Kundenrezensionen


224 Rezensionen
5 Sterne:
 (159)
4 Sterne:
 (41)
3 Sterne:
 (14)
2 Sterne:
 (6)
1 Sterne:
 (4)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


14 von 15 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Gelungene Fortsetzung von Dublin Street
London Road baut auf dem Roman Dublin Street auf.
Protagonistin ist Jo, die man aus Dublin Street schon als Joss' Kollegin in der Bar kennt.
Andere Straße, andere Geschichte.

Jo ist jung und muss ihre alkoholsüchtige Mutter und ihren minderjährigen Bruder allein versorgen.
Daher hat sie zwei Jobs und datet ausschließlich...
Vor 18 Monaten von Isa veröffentlicht

versus
5 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Tragische Familiengeschichte mit erotischer Liebesgeschichte
Das Buch London Road erzählt von einer starken jungen Frau, Johanna Walker, von vielen ihrer Freunde nur liebevoll "Jo" genannt.

Johanna musste bereits früh in ihrem Leben viel Verantwortung übernehmen. Sie wuchs nicht in den besten Verhältnissen auf und ihre Eltern sind mehr wie problematisch. So kommt es auch, dass Jo bereits sehr...
Vor 17 Monaten von YviWa veröffentlicht


‹ Zurück | 1 223 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

14 von 15 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Gelungene Fortsetzung von Dublin Street, 1. Juni 2013
Rezension bezieht sich auf: London Road - Geheime Leidenschaft (Deutsche Ausgabe) (Edinburgh Love Stories 2) (Kindle Edition)
London Road baut auf dem Roman Dublin Street auf.
Protagonistin ist Jo, die man aus Dublin Street schon als Joss' Kollegin in der Bar kennt.
Andere Straße, andere Geschichte.

Jo ist jung und muss ihre alkoholsüchtige Mutter und ihren minderjährigen Bruder allein versorgen.
Daher hat sie zwei Jobs und datet ausschließlich reiche Männer, um deren Geschenke an sie dann wieder zu Geld zu machen.
Als sie mit ihrem 39-jährigen Freund Malcom auf einer Party seiner Exfreundin Becca ist, lernt sie den 28-jährigen Cam kennen.
Dieser ist mit Becca zusammen und feindet sie bereits beim ersten Kennenlernen an.
Gleichzeitig gibt es zwischen Jo und Cam eine sexuelle Spannung, der sie sich nicht entziehen können.
Becca bittet Jo für Cam in der Bar ein gutes Wort einzulegen, damit dieser dort arbeiten kann.
Cam und Jo kommen sich dann nach und nach ungewollt immer näher.
Und nachdem alle Vorurteile und Hindernisse aus dem Weg geschafft wurden, öffnet sich der Weg für große Gefühle und eine ganz besondere Liebe.

Ich bin begeistert. Habe es in einem Rutsch durchgelesen. Das Knistern zwischen Jo und Cam überträgt sich förmlich auf den Leser.
Es war auch schön zur verfolgen wie es bei Braden & Joss und den anderen Charakteren aus Dublin Street weiter geht.
Ich hoffe, dass wir Joss & Braden und Jo & Cam in der nächsten Geschichte wieder treffen...
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Tragische Familiengeschichte mit erotischer Liebesgeschichte, 26. Juli 2013
Das Buch London Road erzählt von einer starken jungen Frau, Johanna Walker, von vielen ihrer Freunde nur liebevoll "Jo" genannt.

Johanna musste bereits früh in ihrem Leben viel Verantwortung übernehmen. Sie wuchs nicht in den besten Verhältnissen auf und ihre Eltern sind mehr wie problematisch. So kommt es auch, dass Jo bereits sehr früh die Verantwortung für ihren Bruder übernimmt und ihn wie ihren eigenen Sohn groß zieht. Zwischen vielen Gelegenheitsjobs und Männergeschichten. Um sich und ihren Bruder gut durch das Leben zu bringen, achtet Jo immer darauf, dass sie sich Männer aussucht, die ihr finanziell viel bieten können. Hierbei achtet sie jedoch häufig nicht, auf ihre eigenen Gefühle und auch nicht darauf wie sie dieses Leben verändert. So auch in der Beziehung mit Malcom. Dieser liest ihr jeden Wunsch von den Augen ab und sie begleitet ihn im Gegenzug zu Veranstaltungen und Festivitäten, als die hübsche Begleitung. Doch plötzlich tritt Cam in ihr Leben und alles verändert sich.
Jo findet nach und nach zu sich selbst und begibt sich in jede Menge chaotischer Situationen. Doch werden Cam und sie ein Paar? Schafft es Jo aus ihrem bisherigen Teufelskreis aus Männern und Luxus hinaus? Wie ergeht es ihrem Bruder dabei? Und warum muss Jo sooo viel Verantwortung übernehmen? Gibt es ein düsteres Familiengeheimnis?
All das werde ich den zukünftigen Lesern an dieser Stelle noch nicht verraten.
Ein schönes Buch rund um eine verworrene schreckliche Familiengeschichte, verpackt mit viel Erotik und Liebe.

Persönliche Kritik:
Ich muss zugeben, dieses Buch konnte ich nicht an einem Stück verschlingen, es fehlte mir immer wieder die Motivation. Auf den letzten Seiten ca. ab Seite 300 wurde es jedoch wieder richtig spannend und meine Motivation stieg. Insgesamt ist dies jedoch eher ein Buch, dass um einen Platz mit der Shades of Grey Trilogie kämpft, und somit ist es auch nicht ganz mein Fall. Bereits das Cover verrät knisternde Liebesgeschichten und ist meines Erachtens auch ein wenig überspitzt gewählt. Hätte die Autorin sich mehr auf die Familiengeschichte konzentriert, würde dieses Buch glatte 5 Sterne erhalten. So bekommt es jedoch lediglich 3 Sterne, da es mich zu sehr an die eben genannte Trilogie erinnert. Auch ein Vermerk (Verweis auf Christian Grey) in der abschliessenden Danksagung lässt diesen Rückschluss zu. Was die Hintergründe an belangt muss ich jedoch sagen, sehr spannend, sehr schöne Geschichte.
Der Schreibstil ist insgesamt sehr flüssig und lässt sich gut lesen. Auch die Hauptfiguren sind sehr einprägsam und der gesamte Ablauf des Buches könnte sich auch sehr realistisch im Nachbarhaus zutragen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen London Road, 9. Juli 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: London Road - Geheime Leidenschaft (Deutsche Ausgabe) (Edinburgh Love Stories 2) (Kindle Edition)
Ich habe das Buch Dublin Street gelesen und war total begeistert. Da ich unbedingt weiter lesen wollte, obwohl das Buch zu Ende war, habe ich mir London Road gekauft, welches auf Dublin Street basiert.
Ich habe mir erst auf mein Kindle die Leseprobe geladen, war auch erst nicht sooo begeistert, aber dann konnte ich gar nicht mehr aufhören zu lesen..
Ich habe nun das Buch komplett durch und warte auf eine Fortsetzung.. Hoffentlich kommt eine!

Absolut zu empfehlen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5.0 von 5 Sternen Es knistert, 4. Dezember 2014
Rezension bezieht sich auf: London Road - Geheime Leidenschaft (Deutsche Ausgabe) (Edinburgh Love Stories 2) (Kindle Edition)
Jo ist eine attraktive junge Frau, welche mit reichen Männern zusammen ist, um für ihren kleinen Bruder und sich selbst zu sorgen. Sie ist anscheinend mit dem jetztigen Mann (Malcom) an ihrer Seite glücklich, bis sie auf den arroganten Mistkerl Cameron trifft, welche ihre Welt promt auf den Kopf stellt. Er findet Dinge über Jo heraus, welche sie eigentlich niemandem zeigen möchte aus Angst vor Verachtung. Doch Cameron ist verständnisvoll und eröffnet im Gegenzug ebenfalls ein gut gehütetes Geheimnis über seine Person. So erobert er Jo's Herz ohne das sie selbst es bemerkt...

Die Geschichte ist von Anfang an sehr spannend... als Jo und Cam sich kennen lernen sind beide eigentlich in festen Händen und so verdrängen beide ihre leidenschaftlichen Gefühle füreinander und verstricken sich in Voruteilen um das unverkennbare "knistern" zu verdrängen. Doch die Vorurteile werden bald zunichte gemacht und die beiden realisieren, dass sie sich immer mehr zueinander hingezogen fühlen...Somit steigt die Spannung immer weiter an..

Als es mit den beiden endlich klappt könnte man meinen, dass die Spannung wieder sinkt...doch die Autorin hat es hervorragend geschafft die Spannung weiterhin oben zu halten indem sie die Ex-Partner der beiden Hauptfiguren mit eingearbeitet hat...Somit kann man das Buch förmlich nicht aus der Hand legen... man muss erfahren ob wieder alles gut wird oder ob trotz der glühenden Leidenschaft alles kaputt geht.

Anstelle der Autorin hätte ich Cam zwar an einigen Stellen noch ein bisschen mehr zappeln lassen aber der Spannung hat es dennoch keinen Abbruch getan.

Durch den Schreibstil hatte man immer das Gefühl selbst vor diesem unheimlich attraktiven Mann zu stehen und ebenfalls diese Leidenschaft zu spüren. Ab und zu gibt uns die Autorin weitere Hintergrundinformationen die sie sehr gut in den Inhalt einfügen und somit die Spannung weiter ausreizen.

Zusammengefasst kann man sagen: Spannend, mit einem Spritzer Humor und Drama. Sympathisch und unglaublich Leidenschaftlich.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4.0 von 5 Sternen Begeistert ähnlich wie sein Vorgänger, 28. November 2014
Rezension bezieht sich auf: London Road - Geheime Leidenschaft (Deutsche Ausgabe) (Edinburgh Love Stories 2) (Kindle Edition)
„London Road“ handelt von der 24-jährigen Jo Walker, die eine schwere Kindheit hatte. Dies versucht sie jedoch mit allen Mitteln zu verheimlichen, denn sie fühlt sich aufgrund ihrer Vergangenheit minderwertig. Ihren einzigen Vorteil sieht sie in ihrem guten Aussehen, weswegen sie sich einiger Zeit regelmäßig ältere Partner sucht, von deren Geld sie sich aushalten lässt. Als sie auf Cam McGabe trifft, fühlt sie sich sofort von ihm angezogen, aber sie haben beide mit den Vorurteilen gegenüber einander zu kämpfen und dennoch ist Cameron der einzige, der mehr in ihr zu sehen scheint. Wird sich Jo ihm öffnen können?
„Dublin Street“ hat mich wirklich begeistert, da es mich überzeugte, dass ich nur einfach Erotikerlebnisse aneinander gereiht worden, sondern weil auch eine richtig bewegende Geschichte dahinter steckte. Dieser Aspekt ist auch in „London Road“ sehr überzeugend umgesetzt worden. Die ganze Vergangenheitsgeschichte von Jo und ihr Kampf um mehr Anerkennung und wie sie letztlich auch lernt sie sich selbst zu akzeptieren ist gut nachvollziehen. Hätte ich nun „Dublin Street“ nicht gelesen, wäre somit alles gut und schön gewesen. In meiner Leseprobe habe ich schon erwähnt, dass ich etwas skeptisch war, dass ausgerechnet Jo Walker die neue Protagonistin des Nachfolgers werden sollte, denn ich hatte sie aus diesem überhaupt nicht in guter Erinnerung. Sie war mir sofort als ein vollkommen oberflächlicher Charakter bewusst und anders habe ich sie nicht wahrgenommen. Betrachtet man nun „London Road“ ist mir Jo Walker super sympathisch, vielleicht sogar sympathischer als Joss es war, denn sie erinnert mich in einigen Eigenschaften an mich selber. Aufgrund dieser Diskrepanz der Wahrnehmungen vermute ich mal stark, dass sich Samantha Young nicht von ihren Charakteren trennen wollte und mit Jo die Möglichkeit hatte, ihre alten Charaktere wieder auftauchen lassen zu können. Was vollkommen legitim ist, da ich liebgewonnen Charaktere gerne länger begleite, aber dann hätte man Jo nicht schon im ersten Teil so an die Wand fahren müssen. So wirken die Jo aus „Dublin Street“ und die Jo aus diesem Buch wie zwei verschiedene Personen und das finde ich einfach aus logischen Gründen sehr schade. Ansonsten bin ich begeistert, auch Cam finde ich noch etwas netter als Braden aus dem ersten Teil. Die erotischen Spannungen und ihre ganze Liebesbeziehung wurden langsam und nachvollziehbar gestaltet. An dieser Stelle muss ich Samantha Young dann auch noch einmal loben, denn sie hat es geschafft in einem Genre, da doch schon sehr festgefahren ist, zwei vollkommen verschiedene Geschichten zu schaffen, obwohl sie die absolut gleichen Grundkomponenten haben. Beide Paare für sich sind großartig und ihre Geschichte ist dennoch vollkommen anders.
Ein kleiner Kritikpunkt ist noch, dass ich etwas enttäuscht war, wie die Geschichte mit Jos Mutter gelöst wurde. Am Ende wurde sie ja mehr oder weniger sich selbst überlassen, dabei ist diese Frau krank und ich hätte mir wirklich gewünscht, dass sich vielleicht in einen Entzug gekommen wäre. Denn so haben die mir liebgewordene Charaktere (Jo, Cam und Cole) doch noch einen etwas bitteren Beigeschmack bekommen.
Fazit: „London Road“ steht in Sachen Plot und überzeugenden Charaktere seinem Vorgänger in nichts nach. Da ich aber zwei kleine Mängel festgestellt habe und ich bei „Dublin Street“ schon mit einer Wertung von fünf Sternen gestartet bin, muss ich hier konsequenterweise nur 4 Sterne geben, aber eigentlich sind es 4 !
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5.0 von 5 Sternen Leidenschaft pur, 25. November 2014
"London Road" von Samantha Young,
erschienen im Ullstein-Verlag, Seitenanzahl: 512

Inhalt:

Johanna Walker ist jung, attraktiv und kann sich vor Verehrern kaum retten. Aber jeder sieht nur ihre Schönheit, niemand kennt ihr Geheimnis.
Sie will mit ihrem kleinen Bruder der Armut und der Gewalt in ihrer Familie entfliehen. Daher sucht Johanna einen soliden Mann, gut situiert und zuverlässig. Stattdessen begegnet sie Cameron McCabe – gut aussehend, arrogant und irgendwie gefährlich. Gefährlich sexy. Er ist der Einzige, der wirklich in ihr Innerstes blicken will. Wird es ihm gelingen, ihre Mauer aus Zweifeln zu überwinden?

Autorin:

Samantha Young wurde 1986 in Stirlingshire, Schottland, geboren. Seit ihrem Abschluss an der University of Edinburgh arbeitet sie als freie Autorin und hat bereits eine Jugendbuchserie veröffentlicht. Mit »Dublin Street«, ihrem ersten Roman für Erwachsene, landete sie auf Anhieb einen internationalen Bestseller.

Meine Meinung zu dem o. g. Buch:

Das Buch liest sich mit einem lebendigem Schreibstil und manchmal sehr direkten Dialogen angenehm flüssig.
Die Geschichte um die mit Selbstzweifeln geplagte Johanna wird interessant erzählt. Man erfährt viel über die Protagonistin. Jo hat eine verletzte Seele, erlebte eine schlechte Kindheit und besitzt sehr wenig Selbstwertgefühl. Ihre dunkle Vergangenheit vertraut sie nur ihrer Freundin Joss an. Johanna fällt von einer Beziehung in die nächst, bis sie auf Cameron trifft. Doch ihr Körper und auch ihr Verstand kämpfen gegeneinander und machen ihr das Leben schwer. Sie steht sich selbst im Weg.
Die sexuelle Unterströmung und die Leidenschaft, die die Protagonisten "erleiden" ist allgegenwärtig. Die erotischen Situationen werden anschaulich und prickelnd dargestellt, ohne evtl. anstößig zu sein.
Ich habe das Buch in fast einem Rutsch durchgelesen und ich war angenehm überrascht. Den Vorgänger dieser Reihe werde ich mir auf jeden Fall noch besorgen.

Fazit:

Überzeugender und eindrucksvoller Roman mit erotischen Beiträgen!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen schön :), 4. Juli 2013
Rezension bezieht sich auf: London Road - Geheime Leidenschaft (Deutsche Ausgabe) (Edinburgh Love Stories 2) (Kindle Edition)
Johanna Walker, genannt Jo, ist eine junge, attraktive Frau, die genau weiß, wie sie ihre weiblichen Reize einzusetzten. Um ihren Bruder ein gutes Leben bieten zu können, angelt sie sich fast ausschließlich reiche Männer. Jo will nichts anderes um mit ihren Bruder vor der alkoholkranken Mutter zu retten, doch die meisten Männer sehen in ihr eine Schlampe.
So auch der attraktive Cameron, den sie auf einer Kunstausstellung kennen lernt. Cam hat sofort eine Abneigung gegen Jo und Jo ... Jo fühlt sich sofort zu den tätowiertem Kerl hingezogen.
Die Anziehungskraft der beiden wächst und wächst, wandelt sich zu starken Gefühlen und vielleicht sogar zu Liebe.
Aber was soll Jo tun? Cam hat selbst kaum Geld, während Jo's momentaner Freund, nur so im Geld schwimmt.
Verantwortung oder Liebe - für was wird sich Jo entscheiden?

Nach „Dublin Street“ folgt mit „London Road“ der zweite Roman von Samantha Young.
Es ist nur indirekt eine Fortsetzung des ersten Romans, da die Hauptperson dieses Mal Jo, Joss beste Freundin ist. Man kann also den zweiten Band ohne den ersten lesen, aber ein besonderes Lesevergnügen stellt sich erst ein, wenn man Band 1 (und vllt die ebook Novelle "Fountain Bridge") vorher gelesen hat.

Jo ist wie schon Joss zuvor eine Heldin, die so viel Leid in ihrem Leben ertragen musste: Gewalttätiger Vater und alkoholkranke Mutter. Der wichtigste Mensch in ihrem Leben ist also ihr kleiner Bruder Cole, dem sie ein schönes Leben bieten will.
Dafür geht sie mit reichen, meist auch noch älteren, Typen aus, die sie vielleicht mag, aber nicht liebt. Sie stellt ihre eigenen Bedürfnisse hinten an.
Ich fand Jo sehr sympathisch, obwohl sie schon manchmal fast zu selbstlos war ... Aber sie ist eine echt starke Frau und hat sogar noch etwas Witz und viel Lebensmut behalten. Im Gegensatz zu anderen, erotischen, Büchern ist Jo, wie man sich bereits denken kann, keine naive Jungfrau. Sie ist eine tolle Protagonisten mit Makeln und Stärken.
Auf einer Vernisage lernt unsere Jo dann Cameron kennen. Ich fand es ganz toll, dass beide am Anfang in einer Beziehung stecken: Jo und ihr "Sugardaddy" Malcolm und Cam mit der Exfreundin von Malcolm, Becca.
Ich selbst liebe ja tätowierte Typen, weshalb ich Cam auch schrecklich attraktiv fand ;)
Er ist attraktiv, arrogant und sarkastisch. Ein toller Bad-Boy mit einem kleinen Geheimnis und einer Geschichte.
Irgendwie hat jeder Charakter in Samantha Youngs Bücher eine "tragische" Geschichte ...

Was soll ich noch zu dem Buch sagen? Die Charaktere waren sympathisch, die sexuelle Anziehung zwar ein bisschen zu übertrieben beschrieben, aber immer noch stimmig und die erotischen Szenen sind abwechslungsreich und stimmungsvoll.
Ich habe mit den beiden gelacht, gelitten und manchmal wollte ich das Buch einfach wegwerfen. Ab und zu hat die Autorin nämlich die schlechte Angewohnheit aus einer Mücke einen Elefanten zu machen.
Oh, und natürlich braucht die Geschichte ewig um in Fahrt zu kommen. Es wird viel zu viel erzählt, wiederrum bespringen sich die Charaktere nicht gleich.

Das Cover ist ... naja. Die Farbe und das Pärchen-Schema passen zu Band 1 und der Novelle, aber etwas besonderes ist das Cover leider nicht. Aber wie ich schon so oft gesagt habe: Es kommt auf den Inhalt an und der ist wirklich toll ;)

"London Road" ist ein Erotik-Roman, aber gleichzeitig auch eine Liebesgeschichte. Es gibt Drama, Liebe, Erotik und viel Gefühl, wobei es selten ins Kitschige abdriftet.
Wer also eine schöne Lovestory sucht, ist hier genau richtig.

Trotz einiger Mängel kann ich dem Buch die volle Punktzahl geben. Ich freue mich schon auf den 3. Band, der wohl erst nächstes Jahr in deutsch erscheinen wird.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen London Road, 21. Juni 2013
Rezension bezieht sich auf: London Road - Geheime Leidenschaft (Deutsche Ausgabe) (Edinburgh Love Stories 2) (Kindle Edition)
Johanna Walker, eine attraktive junge Frau wohnt mit ihrem kleinen Bruder und ihrer alkoholkranken Mutter in der London Road. Johanna muss den Lebensunterhalterhalt für die kleine Familie mit zwei Jobs finanzieren. Nebenbei sucht sie aufgrund ihres attraktiven Äußeren Beziehungen zu finanzstarken Partnern. Mit Malcolm glaubt sie den richtigen Partner gefunden zu haben, als sie auf einer Vernissage Cameron MacCabe begegnet. Beide fühlen sie spontan sexuell zu einander hingezogen. Beide leben in einer Beziehung, aber sie können nicht von einander lassen.

Der Untertitel des Buches lautet Geheime Leidenschaft und auch die Leseprobe ließ ein gewisses Kribbeln spüren. Ich weiß nicht genau warum, aber richtig überzeugt hat mich das Buch nicht. Samantha Young beschreibt die erotische Anziehungskraft der beiden Protagonisten. Sie zeigt, dass Johanna zum ersten Mal im Leben erst genommen wird und als sie selbst wahrgenommen wird. Wir erfahren warum Johanna so selbstverleugnend geworden ist, wie brutal und schwer ihre Kindheit war. Die Art und Weise, wie Johanna aus ihrer Vergangenheit erzählt hat und ihre Gedanken und Befürchtungen zu Cams Gefühle haben mich ziemlich genervt. Es war mir einfach zu unbedarft und zu naiv. Ich weiß, dass bei dieser Art von Romanen nicht unbedingt eine stimmige und unterhaltsame Rahmenhandlung zu erwarten ist, aber ich hatte sie mir aufgrund der Leseprobe vorgestellt.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Gute Fortsetzung mit neuer Protagonistin, 18. Juni 2013
Rezension bezieht sich auf: London Road - Geheime Leidenschaft (Deutsche Ausgabe) (Edinburgh Love Stories 2) (Kindle Edition)
"Mein Körper begann vor Freude zu glühen, aber mein Verstand schrie, ich solle mich um Gottes Willen von ihm fernhalten." -S.121

Inhalt:
Jo kommt aus ärmlichen Verhältnissen und tut alles in ihrer Macht, um ihren kleinen Bruder ein gutes Leben zu eröglichen. Dazu gehört es, sich reiche Männer zu suchen und auf den ganz großen Fang zu hoffen. Alles ist vorgeplant. Doch dann taucht der mittellose und überaus attraktive Cameron auf, der so gar nicht in diesen Plan passt.

Meine Meinung:
In diesem Band von Samantha Youngs romantisch-erotischer Reihe begegnen wir der Protagonistin Jo, welche so manchen Leser schon aus Teil 1 bekannt sein dürfte. Zu beginn war ich deswegen etwas skeptisch, da ich dort nicht wirklich mit ihr und ihrer Art warm geworden bin. Das hat sich in "London Road" aber, Gott sei Dank, vollkommen geändert, da man sie durch den Einblick in ihre Gedanken und Gefühle als Charakter viel besser versteht und ich auch ihr Handeln besser nachvollziehen konnte. War sie mir vorher noch sympathisch, habe ich hier erkannt, was für ein starker, selbstloser und auch liebevoller Charakter sie ist und ich bin fast schon traurig, dass ich zukünftig nicht mehr aus ihrer Perspektive lesen werde.

Doch einmal zum Inhalt: Die Geschichte richtet sich nach dem typischen Schema-F der romantischen/erotischen Romane. Aber mal ehrlich, wer gerne dieses Genre liest erwartet doch wohl nichts anderes. Und solange dies gut gemacht ist, ist für mich daran auch nichts auszusetzen. Und das funktioniert hier wirklich gut.
Auch wenn ich zugeben muss, dass mich die ersten 100 Seiten ein wenig gelangweilt haben, da sich das Geplänkel doch etwas in die Länge zieht und nichts wirkliches passiert. Aber wahrscheinlich sind sie wichtig, um Jo als Protagonistin und ihre Lage erst einmal kennenzulernen. Oder irgendwie so.
Als die Geschichte dann aber endlich einmal ins Rollen kam, hat sie mich überzeugt. Das Geschehen fesselt und die Gefühle der Figuren sind sehr einnehmend. Als Leser fühlt man die ganze Zeit mit ihnen mit und vor allem die romantischen und erotischen Szenen bringen die nötige Romantik und das Knistern rüber, was gerade notwendig ist, damit dieses einfache Konstrukt funktioniert.
Natürlich ist das Geschehen hin und wieder unrealistisch, die Zufälle sind einfach zu große und häufige Zufälle und es ist mal wieder faszinierend, was denn so alles auf den knapp 500 Seiten passiert. Aber hey, who cares.

Fazit:
Denn im Endeffekt ist "London Road" eine erotische Romanze, die funktioniert und den Leser entführt in das turbulente Leben der ärmlichen Mädchens Jo, die alles für ihren kleinen Bruder tun will. Wir haben rührende Dramatik. Check. Knisternde Erotik. Check. Romantik mit dem "Aw-Effekt". Check.
4 Sterne.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen London Road, 17. Juni 2013
Rezension bezieht sich auf: London Road - Geheime Leidenschaft (Deutsche Ausgabe) (Edinburgh Love Stories 2) (Kindle Edition)
Nach dem Vorgängerroman Dublin Street" wird in London Road" die Geschichte fortgesetzt. Dieses Mal geht es um Johanna, genannt Jo, die ebenfalls in der Bar arbeitet. Sie ist hübsch und ihr Leben bestand darin, sich einen guten und vor allem reichen Mann zu suchen, um ihr Leben vor allem finanziell abzusichern. Als sie Cam kennenlernt, wird es damit schwierig ...
Ich hatte so meine Schwierigkeiten mit diesem Buch - vor allem im ersten Drittel. Die ganze Zeit fragte ich mich, welches (veraltete) Frauenbild hier vermittelt wird. Erst im Fortgang der Geschichte änderte sich dies, auch wenn viele Probleme hier sozusagen im Schnelldurchgang gelöst werden und vor allem die Männer (bis auf ganz wenige Ausnahmen) geradezu idealisierte Vertreter ihres Geschlechts sind. Das ist oft zu viel des Guten. Insgesamt allerdings lässt sich das Buch sehr gut und flüssig lesen und spricht zumindest eine reelle Schwierigkeiten an. Gut gefallen hat mir der Zusammenhalt und die Hilfe zwischen den Freunden. Und ebenfalls gut gefallen hat mir wieder die Beschreibung von Edinburgh, als begeisterter Besucher dieser Stadt habe ich vieles wiedererkannt.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


‹ Zurück | 1 223 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen