Kundenrezensionen


229 Rezensionen
5 Sterne:
 (163)
4 Sterne:
 (42)
3 Sterne:
 (14)
2 Sterne:
 (6)
1 Sterne:
 (4)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


14 von 15 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Gelungene Fortsetzung von Dublin Street
London Road baut auf dem Roman Dublin Street auf.
Protagonistin ist Jo, die man aus Dublin Street schon als Joss' Kollegin in der Bar kennt.
Andere Straße, andere Geschichte.

Jo ist jung und muss ihre alkoholsüchtige Mutter und ihren minderjährigen Bruder allein versorgen.
Daher hat sie zwei Jobs und datet ausschließlich...
Vor 21 Monaten von Isa veröffentlicht

versus
5 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Tragische Familiengeschichte mit erotischer Liebesgeschichte
Das Buch London Road erzählt von einer starken jungen Frau, Johanna Walker, von vielen ihrer Freunde nur liebevoll "Jo" genannt.

Johanna musste bereits früh in ihrem Leben viel Verantwortung übernehmen. Sie wuchs nicht in den besten Verhältnissen auf und ihre Eltern sind mehr wie problematisch. So kommt es auch, dass Jo bereits sehr...
Vor 19 Monaten von YviWa veröffentlicht


‹ Zurück | 1 223 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

14 von 15 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Gelungene Fortsetzung von Dublin Street, 1. Juni 2013
Rezension bezieht sich auf: London Road - Geheime Leidenschaft (Deutsche Ausgabe) (Edinburgh Love Stories 2) (Kindle Edition)
London Road baut auf dem Roman Dublin Street auf.
Protagonistin ist Jo, die man aus Dublin Street schon als Joss' Kollegin in der Bar kennt.
Andere Straße, andere Geschichte.

Jo ist jung und muss ihre alkoholsüchtige Mutter und ihren minderjährigen Bruder allein versorgen.
Daher hat sie zwei Jobs und datet ausschließlich reiche Männer, um deren Geschenke an sie dann wieder zu Geld zu machen.
Als sie mit ihrem 39-jährigen Freund Malcom auf einer Party seiner Exfreundin Becca ist, lernt sie den 28-jährigen Cam kennen.
Dieser ist mit Becca zusammen und feindet sie bereits beim ersten Kennenlernen an.
Gleichzeitig gibt es zwischen Jo und Cam eine sexuelle Spannung, der sie sich nicht entziehen können.
Becca bittet Jo für Cam in der Bar ein gutes Wort einzulegen, damit dieser dort arbeiten kann.
Cam und Jo kommen sich dann nach und nach ungewollt immer näher.
Und nachdem alle Vorurteile und Hindernisse aus dem Weg geschafft wurden, öffnet sich der Weg für große Gefühle und eine ganz besondere Liebe.

Ich bin begeistert. Habe es in einem Rutsch durchgelesen. Das Knistern zwischen Jo und Cam überträgt sich förmlich auf den Leser.
Es war auch schön zur verfolgen wie es bei Braden & Joss und den anderen Charakteren aus Dublin Street weiter geht.
Ich hoffe, dass wir Joss & Braden und Jo & Cam in der nächsten Geschichte wieder treffen...
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Tragische Familiengeschichte mit erotischer Liebesgeschichte, 26. Juli 2013
Das Buch London Road erzählt von einer starken jungen Frau, Johanna Walker, von vielen ihrer Freunde nur liebevoll "Jo" genannt.

Johanna musste bereits früh in ihrem Leben viel Verantwortung übernehmen. Sie wuchs nicht in den besten Verhältnissen auf und ihre Eltern sind mehr wie problematisch. So kommt es auch, dass Jo bereits sehr früh die Verantwortung für ihren Bruder übernimmt und ihn wie ihren eigenen Sohn groß zieht. Zwischen vielen Gelegenheitsjobs und Männergeschichten. Um sich und ihren Bruder gut durch das Leben zu bringen, achtet Jo immer darauf, dass sie sich Männer aussucht, die ihr finanziell viel bieten können. Hierbei achtet sie jedoch häufig nicht, auf ihre eigenen Gefühle und auch nicht darauf wie sie dieses Leben verändert. So auch in der Beziehung mit Malcom. Dieser liest ihr jeden Wunsch von den Augen ab und sie begleitet ihn im Gegenzug zu Veranstaltungen und Festivitäten, als die hübsche Begleitung. Doch plötzlich tritt Cam in ihr Leben und alles verändert sich.
Jo findet nach und nach zu sich selbst und begibt sich in jede Menge chaotischer Situationen. Doch werden Cam und sie ein Paar? Schafft es Jo aus ihrem bisherigen Teufelskreis aus Männern und Luxus hinaus? Wie ergeht es ihrem Bruder dabei? Und warum muss Jo sooo viel Verantwortung übernehmen? Gibt es ein düsteres Familiengeheimnis?
All das werde ich den zukünftigen Lesern an dieser Stelle noch nicht verraten.
Ein schönes Buch rund um eine verworrene schreckliche Familiengeschichte, verpackt mit viel Erotik und Liebe.

Persönliche Kritik:
Ich muss zugeben, dieses Buch konnte ich nicht an einem Stück verschlingen, es fehlte mir immer wieder die Motivation. Auf den letzten Seiten ca. ab Seite 300 wurde es jedoch wieder richtig spannend und meine Motivation stieg. Insgesamt ist dies jedoch eher ein Buch, dass um einen Platz mit der Shades of Grey Trilogie kämpft, und somit ist es auch nicht ganz mein Fall. Bereits das Cover verrät knisternde Liebesgeschichten und ist meines Erachtens auch ein wenig überspitzt gewählt. Hätte die Autorin sich mehr auf die Familiengeschichte konzentriert, würde dieses Buch glatte 5 Sterne erhalten. So bekommt es jedoch lediglich 3 Sterne, da es mich zu sehr an die eben genannte Trilogie erinnert. Auch ein Vermerk (Verweis auf Christian Grey) in der abschliessenden Danksagung lässt diesen Rückschluss zu. Was die Hintergründe an belangt muss ich jedoch sagen, sehr spannend, sehr schöne Geschichte.
Der Schreibstil ist insgesamt sehr flüssig und lässt sich gut lesen. Auch die Hauptfiguren sind sehr einprägsam und der gesamte Ablauf des Buches könnte sich auch sehr realistisch im Nachbarhaus zutragen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen London Road, 9. Juli 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: London Road - Geheime Leidenschaft (Deutsche Ausgabe) (Edinburgh Love Stories 2) (Kindle Edition)
Ich habe das Buch Dublin Street gelesen und war total begeistert. Da ich unbedingt weiter lesen wollte, obwohl das Buch zu Ende war, habe ich mir London Road gekauft, welches auf Dublin Street basiert.
Ich habe mir erst auf mein Kindle die Leseprobe geladen, war auch erst nicht sooo begeistert, aber dann konnte ich gar nicht mehr aufhören zu lesen..
Ich habe nun das Buch komplett durch und warte auf eine Fortsetzung.. Hoffentlich kommt eine!

Absolut zu empfehlen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5.0 von 5 Sternen Von einer Autorin die mich immer wieder aufs neue begeistert, 5. Januar 2015
Rezension bezieht sich auf: London Road - Geheime Leidenschaft (Deutsche Ausgabe) (Edinburgh Love Stories 2) (Kindle Edition)
Cover:

Hauptsächlich schwarz-weiß, lediglich ein kleiner Farbtupfer durch den Buchtitel "London Road". Die Charaktere harmonieren toll zusammen. Wieder ein klasse Cover.

Meinung:

Es ist so einfach einen Menschen nur oberflächlich zu betrachten und ebenso zu bewerten. Auch Cam meint zu wissen, welches Spiel Jo treibt. Ihre Freunde waren und sind immer ältere, reiche Männer. Doch warum Jo das wirklich macht liegt viel tiefer. So wirklich kann ich Cam es nicht verübeln, dass er eine vorgefertigte Meinung gegenüber Johanna hat. Was ich jedoch schlimm fand ist, dass er ihr seine Meinung so unverblümt an die Stirn geworfen hat. Jo hätte also wirklich jeden Grund gehabt, Cam nicht zu helfen und dennoch setzt sie sich für ihn ein.
>>Er heißt Cam, hat Erfahrung in der Gastronomie, kann sofort anfangen und ist ein ziemlich heißer Typ.<< Ein Riesena********, aber ein gutaussehendes Riesena********.

Jo bringt für ihren Bruder Cole große Opfer und macht das mit einer Selbstverständlichkeit und ohne sich jemals zu beschweren, dass ich vor ihr wirklich den Hut ziehen muss. Egal wie schlecht es ihr auch gehen mag, sie bemüht sich nach Leibeskräften dies nicht auszustrahlen um wenigstens ihrem Bruder ein halbwegs normales Leben zu ermöglichen. Das bedeutet jedoch auch, sich so zu verstellen, dass ihr aktueller Freund immer nur das zu hören bekommt, was er hören möchte und nicht die wirklich Johanna. Erst da habe ich wirklich bemerkt wie verzweifelt Jo doch ist. Sie selbst macht es fertig und weiß nicht ob ihr Freunde nun wirklich sie mögen, gar lieben oder nur ihr vorgetäuschtes ich. Oftmals hatte ich das Gefühl, dass nicht mal sie selbst wusste, wer sie eigentlich ist.

Cams Blick war messerscharf, als er mich in all meinen neuen Facetten zur Kenntnis nahm. Ja, Cam, ich kann lesen und schreiben, und ich habe einen ziemlich guten Wortschatz. Ich betrüge meinen reichen Freund nicht. Ich trage Verantwortung für einen Jugendlichen. Sag adieu zu all deinen kleinen Vorurteilen, A********.
Joss, Braden, Adami, Eli - Jo hat so viele tolle Freunde doch noch nicht mal ihnen kann sie erzählen, was sie bereits in der Vergangenheit durchgemacht hat. Cole möchte sie nicht belasten, wer hätte gedacht, dass ausgerechnet Cam als erstes hinter ihre Geheimnisse kommt. Den unsympathischen Eindruck, den seine Art am Anfang bei mir hinterlassen hat, ist schnell verfolgen. Zum Vorschein kommt ein Mann, der ebenfalls eine Menge im Leben überstanden hat. Doch wie sagt Jo so schön, sie kann ihm seine Sprüche von damals verzeihen, dennoch kann sie sie nicht vergessen.

Die Welt wird immer versuchen die irgendwie zurechtzubiegen. Menschen, Zeit, Ereignisse - all das verändert einen, bis man am Ende das Gefühl hat, überhaupt nicht mehr zu wissen, wer man ist. Dabei spielt es letzten Endes gar keine Rolle, wie andere einen sehen oder welchen Namen sie einen aufdrücken. Wenn man sich selbst treu bleibt, können einem all diese Sachen nichts anhaben.
Cam wollte ich am liebsten so richtig durchschütteln. Ja ich verstehe, dass es ihn verunsichert hat seine damalige erste Liebe zu treffen. Aber dass der Kerl sich nicht mal einen Kopf darüber macht, wie ihr vertraulicher Umgang auf Jo wirkt fand ich zum Haare raufen. Als dann auch noch Jos Alptraum persönlich vor ihr steht, hätte sie einen starken Arm zum anlehnen gebracht, doch gerade da scheint ihre Welt noch ein Stück mehr einzustürzen.

Charaktere:

Johanna versucht alles in ihrer Macht stehende, um ihrem Bruder eine bessere Kindheit zu ermöglichen als sie selbst hatte. Cole beschützt sie dabei wie eine Löwin ihr Junges.

Cameron "glänzt" erstmal mit seiner oberflächlichen Art den Menschen einen Stempel aufzudrücken. Zugute halten muss man ihm doch, dass er zugeben kann einen Fehler gemacht zu haben und hinter dem selbst oberflächlich scheinendem Mann eine wundervolle Persönlichkeit steckt.

Schreibstil:

Samantha Young hat mich schon mit vielen Geschichten beeindruckt. Ich liebe ihre Bücher und die Möglichkeiten wie sie so viel Liebe in so viel verschiedenen Variationen zu Tage befördert.
Es ist toll den Charakteren zu begegnen, die wir schon aus "Dublin Street" kennen und zu sehen wie sie sich entwickeln.
Die Autorin hat eine Art ihre Leser zu fesseln, sodass ich weiß, wenn ich ein Buch von ihr in die Hand nehme erwartet mich immer etwas neues und beeindruckendes. Ich habe nicht die Befürchtung das es eintönig wird oder das sich etwas gelesenes nochmal wiederholt. Nein jedes ihrer Werke, ihrer Charaktere ist einzigartig, weshalb auch dieses Buch wieder etwas ganz besonderes für mich war.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4.0 von 5 Sternen Ein guter Zweiter Teil, 22. Dezember 2014
Rezension bezieht sich auf: London Road - Geheime Leidenschaft (Deutsche Ausgabe) (Edinburgh Love Stories 2) (Kindle Edition)
Jo Walker hat die Verantwortung für ihren minderjährigen kleine Bruder und ihre alkoholabhängige Mutter übernommen und arbeitet hart. An mehreren Tagen die Woche in einem Büro, in dem ihr Chef sie nur von oben herab behandelt und sie für ein Dummchen hält, und sie arbeitet am Abend in einer Bar.
Außerdem hat Jo einen sehr reichen, älteren Freund, Malcom, der ihr teurer Geschenke macht, die Jo dann auf Ebay verkauft, um sich und ihre Familie über Wasser zu halten.
Auf einer Ausstellung trifft sie auf Cameron, der sie, als er bemerkt dass sie mit Malcom zusammen ist, sofort negativ abstempelt. Jo wird von Camerons Freundin, die wiederum die Ex-Freundin von Malcom ist, gebeten, in der Bar in der sie arbeitet, nach einem Job für Cameron zu fragen. Obwohl Jo seine Abneigung spürt und die Vorurteile, die Cameron ihr gegenüber hat ahnt, besorgt sie ihm einen Job. Dies bedeutet, dass Jo und Cameron unweigerlich zusammen arbeiten. Allerdings tut Jo nichts, um Camerons vorgefasste Meinung über sie zu ändern.
Als dann Cameron in die Wohnung unter ihr einzieht und er auch noch hinter ihr bestgehütetes Geheimnis kommt, dass Alkoholproblem ihrer Mutter, beginnt sich sie Meinung zu ändern.
Nachdem ich total begeistert von dem ersten Buch dieser Reihe, Dublin Street, war, musste ich auch das zweite Buch lesen. Es hat mich genauso gefesselt wie der erste Teil.
Jo wurde sehr gut beschrieben, man konnte sich wirklich gut vorstellen wie sie von außen betrachtet wirkt und gleichzeitig bekam man einen sehr guten Einblick in ihre Persönlichkeit und mit welchen Problem sie zu kämpfen hat.
Leider konnte mich Cameron nicht so überzeugen. Leider blieb er für mich nur eine oberflächliche Erscheinung. Es fehlte mir an seinem Charakter an tiefe.
Zu meiner Freude hat die Autorin bereits die Protagonisten aus dem 1. Teil mit einfließen lassen, ws ich wirklich sehr mag. Auch das einflechten neuer Personen ist ihr gut gelungen.
Alles in allem ein guter Zweiter Teil.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5.0 von 5 Sternen Es knistert, 4. Dezember 2014
Rezension bezieht sich auf: London Road - Geheime Leidenschaft (Deutsche Ausgabe) (Edinburgh Love Stories 2) (Kindle Edition)
Jo ist eine attraktive junge Frau, welche mit reichen Männern zusammen ist, um für ihren kleinen Bruder und sich selbst zu sorgen. Sie ist anscheinend mit dem jetztigen Mann (Malcom) an ihrer Seite glücklich, bis sie auf den arroganten Mistkerl Cameron trifft, welche ihre Welt promt auf den Kopf stellt. Er findet Dinge über Jo heraus, welche sie eigentlich niemandem zeigen möchte aus Angst vor Verachtung. Doch Cameron ist verständnisvoll und eröffnet im Gegenzug ebenfalls ein gut gehütetes Geheimnis über seine Person. So erobert er Jo's Herz ohne das sie selbst es bemerkt...

Die Geschichte ist von Anfang an sehr spannend... als Jo und Cam sich kennen lernen sind beide eigentlich in festen Händen und so verdrängen beide ihre leidenschaftlichen Gefühle füreinander und verstricken sich in Voruteilen um das unverkennbare "knistern" zu verdrängen. Doch die Vorurteile werden bald zunichte gemacht und die beiden realisieren, dass sie sich immer mehr zueinander hingezogen fühlen...Somit steigt die Spannung immer weiter an..

Als es mit den beiden endlich klappt könnte man meinen, dass die Spannung wieder sinkt...doch die Autorin hat es hervorragend geschafft die Spannung weiterhin oben zu halten indem sie die Ex-Partner der beiden Hauptfiguren mit eingearbeitet hat...Somit kann man das Buch förmlich nicht aus der Hand legen... man muss erfahren ob wieder alles gut wird oder ob trotz der glühenden Leidenschaft alles kaputt geht.

Anstelle der Autorin hätte ich Cam zwar an einigen Stellen noch ein bisschen mehr zappeln lassen aber der Spannung hat es dennoch keinen Abbruch getan.

Durch den Schreibstil hatte man immer das Gefühl selbst vor diesem unheimlich attraktiven Mann zu stehen und ebenfalls diese Leidenschaft zu spüren. Ab und zu gibt uns die Autorin weitere Hintergrundinformationen die sie sehr gut in den Inhalt einfügen und somit die Spannung weiter ausreizen.

Zusammengefasst kann man sagen: Spannend, mit einem Spritzer Humor und Drama. Sympathisch und unglaublich Leidenschaftlich.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4.0 von 5 Sternen Begeistert ähnlich wie sein Vorgänger, 28. November 2014
Rezension bezieht sich auf: London Road - Geheime Leidenschaft (Deutsche Ausgabe) (Edinburgh Love Stories 2) (Kindle Edition)
„London Road“ handelt von der 24-jährigen Jo Walker, die eine schwere Kindheit hatte. Dies versucht sie jedoch mit allen Mitteln zu verheimlichen, denn sie fühlt sich aufgrund ihrer Vergangenheit minderwertig. Ihren einzigen Vorteil sieht sie in ihrem guten Aussehen, weswegen sie sich einiger Zeit regelmäßig ältere Partner sucht, von deren Geld sie sich aushalten lässt. Als sie auf Cam McGabe trifft, fühlt sie sich sofort von ihm angezogen, aber sie haben beide mit den Vorurteilen gegenüber einander zu kämpfen und dennoch ist Cameron der einzige, der mehr in ihr zu sehen scheint. Wird sich Jo ihm öffnen können?
„Dublin Street“ hat mich wirklich begeistert, da es mich überzeugte, dass ich nur einfach Erotikerlebnisse aneinander gereiht worden, sondern weil auch eine richtig bewegende Geschichte dahinter steckte. Dieser Aspekt ist auch in „London Road“ sehr überzeugend umgesetzt worden. Die ganze Vergangenheitsgeschichte von Jo und ihr Kampf um mehr Anerkennung und wie sie letztlich auch lernt sie sich selbst zu akzeptieren ist gut nachvollziehen. Hätte ich nun „Dublin Street“ nicht gelesen, wäre somit alles gut und schön gewesen. In meiner Leseprobe habe ich schon erwähnt, dass ich etwas skeptisch war, dass ausgerechnet Jo Walker die neue Protagonistin des Nachfolgers werden sollte, denn ich hatte sie aus diesem überhaupt nicht in guter Erinnerung. Sie war mir sofort als ein vollkommen oberflächlicher Charakter bewusst und anders habe ich sie nicht wahrgenommen. Betrachtet man nun „London Road“ ist mir Jo Walker super sympathisch, vielleicht sogar sympathischer als Joss es war, denn sie erinnert mich in einigen Eigenschaften an mich selber. Aufgrund dieser Diskrepanz der Wahrnehmungen vermute ich mal stark, dass sich Samantha Young nicht von ihren Charakteren trennen wollte und mit Jo die Möglichkeit hatte, ihre alten Charaktere wieder auftauchen lassen zu können. Was vollkommen legitim ist, da ich liebgewonnen Charaktere gerne länger begleite, aber dann hätte man Jo nicht schon im ersten Teil so an die Wand fahren müssen. So wirken die Jo aus „Dublin Street“ und die Jo aus diesem Buch wie zwei verschiedene Personen und das finde ich einfach aus logischen Gründen sehr schade. Ansonsten bin ich begeistert, auch Cam finde ich noch etwas netter als Braden aus dem ersten Teil. Die erotischen Spannungen und ihre ganze Liebesbeziehung wurden langsam und nachvollziehbar gestaltet. An dieser Stelle muss ich Samantha Young dann auch noch einmal loben, denn sie hat es geschafft in einem Genre, da doch schon sehr festgefahren ist, zwei vollkommen verschiedene Geschichten zu schaffen, obwohl sie die absolut gleichen Grundkomponenten haben. Beide Paare für sich sind großartig und ihre Geschichte ist dennoch vollkommen anders.
Ein kleiner Kritikpunkt ist noch, dass ich etwas enttäuscht war, wie die Geschichte mit Jos Mutter gelöst wurde. Am Ende wurde sie ja mehr oder weniger sich selbst überlassen, dabei ist diese Frau krank und ich hätte mir wirklich gewünscht, dass sich vielleicht in einen Entzug gekommen wäre. Denn so haben die mir liebgewordene Charaktere (Jo, Cam und Cole) doch noch einen etwas bitteren Beigeschmack bekommen.
Fazit: „London Road“ steht in Sachen Plot und überzeugenden Charaktere seinem Vorgänger in nichts nach. Da ich aber zwei kleine Mängel festgestellt habe und ich bei „Dublin Street“ schon mit einer Wertung von fünf Sternen gestartet bin, muss ich hier konsequenterweise nur 4 Sterne geben, aber eigentlich sind es 4 !
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5.0 von 5 Sternen Leidenschaft pur, 25. November 2014
"London Road" von Samantha Young,
erschienen im Ullstein-Verlag, Seitenanzahl: 512

Inhalt:

Johanna Walker ist jung, attraktiv und kann sich vor Verehrern kaum retten. Aber jeder sieht nur ihre Schönheit, niemand kennt ihr Geheimnis.
Sie will mit ihrem kleinen Bruder der Armut und der Gewalt in ihrer Familie entfliehen. Daher sucht Johanna einen soliden Mann, gut situiert und zuverlässig. Stattdessen begegnet sie Cameron McCabe – gut aussehend, arrogant und irgendwie gefährlich. Gefährlich sexy. Er ist der Einzige, der wirklich in ihr Innerstes blicken will. Wird es ihm gelingen, ihre Mauer aus Zweifeln zu überwinden?

Autorin:

Samantha Young wurde 1986 in Stirlingshire, Schottland, geboren. Seit ihrem Abschluss an der University of Edinburgh arbeitet sie als freie Autorin und hat bereits eine Jugendbuchserie veröffentlicht. Mit »Dublin Street«, ihrem ersten Roman für Erwachsene, landete sie auf Anhieb einen internationalen Bestseller.

Meine Meinung zu dem o. g. Buch:

Das Buch liest sich mit einem lebendigem Schreibstil und manchmal sehr direkten Dialogen angenehm flüssig.
Die Geschichte um die mit Selbstzweifeln geplagte Johanna wird interessant erzählt. Man erfährt viel über die Protagonistin. Jo hat eine verletzte Seele, erlebte eine schlechte Kindheit und besitzt sehr wenig Selbstwertgefühl. Ihre dunkle Vergangenheit vertraut sie nur ihrer Freundin Joss an. Johanna fällt von einer Beziehung in die nächst, bis sie auf Cameron trifft. Doch ihr Körper und auch ihr Verstand kämpfen gegeneinander und machen ihr das Leben schwer. Sie steht sich selbst im Weg.
Die sexuelle Unterströmung und die Leidenschaft, die die Protagonisten "erleiden" ist allgegenwärtig. Die erotischen Situationen werden anschaulich und prickelnd dargestellt, ohne evtl. anstößig zu sein.
Ich habe das Buch in fast einem Rutsch durchgelesen und ich war angenehm überrascht. Den Vorgänger dieser Reihe werde ich mir auf jeden Fall noch besorgen.

Fazit:

Überzeugender und eindrucksvoller Roman mit erotischen Beiträgen!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4.0 von 5 Sternen Am besten nach Dublin Street lesen!, 28. Oktober 2013
Von 
Lena G. - Alle meine Rezensionen ansehen
(TOP 500 REZENSENT)   
Es ist gar nicht so lange her, da hat mich Samantha Young mit der tiefgründigen Liebesgeschichte, die sie in Dublin Street - Gefährliche Sehnsucht (Deutsche Ausgabe) (Edinburgh Love Stories) erzählt, verzaubert und mitgerissen. Wenn es damals nach mir gegangen wäre, hätte dieses Buch niemals geendet.

Dass es direkt zu Beginn von LONDON ROAD ein Wiedersehen mit lieb gewonnen Charakteren aus DUBLIN STREET gibt, hat mich im höchsten Maße erfreut. Es ist schön, ihnen erneut zu begegnen und sie weiter auf ihren Lebensweg zu begleiten. Zeitlich gesehen spielt LONDON ROAD somit nach DUBLIN STREET, und auch wenn es eigentlich keine direkte Fortsetzung ist, gibt einen der beinahe lückenlose Übergang irgendwie das Gefühl, doch eine zu sein.

Im Mittelpunkt steht Joss Arbeitskollegin Johanna. Auf Außenstehende wirkt die bildschöne junge Frau oberflächlich und extrem geldgierig. Skrupellos geht sie auf Männerfang und ist seit kurzem mit einem wohlhabenden Geschäftsmann liiert, der ihre Zukunft sichern kann. Als sie daraufhin dem mittellosen Cameron begegnet, spürt sie zum ersten Mal die glühende und alles verschlingende Leidenschaft, nach der sie sich insgeheim immer gesehnt hat. Doch er kommt mit ihrer, für ihn klischeehaften Lebenseinstellung nicht klar, was er sie auf seine Weise spüren lässt. Bis er ihre wahren Motive kennenlernt.

Ich mag die facettenreiche Darstellung der Charaktere wirklich sehr und kann Samantha Youngs Schreibstil nur in den höchsten Tönen loben. Doch verglichen mit DUBLIN STREET, plätschert die Handlung in LONDON ROAD nur gemächlich vor sich hin, und die erhoffte Sogwirkung bleibt aus. Johanna und Cam sind wahrlich interessant ausgestattete Protagonisten, doch gegen Joss und Braden wirken sie blass. Besonders Cam, ein liebenswerter Kerl, fehlt das impulsive und dominante Auftreten, welches ich an Braden so geliebt habe. Sicherlich kann Young nicht all ihre Charaktere gleich ausstatten, doch ein bisschen mehr Bad-Boy-Charme hätte den Reiz gesteigert.

Die Handlung ist genretypisch klischeebehaftet, doch mit überraschenden Wendungen und einer tragischen Familientragödie gestaltet die Autorin sie abwechslungsreich. Die Leidenschaft steht nicht zu sehr im Vordergrund, dafür sind die gut platzierten erotischen Szenen extrem heiß und romantisch, aber nicht grenzüberschreitend.

***Fazit***

LONDON ROAD ist eine leidenschaftliche Liebesgeschichte, die man zwischendurch richtig gut lesen kann.

Verglichen mit DUBLIN STREET wirkt sie dennoch weniger fesselnd und benötigt eine gewisse Vorlaufzeit, die das Lesevergnügen mindert.
Allerdings ist diese Kritik Meckern auf sehr hohem Niveau.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4.0 von 5 Sternen Eine interessante Geschichte (3,5 Sterne), 11. Oktober 2013
Eine durch die Vergangenheit gestählte junge Frau. Mitten im Leben. Und dann kam ER ...

Jocelyn "Joss" Butler hat gerade ihr Studium beendet, ihre beste Freundin zieht von Schottland nach England und so ist sie auf der Suche nach einer neuen WG. So landet Joss in der Dublin Street bei der herzensguten, fröhlichen Elli Carmichael, deren Bruder zufällig der erfolgreiche Immobilienhändler Braden Carmichael ist. Nach einer Begegnung voller nackter Tatsachen ist Joss fest davon überzeugt, dass dieser notorische Draufgänger niemals nie ihre Abwehr durchbrechen wird. Doch eben dieser charmante, sexy Mann hat nur ein Ziel: Jocelyn! Doch kann der Versuch Joss zu knacken überhaupt funktionieren, bei all den Geheimnissen, bei all der Stärke, bei all dem Leid.

Die Geschichte um Joss und Braden ist bei weitem nicht die allerneuste und dennoch handelt es sich hier nicht um "mittelloses Mädchen trifft reichen Mann". Es ist vielmehr so, dass die bodenständige Joss selbst ein Sümmchen geerbt hat und somit den Hauch des Geldes das Braden umgibt einfach keine Beachtung schenkt. Jocelyns Vergangenheit ist sehr herzzerreißend und lässt sie den Leser mit all ihrer Verschlossenheit und all ihren Macken ins Herz schließen. Ihre entschiedene Abwehr Braden gegenüber ist somit bis zu einem gewissen Grad verständlich und hinnehmbar, doch wirkt sie im Verlauf der Geschichte aufgesetzt und unreif. Anfangs ist es interessant zu erkennen, ob Braden auf der "Jagt" Erfolge einstreicht oder nicht. Gegen Ende jedoch ergibt diese Abwehr nur noch wenig Sinn.

Neben dem Auf und Ab der Geschichte unserer beiden Protagonisten aus Jocelyns Sichtweise, lernt der Leser auch die Mitbewohnerin Elli und den besten Freund Bradens', Adam, kennen. Und auch hier gibt es eine Geschichte, wenn der Leser auch alles aus der Perspektive der besten Freundin mitbekommt. Doch das macht gar nichts, denn hierfür gibt es eine zusätzliche Ebook Geschichte ("Fontain Bridge ~ Verbotene Küsse") und dennoch wächst dem Leser auch die herzensgute Elli ans Herz.

Insgesamt gibt es Dublin Street einige Leidenschaftliche Momente. Es prickelt, es knistert, ... und doch fehlt den Lustvollen Handlungen ein weniger der Pepp. Es fehlt an Abwechslung beim Akt. Dass die beiden mal auf der Couch, mal im Bett, mal auf dem Sideboard zur Sache kommen ist nicht das, was ich unter Abwechslung verstehe. Unsere Charaktere scheinen auf ein schnelles rein/raus zu stehen und so wiederholen sich die Szenen schließlich und wirken schnell langweilig.

Dublin Street hat mir, abzüglich einiger Defizite, dennoch gut gefallen. Es bietet eine lockere Geschichte über eine verschlossene junge Frau und einen umso offenherzigeren Aufreißertypen. Eine tragisch traurige Vergangenheit und die bittere Angst davor einen Menschen wirklich und wahrhaftig zu mögen und zu lieben.

3,5/5 Sternen
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


‹ Zurück | 1 223 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen