summersale2015 Hier klicken Jetzt Mitglied werden studentsignup Cloud Drive Photos WHDsFly Learn More blogger UrlaubundReise Shop Kindle Shop Kindle SummerSale

Kundenrezensionen

90
4,5 von 5 Sternen
Nikon Aculon A30 10X25 Fernglas (10-fach, 25mm Frontlinsendurchmesser) schwarz
Farbe: schwarzStil: 10x25Ändern
Preis:58,99 €+Kostenfreie Lieferung mit Amazon Prime
Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

96 von 101 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
TOP 1000 REZENSENTam 23. September 2014
.
Bresser Hunter 10x25 --- Hama Optec 12x25 --- Nikon Aculon A30 10x25
-----------------------------------------------------------------------------------
.
Ich habe heute im roten Markt durch diese drei FGs geschaut.
.
.
Das Wichtigste zuerst: die Bildqualität
-------------------------------------------
Das Hama 12x25 - geht gar nicht! Kontrastarmes, leicht vermatschtes Bild, schwer scharfzustellen, geringer Schärfentiefebereich. Zudem war der Sehgewinn durch die 12fache Vergrößerung praktisch nicht vorhanden. Das Fernglas hat den dargestellten "Matsch" nur geringfügig "größer" dargestellt. Mehr Details waren nicht sichtbar, aufgrund des leicht verwaschenen Bildes. Das Gerät vergrößert de facto Unschärfe.

Das Bresser 10x25 war etwas besser, aber auch nicht viel. Kurz gesagt: "Nicht ganz so schlimm". Ebenfalls kontrastarmes Bild, schwer scharfzustellen. Randunscharf. Keine Kaufempfehlung!

Bis hierhin muss man sagen, dass es sich um FGs zw. 20 und 30 Euro handelt, oder so. Das merkt man! Als Kinderspielzeug ok, aber schauen wir jetzt mal durch das Nikon!

Das Nikon Aculon 10x25 hat ein sehr klares, helles und kontrastreiches Bild. Scharf praktisch bis zum Rand. Der Unterschied zu den anderen beiden FGs ähnelt dem Vergleich des Blickes durch ein staub- und fliegendreckverschmutztes Fenster (Hama, Bresser) und durch ein sauber geputztes Fenster (Nikon). Der Unterschied ist enorm und hat mich sehr beeindruckt!
.
.
Handling und Scharfstellung
--------------------------------
(Die beiden billigen will ich ab hier gar nicht weiter beschreiben.)
Handling des Nikon: Ausgezeichnet! Nichts drückt gegen die Nase, weder eigene Finger noch die Okulare (sowas kann ich überhaupt nicht leiden!), der Scharfstelltrieb kann von oben mit dem Mittelfinger UND gleichzeitig von unten mit dem Daumen, also sehr sicher und definiert bedient werden! Die Position des Stelltriebes ist genau richtig. Man hat ihn immer an den Fingern, muss zum Scharfstellen nicht umgreifen. Alles ergonomisch durchdacht. Der Stelltrieb läuft satt und träge, d.h. man kann sauber an den Schärfepunkt heranfahren und "überfährt" ihn nicht, wie bei den beiden anderen, die irgendwie nie "richtig scharf" zu sein scheinen. Der Schärfepunkt ist beim Nikon zudem eindeutig zu finden, weil das FG am Schärfepunkt auch wirklich scharf WIRD!
.
.
Vergrößerung
----------------
Die Vergrößerung ist genau richtig. Das FG ist so scharf, dass man tatsächlich mehr Details sieht, also wahrnimmt, als durch das 12x25 Hama. Wenn man es nah bei den Okularen fasst und die Finger an die Stirn anlehnt, kann man es zudem schön ruhig halten.
.
.
Preis
------
Ich tat mich anfangs schwer, mehr als 30,- für ein "Rucksackfernglas" auszugeben. Es kann verlorengehen, es kann im groben Umgang mit dem Rucksack Schaden nehmen ... mehr als 30 Euro dafür aufs Spiel setzen? Aber mittlerweile habe ich selber erlebt, dass gerade so ein billiges FG rausgeschmissenes Geld wäre. Für etwas über 70 Euro bekommt man mit dem Nikon Aculon 10x25 eine beachtliche optische Leistung, die dieses Geld wirklich wert ist und an der man immer Freude haben und den Kauf nie bereuen wird! (Die knapp 30 Euro fürs Hama wird man hingegen mit ziemlicher Sicherheit bereuen ... wenn man irgendwann mal durch ein besseres Fernglas schaut und sieht, wie "schön" der Blick durch ein FG sein kann!)
.
.
Kritik?
--------
Mit 275g Gewicht, ist das Aculon in seiner Klasse kein Leichtgewicht. Dafür aber solide gebaut. Das Gewicht ist also der Robustheit geschuldet und somit auch kein Kritikpunkt.

Das Sehfeld ist mit 87m/1000m wirklich etwas mager. 96m oder 101m wären wünschenswert. Das ist also der einzige echte Kritikpunkt.
.
.
Fazit:
-------
Für den Preis ist das Aculon im Grunde nicht zu schlagen. Sehr gute optische Leistung, ergonomisches Handling. Es ist, dank zwei Knick-Achsen, auch minimal zusammenfaltbar. Volle fünf Sterne!
.
War Ihnen diese Rezension hilfreich? Dann klicken Sie doch hier unten mal schnell auf "Ja"! ;o)
.
22 KommentareWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
34 von 37 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
TOP 100 REZENSENTam 14. September 2013
Farbe: silberStil: 10x25Vine Kundenrezension eines kostenfreien Produkts( Was ist das? )
Grundsätzlich gefällt mir das Aculon Fernglas von Nikon. Es bietet eine erstaunliche Schärfe und läßt sich auch mit der zehnfachen Vergrößerung noch relativ verwacklungsfrei halten. Auch die Verarbeitung ist tadellos und für die Preisklasse außerordentlich gut. Der Augenabstand läßt sich individuell einrichten und mit der Dioptrieneinstellung bekomme ich selbst ohne Brille ein wirklich tolles Bild trotz unterschiedlicher Augenstärken. Wichtig dabei: Erst mit dem linken Auge an der linken Optik ein Objekt scharfstellen und dann mit dem rechten Auge an der rechten Optik die Dioptrieneinstellung mit dem gleichen Objekt feinjustieren. Es ist zwar nicht Spritzwassergeschützt, ich konnte aber selbst bei leichtem Nieselregen keine Probleme feststellen. Ich bewahre es dann um den Hals unter der Regenjacke auf. Im Regen liegenlassen würde ich es aber nicht, habe es zwar nicht ausprobiert, aber wer macht das schon. Zusammengeklappt passt es in die kleine Tasche im Lieferumfang, die man auch an den Gürtel befestigen kann. Natürlich ist es auch sehr leicht. Ich habe auch ein sehr viel größeres und schwereres Fernglas, das nehme ich aber jetzt kaum noch mit, da die Vorzüge des kleinen Aculon einfach überwiegen. Toll ist auch die Naheinstellgrenze von 3m, so kann man im Garten bequem vom Gartenstuhl aus kleine Tiere wie Bienen beobachten, die um Blüten herumfliegen.

Leider gibt es auch ein paar kleine Nachteile, weshalb ich einen Stern abziehe:
- Die Gummibeschichtung riecht schon ein wenig nach Autoreifen und selbst nach 2 Wochen Benutzung im Freien hat sich noch keine Besserung eingestellt.
- Die Augenmuscheln lassen seitlich sehr viel Licht durch, was natürlich bei starker Sonneneinstrahlung schon sehr stört.
- Die Augenmuscheln lassen sich umklappen und sollen so auch mit Brille eine gute Sicht gewähren. Das stimmt so nicht. Selbst wenn ich die Brille sehr fest an das umgestülpte Gummi drücke, gelingt es mir nicht etwas zu erkennen. Also schaue ich ohne Brille und da gibt es keine Probleme.
- Der Tragegurt ist sehr schmal und schneidet mit der Zeit ziemlich in den Nacken. Hier verwende ich einfach eine Polsterung, die ich noch von einer alten Kamera über habe.
- Es gibt kein Stativgewinde für den stationären Einsatz.
- Die Schutzdeckel läßt man lieber zuhause, da man sie wohl sehr schnell verlieren kann.

Fazit: Das Aculon ist schon sehr gut und hat mich voll überzeugt. Wenn man überlegt, dass es Ferngläser für 20 Euro aber auch für 300 Euro gibt, dann ist man wohl beim Aculon gut aufgehoben. Schade, dass es nicht wenigstens Spritzwassergeschützt ist und die oben genannten Nachteile aufweist, weshalb ich dann auch nur 4 Sterne vergeben.
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
5 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 24. April 2015
Mein Sohn (7 Jahre) wünschte sich ein Fernglas. Als Amateurastronom kenne ich mich zum Glück einigermaßen mit optischen Instrumenten aus und weiß, worauf man achte sollte. Wichtig war mir vor allem, dass es ein wirklich brauchbares Glas ist, dass er ggf. auch noch in einigen Jahren verwenden kann. Und natürlich sollte der Preis "kindgerecht" sein.

Nun gibt es ja eine Reihe ausgewiesener "Kinderferngläser", die jedoch von der optischen Qualität jenseits von Gut und Böse sind. Spielzeug eben. Wer eine Ahnung hat, wieviele optische Flächen (Prismen und Linsen) in einem Fernglas exakt geschliffen und vergütet werden müssen, weiß, dass man eigentlich für unter 100 € kaum etwas brauchbares bekommt. Gewünscht hätte ich mir eine Vergrößerung von 6 bis 7 x, da hier das Bild wesentlich ruhiger ist, was einem Kind sicher entgegen kommt. 8x ist für mich hier die Obergrenze.

Aufgrund der guten Rezensionen habe ich dann Nikon Aculon 8x25 bestellt und es hat alles in allem meine Erwartungen erfüllt. Das Bild ist kontrastreich und scharf. Im zentralen Bereich des Bildes sind keine groben Bildfehler wie Unschärfe oder chromatische Abberation zu sehen. Leider ist das Bildfeld aufgrund der Bauart nicht sehr weit: Verglichen mit anderen Gläsern geht es ein wenig in Richtung Tunnelblick, ich hoffe, mein Kind findet trotzdem damit seine Ziele. Gummiarmierung, Knickbrücke, Einblick und Fokussierwalze sind für den Preis voll in Ordnung. Was mich persönlich neben dem Tunnelblick gestört hat, ist, dass man beim Durchblick keinen klar abgegrenzten Bildkreis erhält, sondern die beiden Einzelbilder sich unschön überlappen. Aber nicht falsch verstehen, es ist kein Doppelbild, die Prismen sind vernünftig justiert. Wissen sollte man vielleicht noch, dass ein 8x25-Glas für den Tageseinsatz gedacht ist. Die Austrittspupille von 3mm ist nicht sehr groß, daher wird das Bild bei Dämmerung schnell finster. Da dies aber ein physikalisches Gesetz ist (Linsendurchmesser geteilt durch Vergrößerung) ist das natürlich kein Minuspunkt des Fernglas, beim 10x25 ist das Verhältnis zudem noch schlechter.

Alles in allem finde ich die gebotene Leistung für einen Preis von 60 Euro erstaunlich gut. Es ist ein Fernglas mit einem tatsächlichen Nutzwert, im Gegensatz zu den vielen vielen Billiggläsern, die angeboten werden.
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
14 von 15 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 19. Februar 2014
Ich hatte mir drei Ferngläser zur Auswahl bestellt. Das Bresser Hunter 10x25, dass Hama Optec 12x25 und eben das Nikon Aculon A30 10x25. Die Auswahl gewann eindeutig das Nikon. Es ist aber auch das teuerste. Die anderen beiden sind noch leichter, kleiner und vor allem preiswerter, was aber die Qualität beeinflußt. Ich konnte keine 3 Minuten durchschauen ohne das die Augen weh taten. Beim Nikon ist der Durchblick scharf auch an den Rändern. Die Vergrößerung ist super. Auch das Einstellen ist vom Handling her sehr gut. Mir ist es leicht und klein genug um es im Urlaub, beim Radfahren oder eben schnell mal so dabei zu haben.
11 KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
31 von 35 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 29. Mai 2014
Angeschafft als leichtes kompaktes Glas für Reisen, Spaziergänge, mal schnell im Garten ein paar Tiere beobachten. Hier bietet die 8-fache Vergrößerung gegenüber dem 10x25 das ruhigere Bild. Wobei auch hier mit 8x schon der Herzschlag etwas Unruhe ins Bild bringen kann. Das Glas ist im Inneren absolut staubfrei und Tip-Top sauber.
Optik, Schärfeleistung, Helligkeit des Bildes, Gängigkeit des Fokussier-Rades, Dioptrinausgleich, Verarbeitung, Naheinstellgrenze, alles TOP. Die Okulardeckel sind einfach unpraktisch. Die mitgelieferte Tasche ist nicht gepolstert und eher von der billigen Machart. Hier werde ich mir etwas aus dem Zubehörhandel besorgen. Zur Aufbewahrung im Haus ist diese aber ausreichend. Beim Aufenthalt im Garten parke ich das Glas einfach in einer Plastiktüte. Beim fokussieren in die "Ferne", entdeckte ich dann ziemlich viel Fett (quasi im Inneren des Gehäuses.) Bei Nahbereich wird dieser Bereich durch die nach vorne fahrende Optik abgedeckt. Also das Fett mit einem Wattestäbchen sauber raus gewischt. An Fett haftet aber natürlich jeder Schmutz, Staub, Pollen besonders gut. Das ist natürlich extrem nachteilig, und dürfte auf lange Sicht die Leichtgängigkeit / Sauberkeit beeinträchtigen?. Das gebotene ist für den Preis schon enorm. Ein 8x20 oder 8x25 Glas anderer Hersteller kostet da schon einmal das 10fache, wobei Nikon selbst auch High-Grade Gläser anbietet. Ob das für den gelegentlichen Gebrauch aber nötig ist muss jeder mit sich selbst ausmachen.
Besser wäre auch wenn die Riemenösen 3/8“ breit wären. (Übliche Breite bei DSLR Kamera-Trageriemen.) Leider sind diese nur 1/4“ breit. Reichen also nur für sehr schmale Riemen.
Habe mit dem Glas Schwalben im Flug beobachtet, während diese Insekten, nahe der Wasseroberfläche fingen. Was soll ich sagen: Es war mir sogar möglich die Vögel im Flug durch nachfokussieren, meist scharf im Blick zu behalten. Einfach toll. Das Glas macht richtig Spaß. Kaufempfehlung !! Viel Fernglas für relativ „kleines“ Geld.
Das Glas bekommt 4,5 Sterne, das Mitgelieferte Zubehör nur 3 Sterne
Passende Tasche zum Glas gefunden: Cullmann Panama Vario 100 Kamera/Camcordertasche in schwarz
review image review image review image review image review image review image
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
10 von 11 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
TOP 1000 REZENSENTam 19. August 2013
Farbe: silberStil: 10x25Vine Kundenrezension eines kostenfreien Produkts( Was ist das? )
In meinem laienhaften Vergleichstest muss sich das Nikon Aculon A30 10X25 gegen ein 10x25 aus der 10 Euro-Klasse, einem 8-24x50 vom Discounter und einem Bushnell 12x50 aus der 250 €-Klasse stellen.

Ergebnis des Vergleichs:
************************
Schärfe: Platz 2 nach dem Bushnell -lediglich zum Rand hin sind Unschärfen auszumachen
Farbwiedergabe: Platz 2 nach dem Bushnell -lediglich im unteren Bereich wird das Bild etwas "milchig"
Handling: Platz 1

Eindeutiger Preis-/Leistungs-Sieger: das Nikon Aculon A30 10X25

Sonstiges
*********
-überrascht hat mich das relativ große Sichtfeld, da kann mal auch mal ein Flugobjekt ausmachen und verfolgen
-eine ordentliche Tasche mit den Maßen von ca. 14x9x6 cm liegt bei
-gute Gummierung

Genörgle
********
-Objektiv-Deckel sitzen nicht gut -Verlust ist vorprogrammiert
-die Befestigung des Tragegurtes ist nicht sicher! Musste bei mir mit Klebeband nachbessern
-in einem Glas scheint ein "Einschluss" zu sein -wirkt sich jedoch nicht auf die Sichtqualtität aus
-für Brillenträger m. E. kaum geeignet (starker Tunnelblick)

Die optischen Unterschiede zum teuren Bushnell halten sich in Grenzen. Die optischen Mängel fallen nur auf, wenn man sich auf diese konzentriert. Das Bushnell, habe ich inzwischen zurückgeschickt -auch weil der Augenabstand bei diesem Gerät nicht weit genug zu verstellen war.

-
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
10 von 11 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
Farbe: silberStil: 10x25Vine Kundenrezension eines kostenfreien Produkts( Was ist das? )
… wenn auch nicht unbedingt für Brillenträger.

Das Fernglas wurde zur Orientierung bei sportlichen Radtouren im Gelände und für Wanderungen angeschafft. Es ist kompakt genug für jede kleine Tour und hochwertig verarbeitet. Lediglich das Anbringen des Trageriemens, der mit der Qualität des Fernglases nicht mithalten kann, könnte einfacher von der Hand gehen und die Tasche etwas stabiler sein. Der Fokus lässt sich gut mit dem Zeigefinger einstellen. Die optische Qualität des Bildes war für mich eine Art Offenbarung, da ich bisher nur fast nostalgische, große und schwere Ferngläser kannte. Es ist, als wäre man noch näher dran und das Bild ist sehr hell, auch im Dämmerlicht.

Pro und Contra:

+ Bildqualität
+ Gewicht und Größe
+ Handhabung (Ausnahme: Befestigung des Trageriemens)
+ Preis
- Qualität des Trageriemens
- Sehr dünne und nicht gepolsterte Tasche
- Kein Schutz vor Spritzwasser
- "Okularschutzkappen". Billige Gummikappen, nur aufgesteckt, Verlust beinahe vorprogrammiert.

Fazit: Guter Begleiter zum kleinen Preis mit einigen Schwächen, aber in Hinblick auf Leistung und Preis gibt es dennoch eine Kaufempfehlung.

Helga Kurz
13. September 2013
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
TOP 500 REZENSENTam 18. August 2013
Farbe: silberStil: 10x25Vine Kundenrezension eines kostenfreien Produkts( Was ist das? )
Bisher habe ich auf Reisen das Teleobjektiv meiner Kamera als Fernglasersatz genutzt, da das vorhandene Fernglas so schwer war, dass es bei Flugreisen nicht mit in den Koffer durfte. Das Aculon A30 punktet auf jeden Fall mit seinem geringen Gewicht und der Option, es so zusammen zuklappen, dass es in jede Handtasche passt. Der mitgelieferte Halsriemen wird von mir nicht genutzt, da es dann doch irgendwie zu sehr nach Tourist aussieht, wenn man Kamera und Fernglas um den Hals hängen hat.

Im Lieferumgang enthalten sind:
Fernglas
Halsriemen
Tasche
Okulardeckel
Bedienungsanleitung
Garantiekarte für 10 Jahre Nikon-Garantie

Als kleiner Kritikpunkt wären hier die im Lieferumfang nicht enthaltenen Objektivlinsenkappen zu nennen, da die Objektivgläser recht schnell Staub anziehen, wären diese Kappen sehr hilfreich gewesen.

In der mehrsprachigen Bedienungsanleitung stehen neben Hinweisen zur Pflege und Aufbewahrung die technischen Daten zu dem Glas, doch ich bin kein Optiker und so sagen mir die diese Daten sehr wenig und ich kann nicht einschätzen, welche Parameter ein gutes Fernglas ausmachen, aber ich kann beurteilen was ich sehe und das gefällt mir sehr gut.

Das Fernglas wirkt hochwertig verarbeitet. Durch die Gummiarmierung liegt es rutschfrei in den Händen und die gummierte Augenmuschel sitzt weich am Auge an. Der Mittelsteg mit dem (gummierten) Scharfstellring ist aus Aluminium, auch hier wirkt alles sehr solide verarbeitet und die Schärfe lässt sich leicht und ruckelfrei einstellen.

Als Brillenträgerin habe ich oft Probleme bei Ferngläsern oder Mikroskopen, doch durch das Aculon kann ich mit und ohne Brille überraschend gut sehen. Die Dioptrieneinstellung habe ich trotz meiner -7 Dioptrien nicht gebraucht, die Einstellung mit dem Scharfstellring in der Mitte hat ausgereicht, um ein gestochen scharfes Bild zu bekommen. Der Pupillenabstand lässt sich sehr leichtgängig anpassen, man kann dabei sogar das Glas am Auge behalten kann, ohne befürchten zu müssen, dass man sich verletzt.

Die Sicht durch das Glas zeigt authentische Farben und die Bildschärfe lässt sich meiner Meinung auch mit hochwertigerer Optik nicht übertreffen. Ich weiß nicht, ob es an meinen Augen liegt, aber die Bilder, die ich sehe, haben einen 3-D-Effekt, den ich ohne Fernglas nicht so wahrnehme, den ich aber als sehr interessant empfinde.

Zusammengefasst kann ich sagen, dass das Aculon A30 mit guter Verarbeitung, geringem Gewicht, leichter Bedienbarkeit und kompakter Größe überzeugt.
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
27 von 31 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
Farbe: silberStil: 10x25Vine Kundenrezension eines kostenfreien Produkts( Was ist das? )
Das "In-die-Ferne-sehen" kannte ich bisher in zwei Varianten. Einmal mit einem großen, schweren Fernglas aus der Hinterlassenschaft meines Vaters und dann noch mit den Teleobjektiven, die ich als engagierter Hobbyfotograf benutze.
Das Aculon A30 ist somit eine völlig neue Erfahrung und - um es gleich vorauszuschicken - eine Offenbarung. Ein helles und bestechend klares und scharfes Bild ist zu sehen. Jedes Detail ist deutlich zu erkennen, besser, als ich es von den 300 mm Objektiven der DSLR gewohnt bin. Natürlich lässt hier auch das zweiäugige Sehen eigentlich keinen Vergleich zu. So gut hätte ich mir das Glas keinesfalls vorgestellt, schon gar nicht in diesem Preissegment.

Dabei ist es hervorragend verarbeitet, massives Metall, das trotzdem leicht in der Hand liegt, ummantelt von einer griffigen Gummischicht. Es lässt sich kinderleicht dem Augenabstand anpassen und das breite Rad läuft satt beim feinfühligen Verstellen der Schärfe. Trotz seiner technischen Vorzüge ist es zu einem kleinen Päckchen zusammenfaltbar, das in die beigelegte Nylontasche geschoben werden kann. Diese Tasche kann man sich mit Hilfe einer Schlaufe an den Gürtel klemmen und nahezu vergessen, denn das Gewicht merkt man dort kaum.

Ein geniales, kleines "immer dabei" - Gerät mit überwältigender Leistung. Wirklich sehr empfehlenswert.
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
15 von 17 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
VINE-PRODUKTTESTERam 17. August 2013
Farbe: silberStil: 10x25Vine Kundenrezension eines kostenfreien Produkts( Was ist das? )
Ich besitze schon ein Fernglas von Nikon, mit dem ich sehr zufrieden bin. Aber es ist groß und schwer, deshalb suche ich schon länger nach einem Fernglas mit 10- facher Vergrößerung, guter Bildqualität, möglichst leicht und natürlich günstig. Das Nikon Aculon 10 x 25 erfüllt alle meine Erwartungen.

Im Vergleich zu anderen günstigen Ferngläsern hat dieses Fernglas eine schöne Optik, es ist stabil und liegt gut in der Hand. Es hat eine hochwertige Verarbeitung und ist angenehm in der Handhabung. Die Bildqualität und die Schärfe Einstellung sind sehr gut.
Die 10-fache Vergrößerung ist ausreichend, wenn man draußen in der Natur Tiere etc. beobachten möchte.

Die langen Augenmuscheln ermöglichen ein gute Sicht. Nur die Schutzkappen sitzen nicht fest genug und können leicht verloren gehen, wenn man nicht aufpasst.

Die mitgelieferte Tasche hat eine Gürtelschlaufe zum Befestigen oder man kann sich das Fernglas einfach um den Hals hängen.

Das Aculon A30 ist ein handliches und kleines Fernglas, das man überall hin mitnehmen kann. Es passt in jede größere Tasche, da es zusammengeklappt kaum größer ist als eine etwas größere Digitalkamera.

Topp ist auch das Preis-Leistungsverhältnis.
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden

Fragen? Erhalten Sie schnelle Antworten von Rezensenten

Bitte stellen Sie sicher, dass Sie eine korrekte Frage eingegeben haben. Sie können Ihre Frage bearbeiten oder sie trotzdem veröffentlichen.
Geben Sie eine Frage ein.
Alle 2 beantworteten Fragen anzeigen

     
 
Kunden, die diesen Artikel angesehen haben, haben auch angesehen


 
     

Gesponserte Links

  (Was ist das?)
  -  
Nikon Service Point München Alles rund um Nikon, online-shop