MSS_ss16 Hier klicken Jetzt informieren Frühling Cloud Drive Photos HP Spectre Learn More madamet saison Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic GC FS16

Kundenrezensionen

4,4 von 5 Sternen501
4,4 von 5 Sternen
Größe: 68,6 cm (27 Zoll)|Stil: mit TV-Tuner|Ändern
Preis:170,29 € - 329,90 €
Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 14. Februar 2015
Wie auf den Fotos zu sehen, sind beide Monitore (2x Samsung T27C350EW) über HDMI als PC+TV TFT's im Einsatz! Bislang gibt es für mich keinen Grund zur Beanstandungen und zudem sind diese vergleichsweise günstig und spiegeln auch nicht.

Leider kein G-Sync/AMD FreeSync, aber dafür ohne Probleme an der Wand anzubringen.

o.k. ein kleines Manko ist der Standfuß, der ist mir persönlich zu wackelig auf einem Glastisch... deswegen Wandhalterung. ;)
review image review image review image review image review image
22 Kommentare|12 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 5. Dezember 2013
Der Samsung hat einen Philips WS200BS abgelöst der im übrigen nach Jahren des Gebrauchs immer noch ein brilliant scharfes Bild über die ganze Fläche aufweist und nach wie vor ein unschlagbare Qualität hat.

Ich wollte allerdings für den Monitor am PC nicht mehr soviel ausgeben, die Anschlussmöglichkeiten sollten im gleichen Zug mehr werden und der Gebrauch sollte etwas universeller werden.

Was kann der Samsung:

-Bildqualität: Nach dem einstellen in dem schier endlos anmutenden Menü konnte ich ein für mich befriedigendes Ergebnis erzielen.
Die Ränder werden durch die Hintergrund LED`s leicht unterschiedlich ausgeleuchtet, was die Qualitätsanmutung schon etwas eintrübt. Dies lässt sich aber teilweise durch das nachregeln im Menü (Einstellung Stehpult oder sitzend, zusätzlich Helligkeit Hintergrund) verbessern.

Mit diversen "Scharfreglern" und "Klarreglern" ist auch das Bild über die gesamte Fläche gut zu händeln. Die Verwendung des Menüpunktes "Standart" sollte allerdings vermieden werden, da dieser das gesamte Bild nur überhellt und ansonsten keinen Gebrauchswert aufweist. "Energiesparend" dagegen bringt dem Ganzen eine wertigere Anmutung und überzeugt daher.
In der Gesamtheit Bild kann man sagen, für "normale" zeitliche Einsätze am Rechner reicht der Samsung aus, stundenlanges davorsitzen kann ich mir nicht gut vorstellen.

Durch den 61er Bildschirm hat man natürlich auch einen super Bildinhalt, Filme per USB können sofort über die bordeigene USB Schnittstelle im Format .AVI betrieben werden, Liedgut im .mp3 Format werden ebenso gerne genommen. Der Betrieb von Multimediafestplatten geht auch sehr gut, die "SOURCE-Quelle" wird allerdings nicht automatische erkannt sondern muss angewählt werden.

Erwähnenswert sind allerdings die reichliche Ausstattung mit Anschlüssen, wie 2xHDMI,Scart,VGA,USB,Composite,Audio Line-in,CI+ usw. hier sind alle Möglichkeiten geboten auch mehrere Quellen gleichzeitig anzuschliessen ohne ständig umzustöpseln. Wir betreiben den Monitor neben dem PC auch noch mit dem Receiver von T-Home (über HDMI) und einer terristischen Einspeisung (Koax-Stecker->Buchse ist auch vorhanden). Alles möglich, da der Samsung auch mit dem bordeigenen Receiver "DVB-T in Analog" und "DVB-C in HD" kann.

Eine Höhen- und Neigungsverstellung sucht man vergebens, hat dafür aber die Möglichkeit den Monitor Platzsparend mit einer Wandhalterung an die Wand zu pinnen. Diese muss man dann aber auch zusätzlich erwerben, dabei ist nichts.

Hier sind auch eindeutig die stärken des Gerätes, da die Anwahl mit der beigelegten Fernbedienung und dem mittig, am unteren Rand angebrachten "Curserknöpfchen" schnell und sauber vorgenommen werden kann. Die "Onboard-Lautsprecher" und deren ebenso reichhaltiges Einstellmenü reichen klanglich vollkommen aus, sofern man nicht wie wir zusätzlich eine 2.1 von Creativ mit betreibt.

Ebenfalls nettes Feature ist die "PIP" Bild in Bild Funktion, PC " machen" und nebenbei Fernseh "gucken" ist möglich wenn mans braucht oder man es will. Gut ist die Reaktionszeit vom 2ms und die Sporttaste , dabei werden alle vorgenommenen Einstellungen nochmals qualitativ hochgehoben/ausgesteuert.

Zugegeben es geht sehr viel besser (uuääh mein Philips) aber dafür muss man auch bereit sein erblich mehr zu investieren.
Für die 207,00€ bei Amazon fand ich es fair.

NACHTRAG 03/2014:
Ein zwischenzeitlich nachgeordertes HDMi auf DVI Adapterkabel mit Goldkontakten und eine zum Einsatz gebrachte Grafikkarte von NVIDIA GeForce GT630, 4096 MB DDR3, DVI, HDMI haben jetzt die Bildqualität doch nochmals erheblich verbessert. Das Bild ist jetzt über den gesamten Bildschim super scharf und läuft eigentlich nur in Full-HD Qualität.

Sauber jetzt passt das!
55 Kommentare|36 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 30. November 2014
Der Samsung S24C350H ist ein guter allround Monitor mit wenig Energieverbrauch.

Was spricht für das Gerät

- hochwertige Optik
- das Bild
- VGA u. HDMI Anschluss

Nach über 1 Jahr intensive nutzung schilder ich nun mal von meinen Erfahrungen mit diesem Bildschirm.

Zu erst Einmal kam das Paket wie Amazon üblich Fix und Sicher gepolstert an.
Auspacken und aufbauen gin mühelos von der Hand und ist auch ohne Anleitung sehr leicht. Habe da schon anderes erlebt.

Am PC anschließen und los gehts denk man sich. Leider ist dem am Anfang nicht so. Mehr dazu in Hinweise.

Wenn der Bildschirm einmal eingestellt ist läuft er. Die Leuchtkraft und Farben sind super egal ob Video oder schnelles Game oder Bilderbearbeitung.

Klar ist natürlich, dass das Bild über VGA nicht so Brilliant ist wie bei HDMI. VGA Kabel ist mit bei HDMI muss man sich selber besorgen.

Stromverbrauch kann ich nichts zu sagen, da ich da nie wirklich nachgemessen habe.

Hinweise

Mit mitgeleiferte CD beinhaltet den Bildschirmtreiber und die Software um den Bildschirm ohne OS Menü einzustellen. Leider gibts mit dieser Software Massive Probleme unter WIN 7 64 u. 32 BIT. Manchmal startet sie gar nicht oder verursacht schwere ausnahmefehler. Ich habe die Software komplett weggelassen und alles per Hand eingestellt.

Und hier kommen wir zu knackpunkt 2

Die Einstellungen, gerade am Anfag hat man das gefühl den Bildschirm falsch eingestellt zu haben. Er wirkt viel zu hell oder hat zu veil kontrast. Und die einstellungen sind zusammen mit den Zusatzmodie sehr mannigfaltig. Meine Werte hier zu schreiben halte ich für Sinnlos da jeder ein anderes gefühl von Schön hat.

Auch kann es passieren, dass wenn ihr den Bildschirm über HDMI verbindet, ihr kein Fullscreen troz 1920 Einstellung erhaltet. Dies liegt aber i.d.R. an der Grafikkarte und deren Treiber. Hier muss man einstellen das er alles auf 100 % darstellt.

Mein FAZIT
Eine Empfehlung zum Kauf vergebe ich in jedem Fall. Sofern man sich etwas mit den Bildschirm beschäftigen möchte bezüglich Bildeinstellungen.
Ist dies aber einmal geschehen, hat man einen sehr guten Allrounder.
0Kommentar|2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 4. Dezember 2013
Ich habe mir den T24C350EW als PC Monitor gekauft, an den ich dank 2. HDMI Anschluss auch mein Notebook anhängen kann.
Grundsätzlich ist es meiner Meinung nach ein Top Gerät für diesen Preis. Höhenverstellbarkeit wäre nett gewesen, aber in der Preisklasse halt nicht vorgesehen. Mir persönlich fehlt da mehr die Möglichkeit die Neigung einzustellen.
Das Bild ist ausgezeichnet und auch von der Seite gut erkennbar. Mit den Bildeinstellungen lässt sich noch die ein oder andere Verbesserung erzielen.
Einen Stern Abzug gibt es, da ich schon beinahe dran war das Gerät zurückzuschicken, da ich auf dem 2. HDMI Anschluss kein ordentliches Comupterbild zusammengebracht habe. Die Schrift war katastrophal und auch das Allgemeinbild war richtig schlecht. Nachdem sämtliche Bildeinstellungen keine Verbesserung brachten, dachte ich bereits es liegt womöglich an einem defekten Anschluss.
Hier aber die Lösung, falls jemand ähnliche Probleme hat:
- Source Taste auf der Fernbedienung drücken
- Mit den Pfeiltasten zum HDMI 2 Eingang navigieren, aber nicht auswählen
- Danach die Tools Tase drücken
- Name bearbeiten auswählen
- DVI PC auswählen

Danach hat man ein gestochen scharfes Bild mit hervorragend lesbaren Schriften (so wie am HDMI 1 Anschluss). Warum man eine Funktion so derart umständlich machen muss ist mir nicht ganz klar.
33 Kommentare|20 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
TOP 100 REZENSENTam 9. Januar 2014
ist dieser Samsung LED Monitor in der 24 Zoll Version. Wir nutzen ihn als Zweitfernseher und als Monitor für die PS3.

Die Montage an der Wand ist völlig problemlos, ebenso die Einrichtung des Monitors bei der ersten Inbetriebnahme. Die TV Funktion nutzen wir mit dem integrierten DVB/T Empfänger. Für uns super, da wir unseren schon etwas betagten separaten DVB/T Empfänger nicht mehr brauchen. Das ergibt weniger Kabelsalat und meht Platz. Auch die Sendersuche ist in 2-3 Minuten erledigt, die TV Funktion steht dann sofort zur Verfügung.

Das Bild und die vorhandenen Grundeinstellungen finde ich so überzeugend, dass ich nichts geändert habe.

Ein Argument für den Kauf des Samsung war für uns die Nutzung der PS3 über diesen Monitor mit einer Reaktionszeit von nur 2ms. Das Spielerlebnis über den Monitor ist überzeugend.

Der Samsung bietet eine für unsere Ansprüche perfekte Lösung. Er ist sowohl als TV als auch als Monitor für die PS3 wirklich überzeugend. Dazu bietet er noch zusätzliche Funktionen wie Bild in Bild oder die Anschlussmöglichkeiten für PC, Handy oder via USB.

Nicht das wichtigste Argument, aber ich finde auch das Design des Monitors sehr gelungen.

Dieses Gesamtpaket verdient auch mit Blick auf das sehr gute Preis-Leistungs-Verhältnis 5 Sterne und eine ganz klare Kaufempfehlung.

Update: offenbar hat der Monitor ohne TV-Tuner keine VESA-Bohrungen auf der Rückseite, kann also nicht an der Wand montiert werden!

Update 2: Für mich war es keine große Entscheidung, ob ich den Monitor mit oder ohne TV-Tuner bestelle. Der Preisunterschied beträgt je nach Größe nur rund 50 Euro. Dafür kann ich dann noch fernsehen, den Monitor an der Wand montieren und bei der sehr kurzen Reaktionszeit des Modells mit TV-Tuner prima PS3 spielen.
1010 Kommentare|73 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 20. Dezember 2013
Ich beschränke mich hier auf technische Details, die ich selber dem Netz und der Anleitung nicht entnehmen konnte, die aber durchaus interessant sind. Ich habe die 27" Version.

Auspacken:
Alles dabei, inkl. Batterien für die Fernbedienung.
MINUSPUNKT: Als Kabel liegt nur ein VGA-Kabel bei, DAS hätte sich Samsung auch sparen können!

Haptik / Optik:
Keine Überraschungen, das Ding ist in 30 Sekunden aufgebaut und sucht die ersten Sender.
Stellfuß ein wenig wacklig und alles mit bekannter Staubfänger-Oberfläche Marke VEB Konzertflügel.
Wer es stabiler haben will, der nutze die VESA-Halterung.

Fernbedienung:
Die Fernbedienung benutzt das selbe Protokoll wie alle aktuellen Samsung TVs, mein Samsung C650 lässt sich damit auch bedienen, manche Tasten kennt er aber nicht (PiP z.B., obwohl er PiP hat), aber was solls. In einem Raum kann man das Gerät somit nicht mit anderen Samsungs zusammen nutzen, hier sollte Samsung vielleicht mal so was wie die Bindung an eine einzelne Fernbedienung einführen, so wie Apple das macht.

Reaktionszeiten und GUI:
Wie von Samsung gewohnt brauchbar. Keine bösen Überraschungen.
Kompletter Sendersuchlauf im Digikabel (Unitymedia, keine SamrtCard) fördert die bekannten ~350 Sender zutage.
Sortierung, bzw. Löschen der verschlüsselten Sender ist erfrischend komfortabel, da haben sie dazugelernt. Man kann die Liste in ca. 10 Minuten um alle verschlüsselten erleichtern (werden in der Liste mit Karten-Symbol gezeigt, das erleichtert es zusätzlich), indem man sie auswählt (Cursor geht automatisch weiter) und dann en block löschen oder auch mehrere Sender zusammen verschieben.
So lassen sich z.B. alle ÖR nach vorne, die Privaten dahinter und alle Shopping-Kanäle nach ganz hinten sortieren.
Radio wird auch unterstützt und der Sound ist an sich akzeptabel. Man könnte die Kiste ziemlich aufdrehen, ob sie dann immer noch gut klingt sei mal dahingestellt :-)

Senderliste am PC bearbeiten:
Man kann die Liste exportieren und importieren. Das Format ist wie bei Samsung gewohnt .scm.
ABER: Mit dem bekannten Samsung Channel List PC Editor lässt sich das File NICHT bearbeiten.
SamsChannelEditor schafft das aber. Praktischerweise kann diese App auch direkt alle verschlüsselten Sender löschen, also direkt nach dem Suchlauf nutzen, dann spart man nochmal Zeit und Nerven.

Picture-in-Picture-Plus:
Das PLUS habe ich nicht ganz verstanden, denn es ist eine stinknormale PiP Funktion.
Allerdings hat man soweit ich das erkennen kann freie Wahl bei Haupt- und Zusatzbild. Mein Samsung C650 kann nur TV in andere Quellen einblenden, kein HDMI in das TV Bild.
Man hat drei Größen für das kleine Bild zur Wahl und die vier Ecken als mögliche Positionen. Doof finde ich hier, dass an beiden Rändern der gewählten Ecke noch das hinterliegende Bild als ca. 1,5cm breiter Streifen gezeigt wird. Stufenloser Zoom wäre auch noch nett gewesen, oder eine Taste zum schnellen umschalten zwischen Vollbild und PiP Modus.
Eine native Einblendung von 720p Inhalten als PiP hätte Samsung dem Gerät noch spendieren können, am liebsten wäre mir ein Drehregler um das einfach während dem Betrieb stufenlos einzustellen: Anschlag links: Quelle 1 ist 100% auf dem Schirm, drehen nach rechts und ein kleines Bild von Quelle 2 taucht auf und wird immer größer, bis 50:50 erreicht sind und dann Quelle 2 Hauptbild wird und Quelle 1 zum PiP wird. Aber sowas ist Samsung sicherlich zu kreativ...
Doof ist, dass man beim kleinen Bild as Seitenformat nicht ändern kann. Das steht fest auf 16:9. Alte Serien sehen hier immer seltsam aus. Schade.
Richtig NERVIG sind allerdings drei Dinge:
1 - Wenn man das TV-Bild in die HDMI-Quelle einblendet, dann stehen EPG und Kanalliste nicht zur Verfügung. Kanalwechsel und laut/leise funktionieren wie gewohnt per Fernbedienung.
2 - Wenn man das HDMI-Bild in das TV-Bild einblendet und das EPG aufruft, dann ist das HDMI-Bild danach verschwunden. Man muss es dann wieder aktivieren. Jedes mal mindestens 5 Tastendrücke. NERVIG! Vor allem, weil das EPG ja schon eine häufig genutzte Funktion ist!
3 - Noch nerviger wird es, wenn man HDMI als Hauptbild nutzt und das TV als PiP aktiviert. Dazu braucht es jedes mal 14 Tastendrücke um zuerst PiP, dann TV als Quelle und noch den Ton vom TV zu aktivieren. Statt dass Samsung die letzten Einstellungen speichert muss man jedes mal von SCART (!!) auf TV wechseln und den Ton von Hauptquelle auf Sekundärquelle stellen… Grrrrr…..

Sport-Modus:
Diesen Modus habe ich nicht ganz verstanden, das Bild wird einfach FURCHTBAR, wenn man den Sport-Modus aktiviert. Ausgebrannt, zu hell, komisch. Aber ich schau auch keinen Sport, ggfs. ist der Modus dafür zu gebrauchen. Wer Fußball auf diesem Gerät schauen will, sollte ggfs. vorher mal Probeschauen.

MagicAngle:
Es gibt jeweils einen Modus für schräg von oben und unten schauen, dabei wird das Bild von frontal vorne mehr oder minder unbrauchbar. Anscheinend wird hier einfach die LookUpTabelle der Farbmetrik so verschoben, dass die resultierende extreme Helligkeit, bzw. Dunkelheit die Winkelabhängigkeit das TN-Panels kompensieren soll. Ggfs. sollte Samsung einfach mal einen neigbaren Arm verbauen.

Mediaplayer:
Eine per USB angeklemmte Mobil-Festplatte (NTFS formatiert) lief sofort an und das 720p .mkv darauf wurde einwandfrei abgespielt.
Ebenso ein 720p .mkv vom USB-Stick (FAT32 formatiert).
Viele Optionen gibt es hier nicht, ein paar Zoom-Modi und Bildoptionen, die nicht wirklich besser oder anders sind. Aber für sowas hat man ja eh einen Raspberry Pi ;-)
Das dürfte an diesem Monitor-TV auch keine Probleme bereiten, CEC ist ja an Bord für die Fernbedienung.

Die PVR-Festplatte meines C650 wird nicht erkannt, das Gerät spricht wohl kein XFS. Schade, so hätte ich die Aufnahmen einfach mit ins andere Zimmer nehmen können.

DLNA / AllShare:
Wie ein Monitor ohne LAN oder WIFI-über-USB DLNA nutzen soll ist mir schleierhaft, vielleicht über LAN-over-HDMI? Oder Samsung meint damit MHL? Wer es weiß, kann es gerne in den Kommentaren sagen :-)

Kleinkram / Sonstiges:
Das abschaltbare Samsung-Logo beim Anschalten ist lächerlich unscharf, hier sollte man vielleicht mal ein natives Bild in der Firmware hinterlegen :-)

Firmware-Update:
Samsungs Seite bietet das Update T-NTFMDEUC-1013.1 an, auf meinem Gerät war bereits die Version 1014.0 installiert. Die Info findet man unter MENÜ / UNTERSTÜTZUNG / SAMSUNG KONTAKTIEREN.

Alles in allem ein guter Monitor mit kleinen Abstrichen. Daher nur 4 Sterne, ein wenig Liebe zum Detail wäre mir einen Stern mehr wert.
1212 Kommentare|42 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
TOP 500 REZENSENTam 20. September 2013
Weil ich an meinem Arbeitsplatz schon einen (Eizo)-27"er habe, wollte ich für zuhause auch dieselbe Größe, aber zu einem günstigen Preis. Aufgrund eines Amazon-Blitzangebotes habe ich dann zugeschlagen und kann zu dem Monitor folgendes sagen:

-Scharfes Bild, Schärfe lässt sich auch per Menü gut einstellen. Dass mein Eizo im Geschäft noch einen Tick besser ist, versteht sich natürlich von selbst.
-lässt sich auch von der Seite gut betrachten
-bei Helligkeitseinstellung von ca. 50% (dabei ist das Bild noch absolut hell und leuchtend) verbraucht der Monitor 19 (in Worten: Neunzehn) Watt. Das finde ich phänomenal bei der Größe.
-Der Einstellungsjoystick unter dem Monitorrand ist leicht zu handeln, und man gewöhnt sich schnell dran
-auf ebenem Untergrund (Schreibtisch mit Kunstholzoberfläche) wackelt bei mir nichts
-einziges Manko: nicht höhenverstellbar, aber das ist in dieser Preisklasse üblich.

Spiele habe ich keine getestet, aufgrund der 5ms ist er eher ein Office-Monitor, mit dem man aber gut leben kann, daher volle 5 *****.
*********************************

Ergänzung zu meiner Rezension nach einem guten halben Jahr fast täglicher Arbeit an diesem Monitor:

1. Ich würde ihn mir wieder kaufen, auch nachdem ich neulich einen 24"-Monitor bestellt habe und testen konnte, der doch einiges kleiner ist. Hier lohnen sich die ca. 50 EUR Mehrkosten für die Mehrgröße.
2. Keine Abstriche oder Verschlechterungen zu den oben genannten Aussagen
3. Das einzige, was auffällt: wenn man versehentlich an den Monitor rankommt, lässt er sich auf der Schreibtischoberfläche leicht in der Drehung verschieben, auch weil er relativ leicht ist. Hier hätte man sich mehr "Gummi" am Monitor-Fuß oder mehr Gewicht gewünscht, damit der Monitor immer in der Position bleibt, in der man ihn aufgestellt hat. Das ist aber verschmerzbar.

Somit bleiben die 5 Sterne natürlich erhalten...
66 Kommentare|51 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 24. April 2014
Eigentlich habe ich nur einen Monitor gesucht. Dann habe ich hier die Meinungen der anderen darüber gelesen. obwohl ich absolut kein Fernseh-Zuschauer bin, habe ich mich trotzdem für Samsung T27C350EW entschieden. Hauptsache man hat eine Funktion mehr, wenn auch unnötig. Schwerpunkt bei diesem Gerät ist die TV-Funktion. Sobald man zum ersten Mal das Gerät einschaltet, startet das Sendersuchprogramm, um die Sender einzustellen. Wenn aber daran keine Antenne angeschlossen ist, dann mekert es natürlich. Am Anfang hatte ich etwas Schwierigkeit dem bei zubringen, dass ich die Funktion TV gar nicht haben will und nur die PC-Funktion aktiviert haben möchte. Aber es hat doch geklappt und die Auflösung als PC-Monitor gefällt mir ganz gut. Auch die Größe.
Ich bin damit ganz zufrieden. Das Bild ist gestochen scharf. Für ganz normale PC Anwendung und evtl. DVD's ist er einwandfrei.
Ich bin kein Gamer. Daher kann ich dazu nichts sagen.
0Kommentar|2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 26. Mai 2014
Großer und gut verarbeiteter Monitor mit gutem Bild zum moderaten Preis. Ich habe gleich 2 davon gekauft, die ich in meinem Arbeitsraum nebeneinander betreibe und bin sehr positiv angetan. Als Grafiker und Video-Produzent ist Bildqualität für mich sehr wichtig. Diese Monitore sind darin sicher nicht die Meister, aber im Preis-Leistungs-Verhältnis sehr gut. Für zu Hause im Semi-professionellen Bereich ist es auf jeden Fall ausreichend, schließlich lassen sich die Farben im übersichtlichen Menü auch ändern. Kontrast und Schwarzwerte sind gut, und wenn man nicht unbedingt bei voller Helligkeit arbeitet (und die Dinger strahlen kräftig), sind sie auch sparsam. Ich arbeite meist im 50% Modus, also nur bei halbem Stromverbrauch, und es reicht für die meisten Aktivitäten.
0Kommentar|2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 19. Juni 2014
Zeitgemäßer Monitor mit tolles Bild und satte Farben.

Leider taugt das Netzteil nicht viel. Beim Zuschalten üblicher Schreibtisch- bzw. Büro-Geräten (Lampe, Schredder, Lötkolben,..) geht der Bildschirm für ca. 2s aus.
Nunja selbst bei meinem alten Syncmaster 2494 ist eine größere Kapazität zur Kompensation eingebaut.
Eine nervige Sache...
Des weiteren ist die Menüführung über einen Knopf/Joystick etwas umständlich. Die Helligkeit der Tageszeit bzw. den Lichtverhältnissen anzupassen dauert daher.
Klar über Reaktionszeiten lässt sich immer streiten.

**EDIT: Die Menüführung ist doch ganz okay.. gibt Abkürzung für die Helligkeit (2mal Joystick nach hinten drücken) **
11 Kommentar|2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden

Fragen? Erhalten Sie schnelle Antworten von Rezensenten

Bitte stellen Sie sicher, dass Sie eine korrekte Frage eingegeben haben. Sie können Ihre Frage bearbeiten oder sie trotzdem veröffentlichen.
Geben Sie eine Frage ein.
Alle 87 beantworteten Fragen anzeigen


Gesponserte Links

  (Was ist das?)