke. Letztlich ist für mich der Gesamteindruck des Songwritings entscheidend. Herausragende Alben sind in meinen Augen "Peace Sells", "So far, so good, so what", "Rust in Peace", "Countdown to Extinction" und "Youthanasia" - von diesen Alben fallen mir spontan keine Ausfallsongs ein. Allesamt überragend von A bis Z. Die Tiefpunkte der Megadeth-Karriere sind in meinen Augen "Risk", "The world needs a hero", "Endgame" und "Thirteen" - hier finde ich je nur vereinzelte richtig gute Songs.

"Super collider" siedle ich ähnlich wie "Cryptic Writings", "The System has failed" und "United Abominations" dazwischen an...

Nachdem der Titeltrack vorab veröffentlicht wurde hatte ich große Bedenken - im Gesamtkontext des Albums fällt er mir nicht mehr großartig auf. Mit jedem der ersten zehn Durchläufe wurde es angenehmer das Album zu hören. Es ist eingängig und hat in meinen Augen teilweise klasse Riffs und catchy Refrains. Gerade letzteres mag reine Anhänger der ersten Alben abschrecken. Nachteilig ist die glattgebügelte Produktion. Ich würde die Songs gerne mal in einer rauhen Produktion hören mit kratzenden Gitarren und derberen Drums. Dann würden sie wohl noch besser wirken und auch bei alten Megadeth-Fans besser ankommen.

Nichtsdestotrotz bleibt das gute Songwriting und Songs die im Kopf bleiben - und das muss man nach 30 Jahren und 13 Alben erstmal so hinbekommen (Metallica gelingt das seit dem Black-Album nicht mehr)...daher Pommesgabel für den alten Mann des Thrash-Metal... \m/

Anspieltipps: Kingmaker, Forget to Remember, Don't turn your back... und natürlich das klasse Thin Lizzy-Cover Cold Sweat (haben auch Sodom mal gecovert)...
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen The Year Of The Rock, 21. Juli 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Das Jahr 2013 ist das Jahr des Rock. Zumindest für die Freunde des "Classic-Rock"... Zuerst Deep Purple mit einem überraschenden Nr. 1-Album, dann kurze Zeit später "Black Sabbath" mit "13". Nun legen auch "Megadeth", eine der "Big-Four", ein neues Album nach. Weniger überraschend, als bei den beiden obengenannten, da Megadeth seit ihrem Bestehen so ziemlich alle zwei Jahre ein Album abliefern. Ein Output, der im Vergleich zu anderen Bands eher ungewöhnlich ist. Da wartet man als Fan schon mal ein halbes Jahrzehnt oder mehr...

"Megadeth" fiel in den 80ern durch typische "Thrash-und Speed-Metal-Markenzeichen" auf. Eine Metal-Band nicht für Jedermann.

Daher ist "Megadeth" nicht so recht mit den Klassikern zu vergleichen. Sie haben eher gemeinsame Wurzeln mit "Metallica". Diese Ansicht musste ich beim ersten Hördurchgang von "Super Collidor" erst einmal ziemlich schnell widerlegen, denn was da ertönt, ist zwar irgendwie auch "Metal", aber stark durchsetzt mit gefälligen Zutaten. Nämlich Melodien, richtig guten Gitarren-Soli, nicht zu wenig metallische Riffs und: Alle Songs sind sehr eingängig. Sie wissen auf Anhieb zu gefallen. Auch blitzen gerne mal hin und wieder Black Sabbath-Anleihen hervor. Nun ja... Sind ja auch die Urväter des Metals. Da darf man sich schon mal bedienen.

So sind durchaus Vergleiche mit Megadeth in den etwas melodiöseren 90ern erlaubt. Vielleicht ist dieser musikalische Ansatz auch von D. Mustaine durchaus so gewollt. Mir gefällt jedenfalls der leicht klassisch angehauchte Hardrock gepaart mit unverkennbaren Megadeth-Riffs und eingängigen Refrains. Kein Meilenstein, aber ein sehr hörenswertes Rockalbum, das mitunter etwas dem Mainstream zugetan ist.

Wer so was mag, muss sich "Super Collidor" unbedingt anhören.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


‹ Zurück | 1 2 3 4 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Super Collider
Super Collider von Megadeth
MP3-Album kaufenEUR 8,49
Auf meinen Wunschzettel Zahlungsmöglichkeiten ansehen
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen