Kundenrezensionen


78 Rezensionen
5 Sterne:
 (39)
4 Sterne:
 (12)
3 Sterne:
 (8)
2 Sterne:
 (4)
1 Sterne:
 (15)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


10 von 10 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ein schönes (klassisches) MMORPG
(Stand: Patch 2.3)

Hallo zusammen,

ich spiele FFXIV seit Release mit kleineren Pausen zwischendurch und muss sagen, dass mich in den letzten Jahren kein Spiel mehr so lange gefesselt hat. Man darf keine Revolution des Genres erwarten, denn das ist FFXIV gewiss in keiner Weise (und das sollte es auch nie sein). Stattdessen erwartet einen hier ein...
Vor 3 Monaten von Miles veröffentlicht

versus
3 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Brauchbares MMO mit Mängeln
Ich bin Casual-Player und spiele auch mal eine Woche lang gar nicht und habe erst vor zwei Wochen Stufe 50 erreicht. Das Endgame (d.h. Raids, Hero Inis) habe ich noch nicht gesehen und kann daher dazu nichts sagen. Dennoch kann ich schon einiges zum Spiel sagen.

Man bekommt hier ein schönes Spiel in die Hand, das sich grafisch spektakulär vom...
Vor 9 Monaten von Ravana veröffentlicht


‹ Zurück | 1 28 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

10 von 10 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ein schönes (klassisches) MMORPG, 23. Juni 2014
Rezension bezieht sich auf: Final Fantasy XIV - A Realm Reborn - [PC] (Computerspiel)
(Stand: Patch 2.3)

Hallo zusammen,

ich spiele FFXIV seit Release mit kleineren Pausen zwischendurch und muss sagen, dass mich in den letzten Jahren kein Spiel mehr so lange gefesselt hat. Man darf keine Revolution des Genres erwarten, denn das ist FFXIV gewiss in keiner Weise (und das sollte es auch nie sein). Stattdessen erwartet einen hier ein klassisches MMORPG mit typischen Dungeons (mit normalen und schweren Modus), kniffeligen Bosskämpfen (Ifrit, Garuda, Titan, Leviathan oder Ramuh), verdammt schweren 8-Mann Raids (Binding Coil of Bahamut Turn 1 bis 9) und einem eher gemütlichen 24-Mann Raid (Labyrinth der Alten und Sycrus Turm). Zum schweren Modus von Dungeons sei noch zu erwähnen, dass nicht einfach die Gegner stärker gemacht, sondern der komplette Dungeon abgeändert wurde (anderer Weg, andere Gegner, andere Bosse, etc.). Die maximale Stufe ist übrigens derzeit 50.

Das Besondere an FFXIV ist die Tatsache, dass mit einem Charakter alle Kampfklassen (Paladin, Krieger, Mönch, Barde und Dragoon), alle Magierklassen (Weißmagier, Schwarzmagier, Beschwörer und Gelehrter), alle Handwerker (Gerber, Weber, Grobschmied, Plattner, Alchemist, Goldschmied, Zimmerer und Gourment) und alle Sammler (Minenarbeiter, Gärtner und Fischer) gespielt und gelevelt werden können. Es sind keine Twinkcharaktere erforderlich. Einfach die Waffe/das Werkzeug wechseln und schon ist man nicht mehr Paladin, sondern Minenarbeiter oder Weißmagier oder Zimmerer. Die pro Klasse/Handwerker/Sammler erreichte Stufe bleibt dabei erhalten. Sprich, wenn mein Paladin Stufe 40 ist und ich auf meinen Stufe 10 Minenarbeiter wechsle, bleibt die Stufe des Paladin erhalten. Wenn ich wieder auf meinen Paladin wechsle, bin ich also wieder Stufe 40. Ein sehr schönes System, wenn es einem gefällt. Mir war Twinken schon immer zu lästig (zumindest in MMORPGs).

Eine weitere Besonderheit von FFXIV ist, dass PS3-, PS4- und PC-Spieler auf den gleichen Servern unterwegs sind. Spieler verschiedener Systeme haben hier also die Möglichkeit, gemeinsam auf den gleichen Server zu spielen.

Es handelt sich übrigens um ein Spiel mit Abo-Model (12,99 Euro pro Monat). Einen Ingame-Shop gibt es nicht. Außer ein paar Services, wie z.B. Tränke zum kompletten Abändern des Charakters (Spezies, Geschlecht, etc.) oder weitere Gehilfen (Lager für Items), gibt es nichts weiteres für echtes Geld zu kaufen. Im Spiel kann jedoch ein Kosmetiker freigeschaltet werden, über den grundlegende Aspekte des Charakters (Frisur, Haarfarbe, Gesichtsmerkmale, etc.) auch Ingame gegen die Ingamewährung (2000 Gil) abgeändert werden können. Eine schöne Sache, wie ich finde.

Das Crafting-System in FFXIV ist komplex und besteht aus 8 verschiedenen Handwerkern: Grobschmied (Schwerter, Äxte, Faustwaffen, Werkezuge), Plattner (schwere Rüstungen), Goldschmied (Faustwaffen, Accessoires), Weber (leichte Rüstungen, Roben), Gerber (mittlere Rüstungen, Faustwaffen), Alchemist (Tränke, Bücher), Zimmerer (Bögen, Stäbe, Lanzen) und Gourment (Bufffood). Hergestellte Waffen oder Rüstungen haben teilweise ein einzigartiges Aussehen, was sie besonders wertvoll macht. Teilweise können sich hergestellte Rüstungen sogar mit dem Loot aus den Endgamedungeons messen (abgesehen vom wirklich Besten vom Besten). Es besteht auch die Möglichkeit, Ausrüstung zu färben oder das Aussehen von Waffen/Rüstungen auf andere Gegenstände der gleichen Art zu übertragen. Diverse einzigartige Pets können ebenfalls hergstellt werden. Dazu kann jeder Handwerker (außer Gourment) Möbel für das eigene Heim im Spiel herstellen. Richtig gehört, es gibt Housing in FFXIV. Dieses ist ebenfalls recht umfangreich gestaltet. Es gibt Gildenhäuser in drei verschiedenen Größen (klein, mittel, groß), bei denen sowohl der Garten, als auch das Innenleben frei gestaltet werden können. Wände und Böden können pro Etage im Haus separat abgeändert werden. Sogar ein Nutzgarten zum Züchten von Obst und Gemüse ist dabei. Wer es braucht wird seinen Spaß haben. Man darf allerdings kein Harvest Moon erwarten. ;-)

Das Questdesign ist Standard. Hier könnte ruhig mehr Abwechslung vorhanden sein. Bis Stufe 50 sind fast alle Quests typischer Einheitsbrei mit etwas Geschichte drumherum. Lediglich im Endgame tauchen ein paar wirklich schöne Questreihen auf (Hildibrand-Questreihe). Die Hauptgeschichte des Spiels ist ganz nett, aber für ein Final Fantasy doch eher mager. Bleibt abzuwarten, was die Zukunft bringen mag. Wer in FFXIV auf abwechslungsreiche Quests hofft, wird hier nicht die Erlösung finden. Neben den Quests gibt es noch Fates (Events). Man könnte sie am ehesten mit den Events aus Guild Wars 2 vergleichen. Selten können auch 2 Weltbosse auftauchen (Odin oder ein Behemoth) oder diverse seltene Monster, deren Erlegen mit sogenannten Jagdabzeichen vergolten wird.

Das Kampfsystem von FFXIV ist ebenfalls Standard und mit einer GCD (Global Cooldown) von 2,5 Sekunden (reduzierbar durch Ausrüstung) eher langsam. Freunde von viel Action, einem aktiven Kampfsystem und wenig Tab and Click sollten also lieber gleich ein anderes MMORPG suchen. Persönlich kann ich mich mit dem Kampfsystem von FFXIV anfreunden. Trotz der eher langsam erscheinen GCD ist mancher Raid im Endgame Hektik pur und verlangt vom Team einiges ab. Ich kann nur sagen, dass man sich nicht von GCD abschrecken lassen sollte.

Die Grafik von FFXIV kann sich sehen lassen. Man darf allerdings nichts herausragendes erwarten. Verglichen mit anderen Vertretern des Genres schneidet es, meiner Meinung nach, sehr gut ab. Hier sei noch zu erwähnen, dass das Design der Charaktere und Rüstungen sehr asiatisch (Anime/Manga) angehaucht ist. Für Veteranen der FF-Reihe sollte dies jedoch nichts Neues sein. Das Gleiche gilt auch für die Effekte der Zauber und Attacken. Hier wurde nicht mit Lichtblitzen und Rumms gespart. Wer dies nicht mag sollte einen weiten Bogen um FFXIV machen.

Die Sounds und die Musik sind meiner Meinung nach klasse! Mir fällt kein MMORPG ein ( außer FFXI ;-) ), bei dem mich die Musik so mitgerissen hat. Manche Bosskampf-Themes (darunter das von Garuda, Titan und Leviathan) sind einmalig. Auch die Geräuche der Zauber oder Umgebung sind stimmig und tragen zur Atmosphäre bei.

Die Welt von FFXIV ist (leider) verhältnismässig klein. Durch die Möglichkeit, sich relativ kostengünstig (200 - 500 Gil pro Teleport) von einem Ende der Welt zum anderen zu teleportieren, wird dieser Effekt leider zusätzlich verstärkt. Dazu kommt, dass die einzelnen Areale zwar recht groß, aber dafür sehr tunnelartig aufgebaut sind. Weite Ebenen und offene Areale sucht man vergebens. Dies ruiniert meiner Meinung nach das Gefühl, in einer großen, lebendigen Welt unterwegs zu sein. Dafür sieht jedoch jedes Areal einzigartig aus und keine Ecke gleicht der anderen. Man spürt die Liebe zum Detail.

PvP...ja PvP...
Also ja, es gibt PvP in FFXIV. Genau genommen eine Arena in der sich vier Spieler (Tank, 2 DDs und ein Heiler) mit vier anderen messen können. Mittlerweile ist die Balance habswegs vernünftig, allerdings ist es nach wie vor nichts für mich. Der Ablauf des Kampfes ist in 90% der Fälle stehts der Gleiche: Das Team, welches den gegnerischen Heiler zuerst umhaut gewinnt. Es mag sicherlich auch weitaus taktischere Vorgehensweisen geben, aber beim Kampf mit zufälligen Spielern ist diese Taktik der Standardablauf. Desweiteren gibt es mittlerweile ein Battleground für 72 Spieler (24vs24vs24). Das mag erstmal vielversprechend klingen, ist aber in der Praxis eher bescheiden. Lange Wartenzeiten für Entries (72 Spieler müssen erstmal gefunden werden, wobei bei zu langen Wartenzeiten auch Matches für 48 oder sogar nur 24 Spieler eröffnet werden) und mangelnde sinnvolle Belohnungen (es gibt zwar PvP-Equipment, dessen Werte sich aber nur in der Arena auswirken) tragen ihren Aspekt dazu bei. Open-PvP oder eine Duellfunktion gibt es derzeit nicht. Hier muss SquareEnix in meinen Augen noch viel nacharbeiten.

Insgesamt ist FFXIV für mich das MMORPG, nach dem ich lange gesucht habe. Nicht jeder wird diese Meinung mit mir teilen, keine Frage. Wer dem Anime-Design nichts abgewinnen kann oder gerne im Open-PvP den anderen Spielern das Leben schwer machen möchte wird mit FFXIV nicht glücklich werden. Wer auf klassische MMORPGs mit richtig schweren Raids (die Turns des Binding Coil of Bahamut haben es ab Turn 5 aufwärts wirklich in sich...mein Raid hängt gerade an Turn 9) und einem schönen Crafting-System steht wird vielleicht in FFXIV seine neue virtuelle Heimat finden. Auch die Zukunft von FFXIV sieht sehr gut aus. Neben einer neuen DPS-Klasse (Ninja) sollen mit dem kommenden Patches noch viele neue Dinge ihren Weg in das Spiel finden. Die erste kaufbare Erweiterung soll z.B. Gildenluftschiffe in das Spiel einführen.

5 Sterne und eine klare Kaufempfehlung gibt es von mir!

Viele Grüße,

Miles

Achtung: Kann Spuren von eigener Meinung enthalten.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


21 von 24 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Tolles Spiel, wenn es mal spielen kann, 2. September 2013
Von 
= Spaßfaktor:5.0 von 5 Sternen 
Rezension bezieht sich auf: Final Fantasy XIV - A Realm Reborn - [PC] (Computerspiel)
Guten Abend,
ich bin Spieler seit der 1.0. Daher habe ich ein Debakel schon mitgemacht. Fleißig Beta getestet, und wohlwollend die komplette Überarbeitung des Spiels beobachtet und erlebt.

Das Spiel selbst kommt mit einer hervorragenden Grafik her, für Eyefinity User, ja es klappt, ich spiele es auf 5040x1050 Auflösung, UI anpassbar, keine Probleme bei Videosequenzen.
Für mich ist das Spiel ein Traum, ein Char, alle Klassen und Berufe in einer Figur spielbar, einfach in die Haupthand Werkzeug oder Waffe ausrüsten und los gehts.
Die Quests sind MMO typisch, und im Gegensatz zu 1.0 hat man nun auch die Möglichkeit durch weniger Grind und mehr Quests Jobs zu leveln. Dabei gibt es viel zu schmunzeln und zu lachen, die Stories hinter den Quests sind liebevoll, also Leute, lesen und nicht durchklicken!

Ebenso wurde mächtig an der Performanceschraube gedreht, komplett neue Grafikengine, mehr FPS bei erstklassigem Ergebnis im Vergleich zur 1.0, und wenn man mich fragt zu anderen MMOS eine überragende Grafik. Der Stil ist nicht zu sehr fernöstlich, stimmig eben, ebenso die Sounds. Das Motioncapturing von Bewegungen wurde beibhalten, die Klassen völlig überarbeitet. Neu hinzugekommen ist der Hermetiker, eine Petklasse. 1a! Eine saugeile Steuerung mit dem Gamepad, besser als mit Maus und Tastatur wenn man mich fragt.

Warum nur 2 Sterne?
Weil die Vorbereitungen auf den Release einfach eine Frechheit sind.
Server werden nur zwischen Japan und EU/NA unterschieden. Keine Empfehlung welcher Server welches Land beheimaten soll, Multikulti ist nett, prima aber,
wenn man nicht mal als Legacy Bonusspieler auf einem Server, der bereits in der 1.0 vorhanden war,einloggen kann ist da in der Planung was falsch gelaufen. Egal zu welcher Uhrzeit, es tummeln sich auf allen Servern zu viele Spieler aus zu vielen Zeitzonen. Nicht mal Sonntags morgens wenn der typische Progamer noch im Koma liegt.
Die Server wurden nicht gegen den Ansturm gesichert, das Sperren von erstellen neuer Charakter viel zu spät eingeführt. Dazu Verbindungsprobleme, 2002, 90000 sind beliebte Fehlermeldungen, manchmal erreicht man nicht mal die Lobby, das Abrufen der Serverliste klappt nur ungenügend, ich kann mir nicht mal einen Char auf einem leeren Server erstellen. "Liste der Welten konnte nicht erstellt werden"... Öhm ja....
Die Nachrichten im Launcher sind ein Hohn, mehrfach täglich liest man, "Login Probleme behoben", nein sind sie nicht. Und wenn man dann mal endlich eine Serverliste bekommt dann kickt einen der 1017 raus, "wegen Überfüllung geschlossen, probiere es später wieder." Kommt man an dieser Hürde vorbei kommt die gute alte Warteschlange. Aber auch hier ist man nicht sicher, da jederzeit der 2002 oder der 90000 zuschlagen kann.
Fazit, Samstag mal in den Genuss gekommen 2 Stunden zu spielen, Sonntag keine Chance.

Warum dieser heftige Abzug in den Punkten,
WEIL MAN ES VON ANDEREN SPIELEN SEIT JAHREN KENNT, und einige Hersteller es einfach besser auf die Reihe bekommen.
Jetzt zur Zeit keine Kaufempfehlung! Auch wenn es noch nichts monatlich kostet, wartet lieber. Wenn ich bedenke wie SE evtl. weiter vorgeht, man hats ja auch bei anderen gesehen, der Ansturm ist vorbei, andere bieten dann Servertransfers an, oder legen Server von sich aus zusammen, dann hoffe ich ernsthaft dass SE hier die Kurve besser bekommt.
Weiterer Dorn im Auge, alle 2 Tage erstelle ich ein Ticket neu, denn wenn ein Ticket nach 48 Stunden nicht bearbeitet wird, dann wird es automatisch wegen Ansturm gelöscht. Is klar, Accountprobleme lösen sich von selbst....
Das Forum hab ich bisher auch noch nicht betrachten können, aber das könnte mit meinem Accountproblem zusammen hängen, dort muss ich einen Primärchar als Forenavatar hinterlegen, Chromefehler?, kann ich mir nicht denken, ich speichere das schon 1.000 Mal, trotzdem werde ich dazu in einer Endlosschleife aufgefordert.

Da eben nicht alles Friede, Freude, Eierkuchen ist, bleibt diese Rezension solange bis die Probleme behoben sind und erfährt dann eine Überarbeitung.
Ich bitte die Fanboys in sich zu gehen und nüchtern sowie objektiv die Möglichkeit in Erwägung zu ziehen(ja ich glaube noch an den Osterhasen), dass die von mir getroffenen Aussagen sicher ein subjektiver Eindruck sind, aber eben leider gelebte Realität. Bei mir ist kein Einloggen in einem zufriedenstellendem Mass möglich.
Und die Möglichkeiten hätte SE schaffen können, Legacy Server nur für Legacy Spieler. Das wäre verdienstvoller für uns bekloppte gewesen als ein Chocobo oder Hut ingame. Denn den kann mein Alterego nun mal nicht anziehen, wenn ich nicht einloggen kann.
Diese Woche wurde ja versprochen Abhilfe zu schaffen, aber wenn das in gleichem Mass geschieht wie ich regelmäßig lese "Loginprobleme wurden behoben" dann wird das noch eine nervenaufreibende Woche. Daher freue ich mich heute auf ein Alternativprogramm. Macht es genauso und kauft erst wenn Ruhe im Karton ist.

Update 05.09.2013:
Endlich klappt das Einloggen, leider noch mit Hürden. Die Serverliste ist immer noch ein wenig wählerisch wann sie sich zeigt, aber ansonsten war es möglich unmittelbar zu spielen.
Es ist ein Server auf der Seite Japans hinzugekommen, und 2 Server in EU/NA. Es laggt ein wenig, merkt man daran, dass wenn man aus einer Voidzone raus rennt trotzdem Schaden bekommt.

Weitere Informationen, weil ich es in einigen anderen Rezensionen gelesen habe, DOCH ES GIBT QUESTS. 1. schaut mal in die Empfehlungen, dort stehen in der Regel die Quests der Mainstoryline, Instanzen sind Bestandteil der Mainstory.
Es gibt einen Queststrang für jede Klasse, und jeden Beruf. Dazu eine Story der städtischen Gesellschaften, wo man sich dann im Verlauf für eine der 3 Städte entscheiden muss.

Daneben findet man die dynamischen Quests, wenn man sie so nennen kann, und die typischen Sammel dies und jenes, töte das bei jedem Außenposten, die an die Mainstory geknüpft sind.
Wer die Mainstory nicht macht, findet ergo keine Quests.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Überraschend....ein Hammer Spiel!, 9. April 2014
Von 
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Final Fantasy XIV - A Realm Reborn - [PC] (Computerspiel)
Nach dem ich als RPG-Fan im Vorfeld viel über den "Vorgänger" Final Fantasy 14 gehört/gelesen/geschaut habe, war ich sehr sehr skeptisch und anfangs abgeneigt von diesem Spiel.
Angesichts des doch recht attraktiven Preis für ein Spiel habe ich es dann doch besorgt und wollte die "Neugeburt" selbst unter augenschein nehmen.
Wie der Titel es schon verrät war ich mehr als positiv überrascht...von der Vielfalt,von der Komplexität,dem Teifgang...
Die Grafik ist zwar nicht ein Bombastwerk à la Crysis etc. aber es sieht dennoch sehr hübsch auf und schadet dem Spiel in keinster Weise, denn die gebotenen Effekte sehen nach wie vor sehr sehenswert aus. Man muss halt berücksichtigen, dass dieses Spiel halt auch auf einer PS3 läuft.
Auch gibt es nur stellenweise eine Vertonung und kann was die sprachlichen Aspekte betrifft nicht mit einem Swtor mithalten.
Das muss es aber auch nicht. Wer FF kennt, der ist es seit Jahren nicht anders gewohnt.
Bei all der Vorfreude und positiven Punkte die ich noch weiter aufzählen könnte, gibt es in meinen Augen auch ein paar kleine "Negativpunkte". In Anführungstriche deshalb, weil es wenn man das Gesamtprodukt betrachtet, schon Kritik bzw Stöhnerei auf sehr hohem Niveau ist. Dennoch möchte ich sie erwähnen...die Vertohnungen der Zwischensequenzen ist nicht ganz astrein gelungen. Hier gibt es schon relativ große Unterschiede zu der sonst hervorrangenden Musik aus FF.
Es wirkt alles ein wenig dumpfer und irgendwie "schlecht" im Nachhinein drüber gelegt. Da hätte man ruhig nochmal ein bissle Arbeit investieren können. Die Steuerung ist im Grunde recht einfach und zugänglich. Allerdings gibt es hier gewisse "Zusatzbefehle" die man eintippen muss, damit sich was tut...so in Gesprächen mit NPC's bzw Questfiguren.
Wenn man das aber im Hinterkopf hat ist es auch kein Problem.
Den letzten Punkt den ich naja schon verbesserungswürdig finde ist der, dass ich das Intro einfach nicht skippen kann.
Wenn ich mit einer neuen Figur anfange und das schon kenne, ist es halt nicht mehr reizvoll...
Aber an dieser Stelle sei fairer Weise gesagt, dass ich nicht wie üblich in anderen MMORPG's etc hunderte von neuen Chars erstellen muss um andere Klassen etc zu spielen, denn FF umgeht dieser Sache sehr elegant.
Ab einer gewissen Stufe ist es möglich mit ein und dem selben Char eine andere Klasse oder Beruf zu erlernen um so später sogar neue Spezialisierungen frei zu schalten.Man fängt halt nur bei der neuen Sache bei "0" an wie im realen Leben eben auch aber das macht auch einen Teil der Langzeitmotivation des Spiels aus.
Mit dem kommenden Patch 2.2 wird der Umfang des Spieles noch einmal angehoben. Es kommen in sämtlichen Bereichen vielfältige Neuerungen und Verbesserungen ohne zu überfordern. Denn FF und auch die Homepage nehmen den Spieler jederzeit an die Hand ohne zu bevormunden. Man kann relativ schnell an Hilfen/Info's etc dran kommen um so evtl vergessene Sachen/Befehle wieder aufzufrischen.
Was ich auch noch zum Schluss erwähnen möchte und positiv hervorheben möchte ist der Umgang der Entwickler mit Fehlern etc. Alles ist gläsernd gestaltet und die Entwickler setzen alles daran, ALLE! diese Fehler schon im nächsten Patch zu beheben und suchen nicht nach dummen Ausreden wie es anders Orts gemacht wird.
Und ja das Game kostet monatlich Geld, aber wenn man über Ebay z.b. seine Gamecards holt bleibt der Preis moderat und man kann ganz klar sagen, man bekommt einen klar sichtbaren Gegenwert für sein Geld und hat weiterhin einen qualitativ hohen Spielspaß :) ALSO KLARE KAUFEMPFEHLUNG!!!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


7 von 8 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Eine schöne Überraschung, 17. September 2013
= Spaßfaktor:5.0 von 5 Sternen 
Rezension bezieht sich auf: Final Fantasy XIV - A Realm Reborn - [PC] (Computerspiel)
Hallo!

Ich bin leider erst auf Stufe 16, bin eher eine Person, die man als Casual Gamer bezeichnen würde. Ich habe meine MMO Erfahrungen mit WoW, Guild Wars und Star Wars gemacht, soviel vorweg.

A realm reborn hatte ich eigentlich nicht im Visier. Nachdem ich meinen PC in einen Multimedia PC / Konsole verwandelt habe, war ich auf der Suche nach Spielen, die auch mit Controller funktionieren. Nach kurzem Stöbern bin ich auf FFXIV gestoßen. Erst war ich etwas skeptisch, weil a) ich eigentlich nicht so viel Zeit für ein MMO habe und b) ich mir die Steuerung mit einem Controller nicht vorstellen konnte. Der Preis war ausschlaggebend dafür, dass ich dem Spiel eine Chance gab, zum Glück.

Die Steuerung fand ich sehr intuitiv, sie ging leicht von der Hand. Die Kämpfe sind (noch) überschaubar und als Tank geht auch das targeting recht gut von der Hand, wenn auch nicht immer problemlos. Allerdings habe ich schon des öfteren gelesen, dass es später mit mehr Fähigkeiten schon etwas kniffliger wird mit der Steuerung. Das kann ich leider nicht beurteilen. Einzig die Menüführung ist etwas fummelig, da man sich ja nicht mit Shortcuts helfen kann. Nachdem ich mir aber vorstellen kann, dass die Umsetzung auf einen Controller sehr schwierig sein kann, soll das kein allzu großer Kritikpunkt sein

Die Spielwelt ist wunderschön, die einzelnen Karten für sich sind zwar klein, die Welt selbst aber, so wie es bis jetzt aussieht, gigantisch. Es gibt sehr viele Details, jedoch leider auch diese unsichtbaren Wände. Wer ein Spiel sucht, wo es viel Abseits der Schauplätze zu entdecken gibt, ist hier wohl eher falsch. Ansonsten ist die Grafik sehr stimmig und läuft sehr rund.

Das Spielprinzip entspricht einem klassischen MMO, gefällt mir sehr gut. Allerdings ist es etwas langsamer als ein WoW, Langweile kommt bei mir aber dennoch nicht auf. Einzig das man des öfteren dem AOE nicht ausweichen kann, stört ein wenig, das Problem scheint aber bekannt zu sein.

Die Story ist bis jetzt überdurchschnittlich interessant und spannend. Man läuft gerne von Storyquest zu Storyquest, man möchte natürlich wissen, was als nächstes passiert. Für ein MMO bietet der Plot bis jetzt schon einige Interessante Szenen, bin gespannt auf mehr. Ansonsten sind die Quests eher handelsübliche, töte und laufe von A nach B Quest, was mich noch nie gestört hat. Nachdem mir sowohl die Welt als auch die Kämpfe gefallen, hab' ich mit diesen Quests also kein Problem.

Leider bin ich, wie gesagt, noch nicht sehr weit fortgeschritten. Die Möglichkeiten der Cross Over Skills, das Crafting, die Instanzen konnte ich noch nicht testen. Was ich aber sagen kann ist, dass es kein Grinding gibt. Es gibt so viele Möglichkeiten an XP zu kommen, dass ich bis jetzt immer meinem Storyquest voraus war und zurückgestuft wurde. Auch für das Erstellen einer 2. Klassen (man kann die Quests alle nur 1 mal machen) bieten sich noch genug Möglichkeiten um zu Leveln. Außerdem bekommt man für diese einen Levelabhängigen Bonus auf die Erfahrungspunkte.

Alles in Allem ein überraschend rundes Spiel, dass durchaus mit führenden MMOs mithalten, vorausgesetzt man hat sich von klassischen MMOs noch nicht abgespielt und stößt sich nicht daran, keine wirklich offene Spielwelt vorzufinden.

Für diese Zielgruppe spreche ich meine uneingeschränkte Empfehlung auf, ist doch der Preis durchaus einen Versuch wert.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


24 von 30 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ein würdiger Teil der Serie und ein tolles MMORPG, 3. September 2013
Von 
Chaz0r - Alle meine Rezensionen ansehen
(TOP 1000 REZENSENT)   
= Spaßfaktor:5.0 von 5 Sternen 
Rezension bezieht sich auf: Final Fantasy XIV - A Realm Reborn - [PC] (Computerspiel)
Final Fantasy 14....Final Fantasy 14....da klingelt doch irgendwas.....MOOOOOMENT! Final Fantasy 14? War das nicht dieses unfertige Debkale voller Bugs, beknackter Design-Entscheidungen und dem grausamsten Interface was jemals in einem MMO zu finden war? Jap...absolut richtig. Und deswegen wurde es auch eingestellt. Aber die Entwickler waren von sich überzeugt und meinten sie können es besser. Final Fantasy 14 sollte rundum erneuert unter dem Titel "A Realm Reborn" erneut erscheinen. Und ist es wenigstens dieses Mal halbwegs gut geworden? Nein. Es ist nicht halbwegs gut geworden. Es ist richtig, richtig gut geworden!

Vorweg: Wegen den meist sehr positiven Kritiken der Spieler ist im Moment ein Ansturm auf die Server, sodass es schwierig ist Charaktere zu erstellen. Am morgigen Mittwoch, den 4.9.2013, sollen neue Server samt einiger Optimierungen an den Start gehen, die die Probleme beseitigen sollen. Ich werde das nicht in die Bewertung des Spiels einfließen lassen. Aber man sollte das Ganze auf jeden Fall beachten und im Internet verfolgen.

Da das Spiel in einfach allen Bereichen überarbeitet wurde, blicken wir einfach nicht auf die vorherige Version des Spiels zurück. Belassen wir es als Ausrutscher. Ich werde das Spiel so bewerten, wie es jetzt ist.

Grundsätzlich ist FF14 ein sehr, sehr klassisches MMORPG. Wer große Innovationen will, riesige Neuerungen und etwas, was es noch nirgends gab, sollte gleich einen Bogen um das Spiel machen. Wer jedoch nur einen Hauch etwas mit klassischen MMORPGs anfangen kann, bekommt hier ein Spiel, wo sämtliche Kernmechaniken richtig toll funktionieren.

Zu Anfang stehen einem fünf Rassen zur Verfügung, welche sich wieder in 2 etwas anders aussehende "Unterrassen" gliedern. Die Möglichkeiten zur Charakterindividualisierung sind nicht gigantisch, aber durchaus üppig. Es wäre mehr möglich gewesen, aber über zu wenig Möglichkeiten kann man sich nicht beschweren. Anschließend noch eine der zahlreichen Klassen auswählen und fertig. Das Klassensystem funktioniert in FF14 etwas anders. Man kann mit einem Charakter ALLE Klassen spielen. Man startet lediglich mit einer. Alle Klassen werden separat gelevelt. Hat man 2 bestimmte Klassen auf ein bestimmtes Level gespielt, bekommt man die Möglichkeit weitere Klassen freizuschalten. Mit steigendem Level gibt es dann die Möglichkeit Fähigkeiten von anderen Klassen zu benutzen, die man eigentlich nicht spielt. Das bietet interessante Kombinationsmöglichkeiten. Das System ist eigentlich sehr simpel, bietet aber eine ganze, ganze Menge Tiefgang.

Da wir grad bei Klassen sind, kommen wir auch direkt zum Crafting. Denn bei den Berufen handelt es sich nicht um Berufe, sondern auch um Klassen. Jeder Sammelberuf oder jeder Herrstellungsberuf ist eine Klasse, die mit steigendem Level weitere Fertigkeiten freischalten. Diese müssen zum Craften benutzt werden. Das System hat eine ganze Menge Tiefgang und lässt sich ein wenig mit dem umfangreichen Craftingsystem mit Vanguard vergleichen. Crafter haben hier wirklich extrem viele Möglichkeiten.

In der Welt angekommen fällt direkt etwas auf: Die Grafik. Viele Entwickler sagen ja, dass man technische Abstriche bei einem MMO machen muss, damit das Ganze mit all den Spielern noch flüssig läuft. Auch wenn für FF14 kein Rechner der unteren Klasse mehr reicht (Mittelklasse muss es schon sein), nimmt das Spiel diese Aussagen und spuckt auf sie. Das Ding sieht einfach unfassbar gut aus. Das ist nicht nur die Grafik, sondern dazu auch das komplette Design. Ich hab zahlreiche MMORPGs gespielt. FF14 ist mit ganz, ganz großem Abstand das Schönste! Und es läuft vor allem auch bei massig Spielern absolut ruckelfrei. Herausragend gute Engine!

Das Leveln funktioniert durch Quests. Davon gibt es Storyquests, normale Sammel/Töte-Quests, Freibriefe (am ehesten vergleichbar mit Tagesquests, wenn auch ein etwas anderes System) und Gildengeheiße (Freibriefe für Gruppen). Dazu kommen noch Fates. Das sind Events, die ständig und überall passieren, ähnlich RIFT oder Guild Wars 2. Das können mal kleinere Events sein, aber auch mal große Bosse. Die sind direkt ab dem ersten Gebiet vorhanden, sind extrem dynamisch und bringen massig Erfahrung. Es wäre vermutlich möglich nur durch diese Events locker zu leveln. Besucht werden diese Events gerne auch mal von hunderten Spielern auf einmal.
Im Übrigem braucht man, wenn man gelegentlich mal nen Fate macht, auch nicht alle Quests zu machen. Man levelt an vielen Quests vorbei. Die übrigen Quests würde ich auch aufgesparen. Möchte man mit dem selben Charakter eine andere Klasse leveln, kann man diese Quests benutzen. Hat man eine Klasse auf das Maximallevel gespielt, bekommen alle anderen Klassen nen Erfahrungsbonus. Das Spiel stammt aus Japan, ist aber in keiner Weise ein stupider Grinder. Quests gibt es mehr als Genug, dazu noch die Events. Grind-Hasser werden hier bei den ersten Klassen auf jeden Fall keine Probleme haben. Und wenn alle Quests weg sind und man doch noch andere Klassen ohne zu grinden spielen will? Dann erstellt man sich halt einen neuen Charakter und spielt die da. Aber man sollte sich bewusst sein, dass mit den Freibriefen, Gildengeheißen, Instanzen und Fates IMMER genug Möglichkeiten zum grindlosen Leveln vorhanden sind.

Instanzen gibt es auch, welche gutes Teamspiel und bei den Bossen sehr taktisches Vorgehen ermöglichen. Die Länge der Instanzen ist meiner Meinung nach perfekt. Viele Instanzen lassen sich in weniger als einer Stunde bewältigen. Sie sind wunderbar Designed, das Gruppenspiel funktioniert.
Für alles was Gruppen betrifft, gibt es auch eine Inhaltssuche. Damit kann man sich direkt an diversen Events, Instanzen oder Quests anmelden.

Die Kampfsysteme in Final Fantasy, abgesehen von Spin-Offs, hatten immer etwas rundenbasiertes an sich. Mal waren sie komplett rundenbasiert, mal waren noch einige Überbleibsel davon im Spiel. FF14 kombiniert das Ganze mit dem klassischen MMO-Kampfsystem. Das heißt wir haben hier ein Kampfsystem wie in WoW, nur etwas langsamer. Dazu aber auch die Möglichkeit Kombos für besondere Angriffsketten zu nutzen. Das System ist aber keinesweges langweilig. Es funktioniert im Prinzip wie bei jedem anderen MMO. Die Effekte geben dem Ganzen aber eine gewisse Epic.

Das Gegnerdesign ist meistens auch hervorragend. Vor allem einige Bosse haben es echt in sich und sehen klasse aus. Final Fantasy Veteranen werden auch viele Deja-Vu Momente haben, denn viele Gegnertypen kennt man bereits aus anderen Ablegern der Serie. Darunter auch einige bekannte Bosse.

Final Fantasy typisch gibt es natürlich eine Geschichte. Und hier kann man größtenteils das erwarten, was man von einem Final Fantasy erwarten sollte. Die Charaktere sind meist toll, bleiben im Vergleich zu den Singleplayer-Titeln aber oft etwas blass. Das sind aber diverse MMO-Abstriche, die man in Kauf nehmen muss. Aber das ist auch Kritik auf hohem Niveau. Die Zwischensequenzen sind toll und gelegentlich gibt es auch epische, gerenderte Sequenzen, wie man es aus Final Fantasy kennt. Ich fand die Story in Star Wars The Old Republic ja auch durchaus gelungen. Aber sorry Star Wars, Final Fantasy 14 ist von der Geschichte her spannender und fesselnder.

Für wen ist also dieses Spiel geeignet? Für alle, die etwas mit klassischen MMOS wie WoW, Rift oder Everquest anfangen können. Für alle, welche in eine malerisch schöne Welt im typischen, märchenhaften und spannenden Final Fantasy-Flair eintauchen möchten. Und für alle, die eine großartige Story in einem MMO erleben möchten.

Fazit: Final Fantasy 14 wagt nur wenig. Aber alle Mechaniken greifen wunderbar ineinander. Die Story überzeugt, die Technik und das Design ist überragend. Vergessen wir das Desaster der ersten Version. Die Entwickler haben nicht nur ein MMO erschaffen, was deutlich besser als die erste Version ist, sie haben ein MMO geschaffen, was auf dem MMO-Markt in jedem Fall eine Daseinsberechtigung hat. Großartiges Spiel, klare Kaufempfehlung!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Super Spiel!, 4. März 2014
Rezension bezieht sich auf: Final Fantasy XIV - A Realm Reborn - [PC] (Computerspiel)
Ich habe das spiel seit release und die haben echt viel neu gemacht! super grafik, immer neue events (wird also nie langweilig) und das man alleine mit einem char alle klassen lernen kann, finde ich super. ich habe vorher wow und swtor gespielt und von allem, ist ff14 (meiner meinung nach) am besten! würde es auf jeden fall austesten.

es lohnt sich!! ;)
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Richtig Gut!!, 26. November 2013
= Spaßfaktor:5.0 von 5 Sternen 
Rezension bezieht sich auf: Final Fantasy XIV - A Realm Reborn - [PC] (Computerspiel)
Eins vorneweg die 1Sterne Bewerter müssen mal ernsthaft überdenken was sie da geschrieben haben. Ich kann persönlich nur eines sagen als langjähriger erfahrener MMO Spieler kauft euch das spiel und habt spaß daran. Es gibt für mich keine negativen Aspekte obwohl das spiel noch nicht lange auf dem Markt ist. In einem Wort Perfekt!!!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


3 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Brauchbares MMO mit Mängeln, 5. Dezember 2013
= Spaßfaktor:4.0 von 5 Sternen 
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Final Fantasy XIV - A Realm Reborn - [PC] (Computerspiel)
Ich bin Casual-Player und spiele auch mal eine Woche lang gar nicht und habe erst vor zwei Wochen Stufe 50 erreicht. Das Endgame (d.h. Raids, Hero Inis) habe ich noch nicht gesehen und kann daher dazu nichts sagen. Dennoch kann ich schon einiges zum Spiel sagen.

Man bekommt hier ein schönes Spiel in die Hand, das sich grafisch spektakulär vom hoffnungslos veralteten WoW abhebt. Kenne keine anderen FF-Spiele, daher kein Vergleich, aber die Atmosphäre ist wirklich sehr schön. Es gibt unterschiedliche Landschaften, wie z.B. das weite wüstige/felsige Land um ul'dah herum, Wälder, Seen, das Meer, eine verschneite Gegend.. Und dabei noch Tag/Nacht-Wechsel, der alles zusätzlich stimmungsvoll beleuchtet.

Ab Lvl 15 gehts (gezwungenermaßen, sofern man der Storyquest folgt .. was empfehlenswert ist, um Zugang zum Reittier/Zeppelinen zu bekommen) in die Instanzen, die vom Anspruch her mit steigendem Level schwieriger werden. So bekommen auch neue Spieler, die keine Erfahrung aus anderen MMORPGs mitbringen, die Möglichkeit, sich langsam in das System und ihre Rolle einzufinden. Was nicht immer gut klappt, wie nicht tankende Tanks auch um Lvl 30 herum zeigen - aber da kann ja das Spiel nichts dafür.

Toll ist, dass man mit einem Char alle Klassen leveln kann. Leider fehlten mir schon bei der zweiten Klasse die Quests, da war ich wohl bei der ersten Klasse zu gierig. Aber dafür kann man durch Instanzen (teilweise SEHR LANGE WARTEZEIT von bis zu zwei Stunden als DD oder Heal im Finder), Freibriefe und Fates trotzdem ganz gut leveln.

Im Vergleich zu WoW & Co, und ganz besonders zum sehr dynamischen GW2 sind die Kämpfe in FF14 eher langsam.
LANGE CASTZEITEN: Als Schwarzmagier hat man mindestens 2,5 Sek Castzeit, größere Skills wollen auch mal 3,5 oder sogar 4,5 (glaube...) Sekunden gecastet werden, und während der Castzeit muss man stehen bleiben. Das macht bewegungsintensive Bosskämpfe etwas schwierig und man braucht ein wenig Geduld.
LANGER GCD: Dazu kommt der globale Cooldown von 2,5 Sekunden. Den bemerkt man bei den üblichen Casts als Schwarzmagier zwar nicht, wohl aber bei dem einen Instant-Skill und bei Instant-Proccs. Das heisst, man wirkt den Instant und muss dann 2,5 Sekunden warten, bis man den nächsten Zauber wirken kann. Bei Nicht-Caster-Klassen muss das noch einiges nerviger sein.

Noch ein paar Anmerkungen zu Dingen, die nachgebessert werden sollten oder negativ auffallen:
GRUPPEN: Sobald man eine Gruppe eröffnet, kann man keine Freibriefe mehr erledigen, und man kann auch nicht mit Mitstreitern Storyquests machen (sofern man dazu eine instanzierte Quest machen muss). Das ist etwas schade, denn man kann Freunden nicht bei ihren Quests helfen (wie bei SW:TOR) und Freibriefe während des Wartens auf den Instanz-Invite fallen weg.

CHOCOBOS: Der mitstreitende Chocobo ist eine sehr tolle Sache, gerade beim Leveln von Heilerklassen. Praktisch ist es allerdings sehr schwierig, denn der Chocobo bildet dann mit dem Spieler eine Gruppe, so dass sich gleichzeitige Anmeldung in Dungeonfinder sowie das Erledigen von Freibriefen ausschließt. Sehr schade - wenn man schon 2 Stunden auf einen Invite warten muss, dann könnte man in der Zeit beim Leveln doch wenigstens den Chocobo mitnehmen. So wie es ist, ist der mitstreitende Chocobo nur sehr begrenzt einsetzbar.
Ist auch etwas schade, dass man keine NPCs vom Chocobo aus ansprechen kann. Das heisst immer erst absitzen vor dem Ansprechen und danach neu aufsatteln.

"SKILLTREES"/SPIELVARIANZ: Aus WoW und ähnlichen Spielen kennt man es, dass die Möglichkeiten, seine Klasse zu spielen, äußerst vielfältig sind, da man sich normalerweise spezialisieren kann. Das gibt es nicht in FF14, jedenfalls nicht innerhalb des Jobs. Der Schwarzmagier ist immer gleich. Es gibt keine Auswahl zwischen verschiedenen Elementen oä., sondern man muss das spielen, was man an Skills und Eigenschaften bekommt. Ja, man kann Attributpunkte vergeben, aber das ist kaum sinnvoll: alles auf Intelligenz reicht.
Gut, man kann zwischen Klassen/Jobs wechseln - aber das bedeutet auch mehrmaliges Hochleveln.
Anzumerken ist dafür, dass zumindest der Schwarzmagier Spaß macht. Er bekommt eine schöne Spielmechanik an die Hand (die kann man zwar nicht variieren, macht aber sehr guten Damage, und Manamanagment ist kein Problem) und wirkt subjektiv einfach sehr stark :D

Eine andere Sache ist immer der Heiler. Nirgends heilt man so intensiv und mit so vielen Skills wie in WoW - das bleibt mein absoluter Heil-Favorit.
Mein Weißmagier in FF14 ist erst Lvl 30 und ich weiss noch nicht genau, wie er auf 50 aussieht, aber ich denke schon sagen zu können, dass er bei weitem nicht an WoW heranreicht, was Mechaniken und verschiedene Skills betrifft. Bis 30 zumindest heilt man mit einem Single-Target-Heal und einem Gruppen-Heal. Das ist alles. Nicht gerade anspruchsvoll. "Notfallskills" gibt es nicht - höchstens man holt sich aus dem Thaumaturgenbaum den "Instant-Macher", so dass man ausnahmsweise einen Heal ohne Castzeit rausdrücken kann. Alles was man tun kann, ist einen Cast nach dem anderen zu wirken: keine Instants oder Schutzblasen oder zumindest schnellere+manaintensivere Casts wie in WoW.
Ich hoffe, dass sich da noch was tut im Verlauf der nächsten 20 Level/in der Jobklasse. Auf unterschiedliche Situationen kann man kaum unterschiedlich reagieren. Und: wenn das Mana alle ist, ist es alle. Bisher (Lvl 30 Druide/Weißmagier) gibt es keine Mechanik, die dem Heiler hilft, sein Mana besser hauszuhalten. Ok, in Instanzen als Heiler war das bislang kein größeres Problem, da sie bisher nicht allzu anspruchsvoll zu heilen waren. Bei Boss-Fates nervt es eher. Hier reicht es nicht zu heilen, sondern man muss auch Schaden machen, und es ist schade wenn man bei 50% Boss-HP einfach kein Mana mehr hat um zu casten.

Alles in allem: Das Spiel macht Spaß! Zumindest das Leveln der ersten Klasse mit allen Quests und dem Entdecken der Welt bockte durchaus.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5.0 von 5 Sternen Final Fantasy - Spielspass ohne Ende, 26. Juli 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Final Fantasy XIV - A Realm Reborn - [PC] (Computerspiel)
hatte bisher immer "kostenlose" Online-Spiele die aber mit zunehmendem Level immer schwerer wurden ohne Item-Shop daher ist dieses Game eine sehr preiswerte Alternative. man zahlt nur was man spielt , man kann auch eine Pause einlegen wenn man mal keine Spiellust hat und der Aufladebonus ( Spielzeit) geht auch bei einer Bezahlpause nicht verloren. super Spiel wie alle Final Fantasy-Teile.
sehr empfehlenswert.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5.0 von 5 Sternen Final Fantasy ARR, 4. Mai 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Final Fantasy XIV - A Realm Reborn - [PC] (Computerspiel)
1. Lieferung: Erfolgte super schnell.

2. Artikel: Spiele es nun seit ca 1 Monat und bin begeistert, auch aufgrund der Freien Gesellschaft "XIVDE".

3. Fazit. Sehr zu empfehlen kein Pay 2 Win, Tolle Welten, Story Quest mit tollen Video's, und nette Menschen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


‹ Zurück | 1 28 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Final Fantasy XIV - A Realm Reborn - [PC]
Final Fantasy XIV - A Realm Reborn - [PC] von Koch Media GmbH (Windows 7 / Vista)
EUR 17,90
Auf Lager.
In den Einkaufswagen Auf meinen Wunschzettel
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen