Kundenrezensionen


230 Rezensionen
5 Sterne:
 (172)
4 Sterne:
 (25)
3 Sterne:
 (15)
2 Sterne:
 (6)
1 Sterne:
 (12)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


146 von 156 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Erschaffe dein eigenes Abenteuer!
Für all die, die nicht lange lesen wollen hier eine Kurzzusammenfassung:

"TES5:Skyrim" ist ein Spiel, das einen schnell in den Bann zieht und den Spieler in eine unglaublich atmosphärische Welt entführt, wo jeder so spielen kann, wie ER/SIE es möchte! Es besticht durch gigantischen Umfang, vielschichtige Abenteuer, unzählige Quests und...
Vor 20 Monaten von N. Velte veröffentlicht

versus
13 von 17 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Groß, Wunderschön, aber ohne Seele
Gespielt habe ich Skyrim - Legendary Edition auf einem PC mit Maus und Tastatur. Dabei habe ich das Spiel nicht "komplett durchgespielt". Ich bin bei Stufe 45 und habe die Hauptgeschichte, Dawnguard, Dragonborn, 2-3 Gilden sowie einige Nebenquests absolviert, dazu geheiratet und ein Haus (Hearthfire) komplett ausgebaut. Insgesamt sind gut 100 Spielstunden verstrichen...
Vor 13 Monaten von Mendagir veröffentlicht


Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

4 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Suchtfaktor noch immer 100%, 5. Juli 2013
= Spaßfaktor:5.0 von 5 Sternen 
Rezension bezieht sich auf: The Elder Scrolls V: Skyrim (Computerspiel)
Ich hatte bereits das Standard-Skyrim kurz nach der Erscheinung gekauft (beide, aso auch Legendary nicht bei Amazon, da vieel zu teuer) und war finanziell gezwungen, es als Legendary wegen den 3 Addons nochmal zu kaufen (seperat zu teuer). Ich hatte eine ganze Weile Skyrim nicht gespielt, wollte nun wiedermal, aber dann besser mit Addons, damit alles Mods gewährleistet sind.
Also neu gekauft. 11GB runtergeladen, installiert, mit Kumpel 40 Mods draufgeknallt (fast keines würde ohne Addons funktionieren) und los ging es wieder. Hatte mich erst geärgert, dass alles was ich bisher geschafft habe, für den Müll war, aber egal, einmal frisch wieder alles drauf und somit hat man wieder alles sauber. Es macht wieder einen riesigen Spaß, alles zu entdecken, Höhlen zu durchforschen und über die ganze Map verteilt Quests zu sehen. Meiner Meinung nach selbst heute immer noch das beste RPG aller Zeiten.

Allerdings gibt es hier und da noch ein paar Macken:
Mein Kumpel hatte noch immer einen Fehler in einer Hauptstory, in der er immer an der gleichen Stelle aus dem Spiel flog. Ein Weiterkommen undenkbar. Also in der Konsole die Quest leicht manipuliert, dass man weiterkommt.
Was ich selbst ab und an habe:
-Spiel stürzt manchmal ab, wenn man zu lange auf dem Desktop ist
-Charakter steckt an der Wand fest (herausholen mit Hilfe der Konsole)
-wenn man nicht weiß, wie man auf den Desktop geht, bleibt im Spiel der normale Mauszeiger zusammen mit dem Skyrim-Mauszeiger zu sehen. Wenn das ist, Spiel einmal komplett aus und wieder an machen. Dann ist das problem behoben!

Damit dies erst gar nicht passiert, folgende Schritte ausführen:

1.Mit ALT+TAB ganz normal auf den Desktop!
2. Wenn man wieder ins Spiel möchte EINEN Klick auf das Skyrim-Logo unten in der Startleiste
3. NICHT klicken und mit ALT+TAB das Spiel anwählen, FERTIG!

Ist etwas umständlich, aber man gewöhnt sich dran!

Fazit:
Die paar Bugs mal stören mich nicht bei solch einem Spiel an dem man STUNDEN dran sitzen kann.
Wer Skyrim nicht mag, ist selber Schuld oder kein MMORPG/RPGler!

Ps.: Ich bin mal auf TES VI gespannt oder es kommt vorher NOCH ein Skyrim-Addon, mir egal erstmal ;)
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Alle Addons bereits mit enthalten !, 10. März 2014
Rezension bezieht sich auf: The Elder Scrolls V: Skyrim (Computerspiel)
Zum Spiel selber braucht man nicht mehr viel zu schreiben-ein Meilenstein !
Das mache ich in einer extra Bewertung, da ich mir damals die Collectors Edition
gekauft habe.
Selbst ohne die Addons hat man schon jede Menge Spielspaß in einer rießigen
Spielewelt, Die Seines Gleichen Sucht.

Bei der hier vorligenden Version werden die Addons automatisch mitinstalliert.

So, und hier kommt nun Folgender Tipp für Diejenigen die bereits die Normale Version
ohne Addons haben:
Wenn man Skyrim (so wie ich) bereits installiert hat und auch schon eine Weile gespielt hat
(bei mir gut 200h), dann reicht es wenn man bei Steam unter seinem Konto in die Steuerungs-
-oberfläche geht und dann unter " Ein Steam Produkt aktivieren" den Code eingibt, Der auf dem
Blatt von der Legendary Edition dabei ist.
Natürlich müßt ihr Steam auf den Onlinemodus eingestellt haben und könnt erkennen daß dann
ein ca. 1.7 GB großes Update installiert wird.

Danach könnt Ihr ganz normal weiterspielen und z.B nach Solstheim reisen oder auch zum Vampirfürst
werden, oder Vampirjäger und viele weitere Aufgaben erfüllen.

Ich bin inzwischen auf Level 99 (!) und habe durch die Addons nochmals richtig viele Aufträge bekommen.
Wer z.B auch sehr gut im Schmieden ist kann jetzt nicht nur Drachenrüsungen bauen sondern auch noch
richtig gute Drachenknochen-Waffen bauen (also immer beides Sammeln: Drachenschuppen wie auch die Knochen !).
Und es gibt noch weitere neue Rüstungsformen und für die Magier ein paar neue Zauber.

Wie gesagt, auch für Diejenige wo bereits das Spiel Skyrim haben, lohnt sich der Kauf von der Legendary Edition,
weil man dann nur mit dem Steamcode über die Updateversion alle 3 Addons hat.
Für alle Anderen sei gesagt daß man zu diesem Preis jede Menge Spielspaß hat.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Skyrim, wirklich das Beste TES? Warum einerseits ja, andererseits aber nein, 9. März 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: The Elder Scrolls V: Skyrim (Computerspiel)
Ich habe in der Welt von Skyrim nun etwa 110 Stunden verbracht. Denke also genug, um mir ein Voraburteil erlauben zu können
und auch um mal ein paar Vergleiche zum Vorgänger Oblivion, als auch zu Fallout 3 und Morrowind anstellen zu können.

Dinge, welche mir dann zunächsteinmal gefallen:

Grafik +

Hier hat sich so einiges getan im Vergleich zum Vorgänger. Flüssige Animationen der Figuren, bessere Texturen und eine viel schönere Weitsicht. Das ganze lässt sich recht flüssig in höchster Einstellung, mit Ausnahme der Schatten auf meinem System darstellen. Eine Geforce GTX470 oder HD5870 beispielsweise reichen da aus, um den Bildschirm mit einer der besten Grafikprachten, die es zur Zeit in Rollenspielen gibt, befeuern zu können. Allein die Mimik der NPC's wurde enorm verbessert und die Architektur der Städte ist wiedereinmal imposant, vielleicht noch etwas "monumentöser".

Gameplay +

Gewohntes Spielgefühl, wie man es schon aus Oblivion kennt. Die Welt ist wieder einmal voll von Quests, welche auch Abwechslung versprechen. "Wenigstens" für 100 Stunden Spielzeit, so will ich meinen. Dazu später mehr, wenn ich die negativen Punkte aufzähle. Viele meinen dann ja noch, dass Drachen allgemein zu Schwach sind. Ich selbst spiele auf "Meister" und da sind sie es gewiß nicht. Desweiteren gibt es nun auch einen neuen Fähigkeitenbaum mit Perks, ähnlich wie in Fallout 3, am Ende doch anders aufgebaut. Hierdurch lässt sich der eigene Char noch etwas besser spezialisieren, als es in Oblivion oder Morrowind der Fall war. Obwohl wieder mal alles etwas generisch daherkommt, gibt es eine Dungeonklasse mehr. Neben Höhlen, Minen, Festungen und Nordruinen, sind auch endlich wieder die Zwergenruinen aus Morrowind mit dabei. Zudem sind einige Ruinen und Festungsanlagen überirdisch ausgebaut und/ oder gigantisch, ein dicker Pluspunkt!

Story +

Der soziale Aspekt, wie z.B. die Unterschiede einzelner Rassen, kommt dann noch deutlicher und prägnanter hervor als es im Vorgänger der Fall war. Fügt sich also in die zerrüttete Gesellschaft von Skyrim prima ein, obwohl es oft zu neuzeitlich und berechenbar daherkommt. Gemeint ist vorrangig der Rassenhass, welcher bei den Nord, also in der Provinz Himmelsrand - Skyrim sehr verbreitet ist.

Sound +

Dieser besticht mal wieder durch Athmosphäre und passt TES-mäßig perfekt in die jeweilige Kulisse. Egal ob Dungeon, "Hinterland" oder in den Städten. Hier weiß Skyrim für mich durchweg zu überzeugen. Natürlich geht selbst der Beste Soundtrack irgendwann mal auf die Nerven, befindet man sich etwa schon wieder in einem dieser Drachenkämpfe.

Zu den Dingen, welche mir nicht so gefallen:

Grafik: -

Natürlich handelt es sich ganz wie bei Fallout 3 um eine extrem aufpolierte Oblivionengine und nicht um ein Crysis.
Es gibt schon einige unschöne Texturfehler, etwa wenn man einen Köcher mit Pfeilen auf dem Rücken trägt. Dieser schwebt in der Luft, ohne aber am Körper befestigt zu sein. Obliviontypisch können Pfeile auch mal durch "Geistertexturen" abprallen, obwohl vor einem freies Sichtfeld besteht. Dies war allerdings schon immer enginebedingt, vermute ich mal. Leider sind Charaktäre oftmals wieder sehr generisch, wie auch die Dungeons. Besonders auffallen tut es bei Kindern, von denen es nur eine Art gibt bei den Mädchen und Jungs, welche zudem alle über dieselbe Stimme verfügen. Aus meiner Sicht Faulheit, hier hätte man lernen müssen und halt einen Typ mehr kreieren können.

Gameplay -

Drachen sind stark auf der Stufe "Meister" meint dann leider auch unrealistisch stark, um den letzten Punkt abzuschließen.
Irgendwann sollte man sich ihnen also nicht mehr nähern, da sie einen sofort packen und töten. Dabei wird fast jeder Skill den man besitzt ignoriert, wie ich im folgenden noch erklären werde.

Im großen und Ganzen tut sich dann doch recht wenig im Vergleich zu Oblivion. Kämpfe laufen ähnlich ab, mit der einzigen Ausnahme, dass nun wie in Fallout 3 Chancen bestehen, eben besondere "Kills" in Zeitlupe zu machen. Leider nur gilt dies auch für alle Gegnergruppen. Ist ein Gegner vom Level her also "ebenbürtig" oder hat lediglich eine Fähigkeit auf Experte, passiert es nun häufig, dass der erste Schlag sofort ein Specialkill ist und der Kuchen auch rasch gegessen. Man hat keine Chance zu blocken oder zu reagieren, sehr ärgerlich! Nach einer Weile fragt man sich wirklich, wozu gelevelt wurde, der Rüstungswert auf Experte steht, wenn der Schlag eines Midlevel NPC's ausreicht, um einen übelst auf die bretter zu schicken. Nochmal: Ich spiele eben auf Meister aber nun gut.

Leider tauchen wie in Oblivion nach einer Weile auch immer nur noch fette Belohnungen auf, die einem regelmäßig die Kassen füllen. Egal ob man den schwierigsten Dungeon geräumt hat oder schlicht nem Banditen auf dem Weg ein Ebenerzschwert abnimmt, was es dann plötzlich wie Sand am Meer gibt, obwohl in den Legenden und zum Einstieg von unschätzbarem Wert. Lassen wir das, jeder Oblivionspieler weiß bescheid. ;-)

Die NPC's und Gegnerklassen rüsten in dem Zusammenhang urplötzlich auf, um dem Spieler stets eine Herausforderung zu bleiben,
was nur leider wieder so unrealistisch gelöst wurde, wie im Vorgänger und eigentlich keinem guten balancing entspricht, wie ich es mir bei einem aktuellen Rollenspiel erwarte.

Ab und an stürzte das Spiel in wenigen Dungeons, bzw. im Umland mal ab. Dennoch selten.
Begleiter gehen ab und zu verloren aber all das bleibt vor der Größe des Spiels dann doch im Rahmen.

Story -

Zu den Quests sagte ich ja bereits, dass sie mal wieder sehr abwechslungsreich gestaltet sind, also abgesehen von den ganzen Hol und Bring Geschichten, die aber wie ich finde einfach dazugehören. Nur finde ich sowohl Quests als auch die Geschichte in Oblivion, einfach einen Tacken besser. Sowohl lustiger als auch kreativer gelöst, während Skyrim stets versucht "episch" zu bleiben. Dies hat wohl auch so seinen eigenen, ernsten Stil. Es ist eben Skyrim und nicht Cyrodiil und in Skyrim liegt zwangsläufig mehr Schnee, das leuchtet ein. Ob es einem gefällt -> andere Sache. Der Ablauf jedenfalls ist ähnlich wie in Oblivion aufgezogen: Man erklärt uns die Spielmechanik und führt bruchstückhaft ins Spielgeschenen und die damit verbundene Geschichte ein. So muss es sein! ... besticht am Ende allerdings nur durch eine neue Idee zur Hauptquest, welche in Ihrer qualitativen Darbietung dann nicht ganz mit Oblivion gleichziehen kann, aus meiner Sicht. Ein Streithema, wo ich weiß, dass ich mich damit auf dünnes Eis begebe.

KURZER SPOILER: Das Land ist vom Bürgerkrieg gespalten und nicht wie in Cyrodiil durch eine Verschwörung,
mitsamt Monsterbedrohung. Der soziale Aspekt, die Gleichstellung und Rangordnung der Völkergruppen von Himmelsrand, steht hier mehr im Vordergrund.
(Mal abgesehen vom Thema den Drachen - "Der Hobbit" lässt grüßen)

Sound: -

Teilweise fehlen kurze Parts bei den vertonten Dialogen, bzw. sind sehr schnell gesprochen.

Fazit:

Für mich war Skyrim in den ersten 40 Stunden ein ziemliches Vergnügen, welches zum großen Teil aber auch dem Schatten von Oblivion geschuldet ist. Skyrim macht einiges besser, ein paar Dinge schlechter als Oblivion, aus meiner Sicht. Alles in allem bleibt das Beste Rollenspiel und gleichzeitig der Beste Teil der TES Reihe für mich Morrowind. Das beruht einfach auf dem Balancing und dem Gefühl ein schwieriges Rollenspiel vor sich zu haben, in dem die Gefahr immer allgegenwärtig ist, egal auf welchen Level man sich befindet - Gleichzeitig aber einen realistischen Eindruck der Spielwelt vermittelt. Also nicht so wie es etwa Oblivion tat und sogar Skyrim immernoch tut. Sicher auch der Wiederspielwert; es mal von einer völlig anderen Seite angehen zu können/ müssen, also wie in Morrowind. Nur fehlt eben jenes selbst in Skyrim fast gänzlich. Ihr seid erneut eine Art Alleskönner, wodurch das Meiste dann doch in einem Anlauf erkundet wird, anstatt Kompromisse machen zu müssen, sich zu spezialisieren, wie es in einem "echten" Rollenspiel eigentlich der Fall ist.

Weil es eben so ist, gebe ich beim Punkt Gameplay auch die Meisten Punktabzüge. Alles in allem hat mich Oblivion erst durch Mods so richtig in seiner Welt gefesselt und so wird es bei Skyrim nun auch sein. Zum Glück gibt es seitjeher eine äußerst aktive Community, weshalb der nächste Anlauf mal mit der Realisticmod stattfinden wird. Ich für meinen Teil habe erstmal genug und kehre vorerst Heim von einer recht spannenden Reise. Skyrim ist also schon ein klasse Spiel, was nur an ein paar ärgerlichen Bugs kränkelt. Nichts, was man nicht etwa schon von Oblivion kennen würde oder was abgesehen von dem schon genannten, stark ins Gewicht fiele.

"Make your own rating" - Gesamtwertung:

Grafik: 8/10
Gameplay: 6/10
Story: 7/10
Sound: 8/10

Gesamt: 7/10 Punkten oder: 85% Wertung.

Nach den harten Fakten bleibt uns also nur noch die Frage, in welchem Land, in welcher Provinz jeder einzelne von uns am liebsten verweilen wird.
Jeder TES Teil hat aus meiner Sicht seine Vorzüge, weshalb imgrunde schwierig bis kaum vergleichbar. Ich habe zusammen in Morrowind und Oblivion - Cyrodiil,
mit Mods an die 1000 Stunden verbracht und meine im Ansatz zu verstehen, wovon ich spreche, gebe ich nun auch zu Skyrim eine Rezension ab.

Ich kann nur jedem Raten, sich am Ende ein eigenes Urteil zu bilden, nicht nur weil es verschiedene TES Foren und Lager gibt,
sondern weil man am Ende doch nur wieder allein da steht, zusammen mit seinem höchst individuellen Eindruck. ;-)

In diesem Sinne, wünsche ich allem viele gute Stunden in Himmelsrand. Auf ein Neues, wieder und nochmals!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen The Elder Scrolls V: Skyrim, 16. Februar 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: The Elder Scrolls V: Skyrim (Computerspiel)
Der bereits 5. teil der Bethesda Rollenspiel-Reihe "The Elder Scrolls", Ort des Geschehens die Provinz Skyrim
Das Spiel kann man sowohl in der Ego- als auch in der Third-Person-Perspektive spielen. Während das eigentliche Ziel des Spiels darin besteht, die handlungsgebenden Hauptquest zu lösen, gibt es auch unzählige Nebenquest's die zeitlich unabhängig gelöst werden können wobei das Spiel sowohl für Add-Ons als auch für Mods geeignet ist.
Was die Handlung, das Gameplay und auch die Innovation anbetrifft so ist man bei Skyrim wie gewohnt,bestens bedient.
Fazit: Zahlreiche "beste Bewertungen" des Jahres 2011 durch die Fachpresse (u.a. Gamestar, GamePro), belegen die Qualität, die Visuelle Gestaltung, das Gamedesign und somit den Spielspaß von Skyrim.

Faszinierende Locations, Detailierte
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Skyrim Legendary, 14. Februar 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: The Elder Scrolls V: Skyrim (Computerspiel)
Was man von dem Spiel schon kennt, gelesen oder gesehen hat wird hier in dieser Legendary Edition weitaus übertroffen denn der Inhalt ist einfach Grandios (alle Addons enthalten) und für diesen Neupreis einfach unschlagbar !
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Zufrieden!, 13. Februar 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: The Elder Scrolls V: Skyrim (Computerspiel)
Skyrim bietet so unfassbar viel, ist so gigantisch, so episch, das muss man einfach gespielt haben. Oblivion war, trotz seiner Macken, für mich das beste Rollenspiel auf gesamte Sicht. Skyrim konnte diesen Platz nun einnehmen. Klare Kaufempfehlung!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Beste Game, 5. März 2015
Rezension bezieht sich auf: The Elder Scrolls V: Skyrim (Computerspiel)
Das beste game hab es seit dem Erscheinungs Datum für ps3 dann hab ich es mir für die 360 gekauft und natürlich hab ich es mir auch für den PC gegönnt ^^ wenn jemand ein geiles rollenspiel haben will ist skyrim und oblivion eigentlich die ganze elder scrolls Reihe die beste Lösung
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Prima, 14. Februar 2015
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: The Elder Scrolls V: Skyrim (Computerspiel)
Alles wie versprochen enthalten, funktioniert prima. Man kann es auch in verschiedenen Sprachen installieren. Einziger Minuspunkt ist halt das man Skyrim über Steam laufen lassen muss, was sich nicht mit jedem PC verträgt und sehr zickig ist.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Super Spiel, 21. Januar 2015
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: The Elder Scrolls V: Skyrim (Computerspiel)
Ich habe nun schon fast 90 Std an den Spiel gespielt und es gibt immer noch ordentliche Quests.
Gelungenes Spiel auch wen es schon etwas älter ist.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


3 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Die größte legendäre Spielwiese!, 24. Juni 2013
Rezension bezieht sich auf: The Elder Scrolls V: Skyrim (Computerspiel)
Es gibt immer was zu tun in dieser wunderbar atmosphärischen Welt, die ihresgleichen sucht!:) Skill-System, Sound, Grafik, Design, Drachen, Berufe und Abwechslung begeistern. Die Quests sind jedoch nicht gerade die größte Stärke von Bethesda, wer ein Spiel sucht mit Story-Tiefgang, guter linearer Führung und Präsentation der sollte eher The Witcher 1/2 spielen. Was nicht heißen soll dass allesamt schwach sind. Meistens fangen sie, besonders die gildenquestreihen, sehr stark an und enden meiner Meinung nach jedoch zu früh oder abrupt, auch etwas mehr Dramatik und interessantere Charaktere wären toll gewesen. Es gibt sie, allerdings ist die Zahl sehr gering. In Sachen Kreativität punkten dann aber die Daedra-Quests, Aufgaben von unsterblichen gottähnlichen Wesen, und die Quests auf Soltsheim, der Schauplatz aus dem tollen Add-On "Dragonborn". Die Parallelwelten dort sind einfach unglaublich unheimlich und spannend kreiert. Wer dazu mehr lesen möchte, kann sich gerne meine Kritik auf der entsprechenden Produktseite durchlesen;)Skyrim ist ein Open-World-RPG, eine Spielwiese in einer wunderbaren Welt auf die man sich einlassen und viel Zeit investieren muss. Wer gerne die Bücher im Spiel liest, den Unterhaltungen der NPC's lauscht, die Welt genießt, magische Artefakte sammelt und schmiedet und auf kleine Details achtet, wie Anspielungen auf Morrowind zum Beispiel, der wird wunschlos glücklich. Im Gegensatz zum eher generischen Oblivion wirkt die Welt glaubhafter und die Dungeons sind nun spannender denjeh, da sie fast alle eine eigene kleine Geschichte erzählen und von Hand erstellt sind. Gut, nach dem 50ten Besuch bemerkt man einige Wiederholungen an Aufbau und Gegnern. ("Etwas weniger "Draugr" bitte") Das Preis-Leistungsverhältnis ist auf jeden Fall unschlagbar, 37 Euro für 150 Stunden Spielspaß!!? Was will man mehr. Auch der neue Patch 1.9, der die Schwierigkeitsstufe "Legendär" hinzugefügt hat, motiviert. Mit meinem Stufe 49-Dieb, war das Spiel bis dato schlichtweg zu einfach, durch die neue Stufe und das mögliche Zurücksetzen der erlernten Fähigkeitspunkte wird das Spiel wieder richtig knackig herausfordernd! Abgesehen vom "Hausbau-Simulator" Hearthfire, bieten die Add-Ons "Dragonborn" und "Dawnguard" 2 gute Hauptgeschichtsreihen (für Elder-Scrolls Verhältnisse!) und zusätzliche 40 Stunden Spielspaß. Besonders Dragonborn ist ein Muss! Eine Empfehlung für alle RPG-Fans, die gerne erkunden und in eine Welt abtauchen wollen und zuvor Spiele wie Gothic, Morrowind, Oblivion, Ultima, Two Worlds, Fallout 3, Risen und bedingt auch Witcher 1 und GTA gerne gespielt haben.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

The Elder Scrolls V: Skyrim
The Elder Scrolls V: Skyrim von Bethesda (Windows 7 / Vista / XP)
EUR 19,99
Auf Lager.
In den Einkaufswagen Auf meinen Wunschzettel
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen