Kundenrezensionen


 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


8 von 8 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen nach dem Upgrade ein sehr gutes Produkt
Die Kinderkrankheiten des Falk Pantera sind nach dem ersten Software-Upgrade (09.12.2013) behoben. Das Upgrade selbst lief problemlos über die kostenlose Falk-Software "Navi-Manager". Danach musste ich nur das Barometer neu kalibrieren und konnte dann sofort zu meiner Rennrad-Runde starten. Mittlerweile habe ich ca. 300 km mit dem Gerät abgespult und es...
Vor 19 Monaten von Sebastian H. veröffentlicht

versus
8 von 9 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Aufgepasst MAC-User
Nach vielem Lesen und Recherchieren habe ich mich für das Pantera entschieden, brandneu auf dem Markt und für meinen Einsatz genau richtig konfiguriert: mal Rennrad im Umland, mal MTB alleine, mal eine Tour mit Kindern/Familie, mal nur Straße, mal Waldwege, mal Trails.

Erster Eindruck: Von der Kartenqualität ist alles dabei, was ich...
Vor 23 Monaten von simpel38 veröffentlicht


‹ Zurück | 1 2 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

8 von 8 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen nach dem Upgrade ein sehr gutes Produkt, 11. Dezember 2013
Rezension bezieht sich auf: Falk Outdoor GPS Radcomputer PANTERA 32 mit topografischer Kartennavigation (EU 19), ANT+ ready, schwarz/rot (Ausrüstung)
Die Kinderkrankheiten des Falk Pantera sind nach dem ersten Software-Upgrade (09.12.2013) behoben. Das Upgrade selbst lief problemlos über die kostenlose Falk-Software "Navi-Manager". Danach musste ich nur das Barometer neu kalibrieren und konnte dann sofort zu meiner Rennrad-Runde starten. Mittlerweile habe ich ca. 300 km mit dem Gerät abgespult und es funktionierte alles so, wie es soll. Die Track- und Parameter-Aufzeichnung (Geschw., TF, HF, Höhe etc.) stimmt (jetzt) exakt mit den Daten meines parallel mitlaufenden Garmin Edge 500 überein (Abweichung <0.2% vermutlich aus Differenzen bei der Auto Start/Stopp Zeitmessung). Dabei wurde das gesamte übliche Geschwindigkeitsspekrum von ca. 10-65 km/h abgedeckt. Der Upload zu Trainingsplattformen wie Strava funktionierte auch einwandfrei. Leider gehen beim direkten Upload der gpx-Datei die HF-Daten verloren, da Strava die vom Pantera verwendeten Extensions nicht erkennt. Wenn man Wert darauf legt, kann man aber über ein Tool aus dem Netz die Datei in ein anderes, mit Strava kompatibles Format konvertieren.
Tracks nachfahren bzw. sich navigieren lassen hat schon vor dem Update sehr gut funktioniert und ist im Vergleich zu meinem Garmin dank der Kartendarstellung sehr viel einfacher. Das Upgrade beinhaltet auch eine neue Farbeinstellung um die Ablesbarkeit des Displays bei Sonneneinstrahlung zu verbessern. Leider habe ich auf meinen bisherigen Trainingsfahrten nur wenig Sonne abbekommen, aber selbst dann war das Display gut lesbar.
Wenn man das Profil beispielsweise von Rennrad auf Wandern umstellen möchte (andere Karte), musste bisher immer das ganze Gerät neu gestartet werden. Mit der neuen Firmware fällt dies jetzt auch weg.
Neu hinzugekommen ist noch die Funktion "Mein Zeitfahren", bei der man sich während einer Trainingseinheit auf einer ausgewählten Strecke mit seiner alten Bestzeit oder der eines Kollegen vergleichen kann. Für diejenigen, die z.B. auf Strava fleißig KOMs sammeln ein großer Vorteil, da man sofort sieht, wie man in der Zeit liegt.
Im Vergleich zum Garmin findet der Pantera übrigens das Satellitensignal im Regelfall einen Tick schneller. Hier empfiehlt es sich das Gerät an dem Ort einzuschalten, an dem es auch ausgeschalten wurde, dann wird das Signal am schnellsten gefunden. Das gilt aber für alle GPS-Geräte und ist natürlich nicht immer anwendbar.
Im Großen und Ganzen bin ich nach dem Update auf die neue Firmware rundum zufrieden mit meinem Pantera und kann ihn uneingeschränkt weiterempfehlen!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


7 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen sehr gutes Bike Navigerät, 15. August 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Falk Outdoor GPS Radcomputer PANTERA 32 mit topografischer Kartennavigation (EU 19), ANT+ ready, schwarz/rot (Ausrüstung)
dies ist mein drittes Navigerät und mit Abstand das Beste. Die Menüführung ist sehr einfach. Die Karten sind auf dem neuesten Stand. Die Laufzeit beträgt etwa 10 Stunden. Ein kleiner Wermutstropfen ist bei Sonnenlicht die Lesbarkeit. Allerdings war das bei meinem Garmin und bei meinem Xplova G5 dasselbe Problem. Super ist das Routing wenn man in einer Großstadt nicht mehr weiss wie man nachause kommt. Das Umschluesseln von gefahrenen Touren trackdateien macht das Gerät selber. So kann man nach
Wochen die Tour mit Routingfunktion nachfahren.Der einzige Nachteil ist, dass man nur einen Lenkerhalter mitgeliefert bekommt.
Standard bei anderen Herstellern sind 2 Halter. Allerdings können die Kabelbinder problemlos geöffnet werden.Mein Resueme
Auf jeden Fall Kauftip
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


6 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Nach Update 1 A, 10. Februar 2014
Rezension bezieht sich auf: Falk Outdoor GPS Radcomputer PANTERA 32 mit topografischer Kartennavigation (EU 19), ANT+ ready, schwarz/rot (Ausrüstung)
Hin- und hergerissen von ersten schlechten Testberichten, bin ich doch froh, mich für das Pantera 32 entschieden zu haben. Nach dem Update funktioniert alles einwandfrei. Super einfach zu bedienen. Inbesondere der Kartenzugriff ist erheblich kompfortabler als bei Garmin. Bei letzterem schlagen die Kartenkosten zusätzlich zu Buche.
Preisleistungverhältnis 1A.
Ideal für RR und MTB. Auch gut Ladestecker entspricht Samsungstandard.
Nachteile: Akku hält 6 Std. Bei längerer Tour wäre Zusatzakku erforderlich.
Zum Display: OK, viel Lärm um nichts. Mir reicht es aus.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


8 von 9 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Aufgepasst MAC-User, 28. Juli 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Falk Outdoor GPS Radcomputer PANTERA 32 mit topografischer Kartennavigation (EU 19), ANT+ ready, schwarz/rot (Ausrüstung)
Nach vielem Lesen und Recherchieren habe ich mich für das Pantera entschieden, brandneu auf dem Markt und für meinen Einsatz genau richtig konfiguriert: mal Rennrad im Umland, mal MTB alleine, mal eine Tour mit Kindern/Familie, mal nur Straße, mal Waldwege, mal Trails.

Erster Eindruck: Von der Kartenqualität ist alles dabei, was ich brauche. Es gibt aber zwei fette ABER

- die Software Navi-Manager von Falk ist nicht mit dem Gerät zu nutzen, wenn man ein MAC-User ist!!!, damit entfällt die Übertragbarkeit von PC-erstellten Rundtouren auf den Pantera...da bleibt nur Win7 parallel z.B.per BootCamp zu installieren
- Wer Smartphones gewohnt ist und nun glaubt, dieses Display reagiere so, wie ein Smartphone-Display irrt gewaltig...an die Trägheit und schlechte Berührungssensitivität muss man sich auch erst einmal gewöhnen.

Alles in Allem klappt das Gerät aber so, wie ich es mir vorgestellt habe, die OSM Outdoorkarte reicht mir....obwohl die Qualität der Wege nicht erkenntlich ist, man kann da ganz schön reinfallen. Die StraßenNavi ist 1a.

Also, aus meiner Sicht ist das Pantera nicht der Weisheit letzter Schluss, aber ein Schritt in die richtige Richtung....mal sehen, was es in 2-3 Jahren so gibt
Das Garmin-810 war mir zu teuer und nicht so gut im Straßen-Rennrad -Bereich, daher der Entschluss zum Pantera...
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Nett fürs Hobby, aber nichts, wenn man sich drauf verlassen muss, 13. Juli 2014
Rezension bezieht sich auf: Falk Outdoor GPS Radcomputer PANTERA 32 mit topografischer Kartennavigation (EU 19), ANT+ ready, schwarz/rot (Ausrüstung)
Um's kurz zu machen: Wasserschaden!
Alpenüberquerung mit dem Mountainbike. Alles top durchgeplant, teure Falk-Karten nachgekauft und große Vorfreude. Und dann gibt es - ist es denn zu fassen - Regen. Also Regenklamotten über und tapfer weitergeradelt. Nur das Pantera - ein Radcomputer, wie man lesen kann - kann sich mit dem Wetter nicht anfreunden. Nach ca. 2 Stunden im Regen beginnt das Display von innen an zu beschlagen. Bei normalem Licht ist es damit nur noch mit Mühe ablesbar. Und auch dann - wie kann das nur sein - regnet es weiter. Der Radcomputer beschlägt mehr; sollte man ihn in den Rucksack packen (der ist übrigens weiterhin knochentrocken; der Hersteller hat wohl geahnt, dass es beim Radeln regnen kann), aber wer sagt einem dann den Weg durch die Alpen?
Nächster Tag trocken und sonnig. Trocknet jetzt das Navi? Das Wasser ging ja gut rein, geht es jetzt aber wieder raus? Nein, bleibt beschlagen.
Dann wieder Regen. Jetzt reicht's dem Pantera und er schaltet sich ab und das bleibt auch die nächsten Tage (jetzt unbrauchbar im Rucksack) so. Kaputt.
Was für ein Glück, dass es in der Gruppe auch noch ein Garmin gab. Das hat die Regenfahrten ohne Mux weggesteckt.
Und so sind wir doch noch an's Ziel nach Riva gekommen. Nur eben ohne Falk Navi.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


13 von 16 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Schlechter geht nicht, 8. September 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Falk Outdoor GPS Radcomputer PANTERA 32 mit topografischer Kartennavigation (EU 19), ANT+ ready, schwarz/rot (Ausrüstung)
Normaler Weise schreibe ich nicht sehr viele Produktbewertungen in Amazon. In diesem Fall muss ich es aber tun, da ich potentielle Käufer vor einer riesigen Dummheit bewahren möchte.

Gegenüber meinen zwei alten Fahrradnavigationsgeräten von Garmin, dem Edge 705 und dem Edge 800 ist der Pantera ein echter Quantensprung - aber einer in die Steinzeit. Obwohl beide Geräte von Garmin bei weitem älteren Datums sind, funktionieren sie absolut zuverlässig, was ich vom Pantera 32 nicht gerade behaupten kann.

Ich habe mir vor etwa einer Woche den Pantera 32 gekauft. Zuvor habe ich mich umfassend mit dem Produkt durch das Lesen verschiedener Tests und Internet-Foren beschäftigt. Alles was ich über das Gerät erfuhr, war weitestgehend positiv.

Für mich ist das Falk Pantera 32 Navigationsgerät absolut unbrauchbar.

Bei der ersten Ausfahrt wunderte ich mich sehr darüber, dass meine Durchschnittsgeschwindigkeit immer extrem absackte, obwohl ich bei weitem schneller fuhr, als die bis dahin gemessene Durchschnittsgeschwindigkeit. Dann bemerke ich, dass alle Aufzeichnungen weiterliefen, mit Ausnahme der Distanzmessung, sobald ich bergab fuhr. Bergauf und auf der Ebene setze die Distanzmessung wieder ein. Natürlich wurde am Ende der Tour die Gesamtdistanz, die benötigte Zeit und auch alle anderen aufgezeichneten Parameter und Leistungen verfälscht. Natürlich suchte ich zunächst einmal die Schuld bei mir und dachte, ich hätte ein falsche Einstellung vorgenommen. Deshalb setzte ich das Gerät auf Werkseinstellung zurück und versuchte es wieder. Das gleich Spiel.

Ich setzte mich über das Internet mit dem Service-Team von Falk in Verbindung. Von dort bekam ich eine relativ schnelle Antwort - nur nicht für mein Problem. Es hieß nur lapidar, dass im Oktober ein Update für die Software des Gerätes erscheinen würde. Ob sich dadurch die Fehlfunktion des Gerätes beseitigen lässt, wurde nicht gesagt. Aus dem Kontext der Antwort konnte man entnehmen, dass der Fehler bei Falk wohl bekannt ist. Dennoch möchte ich das zur Zeit noch einigermaßen gute Wetter nutzen, um ein paar Ausfahrten mit meinem Rennrad zu unternehmen und nicht bis Oktober warten und ein Gerät benutzen, dass nicht funktioniert. Außerdem sind bis Oktober meine Rückgaberechte verfallen.

Ich wollte mich mit der per E-Mail zugesandten Antwort nicht zufrieden geben, weshalb ich mich telefonisch mit dem Service-Dienst von Falk in Verbindung setzte. Nach mehrmaligen Versuchen hatte ich schließlich einen offensichtlich wenig kompetenten Mitarbeiter am Telefon. Dieser war nach Schilderung meines Problems der Meinung, ich hätte die Sensoren vielleicht nicht richtig angebracht oder das Gerät mit den Sensoren nicht richtig gekoppelt. Ich schöpfte natürlich wieder Hoffnung, dass das Gerät richtig funktioniert und baute die Sensoren für Trittfrequenz- und Geschwindigkeitsmessung ab.

Aber - auch das war nicht das Problem. Ich stellte aber nun wenigsten fest, dass die Entfernungsmessung nicht nur bei starkem Gefälle aussetzt, sondern dass dieses Phänomen von der gefahrenen Geschwindigkeit abhängt. So bald ich über 45 km/h kam, setzte die Distanzmessung aus - anschließend begann sie wieder zu laufen, wenn ich wieder eine Geschwindigkeit von etwa 40 km/h erreicht hatte.

Also diese "Funktion" ist gerade für einen Rennradfahrer, der im Laufe einer Tour doch mehrmals über die 45 km/h kommt, nicht brauchbar - oder möchte Falk vielleicht, dass man nicht ganz so schnell fährt?

Über die Bedienung möchte ich mich gar nicht lange äußern. Die Einstellung des Geräts ist wirklich simpel und erklärt sich eigentlich von selbst. Aber Touch-Display ist die absolute Zumutung. Zum einen reagiert es erst nach mehrmaligen versuchen. Dabei muss man aber höllisch aufpassen, dass man die Funktion nicht ungewollt verändert, da dies beim Pantera über einen etwas längeren leichten Druck auf das Touch-Display passiert. Die Erkennbarkeit des Displays bei direkter Sonneneinstrahlung erinnert doch mehr an Handys der ersten Generation aus den neunziger Jahren.

Alles in einem ein richtig schlechtes - ne ich möchte sagen - miserables Gerät. Wenns möglich wäre, würde ich minus fünf Sterne vergeben - aber leider geht das nicht. Vielleicht habe ich auch ein "Montagsgerät" erhalten, aber einen zweiten Versuch mit dem Pantera 32 wird es bei mir nicht geben. Außerdem lasse ich mir ungern ein "Bananenprodukt" (reift beim Kunden) verkaufen.

Das einzig positive, dass ich dann abschließend doch noch bemerken möchte, sind die bereits auf dem Gerät installierten Karten. Diese sind wirklich sehr detailliert - was für mich auch ursprünglich ein Kaufentscheid war.

Morgen wird das Pantera zurückgesandt.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


6 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Sehr schönes Gerät, 8. August 2013
Rezension bezieht sich auf: Falk Outdoor GPS Radcomputer PANTERA 32 mit topografischer Kartennavigation (EU 19), ANT+ ready, schwarz/rot (Ausrüstung)
Sehr gut verarbeitetes Gerät.

Menüführung und Eingabe sind recht einfach zu verstehen (learning by using ;).

Überzeugend für mich ist die Funktion "Mein Rundkurs", die je nach Profil eben eine 2 stündige Route erstellt.

Die Verarbeitung hat mich überzeugt da ich das Gerät schon bei den widrigsten verhältnissen am Start hatte und es mich nicht im stich gelassen hat.

Alles in allem eine lohnende Anschaffung.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Sehr guter Radcomputer ! Aber ..., 23. Oktober 2014
Rezension bezieht sich auf: Falk Outdoor GPS Radcomputer PANTERA 32 mit topografischer Kartennavigation (EU 19), ANT+ ready, schwarz/rot (Ausrüstung)
Das Navi ist wirklich top. Ich nutze es seit ca. 2 Wochen bei meinen Rennradtouren. Routing klappt perfekt, hat stabilen GPS- Empfang und ist wirklich kinderleicht zu bedienen und zu verstehen. Ich schließe mich auch allen vorangegangenen positiven Bewertungen gerne an. Aber es gibt für mich einen ganz entscheidenden Nachteil. Die Ablesbarkeit des Displays ist wirklich noch schlechter, als ich mir durch die eh schon sehr vielen negativ geäußerten Meinungen überhaupt vorstellen konnte. Selbst die Änderung auf eine andere Kartenfarbe hilft da nur sehr begrenzt. Es ist nicht so, dass man nur bei ungünstigen Lichtverhältnissen schlecht ablesen kann,auch bei normalen Lichtverhältnissen muss man schon sehr genau hinsehen. Ja, ich habe die Leuchtstärke auf ganz hell gestellt und es hat so gut wie nichts gebracht. Ein weiterer und wirklich auch letzter Nachteil den ich sehe ist das USB-Kabel. So eine Kabellänge zu machen grenzt schon an komplettem Unvermögen. Was soll das ? Das Kabel ist gerade mal 40 cm lang. Mit einer praktikablen Denkweise hat das nichts zu tun. Schon eher was mit Kosteneinsparung. Schade, sonst hätte ich wahrscheinlich doch noch den 4. Stern vergeben.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen noch nicht ganz klar, 28. März 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Falk Outdoor GPS Radcomputer PANTERA 32 mit topografischer Kartennavigation (EU 19), ANT+ ready, schwarz/rot (Ausrüstung)
ich habe dieses navi gekauft und stelle fest dass darauf "nur" die Basiskarte Plus vorinstalliert ist und nix mit Premium, zumindest wird das auf der homepage von falk so angezeigt. die Premiumkarte hat die Zusatzbezeichnung Outdoor und kostet nochmals 149.-€ da fühl ich mich schon etwas hopsgenommen, während diese karte auf allen IBEX garäten schon vorinstalliert ist.
PS das Werbevideo ist auch nicht besonders aussagekräftig

Mittlerweile habe ich auch mit dem support bekanntschaft gemacht.
nachdem ich die Premiumkarte geladen hatte (gekauft am 19.05.2014) habe ich für (sagenhafte 7 Tage) einen Downloadlink erhalten um mir die software ganze 3 mal herunterzuladen.
Im Falk Manager hatte ich die Auswahl zwischen den versionen 2012 2013 2013-1 und 2014. ich habe den link zum shop bei der version 2014 angeklickt und wurde auf den falkshop umgeleitet dort habe ich die deutschland version ausgewählt und bezahlt
den download link den ich dann erhielt war aber leider die version 2013-1. um das zu klären ist entweder ein anruf unter einer kostenplichtigen service nr nötig oder ein langwieriger e mail support der scheinbar auch dazu noch etwas begriffsstutzig ist.
mal sehen wie es sich weiter entwickelt.......
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Mängel trotz guter Ansätze, 8. Januar 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Falk Outdoor GPS Radcomputer PANTERA 32 mit topografischer Kartennavigation (EU 19), ANT+ ready, schwarz/rot (Ausrüstung)
Vorweg: Das ist das erste Fahrradnavi, dass ich in den Händen hielt (hielt, weil wieder zurückgegeben), es könnte also sein, dass meine Erwartungen mit Geräten anderer Hersteller auch nicht erfüllt würden, da ich mich im derzeitigen Standard nicht auskenne.
Es könnte allerdings sein, dass viele in einer ähnlichen Situation sind, wie ich.
Ich habe dieses Navi gewählt, weil die Bedienung als "einfach" beschrieben wurde, und die Rundkursfunktion ein echtes "Muss" für mich ist, um einfach Trainingsrunden zu finden. Karten sind schon an Bord, also brauch ich nicht erst mit dem Computer Kurse oder Karten zu finden sondern kann gleich loslegen. Theoretisch.
Die Hard- und Software des Gerätes wollte ich schon erstmal auf den neuesten Stand bringen, und per Internet updaten,

1 )- hier die erste Enttäuschung: Keine Möglichkeit mit dem Mac. Das Gerät wird an meinem Mac (10.6) noch nicht einmal als Festplatte erkannt, so könnte ich auch keine Kartendaten aus dem Internat laden. Ich habe trotzdem upgedatet, sehr umständlich mit dem PC meiner Frau.

2 )- vielleicht bin ich zu blöd, aber die touchscreen - Bedienung war an meinem Gerät ein Grauen. Zehn Wischversuche (zum Blättern), bis es mal reagiert, meistens startet aber eine ungewollte Anwendung. Ich habe zum Vergleich nur ein iphone, da klappt das Wischen wunderbar. Hier ist zusätzlich die nicht vorhandene Menüführung zu kritisieren, weil man durch keinen Hinweis informiert wird, ob sich, - und wie viele Seiten sich noch auf der gleichen Ebene befinden. Wenn man also für jedes Wischen mehrere Versuche benötigt, und gleichzeitig nicht weiß ob es noch weiter geht, wie lange habe ich Wischversuche gestartet, bis ich sicher gehen konnte, dass keine weitere Seite vorhanden ist! Da hilft die Anleitung auch nicht, da das aktuellste System mehr Seiten hat, die in der Anleitung noch nicht verzeichnet sind und ein Anleitungsupdate gibt es auch nicht, so dass man die neuen versprochenen Features unter Umständen gar nicht findet.

3) Automatische Barometer Kalibrierung und Höhenprofil waren bei meinem Gerät die komplette Fehlanzeige. Wenn man dem Barometer mit der Hand einen Wert eingegeben hat, dann wurde ein relativer Höhenunterschied zwar angezeigt, aber ein Höhenprofil hat mein Gerät bei mehreren bergigen Testfahrten überhaupt nicht erstellt . Weder vor der Fahrt oder danach. Die Funktion funktionierte einfach nicht. Vielleicht war es ja hier von vornherein kaputt.

4) Vor allem benötige ich eine Navigation für weite Strecken, weil - in meiner Umgebung kenn ich mich ja aus. Also habe ich die Strecke Kassel - Berlin eingegeben - keine 400 km - also mit dem Rennrad an einem Tag zu schaffen.
Hier streikte das Gerät: Entfernung zu weit! Ja was denn , - Werbung wird mit Alpenpässen etc. gemacht, und Kassel - Berlin ist zu weit?

5) Es sind verschiedene Karten eingespeichert, die anscheinend nur "entweder - oder" benutzt werden. Stellt man die Straßenkarte ein, wird man nur auf Autostraßen geleitet und Fahrradwege nicht genutzt, stellt man die Outdoorkarte ein, geht es nur über matschige Waldpfade. Die ganzen Sonderwegeprioritäteneinstellungsmöglichkeiten ( :-D ), wie "Pfade vermeiden" scheinen da nicht wirklich zu helfen. Wenn ich in beiden Modi eine Strecke so gefahren bin, wie ich sie für das Rennrad am praktikabelsten halte (Mischung aus Straßen und guten Radwegen) wollte mich das Gerät ständig auf andere unvernünftigere Wege führen.

6) Falk bietet einen unfassbar schlechten Service. Nicht nur dass die online herunterladbaren Anleitungen nicht aktuell sind, sondern dass die Service - Hotline eine sauteure 0900er Nummer ist. Also habe ich wie empfohlen eine email Anfrage geschickt. Als Antwort bekam ich 5 Tage später: Danke für die Anfrage, bitte rufen sie unsere Techniker unter der 0900er Nummer an!

Da reichte es mir, und ich habe das Gerät zurück geschickt.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


‹ Zurück | 1 2 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen