Kundenrezensionen


 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


15 von 16 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Echter Frauenroman mit einer starken Frauenfigur, die sich dem Erhalt der Schönheit gewidmet hat
"Die Seidenrose" von Julia von Droste erzählt die Geschichte einer starken, unabhängigen Frau, die die Welt der Kosmetika für sich entdeckt und revolutioniert.
Ihre Handlung hat Autorin Julia von Droste in dem progressiven Zeitalter angesiedelt, eine Zeit, in der Reformbewegungen die bürgerlichen Mittelschichten erfassten. Und auch die...
Veröffentlicht am 22. Januar 2011 von Sandra Seckler (Media-Mania)

versus
3.0 von 5 Sternen Etwas in die Länge gezogen
Nachdem ich "Die Löwin von Mogador" gelesen hatte, habe ich mich gleich in das nächste Buch von Julia Drosten gestürzt. Das hat ich allerdings weniger beeindruckt. Zu langgezogen die Geschichte, die dazu so oder so ähnlich schon unzählige Male beschrieben wurde: armes Waisenmädchen entwickelt sich zur toughen Geschäftsfrau und...
Vor 18 Monaten von lesemichel veröffentlicht


‹ Zurück | 1 2 3 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

15 von 16 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Echter Frauenroman mit einer starken Frauenfigur, die sich dem Erhalt der Schönheit gewidmet hat, 22. Januar 2011
Rezension bezieht sich auf: Die Seidenrose: Roman (Broschiert)
"Die Seidenrose" von Julia von Droste erzählt die Geschichte einer starken, unabhängigen Frau, die die Welt der Kosmetika für sich entdeckt und revolutioniert.
Ihre Handlung hat Autorin Julia von Droste in dem progressiven Zeitalter angesiedelt, eine Zeit, in der Reformbewegungen die bürgerlichen Mittelschichten erfassten. Und auch die Schönheitsbewegung gehörte zu den vielen Entwicklungen. Industrielle Fließbandproduktion machte die Produkte für alle erschwinglich und die neuen Marketingmethoden revolutionieren den Vertrieb von Produkten.
Der Hauptfigur wurden von der Autorin auch reale Berühmtheiten zur Seite gestellt, die just zu dieser Zeit den gleichen Idealen hinterherjagen. Ihre Namen sind Florence Nightingale Graham alias Elizabeth Arden und Helena Rubinstein, die Königinnen der Kosmetik, auch wenn ihnen hier nur eine unbedeutende Rolle zufällt. Auch sonst hat sich Julia von Droste für ihre Handlung an vielen historischen Gegebenheiten orientiert, um die Handlung authentisch erscheinen zu lassen - sowohl der Erdrutsch in Italien als auch das Sinken der Titanic sind tatsächlich passiert.
Doch was wohl jedes Frauenherz höher schlagen lässt, sind die kleinen Rezepturen zu Anfang eines jeden Kapitels, die die Zusammensetzung eines geheimen Schönheitsmittels verraten. All diese netten Details würden nichts nützen, wäre in diesem Buch nicht auch eine bemerkenswerte Story versteckt. Authentisch wird die Geschichte von einer starken Frau erzählt, die sich aus ihrer eigenen Asche selbst neu erstehen lässt und mit einigen ebenso faszinierenden Frauen an ihrer Seite ein kleines Schönheitsparadies aufbaut und dabei ihre Rolle als selbständige Frau behauptet.
Zum Abschluss bietet die Autorin noch ein Nachwort sowie eine Zeittafel der Schönheitspflege.

Alles in allem ist "Die Seidenrose" ein echter Frauenroman mit einer starken Frauenfigur, die sich dem Erhalt der Schönheit gewidmet hat und außer amüsanter Handlung sicherlich auch den einen oder anderen Schönheitstipp liefert, den frau ja bekanntlich immer brauchen kann.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen spannender Ausflug in die Welt der Kosmetik, 25. Oktober 2011
Rezension bezieht sich auf: Die Seidenrose: Roman (Broschiert)
Bei einem schrecklichen Erdrutsch in einem kleinen Dorf in Italien überlebt die 15jährige Mirella als Einzige die Katastrophe. Zum Glück lebt ihre Tante, die Schwester ihres verstorbenen Vaters in New York, wo sie sich einen Kosmetiksalon aufgebaut hat und es dadurch zu Ruhm und Wohlstand gebracht hat. Zu dieser Zeit, im Jahre 1907, war es nur sehr wenigen Frauen gelungen, alleine durch Arbeit ihren Lebensunterhalt bestreiten zu können und sogar in einem gewissen Luxus zu leben. In der gehobenen Gesellschaft gilt es als Versagen des Mannes, wenn seine Frau Geld verdient. Aber Antoinetta ist Single und somit auf ihren Salon angewiesen. Außerdem beweist sie viel Geschick in der Entwicklung ihrer Pflegeprodukte, was sich auf eine gute Kenntnis der Haut und ihrer Eigenschaften bezieht. Ihr Ruf ist tadellos, ihr Geschick einzigartig und so trifft sich bei ihr alles, was Rang und Namen hat. Anfangs fällt es Mirella schwer, sie einzugewöhnen, ist doch für ein einfaches Bauernmädchen aus der Provinz Italiens alles fremd, die Menschen, die Sprache, der Lebensstil und erst recht die Umgebung. Als sie sich aber damit abfindet, dass es kein Zurück mehr gibt, stürzt sie sich mit all ihrer Kraft in den Salon, wo sie von der Pike auf alles lernt, was mit der Haut und den Pflegeprodukten zusammenhängt. Mit ihrem jugendlichen Schwung und ihren frischen Ideen wird der Salon eine wahre Goldgrube, was aber mit Antoinettas Tod in sich zusammenstürzt. Denn so wohlhabend, wie es aussah, war ihre Tante gar nicht und aufgrund widriger Umstände ist Mirella gezwungen, noch einmal ganz von vorne anzufangen.

Nick ist ein erfolgreicher Pferdetrainer und der älteste Sohn eines Gestütsbesitzers in Kentucky. Von Anfang an ist er von Mirella begeistert, mit seiner Beharrlichkeit erobert er ihr Herz. Allerdings fällt es ihm schwer, ihre Berufstätigkeit zu tolerieren, in seiner Welt sorgen die Männer für ihre Frauen, die freiwillig nie einen Beruf ergreifen würden. Wiederum ist es diese Fremdartigkeit, die Mirella besonders anziehend macht, in vielen kleinen Schritten lernt er, mit ihrer beruflichen Begeisterung Schritt zu halten und seinen Stolz zu unterdrücken. Er lernt, ihr Partner zu sein und nicht der bestimmende Mann, auch wenn so manche heftige Gefühlsausbrüche sich nicht vermeiden lassen. Während Mirella als Charakter relativ gradlinig bleibt, so durchlebt Nick die größte Wandlung, die von seinem ehrbaren Charakter zeugt. Seine Erlebnisse im Ersten Weltkrieg zwingen ihn zum Umdenken, dort erkennt er eindeutig, dass Frauen durchaus in der Lage sind, ihren Mann zu stehen.

Inspiriert durch den Konkurrenzkampf zwischen Elizabeth Arden und Helena Rubinstein entführt uns Julia von Droste in die privilegierte und schillernde Welt der gehobenen Gesellschaft zu Beginn des zwanzigsten Jahrhunderts. Glanzvolle Namen wie Astor und Waldorf, deren Familien das glorreiche Waldorf Astoria gründeten tauchen auf, auch der Untergang der Titanic spielt eine einschneidende Rolle. Nach einem Besuch des Spielzeugparadieses von Frederick August Otto Schwarz ist man völlig verzaubert und stellt mit Bedauern fest, dass es so ein Paradies heutzutage kaum noch gibt. Anschaulich schildert die Autorin das New York vergangener Tage, glorreich, bezaubernd und glanzvoll, im Zeichen des Umbruchs und die Wiege vieler Träume. Sie entführt uns in die Anfänge der Welt der Kosmetik, angefangen von der Planung und der Herstellung, der Anwendung und der Forschung nach neuen Produkten. Mirella stellt ihre Salben und Cremes noch in der eigenen Küche her, dort ist auch der Ort, an dem sie ihre Forschungen betreibt. Ihr Ehrgeiz erlaubt es ihr nicht, sich an der Seite eines Mannes auszuruhen, sie ist zu intelligent, um nur eine Dame von Wohlstand zu sein. Ihre Freundin, Lady Nora Kendrick, bestärkt sie in ihren Ansichten. Sie selbst musste auf die harte Tour erfahren, was es bedeutet, nur eine Frau zu sein. Anhand dieser beiden Frauen erleben wir einen gesellschaftlichen Aufbruch, Mirella und Nora bestärken die Rolle der Frau heraus aus dem Schatten des Mannes, die aber auch genau wissen, wann sie wieder einen Schritt zurücktreten sollten. Zum Glück verlieren sie ihr eigenes Glück nie aus den Augen, ihre Kompromisse sind gerechtfertigt und belegt. Bei Nick wird deutlich, wie schwer es dem Mann fällt, mit einer emanzipierten Frau umzugehen, geprägt durch Konventionen und Erziehung ist er in seiner Meinung stark eingeschränkt, sich auf etwas Neues einzulassen ist für ihn ein großer Schritt, der viel Mut gegenüber der Gesellschaft kostet. Julia von Droste hat einen einprägsamen Stil, der einen zurück in die Zeit versetzt und die Seiten nur so fliegen lässt. Die Aufmachung des Buches ist sehr geschmackvoll, die geprägten Buchstaben auch auf dem Buchrücken entfalten ihren ganz eigenen Reiz.

Fazit

Bezaubernd, schillernd und glanzvoll, so stellt sich New York in den frühen Jahren des zwanzigsten Jahrhunderts vor. Eine Welt, in der Frauen die ersten Schritte in eigene Selbstständigkeit wagen, eine Welt, in der die Kosmetik einen Siegeszug antritt. Eine Welt, in der Frauen erkennen, was Frauen wollen und sich mit all ihrer Kraft dazu aufschwingen, diese Wünsche zu verwirklichen. Ein Buch mit einer ungeheuren Sogwirkung, welches uns die Veränderungen der letzten einhundert Jahre deutlich vor Augen führt.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Genauso sollte spannende Unterhaltung sein!, 9. Mai 2011
Von 
Wombatsbooks - Alle meine Rezensionen ansehen
(VINE®-PRODUKTTESTER)   
Rezension bezieht sich auf: Die Seidenrose: Roman (Broschiert)
Wie schon in der Produktbeschreibung angeführt, hat sich Frau von Droste von den beiden grossen Pionierinnen der Kosmetik Elizabeth Arden & Helena Rubinstein für diesen Roman inspirieren lassen. "Die Seidenrose" ist angesiedelt zwischen 1902 & 1919 und spielt hauptsächlich in New York. Gegenstand ist Mirellas Leben von ihrer Ankunft in New York, ihrem Leben & Lernen bei ihrer Tante und in deren Kosmetiksalon bis hin zur erfolgreichen Unternehmerin mit ihrer eigenen Kosmetiklinie. Als Nebenhandlung wird die Geschichte von Mirellas Freundin Nora erzählt, einem Kind der oberen Zehntausend.

Man könnte denken, dass es sich hier um eine Geschichte a la "von der Tellerwäscherin zur Millionärin" handelt, aber dem ist nicht so. Frau von Droste hat Mirellas und Noras Geschichte eingebettet in viele andere "Geschichten": Als erstes natürlich die Geschichte der Entwicklung (dekorativen) Kosmetik, dann der erste Weltkrieg, Galopprennsport, der Untergang der Titanic und nicht zuletzt auch der Frauenrechtsbewegung bzw. der Emanzipation der Frauen.

Für diejenigen, die bereits "Das Revuemädchen" gelesen haben: Es gibt auch mehrere kurze Zusammentreffen mit Mitgliedern der Familie Kennedy :-). Jedes Kapitel wird mit einem Rezept für eine Creme/Maske etc. eingeleitet, wie sie vor industrieller Anfertigung von den Damen selbst hergestellt werden konnte. Die Autorin warnt allerdings ausdrücklich vor Nachahmung, da sich einige der Rezepte mittlerweile als gesundheitsschädlich herausgestellt haben.

Mir hat die Mischung aus Erzählung und Fakten sehr gut gefallen, weil für mich alles ein sehr stimmiges, überaus interessant-spannendes Gesamtbild ergeben hat. Und das empfehle ich sehr gern weiter!

Liebe Frau von Droste: Lassen Sie sich bitte nicht zu lange Zeit mit einem dritten Roman!!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Wie Samt und Seide, 14. September 2012
Rezension bezieht sich auf: Die Seidenrose: Roman (Broschiert)
Die Seidenrose ist ein wundervoller Roman einer starken Frau. Darüber hinaus erfährt man viel Wissenswertes über die Anfänge des Schminkens und der Kosmetikindustrie.
Das Buch lässt sich leicht lesen - geschickt wird persönliches Schicksaal mit interessanter Historie verknüpft.
Fazit: Ein Lesevergnügen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5.0 von 5 Sternen ein lesenswertes Buch, 10. Juli 2015
Von 
Ulla L. "Ulla" (Düsseldorf) - Alle meine Rezensionen ansehen
(TOP 1000 REZENSENT)    (REAL NAME)   
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Die Seidenrose (Kindle Edition)
Meine Meinung:
Ich hatte von dem Autorenpaar schon einige Bücher gelesen, als ich auf dieses aufmerksam wurde. Da ich die anderen mit Begeisterung gelesen hatte, war für mich klar, dass ich dieses erwerben und lesen wollte. Ich sollte nicht enttäuscht werden.

Die Geschichte beginnt im Jahr 1907 sehr dramatisch. Ein Bergdorf in Italien wird bei einem Bergrutsch unter den Wassermassen und dem Schlamm begraben. Auf wundersameweise überlebt Mirella und wird von ihrer Tante Antonietta, die in New York lebt, aufgenommen. Für das 15jährige Mädchen war dies nicht leicht, sie hatte ihre ganze Familie in Italien verloren und fand sich in einem unbekannten Land mit einer fremden Sprache wieder. Es muss für sie ein Kulturschock gewesen sein, zumindest hatte ich dieses Gefühl.

Sehr fesselnd haben die Autoren beschrieben, wie sich Mirella einlebte und welche Erfahrungen sie in ihrer neuen Heimat machen musste. Tante Antonietta hatte einen sehr gut laufenden Kosmetiksalon und stellte ihre Produkte selber her. Sie schlug ihrer Nichte vor, bei ihr eine Ausbildung zu machen, was Mirella dann auch mit Begeisterung tat. Das anfangs schüchterne Mädchen entwickelte sich zu einer selbstbewussten jungen Frau, was mir sehr gefallen hat. Inzwischen hatte sie, aber auch ihre Tante und weitere Beteiligte, den Weg in mein Leserherz gefunden. Als die Tante plötzlich verstarb stand Mirella plötzlich vor dem Nichts. Aber zum Glück gab es viele hilfsbereite Menschen, die ihr zur Seite standen.

Ich möchte jetzt nicht zuviel vom Inhalt des Buches verraten, aber ich fand es sehr interessant über das Leben einer jungen Frau in der damaligen Gesellschaft zu lesen. So ganz langsam begannen die Frauen sich zu emanzipieren. Viele Männer und auch genug Frauen sahen es gar nicht gern, wenn Frauen der gehobeneren Klasse berufstätig waren. Ereignisse der damaligen Zeit wurden sehr gut in die Geschichte um Mirella eingebunden, sei es der Untergang der Titanic oder der Weltkrieg. Außerdem lernte ich vieles über die Herstellung von Kosmetik kennen. Bekannte Namen wie Elisabeth Arden kamen ebenfalls in der Geschichte vor.

Mirella lernte natürlich auch einen jungen Mann kennen, der sie nach kurzer Zeit heiraten wollte. Sie musste nun den Spagat zwischen Beruf und Familie erlernen. Obwohl Nick etwas andere Ansichten hatte, hat er Mirella doch ihren Weg gehen lassen. Dies hat mir sehr gut gefallen und ich hoffe, dass es damals genügend Männer mit dieser Einstellung gab und den Frauen es nicht noch unnötig schwer machten.

Ich fand dieses Buch sehr interessant und konnte es kaum aus der Hand legen. Zu gerne hätte ich am Ende noch weiter gelesen, denn dort gab es genug Fragen, die sich mir stellten und vielleicht kann ich das ja irgendwann mal in einem weiteren Buch lesen.

Das Buchcover gefällt mir sehr gut, der Titel hatte mich anfangs etwas irritiert, aber im Laufe der Geschichte bekam ich dann die Erklärung.

Fazit:
Dies ist wieder ein Buch, das mir sehr gut gefallen hat und ich gerne weiter empfehle.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5.0 von 5 Sternen Die Seidenrose, 10. Mai 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Die Seidenrose (Kindle Edition)
Inhalt: Mirella Rossi wird bei einer Naturkatastrophe in Italien zur Waise. Ihre Tante Antonietta in New York ist bereit das junge Mädchen aufzunehmen. So macht sich Mirella 1907 auf den Weg. Die Tante besitzt einen Kosmetiksalon und auch Mirella beginnt sich für die Schönheitspflege zu interessieren. Schon bald reift der Gedanke ein eigenes Kosmetikunternehmen haben zu wollen. Doch ein ehemaliger Angestellter der Tante erweist sich als erbitterter Gegner und dann ist da auch noch Nick, ein junger Mann der Rennpferde trainiert.

Meine Meinung: Der Erzählstil von Julia und Horst Drosten ist leicht und flüssig zu lesen und durchaus bildhaft und facettenreich. Ein Beispiel: Eine Szene handelt von Mirella und ihrer Freundin Nora, sie sitzen zusammen und hören die Musik ihrer Zeit und tanzen dazu, ihr Tanz wird gut beschrieben, ich konnte sie dabei jeden Falls deutlich vor mir sehen wie sie so ihre Verrenkungen gemacht haben, großartig. Ich fühlte mich direkt in diese Zeit versetzt.

Die junge Mirella, die zu Beginn des 20 Jahrhunderts in New York ihr Leben komplett neu sortieren musste hat mir gut gefallen. Nach ihrem schweren Schicksalsschlag fand sie bei ihrer Tante in New York ein neues Zuhause. Von ihr lernt sie das Handwerk der Kosmetik und vor allem wie Pflegeprodukte hergestellt werden. Ich fand es sehr interessant zu lesen, vor allem die vielen Rezepte der Kosmetikherstellung fand ich gut. Es war interessant zu erfahren, wie damals die Damen sich schminkten und wie dann erst nach und nach Pflegeprodukte in den Handeln kamen, die für uns heute Selbstverständlich sind. Vor allem die Probleme die gerade Frauen dabei hatten, wenn sie Berufstätig waren wurden hier gut wiedergegeben.
Die Darstellung der jungen zunächst verschüchterten Mirella und dann ihr erwachsen werden zu einer jungen, modern Frau ihrer Zeit hat mir gut gefallen. Der Kampf der Frauen um ihre Selbstständigkeit wird hier deutlich beschrieben. Ich fand diese Geschichte authentisch und ehrlich.

Auch finden immer wieder zeitgeschichtliche Handlungen ihren Weg in die Geschichte und so liest man hier nicht nur eine Fiktive Geschichte sondern erfährt auch wie es zu der Zeit um 1910-1920 in New York aussah. Nicht nur der Untergang der Titanic ist Thema sondern auch der erste Weltkrieg wird beleuchtet, aber immer nur so, dass schon das Leben Mirellas im Vordergrund bleibt. Mir hat diese Mischung gut gefallen. Ich hatte einige sehr schöne Lesestunden.

Mein Fazit: „Die Seidenrose“ ist ein wundervoller Roman aus den Anfängen des 20 Jahrhunderts. Zunächst eine Familiengeschichte, dann eine berufliche Erfolgsgeschichte und auch ein wenig eine Liebesgeschichte. Von allem etwas und gerade diese Mischung hat mir gut gefallen. Ich finde es toll, dass dieses schöne Buch jetzt als E-Book wieder zu haben ist. Ich hoffe es findet auf diesem Weg noch viele Leser und Leserinnen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5.0 von 5 Sternen Die Seidenrose, 18. Mai 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Die Seidenrose (Kindle Edition)
Inhalt:
Mirella wird mit 15 Jahren zur Vollwaisin. Durch eine Umweltkatastrophe verliert sie ihre Eltern, ihre Brüder und die ganze Verwandtschaft.
Einzig lebende Verwandte ist ihre Tante Antoinette in New York, die einen gut gehenden Kosmetiksalon besitzt.
Durch die Ausbildung bei ihrer Tante entdeckt Mirella ihre Liebe zur Kosmetik und ist auch schon bald sehr geachtet.
Doch da ereilt sie der nächste Schicksalsschlag.....

Meine Meinung:
Julia und Horst Drosten erzählen uns eine sehr schöne, einfühlsame, aufwühlende, ergreifende, bildhafte aber auch spannende Geschichte über eine starke und emanzipierte junge Frau.
Die Charaktere sind alle sehr authentisch und ich habe die taffe Mirella und ihre Tante sofort ins Herz geschlossen.
Durch den flüssigen und anschaulichen Schreibstil konnte ich die Atmosphäre im Kosmetiksalon förmlich spüren, konnte die Düfte der Produkte riechen und bekam gleich selber Lust, mich einer Kosmetikbehandlung zu unterziehen. Genauso teilte ich aber auch das Leid und die unschönen Erlebnisse von Mariella und Nora.
Noras Geschichte war für mich sehr bewegend. In ihrem Leben traten oft Wendungen ein, mit denen ich nie gerechnet hätte.
Gut hat mir auch die Entwicklung der Protagonisten gefallen, so dass man das Buch kaum aus der Hand legen konnte.
Sehr gut wurde auch Fiktion und Wahrheit vermischt. So treffen wir auf Elizabeth Arden, das sinken der Titanic und auch vom Krieg werden wir nicht verschont.
Das Buch bekommt von mir 5 von 5 Sternen und eine unbedingte Leseempfehlung.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5.0 von 5 Sternen Schön und stark wie eine Rose, 7. Juni 2013
Rezension bezieht sich auf: Die Seidenrose (Kindle Edition)
Der Roman die Seidenrose ist ein wunderbar erzähltes Frauenleben, an dem man als Leser(in) mit viel Freude und Spannung teilnimmt und auch mitfühlt. Die Romanheldin Mariella Rossi schließt man sofort ins Herz . Als Leser(in) erlebt man die Metamorphose vom verwaisten heimatlosen jungen Mädchen zur starken und kreativen Geschäftsfrau, die für ihre Liebe und Lieben kämpft. Auch der 7.Sinn für gute Menschenkenntnisse lässt Mariella Rossi so manche Schicksalsschläge überstehen. Auf dem wunderschönem Cover kann man schon erahnen, dass das Buch alles vereint was Frauen wollen und natürlich ein absolutes Muss ist für alle Beautyjunkies, denn in diesem Roman wird auch über die Anfänge der modernen Kosmetik erzählt. Das Ganze ist wie immer sehr gut rescherschiert und mit viel Gefühl vom Autorenpaar zu Papier und eBook gebracht worden. Gesamteindruck:Sehr empfehlenswert!!!!!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5.0 von 5 Sternen Glaubwürdig und packend, 29. April 2012
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Die Seidenrose: Roman (Broschiert)
Ein etwas anderer historischer Roman, der für mich vor allem durch seine Glaubwürdigkeit besticht. Julia von Troste erliegt angenehmerweise nicht der Versuchung, zu viele recherchierte Fakten unterbringen zu wollen, was historische Romane meines Erachtens schnell trocken und unglaubwürdig wirken lässt. Hingegen versteht es die Autorin, zahlreiche interessante und spannende Elemente sehr glaubwürdig und passend in die Geschichte einzuflechten, so dass der Leser fast den Eindruck bekommt, eine Biographie vor sich zu haben.
Zu Beginn des Buches habe ich mich zwar schwer getan, für die (zwar verständlicherweise) widerborstige Heldin Mirella Sympathie aufzubringen, aber nach den ersten 100 Seiten wird die Handlung immer fließender und packender. Für mich ein wirklich überzeugendes und lesenswertes Buch.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5.0 von 5 Sternen Gute Urlaubslektüre, 28. Februar 2015
Rezension bezieht sich auf: Die Seidenrose (Kindle Edition)
Das Buch beschreibt das Leben eines Mädchens / einer jungen Frau von 1907 bis nach dem 1. Weltkrieg in New York. Der Leser begleitet die Hauptperson bei ihrer Ausbildung zur Kosmetikerin, der Übernahme eines Salons, Höhen und Tiefen geschäftlicher und privater Art. Gleichzeitig gewinnt man einen Einblick in erste emanzipatorische Bewegungen der Frauen. Auch hier also ein reicher Bilderbogen, der mich jedoch nicht so in seinen Bann ziehen konnte wie "Die Löwin von Mogador". Wahrscheinlich ist die Exotik des Schauplatzes einfach nicht mit New York zu vergleichen. "Die Seidenrose" war mir eine angenehme Urlaubslektüre. Ich könnte mir eine Fortsetzung denken und wünschen, denn das Ende lässt viele Möglichkeiten in der Zukunft zu. (Vielleicht eine Anregung an das Autorenteam ) .. .
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


‹ Zurück | 1 2 3 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Die Seidenrose
Die Seidenrose von Julia Drosten
EUR 3,99
Auf meinen Wunschzettel Zahlungsmöglichkeiten ansehen
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen