Fashion Sale Öle & Betriebsstoffe für Ihr Auto Sport & Outdoor calendarGirl Cloud Drive Photos Sony Learn More fissler Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Lego Summer Sale 16

Kundenrezensionen

3,2 von 5 Sternen246
3,2 von 5 Sternen
Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 7. Oktober 2013
Ich suchte ein Navi für gelegentliche Wanderungen und Fahrradtouren in der näheren und weiteren Umgebung. Hierbei brauche ich das Gerät ausschließlich zum Navigieren, andere Funktionen sind mir ( zumindest im Moment ) nicht wichtig.
Da die Rezensionen sehr unterschiedlich ausfallen, bestellte ich das Navi mit durchaus zwiespältigen Gefühlen.

Der erste Eindruck war – insbesondere in Anbetracht des Preises – überaus positiv:

Ersteinrichtung und Update incl. Aufspielen der erforderlichen Karten klappte hervorragend über die Herstellerseite.
Der Hersteller bemüht sich, das Gerät durch Updates ( insbesondere 2.0… ) ständig weiter zu verbessern, bei einem Gerät dieser Preisklasse leider nicht immer selbstverständlich.
Das Navi selbst und die Halterung sind außerordentlich stabil und wertig, da wackelt nichts.
Nach Durchlesen des Handbuches auf der Herstellerseite war ich erstaunt über die Vielfalt der Möglichkeiten.
Die Bedienung der Menues ist übersichtlich und einfach.
Die Karte ist sehr detailliert, aktuell und kennt offensichtlich wirklich jeden noch so kleinen Weg, grundsätzlich sehr übersichtlich anzusehen, wenn man die oft vielen POI-Punkte ausblendet.
Displayanzeige im Schatten gut, bei Dunkelheit hervorragend.
Dass der Akku nicht wechselbar ist und dass bei jedem Laden die Halteschale abzuschrauben ist ( was ebenso einfach wie schnell geht ) ist zwar ein Manko, ich wusste es jedoch bereits vor dem Kauf aus den Rezensionen, führt also bei mir nicht zu einer Abwertung. Andernfalls hätte ich mir ja auch ein hochpreisigeres Gerät zulegen können.

Nach der ersten kleinen Tour bei Sonnenschein war ich dann ein wenig ernüchtert:

Das Display spiegelte sehr stark, je nach Sonneneinstrahlung kaum lesbar, der Akku hielt zwar für die Tour ( etwa drei Stunden ), hatte aber kaum noch Reserven. Zudem hinkte die Anzeige öfter etwas hinter der gerade gefahrenen Strecke zurück, wobei der Satellitenempfang stets einwandfrei war. Gerade hinter Abzweigungen oder bei Abweichungen von der vorgegebenen Strecke brauchte es immer eine kleine „Gedenkminute“, mit dem Rennrad bei entsprechendem Tempo wäre mir das vielleicht zu langsam. Der Signalton für die Streckenführung ist wirklich viel zu leise und bei Straßenverkehr nicht hörbar. Insgesamt alles Einschränkungen, die in vielen Rezensionen zu lesen sind und zu berechtigten Abwertungen führen. Mein TO war also fast schon auf dem Weg zurück nach Amazon.

Nach einigen weiteren Tests hat sich die Lage jedoch deutlich entspannt:

Der Akku hält nach mehrmaligen Auf- und Entladen ( vom Hersteller ausdrücklich empfohlen ) sehr viel länger als bei der ersten Tour. Das spiegelnde Display habe ich durch eine Antireflex-Folie „entschärft“, Ablesbarkeit bei Sonne viel besser als vorher. Zudem habe ich das Gerät in der Zwischenzeit ein wenig besser kennen gelernt, mir im Zweifel noch mal die Bedienungsanleitung angesehen und verschiedene Einstellungen ausprobiert. Mitlerweile kann ich mit den verbliebenen Nachteilen leben, zumal die Streckenführung für mich bisher ausgezeichnet war: ich habe viele neue und schöne Wege kennengelernt, die ich vorher niemals gefahren wäre ( nach dem Motto, wer weiß wo es da hin geht ).
Ich stand weder vor Zäunen, Flüssen oder sonstigen Hindernissen, wie man bei mancher Rezension über die Streckenführung vielfach teurerer Geräte nachlesen kann.

Fazit:

Für diesen Preis und für diesen Zweck kann man wirklich nicht klagen, inzwischen weiß ich das TO durchaus zu schätzen. Vielleicht braucht es tatsächlich etwas Geduld und einige Versuche. Hinsichtlich der Einschränkungen wünsche ich mir auch weiterhin das Engagement des Herstellers, der ja schon einige Verbesserungen durchgeführt hat.
Trotz der Verbesserungsmöglichkeiten vergebe ich gerade auch im Vergleich zu den offensichtlichen Macken ( zumindest laut den Rezensionen dort ) weitaus hochpreisigerer Geräte glatte fünf Sterne, wobei der Fünfte für das P/L-Verhältnis steht.
33 Kommentare|20 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 19. Juli 2012
18.7.2012. So, nun habe ich das Teil auch ausprobiert. Meine beiden Vorredner "Igor" u."Herrmann Herr" haben "Teasy one" schon so ausgezeichnet besprochen und beschrieben, daß ich nicht viel anderes berichten kann. Im Grunde kann ich ALLES bislang gesagte restlos und uneingeschränkt bestätigen.
Mir, als absoluter Navineuling (habe auch keines im Auto), fiel es überhaupt nicht schwer auf Anhieb damit zurechtzukommen. Davor hatte ich die ausführliche Bedienungsanleitung runtergeladen und ausgedruckt. Das mitgelieferte Heftchen "Kurzanleitung" hätte aber wohl auch genügt, da die Führung durch das Gerät absolut logisch und intuitiv gestaltet ist. Leider ist die Schrift für mich sehr klein gedruckt. Etwas Probleme hatte ich mit der Halterung am Rad, weil ich mir die verschiedenen Teile erst nicht erklären konnte, dann aber doch alles paßte. Es wurden Teile für ganz unterschiedliche Lenkergrößen beigelegt. Alles sitzt 100%ig. Siehe "Herrmann Herr". Auch während der Fahrt ist es möglich, das Navi in alle Richtungen zu drehen, um z.B. das Display besser abzulesen. Das ist möglich durch eine Art Kugelgelenk, das genau schwer genug zu bewegen ist um das Gerät zu verstellen, es aber trotzdem bombenfest bleibt!
Die vielfältigen Geräteeinstellmöglichkeiten (Karte, Route, Favoriten usw.) erschlagen einen überhaupt nicht. Alles ist locker und leicht ausprobierbar und übersichtlich.
Ich habe noch KEINEN Moment den Kauf bereut.
Zum Service eine kleine Ergänzung zu "Herrmann Herr". Auch der E-Mail Support funktioniert sehr gut. Ich habe auf einige Fragen schnell, ausreichend und freundlich Antworten bekommen.
Es gibt übrigens einen ganz interessanten Videotest bei "Fokus Online".
Noch was zum Erscheinungsbild. Es sieht richtig "schick" aus, fühlt sich auch ganz hochwertig an u. ist es auch. Die Anschlüße f. Daten- und Ladekabel sowie für SD-Karte sind ausgezeichnet mit Gummilaschen dicht gemacht.
Da man evtl. nicht immer einen Laptop o.ä. dabei hat, ist das beigelegte Ladegerät nicht zu verachten!! Im übrigen kann man beim Anschluß an PC (eingeschaltet anstecken!! und die Windowsaufforderung zum formatieren abbrechen und ignorieren), auswählen ob nur geladen werden soll, oder ob PC-Betrieb.
review image review image review image
0Kommentar|41 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
TOP 500 REZENSENTam 20. Januar 2013
Farbe: Black|Vine Kundenrezension eines kostenfreien Produkts( Was ist das? )
Das Gerät ist robust und die Halterung lässt sich richtig fest und wackelfrei montieren. Das Navi rastet gut ein und lässt sich durch das Kugelgelenk der Halterung auf den gewünschten Blickwinkel einstellen. Das Display ist meist gut ablesbar (fahre viel im Wald). Bei intensiver Sonneneinstrahlung hat es jedoch seine Tücken. Leider habe ich da auch bei anderen Navis bisher noch keine besseren in dieser Hinsicht entdeckt. Muss man also wohl vorerst mit leben.

Die Touch-Screen reagiert gut, auch mit Handschuh.

Der Satellitenempfang ist super.

Nun zur Darstellung. Irritierend ist zunächst, wenn man wie ich bisher mit Auto-Navi gefahren ist, dass kaum Straßen- und Ortsnamen angegeben werden. Der Vorteil neben den ganzen anderen mit dem Auto-Navi natürlich nicht vergleichbaren Funktionen, ist ganz klar: Teasi kennt alle Wege. Selbst auf Wanderungen (wofür man es natürlich auch verwenden kann, Fußgängermodus)in der bekannten Umgebung, entdeckt man neue Pfade.
Vor Abbiegungen erfolgt zweimal ein akustisches Signal (man muss also nicht ständig draufgucken) und ein Hinweis auf der Karte. Sollte man gerade andere Funktionen aufgerufen haben, genügt ein Antippen und die Karte erscheint sofort.

Routenplanung: Gleich vorweg, die Route ist auf 200 km beschränkt (wollte das Gerät einem befreundeten Motorradfahrer ausleihen). Die Planung kann man prima über Bikemap.net oder Wandermap.net vornehmen und übertragen.

Akkulaufzeit: Tja, das ist leider wirklich manchmal ein Manko. Der interne Akku lässt sich nicht wechseln. Soll zwar 12 Stunden halten, aber schaut man öfter drauf oder werkelt unterwegs dran herum, verringert sich die Laufzeit deutlich. Nun bin ich nicht der Megasportler, der fünf Stunden durchstrampelt und zufrieden zu Hause in die Kissen sinkt. Wir machen auch viele längere gemütliche Familienausflüge damit - durchaus mal mit längerer Einkehr - und dann darf man soweit ich das verstanden habe das Teasi nicht Abschalten, um Strom zu sparen. Haben aber bisher immer nach Hause zurückgefunden.;)

Die Bedienerführung ist sehr gut und verständlich. die Routenplanung ist am Gerät direkt möglich, ich finde es aber am PC komfortabler.
Toll finde ich auch die kostenlosen Kartenupdates.
Die Funktionen sind so vielfältig und bei den Herstellerinfos einsehbar und auch weitgehend schon in anderen Rezensionen ausführlich dargestellt, dass ich auf ein nochmaliges Auflisten verzichte.

Fazit: Kurzum preiswert im Vergleich, aber immer noch viel Geld. Dennoch seinen Preis wert.
0Kommentar|7 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
TOP 1000 REZENSENTam 24. Oktober 2012
Fahrrad-Update am 19.6.2013:

Da das Wetter bisher nicht so toll war, habe ich das Teasi one vor allem als Wandernavi benützt - meine Rezension dazu bitte unten lesen.

Nun habe ich meine erste wirklich große Fahrradtour unternommen (150km) und das Teasi one ausführlich auf Fahrradtauglichkeit getestet.
Erstellt habe ich die Strecke in bikemap.net und erfolgreich in das Gerät geladen. Die Fahrradhalterung, die serienmäßig mitgeliefert wird, kann man nur mit "sehr gut" bezeichnen. Sie hält bombenfest und das Teasi ist bei Pausen mit einem Griff abgenommen. Was bei der Navigation auf Dauer etwas nervig ist, sind die ständigen Piepstöne. Bei jeder Kurve, jedem abgehenden Trampelpfad meldet sich das Teasi. Bereits schon vorher als Ankündigung piepst es, und bei Erreichung des Ereignisses wiederholt. Was es mir bei den ganzen verschiedenen Codes sagen will, habe ich noch nicht herausgefunden. Einmal lang, dreimal kurz, dann wieder kurz-lang-kurz, manchmal einen längeren Dauerton und immer wieder einmal pausenlos. Naja, es ist zwar schön, einen gesprächigen Partner bei sich zu haben - aber beim Fahrrad fahren ist das aufgrund der höheren Geschwindigkeit im Gegensatz zum Wandern schon ein bissel lästig. Es führt dazu, dass man irgendwann gar nicht mehr drauf kuckt, wenn es sich meldet.
Und wenn wir schon bei einem der wenigen Kritikpunkte sind, gleich noch die anderen hinterher: Leider muss man das Teasi zum Aufladen von der Schale trennen. Das ist nicht sonderlich aufwendig, aber irgendwie unnötig. Man hätte die Ladebuchse auch woanders platzieren können, oder die Öffnung aussparen. Was mir noch negativ aufgefallen ist: Wenn man sich über die Navigation leiten lässt und gleichzeitig aufzeichnet, kommt der Akku bereits nach 4 Stunden an seine Grenzen. Ohne Aufzeichnung hält er ca. 6 Stunden. Etwas mehr wäre schön.

Ok, aber nun zu den Highlights. Das größte >Highlight ist das Display! Ja, Sie lesen richtig. Endlich jetzt, beim Fahrrad fahren habe ich das Display richtig begriffen. Hier wird viel über schlechte Ablesbarkeit geschrieben. Das ist nicht richtig. Es kann sein, dass man bei einem ungünstigen Winkel (zB frontal von oben) besonders im abgedunkelten Modus in der Sonne nichts erkennen kann. Der Trick ist aber, dass man einen etwas flacheren Blickwinkel wählen muss. Beim Wandern ist das überhaupt kein Problem, beim Radfahren muss man den Kopf etwas bewegen, oder das Teasi auf der Halterung etwas kippen, was auch ganz gut geht. Wenn man den richtigen Winkel hat, dann kann man den Bildschirm selbst im grellsten Sonnenlicht wunderbar ablesen. Das sieht dann so aus wie....fluoreszierend....oder so, auf jeden Fall total genial. Entdeckt habe ich das erst auf dieser Radtour.

Alles andere zur eigentlichen Bedienung kann man unten lesen. Ich bin endgültig von diesem Navi überzeugt, auch die zwischenzeitlichen Updates haben ganz erhebliche Fortschritte gebracht. So ist es jetzt möglich, in eine geplante Tour einzusteigen, sowie eine Tour rückwärts zu wandern/fahren. Auch ist die unten beschriebene inkomplette Aufzeichnung mittlerweile behoben.

Trotz der wenigen Nachteile - und gerade Anbetracht des Kampfpreises gegenüber den Mitbewerbern von Garmin, Falk & Co - stocke ich auf 5 Sterne auf!

_______________________________________________________________

Ursprüngliche Rezi:
Eigentlich sollte es eine überschwängliche Rezension werden - so begeistert war ich nach dem Empfang der Ware und der ersten Inbetriebnahme. Am letzten Sonntag stand dann der erste "Härtetest" an, eine kleine Wanderung über ca. 3 Stunden in mir bis dato unbekanntem Gelände. Davor hatte ich das Teasi schon mal als Autonavi missbraucht, bzw. meinen Arbeitsweg aufgezeichnet - das funktionierte alles ohne Fehl und Tadel. Sowohl die Geschwindigkeit (im Auto) und die Strecke wurden brav aufgezeichnet und angezeigt, sogar unsere brandneue Umgehungsstrasse (wo mein neues Auto Bj 2012 im eingebauten Navi nur *offroad* anzeigt) wurde einwandfrei dargestellt. Das lässt doch auf sehr aktuelles Kartenmaterial schliessen.

Und nun also die Wanderung. Mit den Grundfunktionen war ich bereits bestens vertraut. Wir fuhren zu unserem Ausgangspunkt und ich gab als erstes Zwischenziel einen Ort ein, gleichzeitig startete ich die Aufzeichnung. Mein Teasi lotste uns durch den Wald, piepste bei jeder Abbiegung, und zwar je nach Entfernung mit unterschiedlichen Zeichen. Zuerst einmal, dann zweimal, schliesslich kurz vorher dreimal. Das fand ich ganz lustig und vor allem praktisch. Da es etwas kalt war und ich ein Stirnband über den Ohren hatte (und das Teasi in der Jackentasche) war das Piepsen manchmal nicht zu hören. Besonders, wenn man sich gerade unterhielt. Aber da das Gerät mehrmals piepst, hört man es irgendwann doch einmal. Schöner wäre es, die Lautstärke höher stellen zu können. Diese Möglichkeit gibt es leider nicht.

Ganz wichtig war natürlich bei meinem Test die Ablesbarkeit des Displays. Viel habe ich schon lesen müssen über totale Blindheit, Spiegelungen etc. Ok Leute, jetzt mal ehrlich: Das Display ist völlig in Ordnung. Bei normaler Helligkeit - also nicht auf max - kann man selbst in der Sonne ganz gut erkennen, was sich da abspielt. Man muss das Ding ja nicht gleich direkt in das Licht halten. Am besten, man wendet sich so, dass es etwas Schatten abkriegt, dann geht das schon. Ok, ich weiß, auf dem Fahrrad ist das schlecht möglich (ein Bike-Test steht noch aus), aber zu behaupten, dass das Display in der Sonne _unleserlich_ ist, das ist einfach nicht wahr. Manchmal finde ich, dass hier auf sehr hohem Niveau genörgelt wird. Die Entwickler haben das Maximale aus der Darstellung herausgeholt, aber irgendwo sind die physikalischen Grenzen eben erreicht.

So, weiter in meinem Test.

Nachdem ich das erste Zwischenziel erreicht hatte (bzw. kurz davor, ich wollte den Ort umgehen), gab ich ein neues Ziel ein. Das funktioniert ganz einfach. Man muss nur auf das Lupensymbol drücken, danach wird man gefragt, ob man die aktuelle Zielführung abbrechen will. Danach kann man ganz normal ein neues Ziel eingeben. Diesmal entschied ich mich für die Auswahl "Kartenpunkt". Dabei scrollte ich auf der Karte zu dem Punkt, zu dem ich hinwollte, und gab diesen schliesslich ein. Das Scrollen ist leider etwas hakelig, man muss öfters die Zoomfunktion bedienen, weil es immer wieder herauszoomt. Eine sensitivere Oberfläche wäre hier wünschenswert.
Nach dem Eingeben des neuen Ziels war ich sehr gespannt, ob die Aufzeichnung weiterläuft. Sie tat es! Das ist ja schon mal sehr gut. Immerhin will ich ja am Ende meine Gesamtleistung sehen.

Nach dem Erreichen des zweiten Zwischenzieles gab ich dann den Ausgangspunkt ein, wieder mit der Funktion "Kartenpunkt". Das funktionierte alles einwandfrei. Das Ding kannte jeden Weg, jeden Pfad. Einmal bin ich absichtlich falsch gelaufen. Prompt meldete sich das Teasi und forderte mich zur Umkehr auf. Als ich starrsinnig weiterlief, wurde brav eine neue Route berechnet. Also alles, was man von einem Navi erwartet. Kann ja mal ein Bergrutsch gewesen sein, oder?

Was mir besonders gefiel: Bei jedem Abbiegen wird automatisch das Display auf hell gestellt und die Funktion "Track oben" eingestellt. Will man sich unterwegs orientieren, muss man nur auf den Pfeil oberhalb der Zoomtasten drücken, schon wird die eben beschriebene Funktion aufgerufen. Das funktioniert nach kurzer Zeit mit einem Handgriff. Sehr praktisch.

Am Ziel angekommen, stoppte ich die Aufzeichnung und wollte natürlich wissen, wie weit ich gelaufen bin.
Große Enttäuschung! Die Karte zeigte zwar den kompletten Ring (ganze Wanderung) an, auch die Gesamtzeit (Ges.Train-Zeit) wurde richtig dargestellt, aber unter dem Punkt "Entfernung" steht ein Wert, den ich nur als einen der Teile - wahrscheinlich der letzte - zwischen den Zwischenzielen erahnen konnte. Genauso der Wert "Akt.Zeit".
Das ist ganz schlecht. Warum kann eine Aufzeichnung von Anfang bis Ende nicht als ein Gesamtwert angezeigt werden, auch wenn man unterwegs das Ziel wechselt? Eine Anfrage beim Support bestätigte das. Schade - ein Punkt Abzug.

Fazit:

Zu dem Preis ein gutes Gerät mit einigen Schwächen. Auch ist das Design der Menüs in diesem schwarz-grün-orange nicht sehr ansprechend. Da sollte vielleicht einmal ein etwas mehr begabter Grafiker ran.

Aber eigentlich kann man das Teasi one empfehlen. Ein paar Hausaufgaben noch, dann ist das ein richtig geniales Teil. Vielleicht ein Teasi two?
review image
22 Kommentare|27 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 22. November 2013
Ich habe jetzt seit etwa einem Jahr das Gerät sowohl zum Radfahren als auch Wandern im Einsatz und bin sehr begeistert. In den letzten 12 Monaten kamen durch viele Updates einiges an Funktionen dazu. Hier mal einpaar Punkte im Detail:
+ sehr einfache Bedieung
+ super Preis-Leistungsverhältnis
+ tolles, profilabhängiges Routing (MTB, Trekking, Rennrad, Fußgänger
+ fast jeder Trampelpfad ist im Routing dabei wenn ich es möchte
+ oft schon wege gefahren, die ich noch nicht kannte
+ einfaches Route planen direkt am Gerät
+ sehr detailierte aber übersichtliche Karten (steht einer teuren Garmin Karte in nix nach)
+ sehr stabile Halterung (benutze die extra zu erwerbende Vorbauhalterung)

Das einzige ist wie viele schreiben das Display. Wenn man aber den Displaytimer intelligent benutzt (z.B. normal Beleuchtung aus, nur wenn eine Abbiegung kommt, das Display für 1 Minute auf 100% fahren. Da kann man sich orientieren und erkennt auch was)

Fazit:
Wer ein Navi sucht, welches Ihn zuverlässig von A nach B bringt, ist hier genau richtig.

Ach ja, ich benutze zum Geocaching noch einen Garmin Oregon 600. Aber den nutze ich nur zum Geocaching, denn für alles andere ist das Gerät für mich nicht zu gebrauchen.

Hinweis:
man sollte seinen TEASI regelmäßig an den Rechner stecken. Es kommen immer wieder coole Funktionen dazu ;o)
review image
0Kommentar|17 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 10. Juli 2012
Habe das Teil nun auch in der Hand und kann den wertigen Eindruck nur bestätigen.
Die Montage des Navis in der Halteschale für die Fahrrad-Halterung erfolgt - wie von Igor beschrieben - mittels einer Schraube, die vom Prinzip her einer Flügelmutter ähnelt und mit einem Seegerring "unverlierbar"!!! mit der Halterung verbunden ist. Somit kommt sie nicht weg und es ist kein Werkzeug zum Verschrauben erforderlich. Zur Sichrheit hat Arrival aber trotzdem noch eine Reserveschraube beigelegt.
Die Halterung ist übrigens ein 4QF Klick-Fix-System (HR Richter), professionell ausgeführt und BOMBENFEST. Der Adapter sollte auch kompatibel sein mit anderen Richter-Halteschalen, die ja quasi den Standard bei nachrüstbaren Navi- und Telefon-Fahrzeughalterungen darstellen.

Neben den bereits von Igor genannten Möglichkeiten zum Routen-Import und -Export, arbeitet das Gerät auch mit Routenvorschlägen aus bikemap.net bzw. wandermap.net. Anschauen dieser Seiten lohnt sich vor dem Kauf.

Ein aus meiner Sicht ganz wichtiger Punkt ist der Hersteller-Service & Support:
- Volle 36 Monate!!! GARANTIE. Wo hat man das heute noch(außer bei Aldi)?
- Reguläre Service-Hotline, keine 0180-er Nummer. Bei Festnetz-Flat also kostenlos!

Alles andere ist von Igor schon ausführlich beschrieben. Schaut Euch vor allem seine Bilder an!
Erfahrungen im Umgang mit dem Gerät pflege ich nach, sobald ich etwas damit rumgespielt habe.

Nachtrag 15.07.12:
So, die erste Tour ist gemacht, und das Gerät funktioniert, wie es soll. Das Gerät hat offensichtlich wirklich eine permanente Satellitenverbindung, da auch bei schneller gefahrenen Abfahrten auf bewaldeten Straßen die errechnete Geschwindigkeit des "Teasi one" immer ziemlich genau mit der Anzeige meines Fahrradtachos übereinstimmt. Abweichung liegt im 0,5 km/h Bereich. Navigation auf Waldwegen trotz dichtem Baumbestand auch ok. Aufzeichnung von Routen, sowie deren Im- und Export nach bikemap sind ein Kinderspiel.
Bikemap.net ist einfach genial. Man kann die aufgezeichneten gefahrenen Strecken in einem Trainingsplan abspeichern, wo dann aufsummiert wird, wieviele km, wie lange, wie viele Höhenmeter und in welcher Durchschnittgeschwindigkeit man gefahren ist.
Toll, daß das so einfach und ganz ohne zusätzliche Software geht.
11 Kommentar|46 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 5. August 2012
Ich bin wirklich SEHR angetan von diesem neuen Fahrrad-Navi mit dem Schmeichelnamen TEASI one. Das macht schon Neugier auf mehr! Und der Preis mit 159,- ist schon fast medaillenverdächtig in diesen Tagen ;)

Kaufe nicht gerader viel online, aber ein Freund hatte mit den Link hier zu Amazon geschickt, da auch er von dem Teil begeistert ist. Eh voilá: ich bin's auch!

Zum Gerät: klein, vielseitig und robust.

Top-Lenkerhalterung - mehrfach verstellbar über Kugelgelenk. Sollte an jeden Rad-Lenker dranpassen.

Mein Display spiegelte anfangs etwas. Ich hab aber auf dem Rad meiner Freundin und auf meinem eine Stellung gefunden, auf der man mit und ohne Sonne alles erkennen kann. Tipp: das Gerät so weit nach hinten kippen, dass man quasi von der Oberseite her auf das Display guckt. Dann paßt's ganz gut :) Wenn man dann das Kugelgelenk nicht ganz anknallt, kann man notfalls noch ein paar Grad hin oder her drehen. Für DEN PREIS geht das mehr als in Ordnung!

Kartenmaterial ist wohl Open Streetmap. Was ich so auf den ersten Blick sehen kann, ist jeder Fitzelweg auch mit drin. War gestern mit Freundin und Hund unterwegs. Das Teasi kennt Wege, die selbst ich vorher noch nicht kannte.
Tripcomputer: alles da, was ich benötige - fast schon zu viel Auswahl. Man kann in den ANzeigefeldern zig Dinge anzeigen lassen. Da findet jeder was nach seinem Geschmack und Bedarf und kann's auf 3 Pages übersichtliche verteilen.

Spitze finde ich die Möglichkeit wenn das Teasi eine Abbiegung per Piepton und Pfeilanzeige ankündigt kurz aufs Display zu tippen. Dann kommt man immer direkt zur Karte. Das funktioniert auch, wenn gerade Kompass, Tacho oder Tripcomputer angezeigt werden. Einfacher geht's nicht!

Touren-Import / Export: geht ganz (T)easy über GPX-Dateiformat. Passt.

Was noch?
Mehrere Profile auswählbar und abzuspeichern, u.a. auch Fußgänger! Würde mir wünschen, dass man die Straßenarten noch irgendwie direkt auswählen könnte. Die hängen momentan wohl irgendwie am Profil. Wenn man z.B. Rennrad wählt, werden nur geteerte Straßen genommen, bei MTB dann alles wo man einigermaßen
Citybike liegt vermutlich dazwischen und läßt Graswege und Straßen weg, damit Papa und Mama mit den Kiddies ruhig und sicher ausreiten können :)
Man kann aber mit 2-3 Klicks direkt den Radtyp im Profil verändern, wenn die Straßen zu grasig oder zu dicht an Verkehrsstraßen liegen. Da findet jeder was.

Teasi-Tour ist der Klopper! Ich hab sowas noch nie gesehen! Das ist eine Planung für Rundstrecken nach Wahl von Entfernung, Zeit oder Kalorien. Man kann ganz (T)easy am Display von Punkt zu Punkt planen, sieht die restliche Entfernung und auch das Höhenprofil. Jede "Etappe" ist noch durch Alternativen veränderbar, bis es einem dann so passt. Ich bin zwar Gelegenheitsfahrer und kein Radprofi, kann mir aber vorstellen, dass man damit sein tägliches / wöchentliches Trainingspensum auch hervorragend planen und umsetzen kann.

Wünsche: evtl. ein echter Magnetkompass, damit man auch im Stand die Richtung korrekt angezeigt bekommt.

Mein Fazit: Viel Navigation mit noch mehr Funktionen für wenig Geld. Absolut empfehlenswert!
0Kommentar|45 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 16. August 2012
Hab das Navi jetzt ausgiebig bei einem MTB Wochenende getestet.

Die Pluspunkte:

- Das Routennachfahren downgeloadeter Tracks klappt gut
- Display Top im Vgl. zur Garmin etrex Serie
- Der Prozessor arbeitet flott
- GPS Signal wird rasch gefunden
- Einfache und intuitive Meüführung
- Rascher Onlinesupport bei Fragen

Die Minuspunkte

- Kartenmaterial von OSM kann nur über arival-tool aktulisiert werden - inidividuelle Karten für MTB mit Höhenschichtlinien können also nicht eingebaut werden (geht bei Garmin)
- Steigt man nicht bei Startpunkt einer fertigen Rute ein, wird man permanent zum Startpunkt geleitet - man kann also nicht später einsteigen und man fährt die Richtung nach
- Kein Akkusparen durch abschalten möglich, da man sonst wieder zm Start einer Rute geleitet werden würde - hier hat arival einfach updatebedarf in der Software
- Display spiegelt bei Sonneneinstrahlung

Kann das Produkt eindeutig empfehlen - ich hoffe die Minuspunkte werden Softwareseitig von arival rasch nachgebessert.

mfg, patrick
0Kommentar|16 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 21. September 2012
Ich habe mir das Gerät ebenfalls gekauft und kann nur sagen dass es zu diesem Preis keine Alternative gibt.

In meinem Handbuch ist übrigens eine Telefonnummer und eine andere Mailadresse abgedruckt. support@a-rival.de .

Ich hatte mal eine Frage zum Gerät und die wurde mir Prompt beantwortet. Ein Freund (er hat das gleiche Gerät) wollte das Gerät „aufpimpen“, und selbst hierbei wurde Ihm geholfen. Er hatte einfach angerufen.

Das Gerät verfügt zwar über keine Sprachausgabe (die würde ich eh im Straßenverkehr nicht hören) es wird aber durch ein lautes Piepen auf den nächsten Richtungswechsel aufmerksam gemacht.

Der Kompass ist GPS gesteuert und funktioniert nur bei GPS Empfang und Bewegung. Wenn man dennoch die Himmelsrichtung wissen will, einfach die Sonne auf dem Kompass mit der richtigen abgleichen. Der Kompass zeigt immer die richtige Richtung !! ;-) . Hat mir die Hotline verraten ;-) . Danke noch mal an dieser Stelle ! Wäre ich so nie drauf gekommen.

Ich kann nur sagen ich bin mit dem Teil zufrieden. Man kann das Ding auch zum Wandern nutzen. Einfach als Profil den Fußgänger auswählen. Funktioniert prima und ich brauche nie wieder eine lästige Wanderkarte , zumal die für Europa ziemlich dick wäre. …..
0Kommentar|6 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 7. August 2012
So ,
zurück aus dem Urlaub mit dem Teasi . Ich würde mal sagen das war ganz erfolgreich .
Wir haben der Teasi mit im Bayrischen Wald gehabt und einige Strecken aus dem "Bruckmann Wanderführer Die 40 schönsten Touren BAYRISCHER WALD" erwandert .
Die Touren können im GPX format aus dem Internet geladen werden, wenn mal das Buch gekauft hat .

Die Gpx Datei ließ sich ohne Probleme in den Teasi hochladen , natürlich sollte man dann schon etwas fit am Computer sein .
Die Übersicht auf dem Teasi ist meiner Meinung nach einfach zu Verstehen . Man geht nach dem hochladen auf den Speicher und startet dort die hochgeladene Tour . Wenn man sich innder halb von 200 KM zum Track aufhält wird eine Route berechnet um an den Anfangspunkt des Tracks zu kommen .
Diese sollte man dann vielleicht doch mit dem Auto nutzen , da dort meist ein Weg über die Straße angezeigt wird .
Ab dem Startpunkt war es beim ersten Track so das der richtige Weg grün auf dem Display erscheint, sollte man den Track verlassen wird die Entfernung zum Richtigen Weg angezeigt und ab einer Abweichung von mehr als 10 m eine Route zur Rückkehr auf den richtigen Weg berechnet . Diese sollte man aber nicht nutzen da der Weg dann unnötig lang würde .
Schlecht ist das beim Wanderbetrieb sich die Karte nicht mit dem Standort verschiebt , soll heißen , bei einer langsamen Bewegung muss man die Karte Scrollen und kann dann aber sehr schnell erkennen wo man falsch abgebogen ist und bis dorthin zurück gehen .
Die Karten waren im Großen und ganzen besser als die Tracks ! An der Moldauquelle in der CZ waren durch Windbruch einige Wege des Tracks nicht mehr vorhanden, aber durch die Karten auf dem Display konnte man schnell eine Umgehung finden .

Im großen und ganzen würde ich sagen , wer sich mit einem Computer auskennt und sich die Arbeit macht und selbst Tracks erstellt und diese hochläd für den ist der Teasi brauchbar, soll allerdings der Teasi einen Weg zwischen zwei Punkten errechnen wird er nicht den schönsten sondern den schnellsten mit dem Fahrrad errechen , leider ist das meistens die Straße wenn man nicht grade erst im Wald dern Weg berechent . Wer sich im Wald verrannt hat und wieder nach Hause möchte wird damit auch wieder zurück finden denn der Empfang ist selbst im dichten Wald nicht übel .

Das waren meine bisher gemachten Erfahrungen und getesteten Funktionen des Teasi, das der Test nicht villständig idt ist klar aber ich möchte auch nur vermitteln das man für den Preis keinen absoluten Schrott bekommt, sondern das Teasi one Wander- und Fahrradnavigation, Schwarz mit weißem Zierrand auch was kann .
0Kommentar|14 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden

Fragen? Erhalten Sie schnelle Antworten von Rezensenten

Bitte stellen Sie sicher, dass Sie eine korrekte Frage eingegeben haben. Sie können Ihre Frage bearbeiten oder sie trotzdem veröffentlichen.
Geben Sie eine Frage ein.
Alle 18 beantworteten Fragen anzeigen


Gesponserte Links

  (Was ist das?)