Kundenrezensionen


6 Rezensionen
5 Sterne:
 (4)
4 Sterne:
 (1)
3 Sterne:
 (1)
2 Sterne:    (0)
1 Sterne:    (0)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


1 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Bitte die Marketingabteilung über's Knie legen......
....und zwar deshalb, da ich es einfach unverschämt finde einen dermaßen guten Song wie "Holding on to serenity" als Bonustrack der LTD. Fassung beizulegen. Käufer späterer Versionen bekommen diesen dann wohl nicht zu Gehör, wenn ich das mit den Bonustiteln von "Limited-editions" richtig verstanden habe.
Nun aber zum Rest des Inhalts. Ich...
Vor 13 Monaten von J.G. veröffentlicht

versus
0 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen stark nachgelassen
was war der vorgänger gut. die hohen erwartungen konnten sie mit diesem nachfolger nicht in ansätzen erfüllen. keine eingängigen melodien mehr. keine kreativen passagen mehr. ein klangbrei der keinen bleibenden eindruck hinterlässt. nicht einmal fans des genres wirklich zu empfehlen. da gibt es soviel konkurrenz die besser ist.
Vor 14 Monaten von foo-on-air veröffentlicht


Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

1 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Bitte die Marketingabteilung über's Knie legen......, 3. September 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Through Our Darkest Days (Limited Edition im Digipack inkl. Bonustrack) (Audio CD)
....und zwar deshalb, da ich es einfach unverschämt finde einen dermaßen guten Song wie "Holding on to serenity" als Bonustrack der LTD. Fassung beizulegen. Käufer späterer Versionen bekommen diesen dann wohl nicht zu Gehör, wenn ich das mit den Bonustiteln von "Limited-editions" richtig verstanden habe.
Nun aber zum Rest des Inhalts. Ich gebe normalerweise keine 5 Sterne und bin relativ kritisch was Rezensionen angeht. In diesem Fall kann ich aber mal eine Ausnahme machen, die sich aus folgenden Gründen ergibt:
- Das Album unterscheidet sich deutlich von den Vorgängern, bleibt aber offensichtlich "Mercenary"
- Der Sound ist ultra "fett", aber so geschickt abgemischt, das es dennoch Tiefe bzw. Transparenz gibt und Feinheiten erhalten bleiben. Es gibt Sounds im Vorder- aber auch im Hintergrund. Nicht zu erschlagend gemixt...
- Die Songs sind eingängig, aber komplex und nicht zu vorhersehbar. Es gibt schöne Wendungen und Ecken und Kanten und auch mal ungerade Taktarten (selten).
- Der Gesang ist extrem variabel und facettenreich. Rene Pedersen brilliert einfach in allen Lagen. Growls, Shouts, und Klargesang. Der Mann kann sogar melodisch kreischen und schreien. Hervorragend!!!
- Endlich mal Gitatrrensoli die den Song sinnvoll ergänzen, nie ausufern und einfach gut zu hören sind
- Alle Musiker sind Profis und haben RICHTIG was auf dem Kasten, nutzen dies aber FÜR die Musik und nicht für Selbstdarstellung.
- Die Refrains sind meist ultramelodisch und es scheint als würden ganze Dörfer an Sängern die Melodien singen. Dabei sind die Melodieführungen meist nicht zu popig aber eben doch sehr emotional und eindringlich.
- Im Hintergrund sind leise "Synthieflächen" zu hören und geben den Songs eine perfekte Atmosphäre. Man kann an einigen wenigen Stellen recht popige klavierähnliche Linien erahnen, die aber so leise sind, dass eben Die Band die Musik macht und nicht der Computer. Super für die Atmosphäre.
- Die Musik wirkt tiefgründig und nicht nur nach dem Strickmuster "harte Strophe , weicher Refrain" zusammengebastelt. Man hat den Eindruck, dass Mercenary etwas zu sagen haben und nicht nur Musik in ein bestimmtes Genre hineinkomponiert haben.
- Es handelt sich um METAL und das ist sowas von klar definiert, dass keine "Hardrockgefahr" droht. Trotz vieler hochmelodischer Passagen.
- "Generation hate" hat eines der coolsten Gitarrenriffs in der Strophe, die ich je gehört habe und ist ansonsten ein echtes Statement der harten Klänge....sehr interessant, das dieser Song ausgerechnet den popigsten Ref der Platte hat. Eben nicht berechenbar die Jungs.
- Das keine echte Ballade dabei ist empfinde ich in diesem Fall als sehr wohltuend und passend. Die Musik ist so dynamisch und (für dieses "Genre") abwechslungsreich, dass man keine "Erholung" braucht.
- Die negativen Bewertungen (anderer Rezensenten) die sich auf diese Platte beziehen sind von zuviel Erwartungshaltung und Engstirnigkeit getragen. Auch wenn das letzte Album "vielleicht" etwas komplexer von der Songstruktur her war, muss eine Entwicklung ja nicht immer in Dreamtheater-Richtung gehen um als GUT befunden zu werden.

Fazit: Eine RICHTIG starke Platte von Mercenary, die mich überrascht und zum mehrmaligen Durchhören gezwungen hat. Daumen hoch für modernen Metal der leidenschaftlich, ehrlich und tierisch anspruchvoll in allen Lagen durch die Boxen knallt!!!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Sehr gut, aber nicht so gut wie die Vorgäner, 6. August 2013
Rezension bezieht sich auf: Through Our Darkest Days (Limited Edition im Digipack inkl. Bonustrack) (Audio CD)
Voll verpennt habe ich dieses Release... erst gestern gekauft die Platte, natürlich mit extremer Vorfreude. Hatte damals Panik, nachdem sie den Sänger ersetzt haben, aber Metamorphosis war ein riesen Erfolg wie ich finde.

Dieses Album ist lange nicht so gut wie Metamorphosis und kommt erst recht nicht an Architect Of Lies heran. Im Großen und Ganzen ist es doch arg weich geworden, die härteren Parts wirken nicht mehr so brutal wie früher und im Allgemeinen ist mir der Anteil am Clean-Gesang hier etwas zu hoch. Die Melodien sind nicht mehr so eingängig wie bei den Vorgängern, wenn auch zahlreich vorhanden.

Sicher kann man nichts falsch machen, wenn man diese Album kauft. Ich höre es gerne und bereue den Kauf nicht, aber es haut mich jetzt auch nicht völlig aus den Socken.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Überalbum!, 2. August 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Through Our Darkest Days (Limited Edition im Digipack inkl. Bonustrack) (Audio CD)
Endlich ist sie da! Das neue Album der dänischen MeloDeather hat es geschafft, die Härte der älteren Scheiben mit der Melodieführung der neueren Platten (Metamorphosis) zu kombinieren. Screams und Klargesang wechseln sich ab, wobei Klargesang den höheren Anteil besitzt. Und das steht der Platte super zu Gesicht. Dazu progressive Gitarrensoli. die den Stücken musikalische Tiefe geben. Dieses Album hat alles, was ein gutes Melodic Death-Album ausmacht.

Wer die anderen Mercenary-Alben mag, wird dieses lieben. Wer Mercenary noch nicht kennt, und sich mit Bands wie In Flames und Soilwork identifizieren kann, kann hier ebenfalls bedenkenlos zugreifen.

Mein Anspieltipp sind der Titeltrack und "Beyond this night".
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Weiter so!, 1. August 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Through Our Darkest Days (Limited Edition im Digipack inkl. Bonustrack) (Audio CD)
Wer bereits die echt gute Vorgängerscheibe kennt, wird auch hier nicht enttäuscht. Dieses Album gefällt mir sogar noch eine Spur besser.

Es gibt keinen Ausfall und es sind ein paar sehr melodische Stellen dabei. Die Songs sind auf eine gewisse weise melancholisch aber verprühen eine gewisse Hoffnung bzw. man fühlt sich irgendwie gut.

Die Arrangements sind auch durchweg stimmig. Der Bonussong ist ja mal ein Knaller.

Also für alle, die auch mal etwas komplexere und athmosphärischere Mucke genießen wollen. Greift zu!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


0 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Yes!, 7. Dezember 2013
Von 
N. Renz (Extertal) - Alle meine Rezensionen ansehen
(REAL NAME)   
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Through Our Darkest Days (MP3-Download)
Was soll ich sagen, Musik und Geschmack sind subjektiv - für mich ist das beste Album von Mercenary und ich höre es rauf und runter.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


0 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen stark nachgelassen, 18. August 2013
Rezension bezieht sich auf: Through Our Darkest Days (Limited Edition im Digipack inkl. Bonustrack) (Audio CD)
was war der vorgänger gut. die hohen erwartungen konnten sie mit diesem nachfolger nicht in ansätzen erfüllen. keine eingängigen melodien mehr. keine kreativen passagen mehr. ein klangbrei der keinen bleibenden eindruck hinterlässt. nicht einmal fans des genres wirklich zu empfehlen. da gibt es soviel konkurrenz die besser ist.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen