Kundenrezensionen


63 Rezensionen
5 Sterne:
 (42)
4 Sterne:
 (17)
3 Sterne:
 (4)
2 Sterne:    (0)
1 Sterne:    (0)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


12 von 12 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Vergleich dreier Rucksackferngläser - wer gewinnt?
.
Bresser Hunter 10x25 --- Hama Optec 12x25 --- Nikon Aculon A30 10x25
-----------------------------------------------------------------------------------
.
Ich habe heute im roten Markt durch diese drei FGs geschaut.
.
.
Das Wichtigste zuerst: die Bildqualität
-------------------------------------------
Das Hama 12x25 -...
Vor 2 Monaten von Maschinenkanone veröffentlicht

versus
13 von 14 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Achtung Fettig!
Angeschafft als leichtes kompaktes Glas für Reisen, Spaziergänge, mal schnell im Garten ein paar Tiere beobachten. Hier bietet die 8-fache Vergrößerung gegenüber dem 10x25 das ruhigere Bild. Wobei auch hier mit 8x schon der Herzschlag etwas Unruhe ins Bild bringen kann. Das Glas ist im Inneren absolut staubfrei und Tip-Top sauber.
Optik,...
Vor 6 Monaten von Rumpelstilzchen veröffentlicht


‹ Zurück | 1 27 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

12 von 12 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Vergleich dreier Rucksackferngläser - wer gewinnt?, 23. September 2014
Von 
Maschinenkanone - Alle meine Rezensionen ansehen
(TOP 1000 REZENSENT)   
.
Bresser Hunter 10x25 --- Hama Optec 12x25 --- Nikon Aculon A30 10x25
-----------------------------------------------------------------------------------
.
Ich habe heute im roten Markt durch diese drei FGs geschaut.
.
.
Das Wichtigste zuerst: die Bildqualität
-------------------------------------------
Das Hama 12x25 - geht gar nicht! Kontrastarmes, leicht vermatschtes Bild, schwer scharfzustellen, geringer Schärfentiefebereich. Zudem war der Sehgewinn durch die 12fache Vergrößerung praktisch nicht vorhanden. Das Fernglas hat den dargestellten "Matsch" nur geringfügig "größer" dargestellt. Mehr Details waren nicht sichtbar, aufgrund des leicht verwaschenen Bildes. Das Gerät vergrößert de facto Unschärfe.

Das Bresser 10x25 war etwas besser, aber auch nicht viel. Kurz gesagt: "Nicht ganz so schlimm". Ebenfalls kontrastarmes Bild, schwer scharfzustellen. Randunscharf. Keine Kaufempfehlung!

Bis hierhin muss man sagen, dass es sich um FGs zw. 20 und 30 Euro handelt, oder so. Das merkt man! Als Kinderspielzeug ok, aber schauen wir jetzt mal durch das Nikon!

Das Nikon Aculon 10x25 hat ein sehr klares, helles und kontrastreiches Bild. Scharf praktisch bis zum Rand. Der Unterschied zu den anderen beiden FGs ähnelt dem Vergleich des Blickes durch ein staub- und fliegendreckverschmutztes Fenster (Hama, Bresser) und durch ein sauber geputztes Fenster (Nikon). Der Unterschied ist enorm und hat mich sehr beeindruckt!
.
.
Handling und Scharfstellung
--------------------------------
(Die beiden billigen will ich ab hier gar nicht weiter beschreiben.)
Handling des Nikon: Ausgezeichnet! Nichts drückt gegen die Nase, weder eigene Finger noch die Okulare (sowas kann ich überhaupt nicht leiden!), der Scharfstelltrieb kann von oben mit dem Mittelfinger UND gleichzeitig von unten mit dem Daumen, also sehr sicher und definiert bedient werden! Die Position des Stelltriebes ist genau richtig. Man hat ihn immer an den Fingern, muss zum Scharfstellen nicht umgreifen. Alles ergonomisch durchdacht. Der Stelltrieb läuft satt und träge, d.h. man kann sauber an den Schärfepunkt heranfahren und "überfährt" ihn nicht, wie bei den beiden anderen, die irgendwie nie "richtig scharf" zu sein scheinen. Der Schärfepunkt ist beim Nikon zudem eindeutig zu finden, weil das FG am Schärfepunkt auch wirklich scharf WIRD!
.
.
Vergrößerung
----------------
Die Vergrößerung ist genau richtig. Das FG ist so scharf, dass man tatsächlich mehr Details sieht, also wahrnimmt, als durch das 12x25 Hama. Wenn man es nah bei den Okularen fasst und die Finger an die Stirn anlehnt, kann man es zudem schön ruhig halten.
.
.
Preis
------
Ich tat mich anfangs schwer, mehr als 30,- für ein "Rucksackfernglas" auszugeben. Es kann verlorengehen, es kann im groben Umgang mit dem Rucksack Schaden nehmen ... mehr als 30 Euro dafür aufs Spiel setzen? Aber mittlerweile habe ich selber erlebt, dass gerade so ein billiges FG rausgeschmissenes Geld wäre. Für etwas über 70 Euro bekommt man mit dem Nikon Aculon 10x25 eine beachtliche optische Leistung, die dieses Geld wirklich wert ist und an der man immer Freude haben und den Kauf nie bereuen wird! (Die knapp 30 Euro fürs Hama wird man hingegen mit ziemlicher Sicherheit bereuen ... wenn man irgendwann mal durch ein besseres Fernglas schaut und sieht, wie "schön" der Blick durch ein FG sein kann!)
.
.
Kritik?
--------
Mit 275g Gewicht, ist das Aculon in seiner Klasse kein Leichtgewicht. Dafür aber solide gebaut. Das Gewicht ist also der Robustheit geschuldet und somit auch kein Kritikpunkt.

Das Sehfeld ist mit 87m/1000m wirklich etwas mager. 96m oder 101m wären wünschenswert. Das ist also der einzige echte Kritikpunkt.
.
.
Fazit:
-------
Für den Preis ist das Aculon im Grunde nicht zu schlagen. Sehr gute optische Leistung, ergonomisches Handling. Es ist, dank zwei Knick-Achsen, auch minimal zusammenfaltbar. Volle fünf Sterne!
.
War Ihnen diese Rezension hilfreich? Dann klicken Sie doch hier unten mal schnell auf "Ja"! ;o)
.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


11 von 11 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Nikon Aculon A30 10x25. Entspanntes, scharfes Sehen. Klein, leicht, einfach prima., 19. Februar 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Ich hatte mir drei Ferngläser zur Auswahl bestellt. Das Bresser Hunter 10x25, dass Hama Optec 12x25 und eben das Nikon Aculon A30 10x25. Die Auswahl gewann eindeutig das Nikon. Es ist aber auch das teuerste. Die anderen beiden sind noch leichter, kleiner und vor allem preiswerter, was aber die Qualität beeinflußt. Ich konnte keine 3 Minuten durchschauen ohne das die Augen weh taten. Beim Nikon ist der Durchblick scharf auch an den Rändern. Die Vergrößerung ist super. Auch das Einstellen ist vom Handling her sehr gut. Mir ist es leicht und klein genug um es im Urlaub, beim Radfahren oder eben schnell mal so dabei zu haben.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


29 von 31 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Tolle Sicht, leider nicht ganz perfekt!, 14. September 2013
Von 
bill - Alle meine Rezensionen ansehen
(TOP 100 REZENSENT)   
Rezension bezieht sich auf: Nikon Aculon A30 10X25 Fernglas (10-fach, 25mm Frontlinsendurchmesser) silber (Elektronik)
Vine Kundenrezension eines kostenfreien Produkts (Was ist das?)
Grundsätzlich gefällt mir das Aculon Fernglas von Nikon. Es bietet eine erstaunliche Schärfe und läßt sich auch mit der zehnfachen Vergrößerung noch relativ verwacklungsfrei halten. Auch die Verarbeitung ist tadellos und für die Preisklasse außerordentlich gut. Der Augenabstand läßt sich individuell einrichten und mit der Dioptrieneinstellung bekomme ich selbst ohne Brille ein wirklich tolles Bild trotz unterschiedlicher Augenstärken. Wichtig dabei: Erst mit dem linken Auge an der linken Optik ein Objekt scharfstellen und dann mit dem rechten Auge an der rechten Optik die Dioptrieneinstellung mit dem gleichen Objekt feinjustieren. Es ist zwar nicht Spritzwassergeschützt, ich konnte aber selbst bei leichtem Nieselregen keine Probleme feststellen. Ich bewahre es dann um den Hals unter der Regenjacke auf. Im Regen liegenlassen würde ich es aber nicht, habe es zwar nicht ausprobiert, aber wer macht das schon. Zusammengeklappt passt es in die kleine Tasche im Lieferumfang, die man auch an den Gürtel befestigen kann. Natürlich ist es auch sehr leicht. Ich habe auch ein sehr viel größeres und schwereres Fernglas, das nehme ich aber jetzt kaum noch mit, da die Vorzüge des kleinen Aculon einfach überwiegen. Toll ist auch die Naheinstellgrenze von 3m, so kann man im Garten bequem vom Gartenstuhl aus kleine Tiere wie Bienen beobachten, die um Blüten herumfliegen.

Leider gibt es auch ein paar kleine Nachteile, weshalb ich einen Stern abziehe:
- Die Gummibeschichtung riecht schon ein wenig nach Autoreifen und selbst nach 2 Wochen Benutzung im Freien hat sich noch keine Besserung eingestellt.
- Die Augenmuscheln lassen seitlich sehr viel Licht durch, was natürlich bei starker Sonneneinstrahlung schon sehr stört.
- Die Augenmuscheln lassen sich umklappen und sollen so auch mit Brille eine gute Sicht gewähren. Das stimmt so nicht. Selbst wenn ich die Brille sehr fest an das umgestülpte Gummi drücke, gelingt es mir nicht etwas zu erkennen. Also schaue ich ohne Brille und da gibt es keine Probleme.
- Der Tragegurt ist sehr schmal und schneidet mit der Zeit ziemlich in den Nacken. Hier verwende ich einfach eine Polsterung, die ich noch von einer alten Kamera über habe.
- Für meinen Neffen habe ich vor einiger Zeit mal das Bresser Fernglas Hunter 10x25 gekauft. Wenn man dieses mit dem Aculon vergleicht, gibt es so gut wie keine merklichen Unterschiede in Qualität und Verarbeitung. Das Bresser hat allerdings unter 20 Euro gekostet und ist sogar noch etwas leichter. Den wirklichen Unterschied werden wohl nur Profis erkennen.
- Es gibt kein Stativgewinde für den stationären Einsatz.
- Die Schutzdeckel läßt man lieber zuhause, da man sie wohl sehr schnell verlieren kann.

Fazit: Das Aculon ist schon sehr gut und hat mich voll überzeugt. Wenn man überlegt, dass es Ferngläser für 20 Euro aber auch für 300 Euro gibt, dann ist man wohl beim Aculon gut aufgehoben. Schade, dass es nicht wenigstens Spritzwassergeschützt ist und die oben genannten Nachteile aufweist, weshalb ich dann auch nur 4 Sterne vergeben.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


7 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Scharf, leicht und fast uneingeschränkt praktisch ..., 13. September 2013
Von 
Helga Kurz "Helga Kurz" (Stuttgart) - Alle meine Rezensionen ansehen
(VINE®-PRODUKTTESTER)    (TOP 500 REZENSENT)    (REAL NAME)   
Rezension bezieht sich auf: Nikon Aculon A30 10X25 Fernglas (10-fach, 25mm Frontlinsendurchmesser) silber (Elektronik)
Vine Kundenrezension eines kostenfreien Produkts (Was ist das?)
… wenn auch nicht unbedingt für Brillenträger.

Das Fernglas wurde zur Orientierung bei sportlichen Radtouren im Gelände und für Wanderungen angeschafft. Es ist kompakt genug für jede kleine Tour und hochwertig verarbeitet. Lediglich das Anbringen des Trageriemens, der mit der Qualität des Fernglases nicht mithalten kann, könnte einfacher von der Hand gehen und die Tasche etwas stabiler sein. Der Fokus lässt sich gut mit dem Zeigefinger einstellen. Die optische Qualität des Bildes war für mich eine Art Offenbarung, da ich bisher nur fast nostalgische, große und schwere Ferngläser kannte. Es ist, als wäre man noch näher dran und das Bild ist sehr hell, auch im Dämmerlicht.

Pro und Contra:

+ Bildqualität
+ Gewicht und Größe
+ Handhabung (Ausnahme: Befestigung des Trageriemens)
+ Preis
- Qualität des Trageriemens
- Sehr dünne und nicht gepolsterte Tasche
- Kein Schutz vor Spritzwasser
- "Okularschutzkappen". Billige Gummikappen, nur aufgesteckt, Verlust beinahe vorprogrammiert.

Fazit: Guter Begleiter zum kleinen Preis mit einigen Schwächen, aber in Hinblick auf Leistung und Preis gibt es dennoch eine Kaufempfehlung.

Helga Kurz
13. September 2013
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


6 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Nikon ACULON A30, schick und funktional, 11. August 2013
Von 
Rezension bezieht sich auf: Nikon Aculon A30 10X25 Fernglas (10-fach, 25mm Frontlinsendurchmesser) silber (Elektronik)
Vine Kundenrezension eines kostenfreien Produkts (Was ist das?)
Ich hatte bisher ein Prismatic 8x20 (pocket) aus dem Supermarkt für einen "Appel und ein Ei". Das hat jahrelang für Sport- und Wanderveranstaltungen seine Dienste getan und tut es noch, dieses Teil hat nun der kleine Bub. Da musste natürlich mal was neues her, es bot sich hier das Nikon an.

Hier ist Nikon ein schickes kleines & beinahe "überall-dabei" Fernglas gelungen. Das ca. 275 Gramm leichte gummierte griffige Gehäuse ist leider nicht gegen Spritzwasser geschützt, wird aber so manchen kleinen Wassertropfen schon verkraften. Das Fernglas hat vorteilhafter Weise auch eine einseitige Dioptrieneinstellung und das übliche mittig angeordnete breite & leichtgängige Scharfstellungsrädchen ist auch vorhanden. Die beiliegende Tasche mit Gürtelschlaufe sowie das Nikon-Fernglashalsband komplettieren das Set.
Es gibt zwar einen Okularschutz in Form von kleinen Deckeln, die sind aber sehr locker und verlieren sich sicher bei der ersten Wandertour, also ist das höchstens was für den zusätzlichen Aufbewahrungschutz. Objektivkappen sind nicht anbei, da aber die Gummierung der Objektive ein paar Millimeter übersteht, reicht das für kleine Stöße durchaus als Schutz.

Schaut man durch das Fernglas hindurch, so kann erst ab ca. 3 m Abstand zum Objekt (Mindestabstand) überhaupt scharfgestellt werden. Bei einer Beobachtung in der Entfernung von 1Km hat man dann noch ein Sichtfeld von 87m. Das "Bild" ist grundsätzlich klar und scharf. Auf weitere Entfernung wird es natürlich mit so einem Leichtgewicht freihand recht verwackelt.

Hier ein paar weitere technische Daten:

Prismentyp - Dachkant
Vergrößerung - 10 fach
Frontlinsendurchmesser - 25 mm
Austrittspupille - 15 mm
Tatsächliches Sehfeld - 5,0 °
Scheinbares Sehfeld - 47,2 °
Lichtstärke - 6,25
Dämmerungszahl - 15,81
Spritzwassergeschützt - Nein
Breite - 122 mm
Tiefe - 115 mm

Fazit:
Ein kleines und optisch vor allem professioneller wirkendes, schickes Fernglas, was auf Wanderungen, Sportveranstaltungen und anderweitigen Gelegenheiten (wie eigentlich auch das alte Prismatic) ganz normal seine Dienste tut. Gegenüber der Pocket-Klasse ist es deutlich erwachsener geworden. 4 Sterne.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


13 von 14 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Achtung Fettig!, 29. Mai 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Angeschafft als leichtes kompaktes Glas für Reisen, Spaziergänge, mal schnell im Garten ein paar Tiere beobachten. Hier bietet die 8-fache Vergrößerung gegenüber dem 10x25 das ruhigere Bild. Wobei auch hier mit 8x schon der Herzschlag etwas Unruhe ins Bild bringen kann. Das Glas ist im Inneren absolut staubfrei und Tip-Top sauber.
Optik, Schärfeleistung, Helligkeit des Bildes, Gängigkeit des Fokussier-Rades, Dioptrinausgleich, Verarbeitung, Naheinstellgrenze, alles TOP. Die Okulardeckel sind einfach unpraktisch. Die mitgelieferte Tasche ist nicht gepolstert und eher von der billigen Machart. Hier werde ich mir etwas aus dem Zubehörhandel besorgen. Zur Aufbewahrung im Haus ist diese aber ausreichend. Beim Aufenthalt im Garten parke ich das Glas einfach in einer Plastiktüte. Beim fokussieren in die "Ferne", entdeckte ich dann ziemlich viel Fett (quasi im Inneren des Gehäuses.) Bei Nahbereich wird dieser Bereich durch die nach vorne fahrende Optik abgedeckt. Also das Fett mit einem Wattestäbchen sauber raus gewischt. An Fett haftet aber natürlich jeder Schmutz, Staub, Pollen besonders gut. Das ist natürlich extrem nachteilig, und dürfte auf lange Sicht die Leichtgängigkeit / Sauberkeit beeinträchtigen?. Das gebotene ist für den Preis schon enorm. Ein 8x20 oder 8x25 Glas anderer Hersteller kostet da schon einmal das 10fache, wobei Nikon selbst auch High-Grade Gläser anbietet. Ob das für den gelegentlichen Gebrauch aber nötig ist muss jeder mit sich selbst ausmachen.
Besser wäre auch wenn die Riemenösen 3/8“ breit wären. (Übliche Breite bei DSLR Kamera-Trageriemen.) Leider sind diese nur 1/4“ breit. Reichen also nur für sehr schmale Riemen.
Habe mit dem Glas Schwalben im Flug beobachtet, während diese Insekten, nahe der Wasseroberfläche fingen. Was soll ich sagen: Es war mir sogar möglich die Vögel im Flug durch nachfokussieren, meist scharf im Blick zu behalten. Einfach toll. Das Glas macht richtig Spaß. Kaufempfehlung !! Viel Fernglas für relativ „kleines“ Geld.
Das Glas bekommt 4,5 Sterne, das Mitgelieferte Zubehör nur 3 Sterne
Passende Tasche zum Glas gefunden: Cullmann Panama Vario 100 Kamera/Camcordertasche in schwarz
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


10 von 11 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen * * * ...erstaunlich gut das Kleine... * * *, 19. August 2013
Von 
H. Fischer - Alle meine Rezensionen ansehen
(TOP 500 REZENSENT)    (REAL NAME)   
Rezension bezieht sich auf: Nikon Aculon A30 10X25 Fernglas (10-fach, 25mm Frontlinsendurchmesser) silber (Elektronik)
Vine Kundenrezension eines kostenfreien Produkts (Was ist das?)
In meinem laienhaften Vergleichstest muss sich das Nikon Aculon A30 10X25 gegen ein 10x25 aus der 10 Euro-Klasse, einem 8-24x50 vom Discounter und einem Bushnell 12x50 aus der 250 €-Klasse stellen.

Ergebnis des Vergleichs:
************************
Schärfe: Platz 2 nach dem Bushnell -lediglich zum Rand hin sind Unschärfen auszumachen
Farbwiedergabe: Platz 2 nach dem Bushnell -lediglich im unteren Bereich wird das Bild etwas "milchig"
Handling: Platz 1

Eindeutiger Preis-/Leistungs-Sieger: das Nikon Aculon A30 10X25

Sonstiges
*********
-überrascht hat mich das relativ große Sichtfeld, da kann mal auch mal ein Flugobjekt ausmachen und verfolgen
-eine ordentliche Tasche mit den Maßen von ca. 14x9x6 cm liegt bei
-gute Gummierung

Genörgle
********
-Objektiv-Deckel sitzen nicht gut -Verlust ist vorprogrammiert
-die Befestigung des Tragegurtes ist nicht sicher! Musste bei mir mit Klebeband nachbessern
-in einem Glas scheint ein "Einschluss" zu sein -wirkt sich jedoch nicht auf die Sichtqualtität aus
-für Brillenträger m. E. kaum geeignet (starker Tunnelblick)

Die optischen Unterschiede zum teuren Bushnell halten sich in Grenzen. Die optischen Mängel fallen nur auf, wenn man sich auf diese konzentriert. Das Bushnell, habe ich inzwischen zurückgeschickt -auch weil der Augenabstand bei diesem Gerät nicht weit genug zu verstellen war.

-
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


15 von 17 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Klein, gut, einfach und günstig, 17. August 2013
Von 
Mariamar - Alle meine Rezensionen ansehen
(VINE®-PRODUKTTESTER)    (TOP 1000 REZENSENT)   
Rezension bezieht sich auf: Nikon Aculon A30 10X25 Fernglas (10-fach, 25mm Frontlinsendurchmesser) silber (Elektronik)
Vine Kundenrezension eines kostenfreien Produkts (Was ist das?)
Ich besitze schon ein Fernglas von Nikon, mit dem ich sehr zufrieden bin. Aber es ist groß und schwer, deshalb suche ich schon länger nach einem Fernglas mit 10- facher Vergrößerung, guter Bildqualität, möglichst leicht und natürlich günstig. Das Nikon Aculon 10 x 25 erfüllt alle meine Erwartungen.

Im Vergleich zu anderen günstigen Ferngläsern hat dieses Fernglas eine schöne Optik, es ist stabil und liegt gut in der Hand. Es hat eine hochwertige Verarbeitung und ist angenehm in der Handhabung. Die Bildqualität und die Schärfe Einstellung sind sehr gut.
Die 10-fache Vergrößerung ist ausreichend, wenn man draußen in der Natur Tiere etc. beobachten möchte.

Die langen Augenmuscheln ermöglichen ein gute Sicht. Nur die Schutzkappen sitzen nicht fest genug und können leicht verloren gehen, wenn man nicht aufpasst.

Die mitgelieferte Tasche hat eine Gürtelschlaufe zum Befestigen oder man kann sich das Fernglas einfach um den Hals hängen.

Das Aculon A30 ist ein handliches und kleines Fernglas, das man überall hin mitnehmen kann. Es passt in jede größere Tasche, da es zusammengeklappt kaum größer ist als eine etwas größere Digitalkamera.

Topp ist auch das Preis-Leistungsverhältnis.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


25 von 29 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Scharfes Gerät!, 11. August 2013
Von 
Rezension bezieht sich auf: Nikon Aculon A30 10X25 Fernglas (10-fach, 25mm Frontlinsendurchmesser) silber (Elektronik)
Vine Kundenrezension eines kostenfreien Produkts (Was ist das?)
Das "In-die-Ferne-sehen" kannte ich bisher in zwei Varianten. Einmal mit einem großen, schweren Fernglas aus der Hinterlassenschaft meines Vaters und dann noch mit den Teleobjektiven, die ich als engagierter Hobbyfotograf benutze.
Das Aculon A30 ist somit eine völlig neue Erfahrung und - um es gleich vorauszuschicken - eine Offenbarung. Ein helles und bestechend klares und scharfes Bild ist zu sehen. Jedes Detail ist deutlich zu erkennen, besser, als ich es von den 300 mm Objektiven der DSLR gewohnt bin. Natürlich lässt hier auch das zweiäugige Sehen eigentlich keinen Vergleich zu. So gut hätte ich mir das Glas keinesfalls vorgestellt, schon gar nicht in diesem Preissegment.

Dabei ist es hervorragend verarbeitet, massives Metall, das trotzdem leicht in der Hand liegt, ummantelt von einer griffigen Gummischicht. Es lässt sich kinderleicht dem Augenabstand anpassen und das breite Rad läuft satt beim feinfühligen Verstellen der Schärfe. Trotz seiner technischen Vorzüge ist es zu einem kleinen Päckchen zusammenfaltbar, das in die beigelegte Nylontasche geschoben werden kann. Diese Tasche kann man sich mit Hilfe einer Schlaufe an den Gürtel klemmen und nahezu vergessen, denn das Gewicht merkt man dort kaum.

Ein geniales, kleines "immer dabei" - Gerät mit überwältigender Leistung. Wirklich sehr empfehlenswert.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


14 von 16 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Aculon A30 10X25 auch für Brillenträger, 16. August 2013
Rezension bezieht sich auf: Nikon Aculon A30 10X25 Fernglas (10-fach, 25mm Frontlinsendurchmesser) silber (Elektronik)
Vine Kundenrezension eines kostenfreien Produkts (Was ist das?)
Hochwertig verarbeitet und handlich ist dieses tolle Fernglas, mit praktisch gummierten Griffen, ein steter Begleiter auf unseren Geocachetouren geworden, gerade wenn wir nach T5 in 20 Meter Höhe Ausschau halten.
Die zehnfach-Vergrößerung ist ausreichend für eigentlich alles, aber man muss es ruhig halten können.Sonst lieber nur einen 8fache Vergrößerung nehmen.
Als Brillenträgerin kann ich dank umklappbaren Gummirändern auch mit Brille durchschauen, doch ist es ohne besser und dank Dioptrieneinstellung am rechten Auge bekomme ich trotz -5 Dioptrien ein scharfes Bild.
Einmal auf mein Auge eingestellt , bleibt es so, denn es lässt sich nicht aus versehen verstellen.
Leider sitzen die einzelnen Okulardeckel nicht sehr fest, es ist nur eine Frage der Zeit bis sie verloren gehen.Ein Objektivdeckel ist nicht vorhanden. Beeindruckend sind bei dem kleinen Teil die Tiefenschärfe und Bildschärfe. Es entstehen keine Farbsäume und so macht es Spass damit unterwegs zu sein.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


‹ Zurück | 1 27 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen