Kundenrezensionen


32 Rezensionen
5 Sterne:
 (26)
4 Sterne:
 (3)
3 Sterne:
 (2)
2 Sterne:
 (1)
1 Sterne:    (0)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


55 von 64 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Bist du bereit für dieses Buch?
Dies ist eines der besten Bücher, das ich zu dem Thema "geistliches Wachstum" gelesen habe.

Gleichzeitig war es auch eines der schrecklichsten Bücher. Schrecklich, weil Hans Peter Royer kompromisslos abrückt von einem "christlichen Wohlfühlglauben" und ganz klar vor Augen stellt, was wir als Christen sind und haben und was nicht. Jeder, der...
Veröffentlicht am 9. November 2006 von K. Viehoff

versus
7 von 8 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen fragwürdige Gedankengänge
Das Buch "Du musst sterben, bevor du lebst, damit du lebst bevor du stirbst" des kürzlich verstorbenen Autors Hans Peter Royer, ehemaliger Direktor einer Bibelschule in Österreich hatte mich vom Titel sehr angesprochen.
Ich selbst hatte vor wenigen Jahren einen dramatischen Lebenskollaps, "Krise" ist heir schon zu harmlos, und finde trotz zahlreicher, auch...
Vor 13 Monaten von Regine Bacherle veröffentlicht


‹ Zurück | 1 2 3 4 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

55 von 64 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Bist du bereit für dieses Buch?, 9. November 2006
Dies ist eines der besten Bücher, das ich zu dem Thema "geistliches Wachstum" gelesen habe.

Gleichzeitig war es auch eines der schrecklichsten Bücher. Schrecklich, weil Hans Peter Royer kompromisslos abrückt von einem "christlichen Wohlfühlglauben" und ganz klar vor Augen stellt, was wir als Christen sind und haben und was nicht. Jeder, der das Buch liest und ehrlich zu sich selbst ist, wird sich herausgefordert sehen, erst mal sein "altes Leben" an Gott abzugeben um dann Platz zu haben für das neue Leben, welches Gott uns schenken will. Auf jeden Fall kaufen und lesen!!! (Und am besten noch an viele andere verleihen oder weiterverschenken!)
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


14 von 16 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Sehr gutes Buch, 15. März 2009
Von 
Dieses Buch empfinde ich als sehr ansruchsvoll, da der Inhalt das Buch verlässt um mich aufzuklären. Das ist alsdann ein gutes Buch. Kein "Belehren um des belehren willens" sondern ein gut gemeintes Stück Wahrheit im positiven Sinne. Eben gut gemeint wie Gott es auch tat. Das Besondere an diesem Buch ist nicht nur die kompromisslose Suche nach dem Sinn des Lebens sondern auch ein nachvollziehbarer Gang mit Jesus ans Kreuz. Also wirklich ein gut und ansprechend geschriebenes Buch und vor allem gütig und liebevoll erklärt. Bravo, bitte mehr davon.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


7 von 8 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen fragwürdige Gedankengänge, 10. Oktober 2013
Rezension bezieht sich auf: Du musst sterben, bevor du lebst, damit du lebst, bevor du stirbst! (Kindle Edition)
Das Buch "Du musst sterben, bevor du lebst, damit du lebst bevor du stirbst" des kürzlich verstorbenen Autors Hans Peter Royer, ehemaliger Direktor einer Bibelschule in Österreich hatte mich vom Titel sehr angesprochen.
Ich selbst hatte vor wenigen Jahren einen dramatischen Lebenskollaps, "Krise" ist heir schon zu harmlos, und finde trotz zahlreicher, auch ausgefallener Versuche nicht mehr ins Leben zurück.
Unterwegs in vielen Hilfsorganisationen und Selbsthilfeorgas komme ich mehr und mehr zur Einsicht, dass offensichtlich fast allen Menschen unserer Gesellschaft irgendwann, irgendwie das Rückgrat gebrochen wird. Ich kenne kaum eine Person, die nicht mit einer zerrütteten Seele und mit nicht heilenden, vor sich hineiternden Seelenwunden durchs Leben zieht. Klar, das Leben geht weiter, sicher lacht man auch wieder, aber innen drin, so ganz unsichtbar für andere ist man für immer zerbrochen.
Ich kam an einen Punkt, an dem ich wissen wollte, warum Gott dies zuläßt, warum er nicht hilft, warum er offenbar nur Scherben akzeptiert. Was nutzt mir ein ewiges Leben im Paradies -mal abgesehen davon, dass niemand in unserer Gesellschaft leben kann ohne sündig zu werden-, wenn ich wirkliche Freude und Glück nicht mehr empfinden kann?
Gewisse Trauma und Erlebnisse kann man weder rückgängig machen, noch gibt es eine Heilung, noch kann man diese überwinden, man kann sie nur überdecken. Was meinen Charakter prägt, das begleitet mich mein ganzes Leben.
So, hier in diesem Buch wollte ich Antworten finden.
Vielleicht zuerst das Positive: Hans Peter Royer stellt hier eine überarbeitete Auflage aus dem Jahr 2006 vor. Überarbeitet deswegen, weil er selbst an einem Punkt ankam, an dem ihm wichtig war, die zuvor geäusserten Auslegungen der Bibel zu revidieren, zu verbessern, anders darzustellen. Er schreibt dazu, dass auch er nur "Lernender" ist und keine allgemeingültige, einzig richtige Antwort kennt.
Positiv auch, dass auch er als Gläubiger mir zeigt, dass man nicht alles versteht, oft Antworten sucht, manches lange nicht versteht und beim Lesen der Bibel Fragen haben darf.
Der Autor führt uns vor Augen, was es heißt "gläubig" zu sein, erklärt aus seiner Sicht die Wichtigkeit des Kreuzes, gibt Anleitung wie man Jesus ähnlicher werden kann.
Das bedeutet, es geht hier nicht um das "Sterben" im Sinne Leid erfahren und Leid ertragen, der Autor gibt auch offen zu, dass er ein "Leid" nie selbst erfahren hat, es geht hier im Buch darum, dass wir als Menschen "unsere Rechte" an Gott abgeben, demütig werden und uns klar werden, dass wir lediglich das Recht haben, Gott zu lieben und ihm zu gehorchen.
Ich bin durchaus mit vielen Gedankengängen einverstanden und kann diese nachvollziehen, andere hingegen nicht annähernd im Ansatz!
Mich störte es ungemein, dass der Autor über Dinge spricht, die er selbst nicht beurteilen kann, finde die Auslegung und Interpretetion vieler Ansätze grotesk. Dass der Autor mich dann auch noch be- und verurteilt, das fand ich unpassend, ungeschickt und mehr als gewagt.
Schade, dass der Titel für mich so irreführend war, wirkliche Antworten habe ich nicht gefunden, dafür weiß ich nun einiges über den "willigen Geist" , und ich bekam die klare Einsicht, dass alle Sachbücher rund um den Glauben stark eingefärbt sind vom Lebensstandard der Autoren.
Hans Peter Royer jammert auf sehr hohem Niveau über sein eigenes Leben, es ist sehr schwer über einen tödlich verunglückten Autor folgendes zu schreiben: Ich hätte mir gewünscht, dass der Autor beispielsweise mit sexuell misshandelten Kindern, mit unschuldig gefolterten Kriegsopfern, mit körperlich behinderten, durch Gewalt schwerst geschädigten Menschen gearbeitet hätte, ich hätte dann gerne erfahren, was er wirklich denkt und fühlt.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Tiefgründige Betrachtung des Glaubens, 13. Oktober 2013
Von 
matheelfe - Alle meine Rezensionen ansehen
(TOP 500 REZENSENT)   
„...Gott braucht mich nicht. Aber er will mich...“

Der Autor setzt sich im Buch allseitig mit der Frage auseinander: Wann ist ein Mensch in Jesu? In den ersten drei Kapiteln tastet er sich langsam an diese Frage heran, indem er sich mit dem Themen Sünde, Versöhnung und Sühne beschäftigt. Mittelpunkt seiner Ausführungen ist das Opfer Jesu. In den nächsten acht Kapiteln versucht der Autor aufzuzeigen, was es heißt, Jesu immer ähnlicher zu werden.
Dabei nutzt der Autor ein ausgewogenes Verhältnis von Bibelzitaten und praktischen Beispielen. Überzeugende Argumentation und konsequente Schlussfolgerungen zeichnen das Buch aus. Besonders gefallen hat mir, dass er uns Entwicklungspotential zubilligt. Ein kleiner Glaube genügt, um den Weg in Jesu zu beginnen. Auch den menschlichen Mangel in seinen Tun und Handeln akzeptiert der Autor als gegeben. Wenn wir uns Bemühen, werden wir Jesu immer ähnlicher werden. Seine Worte sind Worte der Hoffnung. Einer der von ihm angesprochenen Kernpunkten ist die Dankbarkeit Gott gegenüber. Wenn wir dankbar sind, wird das unser Denken und Tun verändern.
Betroffen gemacht haben mich seine Ausführungen zum Thema Sicherheit. Zum Abschluss greift er nochmals die Bedeutung des Kreuzes auf.
Das Buch ist keinesfalls trocken und belehrend geschrieben. Natürlich gibt es theoretische Ausführungen. Doch gerade die praktischen Beispiele werden anschaulich erzählt. Die Überschriften klingen manchmal fast provozierend. Ab und an ist sein unterschwelliger Humor spürbar.
Die elf Kapitel sind vielfältig unterteilt. Viele Abschnitte haben Teilüberschriften. So kann man das Buch an fast jeder Stelle unterbrechen, um das Gelesene zu durchdenken und setzen zu lassen. Zusammenfassende Sätze sind grau unterlegt. Bibelzitate fett und kursiv hervorgehoben. All das sorgt dafür, dass sich das Buch gut lesen lässt.
Das Cover mit dem Baum, der bis tief zu seinen Wurzeln zu sehen ist, passt.
Das Buch hat mir sehr gut gefallen, weil es Wege aufzeigt, den eigenen Glauben zu hinterfragen und zu überprüfen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


7 von 8 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen sehr empfehlenswert, 28. April 2010
Im kirchlichen und speziell im gottesdienstlichen Gebrauch bürgern sich über lange Zeiträume oft Begiffe ein, die man immer und immer wieder hört, die man aber vielleicht gar nicht richtig verstanden oder begriffen hat. Für viele Christen ist der Tod Jesu am Kreuz etwas bekanntes und grundlegendes. Aus diesem Grund wird es meist gar nicht mehr reflektiert. Erst wenn Menschen, die bisher keine Beziehung zu Gott hatten, mal fragen, warum Gott eigentlich diesen Weg gegangen ist und seinen Sohn auf diese grausame Weise am Kreuz opferte, dann überlegt man erst mal wieder und weiß oft nicht so richtig, wie man das erklären soll. Genau hier setzt Royer an und bringt sehr anschauliche und mit vielen Beispielen und Vergleichen aus der heutigen Erfahrungswelt versehene Erklärungen. Ich habe durch dieses Buch Erkenntnis gewonnen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen vom Griesemer, 26. Dezember 2011
...stimmt genau....das ist's...Wir müssen unser altes EGO sterben lassen um mit Jesus neu geboren zu werden.

Danke für das Buch
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


16 von 20 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen 1000 Sterne - Ich kann garnicht sagen, wie sehr mir dieses Buch geholfen hat, 13. Juni 2008
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Ich bin erst vor kurzem 'wirklich', also bewusst, zum Glauben gekommen, und war seitdem verzweifelt auf der Suche nach Hilfestellung, nach jemandem, der meine Fragen beantwortet und mir hilft. Und mit jeder Seite hat dieses Buch ein Lächeln auf mein Gesicht gebracht und Glück in mein Herz. Ich habe noch nie ein Buch gelesen, dass mir so ein starkes Gefühl von Glück und Geborgenheit vermitteln konnte. Gleichzeitig hat es die wichtigsten Fragen, die mir auf den Nägeln brannten, beantwortet.

Also, von mir aus würde ich es 1000000%ig empfehlen, es ist eine wunderbare, glücklich machende Lektüre. Gleichzeitig ist es grade bei solchen Büchern natürlich so, dass es individuell sehr verschieden ist, wie man es aufnimmt und welche Worte einen erreichen. Ich kann nur sagen, Hans Peter Royer hat genau die Worte gefunden, die mich erreicht haben.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


8 von 10 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ein Buch für Menschen, die ihr Langweiliges (christen)Leben satt haben, 20. April 2010
Das Buch ist von Hans Peter Royer geschrieben, ein Christ, der mich sehr begeistert. Er hat eine Begeisterung für Gott und will diese jedem einzlnen mit auf den Weg geben! Er lebt Christentum, und das will ich auch! Das Buch war mir eine hilfe dabei!
Jeder der denkt Gott sei langweilig oder der die Schnauze voll von seinem eintönigen Christenleben hat, der soll dieses Buch lesen!! Gott hat einen Plan für dich und er sagt: ich bin das LEBEN. Nicht nur das Ewige leben, sondern auch DAS Leben hier auf der Erde.
Dieses Buch kann dazu helfen, das Leben zu entdecken, welches Gott sich für seine Kinder vorgestellt hat!!

Lesen und sich von Gott beteistern Lassen! Begeistern für eine neue Lebensqualität

Wer das hier schon gelesen hat, bestellt euch das Buch, Nach dem Amen Bete weiter! Mit Jesus im Alltag unterwegs... wer will das nicht.
Beides sehr gute und Praktische Bücher, aber auch Bücher, die Denkfehler aufdecken und mit der Schrift klar belegen!

Es lohnt sich, sich drauf einzulassen!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ein sehr aufschlussreiches Buch, 22. März 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Du musst sterben, bevor du lebst, damit du lebst, bevor du stirbst! (Kindle Edition)
Ich fand dieses Buch sehr interessant. Es erklärt ausführlich, dass es nötig ist, sein Leben ganz unserem Schöpfer zu übergeben, damit wir von neuem geboren werden können. Jesus hat uns erlöst. Doch wir müssen unser altes Leben, das wir in Sünde gelebt haben, aufgeben, damit wir das neue Leben ganz für Jesus leben können.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Nachdenkenswert, 24. Februar 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Sehr nachdenkenswertes Buch, aber keine leichte Kost. Für Menschen die was an ihrem Christenleben ändern wollen oder vielleicht manchmal auch in "falschen" Denkweisen gefangen sind ist es sehr lesenswert.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


‹ Zurück | 1 2 3 4 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen