Kundenrezensionen


5 Rezensionen
5 Sterne:
 (2)
4 Sterne:
 (2)
3 Sterne:    (0)
2 Sterne:
 (1)
1 Sterne:    (0)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen The Eldritch Dark
BLOOD CEREMONY aus Kanada gehören zu den Bands, welche sofort mit dem in den letzten Jahren ganz schön um sich greifenden Vintage Rock und / oder Occult Rock Revival assoziiert werden... ebenso wie Jess And The Ancient Ones, The Devil's Blood, Jex Thoth und meinetwegen Ghost B.C. und Graveyard. Wer aber denkt, dass BLOOD CEREMONY hier nur auf einen fahrenden Zug...
Vor 14 Monaten von Parsec veröffentlicht

versus
1 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen the eldritch dark von blood ceremony
DOOM FANS ACHTUNG ! wer die ersten beiden alben liebt (so wie ich )1. same 2. Livin with the ancient,kommt hier nicht auf seine kosten.das Wörtchen DOOM ist fast schon unangebracht u. Sängerin :alia o'brian : singt kraftloser als gewohnt und insgesamt hat man das gefühl ,dass im Studio ein eimer Weichspüler ausgelaufen ist.ich bin evtl. mal wieder...
Vor 12 Monaten von günter holz veröffentlicht


Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen The Eldritch Dark, 13. Juni 2013
Von 
Parsec - Alle meine Rezensionen ansehen
(VINE®-PRODUKTTESTER)    (TOP 500 REZENSENT)   
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: The Eldritch Dark (MP3-Download)
BLOOD CEREMONY aus Kanada gehören zu den Bands, welche sofort mit dem in den letzten Jahren ganz schön um sich greifenden Vintage Rock und / oder Occult Rock Revival assoziiert werden... ebenso wie Jess And The Ancient Ones, The Devil's Blood, Jex Thoth und meinetwegen Ghost B.C. und Graveyard. Wer aber denkt, dass BLOOD CEREMONY hier nur auf einen fahrenden Zug aufspringen würden liegt gründlich falsch - das Debutalbum der Band, welches alle mit den oben genannten Stilrichtungen in Verbindung gebrachten Trademarks enthielt, stammt bereits aus dem Jahr 2008, also noch bevor das dieses Genre wieder ins große Rampenlicht gerückt wurde. BLOOD CEREMONY sind also insofern durchaus als Wegbereiter eines gegenwärtigen Trends zu sehen.

Ich muss persönlich sagen, dass mich sowohl das 2008er Album "Blood Ceremony" und ganz besonders (!) der 2011 vorgelegte Nachfolger "Living With The Ancients" begeistert haben, und insofern war ich gespannt, was die Damen und Herren nunmehr als drittes Album vorlegen werden. Ich muss sagen: ich bin einmal mehr sehr angetan!

THE ELDRITCH DARK ist für meine Begriffe die logische Konsequenz aus "Blood Ceremony" und "Living With The Ancients" - BLOOD CEREMONY spielen ihre Stärken konsequent aus, und einmal mehr wirkt alles sehr organisch, lebendig und gleichzeitig durchdacht. Ohne Frage ist der große Einfluss von Jethro Tull permanent zu spüren, und das nicht nur in den Momenten, in welchen Sängerin Alia O’Brien zur Flöte greift - auch die Kompositionen könnten mitunter von Tull stammen (insbesondere zu "Songs From The Wood" und "The Broadsword & The Beast" Zeiten), ebenso, wie offensichtliche Rockgrößen wie Black Sabbath und diverse Folk-Klassiker Pate standen. Dennoch wirkt THE ELDRITCH DARK frisch und originell, gerade Alias Gesang klingt sehr lebendig und emotional. Im direkten Vergleich zu "Living With The Ancients" geht die Band öfters ein bisschen vertrackter zur Sache, aber die Herrschaften haben stets ein Gespür für die notwendige Eingängigkeit... und Songs wie "Goodbye Gemini" funktionieren auch im Autoradio erstklassig. Auch die Texte sind interessant - und die Produktion kann einmal mehr das Gefühl der Songs toll transportieren.

BLOOD CEREMONY liefern also mit THE ELDRITCH DARK einmal mehr echt Qualität ab - Fans der Band oder des Genres allgemein können hier sicherlich bedenkenlos zugreifen. Ein wirklich starkes Album!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Besessen und verfeinert, 13. Juni 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: The Eldritch Dark (MP3-Download)
Die dritte Schippe Okkultmetall von Blood Ceremony wird auf den Scheiterhaufen geworfen, und geändert hat sich natürlich nchts Wesentliches. Wer so glaubhaft von einer bestimmten Art Doom wie anno 1970 besessen ist, kleidet sich nicht plötzlich in neue Gewänder. Innerhalb des gesteckten musikalischen Rahmens wird allerdings erkennbar verfeinert. "Drawing Down the Moon" und "Goodbye Gemini" sind etwas weniger sperrig als das frühe Material; der Aufbau der Harmonien und die Strukturierung der Songs gehen beim Schreiben vermutlich etwas flüssiger und leichter von der Hand inzwischen mit der gewonnenen Erfahrung. "Lord Summerisle", was sich natürlich auf den Film "The Wicker Man" mit Christopher Lee bezieht, sticht besonders heraus, weil hier männlicher Gesang eingesetzt wird und die Ballade eine ganz eigene, sehr morbide Romantik besitzt. Ein Markenzeichen Blood Ceremonys ist die Flöte, und in dem Instrumental "Faunus" kommt diese wieder einmal sehr gut zur Geltung. Damit nach einer Ballade, einem Instrumental und teilweise etwas eingängigeren Stücken nicht der Eindruck aufkommt, das Album wäre einen Tick "kommerzieller" als die vorigen beiden, wird im überlangen "The Magician" zum Abschluss noch einmal bewusst zäh ausgewalzt, was man draufhat. Gegen Ende fallen hier noch einmal die schönen, schrägen Orgelklänge auf, was zwar keine Original-Hammondorgeln von damals sein dürften, sondern virtuelle Nachbauten (Alia spielt live auf einem Korg-Synth), die Klänge sind jedoch heutzutage vom Original praktisch ununterscheidbar, was in den 90ern noch nicht der Fall war. Der Titel "Eldritch Dark" soll sich auf Clark Ashton Smith beziehen, der wie die ungleich bekannteren Lovecraft und Robert E. Howard in grauer Vorzeit für das Magazin "Weird Tales" schrieb. Von dem Mann habe ich zwar mal was gelesen, aber das ist viele Jahre her, und ich denke, wenn ich jetzt nach dem Hören des Albums in einer Bibliothek Staub von alten Büchern wischen würde, um etwas Vergessenes wieder zu entdecken, dann wäre das sehr im Sinne der Erfinder dieser Klänge. Dieses Album hat das gewisse Etwas, den richtigen Spirit, dafür kann man nur uneingeschränkt dankbar sein.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen The Eldritch Dark, 14. Oktober 2013
Rezension bezieht sich auf: Eldritch Dark (Audio CD)
Wirklich viel neues bietet die neue Scheibe nicht..........aber will man das als Fan auch immer!?Die Songs sind alle auf gewohnt hohem Niveau.Diesmal geht man sogar recht catchy vor,ich finde Alia geht bei vielen Songs mehr aus sich heraus!Was ihre Stimme betrifft manchmal muss ich sogar bischen an Runaways (70 Glam Rock)denken.Und das sorgt für frische, ungewöhnlich finde ich das schöne Lord Summerisle ,wo Alia mit einer männlichen Stimme im Duett singt.Wer den Part übernommen hat konnte ich im Cover nicht finden.Vielleicht klärt mich da jemand auf.....Wo The Devils Blood sich leider auflösen und Ghost zu Gothic like werden, marschieren Blood Ceremony fröhlich weiter.Nicht so stark wie das erste Album(2 Sterne finde ich trotzdem viel zu hart)aber das Level der zweiten halten sie......Witchwood,Goodbye Gemini,The Eldritch Dark und Ballad of the Weird Sisters begeistern auf ganzer linie.........Knappe 5 Sterne!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Ein wenig anders, 21. August 2013
Rezension bezieht sich auf: The Eldritch Dark (MP3-Download)
Nach 2 sehr starken Alben beglücken uns die Kanadier nun mit dem 3. Streich.
Zugegeben, ich hatte zu Anfang etwas meine Schwierigkeiten mit den neuen Songs.Die jugendliche Unschuld ist dahin. Man gibt sich reifer und Fokusierter.Aber der Reihe nach.

Mit dem letzten Album "Living With The Ancients" hat man die Messlatte wirklich hoch gesteckt.Das Album entwickelte sich Dank 3-4 absolut herausragenden Songs zu einem ganz heißen Eisen im Retro-Rock Genre.Das war nicht, wie so oftbei bei diesen Retro-Kapellen, nur ein warmer Aufguss der Klassiker aus den 70er. Sondern verband die besten Elemente aus Okkult und Folk Rock mit einer frischen Zeitgemäßen Brise. Ganz klar im Vordergrund die bezaubernde Alia O'Brien, die auf der Bühne nicht nur durch ihre Optik zu überzeugen vermag. Sondern auch durch ihre warme, sanfte und mystisch angehauchte Stimme. Verbunden mit ihrem Flötenspiel, eine ganz eigene Charakteristik.
Im Grunde machen Blood Ceremony genau da weiter wo sie aufgehört haben.Aber sie haben ich auch technisch und im Sound weiterentwickelt.
"The Eldritch Dark" klingt Fokusierter, verspielter und auch wenn man noch immer die Black Sabbath und Black Widow Einflüsse heraushört, so ist das Album doch etwas zahmer als die beiden Vorgänger.
Aber hat man sich erstmal darauf eingelassen(was bei mir doch 3-4 Durchläufe brauchte),dann entfalten die Songs auch wahrlich Magie !
Der Einstieg mit "Witchwood" könnte besser kaum sein.BC wie man sie von den beiden Vorgängeralben her kennt.Und wenn Alia zum Flötenpart ansetzt denkt man unweigerlich an den jungen Ian Anderson.

"Goodbye Gemini" klang als Demoversion, die vorab im Netz herumschwirrte noch etwas zaghaft.Die endgültige Version ist zwar noch immer Ballatesk. Hat aber mehr Spannungsbögen.Ein wirklich schönes Stück.
Noch nen Zacken besser gefällt mir das folgende "Lord Summerisle",welches einen ins Zeitalter der Renaissance entführt.Das kannte man von der Band bisher so noch nicht.Das Zackige sehr Melodische und mit Ohrwurmqualität ausgestatte "Ballad of the Weird Sisters" hat ebenfalls diesen leichten Renaissance Einschlag. Jedoch nicht zu vergleichen mit den doch sehr kitschigen Blackmores Night.
Der Titelsong bietet dann wieder klassisches Blood Ceremony Futter mit allem was dazu gehört.Ein absolutes Highlight.
"Drawing Down the Moon" könnte von der Ausrichtung her auch von The Devils Blood in ruhigen Momenten stammen.Nicht eben mein persönlicher Album Favorit.
Bei dem kurzen"Faunus" dominiert die Flöte und zeigt wiedermal welch hervorragende (Vorsicht Wortspiel) Flötistin Madame Alia ist.
Das abschließende lange "The Magician" fährt noch einmal so ziemlich alles auf wofür die Band steht.Aber hier wird auch klar weshalb der letzte Funken auf The Eldritch Dark" nicht gänzlich zünden will.Man legt zu Ungunsten von ganz großen Melodien öfter mehr Wert darauf zu zeigen was man technisch drauf hat.
Auch die Produktion empfinde ich für meinen Geschmack etwas leblos.Möglich dass die Vinyl Ausgabe anders rüberkommt.Aber auch ich habe trotz großer Leidenschaft für Vinyl, meine Grenzen was den Preis angeht. Das schon ne Frechheit. Also muss eben die CD Version genügen.

Fazit: Ein insgesamt gesehen sehr gutes Album. Aber auch mit der Hoffnung auf mehr Drama und Härte beim nächsten Mal
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen the eldritch dark von blood ceremony, 18. August 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: The Eldritch Dark (MP3-Download)
DOOM FANS ACHTUNG ! wer die ersten beiden alben liebt (so wie ich )1. same 2. Livin with the ancient,kommt hier nicht auf seine kosten.das Wörtchen DOOM ist fast schon unangebracht u. Sängerin :alia o'brian : singt kraftloser als gewohnt und insgesamt hat man das gefühl ,dass im Studio ein eimer Weichspüler ausgelaufen ist.ich bin evtl. mal wieder der einzige, welcher rummeckert (oder auch nur die Wahrheit sagt ).jedenfalls habe ich nach mehrmaligen hören dann mittendrin die scheibe rausbugsiert und die 'Livin with the ancient 'rotieren lassen.da war die doom/psychedelic welt wieder ok.dieser für mich angeschlagene weg ,ist hoffentlich für die Zukunft von blood ceremony nicht wegweisend.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

The Eldritch Dark
The Eldritch Dark von Blood Ceremony
MP3-Album kaufenEUR 7,92
Auf meinen Wunschzettel Zahlungsmöglichkeiten ansehen
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen