Kundenrezensionen


216 Rezensionen
5 Sterne:
 (118)
4 Sterne:
 (42)
3 Sterne:
 (26)
2 Sterne:
 (19)
1 Sterne:
 (11)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


23 von 23 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Meckern auf höchstem Niveau?
Das ist mittlerweile meine x-te Logitech-Maus. Und nach jüngsten Ausflügen zu anderen Herstellern (u.a. Anker) und mindestens ebenso langer Suche nach "(m)einer idealen Maus" bin ich dann doch wieder bei Logitech gelandet.

Zunächst mal: Die negativen Bewertungen haben mich, ehrlich gesagt, ziemlich irritiert:

- Akkulaufzeit zu...
Vor 9 Monaten von Tim Thaler veröffentlicht

versus
6 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Qualität ist leider mies...
Ich habe drei von diesen Mäusen.
Ein dickes Minus ist die Akkulaufzeit. Einen ganzen Tag hält das Akku nicht, so das inzwischen fast immer das Ladekabel angeschlossen ist.
Die Mikroschalter sind ebenfalls unterirdisch schlecht. Hatte schon die ersten getauscht, jetzt fangen die "neuen" Mäuse schon wieder an, mit fehlendem oder Doppelklick...
Vor 1 Monat von Andreas Pöhler veröffentlicht


‹ Zurück | 1 222 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

23 von 23 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Meckern auf höchstem Niveau?, 28. Januar 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Logitech G700s Gaming Lasermaus schnurlos (Zubehör)
Das ist mittlerweile meine x-te Logitech-Maus. Und nach jüngsten Ausflügen zu anderen Herstellern (u.a. Anker) und mindestens ebenso langer Suche nach "(m)einer idealen Maus" bin ich dann doch wieder bei Logitech gelandet.

Zunächst mal: Die negativen Bewertungen haben mich, ehrlich gesagt, ziemlich irritiert:

- Akkulaufzeit zu kurz?
- Lade-Kabel zu steif, um es bei der Benutzung dran zu lassen?
- Zu schwer?
- Daumen-Knöpfe versehentlich gedrückt?
- Reichweiten-Tests?
- Zu klein?
- ... diverse weitere Kritikpunkte

Diese und zahlreiche weitere Kritikpunkte irritierten mich ordentlich. Und wäre da nicht "Amazon" im Rücken, hätte ich mich nicht darauf eingelassen ... und es bitter bereut. Obwohl ... dann hätte ich ja gar nicht gewusst, dass es sich dabei um Meckern auf höchsten - wirklich allerhöchstem - Niveau handelt.

Ja, die Maus ist außergewöhnlich schwer. Aber ich will sie ja nicht herumtragen, sondern auf dem Tisch hin und her schieben. Also ist mir das Gewicht sowas von egal ... errrrr ... geworden, weil ich die ersten paar Male beim Umsetzen doch noch hingesehen habe, ob sie vielleicht irgendwo hängt.

Ja, beim Anheben und Umsetzen löste ich - vor allem in den ersten Tagen - immer wieder die vordere untere Daumentaste aus, bis meine Finger sich daran gewöhnt hatten, sie "besser" anzufassen. Nun passiert's nur noch extrem selten und immer seltener.

Auch die "Reichweiten-Tests" haben mich verwirrt. Dass man sie auch nutzen kann, um den Media-Server mit der Maus zu bedienen, kann ich mir ja noch vorstellen, aber was wollen die Leute "hinter einer Wand" mit der Maus machen? Kurz gesagt: Die Reichweite ist mir - bis heute - sowas von egal. Sie schafft den knappen Meter Distanz zum Computer. Und sie schafft auch die knapp 5 Meter Distanz zum Media-Server, falls ich sie jemals dort einsetzen wollen würde. Das reicht mir völlig aus. Ganz abgesehen davon nutze ich sie sowieso nur mit dem Kabel.

Ja, das Ladekabel ist so steif, dass man vermutlich einen Seiltrick damit machen könnte. Warum man nicht von Haus aus ein flexibleres Kabel beiliegt, entzieht sich auch meiner Vorstellungskraft. Sollte es eine Preisfrage sein, bin ich allerdings froh, dass man am Kabel und nicht - wie bei so manchem anderen Hersteller - an der Maus gespart hat. Kraft der enormen Auflösung muss ich sie sowieso nur wenige Millimeter auf dem Tisch bewegen; folglich stört mich das Kabel, ehrlich gesagt, nicht die Bohne. (Außerdem hat es einen Standard-Mikro-USB-Anschluss. Wer also trotzdem unbedingt ein dünneres Kabel braucht, der kann sich jederzeit eins besorgen oder hat vermutlich schon längst eins zu Hause herumliegen; beispielsweise vom Fotoapparat oder anderen USB-fähigen Geräten.)

Ja, die Akkulaufzeit ist begrenzt. Aber hey: Selbst nach einem 10-Stunden-Tag intensiven Zockens und unermüdlichen Herumgezerres an der Maus ist ihr die Puste nicht (ganz) ausgegangen.

Und ja, auch diese Maus ist auch für meine Hände einen Tick zu klein, so dass ich wahlweise die Hand nicht glatt auflegen kann oder beim Anheben mit den Daumen-Tasten ins Gehege komme. Aber als "Groß-Händer" habe ich mich daran längst gewöhnt: Es gibt nur noch sehr, sehr wenige "riesige Mäuse", die eine saubere Handauflage gestatten. Und diese ist ebenfalls keine davon.

Dafür sind alle Tasten sehr durchdacht angeordnet und - im Gegensatz zu den Tasten der meisten anderen Konkurrenzmodelle - auch sehr leicht und verwechselungsfrei zu erreichen. Dazu ein sauberer Druckpunkt, der "versehentliches Klicken" nahezu ausschließt ... und ich bin glücklich.

--------------------------------

Alles in allem: Eine ausgezeichnete Maus mit - zweifellos - kleinen Haken und Ösen, aber letztlich sehr viel Maus für die Mäuse.

================================

Nachtrag (24. April 2014):

Nach Dominiks Kommentar gibt's nun erneut Neuigkeiten: Es handelt sich bei dem "Super-Soft-Scrolling" (quasi "freilaufendes Scroll-Rad") offenbar um ein === ECHTES FEATURE und MITNICHTEN UM EINEN PRODUKTIONSFEHLER ===, wie ich die ganze Zeit fälschlicherweise dachte. Man kann wahlweise "Super-Soft" oder "Standard-Rattern" einstellen. Das Knöpfchen direkt hinter dem Scrollrad ist anscheinend dafür zuständig und wechselt (bei durchaus wenig zärtlichem Durchdrücken bis zum Anschlag) die beiden Modi nach Belieben und Geschmack.

(Damit kann ich nun - dank Dominik - die irreführenden Behauptungen in dieser Bewertung streichen und fröhlich behaupten: Nun hat diese Maus endgültig, zweifelsfrei und ohne zu Zögern die 5 Sternchen, die man hier geben kann, absolut verdient.)
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


46 von 48 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Perfekt für Gaming !, 22. August 2013
Rezension bezieht sich auf: Logitech G700s Gaming Lasermaus schnurlos (Zubehör)
Ich habe die Maus zwar nicht über Amazon erworben, aber da die Möglichkeit gegeben wurde hier eine Rezension zu verfassen werde ich dieses tun.
Das hat unter anderem damit zu tun das manche Leute hier Dinge an der Maus bemängeln die einfach nicht korrekt sind.
Selbstverständlich kann man ein Produkt erwerben das aufgrund eines Herstellungsfehlers nicht 100 % so arbeitet wie sie soll,
aber wenn wir davon ausgehen eine G700s zu besitzen die so arbeitet wie sie soll, ist folgendes zu sagen:

Die Maus ist definitiv bestens für schnelle Shooter geeignet.
Und gerade ich, der sehr viel Erfahrung im Bereich onlinegaming hat merke schnell ob die Eingabe verzögert ist, oder nicht !
Unreal Tournament, Counterstrike, oder Quake 3, alle Spiele lassen sich genauso verzögerungsfrei spielen wie mit meiner Logitech G500 die von eben der
G700s abgelöst wurde !
Ich habe z.B. überprüft wie sie sich verhält wenn ich einige Meter vom PC weg war und auch eine Wand dazwischen war.
Mit dem Ergebnis das die Maus nach wie vor ohne Verzögerung Reagiert.

Über 8200 dpi lässt sich sicherlich streiten, aber es spricht für die Technologie der Maus.

Die Akkulaufzeit ist m.M.n absolut ok.
Ich habe derzeit Urlaub und zocke daher etwas mehr, und muss sagen das ich jetzt den 3. Tag ohne Aufladung spiele.
Die LED-Anzeige sinkt zwar recht schnell auf nur noch einen grünen Punkt, aber bis der Akku letztlich leer ist, dauert es nochmal einige Stunden.
Es leuchtet dann eine Rote LED auf, die aber immernoch einige Zeit zulässt.
Man sollte den Laser vll. nicht gerade auf 1000 HZ stellen, was im grunde genommen auch unsinnig ist, und den Strombedarf unnötig erhöht.

Ich habe recht große Hände und bin noch nie irgendwie im Spielbetrieb auf eine der Zusatztasten gekommen.
Wer also keine Mutantenhände besitzt oder sich durch die Games zittert, wird auch hier keine Probleme finden.

Die Maus ist sehr gut verarbeitet und das "Spiel" der Zusatztasten hält sich auch in Grenzen.

Auf meinen Razer Goliathus Pad gleitet die Maus schön geschmeidig, ohne großen Widerstand.

Auch die Lift of distance ist sehr gut.
Beim Umsetzen der Maus springt der Zeiger nicht weg, anders als bei meiner alten g500.

Ich kann die G700s also uneingeschränkt empfehlen, zumal sie perfekt in große Hände passt.
Wer mit seinen Fingern über die eigentlichen Tasten hinweg das Pad berührt, macht irgendwas falsch.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


7 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen zufriedenstellende Maus, 7. November 2013
Rezension bezieht sich auf: Logitech G700s Gaming Lasermaus schnurlos (Zubehör)
Da meine alte Logitech Performance MX das "Doppelklick-Problem" hatte (ab und zu einen Doppelklick erkannt, obwohl nur einmal gedrückt wurde), habe ich mich für die Logitech g700s entschieden. Dabei ist der Support von Logitech sehr zu loben: Ich habe, obwohl die Maus nichtmehr in der Garantie war, einen 35% Gutschein bekommen für eine neue Maus aus dem Logitech Shop.

Vergleich zur Performance MX:
Vom Design her ist es eine Mischung aus den alten Gaming Mäusen von Logitech und der Performance MX. Das merkt man auch bei der Bedienung, die mMn. recht ähnlich gut ist.
Die Maus könnte, so wie die Performace MX etwas fülliger sein, bzw. höher, das ist aber nur meine subjektive Wahrnehmung und fließt nicht in die Bewertung mit ein.
Die beiden Haupttasten sind bei der Performance MX (wahrscheinlich auch durch das Alter) merkbar schwammiger.
Schön ist, dass das Mausrad bei einer Seitwärtsbewegung, wie eine Taste, klickt, was es bei der Performance MX nicht getan hat. Entkopplung und Scrollverhalten sind mMn. gleich.
Die Akkuleistung der g700s ist schlechter, als die der Performance MX.
Etwas, das ich an der Performance MX vermisst habe wurde endlich verbessert: Mit angeschlossenem Kabel befindet sich die Maus im Kabelbetrieb und sendet nichtmehr über den Empfänger.

Verarbeitung:
Gewöhnungsbedürftig sind die rauheren schwarzen Seiten der Maus, wodurch sie allerdings sicherer in der Hand liegt. Die Riffelungen auf der Maus sind allerdings nur lackiert, die Tasten an sich sind glatt.
Bei den Spaltmaßen hat Logitech auf ordentliches verbauen geachtet.

Tasten:
Die Oberen Tasten der Maus sind nicht zu bemängeln. Die 3 Zusatztasten an der linken Maustaste sind durch leichtes Fingeranwinkeln sehr gut zu erreichen. Mein Zeigefinger (Mittelgroße Hand) liegt dann perfekt zwischen G9 und G10, die ich zur Geschwindigkeitsverstellung nutze.
Die Tasten wirken nicht schwammig und haben einen angenehmen Druckpunkt.
Die G7 Taste (oben links an der Seite) hat, anders als die anderen 3 Tasten keinen höhrbaren Druckpunkt und wirkt, genau wie G6 (oben rechts an der Seite) etwas schwammig. Die unteren beiden (G4,G5) sind da etwas besser verarbeitet. Hierfür gibt es 1 Stern Abzug.

Akkuleistung:
Endlich noch ein Hersteller, der auf Eneloops setzt! Das sind mit Abstand (!) die besten Akkus, die man finden kann. Sie halten ihre Ladung deutlich länger, als andere Akkus und haben nach ein paar Jahren Nutzung immernoch eine ordentliche Kapazität. Dazu kommt, dass sie direkt aufgeladen ankommen.
Der Stromverbrauch der g700s ist allerdings sehr hoch, was bei einer 1000hz Maus kaum verwunderlich ist.
Sehr zu empfehlen ist es daher, die Profile zu nutzen, um etwas Strom zu sparen.
Es wird sich in den nächsten Wochen zeigen, wie lange der Akku im Durchschnitt hält. Dann werde ich die Berwertung ergänzen.
Derzeit würde ich es auf ca. 1-4 Tage Laufzeit schätzen, bei ausgewogenem Betrieb.
Wen das stört, der sollte sich mal die Logitech G602 angucken, die 2 Akkus fasst.

Software:
Da ich die Logitech Gaming Software, die man zum genaueren Einstellen der Maus benötigt, bereits wegen meiner g710+ bereits installiert hatte, war eine weitere Treiberinstallation nicht nötig. Die Maus wurde direkt erkannt und ich konnte loslegen.
Die 5 (in der Maus) speicherbaren Profile finde ich sehr praktisch, so hat man die eingestellte DPI und seine eigenen Modi immer dabei.
Man kann pro Profil 1-5 Empfindlichkeitsstufen (dpi), die Signalrate der Maus (Hz), sowie einen Betriebsmodus wählen und alle Tasten belegen (nicht die Taste zum entkoppeln des Mausrads).
Um die Akkulaufzeit zu erhöhen sollte insbesondere die Signalrate (Signale pro Sekunde) möglichst weit heruntergeregelt werden.

Derzeit nutze ich aber nur 3 der 5 Profile:
1. Desktop Betrieb: 125Hz, Energiesparmodus, 1000dip + 2500dpi + 4000dpi - um Strom zu sparen
2. Bildbearbeitung: 500Hz, Normaler Spielemodus, 700dpi + 1000dpi + 2500dpi + 3500dpi
3. Spiele: 1000Hz, optimierter Spielemodus, 1000dpi + 2000dpi + 3500dpi + 5000dpi

Die DPI Werte sind aber noch nicht ganz da, wo ich sie hinhaben möchte.

Insgesamt gibt es für diese gute Maus 4 Sterne und eine Kaufempfehlung.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


6 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Qualität ist leider mies..., 30. September 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Logitech G700s Gaming Lasermaus schnurlos (Zubehör)
Ich habe drei von diesen Mäusen.
Ein dickes Minus ist die Akkulaufzeit. Einen ganzen Tag hält das Akku nicht, so das inzwischen fast immer das Ladekabel angeschlossen ist.
Die Mikroschalter sind ebenfalls unterirdisch schlecht. Hatte schon die ersten getauscht, jetzt fangen die "neuen" Mäuse schon wieder an, mit fehlendem oder Doppelklick bei einfachen Tastendruck. Leider betrifft das alle drei gekauften Mäuse.

Tja, Logitech so wird das nichts, werde mich demnächst mal bei den Mitbewerbern umsehen. Da zumindest gefühlt die Mäuse von Generation zu Generation schlechter werden.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Sehr geiles Gerät! Schlechte Rezensionen kann ich nicht nachvollziehen., 30. Dezember 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Logitech G700s Gaming Lasermaus schnurlos (Zubehör)
Ich habe dieses Gerät letzten Samstag erhalten und es seit dem getestet. Die Verarbeitung und Qualität ist meiner Meinung nach super. Sie liegt sehr gut in der Hand und funktioniert sehr präzise. Ein negativer Punkt wäre der Software Download gewesen, aber man ist es doch gewohnt aktuelle Treiber aus dem Internet zu laden, ich sehe hier keinen störenden Faktor oder Stern abzug. Hat man die Software installiert und der Maus mehrere Profile zugewiesen bzw bearbeitet, hält der Akku auch länger. Es macht natürlich keinen Sinn volle Power (höchste DPI und Maximum der Signale) zu geben und das beim normalen rum surfen im Internet. Wenn ich mit meinen Aussagen falsch liege und sich dieses in der nächsten Zeit ändern sollte werde ich meine Rezension updaten.

Ich bin bis jetzt sehr Zufrieden.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ausführliche Rezension zu Mäusen von: Logitech, Roccat, Sharkoon, Anker, 17. Juli 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Logitech G700s Gaming Lasermaus schnurlos (Zubehör)
An dieser Stelle will ich, unabhängig von dieser Bewertung, erst einmal Amazon hervorheben. Ich habe bisher viele PC Mäuse gehabt und hatte leider oft das Pech, dass die Mäuse recht schnell Defekte hatten, die sie nicht haben sollten. Amazon hat die Waren anstandslos zurückgenommen und den Kaufbetrag auf mein Konto zurücküberwiesen. Auch die Lieferungen waren bisher immer in Top Zustand und schnell. Des Weiteren hatte ich bisher auch nie Probleme damit, mehrere Produkte zu bestellen (z.B. 3 PC Mäuse) und dann diejenigen zurückzuschicken, die ich nicht behalten wollte, wie in diesem Fall. Deshalb schreibe ich dieses ausführliche Review, mich der Service von Amazon bisher sehr begeistert.
Zur Bewertung will ich vorweg sagen, dass ich mich viel mit PC Mäusen beschäftige und selbst leidenschaftlicher PC Gamer bin. Ich spiele durchweg alle Genres/Games (Battlefield, League of Legends, Far Cry 3, Terraria, Skyrim, und mehrere Stunden pro Woche. Dementsprechend sind die PC Mäuse bei mir praktisch im Dauereinsatz. Ich hatte bisher Mäuse von Razer (Naga Hex), Roccat (Kone, Kone+, XTD) und aktuell habe ich die Sharkoon Drakonia (black), eine Maus von Anker (8200dpi) und als letztes die Logitech G700s getestet. Ich poste dieses Review in alle erwähnten Produkte, da ich denke, dass ein Vergleich ganz gut ist, falls man die Qual der Wahl hat und nicht so sehr auf das Finanzielle achten muss. Ich werde an dieser Stelle nicht die Razer Naga Hex bewerten, da mir ihre Mausform nicht gefallen hat und ich sie somit nicht objektiv bewerten kann (ist halt Geschmackssache).

Materialqualität:
- Roccat Kone/Kone+/XTD: Bei den Roccat Mäusen wird glattes mattes Plastik verwendet. Die Qualität wirkt durchschnittlich, nichts Besonderes, aber es fällt auch nicht negativ auf.
- Sharkoon Drakonia black: Das Plastik ist ähnlich der Roccat Mäuse. Der Unterschied zur Roccat Maus ist, dass die linke und rechte Seite gummiert sind. Im ersten Moment empfand ich es als angenehm, aber die Riffelung wird bei längerem Spielen unangenehm, besonders wenn die Hände leicht schwitzig werden und man über das Gummi gleitet. Auch lagert sich recht schnell Dreck zwischen den Riffelungen ab.
- Anker 8200dpi: Das Plastik ist ähnlich der Roccat Mäuse. Der Unterschied zur Roccat Maus ist, dass die linke Seite gummiert ist. Auch hier besteht das Problem der Dreckablagerungen. Ein für mich großes Problem stellte dar, dass das Plastik anscheinend minderwertig ist und ich das Gefühl hatte, dass das Plastik meine Hände zum Schwitzen brachte (habe bisher selten schwitzige Hände beim Spielen bekommen). Gerade mit der Gummierung auf der linken Seite, ist das dann sehr unbequem.
- Logitech G700s: Die Logitech sticht in diesem Vergleich positiv hervor. Die linke und rechte Seite haben eine raue und gekörnte Plastikoberfläche. Im ersten Moment wirkt sie gewöhnungsbedürftig, aber sie ist nicht unbequem. Man hat die Maus dadurch fest im Griff und mir ist aufgefallen, dass man durch das Material keine feuchten Hände bekommt. Außerdem wirkt das Plastik ansich hochwertig

Produktverarbeitung:
- Roccat Kone/Kone+/XTD: Hier kann ich aus langjähriger Erfahrung sprechen. Die Verarbeitung wirkt auf den ersten Blick hochwertig und ist sie im Großen und Ganzen sicherlich auch. Ich besitze nicht nur Mäuse von Roccat, sondern auch eine Tastatur und anderes Equipment und bin, mit kleinen Ausnahmen, von der Qualität überzeugt. Leider habe ich anscheinend immer das Pech, Montagsmodelle zu erwischen. Zweimal ist mir die Mausradachse durchgebrochen und bei meiner XTD hat die linke Maustaste angefangen zu hängen (nach eineinhalb Jahren dauerzocken, möchte ich hier anmerken). Die XTD scheint aber insgesamt die ganzen Fehler der vorigen Reihe ausgemerzt zu haben. Ansonsten: Die Roccat Mäuse sind sehr gut verarbeitet. Buttons sitzen fest, nichts klappert. Außerdem keine scharfen Kanten.
- Sharkoon Drakonia black: Sie wirkt gut verarbeitet. Buttons sitzen fest, nichts klappert. Außerdem keine scharfen Kanten.
- Anker 8200dpi: Die Verarbeitung ist mittelmäßig. Es gibt zwar keinerlei scharfe Kanten, aber die Buttons wackeln leider doch recht stark und klappern zum Teil auch. Das wirkt leider etwas billig.
- Logitech G700s: Die Logitech wirkt extrem gut verarbeitet. Wenn man die Maus in die Hand nimmt, spürt man schon, dass die Maus in der Verarbeitung ihr Geld wert ist. Sie hat ein hohes Gewicht (was unter anderem dem Akku zuzuschreiben ist) und wirkt dadurch hochwertig. Die Buttons passen sich alle gut in die Lücken ein und die Abstände von Buttons zum Rand sind gleichmäßig. Das können nicht alle Mäuse von sich behaupten.

Ergonomie:
- Roccat Kone/Kone+/XTD: Die aufgezählten Roccat Mäuse sind nur für Rechtshänder gedacht. Dementsprechend gut passend sich diese Mäuse aber der Form der rechten Hand an. Roccat Mäuse fallen durchschnittlich etwas größer aus. Für SEHR kleine Hände könnten die Mäuse also unbequem/ungeeignet sein. Für mittelgroße bis große Hände, sind sie aber super geeignet. Die Position der Buttons ist super. Die 2 Daumenbuttons erreicht man mit dem Daumen optimal und auch alle anderen Buttons erreicht man gut. Die benötigte Druckkraft für die Buttons ist genau richtig
- Sharkoon Drakonia black: Auch die Drakonia Black ist nur für Rechtshänder. Insgesamt ist die Maus etwas kleiner als die Mäuse von Roccat, weshalb ich sie auch kleineren Händen empfehlen würde. Die Daumenbuttons sind, wie bei der Roccat, optimal erreichbar. Ein ganz großes Problem habe ich allerdings mit dem DPI Schalter! Es handelt sich hierbei nicht um 2 Buttons, sondern um einen kleinen „Hebel“, der zu allem Überfluss auch noch in die Maus eingebettet wurde. Mit dem Zeigerfinger ist es während dem Spielen schwer möglich, die DPI nach unten zu schalten, aber fast unmöglich, die DPI wieder hochzuschalten. Somit sind potenzielle Buttons (zwei Hebelrichtungen) sozusagen vergeudet. Die benötigte Druckkraft für die Buttons sind mir persönlich etwas zu hoch. Wer viel Widerstand bei Buttons mag, kommt hier allerdings auf seine Kosten.
- Anker 8200dpi: Auch die Anker 8200dpi ist nur für Rechtshänder. Die Anker fällt von allen Modellen deutlich größer aus. Deshalb würde ich besonders Leuten diese Maus empfehlen, die sehr große Hände haben. Die Buttons sind insgesamt gut erreichbar. Besonders der Button über dem Mausrad empfand ich als sehr angenehm und praktisch. An der linken Seite sind 3 Daumenbuttons, wovon aber nur die Vorderen beiden bequem zu bedienen sind. Der hintere Button ist schwer intuitiv einsetzbar. Die benötigte Druckkraft für die Buttons ist genau richtig
- Logitech G700s: Auch die Logitech G700s ist nur für Rechtshänder. Was die Maus wirklich hervorhebt, ist die Ergonomie der Buttons. Insgesamt gibt es 4 Daumenbuttons, wovon alle(!) gut erreichbar sind. Dies liegt vor allem daran, dass man die Buttons nicht horizontal reindrückt, wie bei anderen Mäusen, sondern man drückt die Buttons mit einer nach oben ausgerichteten diagonalen Bewegung. Es fühlt sich natürlicher an, als das einfache reindrücken der Buttons, zumal die Buttons auch sehr leichtgängig sind und somit auch im schnellen Spielgeschehen schnell gedrückt werden können. Die benötigte Druckkraft für die anderen Buttons ist genau richtig (nur das Mausrad ist etwas schwer zu betätigen).

Funktionalität:
- Roccat Kone/Kone+/XTD: Die Softwarelösung von Roccat ist meiner Meinung nach die Beste. Man hat unglaublich viele Einstellungsmöglichkeiten. Von DPI bis hin zur X/Y-Achsen Beschleunigung ist alles drin. Auch die Farben kann man einstellen. Besonders toll ist allerdings, dass man mittels Software, den Laser der Maus auf den Untergrund einstellen kann. Dadurch laufen die Roccat Mäuse auf praktisch allen Oberflächen sehr gut. Die Makrofunktion ist top. Man kann Tastenkombinationen aufnehmen und dann einer Taste zuweisen. Des Weiteren kann man den Zusatzbuttons der Maus auch andere Funktionen zuweisen (sowohl praktisch für Gaming, als auch für Bürotätigkeiten)
- Sharkoon Drakonia black: Die Softwarelösung erinnert stark an die von Roccat. Man kann viel an DPI und X/Y-Achsen einstellen und auch die Farbbeleuchtung verändern. Was ich allerdings vermisse ist, dass man KEINE DPI Abstufungen einstellen kann. Wenn man also gerade auf 6000dpi ist und 500 haben möchte, muss man mehrere DPI Stufen runter regeln, bis man bei 500 angelangt. Bei anderen Mäusen kann man die Anzahl der DPI Abstufungen einstellen und auch die Höhe der DPI. Insbesondere in Kombination mit dem schwer erreichbaren DPI +/- Button ist das sehr nervig. Wer aber nur mit einer DPI-Auflösung spielt, der kann diese Kritik vernachlässigen. Die Makrofunktion ist top. Man kann Tastenkombinationen aufnehmen und dann einer Taste zuweisen. Des Weiteren kann man den Zusatzbuttons der Maus auch andere Funktionen zuweisen (sowohl praktisch für Gaming, als auch für Bürotätigkeiten)
- Anker 8200dpi: Auch diese Softwarelösung erinnert stark an Roccat. DPI und X/Y-Achsen Optionen sind vorhanden, sowie die Farbeinstellungen. Was die Anker von der Sharkoon hervorhebt ist die Tatsache, dass man 4 DPI Abstufungen einstellen kann, aber diese optional auch deaktivieren kann (so dass man z.B. nur 2 Abstufungen hat). So hatte ich z.B. 1500dpi und 4500dpi zur Auswahl. Toll ist auch, dass es nicht nur die DPI+/- Funktion gibt, sondern auch die DPI-Switch Funktion. Drückt man den Knopf, wird automatisch die nächste DPI Stufe genutzt (bei 2 Optionen reicht also ein knopf um hier und her zu switchen). Die Makrofunktion ist top. Man kann Tastenkombinationen aufnehmen und dann einer Taste zuweisen. Des Weiteren kann man den Zusatzbuttons der Maus auch andere Funktionen zuweisen (sowohl praktisch für Gaming, als auch für Bürotätigkeiten)
- Logitech G700s: Die Einstellungsmöglichkeiten sind nicht ganz so umfangreich wie bei den anderen 3 Mäusen. Man kann Makros zuweisen, verschiedene/mehrere DPI Abstufungen und auch, wie bei der Anker, einen DPI-Switch Schalter zuweisen, mit dem man die DPI Abstufungen weiterblättern kann. Diese Funktionalität sollte den meisten aber ausreichen.

Design:
- Roccat Kone/Kone+/XTD: Die Designs von Roccat sind top. Die Mäuse haben einen schlichten schwarz-matten Farbton und die Designs wirken mit den beleuchteten Zonen futuristisch. Man kann mehrere Farben gleichzeitig zuweisen, sodass man Farbverläufe hat und man kann verschiedene Animationen anwählen (z.B. ein Pulsiereffekt).
- Sharkoon Drakonia black: Auf dem Bild hat mir das Schuppenmuster echt gefallen. In echt wirkt es allerdings leider sehr billig, vor allem da es sich dem restlichen Design der Maus nicht gut anpasst. Dafür hat die Maus aber ein schön kantiges Design, wenn einem das gefällt. Ansonsten kann man die Farbe und Animation des Sharkoon-Logos im Treiber einstellen. Die pulsierende Animation wirkte bei mir aber leider etwas abgehackt, insbesondere wenn Maus dunkler wurde.
- Anker 8200dpi: Die Maus wirkt recht schlicht. Sie ist ziemlich groß, aber komplett in Schwarz (Glänzend/Matt-Kombination). Einzig herausstechen tun die beleuchteten Zonen (das Anker-Logo und das Mausrad). Man kann auch hier wieder die Farbe und Animation der beleuchteten Zonen einstellen.
- Logitech G700s: Das Design ist matt-schwarz/dunkelgrau (Glänzend/Matt-Kombination). Gefällt mir ansich ziemlich gut. Was mir nicht gefallen hat, sind die pseudo-coolen Streifen auf der Maus oben drauf. Gerade an Griffflächen nutzen sich solche Aufdrucke schnell ab und ab dann wirkt eine Maus einfach nicht mehr stylisch. Nerven tun mich auch etwas die silbernen Streifen bei der linken und rechten Maustaste. Aber mittlerweile habe ich mich dran gewöhnt und finde es recht ansehnlich. Die Maus hat keinerlei Beleuchtung (lediglich den Batteriestatus)
-
Besonderheiten:
- Roccat Kone/Kone+/XTD: Die Farbbeleuchtung ist vielseitiger Einstellbar als bei allen anderen Mäusen. Man hat auch wesentlich mehr Einstellungsoptionen bezüglich des Mauszeigerverhaltens. Laser kann an die Oberfläche angepasst werden für optimale Untergrund Erkennung.
- Sharkoon Drakonia black: In der Lieferung sind noch zusätzliche Gleitpads enthalten. Sollte sich eure also irgendwann abnutzen, habt ihr Ersatz.
- Anker 8200dpi: 3 Daumenbuttons statt 2 (wie bei Sharkoon/Roccat), beleuchtetes Mausrad
- Logitech G700s: 4 Daumenbuttons statt 2 (wie bei Sharkoon/Roccat). Zusätzlich gibt es noch 3 gut erreichbare Zeigfingerbuttons neben der linken Maustaste, die ich sehr schätzen gelernt habe. Erwähnenswert sei auch das Mausrad. Als einzige Gamermaus, kann man mittels Knopfdruck das Mausrad lösen, sodass sie einen freien Lauf hat (kein Raster mehr). Dies ist besonders dann nützlich, wenn man PDF Dateien liest, oder sich Internetseiten anschaut, wo man viel scrollen muss. Ist also nützlich, wenn man mit der Maus auch arbeitet/studiert. Leider ist der Raster (wenn eingeschaltet) dafür nicht sonderlich stark, weshalb man während dem Spielen auch schnell mal ausversehen 2 Raster weiter dreht, statt einem Raster.

Preis und Fazit:
- Roccat Kone/Kone+/XTD: Die Roccat Kone Mäuse bewegen sich immer im Preissegment zwischen 70-100€ zum Releasezeitpunkt. Damit dieser Preis gerechtfertigt ist, müsste Roccat noch ein bisschen an Funktionalität und Qualität drauflegen. Insbesondere die Kinderkrankheiten bei den ersten Produktionsserien nerven tierisch und bei 100€ (die nächste Roccat Tyon, die bald released wird, wird so viel kosten) könnte Roccat auch ruhig über eine wireless-Funktion nachdenken (mit optionalem Kabelanschluss, falls Akku leer geht). Meine Empfehlung: Roccat Mäuse nicht direkt zum Release kaufen. Sobald die Mäuse aber ein paar Monate am Markt sind, kann man unbedenklich zugreifen! Deshalb klare Kaufempfehlung!
- Sharkoon Drakonia black: 30€ sind absolut top! Man kann nicht erwarten, dass man für 30€ die beste Gamingmaus am Markt bekommt, aber sie kostet nur einen Bruchteil von anderen Mäusen und bringt an Funktionalität und Qualität fast dasselbe mit. Nur wer noch das bisschen mehr braucht, sollte zu teureren Mäusen greifen, ansonsten absolute Kaufempfehlung!
- Anker 8200dpi: Auch hier sind die 30€ gut investiert. Man bekommt mehr an Funktionalität, Design und Verarbeitung, als man bei einer 30€ Maus erwarten würde. Auch hier eine ganz klare Kaufempfehlung!
- Logitech G700s: Die 75€ (aktuell, vorher 100€) sind meiner Meinung nach fair für das Gebotene und deshalb gut investiert. Von allen 4 Mäusen hat mich die Logitech am meisten überzeugt. Ich mag zwar Beleuchtung und Design, aber am wichtigsten sind mir Ergonomie, Funktionalität und Verarbeitungsqualität und hier hat die Logitech den bisher besten Eindruck bei mir hinterlassen. Gerade die wireless-Funktion rechtfertigt einen Preis von 75€. Deshalb auch hier eine klare Kaufempfehlung.

Gesamtfazit:
Die Logitech sticht am besten ab, gefolgt von den Roccat-Mäusen. Diese Mäuse stehen bei mir an Platz 1 und 2, da ich viel Wert auf Ergonomie, Funktionalität und Verarbeitungsqualität lege und auch bereit bin, dafür ein paar 10er mehr zu zahlen. Wer aber nicht ganz so extreme(!) Ansprüche hat wie ich an Ergonomie, Funktionalität und Verarbeitungsqualität, der sollte zur Anker oder Sharkoon greifen. Beide teilen sich bei mir den dritten Platz, wobei ich die Anker aufgrund des DPI-Switch (wichtig für Shooter) und der Größe (ich hab sehr große schlanke Hände) bevorzugen würde. Wenn ihr die Möglichkeit habt, solltet ihr die Roccat und G700s beim örtlichen Händler mal in die Hand nehmen und euch überlegen, ob es DIESE Qualität sein muss, oder ob ihr ein paar (geringe) Abstriche in Kauf nehmen könnt und dafür auch gut mal 50€ sparen könnt.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Überzeugt auch Nicht-Gamer!, 21. Mai 2014
Rezension bezieht sich auf: Logitech G700s Gaming Lasermaus schnurlos (Zubehör)
Nachdem sich meine Logitech-MX-Maus vor ein paar Wochen verabschiedet hat (das übliche Links-Klick-Problem) war ich auf der Suche nach Ersatz. Ich bin kein Gamer und daher war ich auf der Suche nach einer "normalen" Maus für den täglichen Gebrauch. Schnell musste ich aber feststellen, dass ich meine Kaufkriterien nur bei den Gaming-Mäusen erfüllt bekomme.

Diese waren:
- Aufladbar: Ich war es Leid, Batterien wechseln zu müssen, die immer dann nicht im Haus waren, wenn die Maus leer war.
- Ergonomisch: Das ist reine, persönliche Gewohnheit. Ich mag sie viel lieber.
- Sehr präzise Oberflächenabtastung: Leider muss man bei diesem Kriterium etwas tiefer in die Tasche greifen.

Alles Andere, wie programmierbare Tasten oder anderer Schnick-Schnack war mir nicht so wichtig. Nach ein paar Tagen fand ich dieses Modell. Ich habe es bestellt und habe die Maus jetzt mittlerweile 2 Wochen in Gebrauch. Ich muss zugeben, ich bereue den Kauf nicht.
Die Maus wurde mit einem Akku (Sanyo eneloop) geliefert. Das USB-Ladekabel, eine Verlängerung für den USB-Empfänger, ein USB-Mini-Empfänger sowie eine Anleitung lagen bei. Eine volle Akkuladung hält bei normaler Nutzung gute 5 Tage. Man kann die Laufzeit mithilfe der Software (Maus-Treiber) optimieren. Stellt man alle Einstellungen auf Sparbetrieb, verlängert sich die Akkulauszeit auf etwa 6 Tage.

Hinweis: Auf der Logitech-Homepage kann man das Logitech Maus Center (Software) herunterladen. Diese Software funktioniert mit dieser Maus NICHT! - Hierfür braucht man das Logitech Gaming Center. Ich nutze die Maus mit einem MacBook (OS X). Die Maus läuft auch ohne die Logitech-Software - allerdings sind da die Feineinstellungen nicht möglich.

Zwei kleine "Macken" hat die Maus allerdings:
- Im Vergleich zu der MX-Maus ist Diese am oberen Ende nicht so "ausladend". Ich hebe die Maus manchmal, um sie auf dem Schreibtisch neu zu positionieren. Das mache ich mit dem Daumen und dem kleinen Finger. Dabei rutscht die Maus schon mal aus der Hand. Da das aber immer seltener passiert, schätze ich mal, es ist noch die Gewohntheit an meine alte MX.
- Der Akkustatus wird am Desktop kurz angezeigt, wenn 10% erreicht sind. Die Maus geht dann sofort aus. Ich hätte mir noch eine zweite Anzeige, mit etwa 5%, gewünscht, da das Ausschalten schon mal unvorbereitet kommen kann. Ich muss allerdings dazu schreiben, dass ich nicht weiß, ob man diesen Punkt per Software einrichten kann. Ich habe die Option zumindest nicht finden können.
Beide "Macken" stören mich aber nicht allzu sehr, daher ziehe ich keinen Punkt ab.

Mein Fazit: Ich kann die Maus auch Nicht-Gamern empfehlen!

NACHTRAG (04.06.2014): Die Anzeige des Akku-Status am Desktop lässt sich doch mehrfach anzeigen. Ich habe es per Zufall in den "Untiefen" des "Logitech Gaming Centers" entdeckt: 25%, 10% und 5%.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Gute Maus, kleinere Mängel, 12. Oktober 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Logitech G700s Gaming Lasermaus schnurlos (Zubehör)
Habe mir als Ersatz für die Razer Imperator die G700s gekauft. Benutze sie vor allem am Kabel, also praktisch "schnurgebunden" und auf einem Sharkoon Drakonia Mauspad. Ich nutze die 500s deswegen nicht weil mir das Fiepen das wohl bei ihr auftritt und die geringere Tastenanzahl misfällt.

-Aussehen und Haptik:
Das neue Design der G700s im Vergleich zum Vorgänger gefällt mir sehr gut, es ist trotzdem noch schlicht aber passend. Sie sieht dadurch einfach (noch) besser aus. An den Seiten besteht die Maus aus leicht aufgerautem Kunststoff, die Tasten auf der bestehen aus Hartplastik. Der Kunststoff auf der Seite ist wie in anderen Rezensionen schon beschrieben etwas schwitzig, ich persönlich kann aber gut darüber hinwegsehen. Die Verarbeitung ist soweit ich bisher sagen kann aber tadellos.

-Spielen:
Ego-Shooter laufen tadellos, ich habe 3 DPI-Stufen eingestellt, jeweils bei 800/3200 und 6000. Das Switchen im Spiel läuft einwandfrei und ermöglicht perfektes Anpassen der Sensibilität der Maus auf die Situation.
RPGs lassen sich durch die versch. Tasten die man einfach mit Makros belegen kann gut spielen.
Strategiespiele laufen wie mit jeder anderen Maus auch, habe hier noch keine Vorteile erkennen können.

-Desktopbetrieb:
Läuft gut und problemlos. Vor und Zurück via Seitentaste der Maus funktioniert problemlos im Explorer und versch. Internetbrowsern. Mausrad mit seinen 2 Modi ist sehr nützlich, nutze allerdings in den meisten Fällen sowieso das Scrollen per gedrücktem Mausrad.

Die Maus läuft ansonsten einwandfrei, keine Ruckler bzw. Aussetzer zu spüren. Im Schnurlosbetrieb läuft die Maus genauso glatt und fehlerlos. Einzig die Akkulaufzeit ist dabei zu bemängeln.

Das für mich größte Manko ist aber das extrem steife Kabel. Spielen mit Kabel ist damit nur möglich wenn man sich daran gewöhnt hat und das Kabel auf dem Schreibtisch gut "verlegen" kann.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Sehr gute Maus mit Macken, 21. Februar 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Logitech G700s Gaming Lasermaus schnurlos (Zubehör)
Ich benutze schon seit über 10 Jahren Logitech Mäuse wegen ihrer konkurrenzlosen Qualität (habe genug andere Marken ausprobiert, auch in jüngster Zeit) und diese hier ist kein Rückschritt.
Die Maus liegt noch etwas besser in der Hand als meine alte G500, die 4 Daumentasten sind alle sehr gut zu erreichen, das rasterlose Scrollwheel möchte ich sowieso nicht mehr missen, und die 3 Zusatztasten am oberen linken Rand der Maus sind ebenfalls gut platziert. Ich benutze die Maus mit 2800 DPI auf Windows Pointer Speed 5 und würde sagen, dass sie genauer zu steuern ist als meine G500, die bei solchen DPI Zahlen schon merklich Acceleration drauf hatte. Das Gewicht der Maus ist nicht modifizierbar (außer man nimmt die Akkus raus und gamet mit Kabel), jedoch so gewählt, dass man weder Probleme mit schwerfälligen Initialbewegungen aus dem Ruhezustand hat, noch macht die G700s Schwierigkeiten beim genauen Anvisieren von kleinen Zielen. Latenzverhalten gibt es keins, ich merke absolut keinen Unterschied zwischen Kabelbetrieb und schnurlos. Der Akku hält ziemlich genau einen Tag im Semi-Dauerbetrieb, weniger wäre auch inakzeptabel.

Zu den Mängeln:
- Das Kabel ist extrem starr und sitzt zu tief unten an der Vorderseite der Maus, was dazu führt, dass es leicht auf dem Pad scheuert und bei Bewegungen hindert. Somit ist die Maus deutlich bedienungsunfreundlicher im Ladezustand. Meiner Meinung nach ist das Absicht, da Logitech sonst viele ihrer schnurgebundenen Mäuse einpacken könnte, weil die G700s (fast) alles andere besser macht.
- Die untere hintere Daumentaste ist merklich leichtgängiger als die anderen Daumentasten. Ihr fehlt etwas das "Klick"-Gefühl. Ich hielt das zuerst für einen Mangel an meinem Exemplar, aber auch die ersetzte Maus wies diese Schwäche auf, wenn auch weniger ausgeprägt.
- Das Mousewheel meiner G700s ist so leichtgängig im rasterlosen Betrieb, dass ich oft aus Versehen noch etwas weiterscrolle, nachdem ich den Finger vom Rad genommen habe. Dies kommt selbst bei weniger starken Scrollbewegungen öfter vor und war bei meiner G500 nicht so.

Fazit:
Vom Gefühl her die beste Maus, die ich je hatte. Sehr angenehm zu halten, sehr genau, auch auf höheren DPI Zahlen. Gut zu erreichende Extratasten, gerade richtig für modernere MMOs mit weniger als 50 Hotkeys. Das Kabel ist zu verkraften, weil die Maus einen Tag durchhält. Ich bin sehr zufrieden.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1.0 von 5 Sternen Schnurlos... Sinnlos !, 15. November 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Logitech G700s Gaming Lasermaus schnurlos (Zubehör)
Also ich nutze seit circa 15 Jahren ausschließlich Logitech Mäuse, habe zwar andere ausprobiert aber fiel immer wierder auf diese Marke zurück. An sich ist die Maus top verarbeitet und würde auch 5 Sterne verdienen nach über einem Jahr Betrieb.
ABER: 2 Punkte machen diese Maus absolut Unbrauchbar!!!
Erstens wie schon mehrfach beschrieben ist die Akkulaufzeit ein Witz, wobei ich aber froh wäre wenn sie 6 Stunden halten würde !!!
Meine ist voll geladen nach 3 Stunden im Warnblinkmodus das kann absolut nicht sein.
Dazu kommt dass es die 2. von mir genutzte Logitech SCHNURLOS Maus ist und beide unbrauchbar waren, die erste wegen Verbindungsabbrüchen (sender 30cm entfernt) die zweite (g700s) setzt dem ganzen jedoch die Krone auf, indem sie im Kabelbetrieb andauernd rebootet !!! So, als ob man alle 5 min seine Maus in den USB steckt und wieder rausnimmt.
Das führt dazu dass man immer wieder Aussetzer von 10 Sekunden aufwärts hat, wenn das ganze auch mal 4 mal hintereinander passiert (und das tut es mehrmals täglich) fällt wenn man Pech hat die Maus eine von 5 Minuten einfach mal komplett aus !!!
Geht garnicht.
FAZIT: Ohne Kabel keine Reboots (3 Stunden maximal Laufzeit) Danach eine Maus die super wäre, wenn sie mal mit dem PC kommuniziert. Somit bleibt zu sagen Logitech ist nach wie vor ein Top Hersteller JEDOCH NIEMALS wieder Kabellos !
Ich für meinen Teil gebe Logitech nochmal eine Chance mit der Proteus Core G502 schnurgebunden.
Sollte die Jedoch wieder ein Reinfall werden verabschiede ich mich von dieser Marke !
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


‹ Zurück | 1 222 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Logitech G700s Gaming Lasermaus schnurlos
EUR 69,99
Auf Lager.
In den Einkaufswagen Auf meinen Wunschzettel
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen