Kundenrezensionen


113 Rezensionen
5 Sterne:
 (56)
4 Sterne:
 (9)
3 Sterne:
 (13)
2 Sterne:
 (11)
1 Sterne:
 (24)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


11 von 13 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ein sehr gutes MMO mit Mittendrin-Gefühl
ESO ist sicher nicht jedermans Geschmack. Den einen ist die Grafik nicht bunt genug, anderen das Handwerk zu unübersichtlich und manche brauchen keine stundenlangen, vorgelesenen Quests. Wer es aber mag, in eine Spielwelt richtig einzutauchen, der ist bei ESO genau richtig!

Das Handwerk sucht seinesgleichen. Es ist komplex und gute Materialien sind rar. So...
Vor 12 Monaten von Mage veröffentlicht

versus
1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Anfangs gut, später zäh
Ich bin ein Drachenkrieger Veteranenrang 4
Viel wird über dieses Spiel diskutiert, über die Schwächen und Stärken

Was ich als positiv empfinde
1. Grafik ist toll
2. Kein Höher, schneller, besser, die Unterschiede in den verschiedenen Level sind sehr dezent
Ich bekomme hier nicht das Gefühl hinterher zu...
Vor 12 Monaten von Amazon Customer veröffentlicht


‹ Zurück | 1 212 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

11 von 13 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ein sehr gutes MMO mit Mittendrin-Gefühl, 7. April 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: The Elder Scrolls Online Tamriel Unlimited Imperial Edition [PC/Mac Online Code] (Software Download)
ESO ist sicher nicht jedermans Geschmack. Den einen ist die Grafik nicht bunt genug, anderen das Handwerk zu unübersichtlich und manche brauchen keine stundenlangen, vorgelesenen Quests. Wer es aber mag, in eine Spielwelt richtig einzutauchen, der ist bei ESO genau richtig!

Das Handwerk sucht seinesgleichen. Es ist komplex und gute Materialien sind rar. So hat man immer die berühmte Karotte vor der Nase, um jede Kiste zu durchsuchen, weil dort drin vielleicht das begehrte Stück liegen könnte. Durch das Fehlen eines serverweiten Handelshauses kann man diese Sachen nicht einfach kaufen. Man muss sie finden oder sich mit anderen austauschen. Rohstoffe sind auch nicht auf der Karte oder einer Minimap (die gibt es nämlich nicht bzw. nur als Mod) als Symbole zu finden. Man muss sie aktiv durch Absuchen der Umgebung entdecken.

Die Kämpfe sind neben dem Handwerk und den Quests das Kernstück eines MMO. In ESO unterscheiden sie sich angenehm von denen in anderen Spielen, weil es kein Autofocus gibt. Man muss den Gegner im Ziel behalten, um ihn zu treffen. Was anfangs gewöhnungsbedürftig ist, stellt sich schnell als absolute Stärke heraus. Die Kämpfe sind schnell, erfordern ein bisschen Übung und man muss auf individuelle Stärken der Gegner reagieren.

Nun aber zum absoluten Highlight des Spiels: Den Quests. Ich habe seit WoW viele MMOs gespielt und fand damals SWTOR mit seinen vertonten Quests schon toll. Aber in ESO ist die Qualität der Sprecher noch höher - auch die deutschen Sprecher sind nahezu perfekt besetzt. Dazu kommt, dass hinter jedem Busch oder Baum ein Questgeber stehen kann. Manchmal führt sogar das Ansprechen eines NPCs, der irgendwo ungekennzeichnet in einer Stadt seiner Wege geht, zu einer Questreihe. So wird jeder belohnt, der Gebiete in aller Ruhe erkundet. Wer innerhalb einiger Tage das Höchstlevel erreichen will, versäumt die Hälfte und ist definitiv falsch in diesem Spiel. Die Questreihen selbst sind nahezu genial. Die üblichen Sammel- und Töte-Quests findet man fast nie. Natürlich muss man bei einer Quest immer einen bestimmten Ort aufsuchen, das ist nunmal so, aber wie das hier in Geschichten verpackt ist, ist bisher unerreicht. Wenn dann NPCs, die sich miteinander unterhalten, auf den Spieler reagieren ("sei still, ich habe gehört, Fremde sind in der Stadt"), dann ist die Illusion fast perfekt. Häufig findet man irgendwo in einem Haus oder in der Wildnis Bücher oder Briefe, die beim Lesen neue Orte auf der Karte sichtbar machen. Für die Entdecker unter den Spielern eine tolle Möglichkeit, die Karte immer weiter zu vervollständigen, zumal sich dort in der Regel wieder neue Questreihen ergeben.

Die Grafik ist stimmig und stilsicher. Unterschiedliche Gebiete werden sehr schön und detailliert dargestellt. Und wer hier einmal einen Sonnenaufgang oder ein Gewitter erlebt hat, ist sowieso begeistert. Besser geht es kaum - und man darf die Grafik eines MMO halt nie mit der eines Shooters vergleichen.

Durch das Entdecken versteckter Questreihen und Orte, durch das Suchen nach Rohstoffen, durch das aktive Kampfsystem und das komplexe Handwerkssystem wird das Erforschen der Welt zu einem Erlebnis, bei dem man tief in die Spielwelt eintaucht.

Bei mir läuft das Spiel bis auf winzige Fehlerchen absolut bugfrei. Wenn manche Spieler von "unspielbar" bis "gerade einmal Beta-Status" schreiben, kann ich das zumindest nicht nachvollziehen. Aber da mag die eine oder andere individuelle Konfiguration zu Hause Fehler bringen, die ich glücklicherweise nicht habe. Ich kann nur sagen, dass ich selten einen so reibungslosen Start erlebt habe.

Zum Schluss noch: Wenn hier einige das Spiel abwerten, weil sie die Abo-Politik nicht mögen, dann haben sie meines Erachtens das Prinzip einer Rezension nicht verstanden. Man kann es mögen oder auch nicht, dass gleich ein Abo abgeschlossen werden muss - an der Qualität des Spiels ändert das nichts. Deswegen von mir klare 5 Sterne!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


37 von 45 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen TESO - Bewertung Beta Test, vorzeitiger Spielzugang und Launch, 4. April 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: The Elder Scrolls Online Tamriel Unlimited Imperial Edition [PC/Mac Online Code] (Software Download)
// Update v. 10.03.2015 - siehe unten //

Seit längerem verfasse ich auch einmal wieder eine Rezession zu einem Spiel. Diesmal ist es sogar ein Onlinespiel, was für mich eine echte Premiere ist :)
Ich bin seit Morrowind ein großer Fan der Reihe und habe durchweg alle Spiele ausgiebig gespielt. Und daher konnte ich hier natürlich auch nicht einfach weg sehen - und wurde wirklich positiv überrascht!

Meine Imperial Version habe ich hier bei amazon.de bestellt und den Code ohne Probleme bereits am 30.03.14 eingelöst. Ich habe schon am letzten BETA Wochenende mittesten können und habe auch den 5 Tage vorzeitigen Spielzugang fleißig genutzt. Wie viele wissen, war dieses letzte BETA Wochenende eine mittelschwere Katastrophe, daher bin ich vom frühzeitigen Release sehr positiv überrascht worden!

Stück für Stück gehe ich kurz etwas auf die jeweiligen Punkte näher ein. Zuerst meine positiven Eindrücke.

Grafik
Die Grafik ist für ein Onlinespiel absolut in Ordnung und wirklich sehr gut. Mit einem Intel Core i7 Prozessor und der neuesten NVidia Grafikkarte kann ich Einstellungen der Stufe Ultra rausholen. Die Grafik hat mich sehr überzeugt, besonders für ein Onlinespiel (dafür lädt man natürlich entsprechend viele GB herunter). Man findet eine schön gestaltete Welt, viele Details und Texturen die wirklich glasklar und echt aussehen. Die Lichteffekte und das Spiel von Hell und Dunkel sind extrem gut gemacht. Massive Grafikfehler oder ungenaue Kanten etc. konnte ich keine finden. Das Spiel läuft (mit entsprechender Hardware) absolut flüssig und stockte bei mir zu keiner Zeit. Ladebildschirme sind ebenfalls ratzfatz vorbei. Ich finde die Spielwelt auch extrem angenehm - nicht quietschebunt (wie bei anderen online Spielen), nicht zu aufdringlich und für jedes Gebiet gibt es eine eigene Gestaltung / Stimmung. Daher bin ich hier sehr zufrieden.

Gameplay
Gehen wir auf das Gameplay ein: das gefällt mir ebenfalls sehr gut. Als TES Spieler kennt man sich natürlich schon gut aus, die Steuerung lässt sich auch nach eigenen Wünschen belegen was bei mir große Pluspunkte gesammelt hat.
Man ist mit allem sofort vertraut, kommt mit Karte und Inventar super zurecht. Es gibt ein zufriedenstellend großes Übersichtsmenü, das Fähigkeiten, Klasse, Errungenschaften, Freunde, Quests etc. übersichtlich darstellt. Auch gibt es ein riesiges Hilfemenü, das jegliche Punkte im Spiel erklärt. Wer also einmal etwas im Spiel sucht - zuerst dort nachsehen ;)

Soziales / Interaktion
Kommen wir noch schnell zum Punkt Soziales. Die Entwickler haben hier ein schönes und übersichtliches privates Netz für die Spieler aufgebaut. Mittels Name oder ID kann man seine Freunde finden und auch neue Freunde hinzufügen oder diese anflüstern. Im Spiel kann man im allgemeinen Chat schreiben oder den jeweiligen Spieler selbst anschreiben. Am Anfang alles recht viel und unübersichtlich - geht einem aber mit der Zeit gut von der Hand. Man kann wunderbar untereinander Dinge tauschen und verkaufen und per Gruppensuche sofort einige Kämpfer für eine neue Quest finden. Ich habe hier wirklich innerhalb von Minuten eine tolle Truppe kennen gelernt :) Schräge Vögel gibt es überall - hier muss man eben die Spreu vom Weizen trennen.

Punkteverteilung / Kampfsystem / Gegner / Gold
Mal zu den weniger positiven Dingen...
Und hier muss ich echt sagen, hapert es noch! Ich habe am 30.03. angefangen zu spielen, überpünktlich zum Start der Server und habe dann einiges an Spielzeit investieren können.
Bereits 1 1/2 Tage (!) später gab es schon Spieler die den Level 50 geknackt hatten und / oder Kaiser waren. Die Dolchsturz Fraktion war/ist völlig von allem abgeschlagen, dem Ebenerz Pakt kommt niemand mehr hinterher (Punkteverteilung aktuell 8.900 zu 33.500! - Stand Ende März 2014). Und wenn man dann bereits einen so hohen Level hat oder sogar Kaiser ist - keine 2 Tage nach (nicht mal offiziellem) Spielstart! - wartet da noch etwas Arbeit auf die Entwickler.

Es läuft eben einfach nicht wirklich rund: viele Gegner sind spielend zu besiegen, andere (Boss)Gegner bekommt man auch mit mehreren Spielern nicht klein. Für einige Quests bekommt man massig Punkte oder Gold, bei anderen erhält man absolut nichts. Selbst mit Level 10 kann ich (mit etwas Glück) eine Quest für Level 25 lösen. Ist man zu Zweit unterwegs, hat man eh schon spielend gewonnen, denn dann sind viele Gegner kein Hindernis mehr.

Spielzeit / Spaß
Ich habe aktuell mit guten 35 Stunden Spielzeit gerade einmal den Level 20 geknackt - war dafür aber sehr sehr erkundungsfreudig, habe zig Erfolge frei geschaltet, alle offenen Gebiete erkundet und Unmengen an Quests erledigt. In der Zeit sind andere lange bei Level 50 angekommen und wie irre durch das Spiel gehetzt - aber da habe ich echt keinen Spaß dran. Mir hat alles was ich bisher gesehen habe sehr gefallen und auch das Wiedersehen mit bekannten Charaktern macht viel Freude :)
Am Level- und Punktesystem muss meiner Meinung nach einfach noch gefeilt werden, die Allianzenverteilung ist ebenfalls etwas verplant worden. Wobei wohl auch niemand ahnen konnte, dass sich mehr als 80% aller Spieler der gleichen Allianz anschließen... für den Rest bleibt sozusagen nichts über ;)

Gilden /Handelsgilden /PvP Gruppen
Bereits vor offizieller Veröffentlichung wurden natürlich eigene Gilden von Spielern gegründet - was gut ist. Denn auch das Geldsystem passt im Spiel nicht wirklich bzw. wurde wohl so gewünscht. Man kauft z.B. eine Rüstung für 700 Gold - verkauft sie dann wieder für grade mal 20 Gold! Wie man hier überhaupt zu etwas kommen soll, ist mir schleierhaft. Aber man kann hier auf die Spieler und Gilden ausweichen und untereinander tauschen und handeln.
Ebenfalls findet man hier nette Gruppen um die Welt zu erkunden, Verliese zu plündern oder ganz Tamriel zu retten ;)

Quests / Spieldauer
Zum den großen Kritikpunkten Quests und Spielzeit: hier scheint sich ja die Fangemeinde zu spalten.
Ich habe allein in meinen ersten Stunden Spielzeit an die 90 Quests gefunden und erledigt. Mittlerweile (heute ist der 28.05.2014) habe ich mehrere Charaktere in allen Allianzen (auch mit Level 50) und finde immer neue Quests und neuen Spielspaß. Die Spielzeit ist daher meiner Meinung nach (wenn man jede Quest erledigt) sehr lang bzw. reicht für Wochen aus. Zumal ja immer wieder neue Inhalte dazu kommen sollen.

LEIDER - das ist ein aktueller Kritikpunkt - finde ich die Gebiete und Quests nicht optimal verknüpft. Bei Level 30 und Level 40 hängt man EXTREM in der Luft. Plötzlich hat man alles erledigt, keine Aufgaben mehr und weiß aber genau, dass einige Queststränge noch nicht zu Ende sind! Da fühlte ich mich extrem unmotiviert weiter zu machen. Man findet aber irgendwo dann den Anschluss wieder.

Allianzkrieg
Nun, das ist ein Punkt den ich erst jetzt (28.05.) nach einigen Spieltagen bewerten möchte. Erreicht man Stufe 10, kann man an den Allianzkriegen teilnehmen. Man reißt dann mittels Schnellreise nach Cyrodil und kann eine Burg verteidigen, Spähaufgaben übernehmen oder andere Burgen angreifen. Leider muss ich sagen, hat das für mich kaum einen Reiz.... die ersten paar Male bin ich überhaupt nicht "hin" gekommen, was auch heute noch oft vorkommt. Es gab ewig lange Warteschlangen und irgendwann war es mir dann echt zu blöd. Zudem hat das alles für mich einen bitteren Nachgeschmack - denn die 3 Allianzen sind alles andere als ausgeglichen. Der Ebenerz Pakt hängt einfach alles bei Weitem ab, das Dolchsturz Bündniss ist hoffnungslos verloren. Als Nebenzeitvertreib ganz nett - ich bleibe dann aber lieber noch bei der Haupquest ;)

Bugs / Spielstabilität
Eventuell noch ein Wort zu Bugs und Spielstabilität: die letzten BETA Tests waren ja ein großer Reinfall. Kaum etwas ging und die Spieler klagten nur über verbuggte Quests. Im frühzeitigen Zugang (30.03.) konnte ich zu meiner großen Überraschung NICHTS mehr davon feststellen. Mittlerweile habe ich an die 90 Quests gelöst und bin nur auf 2 gestoßen, die einen Bug haben. Natürlich muss man hier auch folgendes beachten: hängen 50 Spieler an der gleichen Quest, geht irgendwann eben nichts mehr. Die Devise ist hier, einfach später noch einmal kommen.

Natürlich sollte man auch noch ein gewisses Maß an Verständnis haben und nicht nur blöde drauf los wettern - und gern auch mal die Ankündigungen lesen! Der Releasetermin ist fest und was bis dahin nicht fertig ist, muss eben mit 300.000 Spielern im Game noch gemacht werden.

// Update 07.04.2014 //
Da ich nun schon einige Zeit spiele, möchte ich das Ganze doch noch auffrischen. Vom Spiel selbst bin ich nach wie vor sehr überzeugt. Habe weiterhin viel Spaß und steuere steil auf Level 30 zu. Auch der neue Cinematic Trailer hat mich wie immer sehr begeistert. Auf ein Problem bin ich nun aber auch mal gekommen: DAS "ABO"!

Gestern Abend bekam ich die Info, dass ich meine kostenlosen 30 Tage aktivieren muss und eine Zahlmethode für zukünftige Monate einstellen soll. Leider gab es bei mir im Bethesda Konto diese Option NICHT.
Daher habe ich das allwissende Netz befragt - und prompt die Lösung gefunden. Man muss "einfach" all seine erhaltenen Codes einlösen. DANACH erscheint sofort die Option für das Abo.
Und das habe ich auch ganz leicht gelöst: mit einer GameCard. 2 Monate habe ich hier im Voraus bezahlt, danach ist dann (wenn ich nicht mehr will) Schluss. Ich muss keine Kreditkartendaten rausgeben und habe meine Ruhe.
Wer sich dann hier noch beschwert über ein "Abo", verstehe ich nicht. Es war klar, dass es NICHT umsonst ist und kündbar ist eh alles vor Abbuchung!

Ich finde es ehrlich gesagt traurig (in Ermangelung eines anderen Wortes), dass viele Spieler sich das Game kaufen, 1 Monat umsonst haben möchten und dann gleich wieder aufhören. Dafür brauche ich das Geld für ein ONLINESPIEL nicht ausgeben.
Und das Ganze gejammer um Grafik und Ladezeiten - Hardware ist und wird immer das Schlüsselwort bleiben. Kann ich die angeforderte Leistung nicht bringen, habe ich auch keine Freude am Spiel. Wer Gamer mit Herzblut ist, bleibt hier einfach aktuell, dann hat er auch weiterhin Spaß! //

// Update 10.03.2015 //
Ja, ihr lest richtig. Ich war nun fast ein Jahr nicht in der Welt von TESO unterwegs. Fragt mich nicht warum, aber mit meinem ersten "Ritter" bin ich schlicht und ergreifend bei Level 50 hängen geblieben....
Einfach ein zu schwacher Charakter, da hatte man irgendwann keine Chance mehr weiter zu kommen. Aus Lust und Laune habe ich vor einigen Wochen wieder angefangen - und mit einem neuen Charakter Veteranenrang 2 innerhalb kürzester Zeit geknackt :)
Das zeigt, dass man immer etwas neues entdecken kann. Mittlerweile ist Update 6 raus und man bekommt die Fähigkeitenlinie "Lug und Trug" dazu - und ich nehme gerade alles mit was nicht fest gemacht ist ;) Eine spaßige Sache, die es einem auch etwas knifflig macht mit Kopfgeld durch die Welt zu laufen ;)

Wir stehen ja kurz vor dem 17.03.2015 an dem das ABO mehr oder weniger abgeschafft wird. Meiner Meinung nach wird dann auf den Servern um Einiges mehr los sein - viele werden sich erst jetzt dem Spiel zuwenden, nachdem es nichts mehr kostet. Ob ich mein ABO weiter zahlen werde (und dafür div. Boni und Kronen erhalte) weiß ich noch nicht. Es wird sich zeigen, was man dafür alles im Spiel bekommt.

Ich finde von Release ab bis zum heutigen Tag hat es viele schöne Verbesserungen gegeben. Man könnte aber den Spieler deutlich mehr "binden", wenn man ein besseres Angebot bietet. Mir fehlt immer sehr die Einbindung zu anderen Gruppen und PvP - ich kenne kaum jemanden online und mache mir auch nicht ständig die Mühe nette Leute zu finden. Und es wäre ein größerer Anreiz, wenn die Hauptstory ab und an noch um eine Quest erweitert wird und nicht einfach "vorbei" ist.

Nun, ich bin gespannt was noch kommt. Und bereue definitiv nicht die Zeit, die ich schon in TESO verbracht habe ;)
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


7 von 9 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ich war skeptisch..., 6. April 2014
Rezension bezieht sich auf: The Elder Scrolls Online Tamriel Unlimited Imperial Edition [PC/Mac Online Code] (Software Download)
ich habe mir die Download-Version direkt beim Hersteller geholt und erhielt ein paar Tage später eine Beta-Einladung. Die letzte Beta vor Veröffentlichung. Als ehemaliger WoW, AION, STO, EVE, RIFT, SWTOR, GW2 Spieler habe ich einige Betas mitgemacht und eine gewisse Vorstellung davon wie ein MMO (für mich) sein muss, so das es mich fesseln und auf Dauer packen kann. Kurzum, die TESO Beta hat mich nicht vom Hocker gehauen. Schlimmer noch, das erste Mal war ich überhaupt nicht begeistert von einem Game. Verdammt wo sind denn die Questgeber? Wo soll ich hin? Was mach ich hier? Was sind das für blöde Rüstungen? Nur eine handvoll Fähigkeiten in der Aktionsleiste? Das war nicht die Art von MMO die mir Spass machen würde! Dachte ich... und fing an den Kauf bitter zu bereuen.

Dachte ich... Als der frühzeitige Spielzugang dann startete, wagte ich es nochmal (eigentlich mehr aus Frust über den Fehlkauf) und startete in ein Abenteuer das mich mehr und mehr fesselte. Ich habe jetzt gemerkt, das es genau diese neue, freie Spielart ist, die mir gefällt. Hinter jedem Stein, jeder Höhle, jedem Haus und jeder Kiste können sich Geheimnisse verbergen. Die Quests sind Abwechslungsreich und machen Spass, manche erfordern sogar eine gewisse Intelligenz. Zum ersten Mal achte ich nicht auf die Levelanzeige, sondern erlebe die online Welt mit bewussten Augen. Leveln rückt ein wenig in den Hintergrund.

Mit Level 11 dann erstmalig in die PvP Welt. Eigentlich bin ich kein PvP-Spieler, eher ein Gelegenheitsopfer für die professionellen Ganker. Aber muss man ja mal sehen... Was soll ich sagen? Gefällt mir gut. Die Art dort zu questen, die Belagerungen, die Möglichkeiten das Gelände zu nutzen. Ja, selbst als Templer kannst du bis zu einem gewissen Grad schleichen. So kam es dann das ich bei einem Kundschafterauftrag im PvP-Gebiet plötzlich einer Meute Spieler aus der eigenen Allianz begegnete. 4, 7, 12, 18 es wurden immer mehr... Interessiert schwang ich aufs Pferd und ritt im Galopp hinterher. Kurze Zeit später standen wir vor den gegnerischen Verteidigern auf offenem Feld und wurden von Ballisten und Katapulten beschossen. Während einige im offenen Kampf lagen, schloss ich mich einer Gruppe an die schleichend rechts herum sich den Katapulten näherten, um diese vermutlich aus dem Kampf zu nehmen. Am Ende verbrachte ich ein paar Stunden in diesem Kampf. Abwechselnd von offenem Scharmützel, Verteidigung, Angriff, anschleichen und verstecken vor einer Übermacht, bis hin zum Festungskampf. Ein PvP ganz nach meinem Geschmack und was bisher kein Spiel von denen die ich bisher spielte in der Qualität und mit einem derartigen Spassfaktor halten konnte.

Ich würde gerne noch ein wenig mehr schreiben... aber die Zeit drängt und TESO ruft nach mir. Kurzum: Ich bin begeistert :)
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Anfangs gut, später zäh, 19. April 2014
Rezension bezieht sich auf: The Elder Scrolls Online Tamriel Unlimited Imperial Edition [PC/Mac Online Code] (Software Download)
Ich bin ein Drachenkrieger Veteranenrang 4
Viel wird über dieses Spiel diskutiert, über die Schwächen und Stärken

Was ich als positiv empfinde
1. Grafik ist toll
2. Kein Höher, schneller, besser, die Unterschiede in den verschiedenen Level sind sehr dezent
Ich bekomme hier nicht das Gefühl hinterher zu hängen oder was aufholen zu müssen
3. Quests sind sehr schön gemacht, eine tolle Hauptstory mit sehr tollen und prägenden Charakteren
4. Flexible Skillung für Gegner, da man genug Möglichkeiten hat Fähigkeiten zu nutzen.
Sei es durch die eigene Klasse, durch Waffen etc.

Was mir negativ aufstößt
1. Nach Stufe 50 ist die Hauptstory vorbei und schon ist man in Diensten der vorher feindlichen Fraktion
Man ist quasi in Vergessenheit bei der Hauptfraktion und darf nun genau diese und andere eliminieren.
Ist für mich totaler Humbug, denn das läßt irgendwie an der Motivation zu wünschen
2. Viele Quests, auch nach 50, ist nicht schlecht, aber ich habe keine Bindung zu der Fraktion
und jetzt kurz vor VR5 geht mir so langsam die Puste mit den Quests aus.
Bedeutet es ist mir doch ein wenig to much.
3. Abwechslung die mir fehlt, klar ich kann craften(habe 4 Berufe und 2 davon auf 50)
PvP im AvAvA ist primär Zerg, das habe ich in anderen Spielen weitaus besser erlebt.
Das PvP Gebiet ist zwar schön groß, aber irgendwie nicht reizvoll.
Anfangs schon, später hat man es über irgendwie über
4. Bugs
Anfangs ging es aber es gibt einige die doch zu lange anhalten(Kampfbugs, Quests seit Wochen
die Buggy sind).

Es gibt einiges was es in anderen Spielen auch gibt, offene Quests wie die Dolmen, gab es in Rift
in eindeutig besserer Variante.
Hier spawnt an einem Platz einiges an NPC Gegnerzeugs, man haut es an der Stelle weg und das wars.
Keine Invasion nix.
Ab und an spawnen auch Invasoren...nur Invasoren nehmen auch etwas ein, greifen an, aber die
bleiben an Ort und Stelle.
Es fehlt einfach die Dynamik.

Die ganzen Sachen wie Charerstellung(heutzutage normaler Standard was geboten wird) lasse ich außen vor.

Ich bin mir momentan nicht ganz sicher.
Klar, das Spiel ist frisch raus, es soll eher RPG mäßig sein, aber irgendwie hat man das Gefühl,
das Spiel bietet extrem viel Solo(ist nicht unbedingt schlecht), aber mir fehlen einfach mehr Gebiete
für Gruppen etc.

Inis sind knackig, aber aufgrund der großen Masse an Höhlen, Gebiete etc. ist vieles gleich aufgebaut.

Also man kann es gut spielen, wenn man es entspannt spielt, aber der Übergang zum Veteranenrang und
die neuen Fraktionen für die man spielt ist aus meiner Sicht daneben gegangen.

Besser wäre es aus meiner Sicht als Spion zu arbeiten, weiter für die Fraktion zu questen.
PvP Gebiete kleiner machen, dynamisch...
In GW1 hat es mir besser gefallen.
Spaßige Szenarien die auch Einfluss auf die Gebiete hatten.
Das wäre ein Reiz, Gebiete die man erobern kann und andere freischalten.

Sicher, das Spiel ist sehr frisch und hat mir für das Geld schon einiges geboten,
aber momentan ist es schlicht zäh und die Qualität läßt einfach nach.

Für mich bedeutet ein MMO Langzeitspaß.
Den hatte ich in Everquest 2 als Beispiel, es waren nicht soviele Höhlen, Instanzen etc.
aber irgendwie war dort auch mehr für Gruppen.

Das Spiel ist wie gesagt nicht schlecht, aber um langfristig zu motivieren muss es aus meiner Sicht noch
einiges nachlegen.

Es ist immer schwierig aufgrund der kurzen Zeit komplett zu sagen wie es wird.
Vielleicht wird es ein tolles Spiel, vielleicht auch nicht....
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


17 von 23 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Ein schönes Spiel mit Potential, 6. April 2014
Von 
Rezension bezieht sich auf: The Elder Scrolls Online Tamriel Unlimited Imperial Edition [PC/Mac Online Code] (Software Download)
[enthält minimal Spoiler]

kurz vorweg,
ich habe damals über 7 Jahre Everquest gespielt. Nachdem die tägliche Spielzeit aber immer weiter zunahm, habe ich aus persönlichen/familieren Gründen die Notbremse gezogen und mir eigentlich selbst eine MMO-Sperre verhängt. Was macht man stattdessen? Richtig... man spielt Elder-Scrolls, angefangen mit Morrowind, dann Oblivion und danach das fantastische Skyrim, alles mit Mods.

Lange Rede kurzer Sinn, bei "The Elder Scrolls Online" bin ich einfach schwach geworden... und habe mich direkt bei der Beta angemeldet, insofern habe ich schon ein wenig von der "TESO"-Welt gesehen.

Der Grafikstil erinnert stark an die jeweiligen Elder-Scrolls Titel. Es gibt Bereiche, die erinnern an Morrowind, wie z.B. der Vulkan, oder auch der Baustil der Gebäude, dann sind auch Anleihen aus Oblivion und natürlich Skyrim vorhanden.

Für die Modder unter euch: die Grafik ist qualitativ deutlich über Skyrim "Vanilla" angesiedelt. Hier hat man sich wohl von "ENB" inspirieren lassen. Viel "sun glare", Tiefenunschärfe usw sind Garant für eine für MMORPG-Verhältnisse wirklich hervorragende Grafik.

Mit der Musik verhält es sich ähnlich und ist wirklich sehr stimmig geworden. Es stellt sich auf jeden Fall sofort das Elder-Scrolls-Gefühl ein und man vergisst zunächst, dass man einen MMO-Titel spielt.

Der Spielercharakter kann also auch erstmal solo gemütlich die Welt erkunden und kleinere und auch größere Aufgaben erledigen, die sich teilweise auch sogar auf die Spielwelt auswirken. Hinter jeder Quest steckt eine Geschichte. So unterhält sich der Pöbel über denjenigen, der den König gerettet oder auch die Belagerung der Stadt vereitelt hat. Es ist mir auch noch kein wiederholbarer Quest begegnet. Quests wie "Bringe mir 15 Felle von Puma XY" kann man nur ein einziges mal machen, danach ist Feierabend!

Die deutsche Synchronisation ist hervorragend und eigentlich jeder NPC hat etwas zu plaudern... so und nicht anders muss das sein!

All das trägt dazu bei, eine realistische und dynamische Welt aufzubauen, in dem der Held quasi eintauchen kann.

Erfahrung sammelt der Held eher über erledigte Quests anstatt das übliche Monster-grinden, zumindest ist das am Anfang so. Wie bereits erwähnt sollte man eventuell nicht zu schnell leveln und die Quests auch mal zu Ende lesen, und sich nicht durchzuklicken, denn dann stellt sich insgesamt ein tolles Elder-Scrolls feeling ein.

Ausgesprochen gut gefällt mir das "Crafting" system. Wie in anderen MMO-Titeln muss man dafür Ressourcen sammeln wie z.B. Eisenerz, aus denen man dann Eisenbarren herstellen kann. So stehen einem aber am Anfang die sogenannten "Rezepte" nur rudimentär zur Verfügung, manches bleibt dem Held auch verwehrt und ist der anderen Rasse vorbehalten. Andere Rezepte müssen erst noch gefunden werden. Weitere "Tradeskills" sind das Schneidern, das Schreinern, die Verzauberung, Alchemie und das Kochen. Außerdem kann auch noch geangelt werden.

Insgesamt gefällt mir "TESO" bis jetzt wirklich ausgesprochen gut, vor allem die Atmosphäre ist wirklich toll!

Weitere Fakten die eventuell erwähnenswert sind:

-Es gibt zwei "Mega-Server", einen USA-Server und einen für Europa, auf denen man jeweils 8 Charaktere erstellen kann.

-Die Stabilität der Server ist bisher sehr gut.

-Auf Computern der Mittelklasse ( HD 7870 GHZ aka R9 270X ) läuft TESO bereits auf höchstmöglichen Einstellungen.

-Einige Bugs sind noch vorhanden, von denen aber auch schon viele bereits bereinigt worden sind.

-Die monatlichen Kosten belaufen sich auf etwa 13 Euro und können auch mit der Game Time Card beglichen werden.

-Nach Eingabe des Game-Codes ist die Angabe eines weiteren Abo-Models nach Ablauf der 30 Tage erforderlich.

-Wer keine Kreditkarte hat, ordert die "Game Time Card" am besten gleich mit dazu.

-Im Kampf kann aktiv geblockt und mit einer "Hecht-Rolle" ausgewichen werden.

Zur physischen Imperial Edition: Das Artbook ist herausragend gut, toll bebildert, ist ziemlich wertig verarbeitet und hat über 200 Seiten. Ganz im Gegensatz zur Molag Bal-Statue. Hat man die nämlich erstmal aus der sehr umfangreichen Verpackung befreit und zusammengebaut ( 3 Teile ) macht sich die Ernüchterung breit. So toll wie so oft beschrieben, finde ich persönlich die nämlich gar nicht und das liegt nicht am Design sondern am Material. Billigstes Plastik ohne Gewicht... also die Hobbit-Figur aus der Extended Blu-ray, oder auch der Drache von der Skyrim Limited Edition ist da um Welten besser und massiver, einfach wertiger verarbeitet.

Trotzdem, insgesamt gesehen ist es eine tolle Edition geworden, der digitale Inhalt ist auch ok.

Wer auf Figur und Buch verzichten kann, ist vielleicht bei der digitalen Imperial Edition am besten aufgehoben.

Als Fazit fällt mir nur wenig negatives ein. Vier Charakterklassen sind sehr wenig. Desweiteren können z.B. Gegenstände, die sich im Bankfach befinden, am Amboss aufgewertet werden. Das ist nicht realistisch und mir zu "komfortabel". Einige Quests könnten auch besser "instanziert" sein. So tummeln sich sehr oft mehrere Spieler im gleichen Raum, nur um z.B. einen Zettel aus einer Hütte zu besorgen. Außerdem gibt es auch noch kein Handelshaus oder dergleichen. So bieten Spieler in guter alter Marktschreier-Manier ihre Waren an... hat ja auch was für sich.

Ich bin gespannt wie ein Flitzebogen wie sich das Game mit der Zeit entwickeln wird. Ein gewaltiges Potential ist auf jeden Fall vorhanden. Bis dahin ist es mir gute 5 Sterne wert!

______________________________________________________________________________________________________________________

Nachtrag 14.04.14

Über die Güte und langfristigen Erfolg eines Online-Spiels entscheidet in einem großen Maße auch, und vor allem die Community selbst. Wie ist der allgemeine Umgangston untereinander? Niemand, dem es wirklich langfristig auf den Spielspaß ankommt, lässt sich gerne diesen durch andere permanent vermiesen.

Ein kurzes Statement dazu:

Noch niemals habe ich persönlich so viele verbale Entgleisungen der übelsten Art gesehen, wie bei TESO. Vor allem "deutsche" Kommentare stoßen mir im Zonen-Chat teilweise übelst auf. Was ich da schon zum Teil lesen musste ist haarsträubend. Entweder hat das allgemeine Niveau im Vergleich zu vor 10 Jahren gewaltig nachgelassen oder ich habe nur zu lange kein MMO mehr gespielt. Ein gewisses Mindestmaß von "playing nice" wird von mir einfach vorausgesetzt.

Desweiteren wird das Chat-Fenster dermaßen von "Gold-sellern" zugespammt, dass etwa alle 5 bis maximal 10 Minuten ein neuer "Kandidat" auf die "Ignore" Liste gesetzt wird. Es tummeln sich da bereits über 100 Namen. Für jeden, der darauf landet, kommen aber gefühlt 5 neue bekloppte dazu.

Noch etwas ist mir aufgefallen... ich renne also Richtung Eisenerz, möchte ja schließlich mal gut Schmieden können. Kurz vor Erreichen des Brockens "ploppt" plötzlich ein Charakter auf, schnappt sich das Eisenerz, ist aber eine Sekunde später wieder weg?
Ok, dachte ich mir, hatte vielleicht lag, da hinten ist ja auch noch ein "Jute" und eine Rune. Ploppt wieder einer für eine Sekunde auf und erntet alles ab. Kann alles Zufall sein, kein Problem. Nur haben diese imaginären Charaktere Namen wie z.B. "ljfdhabg" oder "dwgtkjthd" und haben auch keinerlei Equipment oder Ausrüstung dabei... Spawnen, Ernten und verschwinden in weniger als zwei Sekunden, alles ohne "Spitzhacken-Animation". Lustig wird es eigentlich erst dann, wenn sich beide (oder auch ein Dutzend von den China-Bots) auf einer großen grünen Wiese um ein einziges, besonders schnelles Jute "zanken" und wie angewurzelt in der Pampa rumstehen. Ohne entsprechende Screenshots kaum zu glauben.

Neuerdings looten Speed-Hacker sogar aus der Luft oder "glitchen" durch den Boden. So wird das nötige Ressourcensammeln für den ehrlichen Spieler extrem erschwert und ist für ungehinderten Spielspaß nicht gerade förderlich. Erwähnenswert sind auch ganze Gruppen solcher Bots, die wie an der Perlenkette gezogen von Mob zu Mob rennen. Hier wird es wohl nicht mehr lange dauern, bis der neugekrönte Kaiser computergesteuerter Natur sein wird.

"hail mein Kaiser iyfxhxtghxpwhxsfdfgjh"

Bleibt abzuwarten wie Zenimax gegen Bots, Cheater, Gold-Spammer, Speed-Hacker und Konsorten vorgeht. Laut Hersteller sind bereits hunderte Spieler gebannt worden.

Zumindest gegen den Spam der total nervigen Gold-seller lässt sich etwas ausrichten. Es gibt mittlerweile Mods bzw sogenannte "Addons", die sich in das Verzeichnis installieren lassen und Abhilfe schaffen.

Bis dahin "Happy Hunting" Euch Gamern.

______________________________________________________________________________________________________________________

Nachtrag 19.08.2014

Kurz zum positiven, die Bot-Problematik hat sich deutlich entschärft, hier hat Zenimax gut gehandelt und dem Ganzen wohl den Riegel vorgeschoben.

Nach dem Umzug des EU-Servers von Amerika nach Deutschland und endlosen Updates/Patches möchte ich nochmal auf die zahllosen Unzulänglichkeiten des Spiels eingehen, die mich dazu veranlasst haben, ESO doch deutlich (um zwei Sterne) abzuwerten. Denn es gibt einfach noch viel zu viele frustrierende Kleinigkeiten, die mir in Summe einfach auf den Keks gehen.

Seit dem Serverumzug hat ESO massiv mit Lags zu kämpfen. So dauert es mitunter schon mal 10 Sekunden, um eine Kiste zu öffnen. Das wäre nicht so schlimm. Wenn aber der Character mitten im Kampf scheinbar die selbe Zeit regungslos da steht, oder deswegen aus den Instanzen gekickt wird, alles scheinbar nicht mehr in Echtzeit abläuft, ist für mich der Spielspaß deutlich abgewertet. Diese "Lags" erscheinen dann oftmals in Peaks, wo dann fast die gesamte Zone betroffen zu sein scheint. Scheinbar ist der Megaserver dann überlastet, oftmals geschieht das dann am Wochenende. Wenn man nun aus dem Spiel geworfen wird, und sich danach wieder einloggen möchte, erscheint nicht etwa eine kleine Entschuldigung... nein, man bekommt dann schon mal die Meldung, dass man doch zu viele Nachrichten verschickt hätte und man doch das Spamming zu unterlassen habe. Wenn man in einem sogenannten MMO keine 3 Sätze mehr schreiben darf, bzw dann schon als Spammer deklariert wird, macht mich das erstmal ratlos. Es handelt sich hier übrigens nicht um einen Einzelfall, wie mir Gilden-Mitglieder bestätigt haben.

Desweiteren nervt mich die unglaubliche Platznot im Inventar, auch wenn das durch größere Stapelgrößen von z.B. Runen etwas besser worden ist. Diesbezüglich bleiben mir einfach noch zu viel Fragen offen, und zwingen zum ständigen umloggen zwischen den jeweiligen Charakteren und ein ausgedachtes Inventar-Management, verusacht durch ein nicht durchdachtes Handelssystem. Hierzu ein kleines Beispiel: Man geht zum Händler (NPC) und "verkauft" einen Stapel bestehend aus 100 Stück Rotweizen, 100 Molybdän, 100 Mangan, 100 Würmer (wichtig zum Angeln), 100 Flusskrebse, 100 Knoblauch, 100 Zwiebeln, 100 Schneebeeren... und bekommt 0 Goldstücke (NULL GOLDSTÜCKE!?!), was soll das?

Ein Auktionshaus gibt es nicht, stattdessen kann man dann ja in bis zu fünf Gilden eintreten und dann jeweils bis zu 30 Gegenstände 30 Tage lang verkaufen. Echtes Gildenfeeling kommt bei mir dabei aber ehrlich gesagt nicht auf.

Zusätzlich erschwerend kommt hinzu, dass das Zusammenspiel durch die drei Allianzen verhindert wird. Will man ein Verlies absolvieren, muss nicht nur das Spielerlevel einigermaßen übereinstimmen, sondern alle müssen auch der selben Allianz angehören. Nicht einmal Gildenintern kommen Spieler der drei Allianzen zusammen. Frustpotential für zukünftige große Raids ist vorprogrammiert.

Desweiteren ist eine Überarbeitung des UI und der "Schnellzugriffs-Leiste" für Heiltränke notwendig. Außerdem nervt, dass Items oft nicht auf vorhandene Stapel gelagert werden, sondern ein neuer Stapel "aufgemacht" wird, den man dann später zusammenführen muss, um keinen unnötigen Platz zu verschwenden.

Jedes große Update geht mit zusätzlichen Problemen einher. Was vorher ging, geht auf einmal nicht mehr (z.B. neue Bugs bei Quests), Erfolge/Errungenschaften fehlen plötzlich, abgeschlossene und erledigte Verliese und Dungeons sind plötzlich nicht erkundetes Neuland.

Ich könnte jetzt viele weitere Punkte aufführen, wie z.B. den /stuck-Befehl, der einem aus der mangelnden Kollisionsabfrage befreit, allerdings dann mit vielen Goldstücken bezahlt werden will, nicht erscheinenden Errungenschaften im Archievementsystem etc.

Eine Abwertung von fünf auf drei Sterne bleibt mir als Fazit.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


15 von 20 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Super! Trägt den Namen "The Elder Scrolls" absolut zurecht, 6. April 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: The Elder Scrolls Online Tamriel Unlimited Imperial Edition [PC/Mac Online Code] (Software Download)
In dieser Rezension gehe ich nicht im Detail auf Spielinhalte oder sonstige Wertungskriterien ein (das können andere besser ;)). Es geht mehr um meine persönliche Meinung / meine Erfahrung, die ich beim Spielen seit dem letzten Beta-Wochenende und Informationen aus diversen Streams/Tests gesammelt habe.

Meiner Meinung nach, als langjähriger Elder Scrolls-Spieler, haben es Zenimax und Bethesda in absolut atemberaubender und vorbildlicher Weise geschafft eine erfolgreiche Solo-RPG-Spielereihe online fortzusetzen.

Und zu meinem Erstaunen haben sie es vollbracht sowohl fast das gesamte Flair, als auch fast die ganze Spieltiefe/Atmosphäre aus dem letzten Teil (Skyrim) mitzunehmen und dies in einer wunderschönen Grafik zu verpacken (die natürlich nicht so schön ist wie in Skyrim).

Das Kampfsystem wurde um das Zielsystem und um die Hotbar (mit Waffenwechsel) erweitert, spielt sich aber trotzdem nicht zu stark entfremdet zu anderen Titeln der Serie (vor allem nicht in der Ego-Perspektive).

Die Interaktivität mit der Umgebung wurde schon spürbar eingeschränkt, d. h. man kann jetzt nicht mehr ALLES anfassen, looten rumschmeißen usw. wie in den Single-Player-Titeln. Aber dennoch haben sie uns noch so außergewöhnlich viel Offenheit in der Spielwelt gelassen das es wirklich nicht negativ ins Gewicht fällt dass man jetzt nicht jede Kerze und jeden Teller mitnehmen kann. Soviel ist sicher: Konkurrenz-Titel schaffen das nicht mal mit Ihren Offline-RPGs.

Diese ganzen kleineren/größeren Abstriche und Anpassungen waren allerdings aus mehreren Gründen notwendig um es als Online-Spiel flüssig und gut spielen zu können. Zum Beispiel der auto-aim: Ansonsten würde ja niemand (ohne diese Marker-Flächen wie bei Wildstar) irgendetwas treffen.

Das Crafting finde ich sehr gelungen und deutlich unkomplizierter als in den RPG-Titeln. Vorallem in Verbindung mit der Bank, die es ermöglicht beim Crafting darauf zuzugreifen.

Zur Story, Präsentation und zum Questdesign, sowie das Verhalten/Auftreten der NPCs sei nur soviel gesagt: Ich glaube kaum dass irgendein anderes MMO, oder Spiel mit so umfangreicher Online-Funktion, das schonmal besser gemacht hat. TESO ist hier meiner Meinung nach der absolute Vorreiter und das Maß aller Dinge. Auch die deutsche Synchro ist absolut super! In diesen Bereichen spürt man deutlich die Erfahrung die Bethesda da mit einfließen lassen hat.

Nun noch meine Meinung als langjähriger WoW-Spieler (seit 2007): TESO kann und wird mit Sicherheit keins der bestehenden MMOs, besonders WoW, nicht ersetzen oder ähnliches. Das will es aber auch gar nicht, denn es hat eigentlich eine ganz eigene Idee von diesem Genre; nämlich das klassische RPG-Feeling auch mal zusammen mit anderen erleben zu können. Deshalb kann oder sollte man dieses Spiel eigentlich auch nicht mit klassischen MMOs vergleichen. Aus Sicht eines reinen MMO-Spielers fehlen hier einfach zu viele elementare Dinge, wie der Fokus auf das Endgame, das für ein MMO sehr dürftige UI uvm.. Aber alle MMO-Spieler die TES-Fans sind, alle TES-Fans die nichts gegen MMOs (in abgespeckter Variante) haben und diejenigen die offen für neue Konzepte sind werden damit auf jedenfall ihren Spaß haben.

Abschließende Gedanken: Ich kann verstehen das einige das Abo-Modell oder der individuelle Spielstil nicht unbedingt zusagen mögen. Aber ich finde keinesfalls, dass weil es nicht die Voraussetzungen erfüllt in eine bestehende Schublade gesteckt zu werden, oder es irgendwelche 30 Tage / 60,- € Verwirrungen gibt, es deshalb eine schlechte Bewertung verdient hat. Auch die Bugs halten sich, nach TES-Maßstäben, wirklich sehr in Grenzen. Es kann einem zusagen/nicht zusagen oder Bestimmtes nicht gefallen, aber das Spiel ist definitiv nicht schlecht oder nicht mit der nötigen Hingabe entwickelt worden...ganz im Gegenteil.
Zur Imperial-Edition: Die Features, vorallem das Mount, möchte ich nicht missen und machen es schon deutlich leichter zu Beginn. Man ist aber auch zu Fuß recht schnell unterwegs, aufgrund der Sprint-Funktion.

Deshalb mein Fazit: Ich kann jedem begeisternden Rollenspieler nur raten sich das Spiel zu holen und sei es nur für einmal bis Max-Level spielen, um die tolle Atmosphäre und Geschichte, durch die einem die interessanten Quests führen, zu erleben.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4.0 von 5 Sternen Eher für MMO-Freunde als für Elder Scrolls Fans, 3. März 2015
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: The Elder Scrolls Online Tamriel Unlimited Imperial Edition [PC/Mac Online Code] (Software Download)
Das Spiel ist am Start relativ unterhaltsam und auch von der Grafik her hübsch gemacht. Später zieht sich der Content leider sehr, wenn man denn alle Quests mitnehmen möchte, da sich diese im Aufbau oft sehr ähneln. Das liegt unter anderem auch daran, dass es sehr viele sind und irgendwann das Potential halt ausgeschöpft ist. Selbst die Dungeons gibt es auf verschiedenen schwierigkeitsgraden, um möglichst viel Content zu recyceln.

Dazu kommt, dass phasing als Einzelspieler zwar ein netter Effekt ist, aber wenn man mit jemandem in einer Gruppe spielen möchte, der auf einem anderen Queststand ist als man selber, wird das in der Regel recht schwierig.

Das PvP hat mir auf seine eigene Weise sehr gut gefallen. Wobei es sich beim PvP in TESO eher um Belagerungsschlachten handelt, als um das "übliche" MMO PvP, dass auf Minigames basiert. Das PvP in TESO ist auf dieses eine Gebiet beschränkt.

Insgesamt spricht dieses Spiel wohl eher MMO-Spieler an, als Fans der TES-Reihen. Denn während man sich in den älteren TES Spielen doch relativ frei bewegen konnte, ist man bei TESO durch das Levelsystem stark eingeschränkt.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


16 von 22 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Inhalt Super - Qualität Grandios - Spiel Sehr zu Empfehlen, 4. April 2014
Von 
M. Walter (Nürnberg) - Alle meine Rezensionen ansehen
(REAL NAME)   
Rezension bezieht sich auf: The Elder Scrolls Online Tamriel Unlimited Imperial Edition [PC/Mac Online Code] (Software Download)
Diese Imperial Edition ist einfach die Wucht, wie ich die erhalten habe. Habe ich die Vorsicht ausgepackt. Als ob ein kleines Kind ein Geschenk zu Weihnachten bekommt. Die Überraschung war wirklich sehr groß der Inhalt hat mich umgehauen.

Die Molag Bal Statue war zwar etwas schwierig zusammen zu bauen, bei den Füßen angefangen um den auf sein Podest zu stellen. Hatte Angst die Beine zu biegen, aber das ging ohne Probleme. Das Material war zum Glück etwas nachgiebig. Der Schwanz ging relativ gut aber dennoch streng rein. Der muss ja gut halten, bringt ja nichts wenn der nur leicht rein geht und wieder raus fällt. Wie ich dann die Figur bewundert habe, war das ein richtiges WOW-Effekt die Figur sieht eindeutig besser aus als im Vorschau Video oder als auf einen Foto.

Kommen wir zum nächsten Highlight das mich noch mehr umgehauen hat das Artbook. Das etwas über 2cm dicke Artbook ist richtig dick und bewundernswert. Der Einband ist sehr Edel und sollte aus braunen Kunstleder sein. Die Gestaltung an sich im Buch ist wirklich bemerkenswert viel viel Farben, sehr viele schöne Bilde die sich anschauen lassen. Und garantiert auch viele viele Interessante Texte die gelesen werden wollen. Die Zeichnungen im Buch haben mich wirklich vom Hocker gehauen.

Außerdem ist ja noch ein Steelbook und eine Karte dabei das zwar nichts besonderes darstellt aber auch ein nettes Extra darstellt.

SPIEL
Das Spiel an sich ist ein komplexes MMORPG. Nicht im Vergleich zu anderen Online Spielen. Die Welt ist wirklich Riesen riesen groß. Es gibt sehr viel zu Erkunden, Rohstoffe zu finden, Sachen zu Craften, gefundene Ausrüstungen zu Analysieren, versteckte Werkbänke zu finden und dort besondere Setboni zu erhalten ( dort allerdings immer gewisse Ausrüstungen Analysiert werden müssen), u.v.m.
Aktuell gibt es in gewissen Bereichen leider noch Probleme, aber in welchen MMORPG ist das nicht so. Sowas gehört zum Alltag. Aber Zenimax gibt sein bestes die Fehler so schnell wie möglich zu beheben, den ersten Patch gab es schon vor kurzen um ein paar Fehler auszumerzen. Aktuell stehen 2x Wöchentlich Wartungsarbeiten an. Da macht Zenimax wirklich Vorbildliche Arbeit, manchmal Sie Fehler, aber lernt daraus. Das wir auch Informiert werden wollen. Da sieht man zum Teil das Zenimax das erste MMORPG gemacht hat, und ein paar Punkte noch nicht beachtet hat.

Eines muss im POSITIVEN Sinne gesagt werden. The Elder Scrolls Online ist ein sau geiles MMORPG, ich bin sehr viel Spaß, noch mache ich Aktuell nur PvE, später geht es noch ins PvP in Cyrodiil.

Wie üblich bei jedem MMORPG müsst ihr im Monat etwas bezahlen, und bevor ihr euren Spielcode eingebt müsst ihr eine Zahlungsmethode eingeben am besten "Paypal" es wird aber noch nichts abgebucht. Erst wenn die Spielzeit abgelaufen ist verlängert es sich um die ausgewählte Spielzeit Automatisch. Sollte das nicht gewünscht sein, kann sich natürlich wieder storniert werden.

Also Wünsche ich Allen Zukünftigen The Elder Scrolls Online und alle bisherigen Viel Spaß im Spiel. :)
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


3 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Sicherlich kein schlechtes Spiel, aber langweilig, 7. Mai 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: The Elder Scrolls Online Tamriel Unlimited Imperial Edition [PC/Mac Online Code] (Software Download)
Ich habe mir vom Spiel mehr erwartet...

Positiv fand ich die Quests. Die waren in der Regel interessant gestaltet und immer voll vertont. Im Gegensatz zu anderen Spielen hatte man nicht das monotone "Töte X Gegner" vor den Augen, sondern folgte immer einem bestimmten Ziel. Allein wegen den Quests hätte ich schon das Spiel "durchspielen" wollen.

Aber: Das Gameplay ist langweilig. Der Ansatz, das Hauptaugenmerk auf das Leveling zu legen, war zuerst meiner Meinung nach gut. Ich möchte nicht sofort im Endgame feststecken und immer wieder monotone Aufgaben erledigen. Da queste ich lieber.
Aber das Gameplay beruht auch beim Questen auf Action Combat. Ohne zu Leveln gehen einem irgendwann die Skillpunkte aus und ohne neue Fähigkeiten wird das Kämpfen schnell monoton.

Das Skillsystem ansich ist sehr interessant. Hier kann jeder alles werden, egal welche Klasse er wählt. Die typische Dreifaltigkeit der meisten MMORPGs besteht auch hier: Tank, DPS, Heal. Die Klasse beschränkt einen aber nicht. Das Spiel würde theoretisch genügend Skillpunkte ermöglichen, wenn man alles durchspielt, dass man alle drei Rollen erfüllen kann.
Leider geht das Freispielen dieser Skillpunkte nur sehr schleppend, weswegen das Leveln sehr öde werden kann. Dazu kommt, dass manche Skillbäume ungünstig aufgebaut sind und die lohnenden Fähigkeiten erst später spielbar werden. Da man aber mindestens eine Fähigkeit eines Skillbaums in seinen nur fünf Fähigkeitenslots aktiv haben muss, um in diesem Skillbaum auch zu leveln/aufzusteigen, beschränkt man sich selbst mit unnötigen Tastenbelegungen und setzt deswegen nur wenige Skills ein. Die Folge daraus ist, dass das Kämpfen ziemlich monoton wird und letztendlich wird das Spiel langweilig.

Schade drum, denn die Marke hat so an sich viel zu bieten. Das PvP habe ich nicht getestet. Es soll aber ein großes Pro dieses Spiels sein. Wem das liegt, der wird damit vielleicht Spaß haben.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5.0 von 5 Sternen Top Game und Imperial Edition ist ein Traum für jeden Fan.., 6. Dezember 2014
Rezension bezieht sich auf: The Elder Scrolls Online Tamriel Unlimited Imperial Edition [PC/Mac Online Code] (Software Download)
Top Game und Imperial Edition ist ein Traum für jeden Fan.
Wer mmo's mag die beim Leveln etwas länger dauern jedoch mit Quests die mit sehr viel Liebe erschaffen wurden und tolle Geschichten erzählen macht bei Teso nichts falsch.Es erwarten einen wunderschöne Welten und Landschaften.

Zur Imperial edition muss ich denke ich nicht viel Sagen Statue ist ein Traum für jeden Fan,das Buch sehr hübsch anzusehen und mit viel liebe und Humor niedergeschrieben, Karte auch sehr schön haette mir jedoch gewünscht dass die Provinz Grenzen eingezeichnet sind. Die online Boni sind natürlich auch Super und extrem nützlich.

DICKES PLUS Danke Zenimax
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


‹ Zurück | 1 212 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen