MSS_ss16 Hier klicken Sport & Outdoor 1503935485 Cloud Drive Photos Kamera16 Learn More Amazon Weinblog designshop Hier klicken Fire Shop Kindle Sparpaket GC FS16

Kundenrezensionen

3,9 von 5 Sternen410
3,9 von 5 Sternen
Preis:69,15 €+ Kostenfreie Lieferung mit Amazon Prime
Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 28. April 2016
Ich habe bereits weit über 1000 Euro bei Logitech liegen lassen und war bisher stets von deren Produkte überzeugt.
Leider hat die Qualität in den letzten Jahren stark nachgelassen.

Speziell zu dieser Maus:
Im Prinzip ist diese Maus "KABELGEBUNDEN".

Ständig Hänger und Aussetzer. (Orangene LED leuchtet auf). Akku sehr schnell leer, trotz Energiesparmaßnahmen in der Software.

Ergonomie ist okay, aber das war's dann auch schon. Als Alltags-Maus gerade noch so zu gebrauchen, wenn man sie am Kabel lässt.
Als FUNK Gaming Maus definitiv ein mangelhaftes Produkt.

Als Zusatzangabe bezüglich den DPI.
Ich betreibe 4 Monitore gleichzeitig. 2x 23" FHD 1x 27" 1440p und 1x 40" 4k.
Um ein einigermaßen flüssiges Mausverhalten zu erhalten muss ich die DPI Einstellungen auf maximal setzen (8200dpi).
Natürlich liegt das an der enormen Pixelanzahl, die ich betreibe.Aber gerade deswegen, weil dies kein alltägliches Setup ist, welches jeder betreibt hoffe ich, dass diese Info den ein oder anderen, der sich ein gehobeneres Display setup gönnen will, von einem Fehlkauf abhalten kann.

Auf dem 4k Display alleine reicht eine DPI Einstellung von ca. 6000-7000. Hat also noch ein wenig Luft.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 13. März 2016
So nach ein paar Tagen Benutzung hier mein Fazit der kabellosen Maus:

Maus kam wie bei Amazon üblich nach zwei Tagen an und war hübsch verpackt. Da ich selbst gerne die Fakten kurz und knackig hab hier Zusammengefasst Pro's und Kon's!

Pro's:
- Funktion - die Maustasten sind vorprammiert (vor,zurück, DPI +/-), dank der "Logitech Gaming Software" kann man diese modifzieren und im Mausinternen Speicher sichern
- Optik - die Maus sieht gut aus und fühlt sich auch gut an
- Laden - die Maus lässt sich mittels eines mitgelieferten Kabels einfach aufladen

Neutr.:
- Abnutzung - das Material am Daumen Bereich der Maus ähnelt dem der G500s, da ich diese Maus nun über 2 Jahre besitze löst sich dort bereits die aufgeraute Fläche auf; ob das bei der G700s auch so seien wird sei mal dahin gestellt; dennoch halte ich es für erwähnenswert

Kon's:
- Kabel - das Ladekabel ist sehr steif, möchte man beim Laden also zocken ist die Beweglichkeit, für meine Ansprüche, zu stark eingeschränkt; das hört sich übertrieben an, dennoch spüre ich das Kabel stark (Leute die mit weniger als 1000 DPI spielen werden davon vermutlich nicht soviel mitbekommen, da diese die Maus ohnehin viel bewegen!)
- Mausrad - für meinen Geschmack sitzt das Mausrad zu locker

Das aufladen mit dem Kabel war für mich das Kriterium, warum ich die Maus zurück geschickt habe. Nichts desto trotz bietet diese Maus ein super gutes P/L, da sie ansonsten eig. keinerlei Mängel aufweist bzw. nur auf hohem Niveau gemeckert werden kann ;)
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 31. Januar 2016
Wenn der Mausakku aufgeladen und die Maus im Funkmodus ist, ist alles gut: man hat eine absolut perfekte Gamingmaus, an der es rein gar nichts zu meckern gibt und die sich über die Treibersoftware intuitiv und schnell programmieren lässt. Die Tasten sind intelligent und sinnvoll angeordnet, lassen sich leicht bedienen und umbelegen, die LEDs sind stimmig und informativ. Der "Haken" bei der Maus liegt an etwas völlig Unerwartetem: dem Anschlusskabel, dass sich nicht nur nicht ganz einfach einstecken lässt, sondern vor allem so dick und unflexibel ist, dass sich die Maus nicht mehr in feinen Bewegungen steuern lässt und (zumindest mir) nach kurzes Zeit der Arm wehtut. Es handelt sich hier zwar um eine Funkmaus, in Ermangelung einer Ladestation oder automatischen Abschaltung bei Nichtbenutzung muss man sie aber recht häufig zum Nachladen am Kabel betreiben. Der Kontrast zwischen beiden Betriebsarten Kabel/kabellos ist gigantisch. Wie schade, dass Logitech hier einfach an der komplett falschen Stelle gespart hat: am Kabel. :-(
11 Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 29. November 2015
Der Rechner steht bei mir quer unterm Tisch, der Mausempfänger ist hinten eingesteckt. Die Maus auf dem Tisch ist knapp über einem Meter Luft und eine Holztischplatte mit einem einzelnen Metallträger davon entfernt. Dennoch gehen im Spiel immer wieder Informationen verloren und ich stehe plötzlich falschrum da. Mit eimgestecktem Kabel passierte das bisher nicht. Faierwaise muss ich sagen, dass Logitech außer dem Mauskabel noch ein USB-Kabel beilegt, mit dem der Empfänger vom Rechner entfernt plaziert werden kann. Aber wer hat schon gerne ein scheinbar frei endendes Kabel auf dem Tisch liegen, noch dazu für die "kabellose Maus" :)

Gewicht und Größe finde ich gut, aber mir sind die meisten Mäuse zu leicht und zu klein. Anderen mag die G700S daher zu groß und zu schwer sein. Wie bei Gamingmäuse wohl leider Standard sind die zusätzlichen Tasten von geringerer Qualität ohne guten Druckpunkt. Von der Lage her sind sie für mich für schnelle Spiele eh zu schlecht erreichbar. Die beiden "normalen" Maustasten finde ich ok, wenn auch gerade die rechte etwas leichtgängig ist und ich sie gelegentlich aus Versehen betätige.

Positiv ist, dass die Maus mit einem normalen, einfach austauschbaren Mignon-Akku läuft und Logitech einen guten Panasoniv Eneloop eingelegt hat. Diese Akkus haben eine sehr geringe Selbstentladung, sollten auch nach jahrelanger Lagerung noch einsetzbar sein. Auffallend war, dass die Logitech-Software bei der neu gekauften Maus ca. 1/3 Ladung angezeigt hat. Wenn das stimmt, dann hat der Akku der Maus auch schon jahrelang gelagert :)

Geladen wird die Maus über Micro-USB. Ein Kabel, das sich gut in die Maus einfügt und dadurch die Buchse an der Maus schützt, liegt bei. Schließt man während der Benutzung das Mauskabel an, wird die Maus neu von Windows erkannt und funktioniert auch ohne Empfänger. Dieses Mauskabel ist wirklich recht starr, was bei der Bewegung etwas stört. Aber schlimmer als das z.B. gewebeummantelte Kabel der GT600 ist es auch nicht. Der Empfänger selber ist ein kleiner USB-Stecker, der nur wenig über die USB-Buchse herausragt. Eine Verwendung der Maus mit einem Unifying Empfänger von Logitech ist anscheinend nicht möglich.

Zu der Auflösung braucht man eigentlich nur "ausreichend" sagen. Die GS700S soll 8200 dpi erkennen können, aber um ehrlich zu sein, verstehe ich auch bei anderen Gaming-Mäusen nicht, wozu man diese hohen dpi-Werte bei Spielen brauchen soll.

Die Maus fühlt sich gut an, die Flächen für Daumen und Ringfinger/ kleiner Finger sind etwas aufgerauht, wodurch sie sich gut führen lässt. Für meinen klienen Finger dürfte sie gerne noch etwas breiter sein. Sie gleitet auf 5 realtiv großflächigen Teflonpads, wobei Ersatz-"Füße" auch in Deutschland zumindest von Drittanbietern lieferbar zu sein scheinen. Das Scrollrad "rumpelt" etwas bei der Benutzung; ich hoffe, das ist kein Zeichen für eine anfällige Mechanik.

Negativ fiel mir bei bei der Maus die Verpackung auf. Wie es anscheinden bei Consumer-Artikeln zunehmend Sitte ist, besteht sie teilweise aus fest verfalteter, aber leicht reißbarer Pappe. Ich konnte sie nicht ohne Beschädigung öffnen. Mit beschädigter Verpackung schickt man ein Produkt aber natürlich wesentlich weniger gerne zurück, wenn es die Erwartungen doch nicht erfüllt.

Aber ich behalte die Maus schon. Zwar ist zumindest mein Exemplar an meinem Rechner ohne Verlängerungskabel für den Empfänger kabellos für Gaming nicht brauchbar. Aber sie ist groß genug für meine Hand und lässt sich trotzdem recht gut führen. Da betreibe ich sie halt mit Kabel, dann taugt sie auch. Weil das für eine "kabellosen Maus" aber etwas traurig ist, gibt es nur 3 Sterne :)
11 Kommentar|Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 31. Oktober 2015
Ich habe die Maus nun ca. 3 Wochen im Gebrauch und kann nun meinen Eindruck schildern. Sie ersetzt eine 4 Jahre alte Performance Maus MX, weil ich den Eindruck hatte diese sei unabhängig vom Untergrund unpräzise und hackelig. Und das trotz "Darkfield Laser Technologie". Pro und Contra beziehen sich daher vor allem auf den Vergleich zwischen den beiden.

+ Von "hackelig" ist bei der G700s wirklich nichts zu spüren, sie reagiert unabhängig von den eingestellten DPI und Übertragungsrate immer exakt. Der Unterschied mag teilweise auf das Alter meiner vorherigen Maus zurückzuführen sein, aber dem größten Anteil daran hat sicher die andere Funktechnologie und Optik.

+ Ein großes Plus ist auch die exzellente Leichtläufigkeit. Möglicherwiese verringert sich das auch mit der Zeit.

+ Anordnung der Tasten, Gewicht und Größe ist subjektiv, für mich jedoch absolut passend und in allen Belangen ein wenig besser als die Formähnliche Performance Maus MX.

+ Nach vorherigen Berichten hier war ich etwas skeptisch was die raue Oberfläche angeht, aber entweder hat Logitech das inzwischen überarbeitet oder es wurde Nonsense geschrieben. Rau ist lediglich der Daumenbereich ausgeführt und das empfinde ich kein Stück als störend.

+ Inwiefern man die zahlreichen frei belegbaren Tasten benötigt muss jeder für sich selbst entscheiden. Auch wenn man diese nicht nutzt sind sie so geschickt platziert, dass sie nie störend wirken, aber durchaus intuitiv erreichbar sind.

+ Auch die Software ist überraschend gut und bietet mit den (automatischen) Profilen für Games ein gutes Feature.

+ Wenn man die Maus per USB anschließt wird diese nicht nur geladen, sondern die Kommunikation läuft dann tatsächlich auch über Kabel. Dieses Modell ist somit sogar für denjenigen Kreis an Esoterikern geeignet, die meinen eine Latenz aus der Funkverbindung spüren können.

+ Standard-Akku. Auch ein Vorteil gegenüber der Performance Maus. Wem die Akku-Laufzeit zu gering (geworden) ist, kann einfach aus dem Handel einen neuen AA-Akku holen. Mitgeliefert wird ein 1800mAH Akku, der noch Luft nach oben lässt.

- Einzig schlechter als gewohnt ist die Akku-Laufleistung. Bei intensivem Zocken muss man durchaus damit rechnen die Maus jeden 3. Tag laden zu müssen. Und das ist nach meinem Beobachten völlig unabhängig von DPI oder Übertragungsfrequenz. Fairerweise muss man allerdings sagen, dass dieses Produkt nicht in diese Richtung optimiert wurde, sondern pur auf Gaming-Funktionalität. Und wer lädt nicht sein Smartphone jeden 2. Tag?
0Kommentar|Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 1. Februar 2014
Ich habe mir diese Maus beim Cyber Monday gekauft und bin zu 90% Zufrieden damit.

Hauptsächlich nutze ich die Maus zum zeichnen in einem CAD-programm.
zuerst das Positive:
Die Maus liegt wirklich gut in der Hand, auch wenn der Winkel zwischen Arm und Tisch mal steiler ist. Sie liegt griffig in der Hand, Die Oberfläche der Ballenauflage hat eine perfekte struktur.
Ich habe mir die Zusatztasten auf der Linken der Seite mit Befehlen belegt die ich fürs CAD brauche. Funktioniert einwandfrei! Die tasten sind mit dem Daumen auch sehr gut erreichbar, aber nicht so platziert das man sie aus versehen drückt.
Das gilt eigentlich für alle Zusatztasten. Einzig für die G11-Taste muss man den Finger arg weit nach hinten "Knicken".
Das Material an der Unterseite - keine ahnung was genau das ist - gleitet wirklich perfekt über alle Oberflächen.
Auch der Laser macht erstaunlich wenig zicken auf glatten oder gar spiegelnden Oberflächen.
Was ich Besonders Toll finde ist das Energiemanagment der Maus.
Der Duale Betrieb mit Kabel und Funk-Empfänger funktioniert einwandfrei. Es gibt keinen merkbaren Wechsel.
Das Der Akku nicht integriert ist finde ich gleich doppelt gut, da man sich einfach jeden X-Beliebigen Akku oder Batterie reinpacken kann. Der Beiliegende Akku ist ein sehr hochwertiger von Eneloop. Man kommt also mit einer Ladung ein großes Stück weit.
Wie weit genau kann ich aber nicht sagen, da ich da nie drauf geschaut habe.

Was mich auch zum Kauf bewegt hat war, das es für die Maus eine vernünftige Mac-Software gibt, die der auf Windows in nichts nachsteht. Das ist bei Gaming-Mäusen leider nicht Standart.
Die Konfiguration mittels der Software ist kinderleicht.

Jetz aber Zum Aber, wieso es nur 4 Sterne gibt.

Leider vergisst die Software manchmal das von mir voreingestellte Profil. Als Lösung habe ich das Profil exportiert und importiere es immer wieder im Fall eines Verlusts. Das kommt meistens vor, wenn ich die Maus von Kabel auf Funkempfänger wechsel während selbige ausgeschaltet ist.
Und:
Es ist mir schon Zweimal passiert, das der Mac eingefroren ist wegen der maus.
Ich habe das Macbook aufgeklappt - es war im Ruhezustand - und direkt danach bei eingeschalteter Maus das Kabel oder den funkempfänger eingesteckt. Direkt dabei ist das Bild eingefroren. Nur durch ein hartes Ausschalten lies sich der Fehler beheben.
Ein Blick in die Konsole hat ergeben, das genau in dem Moment, in dem die Maus eingesteckt wurde, der WindowServer hängengeblieben ist. Es wurde also einfach kein Aktualisiertes bild mehr an den Monitor geschickt.
Ok, dieser Fehler lässt sich vermeiden, indem man einfach aufmerksam ist wenn man die maus einsteckt und drauf achtet das sie nicht eingeschaltet ist...
Bis auf diese Zwei Fehlerchen ist die Maus uneingeschränkt zu empfehlen, auch für Mac-Nutzer
0Kommentar|Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 14. November 2013
(Das Produkt wurde nicht über Amazon erworben)

Ich habe nun seit gut 4 Jahren eine Logitech G9 genutzt mit der ich soweit ganz zufrieden war. Dennoch haben die 4 Jahre ihre Spuren hinterlassen und es musste also eine Neue her. Da ich mit den Produkten von Logitech sehr zufrieden bin, musste ich nicht lange überlegen aus welchem Hause der Nachfolger sein soll. Zur Auswahl standen eine neue G9x, die G500s und die G700s.

Die G9x war mir sehr gut bekannt, ich wollte aber diesmal etwas neues ausprobieren. Mit der G500s konnte ich mich nicht wirklich anfreunden also blieb nur noch die G700s.

Ich war Anfangs sehr skeptisch, da ich in der Vergangenheit schlechte Erfahungen mit kabellosen Mäusen im Gamingbereich gemacht hatte. Zumal die Leute im Freundeskreis auch wenig von diesen Mäusen begeistert waren. Kritikpunkte waren hier die angeblich verzögerte Bewegungsumsetzungen bei schnellen Shootern und der Gebrauch von Akkus die nicht lange durchhalten sollen. Trotzdem war ich aufgrund der positiven Rezensionen neugierig geworden.

Die Ergonomie dieser Maus ist super, ein wahrer Handschmeichler.Das Griffgefühl ist angenehm und die Oberflächen sehr griffig. Die Tasten lassen sich gut bedienen, man kommt überall gut und schnell dran und der Druckpunkt ist sehr genau. Man kann jede Taste so belegen wie man es gerade braucht. Die DPI kann man frei wählen und auch noch im Spiel über die vorhandenen Umschalttasten an der Maus umstellen.

Von der angeblich verzögerten Bewegungsumsetzung konnte ich bislang nichts wahrnehmen. Ich bezweifel es auch das es sowas bei der heutigen Technik überhaupt noch gibt. Shooter wie Battlefield 4,CoD Ghosts,Arma 3 oder auch Crysis 3 lassen sich einwandfrei damit spielen aber auch das normale Arbeiten am PC macht richtig Laune mit dieser Maus.

Einziger Kritikpunkt an dieser Maus wäre hier das Kabel über das man die Maus auflädt. Dieses hätte wie bei der G9 flexibler sein können. Natürlich lädt man die Maus darüber nur auf aber das steife Kabel stört trotz Mausbungee schon etwas, wenn man die Maus wärend man spielt, doch mal aufladen muss.

Ich kann diese Maus mit gutem Gewissen weiterempfehlen.
0Kommentar|Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 12. November 2013
Nachdem ich von einer anderen, sehr teuren, schnurlosen Maus enttäuscht wurde, bin ich auf diese Maus gestoßen.
Das Problem bei den Funkmäusen ist die Stabilität der Funkverbindung. Es sollten also keine Aussetzer auftreten, wenn man die Maus bewegt.
Auch bei geringen Akkustand nicht.
Diese Erwartung wurde von dieser Maus in Vollem Umfang erfüllt.

Zum Receiver:
Hier wird wieder ein micro Receiver verwendet, der ein bisschen den micro USB Sticks ähnelt.
Der Receiver nimmt dadurch nicht viel Platz weg.
Leider ist der Receiver nicht mit den Unifying Receivern für Tastatur und anderen Mäusen kompatibel.
Das liegt an der hohen Geschwindigkeit, die für diese Maus benötigt wird.
Wer also bereits eine Funktastatur mit Unifying Receiver sein Eigen nennt, muss leider beider Receiver verwenden. Am Laptop kann es da schon mal eng mit USB Anschlüssen werden.

Zur Verarbeitung:
Die Maus ist ordentlich verarbeitet.
Durch die raue Beschichtung an den Seiten liegt die Maus rutschfest in der Hand. Ich mag die Beschichtung nicht so sehr, man kann sich aber dran gewöhnen.
Der Laser arbeitet sehr präzise, auch auf unterschiedlichen Untergründen. (Sofalehne z.B.)
Der Untergrund sollte allerdings nicht zu hell sein.
Der Druckpunkt von rechter und linker Maustaste ist sehr präzise.
Das Mausrad ist aus Metall mit einer griff sicheren Gummierung. Die Lagerung des Mausrades ist sehr gut.
Es lässt sich die Rastung des Mausrades deaktivieren, was ein sehr schnelles scrollen in Dokumenten oder Webseiten ermöglicht.
Die zusätzlichen Funktionstasten erscheinen mir etwas zu "klapprig" aber auch hier gibt es am Druckpunkt nichts zu beanstanden.
Die Tasten sind gut erreichbar, auch die Daumentasten lassen sich gut bedienen, was mich etwas überrascht hatte. Ich habe das so nicht erwartet.
Zum Akku:
Hier verstehe ich so manche Kritik überhaupt nicht.
Es wird ein handelsüblicher Nicke-Metall-Hybrid (NiMh) Akku verwendet, der per usb Kabel direkt an der Maus aufladen lässt. Das funktioniert auch mit Ladegeräten von Handys.
Ein weiterer Vorteil ist, das man sich leicht Ersatz beschaffen kann, da jeder NiMh Akku funktioniert.
Die Nutzungsdauer liegt so bei 6Std. Dauereinsatz.
Wenn der Akku noch 25% hat, wird man von der Software gewarnt und kann das USB Kabel anschießen.
Aber auch bei geringen Ladestand hält die Maus noch lange durch und man muß nicht gleich in Panik verfallen.

Das USB Kabel:
Ja also das ist mal so richtig schlecht.
Wie kann man ein so steifes USB Kabel für eine Gaming Maus verwenden.
Liebe Leute von Logitech, das geht gar nicht für eine Gamer Maus !!
Gott sei dank, kann man auch jedes handelsüblich USB Kabel anschließen
Ich habe mir ein eigenes zusammengelötet, was eine vernünftige Stoff Ummantelung hat und dadurch sehr flexibel ist.

Die Software:
Logitech verwendet für diese Maus die neue Gaming Software.
Es lassen sich 5 Profile in den Speicher der Maus programmieren.
Das ist praktisch, wenn man seine Maus auch auf anderen Rechnern einsetzen möchte und die Profile immer dabei hat.
Die andere Möglichkeit ist es, der Software zu überlassen, welches Profil verwendet wird.
Hierzu werden verschiedene Profile bereits vorgegeben, vor allem für Spiele.
Die Software erkennt automatisch, welches Programm/Spiel gerade aktiv ist und wechselt das Profil entsprechend.
Man kann sich also verschiedene Profile auch für Anwendungen anlegen, wie E-Mail, Internet Browser oder Office Programme.
Sobald man ein Programm in den Vordergrund holt, werden die Tasten entsprechen dem Profil belegt.
Das funktioniert sehr gut und macht richtig Spaß.
Daher ist die Maus auch sehr gut für Office Programme und zur Foto Bearbeitung zu gebrauchen.

Alles in Allem eine sehr gute Maus mit der ich endlich mal zufrieden bin.
Nur das USB Kabel hält mich von 5 Sternen ab.
0Kommentar|Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 21. Mai 2014
Nachdem sich meine Logitech-MX-Maus vor ein paar Wochen verabschiedet hat (das übliche Links-Klick-Problem) war ich auf der Suche nach Ersatz. Ich bin kein Gamer und daher war ich auf der Suche nach einer "normalen" Maus für den täglichen Gebrauch. Schnell musste ich aber feststellen, dass ich meine Kaufkriterien nur bei den Gaming-Mäusen erfüllt bekomme.

Diese waren:
- Aufladbar: Ich war es Leid, Batterien wechseln zu müssen, die immer dann nicht im Haus waren, wenn die Maus leer war.
- Ergonomisch: Das ist reine, persönliche Gewohnheit. Ich mag sie viel lieber.
- Sehr präzise Oberflächenabtastung: Leider muss man bei diesem Kriterium etwas tiefer in die Tasche greifen.

Alles Andere, wie programmierbare Tasten oder anderer Schnick-Schnack war mir nicht so wichtig. Nach ein paar Tagen fand ich dieses Modell. Ich habe es bestellt und habe die Maus jetzt mittlerweile 2 Wochen in Gebrauch. Ich muss zugeben, ich bereue den Kauf nicht.
Die Maus wurde mit einem Akku (Sanyo eneloop) geliefert. Das USB-Ladekabel, eine Verlängerung für den USB-Empfänger, ein USB-Mini-Empfänger sowie eine Anleitung lagen bei. Eine volle Akkuladung hält bei normaler Nutzung gute 5 Tage. Man kann die Laufzeit mithilfe der Software (Maus-Treiber) optimieren. Stellt man alle Einstellungen auf Sparbetrieb, verlängert sich die Akkulauszeit auf etwa 6 Tage.

Hinweis: Auf der Logitech-Homepage kann man das Logitech Maus Center (Software) herunterladen. Diese Software funktioniert mit dieser Maus NICHT! - Hierfür braucht man das Logitech Gaming Center. Ich nutze die Maus mit einem MacBook (OS X). Die Maus läuft auch ohne die Logitech-Software - allerdings sind da die Feineinstellungen nicht möglich.

Zwei kleine "Macken" hat die Maus allerdings:
- Im Vergleich zu der MX-Maus ist Diese am oberen Ende nicht so "ausladend". Ich hebe die Maus manchmal, um sie auf dem Schreibtisch neu zu positionieren. Das mache ich mit dem Daumen und dem kleinen Finger. Dabei rutscht die Maus schon mal aus der Hand. Da das aber immer seltener passiert, schätze ich mal, es ist noch die Gewohntheit an meine alte MX.
- Der Akkustatus wird am Desktop kurz angezeigt, wenn 10% erreicht sind. Die Maus geht dann sofort aus. Ich hätte mir noch eine zweite Anzeige, mit etwa 5%, gewünscht, da das Ausschalten schon mal unvorbereitet kommen kann. Ich muss allerdings dazu schreiben, dass ich nicht weiß, ob man diesen Punkt per Software einrichten kann. Ich habe die Option zumindest nicht finden können.
Beide "Macken" stören mich aber nicht allzu sehr, daher ziehe ich keinen Punkt ab.

Mein Fazit: Ich kann die Maus auch Nicht-Gamern empfehlen!

NACHTRAG (04.06.2014): Die Anzeige des Akku-Status am Desktop lässt sich doch mehrfach anzeigen. Ich habe es per Zufall in den "Untiefen" des "Logitech Gaming Centers" entdeckt: 25%, 10% und 5%.
0Kommentar|5 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 5. Dezember 2015
Da ich mir diese Maus auch zugelegt habe, möchte ich jetzt auch mal meine Rezesion abgeben :)

Da ich eine Funkmaus zum Zocken gesucht habe, fiel meine wahl auf die G700s. Die Verpackung ist Hochwertig, etwas schwer auf- und wieder zuzumachen, da sie im inneren komplex ist. Man bekommt die Maus mit eingebauter, aufladbarer AA Baterie, die je nach Bedarf gewechselt werden kann. Dazu noch den USB-Funkempfänger, die Anleitung und das Ladekabel. Zur Akkulaufzeit kann ich sagen, dass sie mir etwas kurz vorkommt, muss öfters geladen werden. Die Reaktion der Maus ist identisch zu einer normalen Kabelmaus, könnte keinen Nachteil bemerken. Die Maus liegt gut in der Hand, obwohl ich Riesenhände habe :P Der Meinung, dass man beim Verschieben der Maus oder sonst wie auf die Makrotasten kommt, kann ich nicht teilen. Aber jetzt kommt der Punkt, bei dem ich einen Stern abziehen muss, nämlich: Das Ladekabel. Wenn die Maus aufgeladen wird, ist sie wegen dem Ladekabel schwer zu bewegen, da es sehr dick und ergo sehr starr ist. Das ist ein großer Minuspunkt, da man das beim Zocken merkt und den Zeiger weniger genau bewegen kann. ABER da die Maus einen universellen USB-Anschluss hat, hab ich einfach das starre Ladekabel mit dem meines Handys getauscht. Nun läuft die Maus beim Laden deutlich flüssiger. Diese Maus empfehle ich jedem, der entweder etwas weiter von seinem PC sitzt und zockt, auf Reisen eine kabellose Maus zum Surfen Braucht oder einfach nur eine neue Maus sucht. Wer vorhat, sich diese Maus zu kaufen, sollte sich gleich ein leichtes/dünnes Ladekabel dazubestellen. Eigentlich 5 Sterne, da mich das Kabel aber extremst stört und Logitech ein dünneres verwenden sollte, nur 4.
0Kommentar|Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden

Fragen? Erhalten Sie schnelle Antworten von Rezensenten

Bitte stellen Sie sicher, dass Sie eine korrekte Frage eingegeben haben. Sie können Ihre Frage bearbeiten oder sie trotzdem veröffentlichen.
Geben Sie eine Frage ein.
Alle 46 beantworteten Fragen anzeigen


Gesponserte Links

  (Was ist das?)