Fashion Sale Hier klicken Sport & Outdoor indie-bücher Cloud Drive Photos UHD TVs Learn More MEX Shower saison Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Autorip Summer Sale 16

Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 15. Februar 2013
Da ich mich an der letzten negativen RenzeNsion so schön aufgeregt habe hier mein Versuch es besser zu machen:

# Warum das W700:
Zunehmend merkte ich wie ich zuhause auf der Couch mein Android Handy dem Laptop vorgezogen habe wenn es um Emails, Googlen, Wikipedia und sogar Youtube ging. Die Handlichkeit und vor allem der schnelle Zugriff aus dem Ruhezustand waren meinem 17 Zöller deutlich überlegen. Immer mehr kam der Wunsch nach einem Tablet auf, das die gewünschten Arbeiten mit einem größeren Bildschirm unterstützen sollte.
Mein 1. Gedanke: Google Nexus 10 - Für den Preis bekommt man wohl keine bessere Leistung von einem Android Tablet. Jedoch war es lange Zeit nicht verfügbar und so recherchierte ich weiter. Dann kam ich auf die Idee nach Windows 8 Tablets zu sehen, da ich eigentlich meinen Laptop kaum noch benutze (zum Arbeiten habe ich einen Desktop). Mein zukünftiges Tablet sollte also mein Handy und meinen Laptop auf der Couch gleichermaßen ersetzen können, ggf kommende Touch Spiele abspielen können und sowieso für die nächsten Jahre genug Leistung haben. Und da wird die Auswahl schon sehr eng. Das Surface Pro (und andere) ist knapp außerhalb meines Budgets gelandet und somit bin ich beim Acer w700 I5 128GB gelandet. Tests und Videos zu diesem Gerät gab es leider sehr wenige, also habe ich den Sprung ins kalte Wasser gewagt, da alles bisher gelesene recht positiv war.

# Erster Eindruck / Verarbeitung (4 von 5 Sternen):
Als ich das Gerät sabbernd aus der Packung nahm machte es direkt einen recht wertigen Eindruck. Das Aluminiumgehäuse ist gut verarbeitet, die Knöpfe allesamt stabil, der Bildschirm ist stimmig. Es ist sicher kein Designeredelstück, aber es sieht hochwertiger aus als die meisten Konkurrenzprodukte. Die Maße können sowohl positiv als auch negativ gesehen werden. Da es fast 12 Zoll Bildschirmdiagonale hat ist es nochmal ein Stück größer als Standard-Tablets und durch die PC-ähnlichen Bauteile ist es auch recht dick. Diese Größe und das Innenleben führen auch dazu, dass es für ein Tablet das dafür geschaffen sein soll in der Hand zu liegen recht schwer ist. Zum Vergleich: Acer Iconia fast ein Kilo und die Durchschnittstablets im 10 Zoll Bereich ca. 600 Gramm. Dieses Gewicht merkt man schon recht gut und ständig in der einen Hand das Tablet zu halten und mit der anderen zu "Touchen" kann ganz schön in die Hand gehen. Doch hier gilt zu erwähnen, dass alle Geräte mit vergleichbarem Innenleben dieses Gewicht haben und man diesen Kompromiss aktuell wohl eingehen muss. Vielleicht ist das in 1-2 Jahren anders.

# Bildqualität (5 von 5 Sternen):
Ich würde die Bildqualität als gut einstufen. Ich glaube, dass aktuell nur das iPad und das Nexus 10 Aufgrund höherer Auflösung besser sind, aber bei einem Windows Rechner ist die Auflösung des Iconia perfekt gewählt. im Desktopmodus wirken die Schriften verwaschen, was aber an der Software (Windows 8) liegt, was auf 150% skaliert wird, damit man bei dem kleinen Bild und der hohen Auflösung noch die knöpfe trifft. Ich habe diese Vergrößerung ausgestellt, da ich gut mit den kleinen Icons und Schriften leben kann und es dadurch auch zu Darstellungsproblemen einiger Spiele kam (z.B. Peggle). Da dies die Wahl des Nutzers ist definitiv ein Plus.

# Sound (4 von 5 Sternen):
Der Sound ist für diese Gerätegröße sehr angenehm. Ich habe aber das Gefühl es könnte besser sein. Vielleicht vor allem dadurch, dass die Lautsprecher unten am Gerät sind und durch vieles verdeckt werden können je nach Positionierung des Tabs. Softwareseitig ist ein Dolby Surround Emulationsprogramm installiert wodurch der Klang meines Erachtens nach verbessert wird.

# Zubehör (5 von 5 Sternen):
Das viel diskutierte Zubehör. Neuerdings kommt das Gerät mit einer Hülle die eine integrierte Bluetooth Tastatur in sich aufgenommen hat. Ich persönlich mag dieses Zubehör sehr gerne und bin froh nicht die Dockingstation zu haben, da diese ja nur für eine Position in der Wohnung gut wäre und das dem Sinn des Tablets widerspricht. Die Verarbeitung der Hülle ist gut und bei mir passt das Tab auch gut rein. Vielleicht sehe ich es auch einfach so, dass es schwer sein muss das Ding da rein zu bekommen damit es gut sitzt und sicher ist. Leider erhöht die Hülle das gewicht noch mehr, da auch die Tastatur recht schwer ist (ich glaube es ist auch Alu, bin mir aber nicht sicher, da ich das Gerät gerade nicht zur Hand habe. Demnach kommen zu dem Kilo gewicht nochmal etwa 150 Gramm dazu. Aber ich habe das Tab immer in der Hülle da ich das Gefühl habe es ist dort wirklich gut geschützt. Die Tastatur tippt sich meiner Meinung nach gut für so ein dünnes Ding. Da dieses Zubehör bei anderen Herstellern nicht inklusive ist und mitunter recht teuer gibt es von mir 5 Sterne.

# Anschlüsse (4 von 5sternen):
Kein SD ist sicher schade, aber bei 128GB noch gut zu verschmerzen. USB3.0 ist super, aber ein Anschluss mehr wäre Vorteilhaft gewesen, Bluetooth, W-lan, hdmi, klinke... alles was das neue Medium so braucht, daher 4 von 5 sternen.

# Software (aktuell 3 von 5 Sternen):
Hier nun das größte Manko des Gerätes. Windows 8. Hier darf man mich nicht falsch verstehen. Ich würde es jedem anderen Tablet System vorziehen und es war schließlich der Grund für meinen Kauf. Der Vorteil ein echtes Windows zu haben ist einfach deutlich mehr wert als jede aufgebohrte Handysoftware. So kann ich das open source office meines vertrauens installieren oder das Grafikprogramm das ich kenne und liebe. Ich kann alles installieren was der große PC bruder auch kann und das ist super. Außerdem finde ich tatsächlich die Metro-Oberfläche nach einiger Eingewöhnungszeit angenehmer als die von Android (iOS kenne ich zu wenig um mir eine Meinung zu bilden). Apps schließen war noch nie so einfach ;)
Leider gibt es viel zu wenige dieser Apps und man hat nach einem Tag alles wirklich interessante gesehen. Ich glaube, dass hier noch einiges aufzuholen ist, traue aber MS zu, dass da auch noch einiges passieren wird. Momentan verhungert man aber an der Auswahl nützlicher tools oder spiele die wirklich für Metro (touch) optimiert sind.
Des weiteren hatte ich hier und da immer mal wieder ein paar kleine Fehlermeldungen und zickereien. Aber auch hier gehe ich davon aus, dass da noch einiges nachgepatcht wird. Aktuell fühlt man sich leider noch ab und zu wie ein Betatester und deswegen gibt es nur 3 von 5 Sternen. (Andere Betriebssysteme würden aber auch nicht besser weg kommen bei mir ;)
Wenn ich es nicht vergesse kann ich dazu in einem halben Jahr ja nochmal ein Statement abgeben :)

# Fazit (4 von 5 Sternen):
Ich habe bekommen was ich erwartet habe und vielleicht sogar noch mehr. Das Gerät an sich ist wertig und ich habe das Gefühl keine Billigausführung gekauft zu haben. Jedenfalls bin ich gewappnet für den Siegeszug der Tablets und habe auch in einem Jahr wenn die Software ausgereifter ist noch genügend Power unter der Haube. Ich habe für mich den perfekten Hybrid aus Handy und Laptop gefunden und würde ihn wieder kaufen. Für jeden der sowieso ein PC-Typ ist und vielleicht seinen Laptop ersetzen möchte kann ich den ACER wirklich nur empfehlen. Für Techmuffel, die einfach nur auf Facebook wollen und Angry Birds spielen wollen, denen würde ich die Geräte für den halben Preis empfehlen.

Hier nochmal ein + und - zu allem was mir einfällt

+ Verarbeitung
+ Flexibilität
+ Echtes Windows
+ Akkulaufzeit von durchschnittlich 6 Stunden bei mir
+ gutes Zubehör inklusive
+ viel Power für die Zukunft
+ Systemstart in 10 Sekunden und 2 Sekunden aus Standby

- Windows 8 noch nicht ohne Fehler
- Appstore sehr Mager
- Tiefgehende Einstellungen nur für "versiertere Benutzer"
- Applizenzen nicht für mehrere Nutzer (jeder Benutzer muss eine App kaufen wenn er sie nutzen will)
2222 Kommentare|128 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 4. Juni 2013
Inzwischen ist auch das Acer W701 erhältlich. Als größtes Unterscheidungsmerkmal zum W700 ist zusätzlich eine 3G-Funktionalität enthalten. Dieses Modell bietet darüberhinaus noch weitere Unterschiede. Hier kurz mein positiver Eindruck in Stichpunkten nach Nutzung der ersten Tage:

* 3G-Steckplatz für SIM-Karte von außen zugänglich. Funktioniert wie es soll
* MicroSD-Steckplatz zur Speichererweiterung - ebenfalls als Slot von außen ausgeführt
* integriertes GPS-Modul
* 120 GB SSD von Intel
* Auslieferung erfolgte mit aktuellsten Treibern (4/2013). Noch kein neues Update verfügbar/notwendig.
* WLAN läuft stabil
* Das Tablet wird zusammen mit einer Hülle mit integrierter Bluetooth-Tastatur geliefert. Das Tablet passt bei mir exakt in die Aufnahme der Hülle. Für die seitlichen Knöpfe gibt es entsprechende Erhebungen in der Einfassung. Aussparungen für Anschlüsse und MicroSD-Steckplatz vorhanden. SIM-Card Slot und Kameralinse sind verdeckt. Die Herausnahme des Tablets ist mit etwas "Würgerei" verbunden. Bleibt bei mir dauerhaft drin. Ein-/Ausschalten der Tastatur erfolgt von Hand. Status-LED leuchtet dabei kurzzeitig - nicht dauerhaft. Eigener Akku, wird über USB-Kabel geladen. In einigen Bewertungen wird das Tablet aufgrund der Meinung zur Tastaturhülle schlechter bewertet, was ich nicht für angemessen halte. Die Nutzung der Tastatur sehe ich als optional, als Erweiterung der Möglichkeiten. Bei anderen Herstellern muss trotz höherem Preis eine Hülle/Tastatur separat erworben werden. Für mich ergeben Tab und Hülle eine ideale und wertige Kombination.
* Tastatur in der Hülle mit kurzem Tastenhub. Für mein Empfinden lässt sich wunderbar damit schreiben.
* Display ist super scharf und hell, für Nutzung im Innenraum regele ich auf 10-20% Helligkeit. Hohe Blickwinkelstabilität.
* Schriftgröße 150% geht gut, kleiner muss jeder für sich entscheiden. Bei 125% ist Schrift noch schärfer und es wird natürlich mehr auf dem Display angezeigt. Full HD auf 11,6 Zoll halt ... ;)
* Lautsprecher klingen recht klar und laut. Aufgestellt in der Tasche wird der Ton nach vorne unten abgestrahlt und Richtung Nutzer reflektiert. Gut gemacht.
* Mit Windows 8 bewegt man sich parallel in 2 Welten. Mit Touch-Bildschirm macht die Win 8 Oberfläche nun auch Sinn. Hier in Verbindung mit der Tastatur genau die richtige Kombination. Win 8 Apps sind mir meist zu rudimentär, die Musik-App z.B. ein Witz. Das kann man auch liebevoller lösen. Das hat aber natürlich rein gar nichts mit dem Gerät zu tun.
* Das Handling ist absolut flüssig. Der Touchsreen reagiert prompt. Weiches Scrolling.
* Seit Jahren fahre ich meine Rechner nur noch selten ganz herunter und nutze den Ruhezustands-Modus. Aber kein Vergleich zum Win 8 Start bei diesem Tablet - binnen Sekunden ist das System da.
* Ein Lüfter ist eingebaut. Dem Umstand wird in meinen Augen (Ohren ;) ?) zu viel Beachtung geschenkt. Bin selbst sehr empfindlich, was Geräusche angeht, aber hier ist es nicht der Rede Wert. Mal ist er aus, mal ist er an. Leise. Vernachlässigbar. Beim konvertieren von Videos o.ä. wird er seiner Kühlungsaufgabe möglichweise vernehmbarer nachkommen. Noch nicht getestet.
* Sehr wertige Verarbeitung. Alugehäuse. Noch vor gar nicht so langer Zeit wäre so ein Stück Hightech kaum vorstellbar geschweige denn bezahlbar gewesen.
1111 Kommentare|63 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 1. November 2013
Als ich in einem Urlaub bei einer Mitreisenden das Iconia gesehen habe, dachte ich sofort: „Ja, das ist es“. Ein Tablet mit echtem Windows (8) Betriebssystem und einer Apps-Oberfläche, ein großes Full HD Display und im Lieferumfang eine richtige Tastatur, die gleichzeitig eine schicke Schutzhülle in Lederoptik bietet.
Dass es bei der Größe und Leistung schwerer als z.B. ein IPad sein muss und wenig Steckplätze hat, wusste ich vorher und war völlig OK.
Bei der ersten Inbetriebnahme, dem Aufladen, störte mich, dass es kein Lämpchen gab, das anzeigt, dass das Gerät gerade lädt. Die blaue Diode, die den vollen Ladezustand signalisiert, geht nach einer Weile aus. Ebenso gibt es keine Anzeige, ob man die Bluetooth-Tastatur gerade an oder aus hat.
Als nächstes fiel mir auf, dass Acer jede Menge an eigener Software und Apps installiert hat, die den Desktop und Speicher unnötig füllen. Und 128 GB sind nicht viel. Andererseits kann man nicht bedenkenlos einfach eins nach dem anderen deinstallieren, da man leicht wichtige Anwendungen mit entfernt, wie ich lernen musste. Zum Glück liegen die Recovery-DVDs bei, aber: wer hat ein externes USB-DVD-Laufwerk? Das ist natürlich nicht im Lieferumfang. Also nächstes Mal erst ein Image ziehen.
Ansonsten hat mich begeistert, dass das Iconia in ca. 5 sec aus dem Tiefschlaf betriebsbereit ist, und wenn man nur kurz ausschaltet, ist es sofort wieder da. Die Akkulaufzeit mit mindestens 7 Stunden ist genial. Das brillante Display zeigt auch bei Tageslicht gute Qualität. Die langsame WLAN-Geschwindigkeit konnte ich sofort steigern, indem ich in den Energiesparoptionen die entsprechenden Einstellungen auf „Leistung“ gesetzt hatte und los ging’s. Der USB 3.0-Anschluß garantiert schnelle Datentransfers und der Micro-HDMI-Anschluss ermöglicht mit einem entsprechenden Kabel PC am Fernseher. Den Lüfter empfand ich überhaupt nicht als laut.
Ich hatte das kleine, handliche Teil immer dabei und mein Desktop-PC wurde nur noch für hardwareintensive Aktivitäten oder als Speicher verwendet. Ich hatte ja meine Windows-Programme und Tastatur immer und überall dabei, kleiner, flexibler und leichter als ein Laptop. Und das Tablet alleine nutzten wir gerne auch als eBook-Reader.
Bei der täglichen Arbeit störte allerdings immer die fummelige Bedienung des Ein/Ausschalters sowie der Lautstärkeregler, die unter dem Silikon verdeckt sind. Die flache Tastatur ist relativ gut bedienbar, allerdings zeigt sie ihre Schwächen, wenn man schnell tippt. Auf der Desktop-Oberfläche ist die Navigation mit dem Finger auf dem Touchscreen oft schwierig, da manchmal das Tippen z.B. auf das Schließen-Symbol nicht angenommen wird und daher mehrfach wiederholt werden muss.
Und dann wurde das Iconia immer langsamer. Ich habe die Festplatte aufgeräumt, Systembereinigungen durchgeführt, aber nach kurzer Zeit war es wieder langsam, beim Tippen von Texten teilweise bis zu einem Wort Verzögerung. Nur Rechner neu aufsetzen hat das Problem für eine Zeit behoben. Acer bietet keine funktionierende Problemlösung.
Das eigentliche ärgerliche Problem ist aber Acer. Nach ca. 6,5 Monaten sind im Urlaub beim ganz normalen Zuklappen des Tablets, so wie ich es schon hunderte Male gemacht hatte, zwei Tasten aus der Tastatur auf den Boden gefallen. Wir konnten leider nur 1 Taste wiederfinden, es war nichts abgebrochen, man konnte sie einfach wieder aufstecken. Jetzt wollte ich innerhalb der Gewährleistung die fehlende Taste ersetzt haben. Also bat ich beim Acer Support um Ersatz. Die fernöstlich sprechende Dame erklärte mir unfreundlich, dass die Garantie abgelaufen sei, und wenn eine Taste herausfällt, es meine Schuld wäre. Ich hätte das Gerät beschädigt und das unterliegt nicht der Gewährleistung. Ich könnte ja das ganze Gerät einschicken und Acer würde kostenpflichtig untersuchen, ob tatsächlich kein Fremdverschulden vorliegt. Gegebenenfalls müsste ich eine neue Tastatur bezahlen. Alle Erklärungsversuche meinerseits führten nur zu der immer wieder heruntergeleierten Antwort. Also bat ich Amazon um Hilfe. Dort bot man mir an, ich soll irgendwo eine Taste besorgen, man würde mir den Aufwand erstatten. Überall wurde mir aber mitgeteilt, dass einzelne Tasten nicht als Ersatzteil verfügbar sind, man muss die ganze Tastatur tauschen. Eine weitere Acer-Hotline bestätigte dies wieder unfreundlich und wiederholte die Acer-Einstellung, dass der Kunde natürlich Schuld ist. Acer kurz umschrieben: unfreundlich, stur, kundenfeindlich.
Amazon bot mir schließlich an, das Gerät gegen Erstattung des Kaufpreises zurückzugeben. An dieser Stelle herzlichen Dank an Amazon für die echte Kundenfreundlichkeit und Unterstützung bei der Ersatzteilsuche. Ich werde das Angebot annehmen müssen und eins ist sicher: nie wieder ein Gerät von Acer.
Wer mit den beschriebenen Schwächen leben kann und das Risiko eingehen will, im Bedarfsfall ohne Support von Acer dazustehen, hat ein tolles Tablet. Für mich gehören aber Gerät und Support zusammen und daher nur 2 wohlwollende Sterne.
11 Kommentar|39 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 6. März 2014
Mobil, Mobiler & im Windows-Fieber! So einfach lässt sich das Acer W701 mit 3G Ausstattung beschreiben.
Da ich schon lange auf der Suche nach einem mobilen Desktop Ersatz war, um endlich auch von unterwegs aus effektiv arbeiten zu können, habe ich mir viele Produktbewertungen durchgelesen und auch mehrere Tablets getestet.
Ganz schnell stellte sich heraus, dass ein Android oder IOS Tablet meinen Desktop PC einfach nicht ersetzen konnte aufgrund der fehlenden Programmunterstützung. Der App-Store der beiden Geräte bietet zwar viel Auswahl an Apps allerdings fehlen dort viele Programmfunktionen bzw. die Funktionen sind nicht vorhanden.
Ein ordentlicher Desktop Ersatz muss meiner Ansicht nach volle Unterstützung für Fotobearbeitung, Textbearbeitung (Word, Excel, PowerPoint, Outlook) bieten und auch ein wie bisher vom Desktop gewohntes Internet bieten.
Nach mehreren Tests fielen alle Android und IOS Geräte raus, da sie die Funktionen nicht komplett bieten. (Auch wenn ich mit meinem Android Phone als Handy sehr zufrieden bin ist es kein Ersatz für Windows)
Vor 2 Wochen habe ich dann das Acer W701 günstig in den Amazon WHD gefunden und es direkt bestellt, auch mit dem Risiko das es kein gutes GErät sein könnte aufgrund einiger schlechter Bewertungen.
Nun zum eigentlichen Test des Geräts:

Test der Ausstattung:

-120GB SSD Festplatte: Unglaublich schnell, hatte auch vorher eine SSD und daher voller Ersatz für den Desktop, hatte auch Tablets mit EMMC Speicher getestet und empfand diesen zu langsam. (Für normale Anwendungen reichen 120GB vollkommen wovon nach Installation noch knapp 89GB bleiben)

-i5 3337u Prozessor: Schneller Prozessor, ist in Anwendungen echt Top, Allerdings ist die integrierte Grafik wirklich nicht für aufwendige Spiele geeignet!

-WLAN: Nachdem einige hier über schlechten WLAN Empfang berichten, kann ich keinen dieser Punkte finden ich habe sogar durch 3 Betonwände noch 3-4 Balken und schnelle Raten.

-3G: Ich weiss nicht ob es ein Fehler des Geräts ist oder ein Treiberproblem, ich habe auch schon mehrere Treiber aus dem Internet probiert allerdings tritt bei allen der Fehler auf, das meine Verbindung in Gebäuden oder auch mal draussen ab und an plötzlich Weg ist und mir das 3G Modul anzeigt "Kein Netz" Obwohl mein Handy vollen Empfang hat. Es kann auch nicht an der Karte liegen oder sonstwas, da ich Multicards von o2 habe und diese mehrfach untereinander zum testen getauscht habe. Bei diesem Fehler hilft nur ein Neustart des Systems. Da mein Handy allerdings 8-12 Stunden Akkulaufzeit bei Tethering ermöglicht ist es für mich kein Problem, da dies kein Hauptkaufgrund war.

-MicroSD-Slot: Habe eine 64GB Extreme Class10 KArte drin und diese wird auch voll ausgereizt von dem Controller also super Schreib und Leseraten im Vergleich zu anderen Geräten.

-USB3.0: Der Anschluss ist sehr schnell und es lassen sich auch 2,5 Zoll Festplatten anschliessen ohne Strom. Allerdings ist ein Anschluss definitiv zu wenig und wird momentan von meiner Funkmaus schon ausgelastet. Daher ist eine Bluetooth Maus empfehlenswert oder ein USB3.0 HUB.

-Akku: Da ich das Tablet nicht immer laden kann war mir natürlich eine lange Akkulaufzeit wichtig. Im Durchschnitt muss ich das Tablet alle 2-3 Tage laden bei normaler Nutzung (Texte schreiben in der Uni oder Arbeit, Emails lesen, ab und zu Minigames & Bildbearbeitung) Bei voller Auslastung hält der Akku ca 5-7 Stunden je nachdem was damit angestellt wird. Da ich für Spiele sowieso meinen Desktop habe wird die Grafik nie voll ausgelastet bei mir. Und selbst wenn der Akku mal leer ist lässt sich das W701 innerhalb von 2-3 Stunden wieder gut aufladen mit dem beiligenden Ladegerät.

-Tastatur: Verbindet sich super schnell und lässt sich auch flüssig tippen. Hatte bisher keine Aussetzer oder fehlende Eingaben wie von anderen berichtet. Die Tastatur lässt sich allerdings nur an dem einen vorhandenen USB Port per mitgelieferten Kabel laden. Da ich aber seit 2 Wochen mit der ersten Akkuladung arbeite, sehe ich das nicht als Problem an.

-Case: Sitzt echt gut allerdings wird die Kamera verdeckt (Braucht doch eh keiner) und das Tablet lässt sich nur umständlich herausnehmen. Ich hatte vorher Bedenken das es in dem Case nicht mobil sein würde wie ein Tablet allerdings muss ich nun sagen, dass ich es wohl nie ohne Case nutzen werde. Die 1,5 Kg die das Tablet wiegt sind sehr leicht in der Hand (ist ja nur ca. ne Wasserflasche) und es lässt sich auch prima umklappen sodass es als Tablet ohne Tastatur prima zu bedienen ist.

-Display: FULL-HD!!! Unglaublich tolle Optik, ich hab auch mehrere Displays mit HD-Ready ausprobiert und fand diese nicht wirklich umwerfend allerdings ist die Auflösung hier echt spitze. Alle Details bei Fotos und Videos sind sichtbar. Allerdings mit dem Kompromiss, dass im Desktop Modus von Windows 8 die Schrift & Icons zu klein sind. Hab die Ansicht per Windows auf 125% erhöht. Da die meisten Programme eine Zoom Funktion per Finger bieten lässt sich auch im Tablet Modus leicht arbeiten. Für effektives Arbeiten als Windows Ersatz wird allerdings eine Maus notwendig, da man sich sonst zu oft verklickt bei den kleinen Symbolen. Als Desktop Ersatz seh ich diese aber sowieso als notwendig. Im Metro Modus lässt es sich allerdings super arbeiten und dort kommt die hohe Auflösung super zur Geltung. Auch die Größe von 11,6 Zoll möchte ich nicht mehr missen. Da kommt einfach kein winziges 10 Zoll Display ran und es ist trotzdem noch mobil! Das Display betreibe ich meistens auf 30% Helligkeit und finde es ziemlich Hell gegen andere Tablets. Bei 100% kann man im Außeneinsatz noch mehr als genug sehen.

-Micro-HDMI: Einfach genial dieser Anschluss. Hab mir ein Micro-HDMI Kabel geholt und das Tablet an meinen 27 Zoll Monitor angeschlossen und arbeite zuhause als Desktop Ersatz an diesem. Bin damit absolut zufrieden, da ich FullHD anzeigen kann vom Tablet auf dem grossen Monitor und meinen grossen PC nicht anschalten muss.

-Lautsprecher: Klar man kann nicht viel erwarten aber laut genug sind sie. Ich habe allerdings meine Anlage zuhause angeschlossen.

-Lüfter: Geht natürlich immer wieder an allerdings ist dieser im Gegensatz zu meinem Desktop PC echt leise und wer gerne nen leisen Tablet haben will soll sich eines mit schlechter Leistung gönnen und dafür auf die schnelle Technik verzichten. Ich bin allerdings voll zufrieden und empfinde den Lüfter nicht als störend.

Update auf Windows 8.1:
Das Tablet läuft nach dem Update immer noch super stabil und nun sind auch endlich mehr Funktionen.
Auf der offiziellen Acer Seite sollten allerdings alle Hardware Treiber für Win 8.1 heruntergeladen und installiert werden, da es sonst passieren kann, dass die Bluetooth Tastatur nicht mehr gefunden wird.
Ruckeln unter Windows 8.1: ich hab einige Stunden gesucht bis ich diesen Fehler gefunden habe. Es liegt an einem offiziellen Treiberupdate von der Acer Seite. Sobald der "Intel DPTF Driver" installiert ist fährt der PC die Leistung des Systems runter sobald man im Akkubetrieb ist. Dies lässt sich auch nicht in den Energieoptionen umstellen. Sobald der Netzstecker wieder steckt ist die Leistung wieder voll da und die Maus ruckelt nicht. Bei mir brachte nur eine Deinstallation des Intel DPTF Driver etwas. Seitdem habe ich einen super flüssig laufenden Tablet.

Fazit:
Acers W701 3G Tablet ist ein absolutes Leistungspaket. Auch wenn ab und zu kleine Fehler auftauchen (3G, Treiberprobleme) habe ich damit meinen Desktop PC Komplett ersetzt (Außer 3D Games wie Crysis) und kann endlich mobil arbeiten im ganzen Haushalt sowie unterwegs und bin nicht an meinen Schreibtisch gefesselt. Die Möglichkeit per USB HUB und MicroHDMI externe Geräte wie Maus, Tastatur & Größeren Bildschirm anzuschliessen hebt das ganze noch häher an die Spitze.
Ich werde auf diese Art Tablet nicht mehr verzichten und freue mich schon auf kommende Tablet Generationen mit Windows.
Daher auch 5 Punkte von mir, da das Gerät genau erfüllt was es soll!
22 Kommentare|4 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 21. Januar 2013
Da ich leider mein erstes Acer Iconia W7 Tablet mit i5 Prozessor und 128GB SSD wegen eines leicht lockeren Displays zurücksenden musste, hatte ich bei Amazon das gleiche Tablet vorbestellt.
Angekündigte Lieferung Anfang Februar. Das Tablet hatte ich bis dahin schon getestet, super! Siehe hierzu die vielen positiven Rezensionen und Testberichte.

Dann wurde meine Vorbestellung storniert, Artikel sei nicht mehr lieferbar. Fertig.
Daher habe ich mich auf die Suche gemacht und tatsächlich noch ein verfügbares Acer Iconia W7 i5 128GB im I-Net gefunden.
Bestellt und am nächsten Tag geliefert. Auch Super.

Jetzt die Info:
Mein erstes Tablet war die Version: Acer Iconia Tablet W700-53314G12as Full HD 128GB Core i5 Windows 8 (NT.L0EEG.003)
Mein zweites Tablet ist die Version: Acer Iconia Tablet W700-53334G12as Full HD 128GB Core i5 Windows 8 (NT.L0QEG.002)

Wie komme ich darauf dies genau zu untersuchen?
Tablet Nr.1 hat die Dockingstation mit den 3 USB-Anschlüssen und eine Intel HD 4000 Grafikkarte
Tablet Nr.2 hat die Dockingstation NICHT!!! Dafür ein Smart-Cover mit integrierter Tastatur (sehr edel). Und möglicherweise nur eine Intel HD 3000 Grafikkarte.

Edit: In meinem Tablet Nr. 2 ist eine HD 4000 verbaut. :-)

Auf vielen Angebotsseiten wird zwar das Nachfolgemodell richtig bezeichnet, es werden aber noch Bilder mit der Dockingstation verwendet. Auch wird oft noch die GraKa als HD 4000 bezeichnet.
Zum Zeitpunkt des Verfassens dieser Rezension wird hier bei Amazon im Titel des nun wiederbestellbaren Tablets eine HD 4000 angebeben, unten bei den techn. Spezifikationen eine HD 3000.
Der Unterschied zwischen diesen beiden GraKa ist möglicherweise: Die 4000er ist etwa 10 FPS schneller und hat einen eigenen Cache, reicht aber trotzdem wohl nicht für anspruchsvolle grafiklastige Spiele. Die HD 4000 versteht Direct X11, die 3000er X10.
Dürfte somit für den typischen Tablet-User verkraftbar sein. Die Windows-Animationen laufen mit meinem Tablet Nr.2 absolut ruckelfrei.

Was mir noch aufgefallen ist: Tablet Nr.2 wurde 2013 produziert und hat das Problem mit den immer wiederkehrenden W-Lan Abrüchen nicht mehr.

Meine Angaben sind ohne Gewähr und dienen lediglich zur Orientierung zur eigenen Meinungsbildung.
101101 Kommentare|60 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 17. Oktober 2014
Ich habe mich mit diesem Gerät jetzt knapp 1 1/2 Jahre nur rumgeärgert. In der Zeit war das Tablet 3 mal, über mindestens 2 Wochen, im Acer Repair Center gewesen ohne, dass auch nur ein Problem jemals behoben wurde.

Die Euphorie, die entsteht, wenn man ein solches Gerät auspackt und in Betrieb nimmt, verflog - wenn ich mich recht erinnere - bereits nach kurzer Zeit!

Nachdem das Gerät die erste Woche in Betrieb war, "brannten" sich Bildschirminhalte, die länger an der gleichen Stelle dargestellt wurden (Taskbar des Desktop), sichtbar und störend in das Display ein und waren über einen längeren Zeitraum als Schatten sichtbar. Dieser verblasste zwar mit fortschreitender Nutzungsdauer, ist aber bei einem Gerät bei diesem Preis für mich nicht akzeptabel - also ab ins Repair-Center.

Nachdem ich das Gerät dann zurück bekam und das Display, nach den Angaben der beigelegten Reparaturbestätigung, getauscht wurde, war dieses Problem erstmal gelöst - erstmal!

Nach einem guten halben Jahr hatte ich erneut Schatten auf dem Display. Zusätzlich dazu hatte ich massive Probleme mit Bluetooth- und WLAN-Verbindungen, nachdem ich auf Windows 8.1 upgedated hatte:

- WLAN-Verbindung brach oft ab und konnte nur durch deaktivieren und aktivieren wieder hergestellt werden
- Nach einem Neustart des Tablets konnte keine WLAN-Verbindung aufgebaut werden (WLAN aus/an -> Verbindung)
- Maus per Bluetooth zusätzlich zur Bluetooth-Tastatur angeschlossen -> ein Arbeiten war nicht mehr möglich. Alles ruckelte, Tastatureingaben wurden zeitverzögert verarbeitet, genauso wie Mausbewegungen!
- Hinzufügen eines Soundausgabegeräts per Bluetooth -> Das Tablet hängt sich auf

2. Versuch für das Repair-Center - 6 Wochen später:
Das Display wurde erneut ausgetauscht, Bluetooth- und Wifi-Adapter weisen keine Fehler auf - Das System wurde zurückgesetzt und alle notwendigen Updates eingespielt - laut Repair-Center

Tablet gestartet - Windows 8.0 (nicht 8.1 - soviel zu den Updates). Manuell also alle Updates eingespielt, Windows8.1 installiert - Display sieht gut aus, WLAN und Bluetooth streiken weiterhin -> 3. Versuch für das Repair-Center...

Das gleiche Spiel wieder - diesmal wurde ein fehler im WLAN- und Bluetooth-Adapter diagnostiziert aber ausgetauscht nicht, denn "Der Fehler konnte nicht nachvollzogen werden". An dieser Stelle war ich ohne Worte und schrieb Amazon mein Problem mit dem Gerät und übergab die Reparaturprotokolle an den Support.

Ende der Geschichte: Ich bin seitdem mehr denn je Fan von Amazon! Das Gerät wurde zurückgenommen und der Kaufpreis erstattet!

Wenn das Gerät funktioniert hätte, wäre es für meine Anwendung perfekt gewesen. Das Tablet, zusammen mit der Tastatur und der damit verbundenen Hülle hätten meinen Laptop wunderbar ablösen können. Leider spielte die Technik nicht mit
0Kommentar|3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 25. Dezember 2015
Das W700 hat alles was das Herz begehrt, und was man von einem richtigen 2-in-1-Tablet erwartet.
Einen schnellen Prozessor, ausreichend Arbeitsspeicher, eine Tastatur und Anschlüsse wie USB und HDMI überzeugten mich von vornherein und das auch noch für unter 1000€!
Also bestellte ich sowohl für mich, als auch für meine Freundin eines dieser scheinbaren Mulittalente. Lieferung wie gewöhnlich ohne Probleme, alles top! Verarbeitung wirkte tadellos, erste Benchmarks ließen mich staunen, der Bildschirm ist gestochen scharf, die Tastatur war für ihre Dicke gut zu bedienen.
Jedoch stellte sich bald die Ernüchterung ein. Meines überlebte nicht einmal die erste große Reise (knappe 4 Wochen nach dem Kauf), am Zielort angekommen musste ich feststellen, dass mir der Bildschirm entgegenkam, und nurnoch lose mit dem Gehäuse verbunden war, obwohl es in einer Schutzhülle in einer Laptoptasche und mit äußerster Vorsicht transportiert wurde. Zeitgleich begann der Bildschirm am Rand einzubrennen! Natürlich führte ich dieses auf die bestehende Beschädigung zurück, und schickte es zur Reperatur an Acer.
Nach knappen 2 Wochen kam es zurück, und ich hoffte dass nun endlich alles gut würde. Doch Pustekuchen, Acer ersetzte zwar den Bildschirm, wies mich jedoch im Reperaturprotokoll an Windows 8.1 nichtmehr zu installieren, da dies erneut zum Einbrennen führen könne! Da ich vor dem Update auf Win8.1 jedoch schon Probleme mit dem Wlan-Adapter hatte, bzw. dem Einloggen in WPA2-Enterprise Netzwerke, war dies selbstverständlich nicht akzeptabel, daher erneute Reklamation und dank Amazon wurde diese auch anstandslos durchgeführt.
An dieser Stelle nocheinmal großes Lob an Amazon, da sich der Acer Support mir gegenüber von seiner schlechtesten Seite gezeigt hat, und sowohl eine teilweise Rückerstattung als auch eine Rücknahme des Produkts ausgeschlossen hatte. Man habe mir ja eine Lösung angeboten, wenn ich diese nicht annehmen wolle, wäre das mein Problem.
Jetzt gab es ja noch das Tablet meiner Freundin, bei der diese Probleme nicht auftraten! Noch nicht...
Nach exakt einem Jahr, war auch auf ihrem Desktop deutlich die Adresszeile des Browsers zu erkennen. Böses ahnend meldete ich mich erneut beim Acer-Support, der mir in seiner betont freundlichen Art mitteilte, dass wir das Teil ja schon nen Jahr hätten, und das der Fehler unmöglich ab Werk bestehen könnte. Auch Verweise auf mein Tablet und die damit verbundenen Probleme ließen die Stimmung nicht gerade besser werden, geschweige denn den Mitarbeiter kooperativer.
Da Amazon zu diesem Zeitpunkt auch nichtmehr viel damit zutun hatte, war ein Rücksenden auf Kosten Amazon auch nicht möglich, nach über einem Jahr jedoch auch verständlich.
Quintessenz der Geschichte: Meine Freundin ist immernoch stolze Besitzerin eines Acer W700 mit einbrennendem Display, dieses verrichtet bisher auch noch tadellos seinen Dienst bis auf dieses Displayproblem, von dem ich dachte, dass es nur bei alten Röhrenbildschirm auftreten würde. Nach einiger Recherche musste ich leider feststellen, dass es unheimlich viele Käufer gibt die von diesem Problem betroffen sind. Einige spekulieren es würde an der vom CPU produzierten Wärme, oder dem Displaytreiber liegen, jedoch scheint niemand hilfreiche Aussagen vom Acer-Support beziehen zu können. Dieser äußert sich in den offiziellen Acer Foren leider auch konsequent nicht dazu, Anfragen werden ignoriert. Da das Tablet seid geraumer Zeit auch nichtmehr lieferbar ist, erlaube ich mir zu spekulieren, dass es wohl ein systematisches Problem gab, weshalb auch auf einen Nachfolger verzichtet wurde.
Fazit: Tolles Tablet, mit unerreichter Leistung, jedoch verdirbt einem das Display das Vergnügen, und der unglaubliche Support tut sein übliches. Leider keine Kaufempfehlung.
0Kommentar|Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 31. August 2015
Rechenleistung ok, wenn man den Patch von der ACER-Homepage heruntergeladen und installiert hat, die von ACER bereitgestellten Treiber sind vollkommener Schrott. Besonders ärgerlich ist, das ACER hier Billighardware von HUAWEI für Mobilfunk mit GPS einsetzt. Der bereitgestellte Treiber von der Homepage von HUAWEI funktioniert nicht. Es gibt keinen Support von HUAWEI und von ACER.
Die Anschlüsse für USB 3.0 wackelig, der Micro-HDMI-Anschluss dafür extrem schwergängig. Beide funktionieren, Der Datendurchsatz des USB-Ports mangelhaft. Der Micro-SD-Steckplatz dümmlichereise seitlich angebracht, so dass nicht geschützt.
Die Tastatur ist ok, Bildschirm ist ok, der Grafiktreiber für die PU-Grafik HD4000 von Intel ist aber sehr rudimentär. Es bleiben auf dem Bildschirm immer Schatten des vorherigen Bildes sichtbar.
Leider lautet, da es überhaupt keinen Support von ACER und Huawei gibt, hier nur ein ungnügend und nicht zu empfehlen.
Nachtrag
Mehrere Versuche von ACER Hilfe zu bekommen, sind fehlgeschlagen.
Bezüglich des Mobilfunk-/GPS-Moduls Huawei Mu736 verwendet Acer die Hardware-ID USB\VID_12D1&PID_1568&MI_00
Diese ID ist aber in keinem Treiber vorhanden. FINGER WEG von diesem Tablet.
0Kommentar|Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 3. Juli 2013
Ich halte mich mal angesichts der anderen bereits bestehenden Berichte kurz:
- Mit den neuen Treibern & BIOS hatte ich keine WLAN-Probleme
- Die Verarbeitung, das Display, die Leistung & Akkulaufzeit sind super
- Die Tastatur lässt sich auch mit meinem Android-Handy & iPad koppeln, was hin und wieder praktisch ist
Aber:
- Man kann nicht das WLAN deaktivieren und Bluetooth an lassen, um Strom zu sparen (schlecht, da die Tastatur über Bluetooth läuft)
- Bei mir lies sich die automatische Anpassung der Displayhelligkeit nicht ausschalten. Das nervte mich.
- Einige Tasten auf der Tastatur reagierten nur dann, wenn man sie mittig trifft, sodass häufig Buchstaben ausgelassen oder klein geschrieben wurden
- Touchscreen war mir zu ungenau
0Kommentar|3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 14. Oktober 2013
Eigentlich wurde zu dem Tablet schon alles gesagt.
Ich habe das Gerät als Ersatz für mein altes Asus Transformer Infinity Tablet gekauft, da mein Infinity immer langsamer und damit das Arbeiten zu einer Qual wurde.
Da ich bei Android auch ein vollwertiger Office Ersatz gefehlt hat, sollte es als nächstes ein Win8 Tablet sein.
Nachdem ich mir ein paar Geräte vor Ort angesehen hatte, gab es das W700 gerade sehr günstig als WHD. Deshalb habe ich direkt zugeschlagen und bin absolut zufrieden.

Die ganze Kritik an Win8 kann ich nicht wirklich nachvollziehen. Man weiß was man kauft und fertig. Wenn man etwas damit gearbeitet hat, dann passt auch alles.

Ansonsten ist das Tablet super verarbeitet und läuft einfach Rund. Ich kann all meine benötigten Programme installieren und ich komme locker mit einer Akkuladung über den Tag.
Ist das Gerät mal weniger in Gebrauch, dann hält er auch ein paar Tage. Ich denke eine Nutzungsdauer von ~7 Stunden am Stück ist realistisch. Wenn ich Civ5 spiele, dann ist natürlich schon bei ~3,5-4 Stunden der Akku alle.

Das Tastaturdock ist in Ordnung. Man kann damit ordentlich schreiben, wobei es sicherlich bessere Lösungen gibt. Ich bin allerdings froh, dass es dabei war.

Was mich allerdings am meisten begeistert hat, dass man auf dem Tablet Android als Dual Boot Variante installieren kann. Wenn man sich etwas auskennt, ist das nicht allzu schwer, da man die entsprechenden Anleitungen im Netz findet. Für mich war das wichtig, da ich eine Notenverwaltungssoftware unbedingt weiter nutzen wollte. Auf dem W700 läuft Android auf alle Fälle rasend schnell.

So, mehr möchte ich auch gar nicht schreiben.
Ich für meinen Teil bin absolut zufrieden mit dem Gerät, deshalb 5 Sterne!
66 Kommentare|2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden

Fragen? Erhalten Sie schnelle Antworten von Rezensenten

Bitte stellen Sie sicher, dass Sie eine korrekte Frage eingegeben haben. Sie können Ihre Frage bearbeiten oder sie trotzdem veröffentlichen.
Geben Sie eine Frage ein.
Alle 3 beantworteten Fragen anzeigen


Gesponserte Links

  (Was ist das?)