Kundenrezensionen


178 Rezensionen
5 Sterne:
 (79)
4 Sterne:
 (26)
3 Sterne:
 (21)
2 Sterne:
 (19)
1 Sterne:
 (33)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


190 von 220 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Gebt dem Spiel die Chance, die es verdient
Dieses Spiel scheidet wohl die Geister.
Liest man als Unwissender immer nur: Zeitdruck, Zeitdruck, Zeitdruck, schreckt das natürlich ab, dabei ist es gar nicht so schlimm, wie hier so oft behauptet wird. Man muss versuchen sich daran zu gewöhnen und das Element der Zeit (und auch den vielleicht daraus resultierenden Zeitdruck) mit ins Spiel zu bringen...
Vor 9 Monaten von S.G. veröffentlicht

versus
31 von 46 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Enttäucht aber nicht überrascht.
Im Grunde bin ich selber schuld, eigentlich wusste ich was mich erwartet. Ob aus Selbsthass oder einer merkwürdiger Laune heraus habe ich mir "Lightning Returns" dann doch zugelegt und bereue es schon.

Der hier schn so häufig angesproche Zeitfaktor ist sogar ein geringeres Übel, sind mir solche Umstände schon aus den "Atelier-Spielen"...
Vor 9 Monaten von Dennis veröffentlicht


‹ Zurück | 1 218 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

190 von 220 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Gebt dem Spiel die Chance, die es verdient, 16. Februar 2014
Rezension bezieht sich auf: Lightning Returns - Final Fantasy XIII - [PlayStation 3] (Videospiel)
Dieses Spiel scheidet wohl die Geister.
Liest man als Unwissender immer nur: Zeitdruck, Zeitdruck, Zeitdruck, schreckt das natürlich ab, dabei ist es gar nicht so schlimm, wie hier so oft behauptet wird. Man muss versuchen sich daran zu gewöhnen und das Element der Zeit (und auch den vielleicht daraus resultierenden Zeitdruck) mit ins Spiel zu bringen.

Nach ca. 2 Stunden hat man bei Lightning Returns das Tutorial gerade mal abgeschlossen. In der Anfangsphase des Spiels lernt man DAS rettende Element, um mit der tickenden Uhr klarzukommen:

---> MAN KANN (FAST UNBEGRENZT OFT) DIE ZEIT ANHALTEN <---

Dazu benötigt man nur genügend EP. Woher bekommt man genügend EP? Indem man kämpft. Ich höre schon den Großteil brüllen: ich will aber nicht unentwegt kämpfen, nur um genug EP zu haben. Das müsst ihr nicht. Es gibt immer etwas schwierigere Gegner im Spiel, die lassen euch gleich 4 EP da. D.h. Nur einen dieser Gegner besiegen und ihr habt 4 EP voll, also 4x Zeitanhalten durch einen einzigen Kampf. Der Kampf ist etwas schwieriger und dauert länger, als viele schwache Gegner zu besiegen. Das reicht, um auch mal durch die Welt zu laufen, um etwas zu erledigen, ohne kämpfen zu müssen. Aber mal ehrlich, ein FF ohne Kämpfen? Man rennt doch sowieso unentwegt freiwillig in die Gegner, weil es Spaß macht zu kämpfen. Also sollte es eigentlich nicht zu dem Problem kommen, dass man nicht genug EP hat. Somit kann man immer, so oft man will die Zeit anhalten. Der Faktor Ausrottung spielt hier noch keine Rolle, schaut man ins Lösungsbuch und sieht sich die Anzahl der Gegner an (gerade von den Gegnern, die am Anfang des Spiels auftauchen), ist diese nicht so schnell zu erschöpfen. Eine Ausrottung an Tag 1 oder 2 ist meiner Meinung nach unmöglich, wenn man normal spielt. Achja und man gewinnt mit der Zeit EP Kapazitäten dazu. Anfangs hat man nur 5 EP-Slots, das ändert sich im Verlauf.

Man kann an Tag 1 unmöglich Luxerion ansehen, das ist aber auch nicht so gedacht. Es gibt nicht genug Gegner um EP zu sammeln. Das ist aber gar nicht schlimm. Denn man wird zu einem späteren Zeitpunkt zurückkehren können. Ich persönlich habe mir Luxerion erst an Tag 3 richtig angeschaut und alles erkundet.

Ab Tag 2 war bei mir das Thema Zeit eigentlich gar kein Thema mehr. Das Prinzip war verstanden. Ich habe mehr als 6 reale Stunden allein Tag 2 gespielt. Ich habe es genau gemacht wie beschrieben: Zeitanhalten, bis nur noch 1 EP vorhanden und alles gemacht, was ich wollte, kämpfen, Hauptmission, Nebenaufgaben lösen, Schatzsphären suchen mit Leuten sprechen, Gegend anschauen. Bei 1 EP habe ich mir einen der großen Gegner gesucht, plattgemacht, die 4 EP einkassiert und weitergemacht. Das nervt nicht im geringsten so sehr, wie es sich anhört. Die meiste Zeit hatte ich ohnehin alle EP voll, da ich sehr gerne kämpfe und mich in das neue Kampfsystem auch erstmal einfinden musste. Denn nur stumpf x-x-x-drücken, kann man hier vergessen.

Gibt man dem Spiel nochmal etwa 4-5 Stunden ist man endlich richtig drin. Der Faktor Zeit wird sogar interessant, man muss ein wenig planen, sich auch hier und da mal etwas aufschreiben (kennt man eigentlich von den meisten FF Teilen). Es gibt Öffnungszeiten: es stehen manche in der Karte; man kann sich selber Notizen in die Karte schreiben, also auch die Öffnungszeiten und es ist ein interessanter Aspekt des Spiels: vergiss nicht, du musst um Uhrzeit X noch da und dahin, sonst ist die Chance vertan. Das kann man mögen oder nicht, das ist aber in vielen RPGs so, mir macht das Spaß. Eingeschlossen werden, ist nicht möglich, denn es gibt ja Leitern, die einen in das Große Gebiet zurück bringen. Man kann in kleinen Gebieten an Tag 1 nicht eingeschlossen werden, auch wenn man Teleportation noch nicht freigeschaltet hat.

Ich würde denjenigen, die das Spiel nach wenigen Stunden weggelegt haben, ans Herz legen, es vielleicht nochmal einzulegen und die Funktion Zeitanhalten, in Kombination mit Gegnern bekämpfen, die viel EP geben, auszunutzen – und so genug Zeit zu haben, das Spiel auszukosten. Das geht ohne Probleme. Drückt immer und immer wieder die Zeitanhalten-taste. Nutzt sie unentwegt und das große Manko Zeitdruck, das hier immer und immer wieder (zu unrecht, meiner Meinung nach) einige vom Genießen abhält, wird keines mehr sein.

Wie viele großen Spiele letzten Jahres, ist das Spiel auf mindestens zwei Durchgänge ausgelegt. Man wird nicht alles sehen, nicht alles erhalten, nicht alles machen können beim ersten Durchgang (vor allem nicht, ohne Lösungsbuch). Es ist überdies ratsam auf "einfach" zu beginnen. Man SOLL sogar das Spiel öfter spielen, um alles zu sehen, zu machen und erleben; wird etwas verpasst, ist das nicht schlimm, denn im nächsten Durchgang holt man es nach - man ist dann jedoch stärker und behält seine Stats. Man kann in dem nächsten Durchlauf dann auf "normal" oder sogar "schwer" nochmal spielen. Meiner Meinung nach ist die Stufe "normal" selbst für einen geübten RPG Spieler eine Herausforderung, wenn er dieses Spiel das erste mal spielt und kann einen schnell an die Frustrationstoleranz bringen.

Das Kampfsystem hier macht mir besonders großen Spaß. Ich muss zugeben, ich war sehr skeptisch am Anfang. Im Prinzip sind die verschiedenen Styles – also Kostüme – jetzt die Paradigmen, man kann 4 Kampf-/Magie/- oder Block-Funktionen auf die Tasten vergeben, aber aufgepasst: Es ist absolut nicht mehr möglich sich mit permanentem x-Drücken durchzumogeln. Ebenso sind auch Gegner gerade am Anfang nahezu unbesiegbar, wenn man die falsche Attacke oder Magie benutzt. Ich hatte am Anfang keine Feuermagie und habe die Gegner, die nur mit Feuer down gehen gemieden. Es ist bei diesem Spiel nochmal eine Ecke wichtiger, die Kostüme, Accessoires und Angriffsmöglichkeiten zu studieren und zu kombinieren. Noch wichtiger ist die richtige Zuordnung von Attacken zu Kostümen und Tastenbelegungen. Man hat unendliche Möglichkeiten und braucht ein paar Stunden (zumindest ich), bis man sich arrangiert hat und das Verhalten von Lightning versteht. Am Anfang hatte ich da schon meine Probleme, aber wie das bei den meisten Dingen im Leben ist: Übung macht den Meister und ohne Fleiß keinen Preis.

Die Kritik an der Grafik verstehe ich, kann ich aber nicht uneingeschränkt teilen. Die Pixelblumen waren in der Nahaufnahme schon etwas erschreckend. Mir persönlich aber egal. Die Pixelblumen fallen mir gar nicht mehr auf. Das war auch das einzige, was mir erschreckend in Erinnerung blieb, der Rest ist für mich so gelungen, wie auch in allen anderen FF Teilen auch (zeitgemäß versteht sich). Ich bin mit Tetris aufgewachsen, mich kann man wohl sehr schnell zufriedenstellen. Ich weiß, dass es sich hier um eines der letzten Spiele für die PS3 handelt, dass die Programmierer schon mit anderthalb Händen an PS4 Spielen programmieren, ist für mich nachvollziehbar. Für mich persönlich macht aber auch nicht die Grafik ein gutes Spiel aus, die Debatte habe ich noch nie verstanden. Die Videosequenzen sind top, absolute Augenweiden.

Die Musik finde ich grandios. Aber ich mochte die Soundtracks von FF13 und FF13-2 auch sehr. Bekannte Melodien sind wieder da aber ein paar neue schöne Stücke, passend zu den neuen Orten sind entstanden und mir seit Spielbeginn im Ohr. Wer die Musik der ersten beiden Spiele mochte, dem wird diese sicher auch gefallen.

Eine der wichtigsten Aspekt an einem Spiel ist natürlich die Story. Mich hat die Story der Vorgänger gefesselt und ich mag die meisten Charaktere sehr. Ich möchte nicht zuviel spoilern, die Story soll jeder selbst allein für sich entdecken und da es keinen einmaligen Lösungsweg gibt, wird das jeder anders für sich tun. Ich finde, dass man bei diesem Teil, die Story-Linie beibehalten hat. Am spannendsten ist natürlich der neue Charakter, der eingeführt wurde. Man weiß Anfangs noch nicht so recht, was hat sie vor. Das hat mich persönlich sehr angespornt, die Hauptmissionen voranzutreiben.

Das Lösungsbuch hilft mir persönlich. Man muss sich auch hier, wie für das Spiel, etwas Zeit nehmen. Da man Hauptmissionen und Nebenmissionen fast nach Lust und Laune starten und weiterführen kann, schlägt es einem einen von vielen Lösungswegen vor. Aber das wäre eine eigene Rezension wert, das weiterzuführen.

Das Spiel hat großes Potential, wenn man es lässt. Aber in einer Handvoll Spielstunden kann kein RPG der Welt überzeugen und auch nicht Lightning Returns. Jemand, der das Spiel mehr als ein paar Stunden gespielt oder sogar durchgespielt hat, das mit dem Zeitanhalten verstanden und ausgereizt hat und am Ende immer noch sagt: Mensch, das war aber enttäuschend! … der hat mit Sicherheit das Maximum für sich rausgeholt und dem gefällt es dann auch nicht. Gerechtfertigter kann dann ein Stern dann nicht sein.

Ich hoffe, dass diese Rezension sowohl denen hilft, die sich das Spiel holen wollen, als auch denen, die das Spiel jetzt schon hassen und gegen die Wand geworfen haben. Ihr könnt euch Zeit lassen und das Spiel in Ruhe spielen, es ist nicht annähernd so schlimm, wie es Anfangs scheint. Allen anderen, die das Spiel einfach nicht mögen, aus hier nicht genannten Gründen und dem Spiel nicht die gebührende Chance geben möchten, denen wünsche ich ganz viel Spaß beim Spielen vom FFX/-2 HD Release, es ist ja Gott sei Dank nicht mehr so lang.

Für mich ist Lightning Returns jedenfalls ein gebührender Nachfolger der Reihe. Es macht riesen Spaß, sobald man sich richtig eingefunden hat. Wer FF13 und FF13-2 mochte, kommt hier nicht nur storymäßig in jedem Fall auf seine Kosten. Es hat meine Erwartungen bei Weitem übertroffen.

*** HINWEIS ***

Diese Rezension wurde überarbeitet, da nach einiger Zeit ein paar Aspekte hinzukamen, die ich noch hinzufügen wollte. Überdies habe ich versucht, die konstruktive Kritik umzusetzen, um diese Rezension zu verbessern. Ich hoffe, dies ist mir gelungen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


44 von 51 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Sehr interessante Ansätze, aber auch einige Schwächen, 17. Februar 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Lightning Returns - Final Fantasy XIII - [PlayStation 3] (Videospiel)
Hallo zusammen,

nach einem fast durchgezocktem Wochenende mit Lightning Returns - Final Fantasy 13 (nachfolgend: LR), möchte ich nun auch mal eine eigene Rezension verfassen.
Bevor ich nun auf das Spiel eingehe, möchte ich erwähnen, dass ich dieses Spiel nicht mit den alten Final Fantasy Spielen vergleiche, da Square Enix sich weit vom eigentlich typischen RPG verabschiedet hat. Ich persönlich hätte auch gern mal wieder ein klassisches RPG á la Final Fantasy VII, VIII oder X gehabt, aber sei`s drum.
Ich sehe LR mehr als Adventure mit RPG Elementen und bewerte dies auch komplett eigenständig.

Ich versuche die ganze Rezension etwas zu gliedern und ein abschließendes Fazit zu verfassen. Ich werde im Folgenden auch keinerlei Spoiler verwenden!

Story:
Zur Story kann ich nur sagen, dass sie mir bisher sehr gefällt. Ich habe das Spiel noch nicht beendet, bin aber sehr gespannt, wie es ausgeht. Bisher war einiges geboten. Es gab Szenen, die sehr ergreifend waren, Szenen, die einen doch zum Lachen gebracht haben (eigentlich makaber, da es ja um das Ende der Welt geht) und auch sehr schöne und stimmige Szenen.
Es heißt zwar, man könnte LR spielen ohne die beiden Vorgänger zu kennen, aber ich finde man sollte die Story beider Spiele kennen, damit sich diese hier völlig entfalten kann.
Was mir bisher noch fehlt, sind Überraschungen und Wendungen, aber das kann ja durchaus noch kommen. Der bisher interessanteste Charakter ist definitiv Lumina, die im Moment noch sehr undurchsichtig scheint.
Für die Story gebe ich 4 von 5 Punkte.

Grafik:
Meiner Meinung nach macht LR hier den größten Rückschritt. Man erinner sich an den Release von FF-XIII. Die Grafik war atemberaubend. Vielleicht liegt es auch an meinen Augen, aber ich finde, in der Trilogie macht die Grafik von Spiel zu Spiel einen kleinen Rückschritt. Ich selbst bin definitiv keiner, der sich von guter Grafik blenden lässt und ich spiele auch sehr gern Retro-Spiele, aber ich finde, man sollte sich doch nicht verschlechtern innerhalb einer Spielserie.
Die Hauptcharaktere sind gut und auch recht detailliert dargestellt. Die NPC's allerdings sind das krasse Gegenteil.
Für mich sind das 3 von 5 Punkten.

Sound:
Das Thema kann ich relativ kurz machen:
Einige Musikstücke wurden recycelt, was ich nicht sonderlich schlimm finde. Mir persönlich fehlt allerdings wenigstens ein episches Stück, welches im Ohr bleibt.
Hier gibt es von mir 3 von 5 Punkten.

Gameplay:
Nun zum wichtigsten Thema, wo sich Square Enix auch einiges zutraut, was nicht bei jedem gut ankommt (siehe diverse schlechte Rezensionen).
Fangen wir mal mit dem Kampfsystem an. Sehr actionlastig, aber dennoch taktisch und weit weg vom einfachen "nur X-Taste drücken". Durch die verschiedenen Kostüme bekommt das Kämpfen eine enorme taktische Tiefe. Immer wieder bin ich mal an einem stakren Gegner gescheitert, habe dann meine Köstüme und Fähigkeiten etwas angepasst und konnte dadurch den schweren Kampf dann doch für mich entscheiden (ich spiele auf Normal). Mir macht das Kämpfen auch nach über 20 Stunden Spielzeit immer noch sehr viel Spaß.
Die wohl am kritischsten betrachtete Neuerung im Gameplay ist das Zeitsystem. Die Welt geht unter in mximal 13 Tagen und im Hintergrund tickt fast unaufhörlich eine Uhr, die nur bei Gesprächen, bei Kämpfen und im Menu gestoppt wird. Viele sprechen hier von einem enormen Zeitdruck, den ich aber definitiv nicht nachvollziehen kann. Am Anfang vielleicht etwas gewöhnungsbedürftig, aber sobald man die Fähigkeit, die Zeit anzuhalten, richtig benutzt, hat man doch quasi unendlich Zeit, die Umgebungen genauer zu betrachten und die Gegend zu erforschen. Ich spiele nun mittlerweile weit über 20 Stunden und bin beim sechsten Tag und weitere sechs Tage bleiben mir noch bis zum Weltuntergang, wobei ich sogar noch einen zusätzlichen Tag bekommen kann. Man kann also definitiv nicht davon sprechen, dass man bei diesem Spiel nur am hetzen ist. Viel mehr ist es so, dass man die Zeit eben sinnvoll nutzt. Die Gegend erforschen? Klar, aber immer mit ein paar Nebenaufgaben im Gepäck, um weitere Zeit zu erhalten und seinen Charakter zu stärken. Letzteres tut man nämlich nicht mehr durch Erfahrungspunkten nach Kämpfen, sondern durch das Erfüllen von Quests. Je schwerer die Quest, umso höher die Belohnung. Eine weitere Neuerung, die meiner Meinung nach gut umgesetzt ist und mich keineswegs stört.
Die Quests selber sind auch in der Qualität sehr unterschiedlich. Von typischen "Hol mir das-" und "Töte dieses Monster-" Aufgaben, gibt es auch immer wieder sehr schöne Aufgaben, die mit einer schönen Hintergrundgeschichte auftrumpfen können.
Für das Gameplay gebe ich 5 von 5 Punkten.

Fazit:
Abschließend kann ich nur sagen, dass sich an diesem Spiel die Geister scheiden werden. Die Einen, die dem Spiel eine Chance geben und sich richtig mit dem Zeitsystem auseinander setzen, werden sicherlich viel Spaß mit dem Spiel haben und diesem auch 3-5 Sterne geben können. Die Anderen, denen das Spielprinzip einfach nicht gefällt (die Meinungen sind schließlich verschieden), werden mit diesem Spiel definitiv falsch beraten sein. Die Aussage, dass durch die, im Hintergrund tickende, Uhr aber ein Zeitdruck entsteht, das man von einem zum nächsten Ort nur so hetzt, ist aber schlichtweg falsch, denn auch mit diesem Spiel kann man sich sehr viel Zeit lassen.
Wer FF-XIII und FF-XIII-2 mochte und wissen möchte, wie die Story letztlich endet, sollte zugreifen.

Da ich nicht viele Rezensionen schreibe, würde ich mich über eine Kritik dieser sehr freuen. Aber bitte abseits von, dass ich mit den Punkten,die ich behandelt habe richtig oder falsch liege ;) Sondern eher darüber, wie die Rezension geschrieben ist.
Danke.

Weiterhin allen viel Spaß beim Daddeln.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


16 von 21 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Im 2. Anlauf Spitze!, 21. Februar 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Lightning Returns - Final Fantasy XIII - [PlayStation 3] (Videospiel)
Vorwerfen kann man den Entwicklern nur, dass der schwere Schwierigkeitsgrad hier "Normal" genannt wird. Im 1. Anlauf hatte ich den auch gewählt und war mäßig begeistert bis wütend über die Unmöglichkeit des Sieges.

Im 2. Anlauf wählte ich dann den einfachen Modus und nun spielt sich das Spiel fordernd in den Bosskämpfen und unterhaltend im normalen Verlauf - gewohntes FF XIII halt - und die Uhr kann man wirklich ausgiebig anhalten - vor allem in den Dünen kann man locker 4 Stunden spielen und dabei nur 20 Minuten Ingamezeit verwenden.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5.0 von 5 Sternen Ich bin begeistert !, 16. Oktober 2014
Rezension bezieht sich auf: Lightning Returns - Final Fantasy XIII - [PlayStation 3] (Videospiel)
Ich war anfangs etwas skeptisch weil ich so viele schlechte Rezensionen gelesen habe, aber da ich auch die Vorgänger der 13 Reihe besitze, habe ich es mir trotzdem gekauft und ich weiß wirklich nicht, was alle Leute haben.
Im Gegensatz zu 13 und 13-2 ist das ein wirklich guter Fortschritt. Das Kampfsystem gefällt mir total, die Outfits finde ich einfach MEGA. Das ausrüsten der Waffen sowie der Rüstung erinnert mich stark an Kingdom Hearts und ich muss sagen nach schon 2 Stunden spielzeit.. LIEBE ICH DIESES SPIEL!
Es wurde einfach wundervoll umgestaltet und die Story ist wirklich sehr interessant.
Ich gehöre zu den Leuten die diese Reihe lieb gewonnen haben.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Wer dem Spiel eine Chance gibt und sich darauf einlassen kann, wird nicht enttäuscht!, 28. März 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Lightning Returns - Final Fantasy XIII - [PlayStation 3] (Videospiel)
Ich bin, wie wahrscheinlich die meisten, die LRFFXIII bewerten, seit vielen Jahren leidenschaftlicher FF-Zocker. Kein Veteran seit dem ersten Teil, aber mit Herz dabei. Da die Fan-Gemeinde aber mit FFXIII damals eine sich langsam anbahnende "Hassliebe" entwickelte und es mit LRFFXIII kein Ende nimmt, bin ich so frei, diesen Teil mit den beiden Vorgängern zu vergleichen, da es ja auch eh zusammenhängende Teile sind.
Als ich damals die ersten zehn Stunden FFXIII zockte, dachte ich "krass, die Serie verliert wirklich ihren Glanz, die Kritiker hatten nicht übertrieben", war kurz davor, das Spiel in die Ecke zu verfrachten, weil es sehr linear war und man mit den Charakteren und der Story noch nicht warm wurde. Heute bereue ich diese anfänglichen Zweifel, denn als ich dem Spiel ne letzte Chance gab, wurde es mit der Zeit wesentlich interessanter, bis ich irgendwann sogar gar nichts anderes mehr zocken wollte (ja, ich fing an, das Spiel zu lieben, Schande über mich!)
Das hat sich mit FFXIII-2 nicht geändert, bis ich vor einigen Monaten hörte, das Lightning Returns bald erscheint und was es (mal wieder) für Veränderungen mit sich bringt: komplett überarbeitetes Kampfsystem, NOCH mehr Freiheiten als im Vorgänger mit viel mehr Nebenmissionen als Hauptmissionen (weswegen schon die Story des Vorgängers ein ganz klein bisschen schwächelte) und und und...dementsprechend wuchsen auch wieder die Zweifel - da ich aber wissen wollte, wie die Saga endet, war es natürlich schon bestellt.

Jetzt nach insgesamt 4 Durchgängen (2x Normal, 2x Schwer) und ca. 100 Stunden bereue ich meine Zweifel erneut. Klar, das Kampf- und Garniturensystem war anfangs nicht ganz einfach zu durchschauen, man wusste eine Zeit lang nicht, wo oben und unten ist, was man als nächstes tun sollte und zwischen all dem stand die tickende Uhr. Aber wenn sich mal die harten Kritiker ans Herz fassen, wissen sie, das auch ein hochgelobtes FFVII oder FFX eine gewisse Zeit benötigte, bis man es richtig auskosten konnte. Und Lightning Returns macht nach dieser Phase (in meinen Augen!) nicht viel verkehrt. Das Kampf- und Garniturensystem hat überraschend viel Spaß gemacht, vom Soundtrack her ist es genauso genial wie die Vorgänger - einige bekannte und auch neue Stücke sind mit dabei, der ein oder andere mit Ohrwurmrisiko ;)
Die Grafik ist jetzt wirklich nicht Next-Gen (ich erwähne nur die Bäume in den Wildlanden als Beispiel!), aber auch nicht grottenschlecht und abgesehen davon: was bringt schon die geilste Grafik, wenn der Inhalt stinkt!
Ebenso der verhasste Zeitfaktor, der für viele zum K.O.-Kriterium wurde. Ich kam relativ schnell damit klar und da ich auch keine Probleme damit hab, auch mal irgendwas zu planen, war das für mich nicht die Welt - ja es gefiel mir sogar nach und nach! Einfach regelmäßig Chronostasis aktivieren, zwischendrin mal ein paar große Gegner platt machen, welche es in jedem Gebiet gibt und schon hat man wieder genug EP, um diese aufrecht zu erhalten. Dann hat man MASSIG zeit, um die Gegend zu erkunden oder noch irgendwo rechtzeitig an einem Missionsziel anzukommen.

Was mich lediglich am meisten störte, war, das die Story sogar noch mehr als im Vorgänger in den Hintergrund rückte, was in einem FF für mich eigentlich einer der wichtigsten Aspekte ist und (leider erst) in der letzten Phase wirklich fesselte. Ich will nicht sagen, das sie schlecht war! Aber allein, das man die Reihenfolge der Hauptmissionen frei wählen konnte, gab mir lediglich das Gefühl, ich würde ein paar hochgepushte Nebenmissionen mit ein paar bekannten Gesichtern spielen. Aber das ist allein meine Meinung und wie gesagt, sie war deswegen ja nicht schlecht - ganz im Gegenteil. Wenn man beim Abspann schon nen Tränchen verdrücken musste, weil es nun zu Ende ist, kann sie ja nur gut gewesen sein.

Zum Ende kann ich auf jeden Fall sagen: Im Großen und Ganzen war es für mich trotzdem ein würdiger Abschluss der Reihe. Wenn man die Vorgänger liebte, LRFFXIII eine reale Chance gibt und man sich auch ein wenig die Mühe macht, sich in das System einzuarbeiten, wird man nicht enttäuscht werden! Wer allerdings mit Lightning, Snow, Sazh und Co. schon damals nicht ganz warm wurde, sollte sich das lieber zweimal überlegen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Nur noch 13 Tage, und leute die nicht wissen wie man die Zeit anhält! :D, 10. März 2014
Rezension bezieht sich auf: Lightning Returns - Final Fantasy XIII - [PlayStation 3] (Videospiel)
Hey,

also ich habe mir Lightning Returns geholt, da ich schon die 13er Reihe allgemein mochte, ich nun gerne wissen wollte wie das Spiel nun zu ende geht!
Als ich hier die Kunden rezisionen gelesen habe, dachte ich mir nur : Oh mein Gott!
Ich habe das schlimmste befürchtet, aber so war es nun doch gar nicht.
Gelesen habe ich hier sachen wie ; Die zeit ist zu knapp dauerhaft gestresst etc.
Ok, leute kämpfen und Chronostasis ( oder wie das hieß) benutzen, wenn man sich die mühe gibt und etwas kämpft, was echt spaß macht mit dem Kampf system (dazu gleich noch was) bekommt man das schnell voll, also ich schaffe sehr viel an einem Tag dort und das ohne schwierigkeiten.
Ab und zu Lesen was man erklärt bekommt vom spiel.
Die Grafik, ja Lightning und Co, sehen sehr toll aus was man nicht bedingt von den anderen Bürdgern sagen kann,aber wisst ihr was ? Das ist mir egal! Wenn es euch so sehr stört, dann bleibt bei euren games die ja solche grafik bomben sind.
Kampf system, gefällt mir sehr gut! Wenn man nicht denken kann , könnte es natürlich sehr schwer sein, aber wenn man sich mit etwas befassen kann, geht es leicht von der Hand, etwas ausprobiert und wums klappt es! Also ich finde die vielen mögölicgkeiten sehr toll, der kampf macht mir viel spaß, und ich habe kein dauerhaftes X button mashing! Wenn man diesem Spiel eine wirklich chance gibt und auch weite als nur Luxerion spielt, wird es echt wirklich klasse, die Musik kommt aus allen teilen, und ist immernoch spitze!
Ich spiele FF nun seit 7 (bevor jemand sagt ich hätte mit der 13er reihe angefangen) und bin mit diesem Spiel immernoch sehr zufrieden! Jedes hat seine Art, manchmal sollte man es nicht streng bewerten und mit FF7 oder so vergleichen sondern es einfach mal frisch an sich rankommen lassen.

Ich habe verständnis dafür das leuten dieses Spiel nicht gefällt! Aber ich muss sagen, ich glaube viele Kommentare sind einfach nur Hater kommentare , die diesem Spiel einfach keine Chance geben wollen, weil sie vor eingenommen sind, weil sie nicht ihr Final fantasy 15 haben oder ihr remake von 7 oder sonst was!

Sofern ihr nicht nur FF7 oder X oder 15 Fan Boys/Girls seit (außer ihr seid auch offen für anderes), gebt dem spiel doch mal ne Chance!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


11 von 16 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Überraschend gut!, 17. Februar 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Lightning Returns - Final Fantasy XIII - [PlayStation 3] (Videospiel)
Vorab: Wenn man die Vorgänger (XIII / XIII-2) kennt, kommt man natürlich deutlich besser zurecht, was die Charaktere angeht. Außerdem schadet es nicht, wenn man sich vorher über das Spiel informiert und sich einen Trailer anschaut, denn dort wurde jedes Spielelement gezeigt, so dass man vorher bereits wissen sollte, dass man hier einen gewissen Zeitdruck bekommt.

Kampfsystem:

Absolut erfrischend! Ich war von der Demo schon sehr angetan und kam ab Tag 2 sehr gut zurecht. Vorher kann es passieren, dass man die Monster mit absorbierenden Zaubern heilt statt angreift. Aber den Dreh hat man dank der sich wiederholenden Kämpfe und dank der extremen Individualisierbarkeit (Kampfgarnituren) schnell raus. Man kann manuell blocken und den drei anderen Tasten Aktionen (Zauber, Angriff etc) zuweisen. Einige Fähigkeiten sind gebunden an das Kostüm. Allerdings sind auch Kombinationen von Fähigkeiten möglich (z.B. Umstoßen + Sprung = erhöhtes Schockvermögen, erhöhter Schaden).

Kampfgarnituren:

Wie eben schon angesprochen bekommt man hier eine extrem hohe Individualisierbarkeit geboten, weshalb es vorkommen kann, dass man 30 Minuten lang damit beschäftigt ist, sich die wildesten Kombinationn zu entwerfen. Die im Spiel angebotenen DLCs (Downloadcontent), wodurch man sich weitere Rüstungen kaufen kann, halte ich mit über 2€ für überteuert. Aber selbst die Kostenpolitik kannte man schon von XIII-2, weshalb ich dafür keinen Stern abziehe.

Grafik:

XIII war eine richtige Grafikbombe. Man darf allerdings nicht vergessen, dass das Spiel soweit ich weiß 3x so lange gebraucht hat, bis es veröffentlicht wurde. Die Filmszenen in Lightning Returns wirken stimmungsvoll und schön. Die Umgebungen hingegen teilweise unschön und kantig. Speziell bei Gebäuden erinnerten mich einige davon an deutlich ältere Final Fantasy Teile, aber auch dafür zieh ich keinen Stern ab, denn mir kommt es auf die Funktionen an.

13 Tage:

Hier wird die Zeit von allen Seiten kritisiert. Dabei stand das vorher bereits fest und man wusste, auf was man sich einlässt. Ich dachte anfangs auch, dass die Zeit extrem schnell fortläuft, aber dem ist nicht so. Man kann über eine Fähigkeit, die man kurz nach Spielbeginn bekommt, die Zeit einfrieren. Die dafür notwendigen Punkte (EP) erhält man durch das Abschließen von Quests oder durchs Kämpfen.
Hin und wieder läuft man durch Chaosfelder, in denen stärkere Monster auftauchen. Ab Tag 2 kann man sich aber ruhig gegen diese Gegnertypen wagen. Hiermit füllt sich die EP-Leiste schneller und man kann die Zeit quasi nahezu durchgehend anhalten.

Kurzes Beispiel, damit man sich den Ablauf vorstellen kann:

Zu Beginn von Tag bekommt man eine volle EP-Leiste (z.B. 5). Durchs ständige Kämpfen bekommt man alle 3-4 Kämpfe einen Punkt zurück. Erwischt man zwischendurch ein Chaosfeld, können es weitere Punkte sein.
Mir ist es z.B. passiert, dass ich an Tag 3 gegen 23 Uhr schon fertig mit den für mich wichtigen Hauptmissionen war, so dass ich von 23 bis 6 Uhr Nebenaufgaben abschließen konnte. Meine EP-Leiste betrug immer zwischen 2 und 5 Punkte, so dass ich hier auch für Echtzeitstunden Spielspaß gehabt hätte. Bei einigen Hauptmissionen kann es vorkommen, dass man bis 18 Uhr warten muss. Beginnt man hier den Tag, kann man von 6 Uhr bis 17:59 Uhr wieder Questen, vorausgesetzt man nutzt die Fähigkeit, die Zeit zu stoppen.

Story:

Die Geschichte wird zu Ende geführt und man bekommt hier und da Hintergrundinformationen von "damals", also von den Vorgängern, so dass man eventuelle Inhaltslücken stopfen kann. Das reicht an sich auch für diese Rezension, da ich sonst spoilern müsste.

Da das meine erste Rezension auf Amazon.de ist, weiß ich natürlich nicht, ob wichtige Informationen fehlen oder ob ich einem roten Faden so gefolgt bin, wie es die Leser gerne hätten.

Ich kann Lightning Returns nur jedem Final Fantasy Fan, der sich auf ein Experiment (Zeit) einlässt, wärmstens empfehlen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


6 von 9 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ein hervorragendes Kampfsystem, 28. Februar 2014
Rezension bezieht sich auf: Lightning Returns - Final Fantasy XIII - [PlayStation 3] (Videospiel)
Lightning Returns ist der dritte und letzte Teil der Final Fantasy XIII-Reihe bzw. der "Lightning-Saga", und wie auch die beiden Vorgänger spaltet auch dieser Teil wieder die Meinungen. Genug Angriffsfläche für Kritik bietet das Spiel jedenfalls:
Die Grafik ist alles andere als aktuell, besonders die Umgebungstexturen sind teilweise sehr verwaschen und besonders in den Wildlanden bricht auch die Framerate gerne ein. Die Story ist wie schon in XIII-2 nicht immer ganz nachvollziehbar und häufig vollkommen übertrieben. Statt einem normalen Levelsystem erhöhen sich Lightnings Werte durch das Erfüllen von Nebenaufgaben, welche meistens nur daraus bestehen einen Gegenstand zu finden. Und dann wäre da noch die fragwürdige Entscheidung, das Spiel in einer offenen, frei erkundbaren Welt stattfinden zu lassen, gleichzeitig aber ein Zeitlimit einzubauen. Und dann ist Lightning auch noch der einzige spielbare Charakter, wo man von Final Fantasy doch eigentlich eine Gruppe gewohnt ist.

Doch all diesen Punkten lässt sich sehr viel positives entgegenbringen. So sind weder die fehlende Party noch das Zeitlimit störend. Durch die sogenannten "Kampfgarnituren", von denen im Kampf drei zur Auswahl stehen und die komplett unterschiedlich aufgebaut werden können, ist der Unterschied zu mehreren Charakteren relativ klein. Der gegenbene Zeitrahmen hingegen ist groß genug, um alles im Spiel ohne Hektik erleben zu können, zumal die Zeit auch kurz angehalten werden kann und das Spiel sowieso dank "Neues Spiel+" auf mehrere Durchgänge ausgelegt ist. Und zum Thema Schwierigkeit: Lightning Returns ist bereits auf Normal häufig ziemlich fordernd. Dem kommt auch das Kampfsystem zugute, welches entgegen vieler Vorwürfe eben kein Buttonmashing ist. Gerade beim Blocken ist richtiges Timing essentiell, sonst ist der Lebensbalken schneller leer als einem lieb ist. Überhaupt ist das aktive Kampfsystem einer der größten Pluspunkte für das Spiel.
In den Kämpfen zeigt sich auch die Grafik von ihrer schönen Seite: Die Magie-Effekte machen einiges her. Und auch die Hauptcharaktere stehen im Gegensatz zu Umgebungsgrafik und sehen nochmal besser aus als in den Vorgängern.
Und auch die Story, auch wenn sie nicht als gut zu bezeichnen ist, hat zumindest mich doch das Spiel über oft hervorragend unterhalten, denn wie auch bei Trashfilmen gilt: Auch eine schlechte Story kann Spaß machen.

Und darum geht es doch letzendlich in einem Videospiel: Spaß. Und davon hatte ich beim Spielen eine ganze Menge, denn das Gameplay funktioniert einfach hervorragend und die Kritikpunkte sind dagegen vollkommen vernachlässigbar. Deshalb von mir volle fünf Sterne.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Sehr guter Nachfolger, 14. April 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Lightning Returns - Final Fantasy XIII - [PlayStation 3] (Videospiel)
Wie auch die vorangegangenen Teile ist Lightning Returns der absolute Hammer. Das anfängliche Gefühl des Zeitdrucks ist nach 4-5 Stunden spielen verschwunden und es wird sogar zu einem spannenden Aspekt des Spiels. Storymäßig ist es wie die Vorgänger der absolute Knaller. Die freie Individuallisierung der Ausrüstung, Aussehen, Fähigkeiten gibt dem Spiel ein weiteren tollen Aspekt, den man in den Vorgängern etwas vermisst hat.
Das neue Kampfsystem erscheint auf den ersten Eindruck etwas eigenartig, weil man Anderes gewöhnt ist, aber nach kurzer Zeit ist es eins der Spannensten die mir bisher über den Weg gelaufen sind. Ich bin noch relativ am Anfang (Luxerion Hauptquest abgeschlossen), aber das Spiel zeigt schon was es für einen bereithält.

Spannende Kämpfe, eine packende Geschichte, eine wirklich tolle Umgebung und nicht zu guter letzt eine der coolsten Protagonistinnen. Wer Lightning aus den anderen Teilen schon mag, wird sie hier lieben :D
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


8 von 12 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Man muss sich darauf einlassen !, 1. März 2014
Von 
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Lightning Returns - Final Fantasy XIII - [PlayStation 3] (Videospiel)
Dieses Spiel verlangt einem einiges an Geduld ab aber wer sich die Zeit nimmt wird mit sehr viel Spass belohnt.
Ich habe auch fast alle alten Teile von Final Fantasy gespielt und muss sagen für mich ist Lightning Returns der beste FF teil seit dem 10ten Teil. Man hat eine offen begehbare Welt, wo man sich aussuchen kann wo man anfängt es gibt unzählige Nebenquests zu absolvieren und viele Gegenstände zu finden.
Die Story ist seit langem mal wieder sehr gut und lohnt sich gespielt zu werden.
Die zu knappe Zeit die hier so oft erwähnt wird kann ich nicht bestätigen man hat genug Zeit im Spiel.
Für Einsteiger ist es aber wirklich besser auf einfach anzufangen wenn man das tut ist das spiel wirklich nicht mehr schwer.
Ich hab nur einen Kritikpunkt und zwar die Performance denn in den riesigen offenen Arealen kann schon mal die Framerate einbrechen was ein bisschen nervt ansonsten kann ich das spiel nur empfehlen man bekommt viel für sein Geld.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


‹ Zurück | 1 218 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Lightning Returns - Final Fantasy XIII - [PlayStation 3]
EUR 29,99
Auf Lager.
In den Einkaufswagen Auf meinen Wunschzettel
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen