Fashion Sale Öle & Betriebsstoffe für Ihr Auto calendarGirl Cloud Drive Photos Sony Learn More sommer2016 HI_PROJECT Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Lego NYNY

Kundenrezensionen

5,0 von 5 Sternen2
5,0 von 5 Sternen
5 Sterne
2
4 Sterne
0
3 Sterne
0
2 Sterne
0
1 Stern
0

Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel

Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 15. August 2014
Das lange Zeit viel zu wenig in seiner Bedeutung erkannte Werk erfreut sich seit längerer Zeit wachsender Resonanz beim Publikum, den Interpreten und den CD-Produzenten. Es ist wohl schon die (ca.) fünfzehnte Aufnahme, die es hier zu bewundern gilt. Der von den Geheimnissen des Rosenkranzes - die nichts anderes sind als Betrachtungen des Lebens Jesu, die in Verbindung gebracht werden mit seiner Mutter Maria - inspirierte ebenso virtuose wie anrührende Musik des genialen Barockkomponisten Biber wird hier kongenial wiedergegeben. Für mich ist es - in einer beachtlich starken Konkurrenz bedeutender Interpreten wie John Holloway, Reinhard Göbel, Anrew Manze, Daniel Sepec - neben der viel zu wenig beachteten Aufnahme des englisch-polnisch-jüdischen Geigers Walter Reiter mit seinem Ensemble Cordaria (auf Brillant Classics) die überzeugendste Einspielung: mit einem unterschiedlich und darum sehr farben- und stimmungsreich besetzten Continuo und, vor allem, mit einer Geigerin, die - wie Walter Reiter - nicht nur den Anforderungen an die instrumentale Virtuosität deises großartigen Zyklus von Violinsonaten vollständig gerecht wird, sondern neben aller technischen Brillanz geradezu meditativ diese wunderbare Musik auf ihre Tiefe und ihre spirituelle Dimension hin auslotet. Man könnte ihr und ihrem Ensemble stundenlang zuhören (man sollte es sogar tun!).
0Kommentar|5 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 18. November 2013
Nachem ich bereits eine Einspielung besitze, die nur mit Violine, Violoncello und Truhenorgel auskommt, habe ich mir mir zum Vergleich noch diese Neuerscheinung geholt und bin begeistert: Das Continuo wird immer von mehreren Tasten- und Zupfinstrumenten gleichzeitig gespielt und dies gibt dieser Version etwas wunderbar Schönes und Ruhiges, es tut der Seele wohl und ist für "Normalhörer" wie mich viel angenehmer, als die oft etwas angestrengt und bemüht (gegen die Virtuosität will ich nichts sagen) klingenden Klassikstücke, die mit ein oder zwei Instrumenten auskommen.
Schlägt für mich klar meine vorhandene Version von Cavalli-Redords.
33 Kommentare|4 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden

Haben sich auch diese Artikel angesehen

10,99 €
7,49 €
13,49 €
8,99 €