Kundenrezensionen


24 Rezensionen
5 Sterne:
 (16)
4 Sterne:
 (6)
3 Sterne:    (0)
2 Sterne:
 (2)
1 Sterne:    (0)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


14 von 14 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen besser spät als nie...
...möchte ich dieser CD endlich auch 5 Sterne geben und mir ein bißchen mehr Mühe machen als meine Vorrednerin.

Hätte ich schon eher meiner Begeisterung über diese dunkle, zauberhafte Musik Ausdruck verliehen - vielleicht hätten die Faune dann an Bewertungen und Verkaufszahlen gesehen, daß Ihr ursprünglicher, ehrlicher,...
Vor 14 Monaten von Kathryna veröffentlicht

versus
4 von 13 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Kaputtproduziert !
Alles das was Licht so unglaublich und Genreübergreifend machte ist auf Totem (nomen est omen) verschwunden hinter bombastischen Hochglanzbanalitäten !
Nur in kurzen Momenten scheint die Klasse dieser Ausnahmeformation durch.
Es bleibt zu hoffen das es sich nur um einen fehlgeleiteten Ausrutscher an die Honigtöpfe der Musikindustrie handelt !
Veröffentlicht am 19. Juli 2008 von Peter Teßmer


‹ Zurück | 1 2 3 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

14 von 14 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen besser spät als nie..., 28. Januar 2013
Rezension bezieht sich auf: Totem (Audio CD)
...möchte ich dieser CD endlich auch 5 Sterne geben und mir ein bißchen mehr Mühe machen als meine Vorrednerin.

Hätte ich schon eher meiner Begeisterung über diese dunkle, zauberhafte Musik Ausdruck verliehen - vielleicht hätten die Faune dann an Bewertungen und Verkaufszahlen gesehen, daß Ihr ursprünglicher, ehrlicher, gefühlvoller und naturverbundener Weg der richtige war. Jeder Titel trifft und berührt mich auf ganz unterschiedlichen Ebenen, bis heute habe ich es nicht geschafft, mir diese CD "überzuhören"

Nun haben wir 2013, ein neues Album ist auf dem Markt und die Faune wie wir sie z.B. auf "Totem" erleben dürfen, sind nicht mehr wiederzuerkennen. Ich schreibe hier in der Hoffnung, daß wir mit all diesen Bewertungen jemanden erreichen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


7 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Mystische "Weltmusik", die absolut überzeugt!!!!!, 29. Mai 2009
Von Amazon bestätigter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Totem (Digipack) (Audio CD)
Totem ist mein erstes Album von FAUN.
Und es hat mich von der ersten Minute an total begeistert!

Instrumente wie z.B. Flöte, Geige oder Gitarre überzeugen den Zuhörer und entführen ihn in die mystische, mittelalterliche Zeit....

Diese Cd ist ein wahrhaftiges Spektakel-im positiven Sinn :-)))!!!!

Die Songs sind eher im ruhigen Stil gesungen.
Mich persönlich überzeugen nicht nur die Stimmen, sondern auch, dass in verschiedenen Sprachen gesungen wird!
Sehr abwechslungsreich! Aber dies scheint wohl der allgemeine Stil von FAUN zu sein.

Was mir ganz besonders gefällt, dass FAUN eher ruhige Musik machen.
Sie verzichten auf heftige Drums oder gar rockige Einlagen.
Mein absoluter Lieblingssong auf dieser Cd ist "Tinta" (Nr.5).
Er ist zweitstimmig gesungen und geht sofort ins Ohr!
(Als Tipp zum reinhören...)

Jeder, der gerne entspannt und mittelalterliche Klänge liebt, sollte sich diese Cd kaufen!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ein hauch von Märchen, 28. Februar 2009
Von Amazon bestätigter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Totem (Digipack) (Audio CD)
Faun gelingt es wieder einmal mit jedem der insgesamt 10 Lieder eine Traumwelt zu erschaffen, in welche sich der Hörer zurück ziehen kann. Die melancholischen, doch hoffnungsvollen Texte und Melodien dieses Ablums klingen, wie gerade aus dem Feenwald gestohlen.
Durch all die Traumhaftigkeit hindurch entsteht durch eine Vielzahl von Instrumenten ein kraftvoller Klang, der das Ohr auf allen Ebenen berührt.
Totem unterstützt bei der Flucht aus dem Alltag. Auch wenn man sich in vergangene Zeiten zurück versetzt fühlt, so ist dieses Album keineswegs nur etwas für folk-,gothic- oder alternativinteressierte Hörer.
Es ist ein Album für jeden, der sich in der Hektik der heutigen Zeit einfach wieder einer schönen Waldlichtung erinnern will, wo das Sonnenlicht sanft durch die Baumwipfel strömt und die Zeit stehen bleibt.
Doch gilt es zu erwähnen, dass dies sicher nicht das fröhlichste Album der Band ist.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Sehr selbstbewusst, aber dabei ebenso gewagt, 4. Februar 2013
Rezension bezieht sich auf: Totem (Digipack) (Audio CD)
Was Faun in all ihren Alben (vergessen wir mal "Von den Elben") unerreicht meisterhaft gelingt, ist der Einstieg. Das heißt nicht, dass er besonders eingängig und leicht verdaulich wäre. Ganz im Gegenteil: der Einstieg könnte herausfordernder nicht sein. Und genau darin gibt sich das bestechende Selbstbewusstsein und die unbeirrbare Innovationskraft der Künstler hinter den Masken der Massentauglichkeit zu erkennen. In diesen Menschen steckt eine unglaubliche Schöpfungskraft. Jedes Mal, wenn ich Faun höre, habe ich das Gefühl, die Komprimierung dieses Potenzials auf massentaugliche Dimensionen gleiche einem unbeschreiblichen Gewaltakt. Ich denke dann an den Albatros in Baudelaires berühmtem Gedicht und wenn ich in diesem Zusammenhang an den neuesten Wurf aus der Schmiede von Universal denke, gleicht es einer Vergewaltigung. (Wie konnte das nur passieren?)

Der Einstieg in Totem fällt vermutlich am gewagtesten aus: Rad, 2 Falken und Sieben wirken extrem eigenwillig. Und doch sind sie bei näherer Betrachtung so stark und überzeugend wie alles bisher Gekannte. Die Zumutung dieser Überraschung wird gewissermaßen mit November entschuldigt, dessen Atmosphäre wohl am treffendsten mit dem Wort "besänftigend" beschrieben werden kann.

Faun hat einen Hang zu einer Kompositionsweise, die man heutzutage eigentlich mehr im Minimal Techno findet. Obwohl Faun ihre Liebe zu volkstümlichen Melodien und Liedern wie Unicorne, Tinta oder mit dem "Buch der Balladen" deutlich nach außen trägt, zeugen Titel wie "November", "Rad", "Gaia" oder "Sieben" von einer starken Affinität zu einer Kompositionsweise, in der Melodien hinter Stimmungen, Klangfarben, Rhythmen und "Sounds" zurücktreten. Was manchmal als "hypnotisierend" oder "zum Träumen" bezeichnet wird, ist in Wirklichkeit die Abkehr von klar definierten Strophenliedern, von Melodien, von konventionellen Strukturen hin zu Klangwelten, Atmosphäre und Ausdruckskraft. Das ist gewagt im Umfeld der Mittelaltermusik, könnte aber überzeugender nicht umgesetzt werden.

w w w (punkt) faune-in-panik (punkt) d e
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


10 von 12 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Kraftvoll, magisch, mystisch, 18. Februar 2007
Rezension bezieht sich auf: Totem (Digipack) (Audio CD)
Es fällt schwer, die Lieder von '"Totem"' in irgendeine Sparte einzureihen, da die CD voll der unterschiedlichsten Lieder ist. Dennoch gelingt es den Künstlern, dem gesamten Album einen roten Faden zu verleihen, der sich durch alle Songs zieht. Generell ist die CD sehr düster, auch wenn einige Lieder fröhlichere Töne anschlagen.

Gerade auch Rollenspieler, die Musik für ihre Runde suchen, werden hier sicher bei einem oder anderen Stück fündig. '"Tinta"', "'Unicorne"' oder "'Karuna"' lassen sich sehr gut für höfische Szenen oder als generelle musikalische Untermalung einsetzen. Die anderen Lieder inspirieren teilweise zu neuen Ideen. Ein besonderes Sahnestück der CD ist zweifellos 'Der stille Grund', der durch seine Klarheit und Schönheit besticht. Zweifellos hat man hier das beste Stück bis zuletzt aufgehoben.

Das neue Album "Totem" von Faun ist eine wahre Fundgrube an kraftvollen, magischen und mystischen Liedern. Wer bislang noch nicht auf diese Gruppe gestoßen ist, wird nach '"Totem"' nicht mehr daran vorbei kommen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Etwas elektronischer als die letzten Alben aber dennoch gut, 26. November 2009
Von 
Richard Paraizs (Dierdorf im Westerwald) - Alle meine Rezensionen ansehen
(REAL NAME)   
Rezension bezieht sich auf: Totem (Audio CD)
Wer eine konsequente Weiterentwicklung des Stils der letzten Alben erwartet könnte enttäuscht werden. Es ist ehr ein Ausflug in eine neue Klangdimension. Die neuen Stücke kommen mit stärkerer elektronischen Unterstützung (Stichwort Bass) und wirken auch viel düsterer als auf den anderen Alben. Dennoch ist "Totem" mein Lieblingsalbum von Faun, gerade weil es den Spagat zwischen dem wunderschönen Faun - Stil und der modernen elektronischen Musik schafft. Die meisten Texte haben mit dem Mittelalter nicht mehr viel zu tun, dafür behandeln sie auf subtile Weise Probleme wie Trennungsschmerz und Neuanfang. Ist eben nicht jedermanns Sache. Mir gefällts sehr gut, daher 5 Sterne. Es sei noch darauf hingewiesen, dass die Leider zwar an der Anzahl weniger geworden sind, aber besser eine Einheit formen. Ich empfinde es wie eine Art fließender Übergang einer Traumsequenz.

Es gab mal eine "Limited Edition" (1500 Stück) von Totem mit Bonustrack und aufwändigerem Booklet. Im neuste Album "Buch der Balladen" finden Faun dann umso mehr zu ihren mittelalterlichen Wurzeln zurück. Allerdings mit der Sängerin Sandra, da Elisabeth Faun Ende 2007 verlassen hat.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Faun eben, 8. Juli 2007
Rezension bezieht sich auf: Totem (Digipack) (Audio CD)
"TOTEM" kommt deutlich düsterer und ruhiger als seine Vorgänger daher, dennoch unbedingt hörenswert. Das neueste Werk der Faune lädt zum Träumen ein, genau das richtige für einen verregneten Sonntagabend auf der Couch.
Besonders schön: "Tinta"
Kleiner Textauszug: Wäre das Meer die Tinte und der Himmel das Papier,
könnte man selbst dann nicht schreiben wie gross
meine Liebe ist.
Also wem da kein Seufzer entfleucht der hat wohl keine Seele.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Faune in PANik, 8. Februar 2013
Rezension bezieht sich auf: Totem (MP3-Download)
Zart, schwebend und dennoch geht diese Musik tief und die Haut. Gänsehaut-Feeling pur! Von so wunderschönen Liebesliedern wie "Tinta" zu dem hypnotisch, einladendem, tiefgründigem "Rad" einfach wunderschön! Danke Faun!
[...]
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Totem der dunklen Jahreszeit und der Sehnsucht nach Liebe, 27. Januar 2013
Rezension bezieht sich auf: Totem (Audio CD)
Totem ist das emotional geladenste Album der Faune. Es stürzt uns in das Rad des Lebens, mit Leidenschaft, Liebe und Hoffnung.

Düstre, liebevolle, verlorene, ruhige, erdverbundene und schöne Lieder.

Und wie immer ein glänzendes Booklet.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Klangwelten, 10. Januar 2008
Rezension bezieht sich auf: Totem (Digipack) (Audio CD)
Ahnlich wie bei den vorhergehenden Alben taucht der Hörer in Klangwelten ein, die aus einer vielzahl von Instrumenten bestehen. Auch elektronische Einflüsse kommen zur Geltung; insbesondere beim zweiten Lied welches manche Hörer die auf einen puren akustischen Sound vertrauen ziemlich verschrecken dürfte. Für jeden der Faun bisher nicht kennt sei der Typ gegeben sich bei der Endeckung der CD Zeit zu lassen. Die Lieder brauchen ihre Zeit bis sie sitzen und die Rhythmen im Kopf sind. Danach allerdings kennt der Genuss kaum Grenzen. Das die Lieder dabei nicht unbedingt einem roten Faden unterliegen, sprich recht unterschiedliche Melodien entwickeln, das halte ich Faun zugute. Zeigt es doch das hier nicht oder noch nicht der Kommerz die Melodie bestimmt.
Fazit: Toller Klang. Tolle Stimmen und Instrumente.
Dennoch nur vier von fünf möglichen Punkten weil mir die Vorgänger Licht und Renessauce insgesamt noch besser gefallen haben.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


‹ Zurück | 1 2 3 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst
ARRAY(0x9f832468)

Dieses Produkt

Totem (Digi)
Totem (Digi) von Faun (Audio CD - 2007)
In den Einkaufswagen Auf meinen Wunschzettel
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen