Kundenrezensionen


93 Rezensionen
5 Sterne:
 (73)
4 Sterne:
 (5)
3 Sterne:
 (4)
2 Sterne:
 (3)
1 Sterne:
 (8)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


29 von 38 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Es wurde schon alles gesagt
Es gibt genügend Rezensionen wo man den Eindruck anderer Leute erfahren kann.

Ohne große Worte über meine Eindrücke möchte ich kurz über das Verhalten des Spiels berichten, wenn die Spielstandgröße zu groß wird.

Ich befinde mich momentan bei 88 h Spielzeit auf lvl 41.

Bisher ist das Spiel 4...
Vor 16 Monaten von Andy90 veröffentlicht

versus
8 von 10 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Fehler über Fehler
Ich mag dieses Spiel wirklich sehr und hatte es schon ohne die Erweiterungen. Auch da gab es Fehler. Aber jetzt geht mein Spielspaß so langsam gegen Null. Deshalb gibt es auch nur einen Stern.

Dass das Spiel immer langsamer wird und zwischendurch einfriert, wurde schon gesagt und das kann ich nur bestätigen. Man kommt nicht drum herum, oft zu...
Vor 10 Monaten von Die Biene veröffentlicht


‹ Zurück | 1 210 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

8 von 10 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Fehler über Fehler, 20. Februar 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: The Elder Scrolls V: Skyrim - Legendary Edition (Game of the Year) - [PlayStation 3] (Videospiel)
Ich mag dieses Spiel wirklich sehr und hatte es schon ohne die Erweiterungen. Auch da gab es Fehler. Aber jetzt geht mein Spielspaß so langsam gegen Null. Deshalb gibt es auch nur einen Stern.

Dass das Spiel immer langsamer wird und zwischendurch einfriert, wurde schon gesagt und das kann ich nur bestätigen. Man kommt nicht drum herum, oft zu speichern, trotz automatischer Speicherung, denn es kann jederzeit einfrieren. Es dauert ewig, bis man z. B. in einem Haus ist. Ich schau schon immer auf das Lämpchen an der PS3, ob das noch blinkt oder ob das Spiel hängt. Was leider sehr häufig auftritt.

Ich habe bis jetzt 4 Mal neu angefangen, weil immer wieder Fehler auftraten, die einfach nur nervig sind. Ich hatte 2 Jungen adoptiert. Denen konnte ich weder neue Kleidung geben noch sonst irgend etwas. Bei den Mädchen funktioniert es seltsamer weise.

Dann fiel aus dem Nichts ein Drache vom Himmel direkt auf mein Haus, dass ich in der Nähe von Morthal bauen kann. Immer, wenn ich dort hin reiste, lag er zwar woanders, aber meist direkt auf meinem Haus. Ich war schon froh, wenn er mal unten im See lag. Von Anfang an lagen dort 2 Draugr, die sich leider auch nicht auflösten. Ich hab sie dann mühvoll etwas weggezogen.

Jetzt habe ich es bei meinem 4. Anlauf mittlerweile auf Level 30 geschafft. Aus irgendeinem Grund funktionieren die Bücherregale plötzlich nicht mehr. Ich klicke ein Regal in Haus Seeblick an, um etwas hineinzustellen und alle Bücher verschwinden. Dafür habe ich nun lt. Anzeige Platz für 30 statt 18 Bücher. Aber man kann sie nicht richtig hinein stellen. Sie stapeln sich kreuz und quer. Meine Frau Isolda hatte über mehrere (Spiel)Tage kein Geld mehr, nachdem ich ihr etwas verkauft hatte.

Normalerweise kann man in den selbst gebauten Häusern z. B. das Erz im Keller aus den Behältern nehmen. Nach einiger Zeit liegt wieder neues Erz da. Funktioniert auch nicht mehr. Hat natürlich den Vorteil, dass man Gegenstände, die man nicht dort haben möchte, dauerhaft entfernen kann.

Aber die Krönung ist, dass ich die Deadra-Quest Meridia nicht annehmen kann, weil die nette Dame mich aus schwindelnder Höhe fallen lässt, anstatt mich langsam auf den Boden abzusetzen.

Also fange ich nun ein 5. Mal an. Mit kleinen Fehlern kann ich leben, aber ich frage mich, was wohl im späteren Verlauf des Spiels – sofern ich den jemals erreichte – noch so alles schief läuft.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Vom Suchtberater empfohlen ..., 21. August 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: The Elder Scrolls V: Skyrim - Legendary Edition (Game of the Year) - [PlayStation 3] (Videospiel)
Man kann mich getrost als großen Skyrim-Fan bezeichnen. Ich spiele Skyrim nun zum dritten Mal. Wenn man die Levels addiert, so ergibt sich eine Summe von über 300 (beim ersten Mal beendete ich das Spiel bei Level 88, beim zweiten Mal bei 158 und im aktuellen Spiel stehe ich bei 94). Die ersten beiden Male spielte ich die Standardedition, also ohne die Erweiterung Dawnguard, Heathfire und Dragonborn. Der Standardedition würde ich glatt fünf Sterne geben. Natürlich hat auch diese ein paar Bugs (z.B. liegen plötzlich irgendwo Drachen herum). Die langen Ladezeiten kann man ganz gut durch das Abschalten des Autosave meistern. Jedoch muss man dann daran denken regelmäßig selbst zu speichern. Manchmal ruckelt das Spiel, wenn sehr viele Ereignisse gleichzeitig eintreten, aber damit kann man sehr gut leben. Insgesamt kann man bei der Standardedition über die Mängel hinwegsehen, weil das Spiel als solches schlicht überwältigend ist.
Anders verhält es sich bei der Legendary Edition. Hier könnte ich so viele Kritikpunkt anbringen, dass ich gar nicht weiß, wo ich anfangen soll. Gefühlt haben die Erweiterungen mehr Bugs als das gesamte Skyrim. So erhält man z.B. bei Heathfire eine Lösegeldforderung und die Quest 'Rette deine Frau aus ...'. Man reist dorthin, findet jedoch die Dame trotz langer Suche nicht und muss später feststellen, dass sie zuhause im Bett liegt.
In Dragonborn muss man gegen Ende der Hauptquests einen Drachen mit einem Schrei zähmen. Das funktioniert jedoch nur selten. Man muss also einen gespeicherten Spielstand immer wieder neu laden und den Schrei erneut versuchen, bis es zufällig mal klappt. Ich brauchte rund 30 Versuche. Immer wieder einen Spielstand zu laden, hat nichts mit Spielen zu tun, finde ich. Nach dem Zähmen des Drachen muss man seinen Hauptgegner Miraak besiegen. Während des Kampfs tauchte plötzlich ein Drache auf, den ich kurzerhand im Übereifer tötete. Danach geschah gar nichts mehr. Die Quest stand nun und ließ sich auch nicht mehr zu einem Ende bringen. Die Lösung war im Nachhinein einfach: laden des letzten Spielstands und Miraak die Gelegenheit lassen den Drachen zu töten.
Wegen Dawnguard tauchen permanent irgendwo Vampire auf, gegen die man kämpfen muss. Das ist nicht schwierig, und weil es nicht schwierig ist, wird es so nach und nach lästig. Außerdem töten die Vampire auch Bürger. So liegt plötzlich ein Händler tot auf der Straße. Sein Laden bleibt natürlich für den Rest des Spiels geschlossen.
Die Addons bringen nicht wirklich Neues, die Quests sind eher schwach. Dazu beeinflussen sie das Standard-Skyrim negativ. Deshalb kann ich für die Legendary-Edition nur drei Sterne vergeben.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


29 von 38 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Es wurde schon alles gesagt, 18. August 2013
= Spaßfaktor:5.0 von 5 Sternen 
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: The Elder Scrolls V: Skyrim - Legendary Edition (Game of the Year) - [PlayStation 3] (Videospiel)
Es gibt genügend Rezensionen wo man den Eindruck anderer Leute erfahren kann.

Ohne große Worte über meine Eindrücke möchte ich kurz über das Verhalten des Spiels berichten, wenn die Spielstandgröße zu groß wird.

Ich befinde mich momentan bei 88 h Spielzeit auf lvl 41.

Bisher ist das Spiel 4 mal eingefroren, was bei der hohen Spielzeit also nur selten vorkommt.

Die Spielstandgröße beträgt zur Zeit 12.5 MB.

Man merkt, dass das Spiel immer langsamer wird.

Es fällt leider auf, dass Interaktionen wie z.B das Ablegen von Gegenständen in eine Truhe pro klick eine Verzögerung von einer knappen Sekunde hervor ruft. Zu Anfang ging dies Verzögerungsfrei.

Die Zwischenladezeit beim Verlassen oder Betreten von Gebäuden/Höhlen dauert nun bis zu 45 Sekunden.

In der Vampirfestung (Dawnguard) kommt es an manchen Stellen zu extremen Framerateeinbrüchen...das war bisher auch nur der einzige Ort wo es so extrem ist.
Wenn man kurz zurück geht und wieder die Stelle betritt, ist das Problem meist weg.

Die erste Verlangsamung des Spiels stellte ich bei ca. 8 MB Spielstandgröße fest. Zwischendurch bei 10 MB wieder erfrischend schnell (25 s Ladezeit pro Ladebildschirm).

Dies soll keine Rezension sein, sondern eine Beschreibung wie sich das Spiel bei hohen Spielstandsgrößen verhält.

Wenn sich der Zustand beim weiteren Spielen zum schlechteren oder besseren wendet, werde ich dies hier vervollständigen.

Ich hoffe ich kann hiermit ein paar Leuten helfen.

___
Die Ladezeiten von einem Kumpel auf der 360 betragen ca. 7s.
Auf dem PC mit SSD bei mir 1s.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


9 von 12 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Wahrlich legendär!, 3. August 2013
= Spaßfaktor:5.0 von 5 Sternen 
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: The Elder Scrolls V: Skyrim - Legendary Edition (Game of the Year) - [PlayStation 3] (Videospiel)
Ich wundere mich über die drei Flame-Rezensionen, die dem Game Unspielbarkeit aufgrund von schweren Bugs vorwerfen. Bei Gothic III wäre das nachvollziehbar, aber bei Skyrim habe ich nur einige kleinere Bugs bemerkt (und ich habe es lange genug exzessiv gespielt).
Die widerlichste Situation hatte ich persönlich, als ich ein Vampir war und mich trotz aller Tipps aus dem Internet nicht mehr zurückverwandeln konnte und deshalb zu einem wesentlich älteren Speicherstand zurückkehren musste. Aber bei einem so riesigen Spiel kann man keine Perfektion erwarten - unspielbar ist es definitiv nicht!

Zu der Legendary Version kann ich nur sagen - TOP! ich hatte mir Skyrim vorher nur geliehen und war sehr erfreut, dass ich es zusammen mit allen Erweiterungen zu einem Superpreis erwerben konnte.
Als ich dann gesehen habe, dass ich die Erweiterungen einfach in meinen aktuellen Spielstand integrieren konnte, war ich umso erfreuter, denke das ist keine Selbstverständlichkeit.

Was die Erweiterungen angeht, habe ich persönlich ein klares Ranking:
"Dragonborn" ist die beste Erweiterung, für die alleine sich der Kauf als TES-Fan schon lohnt.
Eine neue Insel mit zahlreichen neuen Höhlen und einer beeindruckenden Hauptquest-Reihe sorgt für Spannung bis zum letzten Atemzug. Es gibt außerdem neue Schreie, neue Ausrüstungsgegenstände und Kleidung, neue Gegner... einfach gut!
"Dawnguard" habe ich persönlich nicht groß gespielt. Ich denke die Erweiterung ist auch sehr gut, aber ich habe es einfach ausgenutzt, die Vampirella Serana als zweite Begleiterin haben zu können und den Hauptquest daher relativ früh nicht weitergespielt. Werde ich irgendwann nachholen.
"Hearthfire" ist mit den beiden anderen Erweiterungen schwer zu vergleichen, für mich ist es eher wie ein lustiges Gimmick. Da das Spiel offline ist, können andere das eigene Haus leider nicht besuchen, das fehlt mir da ein wenig. Es hat aber trotzdem viel Spaß gemacht, am Eigenheim herum zu schustern. Man kann sich ja bis zu drei bauen und zusätzlich Kinder adoptieren, was an sich eine nette Idee ist.

Also klare Kaufempfehlung für jeden, der Skyrim nicht schon besitzt oder Games solcher Art hasst ;)
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Speicherproblem, 13. Oktober 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: The Elder Scrolls V: Skyrim - Legendary Edition (Game of the Year) - [PlayStation 3] (Videospiel)
Leider hatte ich mit der PS3 Version dieses genialen Spiels( besitze nun die PC Version) erhebliche Probleme mit dem Spielstand speichern. Das war leider so frustrierend, dass ich es auch wieder verkauft habe. Zudem kommt die PS3 version leider nicht an die PC Version heran.
Wer frustfrei Skyrim spielen will, sollte sich nach Möglichkeit an den PC setzen
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Kleiner Rucker - fesselndes Spiel, 15. November 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: The Elder Scrolls V: Skyrim - Legendary Edition (Game of the Year) - [PlayStation 3] (Videospiel)
Wollte Skyrim niemals kaufen, bis mein Freund der Ansicht war, dass es ein Muss neben meinen anderen PS Spielen sei. Bereue nicht, dem nachgegeben zu haben. Top Spiel. Die kleinen Verzögerungen oder seltene Einfrieren des Spieles, nimmt man dann sogar in Kauf.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Downguard funktioniert nicht, 2. Juni 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: The Elder Scrolls V: Skyrim - Legendary Edition (Game of the Year) - [PlayStation 3] (Videospiel)
Downguard Funktioniert bei mir nicht.
In den Neben-Missionen wiederholt sich eine Aufgabe, dadurch kann ich sie nicht abschließen. Deshalb leider nur 2 Sterne. Sonst alles Top und macht riesen Spaß.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Wer Rollenspiele mag, liebt Skyrim, 10. Dezember 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: The Elder Scrolls V: Skyrim - Legendary Edition (Game of the Year) - [PlayStation 3] (Videospiel)
Skyrim ist für mich ein Rollenspiel, wie ich es mir vorstelle! Riesiges zu erkundendes Gebiet, ganz viele Quests, viele zu erlernende Fähigkeiten, Zauber, etc.. Klare Kaufempfehlung!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5.0 von 5 Sternen beste!, 23. November 2014
Rezension bezieht sich auf: The Elder Scrolls V: Skyrim - Legendary Edition (Game of the Year) - [PlayStation 3] (Videospiel)
keine ahnung wie man so etwas programmiert, so ein episches, nie enden wollendes spiel, respekt! allerdings stößt das balancing etwas auf. wenn man lang genug auf bogenschützte, schleichen und taschendiebstahl trainiert, sollte man ziemlich schnell kaum noch etwas zu befürchten haben (das spiel fordert einen aber regelrecht dazu auf)! macht aber trotzdem immer laune und man ist tätsächlich jedes mal vorsichtig im vorgehen, weil es auch ganz schnell vorbei sein kann, wenn man mal aus seinen üblichen taktiken rausbricht. epos!

auf der ps3 nerven allerdings viele abstürze (bei gefängnisaufenthalt mit voller inventarliste z.B.), muss anscheinend aber nich bei jedem so sein...danke für dieses spiel, nie perfekt, aber immernoch besser als alles andere!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


34 von 49 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Es ist Legen... warte es kommt gleich ...där!!!, 7. Juni 2013
= Spaßfaktor:5.0 von 5 Sternen 
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: The Elder Scrolls V: Skyrim - Legendary Edition (Game of the Year) - [PlayStation 3] (Videospiel)
Was soll man über The Elder Scrolls V: Skyrim noch groß sagen? Ich denke diverse Spielezeitschriften, Blogs, Internetforen, Youtubekanäle etc. pp, liefern dahingehend genug Information weswegen ich gar nicht großartig was über den Inhalt und die Handlung des Spieles und seinen DLC‘s erzählen will. Ich will lediglich etwas über den Umfang, das Aussehen, die Atmosphäre, also das ganze drumherum, aus persönlicher Sicht wiedergeben. Bis kurz vor dem Release (ca. 4 Monate) von Skyrim habe ich noch nie The Elder Scrolls gespielt aber als ich einmal Angefangen habe, startete ich voll durch. Ich habe mich mit einem Emulator für TES II rumgeprügelt und das Spiel intensiv gespielt. Dann habe ich TES III: Morrowind mit Freude und Hingabe gezockt um schließlich bei TES IV: Oblivion zu landen und zu denken:,,Das kann nicht besser werden.“

Für alle die es bisher geschafft haben und noch nicht ,,nicht hilfreich“ geklickt haben, denen sei gesagt:,,DOCH. ES IST BESSER GEWORDEN.“

Wie gesagt, gehe ich nicht auf den Inhalt ein, denn da gibt es schon meisterhaft geschriebene Rezensionen zu und diverse Beschreibungen im Netz, weswegen ich hier nur dem etwaigen Zweifler einen Rat auf den Weg geben will, damit er sich vielleicht kurz vor dem Ende der Playstation 3 Ära, doch noch mal mit The Elder Scrolls V: Skyrim, beschäftigt. Zunächst einmal der Preis. Skyrim gibt es, je nach Version, für 29,99 neu. Da ich die aktuellen Preise der DLC‘s im Playstation Store nicht kenne, mutmaße ich mal, dass man noch insgesamt 25 Euro draufzahlen muss. Ich habe sie damals, als sie für die PS 3 erschienen sind zum Aktionspreis für 7,99 Euro (glaube ich) pro DLC bekommen, wobei Hearthfire nur 4,99 Euro gekostet hat. Jetzt ales für fast 50 Euro zu bekommen ist ein super Angebot, welches ich auch noch mal nutze. Mancher fragt sich jetzt vielleicht, warum ich jetzt die Skyrim Legendary Edition rezensiere. Nun ja. Ich habe einen guten Freund, der wiederum einen guten Freund unter den Publishern von Skyrim hat und dieser hat uns einen Monat vor Release ein Testexemplar zur Verfügung gestellt, weswegen wir schon mal reinspielen konnten. Also wer preislich überlegt: Es ist sein Geld absolut wert.

RANDBEMERKUNG: Da ich ja schon die DLC‘S im Playstation Store erworben habe, konnte ich auch mit meinen Spielständen direkt weiterspielen. Dies soll auch möglich sein, wenn man nur Skyrim besitzt. Man kann einfach weiterspielen und nach Abschluss der Story startet der nächste Handlungsstrang. Das gibt einen fetten Pluspunkt. Also alle die befürchten, sie müssten neu anfangen, die können beruhigt sein.

Jetzt kommen wir zur Atmosphäre und den Eindrücken. Die PS 3 ist nun schon ein relativ altes System, weswegen es natürlich manche Menschen gibt, die die Grafik vielleicht ein wenig zu matschig finden könnten. Ich finde die Grafik vollkommen in Ordnung und wenn man bedenkt wie riesig dieses Spiel ist und wie alt die PS 3, dann kann man da ruhig mal ein Auge zudrücken. Ich muss aber auch dazu sagen, ich bin nie sonderlich Grafikverwöhnt gewesen. Weiterhin, finde ich, dass genau diese Art von Grafik dem Spiel seinen Charme gibt. Gut ich weiß echt nicht wie es auf dem PC aussieht (ich denke mal wie in einem Hochglanzmagazin) aber ich denke es ist auch auf der PS vollkommen ausreichend. Wer Skyrim also der Grafik wegen holt, der solle es dann besser für den PC kaufen.
Grafik macht aber nicht alleine die Atmosphäre aus. Zur Musik kann ich sagen, sie ist vollkommen stimmig. Sie ist nicht sonderlich vielfältig aber für die Situationen reicht es.
Was aber an Skyrim so besonders ist, ist die Vielfältigkeit. Die Welt um einen herum lebt. Man kann eigentlich nie in Ruhe herumreisen, weswegen ich es mir abgewöhnt habe per Pferd zu reisen, da man eh immer auf- und absteigen muss. Mal ist dort ein Bauer dem man etwas Gold geben kann, mal kommt urplötzlich ein Räuber und will einen überfallen, dann kommt ein fieser Säbelzahntiger und da hinten in der Ferne fliegt auch schon ein Drache an. Klar wiederholt sich das alles irgendwann wieder aber mich persönlich stört es nicht. Der Tageszeitenwechsel und die Wettereffekte geben der Atmosphäre den Feinschliff und manchmal ist es einfach super nur so da zu stehen und der Sonne beim Untergehen zuzuschauen. Dieses ganze Paket macht Skyrim so besonders und zieht einen förmlich in das Spiel hinein. Genau aus diesem Grund, könnte Skyrim aber auch gefährlich werden. Das ist kein Witz. Leute die sich nicht selbst organisieren können oder die bei Videospielen keine Pause machen können, sollten sich den Kauf sehr gut überlegen. Skyrim kostet immens viel Zeit. Ich denke für die reinen Hauptaufgaben, zusätzlich der DLC‘S, kommt man auf eine reine Spielzeit von ca. 100-150 Stunden. Da es aber noch so unheimlich viele Nebenaufgaben gibt für etliche Personen und Gilden, Dungeons erkunden, Fähigkeiten skillen und die Distanzen zum Teil echt riesig sind, kommt man auf gewaltige Spielzeiten. Ich habe mit meinem ersten Charakter eine totale Spielzeit von 812 Stunden (!!!!!!). Das liegt daran, das ich jeden Ort entweder zu Fuß oder per Pferd bereist habe. Es gibt die Möglichkeit der Schnellreise aber die war für mich nicht attraktiv, hätte aber bestimmt ca. 450 Stunden gespart, da ich dann nie vom Weg abgekommen wäre. Der Nachteil ist, man wird niemals alle Orte entdecken, da sich viele davon nicht im Rahmen einer Aufgabe befinden. Ich denke die Spielzeit weicht, je nach Spieler, stark ab. Eine Totale zwischen 300 und 400 Stunden halte ich aber für durchaus realisierbar - für jeden. Jetzt muss man sich wieder den Preis vor Augen halten und das Spiel wird noch attraktiver. Außerdem, merkt man den Umfang auch ganz deutlich in der Liebe zum Detail. Die ganzen Namen, Figuren, Orte, Dungeons, Aufgaben, Bücher usw. zeugen davon, dass sich die Entwickler wirklich viel Mühe gegeben haben. Einziger Minuspunkt ist, dass man nie so wirklich einen Bezug zu den Charakteren und ihren Mitstreitern aufbaut. Charaktertiefe? Fehlanzeige. Leider sind die meisten Figuren komplett austauschbar und das ist wirklich schade.

Kommen wir zum Spielerlebnis. Die meisten Spiele lassen sich durchaus besser auf dem PC spielen und ich will auch nicht abstreiten, dass es in dem Fall von Skyrim wieder genau das selbe ist, jedoch ist nichts an der Konsolenversion auszusetzen. Die Tasten sind intelligent belegt und auch wenn es im Kampf von allen Seiten auf einen hereinprasselt, verliert man niemals den Überblick. Das mag von Spieler zu Spieler unterschiedlich sein, ich kann mich jedoch nicht darüber beklagen. Die InGame Menüs sind in Ordnung und man findet sich schnell zurecht, es gibt hier jedoch einen kleinen Schönheitsfehler. Ich will nicht sagen, dass dies bei jedem zum Problem wird, aber das Inventar ist manchmal etwas unübersichtlich, vor allem, wenn man von seinen Reisen alles in eine Truhe schmeißt. Das kann es manchmal dauern, bis man den gewünschten Gegenstand findet. Ich denke aber, dass man es auf der Konsole nicht wirklich besser hätte lösen können. Jetzt komme ich zum Schwierigkeitsgrad. Dieser ist in mehreren Stufen einstellbar. Ich würde jedem empfehlen die letzte oder vorletzte zu nehmen, da das Spiel sonst zu einfach wird. Anfangs ist es auch okay etwas leichter zu spielen, vielleicht ist es sogar ganz hilfreich an manchen Stellen, je nach Charakter, aber später, wenn man zum Beispiel weiß, wie man sich übermächtige Waffen und Rüstungen mit den Fähigkeiten Schmieden, Verzauberung und Alchemie bastelt, wird selbst die neu eingeführte Stufe ,,Legendär“ zu einfach.
Zuletzt noch etwas zu den Kämpfen und dem Schadensmodell. Ich selbst kann es nicht so gut beschreiben aber es gibt etwas, was jedem Bethesda Spiel anhängt. Das besagte Problem ist mir schon in Fallout negativ aufgefallen. Wenn man gegen einen Gegner kämpft, fehlt irgendwie der ,,Rumms“ dahinter. Die Rückmeldung bleibt aus. Bei Skyrim ist das schon deutlich besser als bei Oblivion zum Beispiel aber ich finde da geht noch mehr. Woran es liegt, weiß ich nicht aber man hat oft das Gefühl, man würde in die Luft schlagen. Dies gilt nicht für Schläge, die auf die Deckung gehen. Dort sieht und spürt man ganz deutlich, das Kraft in dem Schlag steckt. Dieses ,,Problem“, wenn es denn überhaupt eins ist, trübt das Spielerlebnis aber nur unmerklich.

Kommen wir nun zu der Performance und den negativen Aspekten. Wer Skyrim für die PS 3 erworben hat, der wird es von früher noch kennen: den SPEICHERBUG!
Er machte meine ersten drei bis vier Monate unspielbar. Beleuchten will ich dieses dunkle Kapitel gar nicht näher, denn der Bug gehört der Geschichte an. Nur zur Verständnis: der Speicherbug verursachte, wie der Name vermuten lässt, fehlerhafte Spielstände. Irgendwann war der Spielstand so groß, dass das Spiel nicht fortzusetzen war. Er wurde nur sehr spät durch einen Patch behoben und trübte mein Spielerlebnis und vermutlich das vieler anderer PS 3 Spieler auch. Das hätte Bethesda verhindern können aber das Spiel musste ja unbedingt am 11.11.11 erscheinen. Minuspunkt aber mittlerweile Geschichte. Das Spiel an sich läuft wirklich flüssig nur hier und da, wenn man schon einen größeren Spielstand besitzt (>10MB), kann es zu kleineren Rucklern kommen aber niemals so, dass es einfriert oder gar abstürzt. Für ein Spiel dieser Größe echt unglaublich. Das einzige, was den Spielfluss stört, ist der Ladebildschirm.Mal ein Beispiel: Man verbringt, bedingt durch die Haupthandlung, viel Zeit in Weißlauf (zentralste Stadt in Skyrim). Wenn man zum König will muss man erst einmal die Stadt betreten (Ladeschirm), dann schnell ins eigene Haus das volle Inventar entrümpeln (Ladeschirm), wieder raus aus dem Haus (Ladeschirm), schnell mal eben was verkaufen also ab in den Laden (Ladeschirm), oh ich habe eine Nebenaufgabe für Kodlak (Figur in Skyrim) abgeschlossen also ab zur Halle der Gefährten (Ladeschirm), dort in die Wohnquartiere (Ladeschirm), Kodlak gefunden wieder raus (Ladeschirm), wieder in die Stadt zurück (Ladeschirm), auf zum Bergfried und diesen betreten (Ladeschirm) und da ist endlich der König. So nervig, das jetzt zu lesen war, so nervig ist das im Spiel. Ob man es besser hätte regeln können, weiß ich natürlich nicht aber es nervt auf die Dauer doch schon ein wenig, da der Ladeschirm immer so ca. 5-30 Sekunden (30 Sek beim Laden des Speicherstanden aus dem Hauptmenü raus) existent ist.

Zusammenfassen, kann man sagen, dass Skyrim vielleicht das umfangreichste Spiel der letzten Jahre ist (korrigiert mich bitte wenn ich falsch liege) und das Preis/Leistungsverhältnis hier wirklich legendär ist. Jeder der mit Skyrim schon liebäugelt hat, sich aber nie Hundertprozent sicher war, sollte hier zuschlagen und mal einen Blick in dieses wirklich faszinierende Spiel werfen. Das was einem hier geboten wird, sorgt für wirklich viele Stunden Spielspaß.

Fragen, Anregungen und Kritik könnt ihr gerne in die Kommentare schreiben

Viele Grüße
Euer Zenheiser

PS: Bethesda hat mich nicht zu dieser Rezension getrieben und mir auch kein Geld überwiesen, zumal ich ja auch gar nicht der Besitzer dieser Vorab Version bin bzw. war. Leider mussten wir das Spiel schon wieder abgeben, da es nur zu Testzwecken diente. Meine eigene Version besitze ich ja nun durch Amazon :)
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


‹ Zurück | 1 210 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen