newseasonhw2015 Hier klicken Jetzt Mitglied werden lagercrantz Cloud Drive Photos UHD TVs Learn More praktisch Siemens Shop Kindle Shop Kindle Sparpaket Autorip

Kundenrezensionen

11
4,2 von 5 Sternen
BeagleBone Beagleboard Black (ARM Cortex A8, DDR3 Speicher, HDMI, USB 2.0)
Größe: 1. BareboneÄndern
Preis:62,90 €+Kostenfreie Lieferung mit Amazon Prime
Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

34 von 36 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 16. Juni 2013
Ich hab' den Beaglebone eigentlich sachfremd verwendet (als kleine Firewall vor einem IPMI-Interface), aber das kleine Gerät hat mich ernsthaft beeindruckt.
In meiner Anwendung wollte ich ein Ubuntu 12.04 LTS draufhaben - das war gar kein Problem oder sagen wir mal das wäre keines gewesen, wenn der Lieferant den Stromstecker mitgeliefert hätte.
In der Packung lag leider nur ein Mini-USB-Kabel, welches man zwar auch braucht, um die Erstinstallation zu machen bzw. um es *noch* einfach zu machen.
Aber nur mit dem USB-Kabel kann man das Gerät nicht versorgen, sogar wenn man ein 2A-Netzteil anschließt, es reicht einfach nicht.
Ich hatte glücklicherweise noch einen USB-an-Barrel-Connector herumliegen, und damit versorgt, bootet der kleine Rechner und stürzt nicht mehr ab, wenn er sein internes Flash beschreibt.

Wenn der Lieferant also jetzt noch den kleinen Stromstecker mitliefert, gibt's fünf Sterne von mir.

Eine Anmerkung noch zur Maschine an sich: Im Vergleich mit dem Raspberry ist die CPU wirklich flott. Aber die Grafikkarte ist erheblich langsamer als die des Raspberry. Wer also ein Filmguck-Kleinstrechner will, ist mit dem Raspberry besser bedient. Wer aber einen kleinen Server braucht mit einer unglaublichen Anzahl an externen Schnittstellen, der wird mit dem BeagleBone definitiv glücklich. Oder wer einfach einen winzigen Ubuntu-Server braucht, wie ich.
66 KommentareWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
5 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 8. März 2014
Von unzähligen Meinungen hin und her gerissen, war ich doch sehr neugierig wie sich eine open Source Hardware wohl "anfühlen" würde. Die im Internet geschilderten Probleme mit Erstinbetriebnahmen waren alles andere als ermutigend. Besonders dem Angsröm wurde da hart zugesetzt.

Bestellung und Lieferung:
a) Bestellt bei Conrad, Stückpreis ca 40eur, Lieferung 2x um 3 Wochen verschoben, bis auf weiteres ungewiss.
b) Bestellt bei Amazon, am 2. Tag morgens mit allem Zubehör geliefert. kostet etwas mehr, aber was nützt mir ein preiswerteres Board das ich nicht erhalte. Lieferung klasse.
Boardversion A6A

Unboxing:
Ich muss zugeben, dass ich einiges Zubehör im Voraus gekauft hatte.
- HDMI Kabel mit einseitigem Minianschluss.
- HDMI/DVI Adapter
- µSD Karte
- Netzwerkkabel
- USB-Funktastatur mit eingebauten Fingerpad
Mit bestellt hatte ich noch ein 5V Netzteil und ein Gehäuse von Adafriut (Bone Box)

Auspacken, anschließen:
Alle Stecker reinesteckt und eingeschaltet. Das Ergebnis war:
- Angström bootet einwandfrei
- Funktastatur funktioniert
- Dsiplay funktioniert
- Internetzugang funktioniert.
Boottime bis Internetzugang verfügbar war, weniger als eine Minute.

Besser geht es nicht. Alles perfekt bis hier hin.
Ich werde jetzt mal etwas spielen gehen und weitere Erfahrungen posten, sobald verfügbar :)

Grüße,
Thorsten.
22 KommentareWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
8 von 9 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 6. Oktober 2013
Der kleine Computer ist echt klasse. Mit seinen 65 (möglichen) IO Ports kann man ihn perfekt zum schalten von Geräten und zum Abfragen von Schaltern, usw. nutzen. Dazu bietet das vorinstallierte Angstrom Linux sehr gute Grundlagen, da es sehr leicht zu bedienen ist und sehr viel vorinstalliert hat um später alles aus dem Internet zu steuern.
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 2. Mai 2014
Ich bin mit dem BeagleBone Black sehr zufrieden.
Ich nutze zwar nicht sein komplettes potential, aber hier mehr zu meinem Verwendungszweck:
Ich verwende den BeagleBone Black als kleinen Homeserver mit Debian und bin sehr zufrieden.
Aktuell nutze ich Seafile um meine Dateien zwischen Laptop, PC und Handy zu Synchronisieren, was auch wunderbar funktioniert. Im Gegensatz zu Dropbox/Google Drive ist der primäre Vorteil, dass der Upload deutlich schneller ist (~3MB via WLan vs 120kB zu Dropbox/Google Drive, womit dann aber auch gleich der ganze Internetzugang blockiert wird).

Der Stromverbauch ist sehr gering, bis ich eine Festplatte angeschlossen haben, habe ich das Board ausschließlich über einen USB Anschluss mit Strom versorgt, was problemlos funktionierte.
Derzeit Synchronisiere ich ca. 30GB Daten zwischen den genannten drei Geräten, trotzdem ist der BeagleBone noch lange nicht voll ausgelastet, es wären also noch möglich weitere Anwendungen ein zu richten.
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 26. April 2015
Ich setze es als Mess-Logger ein. Funktioniert sehr gut und zuverlässig.
Die CPU / RAM ist groß genug für MySQL und PHP während im Hintergrund Sensoren abgefragt werden (1W-Bus)
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
am 7. Dezember 2014
Zum Gerät braucht man nicht viel zu sagen:
Alles technische steht schon auf beaglebone.org.
Glückwunsch an TexasInstruments, jedenfalls: Klasse Teil.

Das ist ein RevC beaglebone black, wie vom Händler versprochen. Am besten beim Beaglebone vor Bestellung immer die aktuelle Revisions-Historie nachschauen: auf beagleboard.org/black ist unten eine Tabelle auf der Seite mit den aktuellen Hardware-Eigenschaften und der Revisionshistorie. Auf diesem Wege kann man recht einfach die Versionen miteinander vergleichen.

Zum Händler: superschnell versandt.
Preis: Vollkommen OK (vergleiche z.B. den Preis für die RevC bei Conrad).
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
1 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 13. Juni 2014
Ich war auf der Suche nach einem Mini-PC für FHEM und bin bit diesem BeagleBoard sehr zufrieden.
Nun verrichtet er zuverlässig seinen Dienst.
Was aber jeder mitbestellen sollte ist ein Netzteil. Ich hatte zum glück noch ein passendes. Bei der Strohmversorgung über PC gab es Neustarts und Verbindungsabbrüche. Das lag vielleicht auch am PC, dennoch gebe ich deshalb einen Stern weniger.
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
2 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 12. Mai 2014
Dieser Mini-PC ist einfach SPITZE.
- Debian-Linux installiert - ohne Probleme
- HDMI-Monitor angeschlossen - ohne Probleme
- WLAN-Stick installiert - geringe Probleme
- WLAN-Tastatur und Maus angestöpselt - lief sofort
- Internet über Kabel läuft ja sowieso auf Anhieb

- Dank der vielen Schnittstellen können diverse Sensoren ausgelesen oder Servos, Relais etc. gestellt werden.
- benutze ausschließlich I2C-oder SPI- Sensoren. Ports sind nicht so schnell.

- Eigentlich braucht man nur den BBB,WLAN-Stick,Stromversorgung
- Programmiert wird auf Laptop, Programm dann über WLAN auf den BBB,
- anschließend Programm über WLAN gestartet - kein Kabelsalat - wahnsinn.
- gespeicherte Daten können vom BBB auf den Lappi gezogen werden - TOP
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
0 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 31. August 2014
To my opinion one of the best money/value embedded boards. Ton's of software / hardware to find on the net.
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
2 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 7. Januar 2015
there are better deals available elsewhere, with actual accessories you may use. it feels like this company has just thrown random things in to charge more.
11 KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden

Fragen? Erhalten Sie schnelle Antworten von Rezensenten

Bitte stellen Sie sicher, dass Sie eine korrekte Frage eingegeben haben. Sie können Ihre Frage bearbeiten oder sie trotzdem veröffentlichen.
Geben Sie eine Frage ein.

     
 
Kunden, die diesen Artikel angesehen haben, haben auch angesehen
BeagleBone Black - Rev C
BeagleBone Black - Rev C von BEAGLEBOARD.ORG


 
     

Gesponserte Links

  (Was ist das?)
  -  
Dual-Core Lockstep CPUs mit ECC, BIST und Error Signaling Module.
  -  
TI and Freescale Cortex-A8. meet different requirements.